orellfuessli.ch

Jetzt online von 20% auf Bücher* profitieren! Gutscheincode: Geschenke16

Tannie Marias Rezepte für Liebe und Mord

Roman

(6)
Auftritt Tannie Maria: eine liebenswerte Hobby-Detektivin mit grossem Herzen, feiner Nase und verführerischem Kochtalent. Vor der malerischen Kulisse des ländlichen Südafrikas geht Tannie mit höchst ungewöhnlichen Methoden auf Mörderjagd.
Südafrika, im beschaulichen Klein Karoo: Hier lebt Tannie Maria, eine lebensfrohe Witwe, in einem Haus unter einem Eukalyptusbaum. Wenn sie nicht gerade in ihrer Küche neue Gerichte erfi ndet, schreibt Tannie an ihrer Kolumne für die Lokalzeitung, in der sie robuste Lebenshilfe erteilt – und diese zur Begeisterung der Abonnenten zuverlässig mit den köstlichsten Rezepten garniert. Als jedoch eine junge Frau ermordet aufgefunden wird, gibt es nichts mehr, was Tannie noch in der Küche hält. Nachdem sie in ihrem Leben schon so manches Geheimnis – unter anderem das des perfekten Schokoladenkuchens – gelüftet hat, schreckt sie auch vor der Jagd nach einem waschechten Mörder nicht zurück. Tannie folgt ihrer feinen Nase, womit sie schon bald Detective
Kannemeyer in die Quere kommt, der sich bei seinen Ermittlungen lieber auf klassische Polizeimethoden verlässt. Vergeblich versucht Kannemeyer, die ebenso bezaubernde wie hartnäckige Hobby-Detektivin kaltzustellen. Denn Tannie lässt sich nicht beirren und folgt weiter ihrer Spur, die sich als immer heisser und gefährlicher entpuppt …
Portrait
Andrea Fischer, geb. 1969, lebt seit 1989 in Düsseldorf und übersetzt aus dem britischen und amerikanischen Englisch u.a. Stephen King, Dennis Lehane, Peter Robinson.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 480
Erscheinungsdatum 25.01.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-85535-003-2
Verlag Atrium Verlag
Maße (L/B/H) 223/151/45 mm
Gewicht 725
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 26.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1-2 Werktagen.
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
Lieferung zur Abholung in Ihre Buchhandlung möglich – Verfügbarkeit prüfen
Premium Card
Fr. 26.90 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 44342078
    Das Paket
    von Sebastian Fitzek
    (48)
    Buch
    Fr. 23.90 bisher Fr. 28.90
  • 45030181
    Weißwurstconnection / Franz Eberhofer Bd.8
    von Rita Falk
    (8)
    Buch
    Fr. 23.90
  • 46324362
    Totenfang / David Hunter Bd.5
    von Simon Beckett
    (15)
    Buch
    Fr. 31.90
  • 45312950
    Im Wald / Oliver von Bodenstein Bd.8
    von Nele Neuhaus
    (128)
    Buch
    Fr. 25.90 bisher Fr. 31.90
  • 45244169
    Die Entscheidung
    von Charlotte Link
    (20)
    Buch
    Fr. 33.90
  • 45230325
    Himmelhorn / Kommissar Kluftinger Bd.9
    von Volker Klüpfel
    (6)
    Buch
    Fr. 28.90
  • 45824664
    HELIX - Sie werden uns ersetzen
    von Marc Elsberg
    (21)
    Buch
    Fr. 26.90 bisher Fr. 33.90
  • 45228571
    Das Joshua-Profil
    von Sebastian Fitzek
    (1)
    Buch
    Fr. 16.90
  • 45526293
    Schneefall & Ein ganz normaler Tag
    von Simon Beckett
    (2)
    Buch
    Fr. 12.90
  • 35146451
    Slaughter, K: Harter Schnitt
    von Karin Slaughter
    (9)
    Buch
    Fr. 28.90

Kundenbewertungen


Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
4
2
0
0
0

Gemütlicher Krimi aus Südafrika.
von einer Kundin/einem Kunden am 24.05.2016

Gemütlicher Kleinstadtkrimi aus Südafrika. Es wird viel gekocht und gegessen(Rezepte im Anhang!), ein wenig ermittelt. Wirklich sehr unterhaltsam, aber nicht altbacken.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Tannie Marias erster Fall
von orfe1975 am 29.02.2016

Cover und Aufmachung: ------------------------------------- Das Cover lässt einen nicht direkt an Krimi denken, aber die halbe Silhouette einer Frau kombiniert mit den farbigen Blättern erinnert vom Stil sehr an Afrika und stimmt somit schön auf das Ambiente ein. Das Buch ist ein Hardcover mit Schutzumschlag und wirkt sehr hochwertig, mit Lesebändchen wäre... Cover und Aufmachung: ------------------------------------- Das Cover lässt einen nicht direkt an Krimi denken, aber die halbe Silhouette einer Frau kombiniert mit den farbigen Blättern erinnert vom Stil sehr an Afrika und stimmt somit schön auf das Ambiente ein. Das Buch ist ein Hardcover mit Schutzumschlag und wirkt sehr hochwertig, mit Lesebändchen wäre es perfekt. Inhalt: ------------------------------------- Die etwas rundliche, liebenswerte Witwe Maria lebt auf einer kleinen Farm in Klein-Karoo/Afrika. Ihren Lebensunterhalt verdient sie sich mit dem Verfassen von Rezepten für Ihre Zeitschriftenkolumne. Als diese wegfallen und in eine Ratgeberkolumne umgewandelt werden soll, kombiniert sie dies unter dem Motto "Tannie Marias Liebes- und Kochrezepte". Ihre Tipps sind beliebt, doch als plötzlich eine ihrer Rat suchenden Leserinnen ermordet wird, mischt sie sich kurzerhand in die Ermittlungen ein. Dabei gerät sie nicht nur von einem Abenteuer ins nächste, sondern gerät schließlich auch noch in Lebensgefahr. Mein Eindruck: ------------------------------------- Der Einstieg ins Buch ist noch recht gemütlich, man lernt die Protagonistin und ihr näheres Umfeld kennen, wobei die Landschaftsbeschreibungen so fantastisch gelingen, dass man sich direkt in Afrika wähnt. Unterstützt wird dieser Eindruck durch die Verwendung vieler Afrikaans-Ausdrücke in den Dialogen. Am Anfang waren mir diese etwas zu viel, da sie weder als Fußnote, noch am Ende erläutert werden und man nicht alle aus dem Kontext heraus erschließen kann. Doch nach den ersten 20-30 Seiten ist man komplett in der Geschichte und in den Ausdrücken drin, sodass diese nicht mehr den Lesefluss hemmen. Im ersten Teil bekommt man gleich den Eindruck, wie wichtig das Essen in Tannie Marias Leben ist. Im Prinzip ist Essen ihre Antwort auf alles und sie denkt ständig daran und welche neuen Rezepte sie ausprobieren kann. Man sollte das Buch nicht mit leerem Magen lesen! Doch nach diesem gemütlichen Einstieg passiert dann der Mord und von da an ist es so spannend, dass man das Buch kaum weglegen kann. Die Autorin versteht es, den Leser bei der Stange zu halten: Auf den ersten Blick scheint alles einfach und offensichtlich, doch nach und nach wird der Fall verzwickter, es werden immer wieder neue Spuren gelegt, neue Verdächtige tauchen auf und die Auflösung des Falles kam für mich dann glaubwürdig, aber sehr überraschend daher. Neben der Krimihandlung spielt das Thema Essen und Liebe auch eine große Rolle. Zum einen natürlich in Form von Tannie Marias Kolumne, bei denen Ihre Rezepte passend zu den Liebesratschlägen ein rundes Gesamtbild ergeben, aber auch in Tannie Marias Leben und das ihrer Freunde schleicht sich nach und nach die Liebe ein. Dies alles wird gewürzt von einer unterschwelligen, süß-humorigen Note, ich musste an vielen Stellen schmunzeln. Neben all dem werden auch geschichtliche und politische Themen des Landes mit in die Handlung eingewoben, sodass das Geschehen noch authentischer erscheint. Mein Highlight ist die Rezeptsammlung am Ende des Buches, mit deren Hilfe man Tannie Marias beste Rezepte nachkochen kann. Man sollte jedoch nicht auf Diät sein, denn die Rezepte versprechen sehr lecker, aber auch sehr kalorienreich zu sein! Dieser Roman soll der Auftakt einer neuen Krimireihe sein und hat mir Lust auf mehr Tannie Maria gemacht. Ich hoffe allerdings, dass die Autorin nicht alle ihre guten Einfälle bereits hier verpulvert hat, denn eine Steigerung des Ganzen kann ich mir derzeit schwer vorstellen, aber ich lasse mich gerne überraschen! Fazit: ------------------------------------- Liebe, Mord und die Kunst des guten Kochens in Afrika, gewürzt mit Spannung und Humor - ein gelungener Auftakt einer neuen Krimi-Reihe

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Buch für alle Sinne
von hasirasi2 aus Dresden am 14.02.2016

Man glaubt, die sengende, sirrende Hitze Südafrikas zu spüren, sieht die ausgetrocknete Steppe förmlich vor sich und genießt Tannies Garten. Besonders hat es mir die Beschreibung des Regenduftes angetan – „Tannie Marias Rezepte für Liebe und Mord“ ist wahrlich ein Buch für alle Sinne. Und da habe ich die... Man glaubt, die sengende, sirrende Hitze Südafrikas zu spüren, sieht die ausgetrocknete Steppe förmlich vor sich und genießt Tannies Garten. Besonders hat es mir die Beschreibung des Regenduftes angetan – „Tannie Marias Rezepte für Liebe und Mord“ ist wahrlich ein Buch für alle Sinne. Und da habe ich die köstlichen Gerichte, die einem das Wasser im Munde zusammenlaufen lassen, noch nicht mal erwähnt. Ich finde, das Buch verbindet meine Leidenschaften Kochen bzw. Backen und Krimis perfekt. Ich bin wie Tannie, wenn ich Stress habe oder aufgeregt bin, verziehe ich mich zur Freude meiner Familie in die Küche. Tannie hatte kein leichtes Leben. Ihr Mann hat sie verprügelt, bis er (endlich) starb – dadurch hat sie ihren Glauben an Gott und die Liebe verloren. Die ersetzt sie jetzt durch Essen. Inzwischen ist sie 50 und schreibt eine Rezept-Kolumne für die Zeitung ihrer Kleinstadt. Als diese einer Ratgeber-Rubrik weichen soll, kommt sie auf die Idee, beides zu verbinden: zu jedem Ratschlag entwickelt sie ein passendes Rezept. Und das Konzept geht auf, bald kommen mehr Hilfegesuche, als sie in der Zeitung beantworten kann. Einer der Ersten ist von einer Frau, die Angst vor ihrem Mann hat. Er ist jähzornig und eifersüchtig, droht, sie zu ermorden. Kurze Zeit später ist die Frau wirklich tot. Tannie beginnt mit Jessies Hilfe (einer jungen investigativen Journalistin, die sich zu Höherem berufen fühlt) zu ermitteln. Damit bringen sich beide mehr als einmal in Gefahr. Doch auch Detective Kannenmeyer, der eigentlich mit der Aufklärung des Mordes, betraut ist, ermittelt, und so kommen sich beide erst in die Quere und dann immer näher. Zwischen ihnen entwickelt sich eine zartromantische Liebesgeschichte, aber Tannies Angst vor Schmerzen und Enttäuschung ist groß. Das hier besprochene Buch ist ein etwas anderer Krimi, der zwar nur langsam Fahrt aufnimmt, dabei aber nie langweilig wird. Im Gegenteil, es wird immer verzwickter und zwischenzeitlich hätte ich den Mord so ziemlich jedem Verdächtigen zugetraut. Genug Indizien gibt es auf jeden Fall. Dazu kommen noch großartige Streitszenen zwischen dem Ehemann der Toten und deren bester Freundin – beide halten den jeweils anderen für den Täter und versuchen sich immer wieder gegenseitig umzubringen. Auch, als sie schon im Krankenhaus ans Bett gefesselt sind ... Tannies Welt hat mich von Beginn an in ihren Bann gezogen und ich habe das Buch in nur 2 Tage ausgelesen. Es hat nur einen Wermutstropfen: die nicht erklärten Fremdwörter und Tiere. Ich habe selten so viel gegoogelt, wie bei diesem Buch. Aber das tat meinem Lesevergnügen keinen Abbruch und so vergebe ich hier sehr gern 5 von 5 Sternen und hoffe auf eine baldige Fortsetzung!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine Frau voller Liebe
von mabuerele am 11.02.2016

