orellfuessli.ch

Tödlicher Fokus

Thriller

(5)
Weil jeder Mensch zum Monster werden kann: Der psychologische Thriller „Tödlicher Fokus“ von Sonja Rüther jetzt als eBook bei dotbooks.
Ein Jäger weiss, wie man Hasen fängt: mit einer Schlinge, die das Opfer erst sieht, wenn es zu spät ist …
Für die junge Schauspielerin Marike geht ein Traum in Erfüllung, als sie ihre erste Filmrolle bekommt – noch dazu an der Seite des charmanten Top-Stars Lars Behring. Aber während sie vor der Kamera über sich hinauswächst, fallen nach Drehschluss dunkle Schatten auf Marike: Sie fühlt sich beobachtet, verfolgt, schutzlos. Noch ahnt Marike nicht, welcher Horror ihr bevorsteht … und wie er sie verändern wird!
Im Visier des Stalkers: Ein eiskalter Thriller über Machtspiele, Besessenheit und die Abgründe, die in unserer Seele lauern.
„Ein verrückter Stalker, die Fallstricke der Filmbranche und die zentrale Frage, ob die beste Freundin Marikes Rettung oder ihr Untergang sein wird: Der Thriller ist so packend, dass ich mich verfolgt gefühlt habe wie die Heldin!" Laura Wulf alias Bestsellerautorin Sandra Henke
Jetzt als eBook kaufen und geniessen: „Tödlicher Fokus“ von Sonja Rüther. Wer liest, hat mehr vom Leben: dotbooks – der eBook-Verlag.
Portrait
Sonja Rüther, geboren 1975 in Hamburg, betreibt in Buchholz/Nordheide einen Kreativhof ("Ideenreich - der Kreativhof") und den Verlag "Briefgestöber".
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz
Seitenzahl 363, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 03.05.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783958245280
Verlag Dotbooks Verlag
eBook (ePUB)
Fr. 6.90
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Premium Card
Fr. 6.90 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 46372344
    Ostfriesisches Erbe. Ostfrieslandkrimi
    von Andrea Klier
    (6)
    eBook
    Fr. 6.50
  • 44923748
    Tod im Morgengrauen: Ein Salzkammergut-Krimi
    von Victoria Wolf
    (2)
    eBook
    Fr. 10.50
  • 43549816
    Der Schlafmacher
    von Michael Robotham
    (5)
    eBook
    Fr. 9.50 bisher Fr. 11.90
  • 47504257
    Ich bin die Nacht / Ich bin die Angst (Exklusiv vorab lesen)
    von Ethan Cross
    eBook
    Fr. 15.50
  • 43927472
    Der Blütenstaubmörder
    von Markus Ridder
    (6)
    eBook
    Fr. 4.90
  • 44551246
    Feuerberg - Thriller
    von Florian Dittrich
    (4)
    eBook
    Fr. 6.90
  • 35358720
    Blick in die Angst
    von Chevy Stevens
    (3)
    eBook
    Fr. 11.50
  • 45394997
    Hochland
    von Steinar Bragi
    eBook
    Fr. 13.90
  • 44401705
    Tiefe Stiche
    von Simone van der Vlugt
    eBook
    Fr. 10.90
  • 20423286
    Mord auf Raten
    von Andreas Franz
    eBook
    Fr. 11.00

Kundenbewertungen


Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
4
0
1
0
0

Spannend - im Verlauf der Geschichte allerdings immer schräger
von einer Kundin/einem Kunden am 11.07.2016

Das Buchcover ist sehr auffallend und springt einem sofort ins Auge. Im Laufe der Geschichte musste ich feststellen dass das Cover immer besser zum Buchverlauf passt! Der Einstieg in die Geschichte beginnt mit einem Interview mit Marika der Hauptfigur des Buches. Ich finde das ist ein sehr interessant gestalteter Anfang... Das Buchcover ist sehr auffallend und springt einem sofort ins Auge. Im Laufe der Geschichte musste ich feststellen dass das Cover immer besser zum Buchverlauf passt! Der Einstieg in die Geschichte beginnt mit einem Interview mit Marika der Hauptfigur des Buches. Ich finde das ist ein sehr interessant gestalteter Anfang und erleichtert den Einstieg in den Thriller ungemein. Die Charaktere entwickeln sich im Verlauf der Geschichte immer weiter und weiter. Manche werden allerdings, wie ich feststellen musste, sehr sehr schräg - für meinen Geschmack waren die Veränderungen teilweise zu heftig und nicht immer nachzuvollziehen. An und für sich finde ich die Geschichte sehr gut. Die Spannung baut sich nach und nach auf und beunruhigt den Leser Zunehmens. Zu Anfangs fieberte ich mit Marike mit und sie tat mir leid, aber im Verlauf der Geschichte wurde sie mir zu abgedreht und ich dachte nur mehr 'Mädl, was machst du denn? Das geht doch gar nicht...'. Die männlichen Hauptfiguren wurden mir mit zunehmendem Verlauf der Geschichte immer unsympathischer – ich kann gar nicht sagen wen ich am wenigsten leiden konnte. Fazit: Guter Thriller – sehr spannend. Ich persönlich schwanke zwar noch immer ob mir die Wende zum Ende hin gefällt oder nicht aber das sollte meiner Meinung nach jeder für sich selbst entscheiden. Das Buch ist es auf jeden Fall Wert gelesen zu werden!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Packend
von manu63 aus Oberhausen am 06.08.2016

Tödlicher Fokus ist ein Thriller aus der Feder von Sonja Rüther. Sie nimmt ihre Leser mit in eine Welt, in der selbst nette Menschen zum Monster mutieren können. Marike Lessing ist eine junge talentierte Schauspieler die ihre erste Hauptrolle in einem Film bekommt. Ihre Freude über den Traumjob wird... Tödlicher Fokus ist ein Thriller aus der Feder von Sonja Rüther. Sie nimmt ihre Leser mit in eine Welt, in der selbst nette Menschen zum Monster mutieren können. Marike Lessing ist eine junge talentierte Schauspieler die ihre erste Hauptrolle in einem Film bekommt. Ihre Freude über den Traumjob wird jedoch bald getrübt, denn sie sieht sich plötzlich verfolgt und einem Stalker schutzlos ausgeliefert. Sonja Rüther hat hier einen psychologisch gut aufgebauten und aufwühlenden Thriller verfasst der den Leser überlegen lässt, was aus ihm/ihr werden könnte wenn man selber dem ausgesetzt wäre, was Marike erleben muss. Die Geschichte ist sorgfältig ausgearbeitet mit etlichen überraschenden Wendungen, die ich so nicht vorausgesehen habe. Der Schreibstil ist flüssig und gut lesbar und der Spannungsbogen in diesem Thriller wird gut gehalten. Durch die Einblicke in die Gedankengänge von Marike und den anderen Protagonisten erhält man als Leser viele Informationen die das Geschehen gut untermalen. Die Charaktere sind stimmig und das Szenario wird plastisch beschrieben. Ein Buch das ich von der ersten bis zur letzten Seite interessant fand und das mir einige gute Lesestunden gegeben hat. Liebhaber eines psychologisch gut durchdachten und stimmig aufgebauten Thrillers werden hier auf jeden Fall auf ihre Kosten kommen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Klasse!
von Mundolibris aus Frankfurt am Main am 22.06.2016

