orellfuessli.ch

Traktat über die Stadt Ulm

1488/89 verfasste Fabri die Beschreibung der Stadt Ulm - ein bedeutendes Werk. Es handelt sich nämlich um den ersten Versuch einer systematischen Stadtbeschreibung nördlich der Alpen. In sechs Hauptstücken werden die wichtigsten Themenfelder behandelt: Ursprung und Namengebung - frühe Geschichte und Autonomie - Stadtentwicklung und Topographie - Bevölkerung und Sozialstruktur, führende Familien - Verfassung und Regierung, Wirtschaftsleben, territo­riale und politische Entwicklung - das Umland. Die vorliegende neue Übersetzung bemüht sich um eine zeitgemässe Sprache, holt Fabri in den Horizont seiner heutigen Leser und versucht trotzdem, seine sprachlichen Eigenheiten noch durchschimmern zu lassen.
Portrait
elix Fabri wurde um 1440 geboren. Im Basler Dominikanerkonvent ging er theologischen, juristischen und literarischen Studien nach. Seitdem gebrauchte er nicht mehr seinen deutschen Geburtsnamen Schmid, sondern bevorzugte dessen lateinische Übersetzung. Wenn er in seinen Werken von sich selbst sprach, wählte er meist die eingängige Abkürzung FFF: Frater Felix Fabri.
Bei den Basler Dominikanern hatte Fabri seine Lebensaufgabe gefunden, doch erst in Ulm kam er in ein geistliches und gesellschaftliches Umfeld, das ihm Heimat werden sollte. 1468 wurde er an die Donau versetzt, um die Reform des Ulmer Dominikanerkonvents zu unterstützen. Fabri war 34 Jahre lang Lesemeister und auch für die theologische Ausbildung der Novizen verantwortlich. Als Prediger wirkte er weit über den Ulmer Konvent hinaus. Fabri hatte eine ausgesprochene Lust zu reisen. 1467 besuchte er Aachen, um die Reliquien Jesu Christi zu verehren, 1476 hielt er sich als Pilger in Rom auf. Seine weiteste Reise dauerte sieben Monate und führte ihn zum Grab Jesu Christi in Jerusalem. Sie war abenteuerlich, anregend und erfüllend, aber trotzdem nicht zu Fabris völliger Zufriedenheit verlaufen, so dass er sie 1483 wiederholte. Er gehörte damit zu den ganz wenigen Christen im Mittelalter, die zweimal die Heilige Stadt Jerusalem sehen konnten. Am 14. März 1502 starb Felix Fabri und wurde im Ulmer Dominikanerkloster begraben.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Herausgeber Folker Reichert
Kopierschutz kopiergeschützt i
Seitenzahl 260, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 03.02.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783738687507
Verlag Books on Demand
eBook
Fr. 10.90
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Premium Card
Fr. 10.90 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 36476727
    Eine kurze Geschichte der Menschheit
    von Yuval Noah Harari
    (16)
    eBook
    Fr. 13.90
  • 54893251
    Die den Sturm ernten
    von Michael Lüders
    (5)
    eBook
    Fr. 13.50
  • 47880928
    Heilen mit der Kraft der Natur
    von Andreas Michalsen
    eBook
    Fr. 21.50
  • 58183836
    Die verschleierte Gefahr
    von Zana Ramadani
    (4)
    eBook
    Fr. 15.90
  • 50273643
    Neben der Spur, aber auf dem Weg
    von Mina Teichert
    eBook
    Fr. 12.90
  • 42043117
    Wer den Wind sät
    von Michael Lüders
    (23)
    eBook
    Fr. 9.50
  • 29359496
    Gefangen in Deutschland
    von Katja Schneidt
    eBook
    Fr. 9.90
  • 32430559
    Schnelles Denken, langsames Denken
    von Daniel Kahneman
    eBook
    Fr. 10.90
  • 57598898
    Hillbilly-Elegie
    von J. D. Vance
    eBook
    Fr. 20.50
  • 29977309
    Ein Schnupfen hätte auch gereicht
    von Gaby Köster
    (17)
    eBook
    Fr. 11.50

Kundenbewertungen


Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

Wird oft zusammen gekauft

Traktat über die Stadt Ulm

Traktat über die Stadt Ulm

von Felix Fabri

eBook
Fr. 10.90
+
=
1913

1913

von Florian Illies

(57)
eBook
Fr. 11.50
+
=

für

Fr. 22.40

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen