orellfuessli.ch

Sturmherz

Roman

(36)

Alexa Petri hat schon seit vielen Jahren ein schwieriges Verhältnis zu ihrer Mutter Cornelia. Doch nun liegt Cornelia im Koma, und Alexa muss ihre Vormundschaft übernehmen. Sie findet einen Brief, der Cornelia in einem ganz neuen Licht erscheinen lässt: als leidenschaftliche junge Frau im Hamburg der frühen sechziger Jahre. Und als Opfer der schweren Sturmflutkatastrophe. Alexa beginnt zu ahnen, wer ihre Mutter wirklich ist. Als ein alter Freund von Cornelia auftaucht, ergreift Alexa die Chance, sich von der Frau erzählen zu lassen, die sie schliesslich auch verstehen und lieben lernt.

Portrait

Corina Bomann ist in einem kleinen Dorf in Mecklenburg-Vorpommern aufgewachsen und lebt mittlerweile in Berlin. Sie hat bereits erfolgreich Jugendbücher und historische Romane geschrieben, bevor ihr mit Die Schmetterlingsinsel der absolute Durchbruch gelang. Seither gehört sie zur ersten Garde der deutschen Unterhaltungsschriftstellerinnen.

… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 528
Erscheinungsdatum 10.02.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-548-28839-0
Verlag Ullstein Verlag
Maße (L/B/H) 186/126/37 mm
Gewicht 405
Verkaufsrang 1.649
Buch (Taschenbuch)
Fr. 16.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1-2 Werktagen.
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
Lieferung zur Abholung in Ihre Buchhandlung möglich – Verfügbarkeit prüfen
Premium Card
Fr. 16.90 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 44336369
    Im Schatten der Bräutigamseiche
    von Petra Pfänder
    (6)
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 14.90
  • 45303647
    Im Schatten das Licht
    von Jojo Moyes
    (23)
    Buch (Paperback)
    Fr. 21.90
  • 45230329
    Im Licht der Korallenblüte
    von Di Morrissey
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 14.90
  • 47662098
    Strandfliederblüten
    von Gabriella Engelmann
    Buch (Paperback)
    Fr. 14.90
  • 43973122
    Die Stunde unserer Mütter
    von Katja Maybach
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 14.90
  • 45119812
    Das Lied der Störche
    von Ulrike Renk
    (23)
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 17.90
  • 39253909
    Die Sturmrose
    von Corina Bomann
    (47)
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 14.90
  • 45244508
    Sternenfunken
    von Nora Roberts
    (4)
    Buch (Klappenbroschur)
    Fr. 14.90
  • 45243925
    Monsieur Thomas und das Geschenk der Liebe
    von Gilles Legardinier
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 14.90
  • 30567156
    Der Himmel über der Heide
    von Sofie Cramer
    (31)
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 14.90

Kundenbewertungen


Durchschnitt
36 Bewertungen
Übersicht
29
6
1
0
0

Guter Roman
von einer Kundin/einem Kunden aus Osnabrück am 20.02.2017

Rezension zu „Sturmherz“ von Corina Bomann Inhalt: Seit ihrer Kindheit hat Alexa Petri kein gutes Verhältnis zu ihrer Mutter. Als diese nach einem Schlaganfall im Koma liegt, übernimmt Alexa dennoch die Vormundschaft. Sie findet einen Brief, der sie auf die Spur einer Vergangenheit ihrer Mutter bringt, die ihr unbekannt war. Als... Rezension zu „Sturmherz“ von Corina Bomann Inhalt: Seit ihrer Kindheit hat Alexa Petri kein gutes Verhältnis zu ihrer Mutter. Als diese nach einem Schlaganfall im Koma liegt, übernimmt Alexa dennoch die Vormundschaft. Sie findet einen Brief, der sie auf die Spur einer Vergangenheit ihrer Mutter bringt, die ihr unbekannt war. Als ein alter Freund ihrer Mutter auftaucht, bekommt Alexa die Chance aus seiner Erzählung mehr über ihre Mutter zu erfahren und über die Ereignisse während der Sturmflut 1962. Meinung: Der Roman baut auf die Ereignisse der Sturmflut von 1962 in Hamburg auf. Corina Bomann siedelt die Geschichte damit in Deutschland an, was mit sehr gut gefallen hat. Oft spielen Romane dieser Art in England oder in Asien oder wechseln häufiger den Schauplatz. Es ist angenehm sich mal nicht nach jedem Kapitel nicht nur in eine andere Zeit, sondern auch in ein anderes Land denken zu müssen. Die Figuren haben mir ganz gut gefallen. Alexa Petri ist eine erfolgreiche junge Frau, die unter ihrer Kindheit leidet, aber ihren Frieden findet. Außerdem war es interessant, die Entwicklung von Richard und Cornelia zu begleiten. Richard entwickelt eher ein Pflichtbewusstsein, das ihn seine eigenen Wünsche hinten anstellen lässt, nachdem sein Handeln schwere Folgen hatte, während Cornelia von einem eingeschüchterten Mädchen zu einer Selbstbewussten Frau wird, die sich dann wieder selbst verliert. Beide Charaktere haben etwas sehr tragisches an sich, auch wenn das Ende tröstlich wirkt. Ihre Kinder Alexa und Ethan sorgen dafür, dass die Geschichte nicht zu melancholisch wirkt. Durch die beiden, wird der Blick am Ende auf die Zukunft gelenkt, und bleibt nicht in der tragischen Vergangenheit stecken. Dies ist der Autorin gut gelungen. Etwas schade fand ich, dass die Spannung schnell raus war. Es war recht früh deutlich, in welcher Beziehung die Protagonisten zueinander stehen. Lediglich die Details der Geschichte von Cornelia und Richard halten die Spannung, doch auch hier ließ sich viel vorausahnen. Das war insgesamt etwas schade, da die Idee und das Setting der Sturmflut super sind. Den Schreibstil Corina Bomanns finde ich gut. Der Geschichte lässt sich gut folgen und man kann sie schnell lesen. Im Vergleich zu Lucinda Riley fehlt mir jedoch die Tiefe, die Lucinda Riley mit ihrem Stil schafft. Auch wenn sich die beiden Autoren ähnlich sind, erhält Lucinda Riley in den meisten ihrer Romane die Spannung besser und sorgt für eine spannendere und gefühlvollere Stimmung. Fazit: Wer gerne Geschichten um Familiengeheimnisse mit Zeitsprüngen liest, der trifft hier sicherlich eine gute Wahl. Das Buch in der deutschen Geschichte anzusiedeln ist super, da es (abgesehen von Corina Bomann) wenige Autoren gibt, die Romane dieser Art komplett in Deutschland ansiedeln. Mir hat vor allem am Anfang etwas die Spannung gefehlt. Dennoch ist es ein schöner Roman, den ich empfehlen kann.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Sturmherz
von einer Kundin/einem Kunden aus Jena am 20.02.2017

Alexa hat ein denkbar schlechtes Verhältnis zu ihrer Mutter, seit diese in ihrer Kindheit plötzlich verschwand und Monate später völlig gefühlskalt ihrer Tochter gegenüber wieder auftaucht. Doch nun liegt die Mutter nach einem Schlaganfall im Krankenhaus im Koma und Alexa möchte zu ihrer Betreuerin bestellt werden. Als sie eines... Alexa hat ein denkbar schlechtes Verhältnis zu ihrer Mutter, seit diese in ihrer Kindheit plötzlich verschwand und Monate später völlig gefühlskalt ihrer Tochter gegenüber wieder auftaucht. Doch nun liegt die Mutter nach einem Schlaganfall im Krankenhaus im Koma und Alexa möchte zu ihrer Betreuerin bestellt werden. Als sie eines Tages im Buchladen ihrer Mutter nach dem Rechten sieht, stehen plötzlich 2 fremde Männer vor ihr, die zu ihrer Mutter wollen. Und so kommt Licht in das Dunkel um das Verschwinden von Alexas Mutter und das große Geheimnis ihrer Vergangenheit wird aufgedeckt. Corina Bomann ist wieder einmal ein fesselnder Roman gelungen, der Vergangenheit und Zukunft miteinander verbindet. Der Leser erfährt einiges über die große Flut, die einst Hamburg heimsuchte und über die Schicksale der Menschen, die davon betroffen waren. Die Charaktere werden dabei sehr gefühlvoll dargestellt. Man kann gut nachvollziehen, was sie bewegt und wie sie unter den Geschehnissen in ihrer Vergangenheit zu leiden hatten und immer noch haben.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die eine wahre Liebe
von einer Kundin/einem Kunden aus Geldern am 20.02.2017

Corina Bomann hat es wieder mal geschafft mich mitzureissen, mit dieser spannenden Liebesgeschichte. Hamburg 1962, die große Sturmflut reisst Cornelia und ihre erste große Liebe, den Amerikaner Richard auseinander. Viele Jahre später kommt ihre Tochter Alexa der tragischen Liebesgeschichte auf die Spur. Lässt sich hiermit das schlechte Verhältnis zu ihrer... Corina Bomann hat es wieder mal geschafft mich mitzureissen, mit dieser spannenden Liebesgeschichte. Hamburg 1962, die große Sturmflut reisst Cornelia und ihre erste große Liebe, den Amerikaner Richard auseinander. Viele Jahre später kommt ihre Tochter Alexa der tragischen Liebesgeschichte auf die Spur. Lässt sich hiermit das schlechte Verhältnis zu ihrer Mutter klären?Gibt es die Chance auf einen Neuanfang? Eine sehr spannende Geschichte, die mich wirklich gefesselt hat. Die Autorin überzeugt mich immer wieder. Diese Geschichte beginnt mit einer Naturkatastrophe und einer großen Liebe. Das Schicksal von Cornelia und Richard wird aus mehreren Perspektiven erzählt und man muss einige Puzzleteilchen zusammensetzen, das hält die Spannung aufrecht. Die Charaktere sind sehr sympathisch, man kann sich gut in sie hineinversetzen.Besonders das Verhältnis zwischen Mutter und Tochter ist sehr gut und berührend beschrieben. Die Autorin scheint sich auch sehr mit der großen Flut von Hamburg befasst zu haben. Ich konnte mir vieles bildlich vorstellen. Das Buch hat alles, was man für ein paar entspannte Lesestunden braucht!!! Absolut empfehlenswert.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Sturmherz – einfach super
von Katja Brune aus Marienfeld am 19.02.2017

Was soll man in eine Rezension über ein Buch schreiben, in dem einfach alles passt: tolle Geschichte, schlüssige Handlung, super Schreibstil, sympathische Charaktere, hübsches Cover usw. usw. Das reicht natürlich nicht für eine Rezension. Also: Corina Bomann hat es wieder geschafft, ein historisches Ereignis (die große Flut in Hamburg) in... Was soll man in eine Rezension über ein Buch schreiben, in dem einfach alles passt: tolle Geschichte, schlüssige Handlung, super Schreibstil, sympathische Charaktere, hübsches Cover usw. usw. Das reicht natürlich nicht für eine Rezension. Also: Corina Bomann hat es wieder geschafft, ein historisches Ereignis (die große Flut in Hamburg) in eine Mutter-Tochter-Beziehungsgeschichte mit Liebesgeschichte einzubinden. Die Geschichte beginnt mit sehr vielen Fragezeichen, die aber im Laufe der Handlung in passenden Zusammenhängen geklärt werden. Und zwar in Form von Rückblenden aus einer anderen Erzählersicht. Die Hauptgeschichte in der Gegenwart ist in Ich-Form geschrieben, die Rückblenden in der dritten Person. So behält man immer den Überblick und weiß „wo man gerade ist“. Der Schreibstil ist wie gewohnt lebhaft und flüssig zu lesen. Irgendwann will man das Buch nicht mehr aus der Hand legen, es bleibt bis zum Ende spannend. Das Cover zeigt sicherlich nicht Hamburg und die Elbe, ich finde es aber trotzdem sehr ansprechend. Dieses Buch lässt keine Wünsche offen, ich kann es nur empfehlen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Sturmherz
von einer Kundin/einem Kunden aus Mengen am 17.02.2017