Ich habe die Autorin mit ihrer kurzen Horrorvariation von Frau Holle „Eine Spur aus Frost und Blut“ kennen- und schätzen gelernt. Kurz darauf bekam ich den Vorgänger dieses Romans „Blinde Sekunden“ ich die Hände und war gleich begeistert von den beiden Stories. Mit „Tödlicher Fokus“ ist ihr aufs Neue ein... Ich habe die Autorin mit ihrer kurzen Horrorvariation von Frau Holle „Eine Spur aus Frost und Blut“ kennen- und schätzen gelernt. Kurz darauf bekam ich den Vorgänger dieses Romans „Blinde Sekunden“ ich die Hände und war gleich begeistert von den beiden Stories. Mit „Tödlicher Fokus“ ist ihr aufs Neue ein großartiger Thriller gelungen. Das Buch beginnt eher ruhig und gemächlich, wovon man sich aber nicht täuschen lassen sollte, denn sehr schnell nimmt das Buch mächtig an Fahrt auf. Ich gestehe dass ich die Täter eigentlich recht schnell heraus hatte, so dachte ich, aber was dann folgt ist wieder ganz großes Kino. Genau hier ist dann der „Point of no return“ der Punkt wo man nicht mehr zurück kann, und so war es dieses Mal wieder so wie bei „Blinde Sekunden“, ich konnte das Buch nicht mehr aus den Händen legen, im Gegenteil, ich habe es in einer Nacht durchgelesen. Sehr plastisch beschreibt sie wieder die Schauplätze und Figuren. Besonderes Highlight war für mich wieder die Beschreibung der Taten, die zwar teilweise grausam sind, aber so beschrieben sind, dass immer genug Spielraum für die eigene Phantasie bleibt. So reißt sie die Taten nur an, aber in einer Art und Weise, dass man zwar genau weiß was kommt, aber sich genau dies selbst weiterdenken muss. Und so war das Buch spätestens ab da wie ein bunter Film, der vor meinem inneren Auge abgelaufen ist. Über den Schreibstil von Sonja Rüther muss man denke ich kein Wort mehr verlieren, denn längst ist sie in der Riege der besten deutschen Thrillerautoren angelangt, denn sie weiß wie kaum ein anderer ihre Leser zu fesseln. Das Buch ist Hochspannung pur und konnte mich wirklich bestens unterhalten. Natürlich komme ich auch dieses Mal wieder auf die Höchstpunktzahl und vergebe 5 von 5 Sternen sowie eine Leseempfehlung.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Thriller mit Suchtfaktor!
von einer Kundin/einem Kunden aus Essen am 02.06.2016

