orellfuessli.ch

Tödlicher Mittsommer

Thomas Andreassons erster Fall. Roman

(22)
Der spannende sommerhelle Krimi aus Schweden
Es ist ein heisser Julimorgen auf Sandhamn im Stockholmer Schärengarten. Eine männliche Leiche liegt angespült am Weststrand der Insel.
  Als eine gute Woche später nicht weit davon entfernt eine brutal ermordete Frau aufgefunden wird, muss sich Thomas Andreasson von der Polizeidienststelle Nacka des Falls annehmen.   Anhaltspunkte gibt es kaum. Was verband die Toten mit Sandhamn? Welche Geheimnisse verbergen sich in dem kleinen Ort? Gequält vom Verlust seiner neugeborenen Tochter und von einer zerbrochenen Ehe stürzt Thomas sich in die Ermittlung. Unerwartete Hilfe bekommt er dabei von seiner Jugendfreundin Nora Linde, die mit ihrer Familie die Sommermonate auf der Insel verbringt.   Ein Mörder geht um in der Ferienidylle, und der Druck auf die Polizei wächst. Thomas Andreasson muss den Täter finden, bevor noch ein Mensch stirbt …  
Rezension
"Spannend, gut und geradeaus erzählt [...]" radioBERLIN 20110515
Portrait
Viveca Sten ist in Stockholm, Schweden, geboren und aufgewachsen. Nach der Schule entschied sie sich nach dem Vorbild ihrer Eltern, beide Juristen, für ein Jura-Studium an der Universität Stockholm und war lange Zeit Chefjuristin bei der dänischen und schwedischen Post. Vor dem Beginn ihrer Karriere als Krimiautorin hatte Sten bereits einige juristische Fachbücher publiziert. 2008 ist dann ihr erster Kriminalroman Tödlicher Mittsommer erschienen. 2011 kündigte Viveca Sten ihren Job und widmete sich fortan hauptberuflich dem Schreiben. Um ungestört schreiben zu können, zieht sich die Autorin ausserhalb der Reisesaison nach Sandhamn zurück. Dort verbrachte sie schon als kleines Kind die Sommer, weil ihre Familie seit mehreren Generationen ein Haus auf der Insel besitzt. Sie lebt mit ihrem Mann und drei Kindern in der Nähe von Stockholm.
WerkViveca Stens Krimis handeln von den Ermittlungen des Kommissars Thomas Andreasson vor der Kulisse der schwedischen Insel Sandhamn. Zusammen mit seiner Jugendfreundin Nora Linde konnte er bereits acht Fälle lösen, von denen sieben bereits auf Deutsch vorliegen. Schon der erste Fall, Tödlicher Mittsommer, war ein grosser Erfolg. Seit 2008 wurden weltweit etwa 4 Millionen Bücher von ihrer Krimi-Reihe verkauft. Besonders grosse Fangemeinde hat Sten, nach Schweden, in Deutschland. Die Sandhamn-Krimis wurden weltweit verfilmt und erreichten bisher 40 Mio. Zuschauer. In Deutschland strahlte das ZDF die schwedisch-deutsche Koproduktion der Fälle von Kommissar Andreassonn aus. Zuletzt hat Viveca Sten ein schwedisches Kochbuch veröffentlicht, das im Frühjahr 2015 auch in Deutschland erschienen ist.
Publikationen• Tödlicher Mittsommer, aus dem Schwedischen von Dagmar Lendt, Kiepenheuer & Witsch 2010. (OT: I de lugnaste vatten, Bokförlaget Forum 2008)• Tod im Schärengarten, aus dem Schwedischen von Dagmar Lendt, Kiepenheuer & Witsch 2011. (OT: I den innersta krtesen, Bokförlaget Forum 2009)• Die Toten von Sandhamn, aus dem Schwedischen von Dagmar Lendt, Kiepenheuer & Witsch 2012. (OT: I grundan utan skuld, Bokförlaget Forum 2010)• Mörderische Schärennächte, aus dem Schwedischen von Dagmar Lendt, Kiepenheuer & Witsch 2013. (OT: I natt är du död, Bokförlaget Forum 2011) • Beim ersten Schärenlicht, aus dem Schwedischen von Dagmar Lendt, Kiepenheuer & Witsch 2014. (OT: I stundens hetta, Bokförlaget Forum 2012) • I farans riktning, Bokförlaget Forum 2013• I maktens skugga, Bokförlaget Forum 2014.• Schärensommer, aus dem Schwedischen von Dagmar Lendt, Kiepenheuer & Witsch 2015• Tödliche Nachbarschaft, aus dem Schwedischen von Dagmar Lendt, Kiepenheuer & Witsch 2016• Mörderisches Ufer, aus dem Schwedischen von Dagmar Lendt, Kiepenheuer & Witsch 2017
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 379
Erscheinungsdatum 18.04.2011
Serie Thomas Andreasson (Sandhamnsdeckarna ) 1
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-462-04311-2
Reihe KIWI 1202
Verlag Kiepenheuer & Witsch
Maße (L/B/H) 188/125/25 mm
Gewicht 289
Originaltitel I de lugaste vatten
Auflage 16. Auflage
Verkaufsrang 26.625
Buch (Taschenbuch)
Fr. 14.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1-2 Werktagen.
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
Lieferung zur Abholung in Ihre Buchhandlung möglich – Verfügbarkeit prüfen
Premium Card
Fr. 14.90 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 18620950
    Tödlicher Mittsommer
    von Viveca Sten
    (31)
    Buch
    Fr. 21.90
  • 33748984
    Die Toten von Sandhamn / Thomas Andreasson Bd.3
    von Viveca Sten
    (5)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 32719895
    Der Hexer und die Henkerstochter
    von Oliver Pötzsch
    (1)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 17450151
    Die Tote im Keller
    von Helene Tursten
    (4)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 16346088
    Die Täuschung
    von Charlotte Link
    (10)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 40414891
    Beim ersten Schärenlicht
    von Viveca Sten
    (2)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 26455618
    Aschenputtel / Fredrika Bergman Bd.1
    von Kristina Ohlsson
    (6)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 37438046
    Mörderische Schärennächte / Thomas Andreasson Bd.4
    von Viveca Sten
    Buch
    Fr. 14.90
  • 5717597
    Keine zweite Chance
    von Harlan Coben
    (4)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 22866394
    Die Toten von Sandhamn
    von Viveca Sten
    (11)
    Buch
    Fr. 21.90

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 38836926
    Die Engelmacherin
    von Camilla Läckberg
    (4)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 32173183
    Meerjungfrau / Erica Falck & Patrik Hedström Bd.6
    von Camilla Läckberg
    (12)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 34461189
    Der Leuchtturmwärter / Erica Falck & Patrik Hedström Bd.7
    von Camilla Läckberg
    (4)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 33748986
    Bretonische Brandung
    von Jean-Luc Bannalec
    (17)
    Buch
    Fr. 21.90
  • 21232523
    Menschenhafen
    von John Ajvide Lindqvist
    (3)
    Buch
    Fr. 12.90
  • 42466288
    Töchter der Kälte / Erica Falck & Patrik Hedström Bd.3
    von Camilla Läckberg
    (1)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 40779387
    Ostseefeuer / Pia Korittki Bd.10
    von Eva Almstädt
    (4)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 33790307
    Tausendschön / Fredrika Bergman Bd.2
    von Kristina Ohlsson
    (1)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 18748417
    Die Totgesagten
    von Camilla Läckberg
    (18)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 39283324
    Schattenkind / Yngvar Stubø Bd. 5
    von Anne Holt
    (2)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 28940809
    Vergeltung / Ermittlerin Rebekka Holm Bd.1
    von Julie Hastrup
    (8)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 39229909
    Aus eisiger Tiefe / Ingrid Nyström & Stina Forss Bd.3
    von Roman Voosen
    (3)
    Buch
    Fr. 14.90

Kundenbewertungen


Durchschnitt
22 Bewertungen
Übersicht
5
13
4
0
0

Tödlicher Mittsommer
von einer Kundin/einem Kunden am 07.05.2015

Sommer auf Sandhamn, einer kleinen Insel zwischen den Schären direkt vor Stockholm: Eine männliche Leiche wird, in einem Fischernetz verfangen, an Land gespült. Es handelt sich um einen Mann aus Stockholm, mit Namen Krister Berggren. Thomas Andreasson übernimmt den Fall und findet heraus, dass der Mann nicht eines natürlichen... Sommer auf Sandhamn, einer kleinen Insel zwischen den Schären direkt vor Stockholm: Eine männliche Leiche wird, in einem Fischernetz verfangen, an Land gespült. Es handelt sich um einen Mann aus Stockholm, mit Namen Krister Berggren. Thomas Andreasson übernimmt den Fall und findet heraus, dass der Mann nicht eines natürlichen Todes gestorben ist, sondern ermordet wurde. Die Ruhe auf der Ferieninsel ist somit vorbei und als kurze Zeit später auch die Leiche von Kikki Berggren, der Cousine Kristers, entdeckt wird, muss Thomas Andreasson schnell handeln, um den Täter zu fassen. Nora, Thomas`Jugendfreundin, die auf Sanhamn ihre Ferien verbringt, steht im helfend zur Seite. Sie findet ein Geheimnis heraus, was sowohl tragisch als auch ungewöhnlich ist. Ein spannender Sommerkrimi, bei dem man den Sand zwischen den Zehen fühlen kann! Die skandinavischen Krimiautoren sind einfach die besten!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Anfang
von anyways aus Greifswald, Hansestadt am 03.09.2013

Nachdem ich die beiden Nachfolger schon verschlungen habe, war ich so interessiert mich den „Anfängen“ zu widmen. Tödlicher Mittsommer, steht seinen Nachfolgern in nichts nach, die Geschichte um die Ermordeten ist tiefsinnig und nicht so leicht zu durchschauen. Am meisten gefällt mir (übrigens bei vielen skandinavischen Autoren ist dies... Nachdem ich die beiden Nachfolger schon verschlungen habe, war ich so interessiert mich den „Anfängen“ zu widmen. Tödlicher Mittsommer, steht seinen Nachfolgern in nichts nach, die Geschichte um die Ermordeten ist tiefsinnig und nicht so leicht zu durchschauen. Am meisten gefällt mir (übrigens bei vielen skandinavischen Autoren ist dies der Fall) die Geschichte drumherum. Die Lebensgeschichte von Thomas und Nora ihre jetzige Lebenssituation, die Alltäglichkeiten, die einem auch so ein bisschen das skandinavischen Flair rüberbringen. Ein bisschen irritiert mich nur immer Noras Leichtsinnigkeit ihrer Krankheit gegenüber. Wenn ich jetzt rekapituliere, finde ich den ersten Teil im Nachhinein am gelungensten. Der Fall ist ordentlich verzwickt und die Auflösung überraschend weil menschlich nachvollziehbar. Noch ein schönes Detail skandinavischer Krimis: Ein stiller, leiser Krimi mit viel Potenzial zwischen den Zeilen zu lesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Der erste Fall für Thomas Andreasson
von einer Kundin/einem Kunden am 30.05.2013

Wer gerne Krimis mag, in denen es auch ganz besonders um die Ereignisse „drumherum“ geht, der ist hier goldrichtig. Schauplatz ist die Schäreninsel Sandhamn vor Stockholm. Neben einer spannenden Geschichte, die sich aus verschiedenen Perspektiven nach und nach aufklärt, kommt hier ganz viel Urlaubsgefühl und Inselstimmung auf. Man kann... Wer gerne Krimis mag, in denen es auch ganz besonders um die Ereignisse „drumherum“ geht, der ist hier goldrichtig. Schauplatz ist die Schäreninsel Sandhamn vor Stockholm. Neben einer spannenden Geschichte, die sich aus verschiedenen Perspektiven nach und nach aufklärt, kommt hier ganz viel Urlaubsgefühl und Inselstimmung auf. Man kann die Seeluft riechen; die Boote auf dem Wasser sehen... und möchte (trotz der Leichen) am liebsten gleich die Koffer packen und hinfahren. Ein spannender, unterhaltsamer Sommerkrimi, der mir so gut gefallen hat, dass ich gleich mit Fall zwei begonnen habe...!!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Super
von Tabea Vogt am 13.09.2012

In einer Buchhandlung wurde mir dieses Buch angepriesen. Ich hatte nicht mal ein ganzes Kapitel gelesen, schon wusste ich das muss ich haben. Mit Thomas Andreasson hat Viveca Sten ein super Hauptcharakter geschaffen. Das Buch musste ich innert einem Tag gelesen haben es liess mir keine Ruhe. Es ist... In einer Buchhandlung wurde mir dieses Buch angepriesen. Ich hatte nicht mal ein ganzes Kapitel gelesen, schon wusste ich das muss ich haben. Mit Thomas Andreasson hat Viveca Sten ein super Hauptcharakter geschaffen. Das Buch musste ich innert einem Tag gelesen haben es liess mir keine Ruhe. Es ist eine super Mischung zwischen Krimi und Familiengeschichte. Ein Super Buch zum am Strand liegen und zu lesen. Sehr zum empfehlen

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Erster Fall von Thomas Andreasson
von bookorpc aus Kumhausen am 24.08.2011

Tödlicher Mittsommer ist der erste Roman der Autorin Viveca Sten. Der zweite Teil Tod im Schärengarten ist bereits erschienen und auch dort ermittelt der sympathischen Thomas Andreasson. Inhalt: Eine Leiche wird an den Strand von Sandhamn angespült, eingewickelt in ein Fischernetz und bereits seit einiger Zeit im Wasser. Eine Leiche... Tödlicher Mittsommer ist der erste Roman der Autorin Viveca Sten. Der zweite Teil Tod im Schärengarten ist bereits erschienen und auch dort ermittelt der sympathischen Thomas Andreasson. Inhalt: Eine Leiche wird an den Strand von Sandhamn angespült, eingewickelt in ein Fischernetz und bereits seit einiger Zeit im Wasser. Eine Leiche in der Urlaubszeit, für Kriminalkommisar Thomas Andreassons Kollegin, die mit ihrer Familie einen Urlaub geplant hat ein Problem. Wie gut das sich Thomas nicht nur auf der Insel auskennt, sondern auch noch anbietet, die Ermittlungen mit telefonischer Unterstützung alleine zu leiten. Hilfe bekommt er dabei unter anderem von Nora einer Jugendfreundin und der Tochter seines Chefs. Diese kann er auch brauchen, da es weitere Leichen gibt. Meine Meinung: Dieser Roman liest sich durch die kurzen Kapitel sehr leicht und schnell, da man immer denkt, nur noch eins… Die Protagonisten Thomas und Nora sind sehr sympathisch und gerade da ihre Privatleben voller Kanten sind, wirkt dieses Buch voller Leben. Die Landschaft wird so idyllisch beschrieben, das man am Liebsten den nächsten Urlaub dort verbringen möchte. Man merkt, das die Autorin viele eigene Erinnerungen an Sandhamn mit einbringt. Fazit: Ein spannender und abwechslungsreicher Auftakt einer Serie, dem noch einige Fälle folgen werden.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Schweden Krimi
von einer Kundin/einem Kunden aus Perpignan am 19.07.2016

In Viveca Stens Erstling wird zu Beginn die Krimi-obligatorische Leiche gefunden. Am Strand von Sandhamm, einer kleinen Insel im Schärengarten vor Stockholm. Es ist Sommer, die Gegend voller Touristen, als Thomas Andreasson den Fall übernimmt. Bald darauf geschieht ein weiterer Mord. Der Ermitler, noch vom Tode seines Kindes, der... In Viveca Stens Erstling wird zu Beginn die Krimi-obligatorische Leiche gefunden. Am Strand von Sandhamm, einer kleinen Insel im Schärengarten vor Stockholm. Es ist Sommer, die Gegend voller Touristen, als Thomas Andreasson den Fall übernimmt. Bald darauf geschieht ein weiterer Mord. Der Ermitler, noch vom Tode seines Kindes, der anschliessenden Scheidung von seiner Frau gepeinigt beginnt die Spur des Täters aufzunehmen. Was sich nach einem simplen Krimi anhört, im Prinzip ist Tödlicher Mittsommer ein simpler Krimi, hat auf mich gehörig Eindruck gemacht. Viveca Sten versteht es ganz wunderbar Figuren aufzubauen. Menschen lebendig werden zu lassen. Mir war manchmal als liefe wirklich ein Film vor meinen Augen ab, so realitätsnah erzählt die Autorin. Die Schicksale der handelnden Personen werden beleuchtet, ihre Hintergründe, ohne das Langeweile aufkommt. Dabei hat die Geschichte nie all zu viel Tempo. Der Roman ist eher ein gemächlich dahin fliessender Fluss, der den Leser mitnimmt auf die Reise. Man bekommt Lust einmal wieder nach Schweden zu fahren! Ganz klasse fand ich die Auflösung. Wäre ich nie drauf gekommen. Das Buch lohnt sich zu lesen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Urlaubsidylle in Gefahr
von sommerlese am 17.05.2016

Am Strand von Sandhamn, einer kleinen Schäreninsel vor Stockholm, wird die Leiche eines Mannes angespült. Kommissar Thomas Andreasson, der seine Ferien seit seinen Kindertagen selbst auf der Insel verbracht hat, übernimmt den Fall. Hilfe bei den Ermittlungen bekommt er von seiner Jugendfreundin Nora, die mit ihrer Familie auf Sandhamn lebt. Als ein... Am Strand von Sandhamn, einer kleinen Schäreninsel vor Stockholm, wird die Leiche eines Mannes angespült. Kommissar Thomas Andreasson, der seine Ferien seit seinen Kindertagen selbst auf der Insel verbracht hat, übernimmt den Fall. Hilfe bei den Ermittlungen bekommt er von seiner Jugendfreundin Nora, die mit ihrer Familie auf Sandhamn lebt. Als ein weiterer Todesfall stattfindet, gerät die Urlaubsidylle in die Schlagzeilen der Presse. Die Personen sind gut vorstellbar beschrieben, jedoch geht Viveca Sten nicht zu sehr in die Tiefe. Ich hatte einen sympathischen Eindruck von allen Charakteren, besonders Nora und Thomas sind hier zu erwähnen. Zwischen Thomas und seiner Kollegin Carina kommen Liebesgefühle auf, diese finde ich irgendwie überflüssig. Zwischen den Morden gab es Zusammenhänge, die doch nicht so schnell zu sehen waren, also war auch ein leichter Spannungsbogen angelegt. Am besten hat mir die detailreich beschriebene skandinavische Kulisse vor den Schären gefallen. Ich fühlte mich direkt dorthin versetzt und sah mich schon in den Ferien. Der "Tödliche Mittsommer" ist ein leichter und unterhaltsamer Krimi für die eigenen Ferien. Nicht zu aufregend und doch sehr kurzweilig zu verfolgen. Die Fortsetzung dieses Buches interessiert mich jetzt auch sehr.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Mord und Todschlag im schwedischen Schärengarten
von einer Kundin/einem Kunden am 03.03.2016

Als auf Sandhamn, einer kleinen Insel im Schärengarten vor Stockholm, die Leiche eines unbekannten Mannes gefunden wird, liegt die Vermutung nahe, dass es sich um einen Unfall handelt. Die Leiche wurde - verstrickt in ein Fischernetz - am Strand angespült. Thomas Andreasson, der kurz vor seinem Urlaub steht, übernimmt... Als auf Sandhamn, einer kleinen Insel im Schärengarten vor Stockholm, die Leiche eines unbekannten Mannes gefunden wird, liegt die Vermutung nahe, dass es sich um einen Unfall handelt. Die Leiche wurde - verstrickt in ein Fischernetz - am Strand angespült. Thomas Andreasson, der kurz vor seinem Urlaub steht, übernimmt den Fall. Die Vorfreude auf den Urlaub wird zusätzlich durch weitere Leichenfunde getrübt. Die Insel, die auf den Tourismus angewiesen ist, steht Kopf, dem Urlaubsparadies droht erheblicher Schaden durch die Todesfälle. Und an Unfälle glaubt mittlerweile niemand mehr. Daneben quält Thomas noch immer der Verlust seiner neugeborenen Tochter, an dem schließlich seine Ehe zerbrochen ist. Unerwartete Hilfe bekommt er dabei von seiner Jugendfreundin Nora Linde, die mit ihrer Familie die Sommermonate auf der Insel verbringt. Als Fan skandinavischer Krimis war es mir ein Muss, auch das Debut dieser Reihe in Augenschein zu nehmen. Sicher nicht der beste Krimi, den ich je gelesen habe. Trotzdem kann ich guten Gewissens behaupten, dass sich das Lesen gelohnt hat. Die Kapitel sind kurz; der Spannungsbogen bleibt lange Zeit erhalten. Ein wahrer Pageturner, den man mir nichts dir nichts verschlungen hat. Dabei erfährt man so einiges aus der Vergangenheit des Kommissars. Ich freue mich auf den nächsten Band und hoffe noch viel mehr über die Insel und ihre Bewohner zu erfahren.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
die Idylle trügt
von einer Kundin/einem Kunden aus Linnich am 13.06.2013

Eine Leiche wird auf Sandhamn – einer kleinen Schäreninsel, die vom Tourismus lebt, an Land gespült. Schnell wird der Tote als Krister Berggren identifiziert, ein einsamer Mann. Alles spricht für einen Unfall oder Selbstmord, doch als wenige Tage später die Leiche seiner Cousine Kiki auftaucht mag daran keiner mehr... Eine Leiche wird auf Sandhamn – einer kleinen Schäreninsel, die vom Tourismus lebt, an Land gespült. Schnell wird der Tote als Krister Berggren identifiziert, ein einsamer Mann. Alles spricht für einen Unfall oder Selbstmord, doch als wenige Tage später die Leiche seiner Cousine Kiki auftaucht mag daran keiner mehr glauben. Thomas Andreasson übernimmt die Ermittlungen und nimmt den Leser mit auf eine spannende Jagt nach dem Täter. Hilfe bekommt er dabei nicht nur von seinen Kollegen, auch eine gute und sympathische Freundin aus Kindertagen beweist Spürsinn. Ein durchaus spannender Krimi, der durch die Menschen in seiner Handlung und die bildhafte Landschaftsbeschreibung lebt. Ein einfacher Schreibstil macht das Buch zu einer kurzweiligen Lektüre.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Schweden sind einfach die Krimimeister
von einer Kundin/einem Kunden am 30.05.2012

Die Schweden scheinen es im Blut zu haben. Es gibt kaum einen Schwedenkrimi, der mich bisher enttäuscht hat und die Konkurrenz auf dem Büchermarkt ist riesig. So hat sich auch Viveca Sten direkt auf meine Lieblingsautorenliste schwedischer Krimis katapultiert. Thomas Andreasson, Kommissar in Stockholm, muss sich in diesem ersten Band... Die Schweden scheinen es im Blut zu haben. Es gibt kaum einen Schwedenkrimi, der mich bisher enttäuscht hat und die Konkurrenz auf dem Büchermarkt ist riesig. So hat sich auch Viveca Sten direkt auf meine Lieblingsautorenliste schwedischer Krimis katapultiert. Thomas Andreasson, Kommissar in Stockholm, muss sich in diesem ersten Band um einen Mord auf der Schäreninsel Sandhamn kümmern. Doch es bleibt nicht nur bei einem Mord. Während die Ermittlungen nur mäßigen Erfolg zeigen, kommen noch weitere Menschen ums Leben. Unterstützung bei seiner Arbeit erfährt Andreasson dabei von seiner Jugendfreundin Nora, die auf Sandhamn mit ihrer Familie Urlaub macht. Das besondere an diesem Krimi ist auf der einen Seite die liebevolle Erzählung über die einzelnen Personen und die Natur und Umgebung der Schäreninsel Sandhamn, die die Autorin selbst wie ihre eigene Westentasche zu kennen scheint. So steht die Mordermittlung zwar im Mittelpunkt, doch erfährt man auch viel über die Probleme und Lebensgeschichten anderer Personen. Auf der anderen Seite fand ich die Ermittlungsarbeit aber auch sehr realistisch. Bis fast zum Ende des Buches ist nicht genau klar, wie sich die Ereignisse zugetragen haben und wie so oft im Leben spielen Glück und Schicksal bei der Aufdeckung auch eine Rolle. Ein Krimi, der sich im Nu durchlesen lässt und Lust auf mehr Bücher von Viveca Sten um Kommissar Andreasson und die Schäreninsel Sandhamn macht.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Tödlicher Mittsommer
von linus63 am 23.10.2011

Die Ermittlungen in einem Mordfall führen Thomas Andreasson auf die idyllische Schäreninsel Sandhamn, wo er seine Jugendfreundin Nora Linde wieder trifft, die dort ihre Sommerferien mit ihrer Familie verbringt. Während Thomas fest entschlossen versucht, Licht in den mysteriösen Fall zu bringen, auch um damit sein privates Schicksal zu verdrängen,... Die Ermittlungen in einem Mordfall führen Thomas Andreasson auf die idyllische Schäreninsel Sandhamn, wo er seine Jugendfreundin Nora Linde wieder trifft, die dort ihre Sommerferien mit ihrer Familie verbringt. Während Thomas fest entschlossen versucht, Licht in den mysteriösen Fall zu bringen, auch um damit sein privates Schicksal zu verdrängen, widmet sich Nora ganz ihrer Familie, in der sich jedoch Probleme anbahnen. Obwohl ich den Täter bereits kannte, da ich den zweiten Band dieser Reihe zuerst gelesen habe, hat mich dieses Buch durchgehend gefesselt. Auch wenn die Spannung nicht sehr hoch ist, kommt es während der doch zähen Ermittlungen immer wieder zu unerwarteten Wendungen, was zu einem durchgehenden Spannungsbogen führt. Obwohl ich während der ganzen Lektüre auf Hinweise auf den Täter geachtet habe, fand ich sie nicht. Möglicherweise bin ich aber zwischenzeitlich - auch bedingt durch den flüssigen, klaren und leichten Schreibstil und die ausführliche Beschreibung der wunderbaren Umgebung - so in die Geschichte abgetaucht, dass ich sie überlas. So kommt das Ende aus der Handlung heraus überraschend und ist trotzdem schlüssig. Viveca Sten gelingt es hier, einen gleichermaßen spannenden wie unterhaltsamen Krimi zu schreiben. Die Freundschaft zwischen den sympathischen Protagonisten Thomas und Nora bildet eine wunderbare Grundlage zwischen der Kriminalhandlung und der Familiengeschichte. Dass Nora in ihren gemeinsamen Gesprächen Thomas immer wieder auf neue Ideen zur Klärung seines Falles bringt, ist eine passende Verbindung zwischen den beiden Handlungssträngen. Beide Hauptfiguren haben mit ihrem unterschiedlichen Familienhintergrund und ihren Absichten, etwas an ihrer Situation zu ändern, gutes Entwicklungspotential für weitere Bände. Die sommerliche Ferienatmosphäre der Schäreninseln, die den Leser bereits auf dem Cover anlacht, ist eine schöne Abwechslung zu der sonst eher düsteren, kalten und grauen Atmosphäre skandinavischer Krimis und vervollständigt dieses gelungene Buch.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Unterhaltsamer Krimi
von einer Kundin/einem Kunden am 11.09.2011

An einem heißen Julimorgen wird eine Leiche an den Strand von Sandhamn angespült.Unfall oder Selbstmord?Die Polizei überlegt schon den Fall zu den Akten zu legen,als eine zweite Leiche gefunden wird. Thomas Andreasson ermittelt. Die Beschreibungen der Inseln,der Schären und der Bewohner weckt in einem den Wunsch,alles mal selbst mit eigenen Augen... An einem heißen Julimorgen wird eine Leiche an den Strand von Sandhamn angespült.Unfall oder Selbstmord?Die Polizei überlegt schon den Fall zu den Akten zu legen,als eine zweite Leiche gefunden wird. Thomas Andreasson ermittelt. Die Beschreibungen der Inseln,der Schären und der Bewohner weckt in einem den Wunsch,alles mal selbst mit eigenen Augen zu sehen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Softkrimi
von einer Kundin/einem Kunden aus Weißenhorn am 08.08.2011

Wenn man den Schärengarten Schwedens und Stockholm kennt, dann fühlt man sich gleich heimisch. Im Gegensatz zu Henning Mankell beschreibt Viveca Sten mehr die Landschaft und ihre Morde sind bei Weitem nicht so brutal. Trotzdem ist das Buch durchaus lesenswert. Der sympathische Kommisar und die Menschen allgemein werden... Wenn man den Schärengarten Schwedens und Stockholm kennt, dann fühlt man sich gleich heimisch. Im Gegensatz zu Henning Mankell beschreibt Viveca Sten mehr die Landschaft und ihre Morde sind bei Weitem nicht so brutal. Trotzdem ist das Buch durchaus lesenswert. Der sympathische Kommisar und die Menschen allgemein werden gut , aber nicht zu gefühlsbetont beschrieben.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
mörderische Sommeridyl
von einer Kundin/einem Kunden am 08.08.2011

Auf Sandhamn im Stockholmer Schärengarten wird eine männliche Leiche angeschwemmt. War es ein Unfall oder Selbstmord ? Doch als eine Woche später nicht weit davon entfernt eine ermordete Frau aufgefunden wird, glaubt Kommissar Andreasson nicht an einen Zufall. Was verband die beiden Opfer mit Sandhamn?

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wie sommerhell schwedisch ist das denn
von einer Kundin/einem Kunden am 29.07.2011

Im ungemein populären Schärengarten von Stockholm wird eine ziemlich ramponierte Leiche angeschwemmt. Der sympathische und pflichtbewusste Kriminalkommissar Thomas Andreasson - breite Schultern, blonde Haare, blaue Augen - sehnt sich nach der Freiheit als Wasserschutzpolizist zurück. Die urlaubsreife Kaffeetrinkerin Margit, die kinderlastige Jugendfreundin Nora, die sehr bemühte Bürohilfe Carina, die... Im ungemein populären Schärengarten von Stockholm wird eine ziemlich ramponierte Leiche angeschwemmt. Der sympathische und pflichtbewusste Kriminalkommissar Thomas Andreasson - breite Schultern, blonde Haare, blaue Augen - sehnt sich nach der Freiheit als Wasserschutzpolizist zurück. Die urlaubsreife Kaffeetrinkerin Margit, die kinderlastige Jugendfreundin Nora, die sehr bemühte Bürohilfe Carina, die beinahe lederbraune Cousine Kicki und die umgängliche Anklägerin Charlotte tragen nicht unerheblich zur guten Unterhaltung und Spannung bei. Viel Spass im sommerlichen Schweden!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Guter Start
von MYTHOS aus Österreich am 25.07.2011

Ein gut gelungener Start für die Autorin. Ein spannend geschriebener Krimi, gut unterteilt in kurze Kapitel und man spürt in jedem Detail die Liebe der Autorin zur Heimat. Konsequenz: Krimi 2 ist schon gekauft.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein guter Tipp für Krimifans
von Simone Gründig aus Zeitz am 06.06.2011

Eine Leiche wird an Land gespült. Noch ist nicht klar, ob es sich um ein Mordopfer handelt. Doch schon bald gibt es eine zweite Leiche und diesmal ist klar, es war Mord und es besteht ein Zusammenhang zur ersten Leiche. Kommissar Andreasson, der gute Ortskenntnisse hat, wird mit den... Eine Leiche wird an Land gespült. Noch ist nicht klar, ob es sich um ein Mordopfer handelt. Doch schon bald gibt es eine zweite Leiche und diesmal ist klar, es war Mord und es besteht ein Zusammenhang zur ersten Leiche. Kommissar Andreasson, der gute Ortskenntnisse hat, wird mit den Ermittlungen beauftragt. Und es ist Eile geboten, da man Gefahr läuft, das die Touristen auf der Ferieninsel wegbleiben. Ein leichter, aber immer sehr spannender Krimi.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Mordfälle stören die Inselidylle
von coffee2go am 23.04.2011

Kurze Inhaltszusammenfassung: Auf der kleinen Insel Sandhamn in Schweden passieren während der Sommersaison gleich mehrere ungewöhnliche Mordfälle hintereinander. Als Ermittler wird Thomas Andreasson, von der Stockholmer Polizei, auf die Insel geschickt, wo auch gerade seine Freundin Nora mit ihrer Familie die Ferien verbringt. Nora unterstützt Thomas bei den Ermittlungen, da... Kurze Inhaltszusammenfassung: Auf der kleinen Insel Sandhamn in Schweden passieren während der Sommersaison gleich mehrere ungewöhnliche Mordfälle hintereinander. Als Ermittler wird Thomas Andreasson, von der Stockholmer Polizei, auf die Insel geschickt, wo auch gerade seine Freundin Nora mit ihrer Familie die Ferien verbringt. Nora unterstützt Thomas bei den Ermittlungen, da sie guten Kontakt zu den Einheimischen hat und die Mordfälle so schnell wie möglich geklärt werden müssen, da ansonsten die Urlaubssaison auf der Insel gefährdet wäre. Meine Meinung zum Buch: Viveca Sten hat in ihrem ersten Krimi, der auf der schwedischen Insel Sandhamn spielt, die Hauptcharaktere sehr gut eingeführt. Vor allem der Ermittler Thomas wirkt sehr sympathisch und hat eine traurige und schicksalsreiche Vergangenheit hinter sich. Zeitgleich verbringt seine gute Freundin Nora mit ihrer Familie ihren Urlaub im Ferienhäuschen auf der Insel. Da Viveca Sten selbst häufig auf der Insel ist, konnte sie den LeserInnen einerseits Einblicke in die Sichtweise der Einheimischen geben und auch ein schönes Urlaubsgefühl verbreiten. Trotzdem hatte man nicht das Gefühl, dass die Urlaubsgäste sich durch die Mordfälle stark verunsichern lassen oder gar die Insel verlassen hätten. Die Ermittlungen an den Mordfällen nahmen etwa die Hälfte des Buches ein, die andere Hälfte war gefüllt mit Urlaubserlebnissen und privaten Einblicken in die Lebenswelten und Familien der Charaktere, was ich für eine sehr gelungene Kombination halte. Ich habe richtig Lust darauf bekommen, den zweiten Teil von Viveca Sten „Tod im Schärengarten“, der auch wieder auf der Insel Sandhamn spielt, gleich hinterher zur lesen. Titel und Cover: Das Cover zeigt eine typische schwedische Ferienlandschaft und auch die typische Farbe rot wurde in Form eine s Koffers auf dem Cover eingebracht, was einen guten Kontrast zum Hintergrund bildet. KiWi hat immer optisch besonders ansprechende Buchcover. Mein Fazit: Ein sehr gelungener 1. Fall eines Schwedenkrimis mit sympathischen Charakteren. Ich freue mich schon auf den 2. Teil und viele weitere von Viveca Sten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Unterhaltsam, aber nicht aussergewöhnlich
von Aglaya aus Luzern am 29.06.2016

Auf Sandhamn wird die Leiche eines Ertrunkenen angespült. Die Polizei glaubt zunächst an einen Unfall, bis es noch weitere Tote gibt… „Tödlicher Mittsommer“ ist der erste Krimi um den Polizisten Thomas Andreasson (ich will ihn immer Thomas Andersson nennen, wie „Neo“ im Film „Matrix“). Neben dem Kriminalfall spielt auch das... Auf Sandhamn wird die Leiche eines Ertrunkenen angespült. Die Polizei glaubt zunächst an einen Unfall, bis es noch weitere Tote gibt… „Tödlicher Mittsommer“ ist der erste Krimi um den Polizisten Thomas Andreasson (ich will ihn immer Thomas Andersson nennen, wie „Neo“ im Film „Matrix“). Neben dem Kriminalfall spielt auch das Privatleben von Thomas und seiner besten Freundin Nora eine grosse Rolle, sodass die eigentlichen Ermittlungen beinahe in den Hintergrund treten. Die beiden Protagonisten Nora und Thomas sind mir beide sympathisch, daher kann ich mir gut vorstellen, auch noch weitere Bücher der Reihe zu lesen, auch wenn der Krimi-Aspekt für meinen Geschmack etwas gar wenig Platz bekommt. Die Insel Sandhamn (Sandö) spielt ebenfalls eine grosse Rolle, sodass „Tödlicher Mittsommer“ klassische Regionalkrimi-Züge aufweist. Leider sind die Figuren etwas gar Klischeehaft gezeichnet, so sind die Protagonisten alle gutaussehend und einigermassen wohlhabend und die Touristen alles laute, lärmige Störenfriede (obwohl: wer in Stockholm lebt und auf den Schären ein Ferienhäuschen hat, ist dort ja eigentlich auch Tourist, oder?) Die Autorin Viveca Sten gibt dem Leser nur wenige Hinweise zum mitraten, die Lösung kommt schlussendlich überraschend, ohne dass man sie mit bisherigem Wissen hätte herleiten können (respektive: der entscheidende Hinweis kommt überraschend. Danach ist eigentliche Lösung sehr vorhersehbar). Der Schreibstil liest sich flüssig, sodass sich der Krimi gut nebenher lesen lässt, auch wenn die Sätze teilweise etwas gar einfach gehalten sind. Im Vergleich zu anderen skandinavischen Autoren schreibt Viveca Sten nicht übermässig düster, sodass auch Leser, die den skandinavischen Krimi eigentlich nicht so mögen, diesem Buch eine Chance geben können. Wer ein atemberaubendes Tempo sucht oder sich beim Lesen ganz auf den Kriminalfall konzentrieren möchte, wird mit „Tödlicher Mittsommer“ nicht glücklich. Wer aber gerne in Gedanken den Sommerurlaub auf den Stockholmer Schären verbringen und sich ganz nebenbei noch mit ein paar Morden befassen möchte, sollte sich dieses Buch mal ansehen. Mein Fazit Unterhaltsamer, aber nicht aussergewöhnlicher Krimi mit ansprechender Kulisse und Schwerpunkt auf dem „Drumherum“.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ich vergebe: 3 von 5 Sterne
von Diana Jacoby aus Bretten am 15.08.2014

Meine Rezension zu "Tödlicher Mittsommer" von Viveca Sten 1. Klappentext Es ist ein heißer Julimorgen auf Sandhamn im Stockholmer Schärengarten. Eine männliche Leiche liegt angespült am Weststrand der Insel. Als eine gute Woche später nicht weit davon entfernt eine brutal ermordete Frau aufgefunden wird, muss sich Thomas Andreasson von... Meine Rezension zu "Tödlicher Mittsommer" von Viveca Sten 1. Klappentext Es ist ein heißer Julimorgen auf Sandhamn im Stockholmer Schärengarten. Eine männliche Leiche liegt angespült am Weststrand der Insel. Als eine gute Woche später nicht weit davon entfernt eine brutal ermordete Frau aufgefunden wird, muss sich Thomas Andreasson von der Polizeidienststelle Nacka des Falls annehmen. Anhaltspunkte gibt es kaum. Was verband die Toten mit Sandhamn? Welche Geheimnisse verbergen sich in dem kleinen Ort? Gequält vom Verlust seiner neugeborenen Tochter und von einer zerbrochenen Ehe stürzt Thomas sich in die Ermittlung. Unerwartete Hilfe bekommt er dabei von seiner Jugendfreundin Nora Linde, die mit ihrer Familie die Sommermonate auf der Insel verbringt. Ein Mörder geht um in der Ferienidylle, und der Druck auf die Polizei wächst. Thomas Andreasson muss den Täter finden, bevor noch ein Mensch stirbt ... ******************************************************************** 2. Meine Meinung: Ich muss gestehen, dass ich zeitweilig mit den skandinavischen Krimis etwas auf Kriegsfuß stehen. Eigentlich weiß ich gar nicht warum? Aber irgendwie kann ich diese Krimis nie so richtig locker, leicht und flockig lesen. Deshalb war ich auch zu Beginn des Buches etwas zwiegespalten. Dennoch wollte ich der Autorin die Chance geben, mich vom Buch zu überzeugen. Widererwartend fand ich den Schreibstil sehr locker und plötzlich habe ich mich auch dabei ertappt, dass ich immer weiter lesen wollte. Kein Stocken, stutzen oder in Frage stellen. Alles klang irgendwie schlüssig. Bis... na ja, davon später. Die Örtlichkeiten, speziell Sandhamn werden so schön beschrieben, dass man richtig Lust bekommt, dieses Städtchen zu besuchen um mit dem gutaussehenden Kommissar Andreasson einen Fall zu lösen. Im Fortgang der Story zeigt sich dann aber immer mehr, dass sich alles irgendwie im Kreis dreht und plötzlich ist man wieder am Anfang, wo doch schon alles klar und eindeutig war. Warum dann die 384 Seiten? Wegen der Eheprobleme die es zu bewerkstelligen galt? Oder etwa wegen der Beschreibung der Örtlichkeiten? Hm, wäre da nicht ein kriminalistisch angehauchter Reiseführer besser gewesen? Ab dem letzten Drittel des Buches war ich dann nur noch enttäuscht. Ich bin nun doch wieder zu der Erkenntnis gelangt, dass diese skandinavischen Krimis wohl doch nichts für mich sind. ******************************************************************* 3. Preis/Leistung: als ebook für 7,99 € und als Taschenbuch für 7,99 € ******************************************************************** 4. Leseempfehlung Hiermit tue ich mir momentan sehr schwer, weil ich das Buch nicht wirklich empfehlen kann. Oder vielleicht als Reiseführer - wer jedoch seinen kriminalistischen Spürsinn einsetzen möchte, wird enttäuscht werden.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Tödlicher Mittsommer

Tödlicher Mittsommer

von Viveca Sten

(22)
Buch
Fr. 14.90
+
=
Tod im Schärengarten

Tod im Schärengarten

von Viveca Sten

(6)
Buch
Fr. 14.90
+
=

für

Fr. 29.80

inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Alle kaufen

Weitere Bände von Thomas Andreasson (Sandhamnsdeckarna )

  • Band 1

    26066581
    Tödlicher Mittsommer
    von Viveca Sten
    (22)
    Buch
    Fr. 14.90
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    31164378
    Tod im Schärengarten
    von Viveca Sten
    (2)
    eBook
    Fr. 10.50
  • Band 3

    22866394
    Die Toten von Sandhamn
    von Viveca Sten
    (11)
    Buch
    Fr. 21.90
  • Band 4

    33748792
    Mörderische Schärennächte
    von Viveca Sten
    (5)
    Buch
    Fr. 21.90
  • Band 5

    39106505
    Beim ersten Schärenlicht
    von Viveca Sten
    (2)
    eBook
    Fr. 10.00
  • Band 6

    44232101
    Tod in stiller Nacht
    von Viveca Sten
    (1)
    Buch
    Fr. 14.90
  • Band 7

    44556214
    Tödliche Nachbarschaft
    von Viveca Sten
    (1)
    eBook
    Fr. 14.50

Kundenbewertungen

Verfügbarkeit in Ihrer Buchhandlung prüfen

Filialabholung: Ihre Vorteile
  1. Bereits Online prüfen, ob Ihr gewünschtes Buch in der Filiale vorrätig ist
  2. Bestellen Sie Online und lassen Sie Ihre Artikel zur Abholung in die Filiale vor Ort liefern
  3. Artikel, die zur Filialabholung bestellt wurden, können in der Filiale bezahlt werden.
  4. Falsches Buch bestellt? Retournieren Sie ihre gekauften Bücher kostenfrei in der Filiale