orellfuessli.ch

Tod im Salzkammergut

Kriminalroman

(4)
Der deutsche Honorarkonsul in China bricht am Hallstätter Beinhaus vor den Augen seiner Lebensgefährtin und seines hilflosen Leibwächters tot zusammen. BND-Agent Michael Schröck ermittelt und stösst auf unschöne Machenschaften des Konsuls aus dessen Zeit im Nahen Osten. Als weitere Morde geschehen, muss Schröck es nicht nur mit den Eigenheiten der Bewohner des Salzkammerguts aufnehmen - sondern auch erkennen, dass nichts so ist, wie es scheint. Internationale Verwicklungen, hintergründiger Humor und ein hoch spannender Fall in der besonderen Atmosphäre des Salzkammerguts.
Portrait
Edwin Haberfellner wurde 1957 im oberösterreichischen Steyr geboren. Nach langjähriger Tätigkeit im Krankenhaus und einem Jura- und Datentechnikstudium
ist er heute Beamter und Autor.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 208
Erscheinungsdatum 23.06.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95451-818-0
Verlag Emons Verlag
Maße (L/B/H) 203/134/20 mm
Gewicht 265
Buch (Taschenbuch)
Fr. 15.40
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1-2 Werktagen.
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
Lieferung zur Abholung in Ihre Buchhandlung möglich – Verfügbarkeit prüfen
Premium Card
Fr. 15.40 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 44290511
    Mords-Salzkammergut
    von Jeff Maxian
    Buch
    Fr. 13.40
  • 42463679
    Gedenke mein
    von Inge Löhnig
    (46)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 44253330
    Die Schöne und der Tod / Max Broll Krimi Bd.1
    von Bernhard Aichner
    (6)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 33810505
    Die Einsamkeit des Barista / Barista Massimo Viviani Bd. 3
    von Marco Malvaldi
    (1)
    Buch
    Fr. 12.90
  • 45246621
    Der Wanderer im Karst
    von Silvija Hinzmann
    Buch
    Fr. 19.90
  • 45228388
    Die Blutschule
    von Max Rhode
    Buch
    Fr. 14.90
  • 32431879
    Das Herz des Bösen
    von Joy Fielding
    (4)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 44066638
    Those Girls - Was dich nicht tötet
    von Chevy Stevens
    (10)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 44290596
    Immerstill
    von Roman Klementovic
    (9)
    Buch
    Fr. 17.90
  • 39237937
    Blinde Vögel / Beatrice Kaspary und Florin Wenninger Bd. 2
    von Ursula Poznanski
    (3)
    Buch
    Fr. 14.90

Kundenbewertungen


Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
4
0
0
0
0

Tod in Hallstadt
von leseratte1310 am 14.08.2016

Dr. Bechstein, der Honorarkonsul von China ist, bricht am Hallstädter Beinhaus im Beisein von seiner Lebensgefährtin und seines Leibwächters zusammen. Es sieht aus wie ein Herzinfarkt, entpuppt sich dann aber als Vergiftung. Nur warum gibt es zwei verschiedene Gifte in seinem Körper – einmal das langsam wirkende Polonium 210... Dr. Bechstein, der Honorarkonsul von China ist, bricht am Hallstädter Beinhaus im Beisein von seiner Lebensgefährtin und seines Leibwächters zusammen. Es sieht aus wie ein Herzinfarkt, entpuppt sich dann aber als Vergiftung. Nur warum gibt es zwei verschiedene Gifte in seinem Körper – einmal das langsam wirkende Polonium 210 und dann auch noch Aconitum? Wieder einmal hat mich der Krimi von Edwin Haberfellner gepackt. Es gibt eine Reihe von Verdächtigen , einige Motive und viele Wendungen, die die Geschichte sehr spannend machen. Der Schreibstil liest sich angenehm flüssig. Es gibt einige Verdächtige, mit denen es Michael Schröck zu tun bekommt. Da ist zum einen die Freundin von Bechstein, die sich mit Kräutern auskennt. Dann gibt es auch Hinweise auf Mitglieder des Saudischen Königshauses und nicht zuletzt haben die Hallstätter höchst eigene Interessen. Obendrein wird von China Druck gemacht. Doch dann gibt es weitere Tote und Schröck gerät unter Zeitdruck. Schröck ist endlich beim BND gelandet, aber seine Beziehung, die schon länger nicht mehr richtig funktionierte, ist nun endgültig vorbei. Er ist ein guter Ermittler, der beharrlich am Fall dran bleibt und gerne auch schon mal unkonventionell vorgeht. Aber auch die anderen Charaktere sind gut und authentisch dargestellt. Die Geschichte blieb spannend bis zum nicht so erwarteten Ende. Ein unterhaltsamer und spannender Krimi mit einem sympathischen Ermittler.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Der sechste Fall für Kommissar Schröck und hoffentlich nicht der Letzte
von einer Kundin/einem Kunden aus Schwalbach am 11.08.2016