Da mich die Bücher von Corinna Bomann immer wieder begeistern, war auch dieses ein absolutes Muss für mich. Eigentlich braucht man zu dem Buch nicht viel sagen, es ist einfach nur schön. Leute, die die Autorin schätzen und... Da mich die Bücher von Corinna Bomann immer wieder begeistern, war auch dieses ein absolutes Muss für mich. Eigentlich braucht man zu dem Buch nicht viel sagen, es ist einfach nur schön. Leute, die die Autorin schätzen und mögen, werden fasziniert sein. Der Schreibstil ist wie üblich sehr schön und angenehm zu lesen. Zu Beginn habe ich etwas gebraucht, bis mich das Buch gefangen genommen hat, aber dann musste ich sogar extra noch eine Nachtschicht einlegen, da ich es nicht mehr aus der Hand legen wollte. Die einzelnen Figuren sind sehr gut gewählt und mit tollen Charakterzügen ausgestattet. Interessant ist auch die Geschichte, um ein verliebtes Paar, das unterschiedlicher nicht sein könnte. Er, belesen und aus einer reichhabenden Familie, sie lebt relativ einfach und absolviert eine Friseurlehre. Als sie zusammen zu einem neuen Leben aufbrechen wollen, werden sie durch die schicksalsbringende Flut getrennt und dann beginnt eine Zeit mit Höhen und Tiefen. Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten, ein sehr schönes Buch, das ich mit wahrer Begeisterung gelesen habe und das ich mit gutem Gewissen weiterempfehlen kann. Es hat mir eine tolle Lesezeit beschert.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Sturmherz
von nasa am 16.02.2017

Mit Sturmherz ist Corina Bomann wieder ein absolut toller Roman gelungen. Alexa Petri hat ein eher gespanntes Verhältnis zu ihrer Mutter Cornelia. Doch dann bekommt ihre Mutter einen Schlaganfall und liegt im Koma und für Alexa stellt sich die Frage ob sie die Vormundschaft für Cornelia übernimmt. Noch während... Mit Sturmherz ist Corina Bomann wieder ein absolut toller Roman gelungen. Alexa Petri hat ein eher gespanntes Verhältnis zu ihrer Mutter Cornelia. Doch dann bekommt ihre Mutter einen Schlaganfall und liegt im Koma und für Alexa stellt sich die Frage ob sie die Vormundschaft für Cornelia übernimmt. Noch während sie vor dieser schweren Entscheidung steht trifft ein alter Freund von Cornelia in Hamburg ein. Dieser erzählt Alexa eine unglaubliche Geschichte über eine vergangene Liebe und der Sturmflut die alles veränderte. Aber es kommen noch weitere Geheimnisse ans Licht die Alexa zeigen warum sich ihre Mutter von ihr abwandte, das Cornelia aber auch eine ganz andere Seite hatte und viele Geheimnisse mit sich führte. Der Schreibstil des Buches ist einmalig, Frau Bomann holt den Leser am Anfang der Geschichte ab und nimmt ihn gleich mit auf eine Reise. Von der ersten Seite an ist man in der Geschichte drin und fühlt mit jedem Protagonisten mit. Es steckt sehr viel Gefühl darin und berührt einen tief. Da es auch noch einen historischen Hintergrund hat (die Sturmflut 1962 in Hamburg), wird die Geschichte realistischer und authentisch. Die Autorin führt uns an die verschiedensten Orte und bei jedem hat man das Gefühl wirklich da zu sein. Man kann die Flut spüren, man sieht die Rosen aus dem Park Planten Blomen, der Buchladen von Cornelia alles ist sehr plastisch beschrieben so das sich ein wunderbares Kopfkino einsetzt. Ich habe das Buch sehr gerne gelesen, es hat mir wirklich schöne Lesestunden ermöglicht und ich werde gewiss weitere Bücher der Autorin lesen und kann es nur weiterempfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine Liebe für immer
von einer Kundin/einem Kunden aus Waldrohrbach am 15.02.2017

Alexas Verhältnis zu ihrer Mutter Cornelia ist nicht gerade das Beste. Doch nun erreicht sie in Berlin, wo sie eine Eventagentur betreibt, die Nachricht, dass ihre Mutter nach einem schweren Schlaganfall mit dem Tode kämpft und im Koma liegt. Mit gemischten Gefühlen macht sie sich auf den Weg nach... Alexas Verhältnis zu ihrer Mutter Cornelia ist nicht gerade das Beste. Doch nun erreicht sie in Berlin, wo sie eine Eventagentur betreibt, die Nachricht, dass ihre Mutter nach einem schweren Schlaganfall mit dem Tode kämpft und im Koma liegt. Mit gemischten Gefühlen macht sie sich auf den Weg nach Hamburg um nach ihrer Mutter und deren Buchhandlung zu sehen. Sie ahnt nicht, dass es ein Ausflug in die Vergangenheit wird. Ein Brief, den sie in der Wohnung ihrer Mutter findet, bringt plötzlich Licht in das Leben ihrer Mutter. Alexa konnte sich nie erklären, wieso ihre einst so liebevolle Mutter sie ab ihrem 11. Lebensjahr nur noch abweisend, lieblos und streng behandelte. Das die junge Cornelia eine leidenschaftliche Frau war, der die Sturmflut in Hamburg fast alles genommen hat, kommt erst jetzt so langsam ans Tageslicht und Alexa sieht ihre Mutter nun mit ganz anderen Augen. So manches unerklärliche Verhalten ihr und ihrem Vater gegenüber macht plötzlich Sinn Auf dem Cover klebt ein Aufkleber mit der Aufschrift Kopfkino Edition und genau das wurde bei mir während des Lesens in Gang gesetzt. Corina Bomann hat mit Sturmherz wieder einen fantastischen Roman geschrieben und man kann einfach nicht aufhören zu lesen. Der Schreibstil ist gewohnt flüssig und die Protagonisten sind fast bildhaft beschrieben. Der rote Faden zieht sich über die ganzen 500 Seiten und am Ende ist alles logisch und gut durchdacht. Ich bin bekennender Corina Bomann- Fan und habe schon fast alle Bücher der Autorin gelesen, Sturmherz ist wieder ein Highlight, dass für mich mit zu ihren besten Büchern zählt. Für alle Freunde dieses Genres kann ich eine absolute Leseempfehlung aussprechen und kann nur viel Spaß mit dem Buch wünschen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wundervolle Lebens- Liebes- Familiengeschichte mit Spannung bis zum Schluss
von Sabrina Schneider am 15.02.2017

Ich liebe die Bücher von Corina Bomann und auch mit Sturmherz hat sie bei mir ins Schwarze getroffen. Es ist eine Geschichte fürs Herz mit historischen Elementen verflochten und dadurch sehr faszinierend. Der Schreibstil ist angenehm und hält fesselnd an den richtigen Stellen bei der Handlung. Der Erzählstil wechselt spannend zwischen Gegenwart... Ich liebe die Bücher von Corina Bomann und auch mit Sturmherz hat sie bei mir ins Schwarze getroffen. Es ist eine Geschichte fürs Herz mit historischen Elementen verflochten und dadurch sehr faszinierend. Der Schreibstil ist angenehm und hält fesselnd an den richtigen Stellen bei der Handlung. Der Erzählstil wechselt spannend zwischen Gegenwart und Vergangenheit der 60er Jahre. Die Protagonisten müssen einiges durchstehen und wachsen dabei über sich hinaus. Die Charaktere sind authentisch gezeichnet und erleben emotionale interessante Familiengeschichte vor dem interessanten Thema der deutschen Geschichte der Hamburger Sturmflut 1961. Bis zum Ende wird der Spannungsbogen kontinuierlich gehalten und überrascht am Ende auch nochmal. Aus dem Ullstein Verlag 530 Seiten gute Unterhaltung, Wunderschönes Cover das sehr einladend ist mit passenden Titel. Der Einband wirkt sehr realistisch und liegt total angenehm in der Hand. 10,99 € im deutschen Handel Von mir eine definitive Leseempfehlung mit 5 emotionalen Sternen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine bewegende und berührende Geschichte
von zauberblume am 15.02.2017

Für mich ist der Bestsellerautorin Corina Bomann mit "Sturmherz" wieder ein absolutes Highlight gelungen. Eine berührende Geschichte, die uns nach Hamburg, Berlin und über den Ozean nach Amerika entführt. Alexa Petri besitzt in Berlin eine Eventagentur und organisiert für Autoren... Für mich ist der Bestsellerautorin Corina Bomann mit "Sturmherz" wieder ein absolutes Highlight gelungen. Eine berührende Geschichte, die uns nach Hamburg, Berlin und über den Ozean nach Amerika entführt. Alexa Petri besitzt in Berlin eine Eventagentur und organisiert für Autoren Lesungen. Zu ihrer Mutter, die in Hamburg einen kleinen Buchladen betreibt, hat sie ein schwieriges Verhältnis. Doch als ihre Mutter einen Schlaganfall erleidet, wird Alexa vor eine große Herausforderung gestellt. Sie soll die Vormundschaft für ihre Mutter übernehmen. Als Alexa bei der Durchsicht von Unterlagen auf einen alten Brief stößt, sieht sie Cornelia plötzlich in einem anderen Licht. Ihre Mutter war in den frühen sechziger Jahren eine leidenschaftliche junge Frau. Doch durch die große Sturmflut im Jahr 1962 wurden ihre ganzen Träume zunichte gemacht. Und dann taucht auch noch ein alter Freund ihrer Mutter auf. Und als Richard ihr vom Leben ihrer Mutter erzählt, versteht Alexa vieles und sieht ihre Mutter plötzlich mit den Augen einer liebenden Tochter. Ein Wahnsinnsroman, der beim Lesen unter die Haut geht. Der Schreibstil der Autorin ist wieder herausragend. Sie lässt den Leser sofort in die Geschichte eintauchen.Wir dürfen ganz besondere Protagonisten kennenlernen, die einem wirlich ans Herz wachsen. Ich befinde mich in Hamburg während der Sturmflut, sehe Cornelia vor mir, wie verzweifelt und unglücklich sie war. Alles war so trostlos und aussichtlos. Eine junge Liebe zerbricht, bevor sie richtig begonnen hat. Und dann Cornelia im Krankenhaus. Ich habe mit Alexa mitgelitten, verstand sie, wie schwierig manche Entscheidung für sie war. Und ihr Verständnis, als sie plötzlich die Geschichte ihrer Mutter kannte und sie mit völlig anderen Augen sah. Jetzt scheint ja doch noch alles gut zu werden. Und hoffentlich wird auch Alexa ihr Glück finden. Beim Lesen des Buches war ich des öfteren zu Tränen gerührt, so bewegt hat mich die Geschichte. Für mich ich dieses Buch wieder ein absolutes Lesehighlight. Die Geschichte hat mich wirklich fasziniert und es war erschreckend was damals wirklich bei der großen Sturmflut passiert ist. Ich habe wunderbare emotionale Lesestunden verbracht. Das Cover ist ja auch wieder ein Traum und passt hervorragend. Für dieses Traumbuch vergebe ich gerne 5 Sterne und freue mich jetzt schon auf den nächsten Roman der Autorin.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
eine tragische Liebesgeschichte
von einer Kundin/einem Kunden aus Belm am 14.02.2017

Corinna Bomann hat mit ihrem neuen Buch " Sturmherz " wieder einen Volltreffer gelandet. Eine Geschichte, die eine zurückliegende Naturkatastrophe mit einer tragischen Liebesgeschichte verbindet. Alexa Petrie, die Protagonistin dieses Romans hat schon seit ihrer Jugend ein schwieriges Verhältnis zu ihrer Mutter, die ihr jegliche Zuneigung verweigert. Als sie... Corinna Bomann hat mit ihrem neuen Buch " Sturmherz " wieder einen Volltreffer gelandet. Eine Geschichte, die eine zurückliegende Naturkatastrophe mit einer tragischen Liebesgeschichte verbindet. Alexa Petrie, die Protagonistin dieses Romans hat schon seit ihrer Jugend ein schwieriges Verhältnis zu ihrer Mutter, die ihr jegliche Zuneigung verweigert. Als sie erfährt, dass ihre Mutter einen Schlaganfall erlitten hat, wird sie vor die Entscheidung gestellt, ob die sie Pflegschaft für ihre Mutter übernehmen will. In diesem Zusammenhang erfährt sie von der tragischen Liebesgeschichte ihrer Mutter, die sich um die Hamburger Flutkatastrophe herum ereignete und bis weit in die Zukunft hineinreichte. Corinna Bomann hat einfach ein Händchen dafür ihre Geschichte so zu gestalten , dass man sich kaum von den Seiten ihrer Bücher lösen kann. Ich habe mit gelitten, vieles Wissenswerte über die Flutkatastrophe von 1963 erfahren und mich mit der Protagonistin über so manche Fortschritte ihrer Mutter und das Lüften von Geheimnissen gefreut. Die Geschichte ist so spannend aufgebaut und flüssig geschrieben, dass das Buch wieder viel zu schnell durchgelesen war.Nun heißt es wieder warten auf neuen Lesestoff von Corinna Bomann.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
eine tragische Liebesgeschichte
von einer Kundin/einem Kunden aus Belm am 14.02.2017

Corinna Bomann hat mit ihrem neuen Buch " Sturmherz " wieder einen Volltreffer gelandet. Eine Geschichte, die eine zurückliegende Naturkatastrophe mit einer tragischen Liebesgeschichte verbindet. Alexa Petri, die Protagonistin dieses Romans hat schon seit ihrer Jugend ein schwieriges Verhältnis zu ihrer Mutter, die ihr jegliche Zuneigung verweigert. Als sie... Corinna Bomann hat mit ihrem neuen Buch " Sturmherz " wieder einen Volltreffer gelandet. Eine Geschichte, die eine zurückliegende Naturkatastrophe mit einer tragischen Liebesgeschichte verbindet. Alexa Petri, die Protagonistin dieses Romans hat schon seit ihrer Jugend ein schwieriges Verhältnis zu ihrer Mutter, die ihr jegliche Zuneigung verweigert. Als sie erfährt, dass ihre Mutter einen Schlaganfall erlitten hat, wird sie vor die Entscheidung gestellt, ob die sie Pflegschaft für ihre Mutter übernehmen will. In diesem Zusammenhang erfährt sie von der tragischen Liebesgeschichte ihrer Mutter, die sich um die Hamburger Flutkatastrophe herum ereignete und bis weit in die Zukunft hineinreichte. Corinna Bomann hat einfach ein Händchen dafür ihre Geschichte so zu gestalten , dass man sich kaum von den Seiten ihrer Bücher lösen kann. Ich habe mit gelitten, vieles Wissenswerte über die Flutkatastrophe von 1963 erfahren und mich mit der Protagonistin über so manche Fortschritte ihrer Mutter und das Lüften von Geheimnissen gefreut. Die Geschichte ist so spannend aufgebaut und flüssig geschrieben, dass das Buch wieder viel zu schnell durchgelesen war.Nun heißt es wieder warten auf neuen Lesestoff von Corinna Bomann.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Überwältigender Lesemarathon
von einer Kundin/einem Kunden aus Arnstorf am 14.02.2017

Ich habe schon mehrere Bücher der Autorin Corina Bomann gelesen und war immer sehr begeistert davon, weswegen ich auch ihren neuen Roman "Sturmherz" unbedingt lesen wollte. Auch bei diesem Buch ist das Cover wieder wunderschön gestaltet und es lädt nur dazu ein, es in die Hand nehmen zu wollen.... Ich habe schon mehrere Bücher der Autorin Corina Bomann gelesen und war immer sehr begeistert davon, weswegen ich auch ihren neuen Roman "Sturmherz" unbedingt lesen wollte. Auch bei diesem Buch ist das Cover wieder wunderschön gestaltet und es lädt nur dazu ein, es in die Hand nehmen zu wollen. Das in ihrem neuen Roman gewählte Thema fand ich zudem wieder sehr interessant und bin begeistert, dass Frau Bomann so vielseitige Themen und Handlungsorte für ihre Romane findet und sich keine mir bekannte Geschichte mit einer anderen ähnelt. Die Sturmflut in Hamburg hat sie meisterhaft in die Geschichte eingebunden, das Schicksal der Menschen, das wahren Hintergrund hat, hat mich tief berührt. Nicht nur das, die Autorin gibt dem Leser weiter zu denken, sei es in Bezug auf das Thema Patientenverfügung, das anfangs eine große Rolle spielt und deutlich macht wie wichtig es ist, vorzusorgen bzw. wie schwierig es für die Angehörigen ist, wenn sie um das Betreuerrecht kämpfen müssen. Oder deswegen, dass Menschen manchmal einfach nicht anders handeln können, auch wenn sie es wollen, dass rechtzeitiges miteinander reden viel mehr bringt, als sich selbst zu verbittern, dass man manchmal mit dem was man hat zufrieden sein sollte und nicht ewig dem nachtrauern, was man hätte haben können, und schließlich was das Handeln von Menschen für Kettenreaktionen im Bezug auf ihre Mitmenschen auslösen kann. Ich muss Frau Bomann sehr bewundern, einen Roman mit über 500 Seiten zu schreiben, der in sich vollkommen stimmig ist, der nur nach und nach alles auflöst und den Leser von der ersten bis zur letzten Seite fesselt, dass man das Buch nicht aus der Hand legen möchte. In manchen Teilen dachte ich mir während des Lesens, sie hätten etwas gekürzt auch ausgereicht, aber im Nachhinein gesehen war der Umfang absolut gerechtfertigt und es war interessant, die Erlebnisse von Cornelia und Richard tatsächlich von beiden Seiten zu erfahren. Und da ihre Geschichte natürlich tragisch, aber auch schön und beeindruckend ist, habe ich sie sehr gerne so ausführlich verfolgt. Ich konnte lange nicht verstehen, warum sich Cornelia ihrer Tochter Alexa gegenüber so abweisend verhalten hatte und fand das etwas unrealistisch dargestellt, aber auch dazu lieferte die Autorin schließlich noch eine Begründung, die mich überzeugt hat. Frau Bomann hat wunderbar ausgearbeitete Personen erschaffen, allen voran auch Alexa, die nie verstanden hat, warum sich ihre Mutter in ihrer Kindheit plötzlich so sehr von ihr abgewandt hatte, und nach dem Schlaganfall ihrer Mutter mit vielen Wahrheiten und schließlich auch Veränderungen in ihrem Leben bombardiert wird, mit denen sie umzugehen lernen muss. Und am Ende nicht nur im Reinen mit ihrer Mutter, sondern auch mit einem neuen glücklichen eigenen Leben aus den vielen Vorkommnissen herausgeht. Mich hat auch dieser Roman wieder bis ins letzte Detail überzeugt und ich vergebe sehr gerne fünf glänzende Sterne dafür.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
einfach schön
von girasolita am 14.02.2017

