orellfuessli.ch

Staubzunge

(1)
Wenn Matthias Röhricht von seinem Job in einem grossen Konzern spricht oder zu jeder Dienstreise eine andere Assistentin mitnimmt, vermutet man nichts von seiner streng religiösen Erziehung. Als Erwachsener tut der Sohn eines evangelisch-freikirchlichen Pastors und einer Flüchtlingsfrau aus Polen so, als habe er mit seinen Eltern nichts zu tun. Das Dogma, die Gewalt und das Schweigen, die er als Kind erlebt hat, versucht er zu vergessen. Auch seine Schwester Adele lebte jahrelang distanziert von den Eltern. Sie nähert sich ihrer Mutter Jad erst wieder, als diese ihre Erinnerung verliert und nicht mehr weiss, dass Adele ihre Tochter ist. Der Tod der Mutter wird für die beiden zur Zäsur. Matthias zieht sich aus allen bisherigen Beziehungen zurück. Adele beginnt rastlos Orte aus Jads Vergangenheit zu suchen und verfällt einer Suchsucht nach der eigenen Zugehörigkeit.
Neben einer Erzählerin berichten vier Frauen über Matthias Röhricht und seine Herkunftsfamilie: Röhrichts Frau, seine Schwester, eine Tante und eine Cousine. Sie weiten die Geschichte von Matthias und Adele zu einer Geschichte der Schmerzpunkte des 20. Jahrhunderts. Krieg, Rassismus, Flucht und Vertreibung melden sich in den Nachgeborenen in Form von Unruhe, seelische Erstarrung oder Phantomschmerz. Die Geschichte mit dichten, poetischen Bildern erzeugt einen Sog, dem man sich kaum entziehen kann.
Portrait
Hanna Sukare
geboren 1957 in Freiburg (i.Br.). Kindheit in der Breisgauer Bucht und in Heidelberg, lebt seit der Jugend meist in Wien. Studierte Germanistik, Rechtswissenschaften, Ethnologie. 1991/92 Forschungsaufenthalt in Lissabon. Hanna Sukare war unter anderem als Journalistin, Redakteurin (Falter, Institut für Kulturstudien) und Wissenschaftslektorin tätig und beschäftigte sich in wissenschaftlichen Studien mit dem gesellschaftlichen Fundus des Fremden. Seit 2001 ist sie freie Autorin. 2004 Einladung zum Autorinnenforum Berlin/Rheinsberg. 2006 Nominierung ins Finale der Floriana, oberösterreichische Biennale für Literatur. 2007 Publikation im Rahmen des schwäbischen Literaturpreises. 2008 bis 2011 zahlreiche Recherche-Reisen nach Polen, u.a. auch für den Dokumentarfilm Klassentreffen.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Seitenzahl 180, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 28.10.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783701362325
Verlag Otto Müller Verlag
eBook (ePUB)
Fr. 17.50
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Premium Card
Fr. 17.50 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 42502302
    Ein ganz neues Leben
    von Jojo Moyes
    (21)
    eBook
    Fr. 18.50
  • 44083883
    Blanko
    von Eva Roth
    eBook
    Fr. 14.90
  • 28064673
    Alle Toten fliegen hoch
    von Joachim Meyerhoff
    (3)
    eBook
    Fr. 11.00
  • 45069808
    Der Klang deines Lächelns
    von Dani Atkins
    (2)
    eBook
    Fr. 11.50
  • 43963091
    Nessun dorma: Eine Nacht mit Folgen
    von Hanna Julian
    eBook
    Fr. 5.50
  • 42541877
    Ein möglicher Ort
    von Stephan Kaluza
    eBook
    Fr. 17.00
  • 42491746
    Über den Winter
    von Rolf Lappert
    eBook
    Fr. 25.50
  • 45500444
    Die Schattenschwester / Die sieben Schwestern Bd.3
    von Lucinda Riley
    eBook
    Fr. 18.90
  • 41227640
    Die sieben Schwestern
    von Lucinda Riley
    (19)
    eBook
    Fr. 8.70 bisher Fr. 10.90
  • 45973512
    Und nebenan warten die Sterne
    von Lori Nelson Spielman
    (2)
    eBook
    Fr. 14.50

Kundenbewertungen


Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
1
0
0
0

Einprägsame Bilder, schöne Sprache
von AMCL aus Wien am 31.05.2016

In einprägsamen Bildern und aus wechselnden Perspektiven wird die Geschichte von Jad, einer deutschen Polin (oder polnischen Deutschen?) erzählt. Erst nach ihrem Tod setzt sich ihre Tochter Adele mit dem früheren Leben ihrer Mutter auseinander, sucht und findet einiges, was wie unter einer Staubzunge begraben war. Fast alle wichtigen Familienmitglieder... In einprägsamen Bildern und aus wechselnden Perspektiven wird die Geschichte von Jad, einer deutschen Polin (oder polnischen Deutschen?) erzählt. Erst nach ihrem Tod setzt sich ihre Tochter Adele mit dem früheren Leben ihrer Mutter auseinander, sucht und findet einiges, was wie unter einer Staubzunge begraben war. Fast alle wichtigen Familienmitglieder Jads kommen zu Wort und zeichnen ein unterschiedliches Bild einer Frau, die trotz allem irgendwie fremd bleibt. Berührend sind die Szenen, in denen Adele die demente Mutter pflegt, sich ihr nach all den schweigsamen Jahren annähert und die die Tochter schlußendlich dazu bringen, sich auf Spurensuche in die Vergangenheit zu begeben. Mit Adeles Bruder Mathias und dessen Frau vermag man sich nicht anzufreunden, vorallem weil sie sich weniger mit dem Bild von Jad beschäftigen, sondern nur mit ihrer eigenen freudlosen Geschichte. Mir fehlt irgendwo der rote Faden, es ist mehr eine Aneinanderreihung von einfachen, aber bestechenden Bildern, die ein Stück der Vergangenheit aufrollen, spannend und nachvollziehbar geschrieben, aber die Spurensuche Adeles hätte man durchaus noch ausbauen können.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Staubzunge

Staubzunge

von Hanna Sukare

(1)
eBook
Fr. 17.50
+
=
Die blaue Flamme

Die blaue Flamme

von Martina Koska

eBook
Fr. 13.00
+
=

für

Fr. 30.50

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen