orellfuessli.ch

Bücher die bis 22. Dezember 12:00 bestellt werden, werden noch vor Weihnachten ausgeliefert

Speechless (Sprachlos)

(7)
Neuigkeiten verbreiten, über andere reden – Gossip-Girl Chelsea liebt es. Als sie auf einer Party Zeugin einer intimen Situation wird, erzählt sie natürlich allen davon. Mit schrecklichen Folgen: Ihr Freund Noah wird so zusammengeschlagen, dass er im Koma landet; die Polizei ermittelt; und Chelsea wird von allen gemieden. Um ihren Fehler nicht zu wiederholen, legt sie ein Schweigegelübde ab, genau wie der buddhistische Mönch, über den sie gelesen hat. Einen Monat will sie schweigen, in der Schule und zu Hause. Manche hassen sie dafür– aber plötzlich öffnen sich in ihrer stillen Welt Türen: zu einem wunderbaren Jungen, zu Menschen, die ihr verzeihen könnten. Vorausgesetzt, sie kann sich selbst verzeihen.
Portrait
Hannah Harrington stammt aus Michigan, wo sie mit einem Hund und zu vielen Katzen wohnt. Wenn die junge Autorin nicht gerade schreibt, geht sie gern reiten, diskutiert über Politik, schaut sich Dokumentarfilme an und spielt – ziemlich schlecht – Gitarre. Mehr über Hannah Harrington unter hannahharrington.blogspot.com, facebook.com/hannahharrington und unter Twitter @hharrington.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 304
Erscheinungsdatum Dezember 2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86278-848-4
Verlag MIRA Taschenbuch
Maße (L/B/H) 205/141/32 mm
Gewicht 372
Originaltitel Speechless
Auflage 1. Auflage
Buch (Taschenbuch)
Fr. 17.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 3 - 5 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
Lieferung zur Abholung in Ihre Buchhandlung möglich – Verfügbarkeit prüfen
Premium Card
Fr. 17.90 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 43038615
    Speechless
    von Hannah Harrington
    Buch
    Fr. 13.40
  • 40405094
    Don't tell me lies
    von Corey Ann Haydu
    (6)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 40208509
    Der Klang der Hoffnung
    von Suzy Zail
    (12)
    Buch
    Fr. 24.90
  • 35058091
    Weil ich Will liebe
    von Colleen Hoover
    (18)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 42435975
    Every Kiss - Herz zu verlieren
    von Christina Lee
    (2)
    Buch
    Fr. 13.90
  • 39093262
    Eines Tages, Baby
    von Julia Engelmann
    (11)
    Buch
    Fr. 11.90
  • 40974467
    Wenn die Liebe tanzen lernt
    von Jean Kwok
    (1)
    Buch
    Fr. 13.90
  • 40048638
    Wallbanger - Ein Nachbar zum Verlieben
    von Alice Clayton
    (9)
    Buch
    Fr. 19.90
  • 39145639
    Wie viel Leben passt in eine Tüte?
    von Donna Freitas
    (3)
    Buch
    Fr. 12.90
  • 20901234
    Vertraute Gefahr / Detective Jay Hunter Bd.1
    von Michelle Raven
    (9)
    Buch
    Fr. 14.90

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 39145587
    Wunder Sieh mich nicht an
    von Raquel J. Palacio
    (6)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 45255270
    Letztendlich sind wir dem Universum egal
    von David Levithan
    (3)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 45256840
    Mein Herz und andere schwarze Löcher
    von Jasmine Warga
    Buch
    Fr. 14.90
  • 40405094
    Don't tell me lies
    von Corey Ann Haydu
    (6)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 35146943
    Wir beide, irgendwann
    von Jay Asher
    (7)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 33901409
    Im Pyjama um halb 4
    von Gabriella Engelmann
    (5)
    Buch
    Fr. 17.90
  • 42436212
    Schau mir in die Augen, Audrey
    von Sophie Kinsella
    (33)
    Buch
    Fr. 22.90

Kundenbewertungen


Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
4
3
0
0
0

Ich bin sprachlos.
von Bücherwurm am 26.01.2014

Meine Meinung „Speechless“ ist genau die Art von Buch, die ich eigentlich selten lese. Ich bin froh, dass ich „Speechless“ eine Chance gegeben habe, denn es hat mich tatsächlich sprachlos gemacht! Am Anfang des Buches lernt man Chelsea und Kristen kennen. Die beiden sind beste Freundinnen und beliebt. Man erfährt... Meine Meinung „Speechless“ ist genau die Art von Buch, die ich eigentlich selten lese. Ich bin froh, dass ich „Speechless“ eine Chance gegeben habe, denn es hat mich tatsächlich sprachlos gemacht! Am Anfang des Buches lernt man Chelsea und Kristen kennen. Die beiden sind beste Freundinnen und beliebt. Man erfährt aber auch gleich, dass diese Beliebtheit von Kristen ausgeht. Beide waren mir unsympathisch und verkörperten genau das, was ich unter Zicken verstehe. Ihre Interessen beschränkten sich auf Mode, Partys und Jungs. Als Chelsea dann die intime Situation entdeckt und es allen erzählt, war ich sehr sauer auf sie. Es interessiert sie überhaupt nicht, was andere fühlen und welche Konsequenzen es geben könnte. Hauptsache sie steht im Mittelpunkt. Doch genau in dem Moment, als Chelsea sich für das Richtige entscheidet und zur Polizei geht, wurde sie mir langsam sympathisch. Es schien, als wäre ein Schalter in ihrem Kopf umgelegt worden. Ihre Gedanken waren nachvollziehbar und die Idee mit dem Schweigegelübde war sinnvoll. Ich frage mich zwar, wie man von einem Moment auf dem nächsten Schweigen kann, ohne auch nur einmal ausversehen wieder zu sprechen, aber ich denke, wenn man in Chelseas Situation steckt, dann ist es verständlich. Chelsea tat mir mit der Zeit leid, weil sie schikaniert wird, obwohl sie das Richtige getan hat. Wie kann man nur so unverschämt sein? Ich habe sie sogar bewundert, dass sie so stark ist und alles erträgt. Die neue Chelsea ist eine tolle Person, die mit vielen Problemen zu kämpfen hat und doch nicht aufgibt. Zum Glück hat Chelseas Schweigen nicht nur negative Auswirkungen. Denn sie lernt Asha und Sam kennen und beide behandeln sie nicht fies, sondern sind bereit ihr eine Chance zu geben. Auch sie hatten meinen Respekt, denn Noah ist ein Freund von ihnen. Die meisten hätten Chelsea gehasst, denn eine kleine Mitschuld trägt sie auch, obwohl sie niemals gewusst hat, dass es so kommen würde. Sehr gut gefallen haben mir die Momente, in denen sich die Charaktere unsicher waren. Es fiel einigen Charakteren teilweise schwer Chelsea zu vertrauen und umgekehrt konnte Chelsea sich nicht vorstellen, dass Noahs Freunde nett zu ihr sind. Dieser Zwiespalt war absolut realistisch und gut dargestellt. Fazit „Speechless“ behandelt Themen wie Mobbing, Freundschaft und Liebe realistisch und logisch. Alle Themen in einem Buch verknüpft ergaben Sinn und trotz der Kürze des Buches, fehlte meiner Meinung nach nichts. Jeder sollte das Buch schon allein wegen der Botschaft gelesen haben!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine leichte Geschichte zum Nachdenken
von einer Kundin/einem Kunden aus Munderkingen am 24.12.2013

Durch den jugendlichen Schreibstil, der wirklich passend zu der Protagonistin gewählt wurde, fand ich ziemlich schnell in das Buch und die Seiten flossen von Beginn an nur so dahin. Durch die ebenfalls gut gewählte Perspektive, durch die man direkt in die Gedanken von Chelsea einblicken kann, lernte ich die... Durch den jugendlichen Schreibstil, der wirklich passend zu der Protagonistin gewählt wurde, fand ich ziemlich schnell in das Buch und die Seiten flossen von Beginn an nur so dahin. Durch die ebenfalls gut gewählte Perspektive, durch die man direkt in die Gedanken von Chelsea einblicken kann, lernte ich die Protagonistin ziemlich schnell kennen und lieben, obwohl sie zu Beginn ein ziemlich Ekel war, und das sage ich, obwohl auch ich nicht gerade ein Engel bin. Aber sie dachte nicht einmal nach, bevor sie ihren Mund öffnete und jemanden verletzte und dem Leser war klar, dass ihr Verhalten früher oder später Konsequenzen haben würde, wie bei so vielen Mobbern. Aber ein Punkt an ihrem Charakter hat mir von Anfang an gefallen, denn sie gab nie viel Wert auf die Meinung von anderen. Natürlich ist das nicht immer gut, aber meiner Meinung nach sollte man nicht versuchen es immer allen Recht zu machen, weshalb man manchmal die Meinung anderer übergehen muss. Über Kristen habe ich zu Beginn nicht so viel nachgedacht, aber ich merkte schnell, dass Chelsea sich sehr verbiegt, damit Kristen sie akzeptiert und weiter mit ihr befreundet ist. So begann sich ihre Fassade Stück für Stück zu bröckeln und schon bald sah man dann die echte Kristen, die vor nichts zurückscheut, wie eben das Klischee von beliebten Mädchen. Asha, Sam und Noah dagegen waren das komplette Gegenteil, denn sie waren aufgeschlossen, liebenswert und weltoffen. Deswegen sind sie auch, vor allem Asha, trotz der Ereignisse auf Chelsea zugegangen und haben ihr eine Chance gegeben, auch wenn die ganze Schule sie gehasst hat. Wegen diesen Personen habe ich die ganze Zeit gehofft, dass Chelsea sich wirklich ändern will und diese Menschen nicht enttäuscht, denn sie haben es wirklich nicht verdient. Es gab aber auch viele andere tolle Charaktere mit vielen Facetten. Aber allem voran hat mir die Idee der Autorin gefallen, denn sie machte ein Schweigegelübde, etwas, dass man nie in einem Jugendbuch vermuten würde, zu einem Jugendbuchthema und sie hat mich damit wirklich überrascht. Denn dieses Gelübde öffnete Chelsea eine neue Welt in der sie begann über ihre Taten nachzudenken und psychologische und philosophische Hintergründe mit einzubauen, was sie in ein ganz anderes Licht rückte. So wurden für sich auch ganz neue Dinge bedeutend. Natürlich war diese Zeit auch sehr hart für sie, aber sie hat sich trotz Schikanen nie unterkriegen lassen und ihr Gelübde für nichts sinnloses gleich wieder gebrochen. Hannah Harrington hat mich mit ihrem Jugendbuch vor allem zur Weihnachtszeit zum nachdenken gebracht und mir auch Dinge gezeigt, die schnell in Vergessenheit geraten. Meiner Meinung nach ist auch der Handlungsverlauf toll gestalten worden und verliert sich nicht in Geschwafel. So konnte mich auch das Ende überzeugen, in dem Chelsea sich selbst sozusagen den letzten Schliff gibt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
mitreißend und regt zum Nachdenken an
von Manja Teichner am 11.12.2013

Das Jugendbuch „Speechless“ stammt von der Autorin Hannah Harrington. Es ist das erste Buch der Autorin das im Mira Taschenbuchverlag unter dem Label „Darkiss“ erschienen ist. Die Protagonistin Chelsea ist zu Beginn eine eher schwierige Person. Auf meiner Sympathieskala stand sie sehr weit unten, da ich ihre oberflächliche Art nicht... Das Jugendbuch „Speechless“ stammt von der Autorin Hannah Harrington. Es ist das erste Buch der Autorin das im Mira Taschenbuchverlag unter dem Label „Darkiss“ erschienen ist. Die Protagonistin Chelsea ist zu Beginn eine eher schwierige Person. Auf meiner Sympathieskala stand sie sehr weit unten, da ich ihre oberflächliche Art nicht so wirklich mochte. Sie und ihre beste Freundin Kristin tratschen für ihr Leben gerne. Ob sie anderen damit schaden ist ihnen egal. Dann aber nach den Geschehnissen auf der Silvesterparty und den Folgen daraus bemerkt man als Leser wie Chelsea beginnt sich zu wandeln. Dieser Prozess vollzieht sich nach und nach und je mehr Chelsea sich änder, desto mehr mochte ich sie. Sie hat mein Leserherz Stück für Stück erobert, wurde mir immer sympathischer. Sie zeigt verschiedene Seiten und man merkt auch ganz tief im Inneren ist Chelsea ein guter liebenswerter Mensch. Chelseas sogenannte „Freunde“ haben mir gar nicht zugesagt. Ich empfand sie als schrecklich, so jemanden braucht man nicht wirklich. Aber es gibt auch noch weitere tolle Personen im Buch. So zum Beispiel Sam. Er hat eine so warmherzige und humorvolle Art an sich. Oder auch Andy und sein Team vom Diner. Das sind einfach nur klasse Typen, wahre Freunde auf die man zählen kann. Sie sind eine Bereicherung für diesen Roman. Der Schreibstil der Autorin ist locker und flüssig. Sie hat es geschafft mich von der ersten Seite an mitzureißen, ein Aufhören war erst am Ende des Buches möglich. Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Chelsea in der Ich-Perspektive. Man lernt sie so kennen, ihre anfänglichen Fehler und wird Zeuge ihrer Wandlung. Ihre Gefühle und Gedanken sind für den Leser zugänglich und es war beeindruckend für mich zu lesen welch inneren Monolog Chelsea mit sich führte. Die Handlung selber ist ernsthaft. Sie beinhaltet Themen wie Mobbing, Ausgrenzung und Homosexualität. Sie regt zum Nachdenken, zum Mitdenken an. Aber es gibt auch Passagen die mich zum Schmunzeln gebracht haben und es gibt auch Platz für Romantik, wenn auch nur am Rande. Am Ende des Buches befinden sich ein paar Fragen. Diese dienen dazu das man sich auch nach dem Lesen Gedanken über die Themen des Buches macht, sie sollen/können eine Diskussion anregen. Fazit: „Speechless (Sprachlos)“ von Hannah Harrington ist ein Jugendbuch das andere in den Schatten stellt. Die angesprochenen Themen regen zum Nachdenken an, zeigen auf wozu Mobbing letztlich führen kann. Die sympathische Protagonistin und der mitreißende Stil der Autorin tun ihr Übriges und überzeugen auf ganzer Linie. Von mir gibt es einen klare und absolute Leseempfehlung!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Mobbing, Toleranz, Liebe, Freundschaft - speechless
von Conny Z. am 10.12.2013

Ein außergewöhnliches Mittel für so ein junges Mädchen sich selbst zu verändern, denn wer würde freiwillig nicht mehr reden wollen. Am Anfang war das Gefühl bei mir da, dass sie wirklich zu viel Einfluss von ihrer Freundin Kristen hat, schließlich kommen die schlimmsten Ideen meist von dieser. Als Leserin fand ich... Ein außergewöhnliches Mittel für so ein junges Mädchen sich selbst zu verändern, denn wer würde freiwillig nicht mehr reden wollen. Am Anfang war das Gefühl bei mir da, dass sie wirklich zu viel Einfluss von ihrer Freundin Kristen hat, schließlich kommen die schlimmsten Ideen meist von dieser. Als Leserin fand ich sie sehr oberflächlich und ohne eigene Meinung, ein Mitläufer des Systems und der Rangordnung in ihrem Umfeld. Doch sie hatte auch ihre guten Seiten, denn immer wieder begann sie über das nachzudenken, was sie tat, leider waren diese Gedankengänge meist zu spät und der Schaden schon angerichtet. Ihr Schweigen bringt zuerst alle Leute auf die Palme, allen voran ihre Eltern, die natürlich gleich denken, sie hätten in ihrer Erziehung was falsch gemacht. Das Thema Mobbing ist ein großer Aspekt in Hannah Harringtons Buch und wie soll sich jemand wehren, der kein Wort mehr spricht – Chelsea jedenfalls merkt man die Belastung stark an. Durch die gewählte ICH-Perspektive bekommt man als Leser die geballte Ladung ihrer Gefühlswelt ab, anders würde diese Idee der Geschichte auch nicht funktionieren. Ihre psychische Belastung in der Schule ist stark an ihren Grenzen und die Schüler lassen sie es jeden Tag aufs Neue wissen, was sie von der zurückliegenden Aktion halten. Ich dachte oft selbst darüber nach, und versuchte mich in die Lage der Protagonistin zu versetzten – Was hättest Du an ihrer Stelle getan? Wärst du auch so stark bei den ganzen Mobbingattacken? Zurückblickend kann ich für mich sagen: Chelsea hat das Richtige getan, es war nicht leicht ein Versprechen zu brechen, aber wenn eine Straftat dahinter steht, die man vielleicht durch sein Schweigen deckt, dann sollte man dieses auch brechen – dass Schweigen kam bei Chelsea hinterher. Vor allem die vielen Charaktere im Buch haben mir den Lesegenuss versüßt, denn wenigstens jemand im Buch muss ja schließlich sprechen. Neben ihrer bereits erwähnten Freundin Kristen – die ich auch nicht leiden konnte, weil sie einfach ein Miststück ist, das nur ihren Vorteil sucht und über Leichen gehen würde, nur um weiterhin beliebt zu sein - gibt es auch noch andere tolle Figuren. Sam, ihn lernt Chelsea im Kunstunterricht kennen und er wird ein großer Halt in ihrem Schweigen, auch wenn es zum Anfang der Handlung ehr danach aussieht, als wenn er am liebsten nichts mit ihr zu tun haben möchte. Asha, sie ist so eine süße Figur, immer fröhlich, quirlig und einfach zum Liebhaben geschaffen – so eine Freundin wünscht man sich, denn egal welche Vorwürfe gegen Chelsea gemacht werden, Asha stellt sich wie eine Löwin vor sie. Auch ein fester Ort, eigentlich ein zweites Zuhause für Chelsea wird das „Rosie´s“ ein Restaurant mit Flair und einer großen Schar an Freunden die sie in ihr Herz schließen und für sie da sind. Hannah Harrington hat mich gänzlich überzeugt von ihrer Idee und dessen Ausführungen – „speechless“ unterhält mit seiner fließenden Handlung. Es regt zum Nachdenken an, ist informativ und zeigt auf, was wirklich im Leben zählt – Freundschaft und Zusammenhalt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Tolles Jugendbuch, das zum Nachdenken anregt!
von einer Kundin/einem Kunden am 05.12.2016

Handlung & Umsetzung: Eigentlich hatte ich gedacht, dass ich allmählich die Nase voll von solchen Jugendromanen habe, aber dennoch hat mir Speechless sehr gut gefallen. Die Idee von einem Schweigegelübde finde ich sehr interessant und die ganze dramatische Hintergrundhandlung über Homosexualität und Gewalt der gegenüber legt dem Buch eine gewisse... Handlung & Umsetzung: Eigentlich hatte ich gedacht, dass ich allmählich die Nase voll von solchen Jugendromanen habe, aber dennoch hat mir Speechless sehr gut gefallen. Die Idee von einem Schweigegelübde finde ich sehr interessant und die ganze dramatische Hintergrundhandlung über Homosexualität und Gewalt der gegenüber legt dem Buch eine gewisse Spannung unter. Es ist kein typischer Highschool-Roman über Intrigen und Zickereien, wie ich es erwartet hatte, sondern über das wahre Leben, Fehler, die man machen kann, und Freundschaft. Meiner Meinung nach kann man sehr viel aus der Situation, in der Cheslea steckt, lernen. Sie ist mit dem beliebtesten Mädchen der Schule befreundet und fühlt sich so geehrt, dass sie überhaupt nicht merkt, wie sie manipuliert wird und plötzlich Sachen tut und mag, die ihr vorher zuwider waren. Sie selbst lernt auch viel daraus, nämlich dass manche Menschen vielleicht wie Freunde erscheinen, der Schein aber trügen kann. Und dass man sich auf richtige Freunde immer verlassen kann und dass es Menschen gibt, die nicht auf allgemeinen Tratsch hören, sondern lieber die Person dahinter selbst kennen lernen wollen. Das Buch ist eigentlich ziemlich vorhersehbar. Man weiß, wie ungefähr es enden wird und zwischen wem, sich eine Romanze entwickeln wird. Diese Vorhersehbarkeit hat mich aber überhaupt gestört, weil die Handlung dennoch so schön beschrieben war, dass es trotzdem ein tolles Leseerlebnis war. Charaktere: Chelsea ist eigentlich ein normales Mädchen, das zur Highschool geht. Sie wünscht sich nichts anderes als dazu zu gehören, und es ist das größte für sie, dass das beliebteste Mädchen der Schule sie zu ihrer besten Freundin auserkoren hat. Sie macht im Laufe des Buches eine unglaubliche Wandlung durch und sieht die Welt durch ihr Schweigegelübde so wie sie wirklich ist. So merkt sie auch erst im Nachhinein, dass sie zu der Zeit, in der sie beliebt gewesen ist, keine eigene Meinung mehr gehabt hat, sondern immer mit dem Strom ihrer Clique geschwommen ist. Anfangs ist sie das Anhängsel des beliebtesten Mädchens, das am liebsten Geheimnisse ausplaudert und über andere tratscht und dabei nicht einmal an die Gefühle ihrer ?Opfer? denkt. Zum Schluss ist sie einfühlsam, nimmt Stellung für sich selbst und andere und lernt, was Freundschaft wirklich bedeutet. Schreibstil: Speechless ist passend zum Thema des Buches sehr jugendlich geschrieben. Der Schreibstil ist spritzig und humorvoll, wodurch sich das Buch leicht und flüssig lesen lässt. Es gibt nicht eine Stelle, bei der man ins Holpern kommt oder aus der Handlung gerissen wird. Ganz im Gegenteil: Der Stil erleichtert es einem, in die Geschichte einzutauchen. Fazit: Die Idee des Buches finde ich sehr toll und ich bin begeistert davon, dass mich das Buch so überraschen und von sich überzeugen konnte.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eingängige Geschichte mit aktueller Thematik
von Kerstin1975 aus Crailsheim am 26.12.2013

Buchinhalt: Chelsea ist ein typisches Gossip-Girl – Klatsch und Tratsch bestimmen ihren Alltag und den ihrer Freundinnen, wer anders ist, über den wird gnadenlos abgelästert. Als Chelsea eines Tages auf einer Schulparty ihren schwulen Mitschüler Noah outet, setzt sie eine Kette von Ereignissen in Gang, die ihr Leben von einem Schlag... Buchinhalt: Chelsea ist ein typisches Gossip-Girl – Klatsch und Tratsch bestimmen ihren Alltag und den ihrer Freundinnen, wer anders ist, über den wird gnadenlos abgelästert. Als Chelsea eines Tages auf einer Schulparty ihren schwulen Mitschüler Noah outet, setzt sie eine Kette von Ereignissen in Gang, die ihr Leben von einem Schlag auf den anderen ändern. Denn als zwei andere Mitschüler Noah krankenhausreif schlagen, zeigt Chelsea die beiden an und ist von nun an das Hassobjekt ihrer Highschool. Chelsea entschließt sich, nicht mehr zu sprechen. Keiner hält zu ihr, doch plötzlich ist da Asha und mit ihr ein harter, steiniger Weg in einen neuen Freundeskreis… Persönlicher Eindruck: Hannah Harrington schildert unverblümt und in einer eingängigen Sprache Mobbing, Cliquenterror und soziale Ächtung einer jungen Schülerin – jeder, der entweder selbst schon mal Opfer von solchen Übergriffen wurde oder auch jeder andere Leser, egal welchen Alters, versetzt sich sofort in die Lage der Protagonistin. Chelsea ist zunächst wenig sympathisch; sie kann ihren Mund einfach nie halten und zusammen mit Kristen, ihrer Freundin, zieht sie über so ziemlich jeden her. Ich heiße nicht gut, was sie da mit dem homosexuellen Nico anstellt, muß aber eindeutig für sie Partei ergreifen, als sie die beiden Schläger bei der Polizei anzeigt. Diese Entscheidung zeugt eindeutig von Größe, denn meiner Meinung nach begründet sich ihre soziale Ächtung nicht auf der Tatsache des Outings. Generell hat das Mädchen Ecken und Kanten und wirkt gerade deswegen erfrischend real und plastisch. Recht düster und beklemmend empfand ich den Spießrutenlauf in der Schule und recht typisch die Tatsache, dass von den Übergriffen kein Lehrer und auch sonst niemand etwas mitbekommen haben will. Die Autorin bringt das Gefühl, Außenseiter zu sein, sehr gut rüber, wobei ich allerdings etwas zwiegespalten bin in Bezug auf den generellen Sinn des Schweigegelübdes. Chelsea kommuniziert über ihren Schreibblock, so wirklich erfüllt hat sie das Gelübde dadurch nicht. Ihre Entwicklung den Roman über konnte ich gut nachvollziehen, allerdings störte ich mich an einem Satz, der gegen Ende fiel: „Chelsea, Du hast das Leben der beiden [Schläger] zerstört.“ Hallo?? Es ist ja wohl eindeutig, dass die beiden selbst verantwortlich für ihre Taten sind und sich zu Recht verantworten müssen! Einzig der Schluß… der war mir doch etwas zu sehr rosarot und „happy-happy“, er glitt schon fast ins kitschige ab. So schnell wird im realen Leben nicht alles gut, das ging mir einfach zu glatt. Dennoch war das Buch mit seiner bemerkenswert realen Thematik ein Roman zum Nachdenken, den gerade die lesen sollten, die schnell jemand wegen Nichtigkeiten ins Abseits stellen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Super Geschichte
von Rebecca H. aus Hamburg am 19.12.2013

