orellfuessli.ch

Bücher die bis 22. Dezember 12:00 bestellt werden, werden noch vor Weihnachten ausgeliefert

Tilla, Zwieback und der verrückte Eisenbahnwaggon 01

(17)
Dieses Buch beginnt mit einer Warnung: Wer keine Lügengeschichten mag, sollte es sofort weglegen. Denn es ist ja klar, dass keine Zehnjährige in einem knallroten alten Eisenbahnwaggon alleine quer durch Deutschland rast. Obwohl ... Warum sollte ein so gewitztes Mädchen wie Tilla, begleitet von einer Riesenfledermaus und ausgestattet mit so magischen Gegenständen wie Lügendrops und einer Tarnkappe, dazu nicht in der Lage sein? Wenn man Tilla erst mal kennengelernt hat, traut man ihr das auf jeden Fall zu!
Portrait
Die Autorin Patricia Schröder, reiste als Kind oft mit ihren Eltern im Zug aufs Land und dachte sich Geschichten zu den Fahrgästen aus. Jetzt, viele erfolgreiche Kinder-und Jugendromane später, lässt sie Tilla Abenteuer auf den Schienen erleben.Die Illustratorin Edda Skibbe gründete 1994 das „Atelier 9“, in dem es ähnlich kreativ-verrückt wie in Tillas Eisenwaggon.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 208
Altersempfehlung 8 - 12
Erscheinungsdatum März 2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-451-71253-1
Verlag Kerle Verlag
Maße (L/B/H) 208/144/25 mm
Gewicht 350
Abbildungen mit Schwarz-Weiß- Illustrationen
Auflage 1
Illustratoren Edda Skibbe
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 14.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1-2 Werktagen.
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
Lieferung zur Abholung in Ihre Buchhandlung möglich – Verfügbarkeit prüfen
Premium Card
Fr. 14.90 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 45261131
    LEGO® NEXO KNIGHTS - Das Buch der Ritter
    von Julia March
    (1)
    Buch
    Fr. 28.90
  • 42240062
    Der Sommer, in dem wir alle über Bord gingen
    von Beate Dölling
    Buch
    Fr. 17.90
  • 42527196
    Die Geschichte von Weihnachten
    von Annette Langen
    Buch
    Fr. 7.40
  • 33834029
    Dietl, E: Olchis und die Teufelshöhle (mit Sound)
    von Erhard Dietl
    Buch
    Fr. 21.90
  • 41323295
    Beste Freundin, blöde Kuh!
    von Patricia Schröder
    Buch
    Fr. 11.90
  • 40952963
    Aufstand der Tiere / Kester Bd.2
    von Piers Torday
    Buch
    Fr. 24.90
  • 41555716
    Jana und das Geheimnis der Evenburg
    von Sonja Zimmer
    Buch
    Fr. 14.90
  • 2799528
    Emma und der Blaue Dschinn
    von Cornelia Funke
    (6)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 45273094
    Polly Schlottermotz Bd.1
    von Lucy Astner
    (7)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 45189874
    Voll verknallt! / Die Schule der magischen Tiere Bd.8
    von Margit Auer
    (1)
    Buch
    Fr. 14.90

Kundenbewertungen


Durchschnitt
17 Bewertungen
Übersicht
12
4
1
0
0

Humor und Spannung
von vielleser18 aus Hessen am 28.10.2015

Tilla lebt mit ihren Eltern am Rande einer Stadt auf einem stillgelegtem Bahnhofsgelände. Im Garten steht ihr ausrangierter Eisenbahnwaggon. Bei Tilla ist vieles anders, als bei anderen, denn ihr Vater ist Erfinder. Und der erfindet die tollsten Sachen. Einen Tarnhut, Wahrheitsdrops, Wachstumskekse und so einiges mehr. Sehr zum Leidwesen... Tilla lebt mit ihren Eltern am Rande einer Stadt auf einem stillgelegtem Bahnhofsgelände. Im Garten steht ihr ausrangierter Eisenbahnwaggon. Bei Tilla ist vieles anders, als bei anderen, denn ihr Vater ist Erfinder. Und der erfindet die tollsten Sachen. Einen Tarnhut, Wahrheitsdrops, Wachstumskekse und so einiges mehr. Sehr zum Leidwesen von Tillas Mutter, die sich immer über die Erfindungen aufregt, die nicht gleich auf Anhieb so klappen. Und daher streiten sich Tillas Eltern viel. Tilla geht das auf die Nerven, also packt sie kurzerhand ihre Sachen und geht mit Zwieback, ihrer Riesenfledermaus und ihrem Eisenbahnwaggon auf abenteuerliche Reise. Tilla, das ist ein Buch, das einfach Spaß macht zu lesen. Gleich zu Anfang der Warnhinweis der Autorin, nicht alles ist die Wahrheit, was hier passiert. Klar. Wer kennt schon ein Mädchen, dass einen Eisenbahnwaggon schieben kann? Die einzige, die wir kennen ist Pippi Langstrumpf. An die hat uns Tilla auch viel erinnert. Dieses Buch steckt genauso voller Humor und voller fantasievoller Einfälle, wie Astrid Lindgrens Geschichten. Patricia Schröder hat einen tollen Schreibstil, die Geschichte wird spannend, humorvoll, aber auch sehr abwechslungsreich erzählt. Es gibt einen zweiten Erzählstrang, dabei geht es um zwei Kinder, die Tilla bald kennen lernen werden. Es geht um ein geheimnisvollers Kinderheim in der Nachbarschaft und um die Frage, wer hat die Unterhosen im Garten der Nachbarin abgeschnitten, einen Gartenzwerg zerstört und ein Fenster eingeschmissen ? Ich habe das Buch meinem 7jährigen Sohn vorgelesen. Für geübte Leser (ich denke ab 3. Klasse) ist es auch alleine lesbar. Es ist viel Text, aber immer wieder gibt es auch tolle Illustrationen, die auch richtig gut zum Gelesenen passen. Fazit: Tilla ist eine moderne Pippi-Langstrumpf. Das Buch ist lustig, spannend und voller witziger Ideen und regt dennoch zum Nachdenken an.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Tillas Abenteuer
von Tine_1980 am 26.10.2015