Das Buch: Der deutsche Honorarkonsul in China wird am Beinhaus in Hallstatt vor den Augen seiner Lebensgefährtin und seiner hilflosen Leibwächter ermordet. Kriminalkommissar Michael Schröck ermittelt und deckt unschöne Machenschaften des Konsuls aus dessen Zeit im Nahen Osten auf. Als weitere Morde geschehen, bekommt es Schröck mit den Eigenheiten der... Das Buch: Der deutsche Honorarkonsul in China wird am Beinhaus in Hallstatt vor den Augen seiner Lebensgefährtin und seiner hilflosen Leibwächter ermordet. Kriminalkommissar Michael Schröck ermittelt und deckt unschöne Machenschaften des Konsuls aus dessen Zeit im Nahen Osten auf. Als weitere Morde geschehen, bekommt es Schröck mit den Eigenheiten der Bevölkerung des Salzkammerguts zu tun und muss erkennen, dass nichts so ist, wie es scheint. Der Autor: Edwin Haberfellner wurde 1957 im oberösterreichischen Steyr geboren. Nach langjähriger Tätigkeit im Krankenhaus und einem Jura- und Datentechnikstudium ist er heute Beamter und Autor. Meine Meinung: Dieser Krimi ist inzwischen der sechste Fall für Kommissar Schröck und Edwin Haberfellner ist damit eine sehr lesenswerte Reihe gelungen. Man muss die Vorgänger nicht gelesen haben und kann jederzeit einsteigen. Bereits der sehr eindringliche Prolog hat für mich eine Sogwirkung entwickelt und mich direkt in die Geschichte gezogen. Geschrieben in einem hervorragenden Schreibstil hat mich der Autor auf die Reise nach Hallstatt mitgenommen. Wie gewohnt hat er die handelnden Personen so geschrieben, dass ich sie mir sehr gut vorstellen konnte, auch die Örtlichkeiten sind so beschrieben, dass ich spontan Lust bekommen habe diese Region zu besuchen. Die Spannung zieht sich durch das ganze Buch und Edwin Haberfellner hat mal wieder sehr geschickt verschiedenste Fäden gesponnen und immer wenn ich dachte ich weiss wie es weitergeht kam wieder eine neue Wendung. Fazit: Wieder ein Kriminalroman der Spitzenklasse von Edwin Haberfellner und verdiente 5 Sterne, ich hoffe, dass uns Lesern Kommissar Schröck und seine Fälle noch lange erhalten bleiben.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
BND-Agent Schröck - diesen Namen muss man sich merken
von einer Kundin/einem Kunden aus Erkelenz am 02.08.2016

