orellfuessli.ch

Bücher die bis 22. Dezember 12:00 bestellt werden, werden noch vor Weihnachten ausgeliefert

Sommer unter schwarzen Flügeln

Ausgezeichnet mit dem Friedolin 2015, dem Deutschen Jugendliteraturpreis 2016, Kategorie Preis der Jugendlichen

(11)
Ein Buch, das die Augen öffnet: verstörend, poetisch, engagiert.
Nuri kommt aus Syrien und lebt im Asylbewerberheim. Calvin wohnt nur wenige Häuser weiter und ist Mitglied einer rechten Jugendgang. Als sie sich kennenlernen, erzählt Nuri ihm von ihrem Heimatdorf am Rand der Wüste und von dessen Schönheit. Doch dann kamen die Schwingen des Bösen und legten sich über das ganze Land. Je mehr Calvin über das Mädchen mit den dunklen Augen erfährt, desto mehr verliebt er sich in sie. Calvin möchte seine Gang verlassen - doch so einfach entkommt er seinen alten Freunden nicht.
Eine ergreifende Liebesgeschichte inmitten sozialer Konflikte, voller Poesie und Schönheit. Ein schmerzhaft ehrliches Gesellschaftsporträt mit einer "Romeo und Julia"-Geschichte eigener Art.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 528
Altersempfehlung 16 - 17
Erscheinungsdatum 20.02.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7891-4297-0
Verlag Oetinger
Maße (L/B/H) 215/165/45 mm
Gewicht 810
Illustratoren Büro Süd GmbH
Verkaufsrang 2.569
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 27.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 3 - 5 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
Lieferung zur Abholung in Ihre Buchhandlung möglich – Verfügbarkeit prüfen
Premium Card
Fr. 27.90 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 43962391
    Mädchenmeute
    von Kirsten Fuchs
    (2)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 42415488
    Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt
    von Nicola Yoon
    (29)
    Buch
    Fr. 23.90
  • 6129144
    Die Zeit der schlafenden Hunde
    von Mirijam Pressler
    (2)
    Buch
    Fr. 11.90
  • 40779248
    Mein böses Blut
    von Geoffrey Girard
    (3)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 39178680
    Niemand liebt November
    von Antonia Michaelis
    (9)
    Buch
    Fr. 24.90
  • 40788824
    Wir wollten nichts. Wir wollten alles
    von Sanne Munk Jensen
    (10)
    Buch
    Fr. 23.90
  • 19250140
    Skalpjagd
    von Ulrich Wissmann
    (2)
    Buch
    Fr. 13.40
  • 41080090
    Das Labyrinth erwacht (1)
    von Rainer Wekwerth
    Buch
    Fr. 10.90
  • 42435961
    Die unterirdische Sonne
    von Friedrich Ani
    (1)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 42415476
    Denn morgen sind wir tot
    von Andreas Götz
    (5)
    Buch
    Fr. 21.90

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 15166646
    Die Bücherdiebin
    von Markus Zusak
    (7)
    Buch
    Fr. 28.90
  • 2967776
    Tagebuch
    von Anne Frank
    (2)
    Buch
    Fr. 31.90
  • 18742716
    Der Junge im gestreiften Pyjama
    von John Boyne
    (11)
    Buch
    Fr. 13.90
  • 30569919
    Cherryman jagt Mister White
    von Jakob Arjouni
    (5)
    Buch
    Fr. 13.90
  • 14255015
    Suite française
    von Irène Némirovsky
    (1)
    Buch
    Fr. 16.90
  • 40779238
    Scherbenmädchen
    von Liz Coley
    (14)
    Buch
    Fr. 23.90
  • 32017987
    Im Meer schwimmen Krokodile
    von Fabio Geda
    (4)
    Buch
    Fr. 13.90
  • 3023729
    Das kurze Leben der Sophie Scholl
    von Hermann Vinke
    (2)
    Buch
    Fr. 13.90
  • 15125011
    Das eiskalte Paradies
    von Jana Frey
    Buch
    Fr. 6.40

Kundenbewertungen


Durchschnitt
11 Bewertungen
Übersicht
11
0
0
0
0

ein Jugendbuch, das den Leser gefangen nimmt
von Manja Teichner am 23.05.2015

Kurzbeschreibung Ein Buch, das die Augen öffnet: verstörend, poetisch, engagiert. Nuri kommt aus Syrien und lebt im Asylbewerberheim. Calvin wohnt nur wenige Häuser weiter und ist Mitglied einer rechten Jugendgang. Als sie sich kennenlernen, erzählt Nuri ihm von ihrem Heimatdorf am Rand der Wüste und von dessen Schönheit. Doch dann kamen... Kurzbeschreibung Ein Buch, das die Augen öffnet: verstörend, poetisch, engagiert. Nuri kommt aus Syrien und lebt im Asylbewerberheim. Calvin wohnt nur wenige Häuser weiter und ist Mitglied einer rechten Jugendgang. Als sie sich kennenlernen, erzählt Nuri ihm von ihrem Heimatdorf am Rand der Wüste und von dessen Schönheit. Doch dann kamen die Schwingen des Bösen und legten sich über das ganze Land. Je mehr Calvin über das Mädchen mit den dunklen Augen erfährt, desto mehr verliebt er sich in sie. Calvin möchte seine Gang verlassen – doch so einfach entkommt er seinen alten Freunden nicht. Eine ergreifende Liebesgeschichte inmitten sozialer Konflikte, voller Poesie und Schönheit. Ein schmerzhaft ehrliches Gesellschaftsporträt mit einer "Romeo und Julia"-Geschichte eigener Art. (Quelle: Oetinger) Meine Meinung Der Neonazi Calvin muss seine kleinen Brüder von der Nachhilfe abholen. Dort lernt er eher durch Zufall das syrische Mädchen Nuri kennen. Sie ist ebenfalls dort um Nachhilfe zu bekommen. Nuri weiß noch nicht wer Calvin eigentlich ist, von seiner Gesinnung, und beginnt ganz ungeniert ihm von ihrer Heimat zu erzählen. Von der Schönheit aber auch vom dort herrschenden Krieg. Calvin will zuerst gar nicht zuhören, doch dann trifft er Nuri immer wieder und wird, vor allem auch durch ihre dunklen Augen, in ihren Bann gezogen. Calvin beginnt nun immer mehr an seinem Weltbild zu zweifeln, er wandelt sich. Doch gleichzeitig soll er der neue Anführer einer rechten Jugendgang werden, die gegen das Asylheim hetzen und die Bewohner endgültig loswerden wollen. Calvin fängt an ein Doppelleben zu führen. Er beschließt auszusteigen, doch mit diesem Vorhaben bringt er nicht nur sich, sondern auch Nuri in große Gefahr … Der Jugendroman „Sommer unter schwarzen Flügeln“ stammt von Autor Peer Martin. Es ist ein Buch über ein hochaktuelles und vor allem brisantes Thema. Die beiden Protagonisten Nuri und Calvin sind authentisch und sehr real gestaltet. Nuri ist ein Flüchtlingsmädchen. Sie und ihre Familie sind aus Syrien geflohen, denn dort herrscht Krieg. Sie ist 18 Jahre alt und wünscht sich eigentlich nichts sehnlicher als das in Syrien kein Krieg mehr ist. Sie kann die Menschen durch ihre Geschichten verändern, sie in ihren Bann ziehen. Nuri ist ein junges Mädchen das absolut sympathisch rüberkommt. Man kann als Leser gar nicht anders als sie zu mögen. Calvin ist das genaue Gegenteil von Nuri. Er ist ein reinrassiger Deutscher, Mitglied in einer rechten Jugendgang. Er hat etwas gegen Ausländer und scheint auch sonst eine etwas schwierige Person zu sein. Und dennoch, auch wenn manche Dinge, die Calvin sagt bzw. tut unverständlich sind, auch ihn habe ich gemocht. Vor allem auch weil er im Verlauf der Handlung anfängt an seinem Weltbild zu zweifeln, er beginnt intensiver über die Dinge nachzudenken. Obwohl die beiden wirklich grundverschieden sind entwickelt sich zwischen ihnen eine Anziehung. Diese Harmonie hat mir unglaublich gut gefallen, ist absolut glaubhaft von Peer Martin dargestellt. Der Schreibstil des Autors ist sehr stark. Er schreibt realistisch und einnehmend, man wird als Leser direkt von Beginn an ins Geschehen gezogen, kann sich diesem nicht entziehen. Peer Martin reißt den Leser mit, erweckt die Personen zum Leben. Geschildert wird das Geschehen abwechselnd aus den Perspektiven von Nuri und Calvin. So gewinnt man als Leser einen sehr guten Einblick in beider Leben, lernt die beiden richtig gut kennen. Die Handlung beinhaltet ein sehr schwieriges aber hochaktuelles Thema. Es geht um Krieg, Angst, Gewalt und Brutalität und zeigt dem Leser auf wie es wirklich in Syrien ist. Peer Martin hat sehr gut recherchiert, es wirkt alles sehr authentisch. Er macht niemanden Vorwürfe oder ähnliches, eher im Gegenteil, die Handlung regt zum Nachdenken an. Das Buch beginnt eher ruhig aber nach und nach wird es immer eindringlicher, ist schockierend und sehr intensiv. Die Altersempfehlung halte ich hier für sehr gut gewählt, man sollte diese beim Lesen schon beachten. Fazit Alles in Allem ist „Sommer unter schwarzen Flügeln“ von Peer Martin ein Jugendbuch das den Leser gefangen nimmt. Die authentischen Charaktere, der starke fesselnde Stil und eine Handlung mit einem aktuellen schwierigen Thema haben mich hier mitgerissen und vollends überzeugt. Ganz klar zu empfehlen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Anspruchsvolles Jugendbuch - ganz großes Kino
von Lilli33 am 28.03.2015