Tilla geht von zuhause weg, da sich ihre Eltern immer streiten. Ihr Vater ist Erfinder und ihrer Mutter findet die Sachen einfach nicht toll und regt sich immer fürchterlich auf. Also bricht Tilla mit ihrem Freund Zwieback, einer Riesenfledermaus und dem magischen Eisenbahnwaggon auf. Als sie in einem Bahnhof landet,... Tilla geht von zuhause weg, da sich ihre Eltern immer streiten. Ihr Vater ist Erfinder und ihrer Mutter findet die Sachen einfach nicht toll und regt sich immer fürchterlich auf. Also bricht Tilla mit ihrem Freund Zwieback, einer Riesenfledermaus und dem magischen Eisenbahnwaggon auf. Als sie in einem Bahnhof landet, schiebt sie mit Kraft ihres Wachstumsumwandlers ihren Waggon auf ein verrostetes altes Gleis und schaut sich dort erstmal um. Kurz darauf lernt sie Felix und Merle kennen, die mit ihr das Geheimnis des Kinderheims lüften. Denn dort gibt es die Heimleiterin Frau Kesselkorb, die garkeinen netten Eindruck macht. Nachdem erst abgeschnittene Unterhosen und ein kaputter Gartenzwerg zum ersten Problem führen und Felix und Merle Hausarrest aufgebrummt bekommen, entdeckt Tilla einen Jungen, der ein HILFE Schild am Fenster des Kinderheims hält. Tilla beschließt der Sache auf den Grund zu gehen. Das Buch war super, klasse für die Altersgruppe, wir waren begeistert von soviel Erfindungsreichtum, von Limonade, die je nachdem wie sie geschüttelt wird anders schmeckt, von Überraschungstee, der immer anders schmeckt, von Drops, die einen nur noch die Wahrheit sagen lassen bis hin zu einem Hut, der alles unsichtbar macht. Wenn das mein Papa wäre, ich würde ihn lieben und bei der Mama verstehe ich nicht so ganz, wie man das alles nicht gut finden kann. Tilla erinnert ganz am Anfang etwas an Pippi, die auch so stark ist, lieb und freundlich und immer für Gerechtigkeit sorgen möchte, aber mit der Zeit verliert sich das und es ist einfach nur TILLA. Tilla, die begeistert, die einen mitreißt und die man einfach lieb haben muß. Tilla, die wahnsinnig mutig ist, in dem sie sich Frau Kesselkorb stellt und die selbst für die Katze Maunz noch ein Plätzchen übrig hat. Felix und Merle sind tolle Freunde, Merle ein bißchen mutiger, aber beide halten doch zusammen wie Pech und Schwefel. Und auch die Beiden helfen Tilla, wo sie nur können. Die Eltern von Tilla sind wie schon oben beschrieben, der Papa einfach herzlich und die Mama etwas ungerecht, dem Papa gegenüber, aber beide vermissen Tilla wahnsinnig und versuchen sich zusammen zu reißen, damit Tilla bald wieder nach Hause kommt. Die Eltern von Felix und Merle sind auch zwei herzensgute Menschen, die zwar erst wegen der Nachbarn den einfacheren Weg gehen, aber sich dann doch noch für ihre Kinder einsetzen. Zwieback bekommt in diesem Buch leider noch eine kleine Rolle, aber ich hoffe, daß er im zweiten Band doch noch mehr Aufmerksamkeit bekommt. Die Kesselkorb ist super "böse" beschrieben, wie man sich in einem schlechten Film eine Heimleiterin vorstellt. Von mir eine 1+ für dieses Buch, da es mich total begeistern konnte, mich mitgerissen hat und ich mich freue, wenn Band 2 herauskommt. Auch meinem 8jährigen Sohn hat das Buch total gefallen. Es war mit soviel Liebe beschrieben, mit soviel Fantasie bestückt. Einfach super.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Mein Buch der Träume
von LeseratteAnni am 11.10.2015

Tilla hat es satt, dass sich ihre Eltern immer streiten, weil Tillas Papa dauernd Sachen erfindet, was Mama überhaupt nicht gefällt! Er ist nämlich ein Erfinder und erfindet die tollsten Dinge, wie z.B. Limonade mit Punkten und Streifen, Wachstumskekse und einen Hut der unsichtbar macht. Wegen dem Streit ihrer... Tilla hat es satt, dass sich ihre Eltern immer streiten, weil Tillas Papa dauernd Sachen erfindet, was Mama überhaupt nicht gefällt! Er ist nämlich ein Erfinder und erfindet die tollsten Dinge, wie z.B. Limonade mit Punkten und Streifen, Wachstumskekse und einen Hut der unsichtbar macht. Wegen dem Streit ihrer Eltern beschliesst Tilla mit ihrer Riesenfledermaus Zwieback und ihrem bunten Eisenbahnwaggon in die Welt zu ziehen. Schnell findet sie ein Zwischenzuhause und lernt die Geschwister Merle und Felix kennen. Doch neben Felix und Merle ist ein merkwürdiges Kinderheim. Das Heim wird von Kordelia Kesselkorb geleitet. Es geht dort nicht mit rechten Dingen zu und Tilla will die Geheimnisse dort lüften. Dieses Buch war sehr fantasievoll und kann eigentlich nicht wahr sein. Aber das ist eigentlich das Tolle daran. Denn Tillas Vater hat wirklich viele lustige Dinge erfunden mit sehr nützlichen Sachen für Tilla. Das Buch war wie in meinen Träumen und ich habe es sehr schnell durchgelesen. Ich habe mich gewundert, dass Zwieback so groß ist. Am Ende habe ich herausgefunden warum er so groß ist! Finde du es doch auch raus!!!! Tilla wurde sofort eine meiner besten Freundinnen, mit ihren meerblauen und dem schokobraunen Augen. Wenn du genau auf das Cover schaust, kannst du dies auch erkennen. Mir hat das Buch richtig richtig gut gefallen, weil da Sachen vorkommen, die es gar nicht gibt und nicht wahr sein können. Das war richtig nach meinem Geschmack und eigentlich...vielleicht ist die Geschichte ja doch wahr - grins - 5 Sterne für Tilla!!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Tillas verrücke Reise
von simi159 am 29.06.2015

Tilla Pupilla ist ein mutiges Mädchen, dass sich auf eine abenteuerliche Reise in einem Eisenbahnwaggon macht. Sie hat einen Vater, der Erfinder ist und sich haufenweise verrückte Sachen ausdenkt, die nicht immer funktionieren. Und darüber bekommt er ständig Streit mit Tillas Mama. Diese ewigen Streits hält Tilla nicht mehr aus... Tilla Pupilla ist ein mutiges Mädchen, dass sich auf eine abenteuerliche Reise in einem Eisenbahnwaggon macht. Sie hat einen Vater, der Erfinder ist und sich haufenweise verrückte Sachen ausdenkt, die nicht immer funktionieren. Und darüber bekommt er ständig Streit mit Tillas Mama. Diese ewigen Streits hält Tilla nicht mehr aus und so ist ihr einziger Ausweg, die Flucht von ihren Eltern. Und so macht sie sich mit ihrem Eisenbahnwaggon, der einige spezielle Dinge kann, und ihrer Fledermaus Zwieback auf den Weg in die Weite Welt. Fazit: Patricia Schröder hat mit Tilla Pupilla eine tolle Figur erschaffen, die mit ihrer Geschichte von der der ersten Seite an Spass macht und den Leser in eine fantasiereiche Welt entführt. Tilla hat das Herz am rechten Fleck, ist neugierig, abenteuerlustig und doch ein ganz normales Kind, das normale Freunde haben will und sich, sich liebende Eltern wünscht. Doch mit einem verrückten Vater, der ständig Erfindungen macht, die nur teilweise Alltagstauglich sind und einer Mutter, die unglücklich ist, weil sie keine richtige Aufgabe hat, ist es nicht leicht normal zu sein. Und doch hat Tilla einen recht weisen/erwachsenen Blick für Situationen und Beziehungen. Das hat mir und meinen Kindern gut gefallen, weil sie dabei nicht altklug wird sondern auf eine spielerische Art Kind bleibt. Alle Charaktere sind gut beschrieben, so dass auch junge Leser deren Handlungen verstehen können. Sie sind sympathisch und authentisch. Auch wenn manchmal die Rollen vertauscht sind. Die Schriftgröße und auch die vielen Bilder unterstützen die Geschichte und halten auch Leseanfänger bei der Lektüre. Meine Kinder lieben Tilla, weil sie so viel darf, mutig ist und ihr Papa so tolle Erfindungen macht. Auch ihre Fledermaus, Zwieback, hätten sie gern als Haustier. Und wir hoffen, dass Tilla noch viele Abenteuer erlebt. Von uns gibt es dafür 5 STERNE.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine tolle Abenteuer-Lügengeschichte mit viel Witz, tollen Erfindungen und auch etwas Spannung
von Kuhni77 am 29.06.2015

Dieses Buch beginnt mit einer Warnung: Wer keine Lügengeschichten mag, sollte es sofort weglegen! Aber wer mag keine Lügengeschichten oder Geschichten wo es nicht immer so ernst zugeht? Uns können die Geschichten nicht verrückt genug sein und wer das auch so sieht, sollte dieses Buch auf jeden Fall... Dieses Buch beginnt mit einer Warnung: Wer keine Lügengeschichten mag, sollte es sofort weglegen! Aber wer mag keine Lügengeschichten oder Geschichten wo es nicht immer so ernst zugeht? Uns können die Geschichten nicht verrückt genug sein und wer das auch so sieht, sollte dieses Buch auf jeden Fall lesen. „Tilla, Zwieback und der verrückte Eisenbahnwaggon“ ist eine Geschichte von einem starken Mädchen, mit einer Riesenfledermaus als Haustier und einem verrückten Eisenbahnwaggon. Eine tolle Geschichte, die auf jeden Fall jedem Kind gefallen wird. Tilla erinnert uns sehr an Pippi Langstrumpf, kann sie doch auch so einige Sachen die normale Kinder einfach nicht können. Und gerade deswegen war/ ist das Buch bei uns auch so beliebt. Tilla ist ein tolles und mutiges Mädchen, das ihr Zuhause verlässt, damit ihre Eltern endlich aufhören zu streiten. Ihr neues Zuhause ist der verrückte Eisenbahnwaggon, der dank ihrem Erfinder-Papa ein Waggon voller Überraschungen ist. Hier gibt es alles, was Tilla braucht um ihr Abenteuer zu starten. Zauberhüte, Wahrheisdrops, Limonade die sich immer wieder auffüllt und je nachdem wie man sie dreht, einen anderen Geschmack hat und noch soooooo vieles mehr. Auf ihrer Reise lernt Tilla die Geschwister Felix und Merle kennen und auch das Kinderheim der Fr. Kesselborb. Aber irgendetwas stimmt mit diesem Heim nicht? Da muss Tilla doch einmal genauer hinschauen. Aber auch dem armen Felix muss Tilla bei einem Problem helfen. Was Tilla so alles erlebt und welche Abenteuer sie mit ihren neuen Freunden erwarten, dass muss man einfach mit seinen Kinder selbst lesen. Wir haben Tilla sofort ins Herz geschlossen und freuen uns schon heute auf weitere Abenteuer. Eine ganz klare 5 Sterne Empfehlung von meinen Kindern und auch von mir!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Tilla und Zwieback, dieses Gespann sollte in jedem Kinderbuchregal zum lesen stehen!
von by Lesesumm auf LB am 07.06.2015

meine Buch- und Leseeindrücke: Das Cover ist einfach nur TOLL. Ganz speziell Tillas Namenszug mit den Fledermausflügeln beim T, Zwieback wie er von seinem Ast herunter grinst und das der Eisenbahnwaggon bereits von Außen sehr gemütlich wirkt. Selbst die unterschiedlichen Augen von Tilla kann man beim genauen hinschauen erkennen. Rundherum... meine Buch- und Leseeindrücke: Das Cover ist einfach nur TOLL. Ganz speziell Tillas Namenszug mit den Fledermausflügeln beim T, Zwieback wie er von seinem Ast herunter grinst und das der Eisenbahnwaggon bereits von Außen sehr gemütlich wirkt. Selbst die unterschiedlichen Augen von Tilla kann man beim genauen hinschauen erkennen. Rundherum ist hier einfach die Gestaltung sehr gelungen! Auf 202 Seiten ist Autorin Patricia Schröder eine, im wahrsten Sinne des Wortes, zauberhafte Geschichte aus ihrer Feder aufs Papier geflossen. Wahrscheinlich wird manch ein Leser zu Beginn eine Ähnlichkeit zu einer anderen literarischen Figur herstellen aber es sei ihnen gesagt, diese Ähnlichkeit wird beim lesen immer mehr verblassen bis sie irgendwann komplett verschwunden ist. Mir persönlich ging es allerdings nicht so, denn ich kenne die Vergleichsperson nicht und konnte Tilla deshalb von Anfang bis Ende in vollen und ganz eigener typischer Tilla Manier genießen. Patricia Schröder versteht es, absolut kindgerecht, eine Welt entstehen zu lassen mit ganz unterschiedlichen und liebenswerten Charakteren. Sie nimmt nicht nur Mädchen und Jungen mit auf eine Reise aus Fantasie und Realität sondern auch große Leser werden begeistert sein! Es gibt tolle Vergleiche und Wortspiele sowie auch angeführte Sprichwörter, die mehr als perfekt in diese Erzählung passen. Dies beginnt schon ganz am Anfang als Tilla eine Warnung an den potentiellen Leser ausspricht. Ich habe natürlich diese Warnung gekonnt ignoriert und habe es auf gar keinen Fall bereut, bin in die 13 Kapitel abgetaucht und habe den Bären einfach mitgenommen. Wie jetzt fragen sie sich, was für einen Bären? Na dann lesen sie mal schnell dieses tolle Buch, denn dann wissen sie es. Sie werden im Buch auch sehr schöne schwarz/weiß Illustrationen von Edda Skibbe finden, die wieder mehr als deutlich erkennen lassen, was die jeweilige Person gerade empfindet oder denkt. Die Ausarbeitung der Mimik ist wieder perfekt. Eben typisch Edda Skibbe. Zumindest empfinde ich das so, wenn ich Illustrationen/Bilder von ihr sehe. Sie kann wunderbar Emotionen im Bild transportieren und hebt dadurch das schriftliche Wort noch einmal auf eine höhere Stufe. Ich persönlich finde diese Verbindung von Patricia Schröder und Edda Skibbe sehr, sehr gelungen! Das empfohlene Lesealter liegt bei ab 7 Jahren und dem stimme ich auf jeden Fall zu. Nach oben gibt es dann keine Grenze, denn Kinderbücher kann man immer lesen! Dafür ist man niemals zu alt. meine ganz persönliche Meinung: Mir hat das Lesen von Tilla ganz verschiedene Momente beschert. Ich konnte ganz viel schmunzeln, lachen, laut losprusten und auch nachdenklich werden bei der Geschichte. Man kann als Leser so viel entdecken und sich aus der Erzählung mitnehmen, was man so eigentlich gar nicht erwartet hat. Hier liegt wieder viel zwischen den Zeilen versteckt. Ob dies Absicht war oder einfach so mit passiert ist beim Schreiben, kann ich natürlich nicht sagen aber es ist so. Nicht nur wahre Freundschaft wird hier gezeigt sondern auch der Zusammenhalt und das man gemeinsam einfach fast alles schaffen kann, selbst wenn es am Anfang aussieht als könnte dies gar nicht gut ausgehen. Selbst für Erwachsene ist einiges dabei, denn zu Beginn liest man über eine Ehe, die leider in vielen Familien mehr als typisch ist. Der eine meint es gut aber der andere merkt es nicht oder will es nicht mehr sehen und ist einfach nur noch genervt. Sobald aber Kinder da sind wir dies schwierig, denn Kinder merken/hören nur die ständigen Streitereien! Wieviele Kinder aufgrund dessen wirklich gern einmal eine Auszeit nehmen würden, ist ja leider nicht erfasst aber hier in diesem Buch können es diese Kinder mit Tilla gemeinsam und erleben dabei sogar noch jede Menge Abenteuer ohne Ärger zu bekommen. Durch dieses tolle Werk reisen die Kinder in ihrer Fantasie einfach ein Stück aus der Realität davon. Vielleicht kommen sie ja genauso gestärkt zurück wie Tilla. Wie es allerdings zu Hause weitergeht nach der Rückkehr bleibt noch offen. Was mir hier im Band 1 sehr gut gefallen hat, ist auch die Ausarbeitung zu dem Zwiespalt in dem Tilla steckt. Zum einen möchte sie den ständigen Streitereien entgehen und ihre Eltern wachrütteln in dem sie sie verlässt. Zum anderen liebt sie ja aber ihre Eltern aus tiefstem Herzen und hat schon Heimweh bei der Abreise. Ich habe auch keinerlei Bedenken, dass Kinder durch dieses Buch auf die Idee kommen könnten, es Tilla gleich zu tun, denn Kinder können sehr gut sondieren, dass es sich hierbei um eine Geschichte handelt. Ich denke, durch diesen kleinen Ausflug wird vielleicht sogar vieles wieder leichter. Ich persönlich rate ihnen sogar zum gemeinsamen lesen, denn so wissen sie ebenfalls gleich, was in der Erzählung passiert und können sofort auf aufkommende Frage ihrer Kinder/ihres Kindes reagieren und darüber sprechen. Dieses Buch ist nicht nur für Kinder sondern auch für große Leser geeignet, denn es zeigt eindeutig wie sensibel und aufmerksam Kinder sind. Viele Erwachsene denken ja immer, „ach das bekommen die Kinder doch gar nicht mit“ aber weit gefehlt, denn Kinder bekommen ALLES mit. Sie sind aufmerksamer als manch Erwachsener denkt! Außerdem fand ich beim lesen eine Szene sehr, sehr wichtig! Dabei ging es um eine Entschuldigung von Eltern gegenüber ihren Kindern. Wie oft vergessen dies Erwachsene leider. Jedoch ist es genauso wichtig, vor allem für die Kinder damit sie merken, dass auch Große Fehler machen aber sich genauso dafür bei ihnen, den Kindern, entschuldigen! Das hat einfach auch etwas mit Respekt zu tun, denn diesen können Kinder nur lernen aus Erfahrung und dies ist eine sehr Positive, wie ich finde. Wie beschreibe ich nun dieses tolle Buch? Fröhlich, bunt, ein wenig vorwitzig und voller Ideen und Fantasie! Ein Buch mit Humor aber auch tiefer gehenden Inhalten zwischen den Zeilen! Band 2 wird voraussichtlich ab 30.09.2015 erhältlich sein unter dem Titel „Tilla, Zwieback und die verzwickte Zoorettung“. Fazit: Dieses schöne Kinderbuch darf in keinem Buchregal fehlen! Egal ob Mädchen oder Junge oder aber Erwachsener, diese Lektüre ist für jeden etwas! Lernen sie Tilla und Zwieback kennen und lassen sie sich überraschen von Tillas Charme. Von mir bekommen sie eine volle 5-Wahrheitsdrops-Sterne Leseempfehlung für Band 1! Original verfasst by Lesesumm auf LB

