orellfuessli.ch

Bücher die bis 22. Dezember 12:00 bestellt werden, werden noch vor Weihnachten ausgeliefert

The Invention of Hugo Cabret

A Novel in Words and Pictures. Winner of the Caldecott Medal 2008. Nominated for the Deutscher Jugendliteraturpreis 2009, category Kinderbuch

(1)
ORPHAN, CLOCK KEEPER, AND THIEF, twelve-year-old Hugo lives in the walls of a busy Paris train station, where his survival depends on secrets and anonymity. But when his world suddenly interlocks with an eccentric girl and the owner of a small toy booth in the train station, Hugo's undercover life, and his most precious secret, are put in jeopardy. A cryptic drawing, a treasured notebook, a stolen key, a mechanical man, and a hidden message all come together...in "The Invention of Hugo Cabret".
Portrait
Brian Selznick, geboren 1966 in New Jersey, ist ein vielfach preisgekrönter Illustrator und "New York Times" Bestsellerautor. Er arbeitete nach seinem Designstudium als Dekorateur in einer Kinderbuchhandlung und fand hier Inspiration, um selbst zu Zeichenstift und Feder zu greifen. Brian Selznick lebt in New York und San Diego.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 533
Altersempfehlung 8 - 11
Erscheinungsdatum 01.10.2007
Sprache Englisch
ISBN 978-1-4071-0348-8
Verlag Scholastic Ltd.
Maße (L/B/H) 216/151/53 mm
Gewicht 1166
Abbildungen w. numerous Illustrationen
Illustratoren Brian Selznick
Buch (gebundene Ausgabe, Englisch)
Fr. 27.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 3 - 5 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
Lieferung zur Abholung in Ihre Buchhandlung möglich – Verfügbarkeit prüfen
Premium Card
Fr. 27.90 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 28755212
    Wonderstruck
    von Brian Selznick
    Buch
    Fr. 29.90
  • 36724984
    The Good Dinosaur. Storybook and CD
    von Disney Book Group (COR)/ Disney Storybook Artists
    Buch
    Fr. 14.90
  • 15179620
    Persepolis I and II
    von Marjane Satrapi
    (1)
    Buch
    Fr. 18.90
  • 39151354
    Harry Potter 7 and the Deathly Hallows
    von Joanne K. Rowling
    Buch
    Fr. 18.90
  • 18404363
    The Wilderness
    von Samantha Harvey
    Buch
    Fr. 19.90
  • 31709352
    Delirium
    von Lauren Oliver
    (3)
    Buch
    Fr. 10.90
  • 40794397
    Dark Fire
    von C. J. Sansom
    Buch
    Fr. 19.90
  • 45243079
    Fantastic Beasts and Where to Find Them. The Original Screenplay
    von Joanne K. Rowling
    (4)
    Buch
    Fr. 33.90
  • 40030388
    Elizabeth is Missing
    von Emma Healey
    Buch
    Fr. 16.90
  • 44725232
    Harry Potter and the Cursed Child - Parts I & II (Special Rehearsal Edition)
    von Joanne K. Rowling
    (34)
    Buch
    Fr. 29.90 bisher Fr. 34.90

Kundenbewertungen


Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Ein Buch, das uns ans Träumen erinnert.
von Doreen Gehrke am 31.10.2015

?Die Entdeckung des Hugo Cabret? ? ein Buch über Träume, Magie und einem mechanischen Mann, der das Leben des Waisenjungen Hugo Cabret rettet. Ein Buch, das uns ans Träumen erinnert. Paris im Jahr 1931. Der 11-jährige Junge Hugo Cabret lebt zusammen mit seinem Vater, einem Uhrmacher, ein bescheidenes, aber... ?Die Entdeckung des Hugo Cabret? ? ein Buch über Träume, Magie und einem mechanischen Mann, der das Leben des Waisenjungen Hugo Cabret rettet. Ein Buch, das uns ans Träumen erinnert. Paris im Jahr 1931. Der 11-jährige Junge Hugo Cabret lebt zusammen mit seinem Vater, einem Uhrmacher, ein bescheidenes, aber behütetes Leben. Ein kleines Uhrengeschäft und die Arbeit des Vaters halbtags in einem Museum sichern das Einkommen der kleinen Familie. Das Kino und das Tüfteln an kaputten Uhren und anderen kleinen Geräten verbinden Vater und Sohn zu mehr als nur zu einem gemeinsamen Hobby. Hugo möchte wie sein Vater werden ? ein Uhrmacher, ein Mechaniker. Reparaturen machen ihn glücklich. Noch bevor der mechanische Mann in sein Leben trat, war sich Hugo sicher, Dinge zu reparieren sei seine Bestimmung, der Grund seiner Existenz. Eines Tages erzählt ihm sein Vater, er habe ein fantastisches Spielzeug im Keller des Museums gefunden. Eine Puppe zum Aufziehen ? der mechanische Mann. Hugo ist fasziniert von diesem Automaten und möchte ihn unbedingt sehen. Einmal nimmt ihn sein Vater mit ins Museum, erklärt Hugo die Mechanik, zeigt ihm seine vielen Notizbücher, die er mit Zeichnungen vom mechanischen Mann gefüllt hat und hofft, ihn reparieren zu können. Der Vater ist sich sicher, dass der Automat etwas schreiben oder zeichnen kann, wenn man ihn aufgezogen hat. Zu Hugos zwölftem Geburtstag schenkt ihm sein Vater eines seiner Notizbücher. Beide sind enttäuscht, dass man diesen wunderbaren Apparat nicht im Museum ausstellt, sondern im Keller zwischen Kisten und Gerümpel verstaut und vergessen hat. Der Vater sitzt nächtelang im Keller des Museums und arbeitet am mechanischen Mann. Eines Nachts wird er von einem der Wachmänner vergessen und eingeschlossen, und gerade in dieser Nacht bricht im Museum ein Feuer aus. Bei diesem Unglück kommt der Vater ums Leben. Hugo wird von seinem alkoholkranken Onkel abgeholt und muss fortan für ihn arbeiten. Während andere Kinder zur Schule gehen, zieht Hugo im großen Gebäude des Pariser Hauptbahnhofs die Uhren nach. Insgesamt 27 Uhren. Zudem zwingt ihn sein Onkel, auf dem Fussboden zu schlafen und sich sein Essen zu stehlen. Hugo ist verzweifelt und hat große Angst vor seinem Onkel. Eines Tages ist dieser aber verschwunden und Hugo ergreift die Gelegenheit zur Flucht. Sein Irrweg führt ihn zum abgebrannten Museum, in dem sein Vater gestorben ist. Hugo betrachtet die Trümmer und macht eine Entdeckung. Zwischen verkohltem Holz und verrußtem Stein liegt der mechanische Mann. Die einzige Verbindung zu seinem Vater, denkt sich Hugo und zieht den Automaten aus der Ruine. Da er keine andere Bleibe hat, als das Zimmer im Bahnhofsgebäude, läuft er zurück und versteckt sein Geheimnis in einer der Wände. Sein Onkel lässt sich auch die folgenden Tage nicht sehen und Hugo versteht, dass wenn er sich um die Uhren kümmert, niemand seinen verschwundenen Onkel suchen würde. Hugo bliebe ein Geist im Bahnhof und müsse nicht ins Waisenhaus. Von da an verlaufen Hugos Tage so ? er zieht die Uhren nach, stiehlt Essen und Trinken und den wöchentlichen Check an seinen Onkel, damit niemand mitkriegt, dass dieser verschwunden ist. Außerdem klaut er mechanisches Spielzeug vom Spielzeugstand eines alten Mannes. Die Einzelteile der kleinen Aufziehpuppen verwendet Hugo als Ersatzteile für den Automaten. Anleitungen dazu findet er im Notizbuch, das ihm sein Vater schenkte. An einem Nachmittag erwischt ihn der alte Mann beim Stehlen und nimmt ihm sein Notizbuch weg. Hugo ist verzweifelt, braucht er das Buch doch für die Reparatur des mechanischen Mannes - für seine Entdeckung. Aber der Automat und die Zeichnung, die der Apparat erstellen kann, ist nicht die einzige Entdeckung, die Hugo Cabret macht. Er entdeckt die Magie und wie man aus Träumen Wirklichkeit macht. Aber lest die Geschichte doch selbst ? Der alte Mann ist Georges Méliès, ein Filmemacher aus dem 20. Jahrhundert. Der erste Filmemacher, der nicht, wie damals üblich, Alltagssituationen filmte, sondern Fiktion produzierte ? Fantasie. ?A Trip To The Moon? zum Beispiel - der Lieblingsfilm von Hugos Vater und der vielleicht bekannteste von Georges Méliès. Dabei fliegt eine Rakete zum Mond und trifft ein Auge des Mannes im Mond. Brian Selznick, der Autor und Illustrator von ?Die Entdeckung des Hugo Cabret?, hat zu den Filmen des Georges Méliès umfangreich recherchiert. Dazu werden im Buch viele Bildaufnahmen gezeigt. Zudem hat Brian Selznick viele Illustrationen angefertigt, die wunderbar in die Geschichte um Hugo Cabret integriert sind. Es ist keine Graphic Novel und kein Comic. Die Bilder erzählen ohne Text und der Text schließt sich den Bildern an. Eine überaus gute Idee, eine Geschichte zu erzählen, die ich vielleicht selbst einmal aufgreifen werde. ?Die Entdeckung des Hugo Cabret? wurde 2011 von Martin Scorsese filmisch adaptiert. Starbesetzung durch Sir Ben Kingsley, der Georges Méliès darstellt. Ein sehr gelungener Film, wegen dem ich mir dann irgendwann die Vorlage gekauft habe. Buch und Film gefallen mir beide gleichermaßen sehr gut. Aber allein die Illustrationen auf immerhin 284 Seiten des 534 Seiten starken Buches sind es wert, das Buch in die eigene Sammlung aufzunehmen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

The Invention of Hugo Cabret

The Invention of Hugo Cabret

von Brian Selznick

(1)
Buch
Fr. 27.90
+
=
All the Light We Cannot See

All the Light We Cannot See

von Anthony Doerr

(2)
Buch
Fr. 18.90
+
=

für

Fr. 46.80

inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Alle kaufen

Verfügbarkeit in Ihrer Buchhandlung prüfen

Filialabholung: Ihre Vorteile
  1. Bereits Online prüfen, ob Ihr gewünschtes Buch in der Filiale vorrätig ist
  2. Bestellen Sie Online und lassen Sie Ihre Artikel zur Abholung in die Filiale vor Ort liefern
  3. Artikel, die zur Filialabholung bestellt wurden, können in der Filiale bezahlt werden.
  4. Falsches Buch bestellt? Retournieren Sie ihre gekauften Bücher kostenfrei in der Filiale