Ich weiß gar nicht, wie ich diesem großartigen Buch mit meinen Worten gerecht werden soll. Am besten lest ihr meine nachfolgende Rezension gar nicht - lest einfach gleich das Buch! Inhalt: Nuri und Calvin sind beide gerade mal 18 Jahre alt. Sie ist aus dem vom Krieg zerstörten Syrien nach Deutschland... Ich weiß gar nicht, wie ich diesem großartigen Buch mit meinen Worten gerecht werden soll. Am besten lest ihr meine nachfolgende Rezension gar nicht - lest einfach gleich das Buch! Inhalt: Nuri und Calvin sind beide gerade mal 18 Jahre alt. Sie ist aus dem vom Krieg zerstörten Syrien nach Deutschland geflüchtet und wohnt im Asylbewerberheim. Er ist Mitglied einer rechten Jugendclique und lebt mit seiner Mutter und seinen zwei kleinen Halbbrüdern von Sozialhilfe. Sie begegnen sich zum ersten Mal bei Frau Silbermann, die Calvins Brüdern und Nuri Nachhilfeunterricht gibt. Es ist der Beginn einer ganz großen Liebesgeschichte - gegen alle Vernunft und gegen alle Vorurteile. Meine Meinung: Peer Martin behauptet, dieses sei der erste Roman, den er veröffentlicht hat. Ich kann es fast nicht glauben. Die Sprache ist so ausgefeilt, genau der jeweiligen Situation angepasst. Die Handlung ist perfekt durchdacht, die Dramaturgie genial. Besser geht es nicht, und das bekommt ein Autor quasi ohne Übung hin? Hut ab! Martin hat sich auch etwas ganz Besonderes ausgedacht. Zum Einen sind jedem Kapitel zwei aussagekräftige Zitate vorangestellt, zum anderen wird der Leser am Ende jedes Kapitels angeregt, bestimmte Begriffe im Internet selbst zu suchen und dadurch das Gelesene noch zu vertiefen und zu erweitern. Das ist eine tolle Sache, die außerdem zeigt, wie hervorragend der Autor für das Buch recherchiert hat. Die eigene Internetsuche ist allerdings kein Muss, es geht auch ohne, wenn man das nicht mag. Martin hat hier ein (leider immer noch) brandaktuelles Thema bearbeitet: den Krieg in Syrien, der schon so viele Opfer gefordert und so viele Leben und Städte zerstört hat. Doch Syrien ist weit weg von Deutschland. „Da sah ich in den Himmel, an dem der Morgen sich rot und violett und gelb abzeichnete. Die Berge waren so hoch wie immer, und die Wolken zogen über Tall Achmar, als wäre nichts geschehen. Was war schon ein kleines Dorf.“ (S. 484) Wir sehen die schrecklichen Bilder in den Nachrichten und gehen anschließend wieder zu unserem eigenen Alltag über. Doch immer mehr Menschen bleibt gar nichts anderes übrig, als zu fliehen und darauf zu hoffen, in fremden Ländern unterzukommen. Auch Deutschland nimmt viele Flüchtlinge aus Syrien auf, und es werden noch mehr werden. Heißen wir sie willkommen, geben wir ihnen hier bei uns ein Stück Heimat! Nuri ist eine faszinierende Person. Sie erkennt sofort, dass dieser Junge in dem Kapuzensweatshirt mit einer schwarzen Sonne auf dem Rücken und Springerstiefeln an den Füßen nicht nur schlecht ist. Wie schon in ihrer Heimat, wo sie ihre Familie mehrere Male durch ihre Vorahnung gerettet hat, hat sie auch bei Calvin den richtigen Riecher. Und Calvin kann sich nicht gegen Nuris dunkle, große Augen wehren, gegen dieses unsagbar schöne Mädchen, das ihm Geschichten erzählt, Geschichten wie aus 1001 Nacht, von einem Land voller exotischer Gerüche, voller leuchtender Farben und fröhlicher Menschen. Doch die Geschichten, die Nuri erzählt - eigentlich ist es ja nur eine Geschichte, die immer wieder durch die Ereignisse in der Gegenwart unterbrochen wird -, nehmen immer düsterere Züge an. Wir erfahren immer mehr von Übergriffen, Folter und Krieg. Nuri nimmt Calvin und den Leser - denn auch als Leser kann man sich ihrer Erzählung nicht entziehen - mit in das zerbombte Syrien, lässt uns an ihrer Angst teilhaben, an den vielen Toten und Vermissten. Das ist teilweise wirklich harter Tobak, schwer zu ertragen. Aber das Schlimmste ist, dass es realistisch ist. Nuri und Calvin werden ein Paar - doch wie soll das gehen? Calvin muss ganz langsam umdenken, sich von seinen Ausländer-raus-Parolen distanzieren, sich von seiner Clique abwenden. Aussteigen. Doch das ist alles andere als einfach - es ist gefährlich, lebensgefährlich. Wen die Rechten mal in ihren Fängen haben, den lassen sie nicht einfach wieder los. Doch die Liebe der beiden ist so fest und dabei doch so zart, einfach wunderbar beschrieben. „„Wir haben uns eine Woche lang nicht geküsst, weißt du das?“ „Schande über uns“, sagte Calvin und fühlte die Schwere dieser Woche mit den Wolken davonziehen. „Wir sollten es nachholen.“ Sie hatten es nicht verlernt.“ (S. 336) Die Charaktere erhalten im Laufe der Erzählung eine immense Tiefe, ihre Entwicklung geht langsam aber stetig voran und wirkt absolut glaubwürdig. Überhaupt macht die ganze Geschichte einen sehr realistischen Eindruck, was sicher auch dadurch hervorgerufen wird, dass immer wieder auf wahre Begebenheiten eingegangen wird. Peer Martin hat eine unvergleichliche Art zu schreiben, voller Gefühle, voller Spannung. Seine Worte lassen das Gelesene wie einen Film im Kopf ablaufen. Man taucht ganz tief in die Handlung ein, wird ein Teil davon und kann vieles davon in die Realität mitnehmen. Ob es für Nuri und Calvin ein Happy End geben kann, müsst ihr selbst lesen. Es lohnt sich!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Wenn ein Neonazi auf ein Flüchtlingsmädchen trifft....
von drei Lockenköpfe am 23.03.2015