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Tilla ein liebes und schrilles Mädchen voller Abenteuer!
von Lesezirkel am 02.06.2015

Das Buch habe ich mit meinen beiden Mädels 8 und 10 Jahre alt gelesen und wir haben uns köstlich amüsiert. Tilla ist auch wirklich eine ulkige Nudel. Das Buch hat 208 Seiten und ist im Kerle in Herder Verlag erschienen. Autorin: Die Autorin Patricia Schröder, reiste als Kind oft mit ihren... Das Buch habe ich mit meinen beiden Mädels 8 und 10 Jahre alt gelesen und wir haben uns köstlich amüsiert. Tilla ist auch wirklich eine ulkige Nudel. Das Buch hat 208 Seiten und ist im Kerle in Herder Verlag erschienen. Autorin: Die Autorin Patricia Schröder, reiste als Kind oft mit ihren Eltern im Zug aufs Land und dachte sich Geschichten zu den Fahrgästen aus. Jetzt, viele erfolgreiche Kinder-und Jugendromane später, lässt sie Tilla Abenteuer auf den Schienen erleben.Die Illustratorin Edda Skibbe gründete 1994 das „Atelier 9“, in dem es ähnlich kreativ-verrückt wie in Tillas Eisenwaggon. Inhaltsangabe/Klappentext: Dieses Buch beginnt mit einer Warnung: Wer keine Lügengeschichten mag, sollte es sofort weglegen. Denn es ist ja klar, dass keine Zehnjährige in einem knallroten alten Eisenbahnwaggon alleine quer durch Deutschland rast. Obwohl ... Warum sollte ein so gewitztes Mädchen wie Tilla, begleitet von einer Riesenfledermaus und ausgestattet mit so magischen Gegenständen wie Lügendrops und einer Tarnkappe, dazu nicht in der Lage sein? Wenn man Tilla erst mal kennengelernt hat, traut man ihr das auf jeden Fall zu! Tilla findet ganz schnell neue Freunde. Ist ja klar das tolle Abenteuer nicht lange auf sich warten lassen. Lustig und spannend!!!! *********Seit dabei wenn Tilla auf Abenteuer Reisen geht!********** Kindermeinung: Erstmal finden wir Tilla echt toll. Die hätten wir auch gerne als Freundin. Man kann mit ihr tolle Abenteuer erleben und mit ihr kann es einfach nicht langweilig werden. Tilla konnten wir gleich in unser Herz schliessen und ihre Freunde auch. Die Fledermaus "Zwieback" finden wir auch richtig klasse. Schon allein wo Tilla wohnt lässt uns das Gesicht zu einem Grinsen verziehen, so ein Abenteuerlicher Schlafplatz, hihi! Wir meinten immer, dass wir mitten drin sind in der Geschichte. Was wir zusammen gelacht und geschmunzelt haben, das könnt ihr euch garnicht vorstellen. Eine so dolle Kindergeschichte. Eine Geschichte bei der man sich wünscht das sie nie endet. Erlebt selber die tollen Abenteuer mit Tilla. Diese schrille Nudel!!!!! Wir verraten nichts, nur das sie mega dolle ist. Fazit: Meine Kinder waren so verzaubert von der Geschichte rund um Tilla und ich auch. Man konnte das Buch kaum aus der Hand legen, man wollte immer mehr von Tilla erfahren. !!! Warnung !!! Wir haben tatsächlich das Buch gelesen. Ja wir haben es gewagt :))))) Wir haben uns gerne einen Bären aufbrummen lassen! Und der Name Tilla Pupilla ist echt mal knallig. Schriller Ort an dem Tilla wohnt. Die Zeichnungen gefallen uns sehr gut, sind genau detailiert getroffen. Schön wie die Geschichte aus Tillas Sicht an uns erzählt wird. Die Art wie Tilla spricht finden wir toll, so fluffig. Ihr Vater ist echt ein toller Erfinder. Was der so alles erfunden hat, da schnackeln uns die Ohren. Lustige und humorvolle Ideen wurden in die Geschichte eingebaut. Man kommt aus dem lachen und schmunzeln nicht mehr raus. Der Autorin gelang es durch ihre tollen Beschreibungen uns an dem Leben von Tilla live dabei sein zu lassen. Der Schreibstil ist locker und leicht, witzig mit Humor. Die Charaktere sind kindgerecht beschrieben. Man kann sie sehr schnell in sein Herz schliessen. Man kann die Geschichte sehr gut vorlesen und kommt durch den flüssigen Schreibstil recht schnell voran. Es ist immer wieder schön mit wieviel Eifer und Freude meine Kinder mir Geschichten vorlesen. Auch bei diesem Buch ging alles wieder magisch zu. Wenn man in das Gesicht der Kinder blickt, wenn sie vorlesen, herrlich. Man sieht das lachen und das schmunzeln wenn Kinder Freude am lesen haben. Eine abolute Kaufempfehlung. Die Geschichte ist für Kinder ab 7 Jahren geeignet! Das Cover passt genau zu Tilla, so haben wir sie uns vorgestellt auf ihrem tollen Eisenbahnwaggon, mit ihren roten Locken. Und die Fledermaus darf natürlich auch nicht fehlen. Schöne Illustration und die tolle Schrift dazu, einfach supi kombiniert.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Lustiges, fantasievolles Buch bei dem einem Bären aufgebunden werden
von einer Kundin/einem Kunden aus Lahr am 30.05.2015

Tilla, Zwieback und der verrückte Eisenbahnwaggon Zum Inhalt: Tilla ist ein kleines, harmoniebedürftiges Mädchen das mit ihren Eltern in einem Haus an einem alten Güterbahnhof lebt. Tillas Haustier ist eine Fledermaus namens Zwieback und ihr liebster Aufenthaltsort ist ein alter, roter Eisenbahnwaggon der auf einem alten Abstellgleis steht. Anton Puppilla, Tillas... Tilla, Zwieback und der verrückte Eisenbahnwaggon Zum Inhalt: Tilla ist ein kleines, harmoniebedürftiges Mädchen das mit ihren Eltern in einem Haus an einem alten Güterbahnhof lebt. Tillas Haustier ist eine Fledermaus namens Zwieback und ihr liebster Aufenthaltsort ist ein alter, roter Eisenbahnwaggon der auf einem alten Abstellgleis steht. Anton Puppilla, Tillas Vater arbeitet als Erfinder und erfindet viele Sachen. Dabei nimmt er funktionierende Haushaltsgeräte auseinander und darüber ärgert sich natürlich Tillas Mama, sie findet er sollte endlich mal was vernünftiges erfinden. Als die beiden deshalb mal wieder richtig arg streiten beschließt Tilla mit Zwieback und dem Eisenbahnwaggon auf Reisen zu gehen und erst wieder zu kommen wenn die Eltern sich wieder vertragen haben. Eine aufregende und spannende Zeit beginnt für Tilla. Unsere Meinung: Ich habe das Buch mit meiner Tochter Vanessa zusammen gelesen. Wir beide haben uns auf Anhieb in das Cover und den lustigen Titel verliebt. Das farbenfrohe Cover ist prima gelungen und passt sehr gut zum Inhalt des Buches. Auch die vielen Illustrationen im inneren des Buches sind gelungen und bereichern das Buch. Wenn man Tilla so sieht denkt man automatisch an eine zweite Pippi Langstrumpf, hat sie doch auch rote Haare, viele Sommersprossen, das fröhliche Lachen und natürlich ihr ungewöhnliches Haustier. Allerdings wird bald klar das dies die einzigen Gemeinsamkeiten sind und Tilla und Pippi zwei total verschiedene Personen sind. Die Geschichte selbst beginnt mit einer Warnung, man solle sich bitte überlegen ob man weiter lesen mag denn es werden einem im Laufe des Buches ganz viele Bären aufgebunden und die Verantwortung dafür übernimmt keiner. Dazu eine wunderbare Illustration die gleich am Anfang für den ersten großen Lacher sorgt. Keine Frage, wir waren mutig und haben weiter gelesen. Man kommt unheimlich gut in die Geschichte rein und hat von der ersten Seite an viel zu lachen. Dafür sorgen nicht nur die lustigen Namen, sondern auch die genialen Erfindungen von Tillas Papa die überall im roten Eisenbahnwaggon stecken und auf ihren Einsatz warten. So machen wir uns also auf und begleiten Tilla auf ihrem großen und spannenden Abenteuer. Die Seiten fliegen nur so dahin und wir kommen nicht mehr aus dem Lachen und Schmunzeln raus. Tilla selbst wächst einem unheimlich schnell ans Herz. Ihre Art verzaubert einen richtig. Sie ist neugierig und kennt keine Angst, sie kann traurig sein aber auch fröhlich, sie ist warmherzig und mitfühlend - man kann sich gut in sie reinversetzen und fühlt mit ihr mit. Auch die anderen Charaktere die wir in dem Buch kennenlernen dürfen gefallen uns mal mehr, mal weniger gut. Die Fledermaus Zwieback gefiel uns auch ganz gut, wie ein Mensch auch zeigt sie Gefühle und kann durchaus auch mal sauer auf Tilla sein. Sie ist auch die Verbindung zu Tillas Eltern, denn diese vermisst Tilla auf ihrer Reise dann doch ganz dolle. Aber da sie weiß das auch die Eltern sie vermissen lässt sie immer wieder kleine Briefchen nach Hause schicken, damit diese sich nicht so große Sorgen machen müssen. Ganz toll fanden wir an dem Buch die vielen lustigen Erfindungen von Tillas Papa die überall in ihrem roten Eisenbahnwaggon, an den verrücktesten Stellen steckten. Ja, Tilla war gut ausgerüstet und oftmals hätte man gerne die ein oder andere Erfindung selbst gehabt. Von wegen lauter Unnützes Zeugs!!!!! Schön war aber auch das es oft Stellen gab die zum Nachdenken anregten und wir somit, nach Ende des Kapitels auch oftmals über das ein oder andere gesprochen haben. In kursiver Schrift gibt es dann auch immer wieder Erklärungen zu den Erfindungen oder aber Erklärungen zu Sachen die ein paar Seiten weiter vorne passiert sind. So kann man flüssig lesen und weiß immer genau um was es geht. Patricia Schröder hat uns auf eine fantasievolle Reise geschickt die für uns zu schnell zu Ende ging. Wir haben einige Bären aufgebunden bekommen und werden sie werden uns immer in Erinnerung bleiben. Das offene Ende lässt uns auf eine baldige Fortsetzung und ein neues Abenteuer hoffen. Von uns bekommt das Buch 5 Sterne. Wir haben im Laufe der Zeit viele tolle Kinderbücher gelesen aber Tilla, Zwieback und der verrückte Eisenbahnwaggon war eines der besten überhaupt und lässt sich mit keinem anderen vergleichen weil es einzigartig ist. Ein tolles Kinderbuch das sich sowohl zum Vorlesen, selber lesen oder aber gemeinsamen Lesen eignet und das für Jungs und Mädels geeignet ist. Ein Buch das kleine und große Kinder, aber auch Eltern fasziniert.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine kunterbunte Abenteuer-Lügengeschichte mit viel Spaß und Spannung
von einer Kundin/einem Kunden aus Laatzen am 28.05.2015