Ich bin an das Buch „speechless“ mit relativ viel Skepsis herangegangen, da ich das Cover für meinen Geschmack zu Weiß finde und es dadurch für mich eine kleine Hürde war mit dem Buch zu starten. Es hatte für mich zu viel Schulbuch-Charakter von außen. Doch während ich die Geschichte von... Ich bin an das Buch „speechless“ mit relativ viel Skepsis herangegangen, da ich das Cover für meinen Geschmack zu Weiß finde und es dadurch für mich eine kleine Hürde war mit dem Buch zu starten. Es hatte für mich zu viel Schulbuch-Charakter von außen. Doch während ich die Geschichte von Chelsea gelesen habe, wurde mir immer mehr klar, dass es um viel mehr geht als ein jugendliches Selbstfindungs-Projekt. Durch dieses Buch wird den Lesern eine wichtige Lektion in den Themen Toleranz, Liebe und auch das Verzeihen nahegelegt. Die „Erst denken – Dann reden“ Devise ist hier häufig sehr angebracht. Mein Gedanke war, dass es mit der Zeit doch recht langweilig und einsam werden würde, wenn man die ganze Zeit „nur“ über die schweigende Chelsea liest. Aber genau das Gegenteil war der Fall. Je weiter das Projekt fortgeschritten war, umso mehr hatte ich das Gefühl das sie sich aus ihrem erlebten befreit und es ist schön gewesen zu lesen, dass es ihr nach und nach besser geht und wie sie zurechtkommt. Das Cover spielt daher eine wichtige Rolle, denn es symbolisiert für mich das Schweigen und die Distanz. Gut fand ich auch, dass das Ende des Projekts nicht auf die letzten 20 Seiten gequetscht, sondern mit einem großen Knall und einem langsamen Ausklang gestaltet wurde. Das war sehr gut, denn so konnte ich gut von dem Leserausch runterkommen. Dieses Buch kann ich durchweg allen empfehlen, die gerne Jugendbücher lesen. Ich bin total begeistert von der Geschichte und ziehe hier nur für das Cover einen Punkt ab. Copyright © 2013 by Rebecca H.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 26.08.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Das Buch greift aktuelle Themen auf, wie Mobbing, Homosexualität und der damit einhergehenden Ausgrenzung. Diese Themen werden dem Leser auf eindrucksvolle Art näher gebracht.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 19.06.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Ideal für Leser, die sich sowohl mit den Vorzügen als auch den Gefahren der gesprochenen Sprache bzw dem Schweigen beschäftigen möchten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 21.11.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Ein Buch über Geheimnisse, das Schweigen, Mobbing und Persönlichkeitsentwicklung. Speechless ist tiefsinnig und lässt einen selber "sprachlos". Lesenswert.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 19.06.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Einige Menschen können nur von Intrigen leben. Sie möchten andere mobben. Sie halten sich für etwas besseres. Aus diesem Grund möchte Chelsea schweigen. Keine Fehler mehr machen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Speechless (Sprachlos)

Speechless (Sprachlos)

von Hannah Harrington

(7)
Buch
Fr. 17.90
+
=
Grill den Henssler - Das Kochbuch

Grill den Henssler - Das Kochbuch

von Steffen Henssler

Buch
Fr. 28.90
+
=

für

Fr. 46.80

inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Verfügbarkeit in Ihrer Buchhandlung prüfen

Filialabholung: Ihre Vorteile
  1. Bereits Online prüfen, ob Ihr gewünschtes Buch in der Filiale vorrätig ist
  2. Bestellen Sie Online und lassen Sie Ihre Artikel zur Abholung in die Filiale vor Ort liefern
  3. Artikel, die zur Filialabholung bestellt wurden, können in der Filiale bezahlt werden.
  4. Falsches Buch bestellt? Retournieren Sie ihre gekauften Bücher kostenfrei in der Filiale