Zitat: Sie brauchen nur jemanden, an dem sie ihre Wut auslassen können. "Sommer unter schwarzen Flügeln" ist ein Buch von Peer Martin. Es erschien im Februar 2015 im Oetinger Verlag. Es erzählt von einem noch immer aktuellen Thema. Da momentan viele Flüchtlinge in Deutschland einreisen, ist es auch sehr angesagt. Vielleicht... Zitat: Sie brauchen nur jemanden, an dem sie ihre Wut auslassen können. "Sommer unter schwarzen Flügeln" ist ein Buch von Peer Martin. Es erschien im Februar 2015 im Oetinger Verlag. Es erzählt von einem noch immer aktuellen Thema. Da momentan viele Flüchtlinge in Deutschland einreisen, ist es auch sehr angesagt. Vielleicht hilft dieses Buch dem ein oder anderen Zweifler seinem Herz einen Ruck zu geben. Ich kann mich nicht erinnern wann mich ein Buch so gefesselt hat. Die Geschichte von Nura und Calvin zeigt in welchem Konflikt die Flüchtlinge stecken. Aber sie erzählt auch von der Gegenseite. Nicht alle heissen die Flüchtlinge mit offenen Armen willkommen. Calvin hat viele Vorurteile und Hass gegen die Ausländer. Peer Martin hat hier beide Seiten aufgezeigt. Das Buch öffnet den Leser die Augen. Was ein Flüchtling alles mitmachen muss und es hört nicht auf wenn er in seiner Notunterkunft ankommt. Fehlende Beschäftigung und Unwissenheit treiben die Gewalt und den Hass auf beiden Seiten an. Ich habe dieses Buch mit gemischten Gefühlen gelesen, da es ein schwieriges Thema ist was uns alle betrifft. Das Cover ist schön schlicht und einfach gehalten. Der Schutzumschlag ist etwas besonderes, da er transparent ist und den Titel des Buches aufgedruckt hat. Somit ist auf dem Buchrücken selber nur das Pärchen zu sehen. Gefällt mir sehr gut! Jedes Kapitel beginnt mit Zitaten, Gesetzen, Zeitungsausschnitten, Plakataufschriften..... Jeweils eins der eines aus Sicht der "Rechten" und eines der "Linken". Immer passen sie zusammen und sind genau der Gegenpart. So merkt man wie gleich und doch unterschiedlich die Seiten sind. Es regt zum Nachdenken an. Dieser Roman geht unter die Haut. Auch Tage nach dem lesen schweifen meine Gedanken immer wieder zu der Geschichte von Calvin und Nura. Die beiden können unterschiedlicher nicht sein und haben sich doch gefunden. Er, der Rechtsradikale, tätowiert, gebrandmarkt, Harz IV, erfüllt alle Klischees die wir erwarten. Sie, eine junge Flüchtige Asylbewerberin. Die beiden entwickeln Gefühle füreinander. Kann das klappen? Ein Versteckspiel beginnt. Weder die Clique von Calvin noch die Familie von Nura dürfen von ihrer Liebe wissen...... Eine weitere Person die mir ans Herz gewachsen ist, die ehemalige Lehrerin Frau Silbermann. Sie ist liebevoll und hilfsbereit. Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet, sehr authentisch. Ich hatte beim lesen den Eindruck dabei zu sein. Der Autor Peer Martin hat es geschafft die Geschichte von Nura so bildlich zu erzählen, das ich mitten drin stand. Ich habe mit Nura gelitten und geweint. Ihre Angst war immer gegenwärtig, sie war zum greifen nah. Hier wird einem bewusst wie gut wir es doch haben. In Deutschland jammern wir auf einem sehr hohen Niveau. Es geht nicht darum das man Hungert oder kein Dach über dem Kopf hat sondern meist um Luxusgüter (Ausnahmen bestätigen die Regeln). Der flüssig, leichte Schreibstil hat die über 500 Seiten nur so dahinfliegen lassen. Auch der Szenenwechsel von Gegenwart in die Vergangenheit ist sehr angenehm eingebracht und gut zu verfolgen. Es handelt sich hier um eine fiktive Geschichte mit Wahren Fakten. Am Ende jedes Kapitels schreibt der Autor ein paar Schlagworte die im Kapitel vorkommen. So das man auch über Internetrecherche genaueres erfahren kann. Nura erzählt von ihrer Heimat, diese Schlagworte zeigen die Ereignisse dort ausführlich auf. Bis zum Schluss bleibt der Spannungsbogen oben. Dies ist ein Jugendbuch wie ich noch keines gelesen habe. Es sollte auch nicht nur von Jugendlichen gelesen werden. Ein Folgeband ist in Planung. Ich hoffe sehr das der Oetinger Verlag diesen auch Veröffentlichen möchte! Für mich ist "Sommer unter schwarzen Flügeln" jetzt schon eines der besten Bücher 2015. Fazit: Ich habe lange Überlegt wie ich dieses Buch bewerten kann. Es ist ein brisantes und schockierendes Thema was Peer Martin hier anspricht. Er hat es geschafft mich an ein 500 Seiten Buch zu fesseln wie es bisher nicht vorkam. Das Buch hat mich sehr bewegt, mitgerissen und zum Nachdenken angeregt. Selbst nach vielen Tagen denke ich über einige Stellen im Buch nach. Ich empfehle es jedem zu lesen der bereit ist beide Seiten zu akzeptieren! Leseprobe auf der Oetinger Verlagsseite. Die Homepage des Autors Peer Martin (unter-schwarzen-fluegeln) ist sehr umfangreich und listet viele Informationen zum Syrienkrieg auf, auch Unterrichtsmaterial findet ihr dort. Ein Besuch lohnt sich.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Aktuelle Thematik und ein großer Debüroman
von einer Kundin/einem Kunden aus Münster am 22.03.2015

Ich habe gerade arge Schwierigkeiten eine Rezesionen über dieses Buch zu schreiben. Keine meiner Sätze können diesen Roman richtig beschreiben und beurteilen. Peer Martin ist ein noch unbekannter Autor und er hat nach meiner Meinung einen großartigen Jugendroman geschrieben. Für mich als Mutter wäre es gut wenn... Ich habe gerade arge Schwierigkeiten eine Rezesionen über dieses Buch zu schreiben. Keine meiner Sätze können diesen Roman richtig beschreiben und beurteilen. Peer Martin ist ein noch unbekannter Autor und er hat nach meiner Meinung einen großartigen Jugendroman geschrieben. Für mich als Mutter wäre es gut wenn dieses niveauvolle Buch im Unterricht in den oberen Schulklassen gelesen würde. Aber auch Erwachsene können es gut lesen. Die Thematik ist so aktuell. Es geht um Flüchtlinge, Asylanten und Rassismus verpackt in eine gute Geschichte. Nuri ist eine junge Erwachsene aus Syrien, welche mit dem größten Teil ihrer Familie geflohen ist. Sie wohnt jetzt mit vielen anderen Menschen unterschiedlicher Nationalitäten in einem großen Asylantenwohnheim. Es steht wohl in einem Brennpunktviertel in einer Stadt in Deutschland. Dort gibt es eine Clique in der Nachbarschaft die in der rechten Szene arg mitmischen. Calvin gehört auch dazu.Er lebt in einer Patchwork -Familie und hat zwei Halbgeschwister. Die Familie lebt vom Sozialgeld ohne Aussicht auf Besserung. Calvin selber hat keinen Schulabschluss und kopiert die Gesinnung seines Leiblichen Vater 's. welcher zur NPD gehört. Der Achtzehnjährige lernt durch einen Zufall Nuri kennen und diese beginnt aus ihrem Leben bis zur Flucht aus Syrien zu erzählen und Calvin hört ihr zu. MEINE MEINUNG : Der Roman ist sehr zeitgemäß, informativ und mitreißend. Er ist von der ersten Seite spannend und flott geschrieben. Der Inhalt ist authentisch, aber auch aufwühlend, teilweise schonungslos und macht mich nachdenklich und traurig. Die 16 unterschiedlich langen Kapitel werden am Ende durch Links aus dem Internet ergänzt und machen die fiktive Geschichte authentisch. Vieles was ich in der Vergangenheit über Syrien oder Flüchtlinge mitbekommen habe wurde mir dadurch wieder ins Gedächtnis gerufen. Man kann den Roman aber auch gut ohne Internet lesen. Auch einige Tage nach dem Lesen berührt mich der Inhalt weiterhin. Dieses Buch wirbt um Verständnis der Menschen untereinander und Toleranz vor den Fremden. Die Radikalität der Clique ist oft kaum auszuhalten und sehr erschreckend In dieser Geschichte versagt auch die Politik und hat für mich indirekt Mitschuld an die Misere. In Wirklichkeit fühlen sich gerade viele in so einem Problemviertel von der Politik in Stich gelassen. FAZIT : "Sommer unter schwarzen Flügeln " von Peer Martin ist ein Buch welches ich allen empfehlen möchte zu lesen und weiter zu empfehlen. Es verklärt die Situation nicht, es zeigt sie auf. Danke an den Autor das er es geschrieben hat und dem Oetinger - Verlag das sie es veröffentlicht haben.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Ein Buch, welches tiefe Spuren hinterlässt - erschreckend und schockierend zu gleich
von Caterina aus Magdeburg am 19.03.2015

Mich hat noch nie so sehr ein Buch mitgerissen. Die Figuren konnten mich sehr schnell begeistern und ich schloss sie ins Herz. Ich fühlte mit ihnen mit und konnte Teil ihrer Gedanken werden. Durch die Geschichten, die Nuri Calvin über Syrien erzählt, lernte ich eine Seite von diesem... Mich hat noch nie so sehr ein Buch mitgerissen. Die Figuren konnten mich sehr schnell begeistern und ich schloss sie ins Herz. Ich fühlte mit ihnen mit und konnte Teil ihrer Gedanken werden. Durch die Geschichten, die Nuri Calvin über Syrien erzählt, lernte ich eine Seite von diesem Land kennen, welche ich mir nicht vorstellen konnte. Einerseits beschrieb sie wie schön das Land doch sei mit all seinen Farben und der Pracht der Natur und dann wie der Krieg all das zerstörte. Ich fühlte mit, erlebte mit, trauerte mit. Der Autor hielt mir mit diesem Buch einen Spiegel vor das Gesicht und ich sah Dinge, die ich lieber nicht erfahren wollte. Dinge, die im Bereich des Unvorstellbaren, Grauenhaften zu finden sind. Selbst jetzt im Nachhinein bin ich immer noch ziemlich aufgewühlt. Das Buch hat mich geschockt, aber nicht weil es schlecht ist, nein auf keinen Fall, sondern, weil das Thema so furchtbar ist. Ich kann nur eins sagen. Obwohl ich im selben Alter wie die beiden Protagonisten bin, konnte, bzw. wollte ich mir vieles gar nicht vorstellen, was der Autor da beschrieben hat. Dieses Buch klärte mich auf und ich sehe die Dinge nun mit anderen Augen. Der Autor selber sagt, dass es hierzu einen zweiten Band gibt, denn wie der Autor beschreibt "der Krieg in Syrien ist noch lange nicht vorbei". Und obwohl mich besonders das Ende furchtbar mitgerissen hat, und es doch ein sehr schwer zu verdauendes Thema ist, werde ich auch den zweiten Teil "Winter so weit" lesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Eine "Junge Buchprofi-Rezension" von Meike, 16 Jahre
von einer Kundin/einem Kunden am 03.08.2015

Calvin ist ein Neonazi und in einer rechten Jugendgang. Zusammen mit den anderen Mitgliedern schmiedet er Pläne, wie er das Leben der Flüchtlinge in dem neu errichteten Lager am besten zur Hölle machen kann. Nuri ist Asylantin und ist mit ihrer Familie aus Syrien geflüchtet. Sie lebt in jenem... Calvin ist ein Neonazi und in einer rechten Jugendgang. Zusammen mit den anderen Mitgliedern schmiedet er Pläne, wie er das Leben der Flüchtlinge in dem neu errichteten Lager am besten zur Hölle machen kann. Nuri ist Asylantin und ist mit ihrer Familie aus Syrien geflüchtet. Sie lebt in jenem Flüchtlingsheim. Doch ausgerechnet Calvin hat sie sich ausgesucht um ihm ihre Geschichte zu erzählen. Sie berichtet von einem malerischen Syrien mit Weinreben und goldenen Feldern, aber auch von dem Krieg: von Bombenanschlägen, von Folter und dem Leid. Nach und nach löst Calvin sich von seinen Ansichten und verliebt sich in Nuri und in das fremde Land. In dem Buch Sommer unter schwarzen Flügeln gibt es zwei Erzählstränge, dementsprechend passt sich auch Peer Martins Schreibstil den Erzählungen an. Wenn er von dem Hier und Jetzt in einer ostdeutschen Stadt und dem Alltag von Nuri und Calvin berichtet ist sein Schreibstil nüchtern und sachlich. Nuris Erzählungen dagegen sind sehr bildhaft und dichterisch geschrieben. Wenn sie von ihrer Kindheit in Syrien erzählt bevor der Krieg ausgebrochen ist, sieht der Leser genauso wie Calvin Bilder von vor seinem inneren Auge. Doch die harmonischen Erzählungen kippen schlagartig als Nuri von den ersten Unruhen im Land berichtet und von den „Schwingen des Bösen“, die sich langsam übers Land legen. Auch wenn Handlungen Schlag auf Schlag folgten, empfand ich das Erzähltempo an manchen Stellen als sehr zäh. Allerdings wurde es durch unvorhergesehene Umschwünge der Handlungen und auch durch die Authentizität der Geschichte und den Charaktere ausgeglichen. Beeindruckend fand ich wie komplex die Charaktere in Peer Martins Buch gestrickt sind und gleichzeitig sehr echt wirkten, sodass man meinen könnte ihnen irgendwo schon mal begegnet worden zu sein. Jedem seiner Charaktere hat er eine gewisse Tiefe verliehen und selbst Nebencharaktere wie Nuris Nachbarin hat eine authentische Hintergrundgeschichte. Der sympathischste Charakter war für mich persönlich die Protagonistin Nuri. Obwohl sie schon so viel Leid miterlebt hat, besitzt sie immer noch ihre Fähigkeit zu Staunen und dadurch einfache Dinge zu außergewöhnlichen zu machen, was auch in ihren malerischen Erzählungen deutlich wird. Gut gefallen hat mir auch wie Calvin allmählich durch Nuri seine alten Überzeugungen fallen gelassen hat und sich in sie verliebt hat. Meiner Meinung nach ist das Buch durch die zwei Erzählebenen sehr gelungen erzählt. Mit realistischen Charakteren erzählt es von zwei Konflikten, die leider nicht aus der Luft gegriffen sind. Manchmal verlangsamt das ernste Thema das Erzähltempo der Handlung ein wenig. Wovon man aber absehen kann, da Nuris Rückblenden in einer absolut wundervollen Sprache geschrieben sind.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Authentisch, sehr spannend, berührend, literarisch ein Meisterwerk, erstklassiges Debüt!
von Nisnis aus Dortmund am 01.06.2015

Nuri, mit ihrer Familie unter schwierigen und unmenschlichen Bedingungen aus Syrien geflüchtet, lebt unter vielen Menschen unterschiedlicher Herkunft und Kulturen, in einem Asylbewerberheim. Sie besucht regelmäßig eine ältere Dame, die einst Ausschwitz überlebt hat, und verfeinert dort ihre Deutschkenntnisse indem sie ihre Geschichte über ein bitteres, vergangenes Leben in... Nuri, mit ihrer Familie unter schwierigen und unmenschlichen Bedingungen aus Syrien geflüchtet, lebt unter vielen Menschen unterschiedlicher Herkunft und Kulturen, in einem Asylbewerberheim. Sie besucht regelmäßig eine ältere Dame, die einst Ausschwitz überlebt hat, und verfeinert dort ihre Deutschkenntnisse indem sie ihre Geschichte über ein bitteres, vergangenes Leben in Syrien erzählt. Eines Tages trifft sie auf Calvin, den sie vor einem Sturz rettet. Calvin hasst Ausländer zutiefst und ist engagiertes Mitglied in einer rechtsextremen Jugendgang. Er favorisiert Hitlers Ansichten und will für ein ?reines? Deutschland kämpfen. Als sich Calvin und Nuri über den Weg laufen, beginnt Nuri zu erzählen. Sie erzählt von ihrer Heimat, von einem Dorf am Rand der Wüste, von dessen Schönheit und von den ?Schwingen des Bösen?, die sich über ihr Heimatland Syrien legten und sie seit dem verfolgen und bedrängen. Calvin will zunächst nichts von dem hören was Nuri erlebt hat, doch schon bald ist er in den Bann ihrer herzzerreißenden Erzählungen emotional gefangen. Sie verlieben sich und Calvins Einstellung zum Leben verändert sich, doch wie kann man sich von seinen rechtsorientierten Freunden trennen, wie eine Neonazi-Szene verlassen? Nuri und Calvin beschreiten einen äußerst riskanten und gefährlichen Weg und sie sind fest entschlossen, das Leben der Menschen im Asylbewerberheim zu retten. Meine Meinung: Schreibstil und Handlung: Trauriger Weise bietet das Leben diesem Roman tragisches Futter für die Handlung. Die Konflikte in Nah-Ost, die Islamisierung weltweit, rechte Gewalt in Deutschland, Ausländerfeindlichkeit, Asylpolitik und ganz besonders der Krieg in Syrien kreieren die Handlung dieses Romans. Sozialkritisch und schmerzend ehrlich verarbeitet Peer Martin sehr geschickt unsere Wirklichkeit in wundervoller Sprache. Der Schreibstil ist in seiner Art und Weise differenziert dargestellt und passt sich den Inhalten der unterschiedlichen Erzählperspektiven an. Erzählt die Hauptprotagonistin Nuri von ihrem Leben in ihrem Heimatland, bevor die ?schwarzen Flügel? ihr Leben bitter verdunkeln, so genießt der Leser einen wunderschönen, maßvoll poetischen Schreibstil der süchtig macht und mein Kopf Kino mit traumhaften Bildern füttert. Ich empfinde diesen feingezeichneten Schreibstil als ein überwältigendes, literarisches Meisterwerk, der den Leser in eine andere Welt entführt. Als sich die ?Schwingen des Bösen? über Syrien legen, Krieg, brutalste Gewalt, Terror und Folter in Nuris Erzählungen vorherrschen, schreibt Peer Martin in einem Stil, der mich in die düstere, grauenvolle Stimmung in Syrien hineinversetzen lässt. Fast kann ich die Ängste der Menschen dort spüren, die um ihr Leben fürchten müssen und kaum einen Ausweg erkennen können. Und, ich weiß genau, dass dies nicht nur ein Roman ist, sondern bitterste, unfassbare Wirklichkeit. Ich bin sehr berührt und sehr bereichert, da ich ein besseres Gefühl für diese Menschen und ihre Situation entwickeln konnte. Am liebsten möchte ich all diese Menschen umarmen. Ein weiterer Erzählstrang führt mich in den Alltag der Menschen, die ein Asylbewerberheim ihr Zuhause nennen müssen. Ihre Sorgen, Nöte und Ängste sowie ihr Gefühl, auf Grund der rechtsextremen- und ausländerfeindlichen Menschen in ihrer Umgebung, erneut gefangen zu sein, kann ich förmlich spüren. Calvin und die Mitglieder der Neonazi-Gang entstammen einem sozialen Brennpunkt, sie sind Schulabbrecher, sie sind arbeitslos und beziehen Hartz IV, sie sind völlig perspektivlos und absolut gewaltbereit. Ihr ganzer Frust, in Form von Parolen und Gewalt, trifft auf Ausländer, auf die Flüchtlinge im Asylbewerberheim und auf Nuris Familie. Nuri und Calvin treffen immer wieder aufeinander. Langsam gedeiht eine zarte Liebesgeschichte. Sie ist unglaublich authentisch, emotional sehr berührend und dennoch vermute ich als Leser, dass sie in diesem Umfeld nicht bestehen wird. Nuri schafft es mit ihrer überwältigenden Art Calvins Welt- und Deutschlandbild ins Trudeln zu bringen. Es ist Faszination pur, Nuris Gedankenwelt in dieser Geschichte zu lesen. Und dennoch, es ist eine Liebesgeschichte, doch im Vordergrund stehen hier eindeutig die Konflikte unserer Zeit. Spannend wie ein Thriller ist dieses Buch. Ein Pageturner, denn man kann es nur schwer pausierend zur Seite legen. Und wenn es denn zugeklappt ist, kreisen meine Gedanken um diese authentische Geschichte, die mich völlig ergreift, mich zutiefst berührt und in mir eine kaum zähmbare Wut auf diese Welt wachsen lässt. Peer Martin hat diesen Roman perfekt recherchiert. Die Charaktere: Die Charaktere sind sehr fein gezeichnet und von hoher Authentizität. Die Glaubwürdigkeit der Charaktere ist bitter, denn sie spiegelt die Menschen unserer Zeit wieder. Nuri, die Hauptprotagonistin, ist sehr sympathisch und ein Stückchen ihrer Art fehlt mir bei vielen Menschen. So fruchtbar waren ihre Erlebnisse in Syrien, so schrecklich trifft sie es in Deutschland an und dennoch bewahrt sie ihr gutes Herz und ihre Freude an den ?kleinen? Schönheiten des Lebens. Calvin ist mir zunächst unsympathisch, denn ich mag keine Neonazis und extrem ausländerfeindliche Menschen. Doch mit den Seiten und mit der Veränderung seiner Lebenseinstellung entwickele ich Sympathien für ihn, letztendlich wächst er mir ans Herz und ich erfreue mich an seinem Mut gegen den Strom zu schwimmen und die Gruppendynamik für sich zu zerstören. Alle weiteren Charaktere dieses Romans sind ebenso authentisch. Durch sie wird mir nicht nur die syrische Kultur näher gebracht sondern auch ein Einblick in islamische Religionsformen gewährt. Die Charaktereigenschaften der rechtsorientierten Jugendgang hingegen, zeigen mir erschreckend auf, wie viel Gewaltbereitschaft und Hass möglich sein kann. Mein Fazit: Dieses Buch hat mich sehr fasziniert und in seiner realistischen Tragik überwältigt. Es ist mein absolutes Lesehighlight geworden und ich werde es hüten wie einen wertvollen Schatz. Es ist so spannend und gruselig wie ein Thriller, so lehrreich wie ein Sachbuch und so emotional wie ein Liebesroman. Meine Empfehlung: Ich empfehle dieses Buch allen, die gute und sehr spannende Romane lieben. Denen, die bereit sind einen gesellschaftskritischen Inhalt zu begreifen, der von unserem Weltzeitgeschehen geschrieben wird. Man muss Bitternis aushalten können, doch man wird mit einem wundervollen Schreibstil belohnt und einer wunderschönen Liebesgeschichte. Mein Empfehlungswunsch: Ich möchte dieses Buch zur Pflichtlektüre küren. Ich möchte es allen ausländerfeindlichen, rassistisch veranlagten Menschen und Rechtsradikalen verpflichtend zum Lesen in die Hand drücken. Manch einem Bürokratiemonster als Sachbuch ans Herz legen und manchem Politiker und Herrscher als Strafarbeit 50 Mal abschreiben lassen, bis sie alle begreifen und endlich handeln.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Erschütternd und emotional - ein Must Read!
von ReadingBooks aus Nieder-Olm am 14.05.2015

Dieses Buch war eine Zufallsentdeckung. Das Cover machte mich aufmerksam, der Klappentext neugierig. Für ein Jugendbuch klingt dieser unglaublich tiefsinnig, verspricht eine nachdenkliche Geschichte und interessante Charaktere. Da ist auch die Entscheidung, das Buch zu lesen, ziemlich schnell gefallen. Nuri kommt aus Syrien und lebt im Asylbewerberheim. Calvin wohnt nur... Dieses Buch war eine Zufallsentdeckung. Das Cover machte mich aufmerksam, der Klappentext neugierig. Für ein Jugendbuch klingt dieser unglaublich tiefsinnig, verspricht eine nachdenkliche Geschichte und interessante Charaktere. Da ist auch die Entscheidung, das Buch zu lesen, ziemlich schnell gefallen. Nuri kommt aus Syrien und lebt im Asylbewerberheim. Calvin wohnt nur wenige Häuser weiter und ist Mitglied einer rechten Jugendgang. Als sie sich kennenlernen, erzählt Nuri ihm von ihrem Heimatdorf am Rand der Wüste und von dessen Schönheit. Doch dann kamen die Schwingen des Bösen und legten sich über das ganze Land. Je mehr Calvin über das Mädchen mit den dunklen Augen erfährt, desto mehr verliebt er sich in sie. Calvin möchte seine Gang verlassen – doch so einfach entkommt er seinen alten Freunden nicht. Schon der Einstieg ins Buch macht deutlich, was es hier zu lesen gibt. Er ist gut gewählt, bildlich und sagt irgendwie sehr viel aus. Das weiß man als Leser nicht, wenn man mit diesem Buch beginnt, doch hat man es erst einmal beendet, dann wirkt er gleich viel passender. Grün. Grün ist die Farbe der Hoffnung. Was für ein abgenutzter Satz das war. Zitat S. 7 Jetzt im Nachhinein muss ich sagen, dass sich diese Tiefgründigkeit auf den zweiten Blick nicht nur in den ersten Zeilen des Buches findet. Das gesamte Buch von Peer Martin wirkt nach dem Lesen noch einige Zeit nach. Das war so vom Autor jedoch auch beabsichtigt, denn das Thema von “Sommer unter schwarzen Flügeln” ist aktueller denn je. An verschiedenen Orten der Welt herrscht Krieg, gibt es Armut und andere gesellschaftliche Probleme. Politische Flüchtlinge gibt es derzeit gefühlt mehr als tatsächlichen Platz um diese aufzunehmen. Genau diese Situation ist es aber auch, die der Engstirnigkeit manchmer Menschen immer wieder neue Nahrung gibt. Organisationen wie Pegida und wie sie alle heißen nutzen die Situation aus um ihren radikalen Ansichten Gehör zu verschaffen. Auf Gehör stoßen sie dabei jedoch gerade in den Gesellschaftsschichten, die sich selbst benachteiligt fühlen. “Wenn Sie Calvin nicht mögen, warum geben Sie seinen kleinen Brüdern Nachhilfe?” “Damit sie eine Chance haben, anders zu werden als er. Für ihn ist es zu spät.” Zitat S. 63 Scheinbar festgefahrene Ansichten aber auch Vorurteile sind ein markantes Thema in Martins Buch. Doch mit Nuri gibt es ein Mädchen, dass unabhängig von Vorurteilen und gesellschaftlichen Meinungen handelt. Sie handelt ganz unvoreingenommen und bewertet niemanden aufgrund seines Erscheinungsbildes oder der Meinung anderer. Das ist erfrischend, denn es wirkt ganz zwanglos im Buch. Der Autor hat es wie das normalste der Welt dargestellt, was bei mir doch einiges an Verwunderung ausgelöst hat. Besonders beachtlich finde ich: Nuri gibt vor erst Deutsch zu lernen. Ist Calvin jedoch nicht da, spricht sie es scheinbar fließend. Woran das liegt? Sie fesselt ihn mit ihrer Muttersprache und setzt dazu auch die erfahrene Übersetzerin Frau Silbermann ein, welche in gewisser Weise die gesellschaftlichen Vorurteile zwischen Calvin und Nuri verkörpert. Die Herangehensweise ist geschickt gewählt, von Nuri und damit auch vom Autor. Calvin kann sich trotz seiner eher feindlichen Gefühle dem Zauber der Worte nicht entziehen. Nuris Sprache ist trotz des vielleicht einfachen Stils ausgesprochen bildlich, was nicht nur auf Calvin sondern auch auf mich als Leser direkt wirkte. Man sieht die beschriebenen Landschaften und die Menschen direkt vor sich. Martin hat es verstanden nicht nur Calvin sondern auch den Leser gleichermaßen zu packen. Vielleicht macht das Buch gerade dadurch so nachdenklich? Ich weiß nicht, was mir an “Sommer unter schwarzen Flügeln” besonders gefallen hat, die Charaktere, der Schreibstil des Autors, die Handlung an sich? Ich denke es ist das Gesamtpaket, das diesen Roman zu einem so beeindruckenden Buch macht. Insgesamt hat es damit die vollen 5 Sterne meiner Ansicht nach mehr als verdient. Dieses Buch sollte man wirklich gelesen haben

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Aktuelle Thematik in einem großen Debüroman
von einer Kundin/einem Kunden aus Münster am 22.03.2015

Ich habe gerade arge Schwierigkeiten eine Rezesionen über dieses Buch zu schreiben. Keine meiner Sätze können diesen Roman richtig beschreiben und beurteilen. Peer Martin ist ein noch unbekannter Autor und er hat nach meiner Meinung einen großartigen Jugendroman geschrieben. Für mich als Mutter wäre es gut wenn... Ich habe gerade arge Schwierigkeiten eine Rezesionen über dieses Buch zu schreiben. Keine meiner Sätze können diesen Roman richtig beschreiben und beurteilen. Peer Martin ist ein noch unbekannter Autor und er hat nach meiner Meinung einen großartigen Jugendroman geschrieben. Für mich als Mutter wäre es gut wenn dieses niveauvolle Buch im Unterricht in den oberen Schulklassen gelesen würde. Aber auch Erwachsene können es gut lesen. Die Thematik ist so aktuell. Es geht um Flüchtlinge, Asylanten und Rassismus verpackt in eine gute Geschichte. Nuri ist eine junge Erwachsene aus Syrien, welche mit dem größten Teil ihrer Familie geflohen ist. Sie wohnt jetzt mit vielen anderen Menschen unterschiedlicher Nationalitäten in einem großen Asylantenwohnheim. Es steht wohl in einem Brennpunktviertel in einer Stadt in Deutschland. Dort gibt es eine Clique in der Nachbarschaft die in der rechten Szene arg mitmischen. Calvin gehört auch dazu.Er lebt in einer Patchwork -Familie und hat zwei Halbgeschwister. Die Familie lebt vom Sozialgeld ohne Aussicht auf Besserung. Calvin selber hat keinen Schulabschluss und kopiert die Gesinnung seines Leiblichen Vater 's. welcher zur NPD gehört. Der Achtzehnjährige lernt durch einen Zufall Nuri kennen und diese beginnt aus ihrem Leben bis zur Flucht aus Syrien zu erzählen und Calvin hört ihr zu. MEINE MEINUNG : Der Roman ist sehr zeitgemäß, informativ und mitreißend. Er ist von der ersten Seite spannend und flott geschrieben. Der Inhalt ist authentisch, aber auch aufwühlend, teilweise schonungslos und macht mich nachdenklich und traurig. Die 16 unterschiedlich langen Kapitel werden am Ende durch Links aus dem Internet ergänzt und machen die fiktive Geschichte authentisch. Vieles was ich in der Vergangenheit über Syrien oder Flüchtlinge mitbekommen habe wurde mir dadurch wieder ins Gedächtnis gerufen. Man kann den Roman aber auch gut ohne Internet lesen. Auch einige Tage nach dem Lesen berührt mich der Inhalt weiterhin. Dieses Buch wirbt um Verständnis der Menschen untereinander und Toleranz vor den Fremden. Die Radikalität der Clique ist oft kaum auszuhalten und sehr erschreckend In dieser Geschichte versagt auch die Politik und hat für mich indirekt Mitschuld an die Misere. In Wirklichkeit fühlen sich gerade viele in so einem Problemviertel von der Politik in Stich gelassen. FAZIT : "Sommer unter schwarzen Flügeln " von Peer Martin ist ein Buch welches ich allen empfehlen möchte zu lesen und weiter zu empfehlen. Es verklärt die Situation nicht, es zeigt sie auf. Danke an den Autor das er es geschrieben hat und dem Oetinger - Verlag das sie es veröffentlicht haben.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Dieses Buch öffnet einem die Augen. Eine hochpolitische Liebesgeschichte so facettenreich und wunderbar geschrieben. Großartig. Einzigartig.
von Feeenabstauber am 19.03.2015

Die Protagonisten Nuri und Calvin, beide gerade 18 Jahre alt geworden, beide Außenseiter Vielleicht. Nuri, die vor dem syrischen Krieg gegen die Bürger mit ihrer Familie als Asylantin nach Deutschland kam, die in den wunderbarsten Farben und Gerüchen eine so detaillierte Geschichte ihrer Heimat erzählt und damit das Interesse von Calvin... Die Protagonisten Nuri und Calvin, beide gerade 18 Jahre alt geworden, beide Außenseiter Vielleicht. Nuri, die vor dem syrischen Krieg gegen die Bürger mit ihrer Familie als Asylantin nach Deutschland kam, die in den wunderbarsten Farben und Gerüchen eine so detaillierte Geschichte ihrer Heimat erzählt und damit das Interesse von Calvin weckt. Schnell wird klar, wo Calvin steht, dass er zumindest mit rechtem Gedankengut sympathisiert und dass er Asylanten hasst. Oder beschlossen oder gelernt hat, diese zu hassen. Nein, er ist mehr als nur Sympathisant. ?Irgendwann würde all dies zurückkommen, die Zeit des Waldes und der Arbeiter auf den Feldern... wie damals als sie alle stolz gewesen waren... wenn der Kampf um das Land gekämpft wurde?. Die Personen des Buches, allem voran die Protagonisten, werden so feinfühlig und facettenreich beschrieben. Das macht es unheimlich spannend, man hinterfragt die Personen immer wieder, man versucht gar nicht sie in Schubladen zu stecken. Auch in den kleinen Szenen geht das alle auf. Nehmen wir den Bürgermeister der Stadt, der sich zuerst mit einem Anliegen der Asylanten und dann der Rechten auseinandersetzen muss, die Personen sind so real und sie durchbrechen immer wieder klassische Schemata und räumen mit Vorurteilen auf. Die Geschichte Die Geschichte katapultiert einen schon mit den ersten Sätzen in die Handlung. Es bedarf keines Vorgeplänkels. Zum einen sind es die Farben, das Fremde was einen an Nuris Erzählungen in den Bann zieht. Diese poetische Sprache, die Feinheiten, der immer wieder liebenswerte Humor, der Sinn für die Details. Grün. Und Schwarz. Unzählige Details, die einen wortwörtlich mit auf eine Reise nach Syrien nehmen. Ein Land über das man so viel gehört und gelesen hat, ein Land das lange Zeit vielleicht friedlich erschien, in dem es hinter der Fassade Folter gibt, und das auf dem Weg zum arabischen Frühling vom Assad-Regime in einen grauenhaften Krieg gegen die eigenen Bürger gestützt wird. Immer wieder muss Nuris Familie im eigenen Land flüchten, nie sind sie sicher. Aus einer Nuri, die zu Anfang nur ein ganz normales Leben führen will, wird eine Nuri, die über den Arabischen Frühling im Internet berichtet und uns in ihren Rückblicken teilhaben lässt an der jüngsten Geschichte Syriens. So wie auch der Leser gerät auch Calvin immer mehr in den Bann dieser Geschichte. Calvin soll Anführer seiner rechten Gang werden, einer Gang die die Asylanten loswerden will und sich einen teuflischen Plan ausdenkt. Aus kleinen Prügeleien, werden sogenannte schlechte Scherze, es wird eine Schlägerei in einer Diskothek inszeniert, den Vorurteilen künstlichen Nährboden gegeben, Flugblätter gedruckt bis die Gewalt eskaliert. Calvin ist nicht dumm, doch beginnt er tatsächlich Dinge zu hinterfragen und sein Weltbild zu überdenken? Auch die Geschichte um Calvin nimmt einen in den Bann, sie wirft den Leser in einen Strudel der Ereignisse und lässt einen erst am Ende des Buches wieder los. Der Stil Diese sprachliche Vielfalt ist für ein Jugendbuch außergewöhnlich, so in dieser Form vielleicht noch nie da gewesen. Mit Nuris Erzählungen lernt man so viele Facetten kennen, man schwebt zwischen den Worten. Doch die brutalen Ereignisse in Syrien, und auch im rechten Umfeld von Calvins Gang kennen auch andere Töne. ?Der Morgen kroch über die Stadt, wie ein langsames blassgelbes Schalentier?. Die Dramaturgie Es geht in diesen eindrücklichen Abschnitten, dramaturgisch so dicht zu, dass man sich der Geschichte nicht mehr entziehen kann. Dennoch gibt es immer wieder Anspielungen, romantisch verträumte Szenen auf "der Insel" und sogenannte Auszeiten, die dem Buch eine dritte oder vierte Ebene geben, denn schließlich ist es ja auch eine Liebesgeschichte: ?Es war die gewagteste Berührung des Jahrtausends. Sie dauerte eine halbe Sekunde.? ?Er war nur er, und sie war nur sie, und dies war kein Land?. ?Auf dem Bett lagen zwei Menschen, Hand in Hand, fest schlafend. Sie waren so schön?. Und das Buch kann auch immer wieder sehr lustig sein - ich liebe diese humorischen Einschübe: "Das ist kein Köter, das ist Rudolf", sagte Kevin. "Den hab ich mir heute geholt. Ich wollt schon lange einen Hund." "Rudolf das Rentier?" "Nein, Rudolf Heß". Immer wieder mochte ich diese Synchronität der Gedanken, die Peer Martin auslöst. Man denkt über das gesagte nach, stellt eigene Gedanken an während man weiterliest und dann treffen die eigenen Gedanken mit den Worten des Autors zusammen. Das ist wunderbar, denn es passiert immer wieder. Manche mögen's krass? Ja, das Buch ist stellenweise ausgesprochen brutal. Was erwartet man von einem Buch, das sich mit rechter Gewalt und Terror auseinandersetzt, dass einen brutalen Krieg mit Folter und vielen Toten zu tun hat, wenn es doch realistisch sein soll? Bestimmte Dinge können nicht ausgeschlossen oder gar verschwiegen werden, sie sind Teil der syrischen und unserer Geschichte. Peer Martin schafft es dennoch uns langsam an die Themen heranzuführen, und er animiert uns durch die sogenannten "Internet Suchen" im Buch dazu uns weiter zu informieren, andere Quellen zu nutzen und nicht aufzuhören nachzudenken. Manche Abschnitte sind so schrecklich wie die Realität, denkt man, aber wenn man nach der Wirklichkeit im Internet sucht ? man wird nichts finden können was einen beruhigen könnte. Es ist alles wahr und das ist noch viel grausamer. Parallel zum Buch gibt es eine sehr detaillierte Website mit Unterrichtsmaterial die der Oetinger Verlag erstellen ließ, Informationen zu den Hauptthemen des Buches, Photos, Videos, Audio-Dateien, Downloads ein eigenes Forum und vieles mehr. Peer Martin haben und der Oetinger-Verlag haben sich hier eine schier endlose Mühe gemacht, es gibt so viele Details wie die Zitate zu Beginn jedes Kapitels die schon für sich genommen so wertvoll sind. Fazit Dieses Buch muss man gelesen haben, es ist eine Perle, es ist eine Ausnahmeerscheinung auf dem Markt der Jugendbücher. Nie war eine Geschichte so brandaktuell, so politisch und so wichtig. ?Ich kann nicht über den Krieg weinen und nicht über die Deutschen, die uns hassen. Nicht über Assad und nicht über den Tod, den mein Land stirbt. Das Ausmaß des Todes ist zu groß. Also weine ich über die Abwesenheit von Katafi-Teigfäden.? ?Ich glaube, ich wollte eine Geschichte, die gut ausgeht. Wir kriegen keine. Nicht in Syrien.?

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Hinterlässt einen tiefen Eindruck
von einer Kundin/einem Kunden am 19.03.2015

Welch ein beeindruckendes Debut! In diesem (Jugend-)Buch geht es um die Geschichte von Calvin Lüttke und Nuri Aljafari. Calvin und seine Freunde gehören der rechten Szene an, ohne Parteizugehörigkeit und mischen das Viertel ordentlich auf. Calvin hat keinen Schulabschluss, schwänzt regelmäßig die Berufsschule und wohnt mit seiner Mutter, seinen jüngeren... Welch ein beeindruckendes Debut! In diesem (Jugend-)Buch geht es um die Geschichte von Calvin Lüttke und Nuri Aljafari. Calvin und seine Freunde gehören der rechten Szene an, ohne Parteizugehörigkeit und mischen das Viertel ordentlich auf. Calvin hat keinen Schulabschluss, schwänzt regelmäßig die Berufsschule und wohnt mit seiner Mutter, seinen jüngeren Brüdern und manchmal seinem (Stief-)Vater im sozialen Wohnungsbau. In direkter Nachbarschaft gibt es ein Asylbewerberheim ? mit neuem Anstrich und Waschmaschinen für die Bewohner. Warum gibt der deutsche Staat für ?Solche? Geld aus, fragen sich Calvin und seine Clique. Nuri wohnt mit ihren Eltern und ihrem Bruder in diesem Asylbewerberheim. Sie kommen aus Syrien und sind vor den Grausamkeiten des Krieges geflohen. Gerade Nuri rettet Calvin, und er ist ? ganz gegen seinen Willen ? fasziniert von diesem Mädchen. Er wehrt sich dagegen und möchte ihre Geschichte gar nicht hören, sie nicht wiedersehen, nicht an sie denken, aber? Die Geschichte wird abwechselnd aus der Perspektive von Calvin und Nuri erzählt. Hinzu kommen die Passagen, in denen Nuri von ihrer Vergangenheit erzählt. Diese Verwobenheit der Perspektiven ist dem Autor sehr gelungen. Vor allem die Rückblicke sind in einem sehr poetischen Sprachstil verfasst, der die Liebe zu einem leider vergangenen Syrien beschwört, in dem Gerüche von Gewürzen, Blumen, Obst, dem Markt usw. eine große Rolle spielen, aber auch die Beschreibungen der Natur, der Orte und Menschen tauchen den Leser in eine andere Welt ein, aus der sie abrupt wieder aufwachen, wenn die Geschichte wieder in der Gegenwart landet. Leider bleibt es nicht bei diesen schönen Beschreibungen, denn Syrien wurde und wird in kriegerische Auseinandersetzungen verwickelt. Auch diese werden mit der persönlichen Geschichte von Nuri verwoben und so dem Leser in ihrer Grausamkeit näher gebracht. Aus der Sicht von Calvin bekommen wir Einblicke in die Denkweise von Jugendlichen aus der rechten Szene und geradezu en passant erläutert der Autor Symbole, Kleidung, Gepflogenheit,? dieser Szene, die anfangs sehr wichtig und unumstößlich für Calvin sind. Zu Beginn jedes Kapitels stehen sich zwei Zitate gegenüber, eines aus dem rechten Milieu, das andere nimmt die gegenteilige Position ein. Diese Zitate regen sehr zum Nachdenken an und sind für das jeweilige Kapitel sehr gut ausgewählt. Am Ende des Kapitels gibt es Schlagworte für eine Internetrecherche, die man unbedingt ausprobieren sollte. Dieses Buch hinterlässt einen tiefen Eindruck; sowohl die Geschichte als auch die Sprache haben mich gefangen genommen. Bis jetzt ist es mein Highlight 2015, und es wird schwer werden, es von diesem Platz zu schieben. Ein Buch nicht nur für Jugendliche.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 14.10.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Highlight 2015! Die Passagen, in denen Nuri von ihrer Heimat erzählt, sind voller Sehnsucht! Und ich kenne kein Jugendbuch, welches so schön und zugleich so lehrreich ist.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 14.10.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Eine sehr ergreifende und fesselnde Geschichte von zwei Menschen, die unterschiedlicher nicht sein könnten und sich gemeinsam gegen Hass und Intoleranz zur Wehr setzen müssen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 03.12.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Peer Martin erzählt uns eine einzigartige Liebesgeschichte. Gerade heute wahnsinnig aktuell und super erzählt. Für alle, die beim Lesen gerne auch Anspruch haben und Nachdenken.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 14.10.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Ein Mädchen ist aus Syrien geflohen und erzählt in Rückblenden von der Folter im Gefängnis. Zwischen ihr & einem Neonazi beginnt eine Liebesgeschichte. Ausstieg aus der Naziszene

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Sommer unter schwarzen Flügeln

Sommer unter schwarzen Flügeln

von Peer Martin

(11)
Buch
Fr. 27.90
+
=
Das Mädchen Wadjda

Das Mädchen Wadjda

von Hayfa Al Mansour

Buch
Fr. 18.90
+
=

für

Fr. 46.80

inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Verfügbarkeit in Ihrer Buchhandlung prüfen

Filialabholung: Ihre Vorteile
  1. Bereits Online prüfen, ob Ihr gewünschtes Buch in der Filiale vorrätig ist
  2. Bestellen Sie Online und lassen Sie Ihre Artikel zur Abholung in die Filiale vor Ort liefern
  3. Artikel, die zur Filialabholung bestellt wurden, können in der Filiale bezahlt werden.
  4. Falsches Buch bestellt? Retournieren Sie ihre gekauften Bücher kostenfrei in der Filiale