Dieses Gefühl, heimlich beobachtet zu werden ?. das Bedürfnis, sich ständig umdrehen zu müssen ?. Bewegungen, die man aus dem Augenwinkel registriert ? wer ist da? ? alles nur Einbildung? Natürlich ist alles Einbildung. In der Regel spielt einem die eigene Fantasie einen Streich und die Wahrscheinlichkeit einer Bedrohung ist... Dieses Gefühl, heimlich beobachtet zu werden ?. das Bedürfnis, sich ständig umdrehen zu müssen ?. Bewegungen, die man aus dem Augenwinkel registriert ? wer ist da? ? alles nur Einbildung? Natürlich ist alles Einbildung. In der Regel spielt einem die eigene Fantasie einen Streich und die Wahrscheinlichkeit einer Bedrohung ist doch sehr gering. Aber was ist mit jemandem, der gestalkt wird? Für diese Person wird dieses ekelhafte Gefühl der Angst zu einem ständigen Begleiter und blühende Fantasie wird zur grausamen Realität. Der aktuelle Thriller ?Tödlicher Fokus? von Sonja Rüther handelt von dieser Angst und dem, was extreme psychische Belastungen aus einem Menschen machen können. Sonja Rüther entführt den Leser mit ihrem Thriller in die Welt des Filmgeschäftes - einem Sammelsurium an Menschen, die es genießen im Blickpunkt der Öffentlichkeit zu stehen und sich selbst zu inszenieren. Im Mittelpunkt der Handlung steht die naive und nette Marike, Theaterschauspielerin, die kurz vor ihrem Durchbruch im Filmgeschäft steht. Denn endlich hat sie die heiß ersehnte Filmrolle ergattert. Marike ist ein sehr unsicherer Mensch, sie braucht die Anerkennung anderer. Positive Kritiken versetzen sie ihn Hochstimmung, negative Kritiken reißen sie herunter und verstärken ihre eh schon reichlich vorhandenen Selbstzweifel. Sie ist ein gefundenes Fressen für Menschen, die gern Macht auf andere ausüben. So auch Jutta, die für sich die Rolle beansprucht, Marikes ?beste? Freundin zu sein und sie in ihrer Arbeit beim Film unterstützen möchte. Das Verhältnis zwischen den beiden Frauen durchläuft Höhen und Tiefen. Es gibt Momente, in denen Marike, das Zusammensein mit Marike und ihre Unterstützung genießt. Dann aber leidet sie unter der Unberechenbarkeit von Jutta, die Marike permanent manipuliert und dominiert. Und jede Kritik seitens Jutta nähren Marikes Selbstzweifel aufs Neue. Marike möchte gern ?everybody?s darling? sein. Sie scheut die Konfrontation mit anderen und schafft es auch nicht, gegen Jutta aufzubegehren. Durch ihre Selbstzweifel neigt sie dazu, in jeder Kritik ein Fünkchen Wahrheit zu finden und ihre eigene Person somit immer in Frage zu stellen. Die Filmrolle bedeutet für sie zunächst ?der Himmel auf Erden?. Eine großartige Perspektive zeichnet sich für sie ab. Sie steht im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Ihr Filmpartner ist der überaus gutaussehende Lars Behring, der natürlich ? wie soll?s auch anders sein ? bei Frauen nichts anbrennen lässt. Er hilft ihr durch ihre Unerfahrenheit im Umgang mit ihrer Popularität hindurch und unterstützt sie bei der Bewältigung ihrer Filmrolle. Lars Behring ? ein netter und professioneller Schauspielkollege? Auf jeden Fall hat Lars breite Schultern zum Ausweinen. Mit Beginn der Dreharbeiten gerät Marike in das Visier eines Stalkers. Die Bedrohung wird immer größer, die Angst wird zu Marikes permanentem Begleiter. Ihre Filmrolle und die damit verbundene Popularität nehmen Einfluss auf ihr Privatleben. Der Stalker trägt dazu bei, dass die bedrohte Marike nur noch herzlich wenig mit der Person gemeinsam hat, die sie vorher war. Sonja Rüther ist für mich mittlerweile eine Garantin für intelligente, außergewöhnliche und hochspannende Unterhaltung. Ich habe noch kein Buch von ihr gelesen, das mich nicht gefesselt hat. Sie versteht es, extreme Stimmungen zu transportieren. Bei ?Tödlicher Fokus? ist es dieses Gefühl der permanenten Bedrohung, das den Leser zum Fingernägelkauen bringt. Dabei ist sie sehr zurückhaltend, was Andeutungen auf den Verlauf der Handlung angeht. Man weiß nie, was passieren wird, rechnet mit dem Schlimmsten und wird doch überrascht, wenn die Geschichte eine Entwicklung nimmt, an die man im Traum nicht gedacht hat. Das gilt auch für die Charaktere. So ist es nicht ungewöhnlich, dass Personen, die man anfangs als nett empfunden hat, auf einmal Sympathiepunkte verlieren. Man wird misstrauisch. Jeder Charakter wird hinterfragt, denn jeder Charakter könnte ?Dreck am Stecken? haben. Als Leser traut man keinem mehr und verliert sich in Spekulationen. Wer Sonja Rüther?s Thriller ?Blinde Sekunden" gelesen hat, wird den darin ermittelnden Beamten Kommissar Rieckers in angenehmer Erinnerung behalten haben. Auch in ?Tödlicher Fokus? hat Herr Rieckers ein kurzes Intermezzo. Mittlerweile ist er im Ruhestand, besucht aber von Zeit zu Zeit seine alten Kollegen. Mit Rieckers Nachfolger Kommissar Dabels hat Sonja Rüther eine Figur geschaffen, die sich durch Eitelkeit und den Hang zur Selbstdarstellung negativ hervortut. Oftmals hat man den Eindruck, dass seine Aufklärungsarbeit sich nach einem möglichen positiven Effekt für seine Karriere richtet. Das macht ihn nicht gerade sympatisch, zumal sein Verhalten häufig inkompetent wirkt. Bei solch einem Ermittler sehnt man sich natürlich nach dem gemütlichen und souveränen Herrn Riecker zurück. Bei Herrn Dahlers gibt es also noch Entwicklungspotenzial und wer weiß, was mit der Zeit noch aus ihm wird. Denn ich nehme stark an, dass Dabels auch in weiteren Thrillern von Sonja Rüther zum Einsatz kommen wird. Diese Thriller lassen hoffentlich nicht lange auf sich warten;-) Fazit: Mit "Tödlicher Fokus" hat Sonja Rüther einen erstklassigen Thriller geschrieben, der durch eine fantasievolle Handlung mit unvorhersehbaren Wendungen besticht. Die Charaktere sind sehr facettenreich und nicht leicht zu durchschauen. Als Leser neigt man dazu, jeden Protagonisten in Frage zu stellen. Die ?Hoch?-Spannung wird vom Anfang bis zum Ende gehalten und macht dieses Buch daher zu einem Thriller mit hohem Suchtfaktor!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Sehr zu empfehlen, liest sich super gut
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 24.05.2016