Zum Inhalt: Tilla reicht´s! Ständig streiten sich ihre Eltern, meistens über die skurrilen Erfindungen ihres Vaters, von denen ihre Mutter vehement behauptet, dass sie eh nie richtig funktionieren würden. Kurzerhand zieht Tilla zusammen mit ihrer zahmen Riesen-Fledermaus Zwieback in ihrem Wohn-Waggon los, um erst wiederzukommen, wenn sich ihre Eltern wieder... Zum Inhalt: Tilla reicht´s! Ständig streiten sich ihre Eltern, meistens über die skurrilen Erfindungen ihres Vaters, von denen ihre Mutter vehement behauptet, dass sie eh nie richtig funktionieren würden. Kurzerhand zieht Tilla zusammen mit ihrer zahmen Riesen-Fledermaus Zwieback in ihrem Wohn-Waggon los, um erst wiederzukommen, wenn sich ihre Eltern wieder vertragen. Und so stolpert Tilla gleich in ein richtiges Abenteuer… Unsere Meinung: Erfolgs-Autorin Patricia Schröder (u.a. „Erst ich ein Stück, dann du“-Reihe; „Die Meeres-Saga“; „Blind Walk“) hat mit dem quirligen Wuschel-Rotschpf Tilla einen neuen kleinen Star der Kinderbuchwelt geschaffen. Mutig, selbstbewusst, stark und niemals um eine kreative Idee verlegen erinnert Tilla ein Bisschen an eine moderne Pippi Langstrumpf. Das habe ich aber in keiner Weise als „Abklatsch“ empfunden, eher als ganz eigenständige, liebevolle Hommage an die große Pippi. Aber auch die andern Figuren sind Patricia Schröder sehr gut gelungen, sei es nun Tillas schusselig-genialer Papa Anton, das Geschwisterpaar Merle und Felix (die auch ein Bisschen an Tommi und Annika erinnern) oder die zwielichtige Kordelia Kesselkorb. Ganz zu schweigen vom Motze-Opa Puruffke und der Gartenzwerg-Fetischistin Wimmers. Schräge Typen gibt es also genug! Aber auch die Geschichte, die die Autorin schon in der „Warnung“ vorweg sehr unterhaltsam und kindgerecht als „Lügengeschichte“ outet, ist wunderbar gelungen und bietet viel Potenzial für weitere Bände rund um Tillas Abenteuer. Verpackt in eine Geschichte, die gleichsam humorvoll, überraschend und durchaus auch spannend ist, kommen so ganz unaufdringlich nebenbei auch Themen wie Familie, Freundschaft, Mut, Zusammenhalt und Vertrauen vor. Das hat mir wirklich gut gefallen, und wir sind beim Vorlesen mehr als einmal auf diese Themen zu sprechen gekommen. Genau so muss ein gutes Kinderbuch sein! Neben dem kindgerechten und sehr gut passenden Sprachstil und den wirklich schönen Illustrationen von Edda Skibbe möchte ich gerne noch die unglaubliche Kreativität und Ideenvielfalt Patricia Schröders erwähnen: Das Buch sprüht regelrecht vor witzigen und ausgefallenen Erfindungen und Wörtern. Da gibt es Quatsch-Drops, Fliegenpupspunkte, ein „Bärenpopo-Geheimfach“, Wutbomben und, und, und. Da kommt man manchmal aus dem Staunen gar nicht wieder raus. Das ist genau das, was Kindern gefällt! FAZIT: Ein quietsch-knallbuntes, spannendes Leseabenteuer, das vor lauter witzigen und ausgefallenen Ideen und Erfindungen nur so sprüht! Uns (Papa & Sohn, 7) hat es super-gut gefallen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Tilla, Papa's Erfindungen und neue Freunde
von anke3006 am 24.05.2015

Tilla ist ein tolles Mädchen. Sehr pfiffig und selbstbewusst. Ihr Papa ist Erfinder. Nicht gerade erfolgreich, da nicht alles so klappt wie es soll. Gerade deshalb streiten sich Tillas Eltern so oft. Da packt Tilla kurzerhand ihre Sachen und macht sich mit dem Eisenbahnwaggon auf den Weg ins Abenteuer.... Tilla ist ein tolles Mädchen. Sehr pfiffig und selbstbewusst. Ihr Papa ist Erfinder. Nicht gerade erfolgreich, da nicht alles so klappt wie es soll. Gerade deshalb streiten sich Tillas Eltern so oft. Da packt Tilla kurzerhand ihre Sachen und macht sich mit dem Eisenbahnwaggon auf den Weg ins Abenteuer. Patricia Schröder hat hier eine tolle Geschichte erzählt, bei der wir uns ständig gekugelt haben. Schon alleine die Warnung am Anfang, das die Autorin uns hier einen riesen Bären aufbinden wird hat uns die Lachtränen in die Augen getrieben. Einfach super erzählt. Die Illustrationen sind witzig und passen perfekt zur Geschichte. Jetzt warten wir auf neue Abenteuer von Tilla

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Tillas erstes Abenteuer
von einer Kundin/einem Kunden aus Stuttgart am 30.04.2015

Tillas Eltern streiten fast nur noch miteinander, deshalb beschließt Tilla, sie für einige Zeit zu verlassen. Sie bricht mit ihrem Eisenbahnwaggon, ihrer riesigen Fledermaus und verschiedenen Erfindungen ihres Vaters auf zu einem kleinen Abenteuer auf. Sehr hilfreich ist es dabei, Lügendrops und eine Tarnkappe und ganz viel Selbstbewusstsein zu... Tillas Eltern streiten fast nur noch miteinander, deshalb beschließt Tilla, sie für einige Zeit zu verlassen. Sie bricht mit ihrem Eisenbahnwaggon, ihrer riesigen Fledermaus und verschiedenen Erfindungen ihres Vaters auf zu einem kleinen Abenteuer auf. Sehr hilfreich ist es dabei, Lügendrops und eine Tarnkappe und ganz viel Selbstbewusstsein zu haben. So entdeckt sie, wer tatsächlich den Gartenzwerg von Nachbarin Wimmers mit einem Hammer geköpft hat und warum überhaupt und kann Felix entlasten, dem diese Untat zur Last gelegt wird. Wer keine Lügengeschichten mag, solle das Buch gar nicht lesen, damit beginnt das Buch. Es empfiehlt sich für Leser ab 8 Jahren, und es baut auf der Lebens- und Phantasiewelt dieses Alters auf. Die Protagonisten sind ausgestattet mit dem Witz und den Konfliktlösungsstrategien, die Kinder selbst aufbringen können, dazu kommen noch Tillas wundersame Hilfsmittel, die dort helfen, wo Kinder allein nicht mehr weiterkommen. Hier hat die Autorin sicher Pippi Langstrumpf zum Vorbild, die einen Gegenpunkt zur manchmal unverständlichen Welt der Erwachsenen bildet. Vieles an Tilla erinnert an Pippi: der Eisenbahnwaggon als eigenes Zuhause, die Riesenfledermaus als Haustier, der Mut und das Selbstbewusstsein sowie ihre Cleverness. Gegen Pippi und auch gegen Tilla kommt kein Erwachsener an. Das Buch ist liebevoll aufgemacht mit kurzen Kapiteln und gelungenen Zeichnungen als Ergänzung zum Text, so dass es sich sowohl zum Vorlesen eignet wie auch zum Selberlesen. Man merkt der Autorin den Spaß beim Erzählen an, der sich in einem vergnüglichen Schreibstil und einer spannenden Fabulierkunst niederschlägt. Es ist eine Freude, Tilla bei ihrem ersten Abenteuer zu begleiten, für Erwachsene, die sich noch etwas Kindliches aufbewahrt haben wie auch für Kinder, die von Tilla ganz viel Mut und Zuversicht und Selbstvertrauen lernen können, gekrönt von einem phantastischen Abenteuer.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Superlustiges Kinderbuch
von Betti Dworatzek am 26.04.2015

Das tolle Cover zeigt Tilla, ihren roten Eisenbahnwaggon und die rießige Fledermaus Zwieback. Tilla ist ein kleines Mädchen und ihr Vater ist ein Erfinder. Wegen der verrückten Erfindungen, kriegen sich ihre Eltern leider immer wieder in die Haare. Deswegen macht sie sich mit ihrem Waggon auf den Weg, Abenteuer zu... Das tolle Cover zeigt Tilla, ihren roten Eisenbahnwaggon und die rießige Fledermaus Zwieback. Tilla ist ein kleines Mädchen und ihr Vater ist ein Erfinder. Wegen der verrückten Erfindungen, kriegen sich ihre Eltern leider immer wieder in die Haare. Deswegen macht sie sich mit ihrem Waggon auf den Weg, Abenteuer zu erleben. Dabei helfen ihr wundersame, toll ausgetüftelte Werke ihres Papas. Ein lustiges Kinderbuch mit allerlei unglaublichen Sachen :)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
hier ist Fantasie gefragt
von einer Kundin/einem Kunden aus Soltau am 07.02.2016

Tilla und Zwieback (eine sehr sehr große Fledermaus, schon alleine der Name ist genial) erleben die verrücktesten Abenteuer zusammen. Nachdem Tilla ihr zu Hause verlassen hat, da ihr Vater und ihre Mutter sich öfter streiten ( es geht immer um die Erfindungen des Vaters), geht das Abenteuer los. Sie... Tilla und Zwieback (eine sehr sehr große Fledermaus, schon alleine der Name ist genial) erleben die verrücktesten Abenteuer zusammen. Nachdem Tilla ihr zu Hause verlassen hat, da ihr Vater und ihre Mutter sich öfter streiten ( es geht immer um die Erfindungen des Vaters), geht das Abenteuer los. Sie möchte sich ein neues zu Hause suchen, wo sie sich wohlfühlen kann, bis ihre Eltern sich wieder besser verstehen. In einem besonderen Eisenbahnwaggon (entwickelt von dem Vater mit tollen Extras) erlebt die starke, rothaarige, sommersprossige Tilla (Pippi Langstrumpf lässt grüßen) die tollsten Abenteuer und lernt jede Menge neuer Menschen kennen, unter anderem ein Geschwisterpaar (Tommy und Annika?). Die Geschichte ist sehr fantasievoll geschrieben, genau richtig für kleine Leser, damit sie am Ball bleiben. Meiner 10jährigen Tochter hat das Buch sehr gut gefallen, besonders auch die Illustrationen lockern alles auf. So macht das Lesen Spaß. Sprachlich ist es sehr gut für die empfohlene Altersklasse zu empfehlen. Ich soll auf jeden Fall nach dem zweiten Band Ausschau halten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
So eine Fledermaus hätte ich auch gerne...
von Schli aus M am 29.08.2015

illa ist ein zehnjähriges Mädchen mit zwei unterschiedlichen Augenfarben. So unterschiedlich sind auch ihre Eltern und streiten die ganze Zeit. Ihr Vater ist ein Erfinder und ihre Mutter von dessen Tüfteleien sehr entnervt. Ihre Familie lebt in einem alten stillgelegten Güterbahnhof. Als Tilla es nicht mehr aushält, verschwindet sie... illa ist ein zehnjähriges Mädchen mit zwei unterschiedlichen Augenfarben. So unterschiedlich sind auch ihre Eltern und streiten die ganze Zeit. Ihr Vater ist ein Erfinder und ihre Mutter von dessen Tüfteleien sehr entnervt. Ihre Familie lebt in einem alten stillgelegten Güterbahnhof. Als Tilla es nicht mehr aushält, verschwindet sie mit ihrem alten umgebauten Eisenbahnwagen, welcher viele tolle Erfindungen ihres Vaters enthält. So gibt es darin Kekse mit einer Maschine, die sie sehr stark werden lässt. Dies erinnerte mich sehr an Pipi Langstrumpf. Sie will so lange wegbleiben, bis ihre Eltern sich nicht mehr so streiten. Ihr bester Freund ist eine übergroße Fledermaus, auf der sie sogar fliegen kann. Mit ihr erlebt sie tolle Abendteuer, so lernt sie die Geschwister Felix und Merle kennen, die in der Nähe eines auffallend ruhigen Kinderheimes leben. Dieses Geheimnis muss natürlich gelüftet werden. Tilla ist phantasievoll und frech. Für 1. - 3. Klässler dürfte dies eine sehr spannende Geschichte sein, da es die Wünsche der Kinder nach Abendteuer, die Suche nach Freunden und ein friedliches Zuhause anspricht. Wer wollte nicht schon einmal als Kind aus Trotz von zu Hause ausziehen? Die gezeichneten kleinen Bildchen, die jedes Kapitel begleiten, sind sehr herzlich, davon dürften es ruhig ein paar mehr sein.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Auf gehts Tilla!
von fibroe am 23.06.2015

Eines Tages beschließt Tilla ihr zuhause zu verlassen, weil sie den Streit ihrer Eltern nicht mehr erträgt. An ihrer Seite - Zwieback Fledermaus, die locker als Wachhund durchgehen könnte. Auf geht’s in einem knallroten Eisenbahnwaggon, hinaus in die weite Welt. Ganz nach Pippi Langstrumpf Manier ist Tilla absolut furchtlos... Eines Tages beschließt Tilla ihr zuhause zu verlassen, weil sie den Streit ihrer Eltern nicht mehr erträgt. An ihrer Seite - Zwieback Fledermaus, die locker als Wachhund durchgehen könnte. Auf geht’s in einem knallroten Eisenbahnwaggon, hinaus in die weite Welt. Ganz nach Pippi Langstrumpf Manier ist Tilla absolut furchtlos und stark, wobei sie hier allerdings nachhelfen muss:) Papa’s Erfindungen erleichtern ihr dabei das Leben um einiges und so steht einem Abenteuer so gar nichts im Wege! Natürlich soll nicht allzu viel verraten werden, aber wichtig ist, Tilla erlebt jede Menge und es wird am Ende richtig spannend! Es lohnt sich Tillas erstes Abenteuer zu erleben. Das Buch wurde von meiner 8jährigen Tochter gelesen und kam richtig gut an. Beeindruckend war, dass Tilla einfach so loszieht und ihre Eltern verlässt. Puh, da ist man schon mal baff als junges Mädchen. Gott sei Dank kann Tilla aber ganz gut auf sich aufpassen und auch die ein oder andere Erfindung von Papa, wie eine nicht endende Geldquelle, oder eine ganze Farbenpalette voller Drops für verschiedenste Anlässe, sind da recht hilfreich. Tillas Wohnwagen ist ein Kindertraum von Zimmer. Wie wäre das wohl wenn man, wenn auch am liebsten in Papas und Mamas Nähe, hier wohnen könnte mit all den aufregenden Sachen? Die Liste ist ewig lang, würde man auf all die Dinge eingehen, die im Wohnwagen stecken! Hier hätten es ruhig noch viel mehr Bilder zum Träumen im Buch sein können;) Patricia Schröders Schreibstil ist flüssig und klar für Kinder im Grundschulalter. An einer Portion Humor mangelt es hier nicht, so dass auch mal herzhaft gelacht werden darf. Witzig sind ihre Anmerkungen in kursiv, die sehr hilfreich für Kinder sind. Natürlich wüssten die Kiddies das alles aber auch ohne, dass sie die Anmerkung gelesen hätten;) Die Illustrationen im Buch (Bleistiftzeichnungen) sind wundervoll ausgewählt, auch wenn es gerne ein paar mehr hätten sein dürfen. Fazit: Meine Tochter war rundum zufrieden, auch wenn für sie der Anfang des Buches etwas achtionreicher hätte sein können! Sie freut sich auf das nächste Tilla Abenteuer, wobei wir festgestellt haben, dass das Patricia Schröder Sortiment ja noch viel größer ist! Das nächste Buch ist schon ausgesucht und wir sind schon ganz gespannt! Eine klare Leseempfehlung von uns!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Fantasievoll
von mamamal3 am 20.03.2015

Tilla ist schon wirklich mutig. Es reicht! Sollen ihre Eltern doch ohne sie weiterstreiten! Kurzentschlossen packt sie ihre Sachen in ihren ausrangierten, liebevoll renovierten Eisenbahnwaggon und hinterlässt einen Abschiedsbrief- sie möchte ja gerne wiederkommen, wenn endlich Harmonie eingekehrt ist. Ihr Vater ist ein chaotischer Erfinder und Wissenschaftler, der es... Tilla ist schon wirklich mutig. Es reicht! Sollen ihre Eltern doch ohne sie weiterstreiten! Kurzentschlossen packt sie ihre Sachen in ihren ausrangierten, liebevoll renovierten Eisenbahnwaggon und hinterlässt einen Abschiedsbrief- sie möchte ja gerne wiederkommen, wenn endlich Harmonie eingekehrt ist. Ihr Vater ist ein chaotischer Erfinder und Wissenschaftler, der es seiner Frau einfach nicht recht machen kann, schließlich funktioniert nicht immer jedes "Experiment" wie geplant. Dank Wachstumsentschleuniger, "Zauberkeksen", Wahrheitsdrops und geheimnisvoller Münze ist Tilla bestens auf alle Abenteuer vorbereitet. Schnell lernt sie zwei neue Freunde kennen und es gilt einem Kind dringend zu helfen. Zum Glück ist auch ihre Lieblingsfledermaus Zwieback mit dabei. Da kann ja eigentlich nichts mehr schief gehen, oder? --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Meiner Tochter (fast 9) hat die Geschichte sehr gefallen, schließlich wird ja gleich zu Beginn auf eine Art "Lügengeschichte" hingewiesen. Was gibt es schon besseres als lustige, spannende Abenteuergeschichten zum Träumen? Was ich etwas schade finde, sind die Parallelen zu Pippi Langstrumpf- das hätte Tilla vielleicht gar nicht nötig gehabt. Allerdings hat mich meine Tochter überzeugt- es kommt in der Zielgruppe bestens an! :-)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Potztausend und Hossadidum
von einer Kundin/einem Kunden aus Dresden am 11.04.2015

Die zehnjährige Tilla ist ein ganz besonderes Mädchen und damit passt sie bestens in die Riege von Clown Ferdinand und Pippi Langstrumpf. Nicht minder besonders ist ihre chaotische Familie. Leider hängt derzeit bei den Pupillas der Haussegen schief. Die Eltern streiten sich oft. Tilla hält es nicht mehr aus... Die zehnjährige Tilla ist ein ganz besonderes Mädchen und damit passt sie bestens in die Riege von Clown Ferdinand und Pippi Langstrumpf. Nicht minder besonders ist ihre chaotische Familie. Leider hängt derzeit bei den Pupillas der Haussegen schief. Die Eltern streiten sich oft. Tilla hält es nicht mehr aus und begibt sich mit ihrem Kinderzimmer, einem ebenso besonderen Eisenbahnwaggon, ausgestattet mit den verrücktesten Utensilien, die man sich überhaupt nur vorstellen kann, auf eine abenteuerliche Reise, um einen natürlich gleichfalls besonderen Ort zu suchen – einen Platz, nur für Kinder, ganz ohne Erwachsene. Trotz der nicht vergehenden Sehnsucht nach ihren Eltern und nach ihrem richtigen Zuhause hält sie an ihrem Plan fest. Unvorhersehbare Zwischenfälle, viele lustige Ideen und witzige Begegnungen warten auf die kleine Unruhestifterin und ihren besten Freund Zwieback, einer Riesenfledermaus. Schwungvoll und phantastisch unterhaltend werden die jungen Leser in die vielversprechende Handlung eingeführt. Enthusiastisch, wie Tilla eben ist, steckt sie damit alle Kinder an, die ihr begegnen. Stets ist sie zur Stelle, wenn Kinder ihre Hilfe brauchen. Die jungen Leser werden sie lieben, Erwachsene sie „fürchten“. Aufgrund der manchmal etwas sprunghaften Handlung ist etwas Konzentration beim Lesen angesagt. Jede Reise geht einmal zu Ende, doch auf der Welt gibt es noch so viel zu tun. Daher ist es nur eine Frage der Zeit, bis Tilla zu einem neuen Abenteuer aufbricht. Die begleitenden Illustrationen in schwarz-weiß sind nicht ganz so bezaubernd wie die bunte Cover-Zeichnung. Die unterschwellige Botschaft – Familie ist das wichtigste im Leben und die gelebte Liebe zueinander – trägt die Handlung. Die Vorwarnung, dass es sich bei der Lektüre um eine reine Lügengeschichte handelt, hätte man vielleicht weglassen sollen. Dieses Vorwissen setzt den Träumen und Phantasien der Kinder Grenzen und könnte etwas demotivierend wirken. Warum sollen Kinder denn nicht an kleine Wunder glauben und sie sich für sich selbst herbeiwünschen? Vielleicht ist die Geschichte ja doch wahr.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Tilla, Zwieback und der verrückte Eisenbahnwaggon 01

Tilla, Zwieback und der verrückte Eisenbahnwaggon 01

von Patricia Schröder

(17)
Buch
Fr. 14.90
+
=
Tilla, Zwieback und die verzwickte Zoorettung

Tilla, Zwieback und die verzwickte Zoorettung

von Patricia Schröder

(8)
Buch
Fr. 14.90
+
=

für

Fr. 29.80

inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Verfügbarkeit in Ihrer Buchhandlung prüfen

Filialabholung: Ihre Vorteile
  1. Bereits Online prüfen, ob Ihr gewünschtes Buch in der Filiale vorrätig ist
  2. Bestellen Sie Online und lassen Sie Ihre Artikel zur Abholung in die Filiale vor Ort liefern
  3. Artikel, die zur Filialabholung bestellt wurden, können in der Filiale bezahlt werden.
  4. Falsches Buch bestellt? Retournieren Sie ihre gekauften Bücher kostenfrei in der Filiale