Der bereits 6. Fall des BND-Agenten Schröck konnte mich gleich überzeugen. Inhalt: Der deutsche Honorarkonsul in China bricht am Hallstätter Beinhaus vor den Augen seiner Lebensgefährtin und seines hilflosen Leibwächters tot zusammen. BND-Agent Michael Schröck ermittelt und stößt auf unschöne Machenschaften des Konsuls aus dessen Zeit im Nahen Osten. Als... Der bereits 6. Fall des BND-Agenten Schröck konnte mich gleich überzeugen. Inhalt: Der deutsche Honorarkonsul in China bricht am Hallstätter Beinhaus vor den Augen seiner Lebensgefährtin und seines hilflosen Leibwächters tot zusammen. BND-Agent Michael Schröck ermittelt und stößt auf unschöne Machenschaften des Konsuls aus dessen Zeit im Nahen Osten. Als weitere Morde geschehen, muss Schröck es nicht nur mit den Eigenheiten der Bewohner des Salzkammerguts aufnehmen – sondern auch erkennen, dass nichts so ist, wie es scheint. Dieser Krimi konnte mich durchweg begeistern. Der Prolog ist gleich gelungen und lässt den Leser mitfiebern. Der Sprachstil von Edwin Haberfellner lässt sich entspannend lesen, sodass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen will. Auch humoristische Szenen dürfen hier nicht fehlen. Der Spannungsbogen wird von Anfang bis Ende durchgehalten und man erhält im Laufe der Ermittlungen auch eine Menge Lokalkolorit. Dies gibt diesem Krimi noch eine besondere Note. Edwin Haberfellner gelingt ebenfalls eine gute Figurenzeichnung, sodass die einzelnen Protagonisten sehr glaubwürdig herüberkommen. Auch werden bewusst falsche Fährten gelegt, die die Spannung noch einmal doppelt anheizen. Bis zum Schluss fiebert man mit Schröck mit, der auch zwischenmenschlich vor einer neuen Herausforderung steht. Edwin Haberfellner bedient hier aber keine gängigen Klischees, sondern weiß auch hier schriftstellerisch zu überzeugen. Insgesamt ist der 6. Fall für BND-Agent Schröck ein echtes Lese-Vergnügen, das sich Krimi-Liebhaber nicht entgehen lassen sollten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Keimlinge gehen auf und gifitge Pflanzen schlagen tiefe Wurzeln
von einer Kundin/einem Kunden aus Gundelfingen am 29.07.2016

Edwin Haberfellner hat mich mit seinem Kommissar Schröck schon einige Male ganz hervorragend gut unterhalten und deshalb war auch der sechste Fall für mich ein absolutes Lese-Muss. Es geht mit einem ergreifenden Prolog aus, in dem der Tod des deutschen Honorarkonsuls in China auf eindringliche Art und Weise dargestellt wird.... Edwin Haberfellner hat mich mit seinem Kommissar Schröck schon einige Male ganz hervorragend gut unterhalten und deshalb war auch der sechste Fall für mich ein absolutes Lese-Muss. Es geht mit einem ergreifenden Prolog aus, in dem der Tod des deutschen Honorarkonsuls in China auf eindringliche Art und Weise dargestellt wird. Dr. Gottlieb Bechstein bricht bei einer Besichtigung vor den Augen seiner Lebensgefährtin und seines Bodyguards zusammen und ist auf der Stelle tot. Schnell ist klar, dass es sich nicht um einen natürlichen Tod, sondern um einen Mord handelt. Über den toten Waffenlobbyist wurde gemunkelt, dass er in illegale Waffengeschäfte verwickelt sein soll, großer Druck kommt auch aus China, ganz klar, dass hier unser BND Mann Schröck ran muss. Überraschende Erkenntnisse bei der Obduktion, eine Lebensgefährtin, die scheinbar etwas zu verbergen hat, ein undurchsichtiger Thronfolger in Spe aus Saudi Arabien und die Verschwiegenheit der Bewohner machen ihm die Ermittlungen alles andere als leicht. Als es im Ort weitere Tote gibt spielt zusätzlich die Zeit gegen ihn. Der Sprachstil des Autors liest sich locker, leicht und man fliegt fast durch die Seiten. Es gelingt ihm sehr eindringlich zu formulieren, sodass man sich manchen Tod besser vorstellen kann, als einem lieb sein kann, aber so soll Krimi ja auch sein. Auch Stimmungen und Gefühle werden super gut transportiert, hier z.B. die zunehmende Angst von Mitgliedern einer Gruppe und die Anzeichen, welcher denn am meisten wackelt. Man darf auch immer wieder schmunzeln, was mir gut gefällt, hier finde ich auch den oft etwas unterschwelligen Humor sehr gelungen. Es wird nicht gekleckert, sondern sofort geklotzt. Erste Seite, erster Toter und somit ist die Spannung bei diesem Krimi von Anfang an sehr hoch. Es gibt jede Menge Ungereimtheiten, zahlreiche Finten, viele Kombinationsmöglichkeiten und man kann wirklich unglaublich viel grübeln und vermuten. Nach und nach wird immer mehr klar, dass alles doch ganz anders ist als gedacht und bis zum Ende hat der Autor gelungene Überraschungen parat. Einige Leichen pflastern die Ermittlungen, bei denen sich der Autor ganz besondere Tötungsmethoden einfallen hat lassen, die sogar mir als Viel-Krimileser noch Abwechslung bieten konnten. Die relativ kurzen Kapitel sorgen zusätzlich für viel Fahrt, sodass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte. Einen kleinen Einblick gewährt uns der Autor auch in Schröcks Privatleben und zwar genau in der richtigen Dosis. Dem Krimi wird an keiner Stelle die Spannung genommen, aber durch kleine Einschübe merkt man doch ganz deutlich, dass er sein Herz am rechten Fleck hat und sich natürlich trotz seinem Job, der Beziehungskiller schlechthin ist, auch jemanden an seiner Seite wünscht. Schröck ist mir mittlerweile ja schon ans Herz gewachsen. Endlich darf er sich offiziell BND-Ermittler nennen und muss nicht weiterhin zur Show unter Burn Out leiden. Klare Verhältnisse im Job, vielleicht auch ein Grund für ihn auch im Privaten für konkrete Entscheidungen zu sorgen! Von privatem Liebesglück kann man zwischen ihm und Silvia ja schon länger nicht mehr reden. Schröck ist ein zielstrebiger Mann, der konsequent ermittelt, wenn es sein muss schon auch einmal mit unkonventionellen Mitteln und sogar auf eigene Kosten. Ganz klar ist für ihn vor allem auch, dass er einen Fall bis zum Ende durchzieht. In Hallstatt arbeitet er eng mit Joe, dem Bodyguard zusammen. An diesem knabbert schwer, dass er den Honorarkonsul nicht ausreichend beschützen konnte und deshalb will er unbedingt den Mörder liefern. Er hat in seinem Leben ein Päckchen zu tragen und war mir nicht nur deshalb von Anfang an super sympathisch. Aber auch die Nebendarsteller sind toll gezeichnet, bei Nabil, dem eingeschüchterten Handlanger Zati Al-Madanis angefangen, dessen Leben stets am seidenen Faden hängt, über Christian Gschwandtner, dem Mann für Alles, der geschickt zu nutzen weiß, dass ihn die Leute für einen Dummie halten, bis hin zum widerwärtigen Lois, den ehemaligen Schulkameraden von Joe, der immer noch genau weiß, wie er am besten austeilt. Schröcks sechster Fall entführt den Leser nach Hallstatt, einen Ort der sich UNESCO Weltkulturerbe nennen darf. Die spannenden und interessanten Informationen zu Beinhaus, Schädelmalerei zur Totenwürdigung oder zur Stadtkopie in China und die tollen Beschreibungen der mit Sicherheit sehr sehenswerten Stadt haben mir sehr gut gefallen. Alles in allem ein gelungener, spannender sechster Fall, der Überraschungen bietet und einen mit sympathischen Ermittlern nach Hallstatt entführt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Tod im Salzkammergut

Tod im Salzkammergut

von Edwin Haberfellner

(4)
Buch
Fr. 15.40
+
=
Kitzbühel Ice

Kitzbühel Ice

von Edwin Haberfellner

(4)
Buch
Fr. 14.90
+
=

für

Fr. 30.30

inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Verfügbarkeit in Ihrer Buchhandlung prüfen

Filialabholung: Ihre Vorteile
  1. Bereits Online prüfen, ob Ihr gewünschtes Buch in der Filiale vorrätig ist
  2. Bestellen Sie Online und lassen Sie Ihre Artikel zur Abholung in die Filiale vor Ort liefern
  3. Artikel, die zur Filialabholung bestellt wurden, können in der Filiale bezahlt werden.
  4. Falsches Buch bestellt? Retournieren Sie ihre gekauften Bücher kostenfrei in der Filiale