Wie eigentlich alle Bücher von Corinne Bomann, fand ich auch dieses wieder einfach schön und super zum lesen, mir gefällt ihr Schreibstil einfach sehr gut. Alexa Petri hat seit Jahren ein sehr schwieriges Verhältnis zu ihrer Mutter. Cornelia hat als... Wie eigentlich alle Bücher von Corinne Bomann, fand ich auch dieses wieder einfach schön und super zum lesen, mir gefällt ihr Schreibstil einfach sehr gut. Alexa Petri hat seit Jahren ein sehr schwieriges Verhältnis zu ihrer Mutter. Cornelia hat als Alexa elf war plötzlich stark verändert, und ihre Tochter seitdem von sich weggestoßen, Alexa konnte ihr nichts recht machen und fühlte sich seitdem ungeliebt. Nachdem ihre Mutter einen Schlaganfall erlitten hat, kümmert sich Alexa um sie, und nach und nach erfährt sie, warum Cornelia sich so verändert hatte. Das Buch wird in zwei Ebenen erzählt: Gegenwart, d.h. Alexas Zeit. Hier trifft sie auf Cornelias Jugendliebe, durch die sie erfährt, was damals (1962, während der Hamburger Sturmflut) passiert ist und was es mit Cornelias Veränderung in ihrer Kindheit auf sich hat. Die andere Ebene, die Berichte von Rick auf seiner/Cornelias Jugend, spielt 1962. Und - recht vorhersehbar, aber trotzdem schön - bahnt sich zwischen Ricks Sohn Ethan und Alexa eine Romanze an. Die Sturmflut wird angerissen (Menschen wurden getrennt, es gab viele Flutschäden... aber das war es auch schon fast damit), aber die Story hätte auch zu jeden anderen Zeitpunkt irgendwo anders spielen können, was ich irgendwo sehr schade fand. Insgesamt aber ein wunderschönes Buch.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Seufz... Schön !
von CabotCove aus Lemgo am 14.02.2017

Bei Corina Bomann kann man sich immer so richtig schön „in die Bücher fallen und sich von der Geschichte tragen lassen“ und „Sturmherz“ war da auch keine Ausnahme glücklicherweise. Protagonistin ist dieses Mal die junge Alexa Petri. Das Verhältnis zu ihrer Mutter Cornelia ist nach einem Verschwinden von dieser... Bei Corina Bomann kann man sich immer so richtig schön „in die Bücher fallen und sich von der Geschichte tragen lassen“ und „Sturmherz“ war da auch keine Ausnahme glücklicherweise. Protagonistin ist dieses Mal die junge Alexa Petri. Das Verhältnis zu ihrer Mutter Cornelia ist nach einem Verschwinden von dieser in Alexa´s Kindheit schwierig, vorsichtig ausgedrückt. Eigentlich ist es danach nicht mehr existent gewesen, die Mutter hat sie mehr oder minder ignoriert und Alexa sah sich gezwungen, sich mit diesem Umstand zu arrangieren... Doch dann liegt Cornelia im Koma und Alexa übernimmt ihre Vormundschaft. Dabei stößt sie auf einen Brief, der sie ihre Mutter in einem ganz anderen, emotionaleren Licht sehen lässt und der sie langsam wieder zu ihrer Mutter „zurückführt“: sie lernt, sie zu verstehen und wieder zu lieben. Das klingt irgendwie kitschig, zugegeben, doch diese Autorin schreibt einfach gefühlvoll, ohne in Kitsch abzugleiten, was sie zu einer meiner Lieblingsautorinnen macht und einer der wenigen Autorinnen von „Frauenromanen“, die ich lese, denn dieses Genre ist normalerweise so gar nicht meins. Doch ihre Bücher sind immer auch ein Stück weit Familiengeschichte und das gefällt mir einfach immer wieder sehr gut. Auch „Sturmherz“ war rasch ausgelesen – einfach nur schön !

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
und wieder ein großartiger Roman von Corina Bomann!
von einer Kundin/einem Kunden aus Steyerberg am 13.02.2017

Ich habe bislang fast jedes ihrer Bücher gelesen. Auch dieses Mal habe ich mich sehr auf diesen neuen Roman gefreut. Die Erwartungen wurden wieder voll erfüllt! Bei diesem Buch ist die große Sturmflut von 1962 Thema, wo die Flut in Hamburg viele Menschenleben forderte und großen Schaden anrichtete. Eingebettet in... Ich habe bislang fast jedes ihrer Bücher gelesen. Auch dieses Mal habe ich mich sehr auf diesen neuen Roman gefreut. Die Erwartungen wurden wieder voll erfüllt! Bei diesem Buch ist die große Sturmflut von 1962 Thema, wo die Flut in Hamburg viele Menschenleben forderte und großen Schaden anrichtete. Eingebettet in diese Tragödie ist die Geschichte von Alexas Mutter. Was mich auch immer wieder an Corina Bomann begeistert, sind ihre Ideen und die perfekte Umsetzung. Alexas Mutter liegt im Koma, das Verhältnis zwischen Alexa und ihrer Mutter ist alles andere als gut. Seit ihrer Kindheit hat Alexa das Gefühl, dass ihre Mutter sie ablehnt. Egal was sie tut, nichts kann sie ihrer Mutter recht machen. In diesem Buch wird das Geheimnis gelüftet, was zu dem Verhalten von Alexas Mutter geführt hat. Das Zusammenspiel der Passagen, die die Vergangenheit sowie die Gegenwart erzählen finde ich sehr gelungen. Es macht riesig Spaß, dieses Buch zu lesen! Der Schreibstil ist einfach und verständlich. Die Geschichte hat mich so in ihren Bann gezogen, dass ich das Buch innerhalb von einem Tag durchgelesen habe.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Tragische Familiengeschichte
von Lesemone am 13.02.2017

Obwohl Alexa ein schwieriges Verhältnis zu ihrer Mutter Cornelia hat, will sie die Vormundschaft für sie übernehmen, da Cornelia im Koma liegt. Auf der Suche nach Unterlagen findet sie einen gefühlvollen Brief, den sie nicht versteht. Als kurz darauf ein alter Mann vor der Buchhandlung ihrer Mutter auftaucht, der... Obwohl Alexa ein schwieriges Verhältnis zu ihrer Mutter Cornelia hat, will sie die Vormundschaft für sie übernehmen, da Cornelia im Koma liegt. Auf der Suche nach Unterlagen findet sie einen gefühlvollen Brief, den sie nicht versteht. Als kurz darauf ein alter Mann vor der Buchhandlung ihrer Mutter auftaucht, der Cornelia wohl in den 60er Jahren kennenlernte, lässt sie sich seine Geschichte erzählen und danach sieht sie ihre Mutter mit ganz anderen Augen. Sehr einfühlsam beschreibt Corina Bomann, wie eine kleine, kurze Lüge das Leben verschiedener Menschen beeinflussen kann. In mehreren Handlungssträngen wechselt die Autorin zwischen der Gegenwart und Vergangenheit und dadurch kann man hautnah miterleben, was bei der Sturmflut in Hamburg geschah. Sowohl aus Richards, als auch aus Cornelias Sicht wird die Vergangenheit noch einmal aufgerollt und man kann Stück für Stück die Puzzleteile zusammenfügen. Zwischendrin kommt immer mal wieder Alexa in der Gegenwart ins Spiel und man kann mit ihr miterleben, wie sie die Geschichte ihrer Mutter aufnimmt und mit dem gefundenen Brief kombiniert. Ich konnte in dieser emotionalen, gefühlvollen und sehr tragischen Familiengeschichte total abtauchen und dadurch, dass die Autorin nicht gleich alles verraten hat, sondern immer nur winzige Puzzleteile aufdeckte, blieb es bis zum Schluss spannend, was damals wirklich geschah. Ein tolles Lesehighlight zum Anfang des Jahres!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine sehr emotionale Familiengeschichte
von gaby2707 am 12.02.2017

Alexa Petri hatte wegen der dauernden Streitereien nie über wichtige Dinge mit ihrer Mutter gesprochen. Als 11-jährige ist ihre Mutter drei Monate verschwunden, danach hat sie sich stark verändert. Jetzt lebt Alexa in Berlin-Köpenick in einem Mehrfamilienhaus und betreibt eine kleine Eventagentur für Autoren. Als ihre Mutter Cornelia einen... Alexa Petri hatte wegen der dauernden Streitereien nie über wichtige Dinge mit ihrer Mutter gesprochen. Als 11-jährige ist ihre Mutter drei Monate verschwunden, danach hat sie sich stark verändert. Jetzt lebt Alexa in Berlin-Köpenick in einem Mehrfamilienhaus und betreibt eine kleine Eventagentur für Autoren. Als ihre Mutter Cornelia einen Schlaganfall mit epileptische Anfälle erleidet und im Krankenhaus in Hamburg in ein künstliches Koma versetzt wird, ist Alexa bei ihr und muss entscheiden, ob die die Betreuung ihrer Mutter für die kommende Zeit übernehmen will. Als sie gerade in der kleinen Buchhandlung ihrer Mutter ist, fragen ein alter grauhaariger Herr und ein jüngerer Mann nach Cornelia. Der ältere Herr ist ein Jugendfreund ihrer Mutter und er erzählt Alexa die Geschichte von sich und ihrer Mutter. Es ist eine sehr emotionale, berührende und manchmal etwas traurige Familiengeschichte, die sich hier vor mir ausbreitet. Sie erzählt aber auch von Hoffnung, Verzeihen und Liebe. Ab 1961 bin ich im Rückblick mit dem amerikanischen Austauschstudenten Richard Henderson in Hamburg unterwegs und lerne mit ihm zusammen Cornelia Raaken kennen und lieben. Wir genießen zusammen die erste Zeit des Kennenlernens. Dann kommt die große, verheerende Hamburger Flut von 1962 und reißt das junge Paar, das sich gerade auf den Weg in ein gemeinsames Leben machen wollte, auseinander. Durch die Gedanken Alexas bin ich auch über Cornelias Zeit nach ihrem Verschwinden und der Wandlung der Mutter informiert. Die Personen dieser Geschichte sind so gut vorstellbar mit ihren Ecken und Kanten, ihren guten und weniger guten Eigenschaften. Auch die Emotionen und Gedanken, die teilweise Zerrissenheit besonders von Richard bringt die Autorin in ihrer unverschnörkelten, feinen Sprache sehr gut rüber. Ich fühle mich sehr schnell ein Teil der Geschichte. Jedes Kapitel wird von 4 fliegenden, stilisierten Möwen eingeleitet, die mich sofort an Hamburg oder die Küste erinnern. Ich finde die Geschichte so fabelhaft, weil die immer wieder kleinen Andeutungen eine feine Spannung erzeugen, die mich kaum haben das Buch weglegen lassen. Auch die dauernden Wechsel zwischen Vergangenheit und Gegenwart und die Sicht der verschiedenen Personen machen die Geschichte spannend. Einzig die kleine Liebesgeschichte zwischen den Kindern der beiden Hauptprotagonisten entwickelte sich für meinen Geschmack etwas zu schnell. Eine nicht alltägliche Familiengeschichte, die mir einige wunderbare Lesestunden geschenkt hat.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Tragisch schön
von Tintenherz aus Kronshagen am 12.02.2017

Das Cover zu dieser Handlung ist absolut passend mit der rauen See und einem dunklen Himmel gestaltet. Der Schreibstil ist angenehm flüssig zu lesen. Die Geschichte spielt abwechselnd in dem Jahr 1962 (Sturmflut in Hamburg) und in der Gegenwart im Jahre 2014. Man ist sofort in der Handlung, in der es... Das Cover zu dieser Handlung ist absolut passend mit der rauen See und einem dunklen Himmel gestaltet. Der Schreibstil ist angenehm flüssig zu lesen. Die Geschichte spielt abwechselnd in dem Jahr 1962 (Sturmflut in Hamburg) und in der Gegenwart im Jahre 2014. Man ist sofort in der Handlung, in der es um Liebe, Sehnsucht, Geheimnisse, Krankheit und Verlust geht, gefangen, die von der Autorin mit sehr viel Herzblut geschrieben worden ist. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen, da mich die Dramatik völlig gefesselt hatte. Dieser Roman hat den Kopfkino-Button zu 100 % verdient. Gegenwart und Vergangenheit werden mit vielen emotionalen Momenten und Briefen bewegend berichtet. Verschiedene Sichtweisen der einzelnen herausragenden Charaktere ergeben für den Leser ein umfassendes Gesamtbild über die tragische Liebesgeschichte. Fazit: Ein herausragender Roman über eine außergewöhnliche Liebe! Einfach schön!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine Liebe über das Leben hinaus
von Nalik am 12.02.2017

Dieses Buch hat mich wie ich es von Corina Bomann gewöhnt bin total beeindruckt. Die Geschichte handelt von Alexa, die nach einem Schlaganfall ihrer Mutter Cornelia zu ihrem Vormund bestimmt wird, obwohl sie sich nicht verstehen, da ihre Mutter ihr gegenüber ziemlich gefühllos war in der Kindheit. Gleichzeitig lernen... Dieses Buch hat mich wie ich es von Corina Bomann gewöhnt bin total beeindruckt. Die Geschichte handelt von Alexa, die nach einem Schlaganfall ihrer Mutter Cornelia zu ihrem Vormund bestimmt wird, obwohl sie sich nicht verstehen, da ihre Mutter ihr gegenüber ziemlich gefühllos war in der Kindheit. Gleichzeitig lernen wir Richard und Ethan kennen und durch Richards Erzählungen lernt Alexa ihre Mutter in einem anderen Licht kennen und beginnt sie zu verstehen, denn ihre unerfüllte Liebe zu Richard brach ihr wohl für immer das Herz. Das Buch springt immer von der Gegenwart in die Vergangenheit, wo Richard und Cornelia unabhängig ihre Geschichte erzählen. Diese Geschichte berührt einen zutiefst und man fragt sich oft, was wäre gewesen wenn...wäre dann vielleicht alles anders gekommen? Für mich ein wunderschöner Roman, den ich nur allzu gerne empfehle.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Sturmflut: Gefühle und das Wasser sind betroffen
von einer Kundin/einem Kunden aus Schweinfurt am 12.02.2017

Ich liebe das Cover, weil ich mag wenn es schon einen Bezug zur Geschichte hat. Meine Meinung: Sehr gefühlvoll geschrieben. Man kann sich Alexa richtig vorstellen mit ihren zuerst widerstreitenden Gefühlen, die dann immer positiver werden. Auch ihre Mutter ist sehr gut beschrieben, die Verzweiflung, wenn sich durch die Aphasie... Ich liebe das Cover, weil ich mag wenn es schon einen Bezug zur Geschichte hat. Meine Meinung: Sehr gefühlvoll geschrieben. Man kann sich Alexa richtig vorstellen mit ihren zuerst widerstreitenden Gefühlen, die dann immer positiver werden. Auch ihre Mutter ist sehr gut beschrieben, die Verzweiflung, wenn sich durch die Aphasie die Worte nicht richtig bilden lassen und auch die langsame Besserung in ihrem Zustand und in ihren Gefühlen zu ihrer Tochter. Auch die Nebencharaktere hab ich sofort gemocht, Richard, Ethan, Frau Jensen, Heidi und wie sie alle heißen.Sie sind sehr detailliert beschrieben und man kann sich gleich in jeden hinein denken. Vor allem ist da auch noch die Sturmflut, die ganz Hamburg betrifft, viele Schicksale ändert und Neuanfänge fordert. Zur Geschichte:Alexa Petri, eine in Berlin lebende Eventmanagerin, muß nach Hamburg, ihre Mutter liegt nach einem Schlaganfall im Koma.Sie fährt auch ziemlich prompt, obwohl sie nicht weiß wie sie sich verhalten soll, denn ihre Mutter und sie hatten ein sehr abgekühltes Verhältnis. In Hamburg angekommen, muß sie sich ziemlich schnell mit der Tatsache abfinden, daß ihre Mutter einen Vormund braucht. Sie wird vom Anwalt angehalten, in der Wohnung ihrer Mutter nach einem Testament, einer Pflegeverfügung oder ähnlichem zu schauen. Nach dem Fund eines Briefes erfährt sie mehr über ihre Mutter und Richard Henderson. Sie fängt sogar an nachzurechnen, wessen Kind sie eigentlich ist oder sein könnte. Eines Tages steht genau dieser Richard Henderson mit seinem Sohn Ethan vor der Buchhandlung ihrer Mutter. Er wollte Cornelia noch einmal sehen und sich aussprechen. Das ist leider nicht möglich und so erzählt er Alexa die Geschichte von Conni und ihm. Alexa lernt ihre Mutter neu, ja jetzt erst kennen. Auch Ethan ist sehr angetan von Alexa, wobei diese noch ihre Zweifel hat, sind sie jetzt Geschwister oder nicht? Das alles wird schön im Vorwärts und Rückwärts erzählt und abwechselnd von Richard und Cornelia, dazwischen werden noch Gegenwartskapitel von Alexa eingeschoben. Man will ja auch wissen, wie es mit ihr weitergeht. Es gibt noch einiges zu lösen und viel zu erfahren, daß müssen sie alles selber lesen. Ich habe das Buch supergerne gelesen, für mich ist es eine absolute Leseempfehlung.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Sturmherz

Sturmherz

von Corina Bomann

(36)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 16.90
+
=
Winterblüte

Winterblüte

von Corina Bomann

(87)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 23.90
+
=

für

Fr. 40.80

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Verfügbarkeit in Ihrer Buchhandlung prüfen

Filialabholung: Ihre Vorteile
  1. Bereits Online prüfen, ob Ihr gewünschtes Buch in der Filiale vorrätig ist
  2. Bestellen Sie Online und lassen Sie Ihre Artikel zur Abholung in die Filiale vor Ort liefern
  3. Artikel, die zur Filialabholung bestellt wurden, können in der Filiale bezahlt werden.
  4. Falsches Buch bestellt? Retournieren Sie ihre gekauften Bücher kostenfrei in der Filiale