„...Mein Mann hatte zwei Jahre in der Armee gedient. Sie wurden dort nicht gerade zu guten Menschen ausgebildet...“ Tannie Maria ist Mitte 50 und lebt in Ladismith, einen Ort in Südafrika. Mit den Abdruck von Rezepten verdient sie sich etwas zu ihrer Witwenrente dazu. Doch die Zeitung will weniger Rezepte... „...Mein Mann hatte zwei Jahre in der Armee gedient. Sie wurden dort nicht gerade zu guten Menschen ausgebildet...“ Tannie Maria ist Mitte 50 und lebt in Ladismith, einen Ort in Südafrika. Mit den Abdruck von Rezepten verdient sie sich etwas zu ihrer Witwenrente dazu. Doch die Zeitung will weniger Rezepte veröffentlichen, da gespart werden muss. Hattie, ihre Freundin, hat eine neue Idee. Tannie Maria soll Leserbriefe beantworten und mit Rezepten kombinieren. Einer der ersten Briefe kommt von Martine. Sie will ihren prügelnden Ehemann verlassen. Kurze Zeit später ist sie tot. Tannie Maria und Jessie, eine Nachwuchsjournalistin, nehmen die Ermittlungen auf. Die Autorin hat einen besonderen Krimi geschrieben. Das Buch lässt sich angenehm lesen und mich mich schnell in seinen Bann gezogen. Die Ich-Erzählerin Tannie Maria ist eine Frau mit einem großen Herzen und viel Liebe. Dabei hat sie ein ähnliches Schicksal hinter sich wie Martine, denn auch ihr Ehemann hat gern zugeschlagen. Obiges Zitat stammt von ihr. Kochen und Backen sind jetzt ihr Lebensinhalt. Erstaunlicherweise weiß sie für jede Lebenssituation ein passendes Rezept. Das Besondere des Buches ist nicht nur der ungewöhnliche Inhalt, sondern auch der abwechslungsreiche Schriftstil. So enthält die Geschichte nicht nur Zutatenlisten für Rezepte, sondern auch eine Zutatenliste für den Krimi. Die Leserbriefe und Tannie Marias Antworten werden kursiv abgedruckt. Sie geben der Erzählung eine eigene Würze. Land und Leute werden detailgenau beschrieben. Dabei werden Pflanzen und Tiere geschickt im Laufe des Geschehens erwähnt und gegebenenfalls näher dargestellt. Landesübliche Begriffe sind gut in den Text eingefügt und erschließen sich notfalls aus dem Zusammenhang. Die Emotionen der Protagonisten zeigen sich weniger durch Worte, mehr durch ihr Handeln. Erste zarte Zuneigung, Eifersucht, Angst sind nur einige davon. Missverständnisse sorgen dafür, dass selbst Tannie Maria das Essen nicht schmeckt – und das will was heißen! Den Schriftstil als humorvoll oder lockerleicht zu beschreiben, wird ihm nicht gerecht. Es bräuchte ein besonderes Wort dafür. In die Zeit der Geschichte fällt der Tod von Nelson Mandela. Das Buch setzt ihm mit wenigen Worten der Protagonisten ein würdiges Denkmal. Der eigentliche Kriminalfall wartet mit etlichen Überraschungen auf. Gut wird herausgearbeitet, dass die Ermittlungen der Polizisten Hank Kannemeyer, Piet und Reghardt durch die Beobachtungen der Frauen vorangebracht werden. Tannie Maria scannt eben eine Küche anders als ein Mann. Für viel Humor sorgen Anna, die beste Freundin von Martine, und Dirk, Martines Ehemann. Sie beschuldigen sich gegenseitig der Tat und gehen nicht nur einmal aufeinander los. Schnell aber wird klar, dass der Fall nicht so einfach liegt, wie er aussieht. Wie ein jedem guten Krimi gibt es eine reihe weitere Verdächtige. Da ich bezüglich des Wissens immer auf dem gleichen Stand wie Tannie Maria bin, gehe ich logischerweise jeden Irr- und Umweg mit. Im Anhang enthält das Buch die meisten Rezepte, die im Buch eine Rolle spielen. Das Cover wirkt farbenvoll und ansprechend. Das Buch hat mir ausgezeichnet gefallen. Das liegt an der ungewöhnlichen und liebenswerten Protagonistin, aber auch an ihrer Art des Erzählens.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Tannie Maria kocht
von leseratte1310 am 22.02.2016

Die Witwe Tannie Maria lebt in Klein Kaaro in Südafrika. Sie verdient sich etwas nebenbei indem sie in der örtlichen Zeitung Rezepte veröffentlicht, denn sie ist eine sehr gute Köchin und Bäckerin. Als diese Rubrik zugunsten eine Ratgeberrubrik verschwinden soll, verbindet sie kurzerhand beides – zu ihren Ratschlägen gibt... Die Witwe Tannie Maria lebt in Klein Kaaro in Südafrika. Sie verdient sich etwas nebenbei indem sie in der örtlichen Zeitung Rezepte veröffentlicht, denn sie ist eine sehr gute Köchin und Bäckerin. Als diese Rubrik zugunsten eine Ratgeberrubrik verschwinden soll, verbindet sie kurzerhand beides – zu ihren Ratschlägen gibt es jeweils das passende Rezept. Dann erreicht sie der Brief von Martina, die sehr verzweifelt ist. Sie wird immer wieder von ihrem Mann verprügelt. Doch ihre Ratschläge helfen nicht, denn schon bald ist Martina tot. Die Polizei ermittelt, aber Tannie Maria hält gar nichts von deren Erkenntnissen und macht sich an ihre eigenen Ermittlungen. Dabei kreuzen sich ihre Wege immer wieder mit denen von Detective Henk Kannemeyer. Die Geschichte ist sehr unterhaltsam und beim Lesen bekommt man leicht Appetit. Glücklicherweise gibt es die passenden Rezepte im Anhang. Tannie Maria ist eine sympathische Frau, die auf einem kleinen Bauernhof lebt, und das Leben ohne ihren Ehemann genießt, denn er hat sie auch verprügelt. Am liebsten ist sie in ihrer Küche und kocht und backt mit großer Leidenschaft. Ein bisschen Gesellschaft würde ihr manchmal ganz gut tun, denn Kühlschrank, Plätzchen und ähnliches antworten halt nicht. Da der Fall Martina ihr nahe geht, macht sie sich mit Hilfe von Jessie und Hattie, ihren Kolleginnen, an die Ermittlungen. Wenn es dabei zu schwierigen Situationen kommt, ist Henk als Retter in der Not da und Tannie Maria freut sich immer, ihn zu sehen. Die Umgebung ist malerisch beschrieben, so dass man einen sehr atmosphärischen Eindruck bekommt. Auch die Charaktere sind sehr gut und interessant dargestellt. Ein wenig Afrikaans zwischendurch macht das Ganze authentisch. Wer einen spannenden Krimi erwartet, ist bei diesem Buch nicht richtig. Es ist eher eine Mischung aus Frauenroman verknüpft mit einer Kriminalhandlung, denn der Fall gerät oft in den Hintergrund. Dass immer alles mit Kochen verbunden wird, wurde mir dann doch zu viel. Ein unterhaltsamer Roman mit Krimihandlung.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Stimmungsvoller Cosy Crime Roman aus Südafrika
von KrimiElse am 20.02.2016

Mord-Ermittlungen durch kalorienreiche und schmackhafte Bestechung, Ratschläge für schwierige Lebenslagen mit Hilfe von Kochrezepten in ihrer Kolumne der Klein-Karoo-Gazette und ausgedehnte Kochorgien zu jeder Tageszeit - das macht die Protagonistin Tannie Maria im Erstling von Sally Andrew "Tannie Marias Rezepte für Liebe und Mord" aus. Das Buch ist der... Mord-Ermittlungen durch kalorienreiche und schmackhafte Bestechung, Ratschläge für schwierige Lebenslagen mit Hilfe von Kochrezepten in ihrer Kolumne der Klein-Karoo-Gazette und ausgedehnte Kochorgien zu jeder Tageszeit - das macht die Protagonistin Tannie Maria im Erstling von Sally Andrew "Tannie Marias Rezepte für Liebe und Mord" aus. Das Buch ist der Auftakt einer Krimireihe, die in Südafrika in Ladismith in der Klein-Karoo spielt und ein amüsanter Kriminalroman gespickt mit südafrikanischen Kochrezepten und Kochtipps ist. Inhalt: Die Witwe Tannie Maria lebt in der Nähe von Ladismith in einem kleinen Farmerhaus, schreibt für die Klein-Karoo-Gazette eine Leserbrief-Kolumne zur bodenständiger Lebenshilfe, der sie Rezepte beifügt und die von den Lesern sehr geliebt wird, spricht mit ihren Pflanzen, ihren Hühnern und ihrem Essen und verbringt den Tag sehr gerne mit dem Kochen neuer Gerichte. Sie ist mit sich und ihrem Leben im wesentlichen zufrieden: "Aber vielleicht ist das Leben ein unermüdlicher Fluss, der vom Tod zur Liebe fließt und wieder zurück. Hin und her. Doch obwohl er auf diese Weise dahinströmt, gibt es viele Menschen, die nie schwimmen. So wie ich. Jedenfalls dachte ich das bisher." (Zitat Seite 7 im Buch) Als jedoch ein verzweifelter Brief einer von ihrem Mann bedrohten Frau die Zeitung erreicht und diese kurz danach ermordet wird, beginnt Tannie Maria auf ihre ganz eigene Art gemeinsam mit den beiden anderen Journalistinnen der Zeitung zu ermitteln, wobei die Damen durch Bestechung mit Tannie Marias leckerem Essen und nächtliche Einbrüche in das Haus der Ermordeten der örtlichen Polizei und auch dem Mörder in die Quere kommen. Die Hobby-Detektivinnen geraten dabei in große Gefahr, ermitteln aber mindestens so erfolgreich wie die Polizisten um den smarten Detective Kannemeyer, der sich lieber auf traditionelle Polizeimethoden verlässt, und schrecken auch nachdem eine der Damen entführt wird nicht vor weiteren Aktionen zurück. Die Geschichte ist mit gemütlicher Langsamkeit und mit viel Witz, der teilweise an Slapstick grenzt, erzählt. Man erfährt viel über Tannie Marias Leben, ihren familiären Background, der manchmal unaufdringlich mit globaleren Ereignissen wie dem Tod von Nelson Mandela oder der Gewalt an Frauen in den niederländisch-reformierten Gemeinden in Südafrika verknüpft wird. Letztere ist auch der Anlass für die Mordermittlungen der drei Damen der Klein-Karoo-Gazette, weil der Leserbrief der Ermordeten voller Verzweiflung und Hilflosigkeit gegenüber der häuslichen Gewaltsituation verfaßt war und weil Tannie Maria von ihrem verstorbenen Mann ebenso verprügelt und gedemütigt wurde. Tannie Maria entpuppt sich als als gewiefte Detektivin im Stil von Miss Marple, die auf Kleinigkeiten Wert legt, die männliche Polizistenaugen schon mal leicht übersehen können. Trotz aller Gefahr steht ein gutes Essen, das ausgiebig zubereitet wird, bei ihr oft an erster Stelle, womit sie auch ihr Umfeld zu begeistern und zu bestechen versteht. Ohne Tupperdose gefüllt mit etwas Leckerem begibt sie sich nie in ihr Auto, um zur Zeitung oder zu Befragungen zu fahren. Dass Tannie Maria damit auch Detective Kannemeyer, der sie wegen Bedrohung ihres Lebens beschützt, zu beeindrucken weiß und dass sich daraus für sie selbst eine Liebesgeschichte mit selbigem entwickelt, bei der die ihr eigene Keuchheit und der Tanz, den beide veranstalten, beim Lesen viel Schmunzeln und Kichern auslöst, gibt dem Buch eine besondere Note. Trotz dass mir Tannie Maria ans Herz gewachsen ist und ich die langsame und gemütliche Erzählart mit vielen Abschweifungen und Nebenbemerkungen mag, hat das Buch leider ein paar Längen und Wiederholungen, die in meinen Augen die wunderbare Geschichte zu sehr ausbremsen. Dazu gehören für mich die häufigen Wiederholungen der Zubereitung jeder einzelnen Mahlzeit der Tannie oder die sich ständig wiederholenden Beschreibungen der Zubereitungen von neuem Zwieback, wenn dieser alle ist. Anstrengend fand ich auch die ständige Erwähnung von Tupperdosen oder die ewig auf der Haut klebende Kleidung von Tannie Maria. Schade, denn hier hätte etwas Straffung oder weniger werbewirksame Verpackung der Speisen dem Buch sehr gut getan. Fazit: Eine unterhaltsame und witzige Geschichte um Mord und Liebe gespickt mit kalorienreichen Kochrezepten, die man keinesfalls während einer Diät lesen sollte. Leider gibt es ein paar Längen durch Wiederholungen, die den Lesegenuss schmälern. Ich vergebe 3,5 Sterne.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Guter Eindruck
von einer Kundin/einem Kunden aus Dorsten am 24.04.2016
Bewertetes Format: Format: eBook (ePUB)

Habe mir die Leseprobeheruntergeladen. Die Leseprobe macht definitiv Lust auf mehr. Schöne Beschreibung der Protaganistinnen und der Umgebung. Leider? bricht die Leseprobe genau beim Mord ab. Ich werde mir auch das komplette Buch zulegen, denn jetzt bin ich doch neugirg geworden. Ich hoffe, die Story geht so gut weiter,... Habe mir die Leseprobeheruntergeladen. Die Leseprobe macht definitiv Lust auf mehr. Schöne Beschreibung der Protaganistinnen und der Umgebung. Leider? bricht die Leseprobe genau beim Mord ab. Ich werde mir auch das komplette Buch zulegen, denn jetzt bin ich doch neugirg geworden. Ich hoffe, die Story geht so gut weiter, dann wäre ich zufrieden. Auf jeden Fall, für Krimi und vor allen Dingen auch für Afrika/Südafrika Fans sehr geeignet. Ach so, zwischendurch wird auch noch gekocht, wobei mir das Wasser im Mund zusammen lief. Die Umschlaggestalltung ist meiner Meinung nach nicht so gelungen. Da konnte man sich nicht einigen, was denn so werden soll. Trotzdem sehr empfehlenswert.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Tannie Marias Rezepte für Liebe und Mord

Tannie Marias Rezepte für Liebe und Mord

von Sally Andrew

(6)
Buch
Fr. 26.90
+
=
Leberkäsjunkie

Leberkäsjunkie

von Rita Falk

(13)
Buch
Fr. 23.90
+
=

für

Fr. 50.80

inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Verfügbarkeit in Ihrer Buchhandlung prüfen

Filialabholung: Ihre Vorteile
  1. Bereits Online prüfen, ob Ihr gewünschtes Buch in der Filiale vorrätig ist
  2. Bestellen Sie Online und lassen Sie Ihre Artikel zur Abholung in die Filiale vor Ort liefern
  3. Artikel, die zur Filialabholung bestellt wurden, können in der Filiale bezahlt werden.
  4. Falsches Buch bestellt? Retournieren Sie ihre gekauften Bücher kostenfrei in der Filiale