Über die Handlung möchte ich nichts verraten, daher einige allgemeine Anmerkungen: Das Buch liest sich sehr gut. Die Seiten fliegen nur so dahin und man kann sich gut in die Charaktere hineinversetzen. Es ist spannend geschrieben und enthält viele Facetten der menschlichen Psyche. Zuerst schien alles eindeutig, doch dann gibt... Über die Handlung möchte ich nichts verraten, daher einige allgemeine Anmerkungen: Das Buch liest sich sehr gut. Die Seiten fliegen nur so dahin und man kann sich gut in die Charaktere hineinversetzen. Es ist spannend geschrieben und enthält viele Facetten der menschlichen Psyche. Zuerst schien alles eindeutig, doch dann gibt es eine überraschende Wendung, die einem das Buch nicht mehr weglegen lässt. Sehr zu empfehlen für ein kurzweiliges Leseabenteuer.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein atemberaubender Thriller, der das Herz vor Spannung rasen lässt.
von Delia am 28.04.2016
Bewertetes Format: Format: eBook (ePUB)

"Jeder Mensch kann zum Monster werden kann: Ein Jäger weiß, wie man Hasen fängt: mit einer Schlinge, die das Opfer erst sieht, wenn es zu spät ist …" So der Klappentext dieses atemberaubenden Thrillers. Atemberaubend ist ein Wort, das ich nicht häufig in Sachen Thriller verwende, aber Tödlicher Fokus... "Jeder Mensch kann zum Monster werden kann: Ein Jäger weiß, wie man Hasen fängt: mit einer Schlinge, die das Opfer erst sieht, wenn es zu spät ist …" So der Klappentext dieses atemberaubenden Thrillers. Atemberaubend ist ein Wort, das ich nicht häufig in Sachen Thriller verwende, aber Tödlicher Fokus hat diese Bezeichnung verdient – ohne jede Einschränkung. Für die junge Schauspielerin Marike geht ein Traum in Erfüllung, als sie ihre erste Filmrolle bekommt. Und der neue Filmpartner ist außerdem der charmante Top-Stars Lars Behring. Was besseres kann Marike nicht passieren - glaubt sie. Aber während sie vor der Kamera über sich hinauswächst, fallen nach Drehschluss dunkle Schatten auf Marike. Sie fühlt sich beobachtet, verfolgt, schutzlos. Ich wurde Zeuge von Machtspiele und Besessenheit, von dem abscheulichen Wahn eines Stalkers. Als Leser möchte mich nicht mit den Charakteren in einem Roman identifizieren oder ihre Handlungen logisch nachvollziehen können, wie es Rezensenten oft beschreiben. Ich möchte unterhalten werden und beim Thriller muss mein Herz vor Spannung rasen. Das habe ich mit Tödlicher Fokus erlebt: mein Blutdruck stieg, mein Herz raste, mein Puls flatterte. Auch habe ich mich dabei ertappt, dass der Roman mich auch nach der letzten Seite beschäftigt hat. Immer wieder habe ich selbst tagsüber über die Schulter geschaut. Durch die eindringliche Sprache taucht man tief in die Psyche der Figuren ein und ist erschüttert, welche Abgründe sich da auftun. Für mich persönlich seit langem ein Thriller, der ebenso durch feine Psychologie und besonderer Sprache brilliert und eine absolute Empfehlung verdient. Die Spannung ist immer spürbar und macht den Thriller absolut lesenswert.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0

Wird oft zusammen gekauft

Tödlicher Fokus

Tödlicher Fokus

von Sonja Rüther

(5)
eBook
Fr. 6.90
+
=
Todesplan

Todesplan

von Michael Hübner

(4)
eBook
Fr. 4.50
+
=

für

Fr. 11.40

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen