orellfuessli.ch

Bücher die bis 22. Dezember 12:00 bestellt werden, werden noch vor Weihnachten ausgeliefert

Tote Mädchen lügen nicht

Nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2010, Kategorie Preis der Jugendlichen

(57)
Die Stimme der Toten, ein Ruf nach Leben


Als Clay Jensen aus der Schule nach Hause kommt, findet er ein Päckchen mit Kassetten vor. Er legt die erste in einen alten Kassettenrekorder, drückt auf „Play“ – und hört die Stimme von Hannah Baker. Hannah, seine ehemalige Mitschülerin. Hannah, für die er heimlich schwärmte. Hannah, die sich vor zwei Wochen umgebracht hat. Mit ihrer Stimme im Ohr wandert Clay durch die Nacht, und was er hört, lässt ihm den Atem stocken. Dreizehn Gründe sind es, die zu ihrem Selbstmord geführt haben, dreizehn Personen, die daran ihren Anteil haben. Clay ist einer davon ...


Ein Roman, der unter die Haut geht.



Rezension
Alex Dengler, Deutschlands führender Buchkritiker, denglers-buchkritik.de: "Tote Mädchen lügen nicht" verdreht den Weltbestseller "P.S. Ich liebe Dich". Die Nachrichten einer Toten kommen hier nicht aus Liebe, sondern als Anklageschrift, als lauter Schrei, als Bitte mit seinen Mitmenschen einfühlsamer, ehrlicher und respektvoller umzugehen. Was treibt einen jungen Menschen dazu, seinem Leben ein Ende zu setzten? Missachtung, Gefühlskälte, Desinteresse, Isolation. "Tote Mädchen lügen nicht" ist ein Buch für die Jugend von heute, das aber dringend auch den Erwachsenen ans Herz zu legen ist. Denn alle Generationen können von dieser Geschichte lernen! Wenn Sie das Buch aufschlagen, also Play drücken, können Sie den Strudel nicht mehr stoppen, in den Sie gezogen werden.
Portrait
Jay Asher bekam die Idee zu dem Buch während einer Audioführung in einem Museum. Er war fasziniert von der Stimme in seinem Ohr, die ihm erklärte, was er sah. Sein erster Roman, „Tote Mädchen lügen nicht“, wurde weltweit zu einem sensationellen Erfolg. Der Autor lebt in Kalifornien.

Knut Krüger, geboren 1966, arbeitete nach seinem Germanistik-Studium im Buchhandel und Verlagswesen. Er ist heute freier Autor, Lektor und Übersetzer für englische und skandinavische Literatur. Lebt mit seiner Frau und seinen drei Kindern in München.

… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 282
Altersempfehlung 13 - 16
Erscheinungsdatum 16.03.2009
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-570-16020-6
Verlag Cbt
Maße (L/B/H) 222/144/32 mm
Gewicht 463
Originaltitel Thirteen Reasons Why
Auflage 8. Auflage
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 21.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1-2 Werktagen.
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
Lieferung zur Abholung in Ihre Buchhandlung möglich – Verfügbarkeit prüfen
Premium Card
Fr. 21.90 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 32017752
    Tote Mädchen lügen nicht
    von Jay Asher
    (18)
    Buch
    Fr. 13.90
  • 45305973
    Nur 6 Sekunden
    von Daniëlle Bakhuis
    (1)
    Buch
    Fr. 17.90
  • 42410553
    Stirb leise, mein Engel
    von Andreas Götz
    (1)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 15166646
    Die Bücherdiebin
    von Markus Zusak
    (7)
    Buch
    Fr. 28.90
  • 46299348
    Dein Leuchten
    von Jay Asher
    (7)
    Buch
    Fr. 22.90
  • 26924092
    City of Bones / Chroniken der Unterwelt Bd.1
    von Cassandra Clare
    (48)
    Buch
    Fr. 21.90
  • 29010272
    Erebos
    von Ursula Poznanski
    (53)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 40974094
    Love Letters to the Dead (deutsche Ausgabe)
    von Ava Dellaira
    (35)
    Buch
    Fr. 26.90
  • 32209827
    Das Schicksal ist ein mieser Verräter
    von John Green
    (120)
    Buch
    Fr. 23.90
  • 42439896
    Liebe ist was für Idioten. Wie mich.
    von Sabine Schoder
    (18)
    Buch
    Fr. 17.90

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 38565952
    Das wirst du bereuen
    von Amanda Maciel
    (13)
    Buch
    Fr. 21.90
  • 26456280
    Der Märchenerzähler
    von Antonia Michaelis
    (51)
    Buch
    Fr. 23.90
  • 40974094
    Love Letters to the Dead (deutsche Ausgabe)
    von Ava Dellaira
    (35)
    Buch
    Fr. 26.90
  • 4184931
    Der Erdbeerpflücker / Erdbeerpflücker-Thriller Bd.1
    von Monika Feth
    (50)
    Buch
    Fr. 12.90
  • 29010272
    Erebos
    von Ursula Poznanski
    (53)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 40396124
    Mein Herz und andere schwarze Löcher
    von Jasmine Warga
    (80)
    Buch
    Fr. 23.90
  • 23167320
    Wish u were dead
    von Strasser Todd Strasser
    (3)
    eBook
    Fr. 12.00
  • 33808314
    Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie
    von Lauren Oliver
    (16)
    Buch
    Fr. 12.90
  • 30640854
    Schweig still, süßer Mund
    von Janet Clark
    (11)
    Buch
    Fr. 17.90
  • 32017765
    Asher, J: Wir beide, irgendwann
    von Jay Asher
    (59)
    Buch
    Fr. 26.90
  • 35146784
    Mein böses Herz
    von Wulf Dorn
    (1)
    Buch
    Fr. 13.90
  • 32209827
    Das Schicksal ist ein mieser Verräter
    von John Green
    (120)
    Buch
    Fr. 23.90

Kundenbewertungen


Durchschnitt
57 Bewertungen
Übersicht
37
17
1
2
0

Die Vergangenheit lässt sich nicht ändern
von einer Kundin/einem Kunden aus Marl am 09.04.2009

Zwei Wochen nach dem Selbstmord von Hannah bekommt Clay ein Päckchen nach Hause geschickt. In diesem befinden sich sieben Spielkassetten, die mit der Stimme von Hannah besprochen sind. Hannah erklärt gleich zu Anfang, dass jeder Zuhörer, der seinen Namen auf diesen Kassetten hört, einen Teil dazu beigetragen hat, dass... Zwei Wochen nach dem Selbstmord von Hannah bekommt Clay ein Päckchen nach Hause geschickt. In diesem befinden sich sieben Spielkassetten, die mit der Stimme von Hannah besprochen sind. Hannah erklärt gleich zu Anfang, dass jeder Zuhörer, der seinen Namen auf diesen Kassetten hört, einen Teil dazu beigetragen hat, dass sie sich das Leben nahm. Ebenso verweist Hannah auf eine Karte, die einige Zeit zuvor an den Zuhörer dieser Kassette per Post eingegangen ist. Auf dieser Karte befinden sich Kreuze. Kreuze, die Orte markieren, die wichtig für die Handlung sind und an die sich Clay begeben wird. Obwohl der Ich-Erzähler zunächst an einen üblen Scherz glaubt, klebt er direkt förmlich an den Kassetten und somit an den Erzählungen von Hannah. Genau wie der Leser will er der Sache auf den Grund kommen. Er will wissen, was all das zu bedeuten hat und natürlich warum Hannah sich das Leben nahm. Warum erwähnt Hannah Namen seiner Mitschüler und warum haben sie alle etwas mit ihrem Tod zu tun? Haben sie schlimme Sachen mit Hannah gemacht oder haben sie einfach Dinge getan, die im Nachhinein den berühmten Rattenschwanz hinter sich herzogen und somit eine Lawine ausgelöst haben? Die Kassettenerzählungen von Hannah sind in dem Buch zum besseren Verständnis in Kursivschrift gehalten, die Gedanken von Clay sind in normaler Schrift gedruckt. Immer wieder wechselt der Autor zwischen der Erzählung von Hannah und den tatsächlichen Erlebnissen von Clay hin und her. Aber zu keiner Zeit wirkt dieses Ping-Pong-Spiel verwirrend, sondern man taucht regelrecht in das Geschehen ein. In der Geschichte wird Clay in die vergangenen letzten Wochen gezogen, als Hannah noch lebte. Durch ihre Schilderungen kann er sich an einzelne Personen und Handlungen erinnern, die ihm damals vielleicht nebensächlich erschienen, die jetzt aber auf einmal eine ganz andere Bedeutung für ihn haben. Er sieht viele Dinge auf einmal klar, die damals unverständlich war. Der Autor legt sehr viel Empathie in die Beschreibung der Protagonistin Hannah. Schon sehr schnell kann der Leser nachempfinden, wie sie sich gefühlt haben muss. Gerade zum letzten Drittel hin mußte ich ein paar mal tief durchatmen und kämpfte mit den Tränen, weil mich die Geschichte sehr bedrückte. Der Autor hat es geschafft, mich direkt von der ersten Seite in seinen Bann zu ziehen und dieser Bann hat nicht eine Sekunde nachgelassen. Eigentlich ist dieses Buch im Genre der Jugendbücher angesiedelt, aber das sollte den erwachsenen Leser absolut nicht abschrecken. Denn die Geschichte von Hannah könnte in jeder Altersklasse stattfinden und zwar immer dann, wenn mehrere Menschen zusammenkommen, die viel zu wenig voneinander wissen, aber dennoch meinen, sich ein Urteil über andere Menschen machen zu können. Das Buch macht betroffen, regt zum Nachdenken an und macht zum großen Teil auch traurig. Dieser Debütroman des Autors hat mich absolut überzeugt und für mich ist dieses Buch ein Geheimtipp, der nicht einen Tag länger geheim bleiben sollte. Kauft dieses Buch und taucht zusammen mit Clay in den Strudel der menschlichen Emotionen und lasst Euch gefangennehmen von der Spannung, die Euch die Kehle zuschnüren wird.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
6 0
ein Buch das nachdenklich macht
von Blacky am 11.02.2010

Beschreibung: Als Clay Jensen aus der Schule nach Hause kommt, findet er ein Päckchen mit 13 Kassetten vor. Er legt die erste in einen alten Kassettenrekorder, drückt auf "Play" - und hört die Stimme von Hannah Baker. Hannah, seine ehemalige Mitschülerin. Hannah, für die er heimlich schwärmte. Hannah, die sich... Beschreibung: Als Clay Jensen aus der Schule nach Hause kommt, findet er ein Päckchen mit 13 Kassetten vor. Er legt die erste in einen alten Kassettenrekorder, drückt auf "Play" - und hört die Stimme von Hannah Baker. Hannah, seine ehemalige Mitschülerin. Hannah, für die er heimlich schwärmte. Hannah, die sich vor zwei Wochen umgebracht hat. Mit ihrer Stimme im Ohr wandert Clay durch die Nacht, und was er hört, lässt ihm den Atem stocken. Dreizehn Gründe sind es, die zu ihrem Selbstmord geführt haben, dreizehn Personen, die daran ihren Anteil haben. Clay ist einer davon ... Ich habe das Buch geschenkt bekommen und es hat eine Weile gedauert, bis ich mich getraut habe es zu lesen, denn für mich steht eines absolut fest: "Selbstmord ist keine !!! Lösung". Das Buch hat mich fasziniert, weil es zwar Gründe angibt, warum Hannah sich umgebracht hat, aber auch gleichzeitig klar macht, dass es einen (oder mehrere) anderen Weg gegeben hätte. Nach dieser Lektüre wird jeder Leser wohl auch etwas vorischtiger sein, mit dem was er so von sich gibt, denn Hannah hat recht, wenn sie sagt "Alles was du sagst oder tust hat Einfluss auf andere Leute bzw. auf die kommenden Ereignisse". Es ist ein Buch, das nachdenklich macht. Ich kann es absolut weiter empfehlen, denn es geht nicht in erster Linie um den Selbstmord sondern um Verhaltensweisen. Nicht nur was man sagt und tut ist von Bedeutung, sondern gerade die Dinge die man nicht sagt oder tut sind manchmal wichtig.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 0
Zurecht ein Bestseller!!
von Asti am 03.12.2009

Eines Morgens findet Clay ein Paket vor seiner Tür. Als er es aufmacht, findet er dort 7 Kasetten vor, sauber beschriftet von 1 bis 13. Als er die erste einlegt, traut er seinen Ohren kaum. Die Stimme auf der Kasette ist Hannah Baker - die sich vor kurzem das... Eines Morgens findet Clay ein Paket vor seiner Tür. Als er es aufmacht, findet er dort 7 Kasetten vor, sauber beschriftet von 1 bis 13. Als er die erste einlegt, traut er seinen Ohren kaum. Die Stimme auf der Kasette ist Hannah Baker - die sich vor kurzem das Leben genommen hat. Auf diesen Kasetten schildert sie, wer Anteil an ihrem Selbstmord hatte. Dieses Buch regt wirklich zum Nachdenken an, denn es ist bestimmt das ein oder andere Kapitel, in dem man sich wiederfindet. Der Spannungsbogen ist einfach super und bis zum Ende passiert so gar nichts vorhersehbares.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Wird den Erwartungen nicht gerecht
von einer Kundin/einem Kunden am 28.12.2009

Die Idee an sich ist wirlklich klasse. Suizid sollte ohnehin nicht totgeschwiegen werden, denn es ist fester Bestandteil unserer Gesellschaft, das sollte man nie vergessen. Und auch nicht, dass es etwas gibt, das diese Menschen erst dazu treibt. Von daher fand ich es interessant, dass der Autor die Tote... Die Idee an sich ist wirlklich klasse. Suizid sollte ohnehin nicht totgeschwiegen werden, denn es ist fester Bestandteil unserer Gesellschaft, das sollte man nie vergessen. Und auch nicht, dass es etwas gibt, das diese Menschen erst dazu treibt. Von daher fand ich es interessant, dass der Autor die Tote selbst zu Wort kommen lassen wollte - wer sonst sollte besser erklären können, wie es dazu kam, warum? Wer sonst hat denn besseren Einblick in das Leben, als der Betroffene selbst? Von daher ging ich mit recht hohen Erwartungen an das Buch heran, zumal ich viele gute Rezensionen gelesen hatte. Leider wurde ich enttäuscht. Das Buch ist keineswegs langweilig, schlecht oder unsensibel. Nein. Aber es verschafft den Leser nicht den Einblick, den es zunächst verspricht. Kassette umd Kassette geht man mit Hannah mit, erlebt nach, was ihr wiederfahren ist. Dreizehn scheinbar unzusammenhängende Ereignisse, die doch so dicht miteinander verknüpft sind und letzten Endes das Fass zum Überlaufen bringen. Doch kein einziges Mal schafft es der Autor, dass man als Leser versteht. Normalerweise bin ich da ... keine Ahung, wie ich es sagen soll. Aber ich kann es nachvollziehen, dass Menschen sich das Leben nehmen. Ich selbst würde es nie tun, dafür liebe ich das Leben zu sehr. Aber ich kann es nachvollziehen. Hannahs Leben jedoch bzw. die Art, wie es geschildert wird ... an manchen Stellen versteht man. An anderen wiederum ... gut, jeder empfindet anders und so geht es mir als Leser auch anders als Hannah. Einiges davon musste ich selbst erleben, und hat es mich soweit gebracht? Nein. Trotzdem. Das Etwas fehlt. Dummerweise ist dieses Etwas das Wichtigste an diesem Buch. Gut wiederum fand ich Clays Rolle. Seine Empfindungen und Gedanken sind gut wiedergegeben, auch wenn manchmal Sachen dabei waren, die seltsam erschienen bzw. nicht zu dem Clay passte, den man bisher kennen gelernt hat. Dennoch ... er gewinnt mehr an Farbe und Form als Hannah, er ist dem Autor schlichtweg besser gelungen. Vielleicht, weil er einfacher war. Keine Ahnung. Stilistisch ist das Buch nicht herausragend, aber lesbar. Der Stil ist flüssig und einfach. Allein der Wechsel zwischen Hannahs Part und Clay verwirrt machmal kurz, aber das legt sich bald und man findet sich rein. Insgesamt ist zu sagen, dass man das Buch gerne lesen kann - allerdings sollte man die Erwartungen nicht zu hoch schrauben, das schadet eher.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Große Enttäuschung
von einer Kundin/einem Kunden am 23.05.2009

Ich habe dieses Buch entdeckt und die positiven Bewertungen gelesen, da dachte ich mir, dass ich es auch lesen muss. Es klang so spannend und außergewöhnlich. Das war es dann auch, aber die erwartete Spannung blieb leider aus. Es hat mich einfach nicht mitgerissen, obwohl ich das Thema eigentlich... Ich habe dieses Buch entdeckt und die positiven Bewertungen gelesen, da dachte ich mir, dass ich es auch lesen muss. Es klang so spannend und außergewöhnlich. Das war es dann auch, aber die erwartete Spannung blieb leider aus. Es hat mich einfach nicht mitgerissen, obwohl ich das Thema eigentlich sehr interessant finde und die Idee des Autors auch richtig gut ist. Es hat mich also eher enttäuscht. Aber jeder sollte sich ein eigenes Bild davon machen und es selber lesen. Man kann es gut lesen. Vielleicht hatte ich zu große Erwartungen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
WOW
von einer Kundin/einem Kunden am 04.03.2014

Was für ein Buch. „Tote Mädchen lügen nicht „ wird Ihnen noch lange in Erinnerung bleiben. Die Geschichte ist packend, berührend, schockierend und sehr ergreifend. Für Jugendliche ab 14 Jahren!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Jedes Leben berührt ein anderes
von einer Kundin/einem Kunden am 30.10.2013

Hannah Baker ist tot. Umgebracht hat sie sich, im besten Highschool-Alter. Den Grund kennt niemand in Hannahs Umfeld. Auch nicht Clay Jensen, ihr Mitschüler und so etwas wie ein Freund für Hannah. Doch eines Tages erhält Clay ein mysteriöses Paket, in dem sich 7 Kassetten befinden. Auf diesen Kassetten... Hannah Baker ist tot. Umgebracht hat sie sich, im besten Highschool-Alter. Den Grund kennt niemand in Hannahs Umfeld. Auch nicht Clay Jensen, ihr Mitschüler und so etwas wie ein Freund für Hannah. Doch eines Tages erhält Clay ein mysteriöses Paket, in dem sich 7 Kassetten befinden. Auf diesen Kassetten befindet sich die Wahrheit über Hannahs Selbstmord, aufgezeichnet von ihr selbst vor ihrem Tod. Und was Hannah zu erzählen hat, ist schockierend… Ein spannender, furchtloser Jugendroman für Leser, die mit schwierigen Themen umgehen können. Nicht nur der Selbstmord, sondern auch zwei Vergewaltigungen und ein schlimmer Verkehrsunfall sind Zutaten dieser Geschichte. Jedoch wird nichts davon allzu direkt und grafisch geschildert, so dass das Buch tatsächlich für Jugendliche ab 14 geeignet ist. Die Moral des Buches könnte lauten „Jedes Leben berührt ein anderes“, jede Handlung eines Menschen kann potentiell Auswirkungen auf das Leben eines anderen Menschen haben – manchmal auch furchtbare. Lügen, Gerüchte, Verleumdungen – all das sowie eine unglückliche Verkettung von Umständen haben letztlich zu Hannahs Tod geführt. Ich lese selten Jugendromane und bin deshalb vielleicht nicht unbedingt prädestiniert für ein solches Urteil, aber es würde mich wundern, wenn in den letzten paar Jahren ein derart guter, zugleich spannender und nachdenklich stimmender Teenager-Roman erschienen wäre.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Tote Mädchen lügen definitiv nicht!
von Julia Dyroff aus Augsburg am 02.10.2013

Dreizehn Gründe und dreizehn Menschen sind für den Tod von Hannah Baker verantwortlich. Clay ist einer davon. Ich habe dieses Buch an einem Tag durchgelesen, da es mich so gefesselt hat. Die Idee und die Umsetzung sind einfach grandios und man fiebert eifrig auf die letzte Kassette zu. Es... Dreizehn Gründe und dreizehn Menschen sind für den Tod von Hannah Baker verantwortlich. Clay ist einer davon. Ich habe dieses Buch an einem Tag durchgelesen, da es mich so gefesselt hat. Die Idee und die Umsetzung sind einfach grandios und man fiebert eifrig auf die letzte Kassette zu. Es ist definitiv ein lesenswertes Buch, dass einen nicht so schnell los lässt und unter die Haut geht und das einen vielleicht auch etwas nachdenken lässt, über sich und seine Mitmenschen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
:)
von Anna Patrizia Beck am 29.04.2012

Eigene Meinung: Klappen- bzw. Rückentext: Klappen- und Rückentext erzählen so gut wie dasselbe. Das mit den Zeichen ist durchaus originell. Aussehen und Titel: Durch das Rot, hebt sich die grüne Schrift gut ab. Das Buch hebt sich durch sein gesamtes Äußeres von anderen Büchern ab. Der Titel ist super…und durchaus wahr. 13 Striche... Eigene Meinung: Klappen- bzw. Rückentext: Klappen- und Rückentext erzählen so gut wie dasselbe. Das mit den Zeichen ist durchaus originell. Aussehen und Titel: Durch das Rot, hebt sich die grüne Schrift gut ab. Das Buch hebt sich durch sein gesamtes Äußeres von anderen Büchern ab. Der Titel ist super…und durchaus wahr. 13 Striche stehen für die 13 Gründe. Inhalt: Die Idee, die Geschichte aus der Sicht einer Toten zu schreiben und dass diese vor ihrem Selbstmord alles aufzeichnet, was zu ihrem Selbstmord führte finde ich genial und einzigartig. Das allererste Kapitel ist etwas verwirrend, weil es da spielt, wo Clay die Kassetten bereits gehört hat, aber danach wird die Geschichte noch mal von Anfang an erzählt und wird wirklich genial. Die ganze Zeit fiebert man mit: Wann und wieso ist Clay auf den Kassetten zu hören? Wenn man es dann weiß, ist es aber nicht so, dass die ganze Spannung weg ist, das Buch ist durchgehen bis zum Ende spannend!! Es wird mit verschiedenen Schriften deutlich gemacht, wann es Clay und wann es Hannah ist, die erzählt. Doch hin und wieder ist man durch die schnell wechselnden Perspektiven doch etwas verwirrt. Aber das hält nicht lange an. Dass auch noch dokumentiert wird, wann Pause, Play, und Stopp gedrückt werden macht den Roman zusätzlich anschaulich.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
13 Kassetten
von RottenHeart am 03.08.2011

Schon am ersten Tag, als ich das Buch begonnen hab zu lesen, konnte ich kaum mehr aufhören. Es reißt einen so mit, weil man einfach die Geschichten der einzelnen Personen erfahren will. Mich persönlich haben diese "Pausen" sehr genervt. Da ich ja unbedingt wissen wollte, was als nächstes kommt, aber... Schon am ersten Tag, als ich das Buch begonnen hab zu lesen, konnte ich kaum mehr aufhören. Es reißt einen so mit, weil man einfach die Geschichten der einzelnen Personen erfahren will. Mich persönlich haben diese "Pausen" sehr genervt. Da ich ja unbedingt wissen wollte, was als nächstes kommt, aber nein, Clay muss erstmal seinen Senf dazu geben, was er gerade davon hält. Klar is das verständlich, jeder andre würde das genauso tun, aber ich fand es trotzdem ein bisschen störend, weil es die spannung manchmal genommen hat. Ich kann das Buch nur weiterempfehlen! Weil man sich in manchen Situationen richtig reinversetzen kann da man ähnliche Erfahrung gemacht hat.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Klasse Buch
von Luise am 27.07.2011

Man kann dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen, weil es einfach so spannend und erschreckend ist. Der Leser bekommt tolle, wenn auch erschüternde Einblicke in das Leben eines verzweifelten jungen Mädchens.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Super Buch!!!
von einer Kundin/einem Kunden aus Oberhausen am 25.06.2011

Ich finde dieses Buch klasse!!! Das Buch ist sehr spannend geschrieben,sodass ich es innerhalb kürzester Zeit "verschlungen" habe. Besonders gefällt mir,wie die Kasetten in dem Buch quasi vorgelesen werden und es dazu immer wieder Komentare von Clay gibt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Super spannend
von SannyShine aus Köln am 07.06.2011

Der Roman war super! Ich musste einfach immer wieder wissen, was als nächstes passiert und konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Es war so fesselnd, man konnte förmlich spüren, was die betroffenen Personen empfunden haben und sich in sie hinein versetzen. Super Buch, kann ich nur Jedem wärmstens... Der Roman war super! Ich musste einfach immer wieder wissen, was als nächstes passiert und konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Es war so fesselnd, man konnte förmlich spüren, was die betroffenen Personen empfunden haben und sich in sie hinein versetzen. Super Buch, kann ich nur Jedem wärmstens empfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
einfach nur fessselnd
von einer Kundin/einem Kunden am 01.05.2011

Jay Asher ist hier ein außergewöhnliches Buch gelungen. Anhand von Kassetten erzählt das Mädchen Hannah ihre Geschichte - sie schildert die Vorkommnisse die sie in den Selbstmord getrieben haben. Parallel dazu entwickelt sich Clay, der dem Inhalt fassungslos folgt und seine Rolle in den Geschehnissen zu finden versucht. Dieses Buch... Jay Asher ist hier ein außergewöhnliches Buch gelungen. Anhand von Kassetten erzählt das Mädchen Hannah ihre Geschichte - sie schildert die Vorkommnisse die sie in den Selbstmord getrieben haben. Parallel dazu entwickelt sich Clay, der dem Inhalt fassungslos folgt und seine Rolle in den Geschehnissen zu finden versucht. Dieses Buch zeigt wie sich scheinbar harmlose Zwischenfälle zu schwierigeren und sogar ausweglosen Situationen entwickeln können. Wenn der Stein erst mal ins Rollen gekommen ist, gibt es kaum noch eine Möglichkeit ihn zu stoppen. Dieses Buch legt man erst dann wieder freiwillig aus den Händen wenn man damit fertig ist

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannung pur - Gefühlvoll und mitreißend!
von Ami Li Misaki aus Petersaurach am 19.03.2011

Eines Tages, als er von der Schule nach Hause kommt, steht ein Päckchen vor Clay Jensons Tür. Es ist an ihn adressiert - kein Absender. In dem Päckchen befinden sich 13 Kassetten. Neugierig und ein bisschen nervös und ängstlich legt Clay die erste Kassette ein und traut seinen Ohren... Eines Tages, als er von der Schule nach Hause kommt, steht ein Päckchen vor Clay Jensons Tür. Es ist an ihn adressiert - kein Absender. In dem Päckchen befinden sich 13 Kassetten. Neugierig und ein bisschen nervös und ängstlich legt Clay die erste Kassette ein und traut seinen Ohren kaum: Dort spricht Hannah Baker, die sich erst vor kurzem das Leben genommen hat. Das Buch hat mich schon länger gereizt. Ich habe es mir aus unserer Bücherei ausgeliehen. Das Zitat der amerikanischen Buchhändlerin habe ich extra übernommen. Denn sie beschreibt Jay Ashers Buch ganz vortrefflich! Ich würde Tote Mädchen lügen nicht jetzt nicht mit Harry Potter vergleichen. Aber dieser Roman hat eine ähnliche Faszination auf mich ausgeübt. So sehr, dass ich es ebensowenig aus der Hand legen mochte. Schon lange hatte ich kein solches Buch mehr, obwohl ich dieses Genre eigentlich eher weniger lese. Ashers Schreibstil ist ganz einfach, jugendlich. Aber damit eben genau passend. Erzählt wird die Geschichte aus Clays Sicht - und aus Hannahs. Denn der Leser liest jedes Wort das Hannah auf die Kassetten gesprochen hat. Die Ereignisse um Hannah fesseln einen. Was treibt ein doch so lebenslustiges, fast freches Mädchen zum Selbstmord? Was steckt dahinter? Was war der Auslöser? Und vor allem fragt man sich doch immer eines: Was hat Clay damit zu tun? Warum bekommt auch er die Kassetten, die Hannah doch den "Schuldigen" an ihrem Tod geschickt hat? Von Clay bekommt man nämlich den Eindruck eines sehr netten, sympathischen Jungen, der vielleicht ein bisschen unsicher ist, aber trotzdem ein netter Kerl, ein normaler junger Mann. Ich möchte nicht zu viel verraten, denn einige Wendungen waren sehr überraschend. Man fühlt mit Hannah und Clay mit und kann sich in gewisser Weise schon in beide hineinversetzen. Kurz: Ein faszinierender Jugendroman, der sich mit dem Tabu-Thema Selbstmord beschäftigt. Kaum aus der Hand zu legen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Hochspannung!
von Isabella Hauser aus Sillpark, Innsbruck am 09.04.2010

Hannah Baker hat sich umgebracht und niemand weiss den Grund. Clay, ein Mitschüler der sehr für Hannah schwärmte, findet eines Nachmittags ein Päckchen mit 13 Kassetten. Als er anfängt die erste Kassette anzuhören, taucht er ein, in die Hintergründe, die Hannah dazu bewegt hatten, sich umzubringen. 13 Kassetten sind es, und 13... Hannah Baker hat sich umgebracht und niemand weiss den Grund. Clay, ein Mitschüler der sehr für Hannah schwärmte, findet eines Nachmittags ein Päckchen mit 13 Kassetten. Als er anfängt die erste Kassette anzuhören, taucht er ein, in die Hintergründe, die Hannah dazu bewegt hatten, sich umzubringen. 13 Kassetten sind es, und 13 Personen sind ebenfalls schuld an ihrem Selbstmord. Clay befürchtet das schlimmste, denn auch er hat Schuld an Hannahs schlimmen Ende... Ein sehr spannendes Buch für Jugendliche, das einen bis zum Schluss fesselt! Muss man gelesen haben!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Gänsehaut-Feeling
von Anja K. am 02.04.2010

Man wird von den verschiedensten Gefühlen des Romans mitgezogen. Wenn man einmal anfängt zu lesen kann man einfach nicht mehr aufhören. Hab das Buch in einem durchgelesen. Es ist nichts für Liebes-Roman-Leser die nur das ewige geknutsche und kuscheln kennen. Es ist Realität die einen gefangen nimmt. Man nimmt das Leben nach... Man wird von den verschiedensten Gefühlen des Romans mitgezogen. Wenn man einmal anfängt zu lesen kann man einfach nicht mehr aufhören. Hab das Buch in einem durchgelesen. Es ist nichts für Liebes-Roman-Leser die nur das ewige geknutsche und kuscheln kennen. Es ist Realität die einen gefangen nimmt. Man nimmt das Leben nach dem lesen erst wieder so richtig wahr. Es fordert einen dazu auf über Dinge nachzudenken. Ich möchte immer etwas erleben wenn ich ein Buch lese, "Tote Mädchen lügen nicht" hat alle meine Erwartungen übertroffen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Klischeefreies Highschooldrama
von einer Kundin/einem Kunden am 12.03.2010

Ein Mädchen begeht Selbstmord und das Motiv bleibt ungeklärt. Hannah war augenscheinlich beliebt und glücklich, was ist also geschehen? Allein der sensible Protagonist Clay wird dieses Rätsel für uns lösen! Wochen nach Hannahs Tod erhält er ein Päckchen mit von ihr selbst besprochenen Kassetten. Auf ihnen erzählt Hannah von all... Ein Mädchen begeht Selbstmord und das Motiv bleibt ungeklärt. Hannah war augenscheinlich beliebt und glücklich, was ist also geschehen? Allein der sensible Protagonist Clay wird dieses Rätsel für uns lösen! Wochen nach Hannahs Tod erhält er ein Päckchen mit von ihr selbst besprochenen Kassetten. Auf ihnen erzählt Hannah von all den kleinen Gründen die sie in den Tod getrieben haben und Clay erkennt, dass er seine Mitschülerin vielleicht niemals richtig gekannt hat.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Absolut fesselnd
von Sandra Byrohl aus Bielefeld (Bahnhofstr. 1) am 14.02.2010

Als Clay nach der Schule ein an ihn adressiertes Paket findet, öffnet er es neugierig. In dem Paket befinden sich 13 Kassetten, die von einer ehemaligen Mitschülerin besprochen worden sind. Clay war in eben diese Mitschülerin unglücklich verliebt, und sie hat sich vor kurzer Zeit umgebracht. Auf den Kassetten... Als Clay nach der Schule ein an ihn adressiertes Paket findet, öffnet er es neugierig. In dem Paket befinden sich 13 Kassetten, die von einer ehemaligen Mitschülerin besprochen worden sind. Clay war in eben diese Mitschülerin unglücklich verliebt, und sie hat sich vor kurzer Zeit umgebracht. Auf den Kassetten erklärt sie anhand von 13 Gründen ihren Suizid. Und Clay ist einer dieser Gründe.. Es war gleichzeitig beeindruckend und bedrückend wie Menschen aneinander vorbei leben. Das Mädchen schildert einen langen Weg von Zurückweisungen und Hilferufen, die nur einfach niemand frühzeitig genug wahrgenommen hat. Inhaltlich keine ganz leichte Kost, aber ich empfehle gerne Bücher, die auch noch etwas "Nachwehen" verursachen..

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Nur ein Wort: Packend!!
von einer Kundin/einem Kunden am 17.01.2010

Kurz nachdem Hannah, eine Klassenkameradin Clays, sich das Leben genommen hat bekommt er ein Päckchen nach Hause geschickt, indem sich sieben Spielkassetten befinden, die Hannah besprochen hat. Hannah erklärt, dass jeder, der seinen Namen auf diesen Kassetten hört, einen Teil dazu beigetragen hat, warum sie sich das Leben... Kurz nachdem Hannah, eine Klassenkameradin Clays, sich das Leben genommen hat bekommt er ein Päckchen nach Hause geschickt, indem sich sieben Spielkassetten befinden, die Hannah besprochen hat. Hannah erklärt, dass jeder, der seinen Namen auf diesen Kassetten hört, einen Teil dazu beigetragen hat, warum sie sich das Leben nahm. So auch Clay… Man kann dieses Buch unmöglich aus der Hand legen, weil man unbedingt wissen muss, warum sich das Mädchen umgebracht hat. Es zieht einem in seinen Bann. Clay, ein lieber Junge aus ihrer Schule, begibt sich auf die Suche nach dem Grund ihres Selbstmordes. Dieser Roman sollte als Schullektüre gedacht sein. Es zeigt die Fehler der Gesellschaft auf und gerade in der Schule sollte man sich Gedanken über dieses Thema machen. Einfach packend.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Tote Mädchen lügen nicht

Tote Mädchen lügen nicht

von Jay Asher

(57)
Buch
Fr. 21.90
+
=
Der Märchenerzähler

Der Märchenerzähler

von Antonia Michaelis

(51)
Buch
Fr. 23.90
+
=

für

Fr. 45.80

inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Verfügbarkeit in Ihrer Buchhandlung prüfen

Filialabholung: Ihre Vorteile
  1. Bereits Online prüfen, ob Ihr gewünschtes Buch in der Filiale vorrätig ist
  2. Bestellen Sie Online und lassen Sie Ihre Artikel zur Abholung in die Filiale vor Ort liefern
  3. Artikel, die zur Filialabholung bestellt wurden, können in der Filiale bezahlt werden.
  4. Falsches Buch bestellt? Retournieren Sie ihre gekauften Bücher kostenfrei in der Filiale