orellfuessli.ch

Und ein ganzes Jahr

Roman

(18)

Der zweite Teil des Roman-Duos NUR EIN TAG … UND EIN GANZES JAHR
der Bestseller-Autorin Gayle Forman.

Wenn Du einem Menschen begegnet bist, der dein Herz geöffnet hat, wirst du alles dafür tun, ihn wiederzufinden. Aber was, wenn du dann tatsächlich vor ihm stehst?

Eine grosse, überwältigende Geschichte von Entscheidungen und Zufällen – und vom Glück, wenn beides zusammenkommt.

Wer ist Willem wirklich?
Was ist in diesem Jahr passiert?
Und – was ist noch zwischen ihnen?
Jetzt erzählt er seine Geschichte!

Rezension
Dieses Buch strahlt so viel Leidenschaft und gleichzeitig auch Verletzlichkeit aus, dass ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte. Skyline of Books 20160601
Portrait
Gayle Forman arbeitete als Journalistin, u. a. für Cosmopolitan, Seventeen, The Nation und Elle. Ihr erstes Buch schrieb sie über ihre einjährige Weltreise mit ihrem Mann Nick, dem inzwischen weitere preisgekrönte Bücher gefolgt sind. Sie lebt mit ihrer Familie in New York.
Stefanie Schäfer hat Dolmetschen und Übersetzen an den Universitäten Heidelberg und Köln studiert. Für herausragende übersetzerische Leistungen wurde sie mit dem Hieronymusring ausgezeichnet. Sie lebt in Köln.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Einband Paperback
Seitenzahl 368
Altersempfehlung ab 14
Erscheinungsdatum 22.03.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8414-2107-4
Verlag Fischer Fjb
Maße (L/B/H) 216/134/35 mm
Gewicht 497
Originaltitel Just One Year
Auflage 1
Buch (Paperback)
Fr. 21.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1-2 Werktagen.
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
Lieferung zur Abholung in Ihre Buchhandlung möglich – Verfügbarkeit prüfen
Premium Card
Fr. 21.90 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 42440071
    Klar ist es Liebe
    von Sandy Hall
    (17)
    Buch
    Fr. 21.90
  • 43962009
    Maybe Someday
    von Colleen Hoover
    (19)
    Buch
    Fr. 17.90
  • 42430671
    Die Gabe / Das Juwel Bd.1
    von Amy Ewing
    (39)
    Buch
    Fr. 23.90
  • 42492202
    Ein ganz neues Leben
    von Jojo Moyes
    (63)
    Buch
    Fr. 28.90
  • 32174670
    Tage wie diese
    von John Green
    (2)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 42435746
    Plötzlich Fee 03 - Herbstnacht
    von Julie Kagawa
    (1)
    Buch
    Fr. 13.90
  • 44066603
    Der Rosie-Effekt
    von Graeme Simsion
    (5)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 44147473
    Zorn und Morgenröte / Zorn & Morgenröte Bd. 1
    von Renée Ahdieh
    (44)
    Buch
    Fr. 23.90
  • 42492196
    Ein ganzes halbes Jahr
    von Jojo Moyes
    (35)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 43982320
    Before us
    von Anna Todd
    (11)
    Buch
    Fr. 18.90

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 39180949
    Wenn ich bleibe / If I stay Bd. 1
    von Gayle Forman
    (5)
    Buch
    Fr. 13.90
  • 39180925
    Nur diese eine Nacht / If I stay Bd. 2
    von Gayle Forman
    (1)
    Buch
    Fr. 13.90
  • 44068473
    Nur ein Tag
    von Gayle Forman
    (91)
    Buch
    Fr. 21.90
  • 44252920
    Mein bester letzter Sommer
    von Anne Freytag
    (26)
    Buch
    Fr. 22.90
  • 44337002
    Ein Teil von uns
    von Kira Gembri
    (2)
    Buch
    Fr. 21.90
  • 42440071
    Klar ist es Liebe
    von Sandy Hall
    (17)
    Buch
    Fr. 21.90
  • 43962009
    Maybe Someday
    von Colleen Hoover
    (19)
    Buch
    Fr. 17.90
  • 11365397
    Für immer vielleicht
    von Cecelia Ahern
    (92)
    Buch
    Fr. 12.90
  • 35057967
    Weil ich Layken liebe
    von Colleen Hoover
    (60)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 42240028
    Love and Confess
    von Colleen Hoover
    (53)
    Buch
    Fr. 17.90
  • 36776550
    Weil ich Layken liebe. Leseprobe
    von Colleen Hoover
    eBook
    Fr. 0.00
  • 40165306
    Kissing more / Kissing Bd.2
    von Katrin Bongard
    (1)
    Buch
    Fr. 14.90

Kundenbewertungen


Durchschnitt
18 Bewertungen
Übersicht
8
7
3
0
0

Guter Abschluss einer schönen Jugendbuch-Reihe
von lesebiene27 am 14.09.2016

Dies ist der Nachfolger von "Nur ein Tag". Inhalt: Willem wacht auf und findet sich im Krankenhaus in Paris wieder: er wurde von Skinheads übel verprügelt und im ersten Moment fehlen ihm die Erinnerungen daran, wo er ist. Doch dann kommt ihm das Gefühl, dass er Lulu suchen muss – ein... Dies ist der Nachfolger von "Nur ein Tag". Inhalt: Willem wacht auf und findet sich im Krankenhaus in Paris wieder: er wurde von Skinheads übel verprügelt und im ersten Moment fehlen ihm die Erinnerungen daran, wo er ist. Doch dann kommt ihm das Gefühl, dass er Lulu suchen muss – ein Mädchen, mit der er die letzten Stunden verbracht hat und die ihm nicht mehr aus dem Kopf gehen will. Doch außer ihrem Namen, der nicht mal der richtige ist und das Wissen, dass sie aus den USA ist, hat er keine Daten von ihr, die ihm helfen könnten sie wiederzufinden. Dennoch macht er sich auf die Suche nach ihr und reist dabei von Mexiko nach Indien, nach Paris und nach Amsterdam – stets in Erinnerung an die schöne Zeit, die sie gemeinsam hatten. Doch die Monate vergehen und er kommt ihr kein Stück näher. Meine Meinung: Dieser Teil der Dilogie setzt an dem Zeitpunkt an, wo Willem am nächsten Morgen nach ihrem gemeinsamen Tag und der Nacht von Lulu verschwindet. Er erzählt die Geschichte von dem Holländer in dem daran anschließenden Jahr und der Suche nach Antworten für sein Leben. Dafür ist es notwendig, den ersten Teil vorweg gelesen zu haben. Mir hat dieser Teil besser gefallen als der erste Band, denn dieses Jahr ist einerseits füllender als die Beschreibungen von Lulus/ Allysons Jahr in Amerika, andererseits nörgelt Willem nicht so sehr rum wie das Mädchen und packt sein Leben, trotz dessen, dass es ihm zwischenzeitlich berechtigterweise nicht gut geht, an. Das hat mir Willem auch bei weitem sympathischer gemacht. Ich finde es auch gut, dass einige Fragen geklärt werden konnten, die nach dem ersten Teil noch offen geblieben sind. So waren die Beweggründe nach der Nacht mit Lulu zu gehen sehr interessant und haben Aufschluss über die Frage gegeben, ob er wieder kommen wollte oder nicht und wohin er verschwunden ist. Ein kleines bisschen schwierig fand ich dagegen die vielen Namen und Personen (besonders die weiblichen) auseinanderzuhalten, die in diesem Buch verarbeitet wurden und häufig ähnlich klangen. In diesem Teil geht es vor allem bei Willem über die Findung zu sich selbst und seiner eigenen Identität, die Klärung der Vergangenheit und der Frage, was er in seinem Leben erreichen möchte. Der Schreibstil hat mir wieder gut gefallen. Er ist leicht und locker, enthält aber auch Momente zum Nachdenken und Philosophieren. Fazit: Mit „Und ein ganzes Jahr“ ist Gayle Forman ein guter Abschluss der Reihe gelungen. Dieser Band hat die noch offenen Fragen des ersten Bandes beantworten können und hat einen wunderbaren Bogen geschlagen, der mir gut gefallen hat. Ich persönlich empfinde diese Jugendbuch-Dilogie als gelungen und möchte sie gerne weiterempfehlen. Von mir bekommt der zweite Teil 4 von 5 Sternen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Tiefgründig, emotional, berührend: besser als „Nur ein Tag“!
von Skyline Of Books am 06.06.2016

Klappentext „Wenn Du einem Menschen begegnet bist, der dein Herz geöffnet hat, wirst du alles dafür tun, ihn wiederzufinden. Aber was, wenn du dann tatsächlich vor ihm stehst? Eine große, überwältigende Geschichte von Entscheidungen und Zufällen – und vom Glück, wenn beides zusammenkommt. Wer ist Willem wirklich? Was ist in diesem Jahr... Klappentext „Wenn Du einem Menschen begegnet bist, der dein Herz geöffnet hat, wirst du alles dafür tun, ihn wiederzufinden. Aber was, wenn du dann tatsächlich vor ihm stehst? Eine große, überwältigende Geschichte von Entscheidungen und Zufällen – und vom Glück, wenn beides zusammenkommt. Wer ist Willem wirklich? Was ist in diesem Jahr passiert? Und – was ist noch zwischen ihnen? Jetzt erzählt er seine Geschichte!“ Gestaltung Da nun die männliche Perspektive geschildert wird, passt die blaue Farbe des Covers natürlich hervorragend! So kann man gleich optisch an der Farbwahl erkennen, wer in der Geschichte tonangebend ist. Die Idee mit dem zerbrochenen Herzen gefällt mir nach wie vor sehr gut und dass die Cover nebeneinander gelegt ein Herz ergeben ist auch einsame Spitze! Von dieser Gestaltung bin ich wirklich komplett verzaubert! Meine Meinung Nachdem ich „Nur ein Tag“ gelesen hatte, musste ich unbedingt wissen, was es mit „Und ein ganzes Jahr“ auf sich haben würde. Könnte ich hier erfahren, wie es nach dem fiesen Ende von Band eins weiter gehen würde? Ich hoffte, dass wir in diesem Buch nicht nur Willems Sichtweise erfahren würden, sondern auch, dass die Geschichte ein wenig darüber hinausgehen würde, indem sie die Szene, mit der „Nur ein Tag“ endete, weiterführt (immerhin war das Ende ziemlich offen und ließ mich ungeduldig zurück, da ich Antworten brauchte!). Leider war dem nicht so. Aber hier gibt es keinen Grund enttäuscht zu sein, denn der Verlag hat ein gratis Ebook herausgebracht, in dem die Geschichten zu einem runden Abschluss gebracht werden. Es werden dort alle Fragen aufgeklärt, die dem Leser nach dem Zuklappen der Buchdeckel noch unter den Nägeln brennen. Zwar hätte ich es schöner gefunden, wenn dieses Ende als letztes Kapitel in „Und ein ganzes Jahr“ abgedruckt worden wäre, aber immerhin steht uns das Ende überhaupt zur Verfügung, sodass wir nicht platzen müssen vor lauter Neugier, die sich am Romanende einstellt (denn das tut sie definitiv. Es passiert etwas, an das man schon gar nicht mehr geglaubt hat, doch bevor es zur Aufklärung aller Unsicherheiten und Fragen kommt, endet das Buch). Die Idee, dass wir nun mit diesem zweiten Teil dieselbe Geschichte noch einmal aus Willems Perspektive erfahren würden, um so seine Sichtweise und Emotionen genauer kennen zu lernen, finde ich wirklich toll! Vor allem weil ich Willem in „Nur ein Tag“ als sehr mysteriös und geheimnisvoll wahrgenommen habe. Ich konnte ihn nie ganz einschätzen und war mir nicht wirklich sicher, ob er für Allyson so viel empfinden würde wie sie für ihn. Darum war ich gespannt, nun seine Perspektive zu lesen und ich muss sagen, dass ich Willem nun viel besser verstehe! Überhaupt hat mir „Und ein ganzes Jahr“ noch besser gefallen als „Nur ein Tag“. Willems Perspektive hat einen ganz speziellen Sog auf mich ausgeübt. Er erzählt seine Sichtweise und seine Gefühle so eindringlich, dass ich den Eindruck hatte, dass seine Gefühle sich auf mich übertragen würden. Vor allem gefiel mir der leicht melancholische, verletzliche Ton, der zwischen den Zeilen anklang. Willem ist gar nicht so selbstsicher und selbstbewusst, wie er Allyson gegenüber im ersten Band aufgetreten ist. Zwar deutete sich schon in „Nur ein Tag“ an, dass hinter Willem mehr steckt als nur ein netter junger Mann, der viel auf Reisen ist. Aber dass er so tiefgründig ist, wow, das hat mich echt umgehauen. Er hat Angst, von Allyson verletzt zu werden, aber seine Gefühle für sie sind so tief und leidenschaftlich, dass es mich wirklich überrascht hat. In diesem Band werden die Hintergründe um Willem beleuchtet, über die man zuvor nur spekulieren konnte. Zudem spürt man durch die Zeilen hinweg einfach, wie leidenschaftlich Willem ist! Dabei liegt jedoch über allem diese seichte Verletzlichkeit, die er ausstrahlt. Diese Kombination macht „Und ein ganzes Jahr“ wirklich zu einem großartigen Leseerlebnis! In diesem Buch steht auch das Reisen mehr im Mittelpunkt, denn Willem sucht Allyson über die gesamte Welt verstreut. Er ist überzeugt, dass sie die Liebe seines Lebens ist (womit ich wirklich nicht gerechnet hatte!). Doch je mehr Zeit vergeht und je hoffnungsloser seine Suche scheint, desto größer werden Willems Zweifel daran, ob es die Magie des Schicksals wirklich gibt. Natürlich kennt man, wenn man „Nur ein Tag“ gelesen hat, vieles von der Handlung (wie beispielsweise die Erlebnisse des gemeinsamen Tages in Paris oder dass Willem Allyson nicht findet), aber dennoch ist „Und ein ganzes Jahr“ nicht langweilig. Eher im Gegenteil! Der Perspektivwechsel bringt Licht ins Dunkel, da er die Dinge erzählt, die in „Nur ein Tag“ nur angedeutet wurden. Durch Willems Gefühle entwickelt die Geschichte zudem einen Sog, dem man sich nicht entziehen kann. Und zudem kann man hier erfahren, was Willem in dem einen Jahr nach dem Tag in Paris alles widerfahren ist. Mich konnte Willem insgesamt mehr fesseln und berühren als zuvor Allyson! Fazit Der in „Nur ein Tag“ so unnahbar erscheinende Willem zeigt in „Und ein ganzes Jahr“ seine ganze Bandbreite an Gefühlen. Dieses Buch strahlt so viel Leidenschaft und gleichzeitig auch Verletzlichkeit aus, dass ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte. Willems Perspektive fesselt die Leser trotz dessen, dass die Grundzüge der Geschichte bekannt sind, an die Seiten und lässt sie nicht mehr los. 5 von 5 Sternen! Reihen-Infos 1. Nur ein Tag 2. Und ein ganzes Jahr

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ich liebe dieses Duo einfach
von Nici´s Buchecke am 30.05.2016

Nachdem ich den ersten Teil so verschlungen habe war es für mich keine Überraschung, dass auch dieser Teil des Duos praktisch nur so weggeatmet wurde. Ich bin richtig durch die Seiten geflogen und konnte einfach nicht aufhören. Ich war zwar erst überrascht, dass dieses Buch nicht am Ende des... Nachdem ich den ersten Teil so verschlungen habe war es für mich keine Überraschung, dass auch dieser Teil des Duos praktisch nur so weggeatmet wurde. Ich bin richtig durch die Seiten geflogen und konnte einfach nicht aufhören. Ich war zwar erst überrascht, dass dieses Buch nicht am Ende des ersten Teils ansetzte verstand dann aber doch relativ schnell worum es der Autorin gegangen ist. In diesem Buch wird das ganze Jahr aus der Sicht von Willem geschildert. Und wir lernen ihn hier richtig gut kennen. Beim Lesen erkennt man wer er wirklich ist und wie er denkt und fühlt. Ich fand dieses Buch sehr aufschlussreich und ich musste erkennen, dass ich manches falsch eingeschätzt habe. Ich bin ein großer Fan von Willem, er hat viel erlebt und durchgemacht, aber im Herzen ist er weich und sehnt sich nur nach einem. Er ist einfach wunderbar. Auch in diesem Teil spielt natürlich Shakespeare wieder eine große Rolle und so langsam überlege ich mir, ein paar seiner Werke, die hier erwähnt werden zu lesen. Bücher die dazu animieren klassische Werke zu lesen finde ich großartig. Es gab aber auch einen Abschnitt der mich aus persönlichen Gründen nicht so fesseln konnte, aber welcher das war möchte ich hier nicht verraten. Ich möchte ja nichts spoilern. Aber nicht alle Länder faszinieren mich und manche mag ich eben gar nicht. Aber das hat dem Lesevergnügen keinen Abbruch getan innerhalb von ein paar Stunden war auch dieses Buch ausgelesen. Und am Ende hab ich sogar feuchte Augen gehabt, so perfekt hat Gayle Forman das Ende geschrieben. Aber als ich am Ende war wurde ich auf ein Bonuskapitel aufmerksam gemacht, dass man HIER anfordern kann. Na man muss nicht lange überlegen, was ich gemacht habe. Natürlich kann ich die beiden nicht so einfach ziehen lassen, sondern möchte sie noch ein Stück begleiten. Dieses Roman-Duo ist auf jeden Fall ein Highlight meines Lesejahres 2016.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
gelungener Folgeband
von einer Kundin/einem Kunden aus Langenselbold am 17.05.2016

Dies ist der Folgeband zu dem Buch "Nur ein Tag". In diesem Buch wird die Perspektive von Willem beschrieben, was ihm alles widerfahren ist und wie er empfindet. Meinung: Die beiden Cover der Bücher ergänzen sich zu einem Herz, was ich sehr schön finde, auch, dass beide Bücher zum selben Zeitpunkt... Dies ist der Folgeband zu dem Buch "Nur ein Tag". In diesem Buch wird die Perspektive von Willem beschrieben, was ihm alles widerfahren ist und wie er empfindet. Meinung: Die beiden Cover der Bücher ergänzen sich zu einem Herz, was ich sehr schön finde, auch, dass beide Bücher zum selben Zeitpunkt erschienen sind, war eine gute Idee. Das Buch aus einer anderen Perspektive zu lesen ist ein sehr gutes Mittel, um alle Facetten der schönen Liebesgeschichte aufzugreifen. Einige meiner Mitmenschen meinten, dieses Buch könne ja nicht mehr spannend sein, denn man kenne das Ende ja bereits. Weit gefehlt, die Verwicklungen haben eine reizende Spannung aufgebaut. Vor allem die Stellen an denen sich Alyson und Willem so nah waren, sich aber trotzdem nicht gefunden haben, waren zum Mäusemelken! Dieses Buch wurde für mich zu einem Gefühlsmarathon, da ich für die beiden so mitgefiebert habe. In dem Buch "Nur ein Tag" ging es auch um die Entwicklung von Alyson, in diesem Buch macht aber auch Willem eine Entwicklung durch, zwar etwas anders wie Alyson, jedoch genauso faszinierend. Die familiäre Situation und Willems Charakter sind zwei spannende Faktoren, die die nötige Tiefe eingebracht haben. Am Ende hatte ich genauso jedoch Herzpochen wie bei dem ersten Buch und das ist das, was zählte. Ich hätte so so gerne noch ein wenig weiter gelesen, wie es mit den beiden weiter ging, denn mein Herz hat während des Lesens für beide geschlagen. Zum Glück gab es am Ende des Buches noch den Hinweis, dass es im Internet ein Zusatzkapitel gibt, ich wäre sonst gestorben vor Kummer, dass alles schon vorbei war. Jedoch nach dem Zusatzkapitel habe ich mir noch ein weiteres gewünscht, und noch eins und noch eins. . . . hach. Vergleichsweise zusammengefasst hat mich der erste Band in mir eine Sehnsucht nach Paris ausgelöst und hatte seine Stärke eher bei der charakterlischen Entwicklung von Alyson, währenddessen der Folgeband die große Stärke bei der Problematisierung der Situation hatte. Beide Bücher haben mich auf eine Reise mitgenommen, die ich nicht missen möchte.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein toller Abschluss, der seinen Vorgänger noch mal toppt
von Julia Lotz aus Aßlar am 08.05.2016

Inhalt: Wenn du einem Menschen begegnet bist, der dein Herz geöffnet hat, wirst du alles dafür tun, ihn wiederzufinden. Aber was, wenn du nicht einmal weißt, wie sie wirklich heißt … Als Willem die Augen öffnet, weiß er nicht, wo er gerade ist – Prag, Dubrovnik oder zurück in... Inhalt: Wenn du einem Menschen begegnet bist, der dein Herz geöffnet hat, wirst du alles dafür tun, ihn wiederzufinden. Aber was, wenn du nicht einmal weißt, wie sie wirklich heißt … Als Willem die Augen öffnet, weiß er nicht, wo er gerade ist – Prag, Dubrovnik oder zurück in Amsterdam. Alles, was er weiß, ist, dass er wieder alleine ist und dass er ein Mädchen finden muss, das sich Lulu nennt. Der Tag, den er mit ihr in Paris verbracht hat, hat sein Leben verändert. Er ist sich sicher, dass sie zusammengehören. Willem bereist die ganze Welt, von Mexico bis nach Indien, in der Hoffnung, sie wieder zu treffen. Aber als die Monate vergehen, beginnt er doch an der Macht des Schicksals zu zweifeln … (Quelle: Verlag) Meine Meinung: Und ein ganzes Jahr ist der ersehnte zweite Teil des Romanduos von Gayle Forman und nachdem ich einige kleine Kritikpunkte hatte, die Nur ein Tag nicht ganz so perfekt gemacht haben, konnte mich Und ein ganzes Jahr dafür umso mehr überzeugen. Was mir genau nicht gefallen hat werde ich hier nicht noch einmal explizit wiederholen, nachlesen könnt ihr es in meiner Rezension zum Buch. Nachdem wir in Nur ein Tag den Tag in Paris und das gesamte Jahr danach aus Allysons Sicht erfahren, dreht sich Und ein ganzes Jahr um Willems Erlebnisse in genau dem gleichen Zeitraum. Das war auch mehr als notwendig, denn zum Ende des ersten Bandes blieben viele Fragen ungelöst. Willem war mir in Nur ein Tag nicht unbedingt sympathisch. Das lag vor allen Dingen daran, dass wir das Buch nur aus Allysons Perspektive gelesen haben und die ist eben sehr subjektiv. So fragte ich mich natürlich, wie Willem im zweiten Teil der Reihe auf mich wirken wird und ich war positiv überrascht. Nicht nur bekommen wir ein besseres Bild von ihm, wir dringen auch tiefer in seine Gedankenwelt ein und erfahren, was wirklich alles beim ihm los ist und ihn in seinem Leben beschäftigt. Noch berührender ist es, direkt zu erfahren, wieso Willem nicht mehr bei Allyson war und was er alles getan hat, um sie ausfindig zu machen. Das setzt viele Veränderungen in ihm frei und so sucht er im Roman nicht nur Allyson sondern findet sich auch Stück für Stück, was für mich eine wundervolle Art war, das Buch zu gestalten. Die Liebesgeschichte hat zwar existiert, ist aber kurzzeitig auch mal in den Hintergrund gerückt und hat viel Platz für anderes gelassen. Auch der Reiseaspekt steht in diesem Buch wieder im Fokus. Meines Erachtens sogar mehr, als es im ersten Teil der Dilogie der Fall war. Neben Mexico geht es für Willem auch nach Indien und darüber hinaus bekommen wir viel von seiner Heimatstadt Amsterdam mit, die meine absolute Lieblingsstadt ist und genau dieser Aspekt war ein ganz besonders toller im Buch. Überhaupt schreibt Gayle Forman so weltoffen und tolerant und es war wundervoll ihre Worte zu lesen auch, wenn dieses Mal der Shakespeare Aspekt in den Hintergrund gerückt ist. Das Buch endet ganz genau da wo Nur ein Tag auch endet. Im ersten Band war das Ende ein Cliffhanger und man wollte unbedingt weiterlesen doch jetzt, wo man beide Bücher kennt kann man zu 99,9% sagen, wie das Buch ausgeht und mit diesem Ende war ich mehr als zufrieden. Und dennoch gibt es noch etwas kleines Süßes für alle, die mit offenen Enden nicht so gut können oder – wie ich – unglaublich neugierig sind, wie das Ganze mit Allyson und Willem weitergeht und endet. Am Ende des Buches findet ihr einen Link und einen QR-Code mit denen ihr euch das eShort Und noch eine Nacht herunterladen könnt. Auf dieses solltet ihr meiner Meinung nach nicht verzichten, denn es ist ganz putzig gemacht und beantwortet auch noch viele Fragen, die noch geklärt werden könnten. Vor allen Dingen aber sorgt es für ein rundes und abgeschlossenes Ende und so ist das eShort für mich ein fester Bestandteil der Reihe. Bewertung: Nachdem ich den ersten Band doch ein bisschen kritisieren musste, hat mir der zweite umso besser gefallen. Willem hat sich zu einem tollen Protagonisten entwickelt und dass nicht nur die Liebesgeschichte, sondern auch die Themen Erwachsen werden, Selbstfindung und Reisen behandelt wurden, macht das Buch lesenswert. Zusammen mit dem eShort Und noch eine Nacht rundet das Ende die Reihe perfekt ab und ich kann euch auf jeden Fall eine klare Leseempfehlung aussprechen. Vielen herzlichen Dank an den Fischer Verlag für das schöne *Rezensionsexemplar.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Gefühlvoller Abschluss eines himmlischen Liebesduetts!
von einer Kundin/einem Kunden aus Thum am 01.04.2016

Inhalt: Willem weiß zwar nicht wo er sich gerade befindet als er die Augen öffnet, aber eins weiß er gewiss – Er muss das Mädchen unbedingt findet muss welches sich Lulu nennt, denn der Tag in Paris hat sein Leben verändert und er weiß, dass sie die Eine ist mit... Inhalt: Willem weiß zwar nicht wo er sich gerade befindet als er die Augen öffnet, aber eins weiß er gewiss – Er muss das Mädchen unbedingt findet muss welches sich Lulu nennt, denn der Tag in Paris hat sein Leben verändert und er weiß, dass sie die Eine ist mit der er sein ganzes Leben verbringen möchte. Doch wo soll er Anfangen zu suchen? Nach Monaten in denen er die Welt nach ihr abgesucht hat, von Mexico nach Indien und wieder zurück, in der Hoffnung, sie irgendwo auf dem Erdball anzutreffen, beginnt er an dem Zufall des Schicksals zu zweifeln und die verzweifelte Suche nach der Liebe seines Lebens als gescheitert abzutun… Meine Meinung: War „ Nur ein Tag“ schon sehr bewegend und hat mich tief im Herzen berührt, so ist es mir hier genauso ergangen. Auch, da dieses Mal Willem das Wort geschenkt wird und er die Sachlage aus seiner Sicht berichtet. Und da wären wir bei dem riesen großen ABER an der Dilogie… Band 1 fand ich schon total super, ABER dieser Band topt den ersten um Längen und ich finde es schade, dass man nur 5 Sterne vergeben kann. Willem füllt die Handlung so voller Leben und Leidenschaft, und dennoch ist eine deutliche Verletzlichkeit und die Angst davor verletzt zu werden aus seinen Erzählungen herauszuhören. Seine Geschichte strahlt förmlich vor Leben und sie wirkt so super realistisch, dass man denkt Opa berichtet von seiner Vergangenheit und schmückt die Erinnerung als Beweis mit Bildern aus, die er damals gemacht hat um seine Reise und Suche durch sie immer wieder aufs Neue erleben zu können. Und genau diese Eigenschaft ist es, was diese Handlung so einzigartig werden lässt. Die Menschen, denen Willem begegnet, die Orte, die er besucht und die Hoffnung, die ihn bewegt weiter zu machen. Man hat das Gefühl als befinde man sich in seinem Reisekoffer und erlebt die Reise hautnah mit. Es wird so deutlich, was an diesem einen Tag geschah, die Allyson ( Lulu ) und er gemeinsam in Paris erlebt hatten. Hintergründe werden offenbart, die im ersten Band nur angeschnitten wurden. Der Weg den Beide auf sich nahmen um sich zu finden und es nie geklappt hat, obwohl sie sich näher gewesen sind als sie Beide ahnten. Man fühlt, leidet, fiebert und hofft mit ihnen, dass das Schicksal von einst, sie nochmal erhört und sie zusammenführt. War Willem im ersten Band eher unnahbar, der abenteuerliche Weltenwandler, der nirgends einen Platz zu haben scheint, so wird hier offensichtlich warum er so ist wie er ist. Der Ursprung begann in seiner Kindheit und ließ ihn sein Leben lang nicht mehr los. War es bei Allyson eher der Kontrollwahn, denn sie von klein auf erlebte, der sie prägte, so ist es bei ihm eher die frühe Selbstständigkeit, das Allein sein und die Such nach Anerkennung und Liebe, Schutz und dem Bedürfnis behütet zu werden, die ihn beeinflussten. Doch muss ich einen Kritikpunkt äußern, der jedoch durch eine Kleinigkeit wieder zu Nichte gemacht wurde und zwar das Ende. Es fehlte mir etwas um das Bild abzurunden und den kompletten Funken der Begeisterung aufflammen zu lassen. Genau dies ist dann der Auftritt der Kleinigkeit, denn auf der Verlagsseite gibt es einen Zusatzkapitel namens „Und noch eine Nacht“ kostenlos als eBook, die alles aufklärt und das letzte fehlende Puzzleteil zusammensetzt, dass man während dem Ende vermisst hat. Fazit: Eine der lebendigsten Reisen auf der Such nach der Liebe, die ich je erlebt habe und die ihr unbedingt antreten solltet! Der erste Band war schon genial, aber dieser Band übertrumpft alles was bisher geschah in der Geschichte um Allyson und Willem, die dem Schicksal folgten und die Liebe ihres Lebens fanden! Absolute Leseempfehlung, die das Herz berührt und im Kopf noch ewig nachhallt!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Williams Zeit nach Allyson - Super Fortsetzung
von thora01 am 31.03.2016

Inhalt/Klappentext: Wenn du einem Menschen begegnet bist, der dein Herz geöffnet hat, wirst du alles dafür tun, ihn wiederzufinden. Aber was, wenn du nicht einmal weißt, wie sie wirklich heißt … Als Willem die Augen öffnet, weiß er nicht, wo er gerade ist – Prag, Dubrovnik oder zurück in Amsterdam.... Inhalt/Klappentext: Wenn du einem Menschen begegnet bist, der dein Herz geöffnet hat, wirst du alles dafür tun, ihn wiederzufinden. Aber was, wenn du nicht einmal weißt, wie sie wirklich heißt … Als Willem die Augen öffnet, weiß er nicht, wo er gerade ist – Prag, Dubrovnik oder zurück in Amsterdam. Alles, was er weiß, ist, dass er wieder alleine ist und dass er ein Mädchen finden muss, das sich Lulu nennt. Der Tag, den er mit ihr in Paris verbracht hat, hat sein Leben verändert. Er ist sich sicher, dass sie zusammengehören. Willem bereist die ganze Welt, von Mexico bis nach Indien, in der Hoffnung, sie wieder zu treffen. Aber als die Monate vergehen, beginnt er doch an der Macht des Schicksals zu zweifeln … Meine Meinung: Tolle Fortzsetzung. Das Buch schließt sich nahtlos an "Nur ein Tag" an. Es werden die Ereignisse nachdem Allyson verlassen wurde aus der Sicht von William beleuchtet. Für mich war das Buch minimal weniger fesselnd als "Nur ein Tag". Zusammen ist das Buchduo der Hammer. Der Schreibstil hat mich sofort gefesselt. Er ließ mich sofort in die Rolle der Protagonisten schlüpfen. Sehr gut hat mir gefallen wie William im Verlauf dieses Jahres gewachsen ist und er erkennt was ihn wirklich ausmacht. Sehr gut finde ich den Schluss. Es werden beide Teile wieder zu einer Geschichte zusammengezogen. Ich bin einfach nur begeistert und freue mich sehr auf die Bonusgeschichte.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein wunderbares Duo!
von Merlins Bücherkiste aus Sundern am 22.03.2016

Als Willem erwacht, befindet er sich in der Notaufnahme eines Pariser Krankenhauses. Seine Erinnerungen kehren nur langsam zurück, doch Stück für Stück finden seine Gedanken Lulu und sofort macht er sich auf die Suche nach der jungen Amerikanerin, die er erst kurz zuvor kennengelernt hatte. Einen Tag hatten sie... Als Willem erwacht, befindet er sich in der Notaufnahme eines Pariser Krankenhauses. Seine Erinnerungen kehren nur langsam zurück, doch Stück für Stück finden seine Gedanken Lulu und sofort macht er sich auf die Suche nach der jungen Amerikanerin, die er erst kurz zuvor kennengelernt hatte. Einen Tag hatten sie zusammen in Paris verbracht, einen Tag und eine Nacht und plötzlich scheint sie genauso aus seinem Leben verschwunden zu sein, wie sie aufgetaucht ist. Doch zunächst muss sich Willem seiner eigenen Vergangenheit stellen. Er kehrt in seine Heimat zurück und nimmt die zerbrochenen Scherben seiner Familie auf. Lulu kann er allerdings nicht vergessen. Leider weiß er viel zu wenig von ihr, noch nicht einmal ihren richtigen Namen… „Nur ein Tag“ und „Und ein ganzes Jahr“ erzählt die Liebesgeschichte von Allyson „Lulu“ und Willem. Wurde der erste Teil noch aus Allysons Sicht beschrieben, wird diese Geschichte aus Willem Blickwinkel eingefangen. Natürlich ist es schöner, wenn der Leser erst „Nur ein Tag“ gelesen hat, doch auch ohne die Vorkenntnisse gibt es hier ein tolles Leseerlebnis, denn im Grunde beinhaltet dieser Roman eine eigenständige und in sich abgeschlossene Handlung. In diesem Werk dreht sich alles um Willem und seine Probleme. Natürlich will er Lulu wiederfinden, denn sie hat sein ganzes Leben auf den Kopf gestellt. Doch zunächst muss er zurück nach Utrecht, um das Erbe seines Vaters zu verkaufen. Seine Mutter, zu der er ein eher gespaltenes Verhältnis hat, lebt inzwischen in Indien. Viele Dinge müssen erst noch geklärt werden, damit er auch ein glückliches Ende finden kann. Der erste Roman endete mit Allysons Auftauchen bei Willem. Im Endeffekt wird nun das ganze Jahr erneut beleuchtet und bis zu dem Punkt gebracht, an dem Allyson erneut vor seiner Tür steht. Doch die Geschichte ist wesentlich tragischer, denn hier erfährt der Leser, wie einsam Willem tatsächlich ist. Er hat nun zwei Jahre „unterwegs“ verbracht, hat viele Länder bereist und aus einem kleinen Rucksack gelebt. Er besitzt noch nicht einmal eine private Anschrift, hat keinen festen Wohnsitz. Immer wieder will er Abtauchen und einfach verschwinden. Diese Passagen machen deutlich, wie verletzlich er ist. Außerdem wird klar, dass er viel mehr in der kurzen Beziehung mit Lulu gesehen hat, als er es je mit einem anderen Menschen gespürt hat. Sie hatte ihn verstanden, ihn erkannt. Er sehnt sich nach ihr und ist verzweifelt, weil er sie nicht finden kann. Die Geschichte entspricht keiner typischen Liebesgeschichte, denn die beiden Protagonisten treffen eigentlich gar nicht aufeinander. Immer wieder gibt es Momente, an denen sie sich fast hätten über den Weg laufen müssen, doch als kundiger Leser wissen wir, dass das nicht passieren wird. Die Suche geht weiter, obwohl sie an Sylvester am gleichen Ort waren: Tabula Rasa. Autorin Gayle Forman benutzt bei ihrer Erzählung eine sehr verständliche und moderne Ausdrucksweise. Sie bedient sich verschiedener Sprachen, natürlich nur bedingt und passend zum Erlebtem, und erweckt durch ihre Beschreibungen die vielen Länder, die Willem bereist, zum Leben. „Nur ein Tag“ und „Und ein ganzes Jahr“ bilden ein wunderbares Duo! Mein persönliches Fazit: Ich habe die Geschichte regelrecht verschlungen! Willem konnte mich fast im gleichen Masse begeistern wie Allyson es schon geschafft hatte. Er ist ein ebenso faszinierender Charakter, der mir sehr leidtat und dem ich nur das Beste gewünscht habe. Seine Person und seine Erlebnisse machten es mir leicht, mich auf die Handlung einzulassen. Gerne würde ich nun noch einen dritten Roman lesen und erfahren, wie die Geschichte weitergegangen ist. Also für Romantik-Fans ist es ein absoluter Lesegenuss!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Fortsetzung punktet ebenfalls mit einer tiefgehenden Emotionalität.
von Lielan am 08.08.2016

Gayle Formans "Und ein ganzes Jahr" ist der zweite Band ihrer "Just one day" Dilogie, die im FJB Verlag erschienen ist. Auch bei der Fortsetzung muss ich erneut die grandiose Covergestaltung des Verlages loben. Die Zusammengehörigkeit der Dilogie ist durch die Cover für die Leser mehr als offensichtlich, sie... Gayle Formans "Und ein ganzes Jahr" ist der zweite Band ihrer "Just one day" Dilogie, die im FJB Verlag erschienen ist. Auch bei der Fortsetzung muss ich erneut die grandiose Covergestaltung des Verlages loben. Die Zusammengehörigkeit der Dilogie ist durch die Cover für die Leser mehr als offensichtlich, sie wirken wie zusammengehörige Puzzleteile und sind optische Highlights. Im ersten Band dieser Dilogie lernt der Leser die 18-jährige Allyson kennen, mit all ihren Facetten und Charaktereigenschaften. Gayle Forman lässt den Leser daran teilhaben, wie der eine Tag in Paris mit Willem, Allyson die Augen geöffnet, sie verändert, geprägt und weiterentwickelt hat. In "Und ein ganzes Jahr" erfährt der Leser wie Willem die ganze Zeit nach dem unfallartigen, sehr emotionalen und turbolenten Paristrip erlebt hat. Denn nicht nur Allyson hat Willem nicht vergessen können, ihm ist es andersherum ganz genauso ergangen. Beide haben sich auf die zunächst vollends aussichtslose Suche nach dem jeweils anderen begeben. Die Verzweiflung von Willem ist in jeder Zeile des Buches spürbar. Er fühlt sich zu Allyson, deren richtigen Namen er nicht einmal kennt, nicht nur hingezogen, sondern für ihn hat diese Verbindung so viel mehr zu bedeuten. So viel, dass er sie einfach nicht vergessen kann und seine zum Scheitern verurteilte Suche nicht aufgeben will. Denn sie hat ihm in Paris förmlich sein Herz gestohlen und lässt es seitdem nicht mehr los. Gayle Formans Schreibstil ist auf der emotionalen Ebene unfassbar tiefgängig, fesselnd und ergreifend. Nach dem Lesen des ersten Bandes hätte ich nicht erwartet, dass die Autorin micht mit Willems Geschichte packen könnte. Doch Gayle Forman konnte mir Willems Gefühle und Gedanken glaubwürdig nahe bringen und greifbar machen. Seine Geschichte, Veränderung und Entwicklung ist mindestens genauso spannend zu verfolgen, wie Allysons. Auch die Shakespeare-Fans kommen in diesem Dilogieabschluss wieder auf ihre Kosten. Noch dazu reist der Leser in diesem band von Paris nach Amerika, nach Indien und in die Niederlande und überall fühlt man sich aufgrund von Gayle Formans Beschreibungskunst wie zu Hause. Dennoch ist mein Kitsch-Liebesszenen-Bedürfnis auch in der Fortsetzung mehr oder weniger auf der Strecke geblieben. Die Autorin legt viel mehr Wert auf die tiefgehenden, ergreifenden, hoch emotionalen Entwicklungen ihrer Charaktere.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Willem's Jahr
von MsChili am 07.08.2016

"Und ein ganzes Jahr" von Gayle Forman ist 2016 im Fischer Verlag erschienen und das Gegenstück zum Roman-Duo rund um Allyson und Willem. Willem ist noch keinem Menschen wie Lulu begegnet. Sie hat ihn berührt und zwar mehr als er sich vorgestellt hat. Und doch weiß er nichts von ihr,... "Und ein ganzes Jahr" von Gayle Forman ist 2016 im Fischer Verlag erschienen und das Gegenstück zum Roman-Duo rund um Allyson und Willem. Willem ist noch keinem Menschen wie Lulu begegnet. Sie hat ihn berührt und zwar mehr als er sich vorgestellt hat. Und doch weiß er nichts von ihr, nicht einmal ihren richtigen Namen. Und so macht er sich auf die Suche nach diesem Mädchen und versucht alles. Und doch findet er sich nicht.. Dies ist der 2. Teil und ich muss sagen, ich hätte das Buch direkt im Anschluss an Teil 1 lesen sollen. Denn ich hatte anfangs kleine Probleme damit zu zu ordnen wer Yael und Bram und Saba sind. Doch ich bin trotzdem gut in die Geschichte gekommen und es hat mir Spaß gemacht Willem's Erlebnisse mit zu erleben. Mir hat die Suche gefallen, wie er jedes Fünkchen, an das er sich noch erinnern kann, hernimmt und sich an den Orten auf dich Suche macht. Und der jugendliche Schreibstil passt einfach perfekt zu den Personen. Toll finde ich auch die Entwicklung die Willem durchmacht und die man hautnah miterlebt. Die Beschreibung sind der Autorin wirklich gelungen und ich habe mit ihm mitgefiebert. Die Autorin verknüpft hier so viele Verstrickungen, die Willem an den Punkt führen, an dem er letztendlich ankommt. Ich hab mich wohlgefühlt und gespannt jedes seiner Erlebnisse betrachtet, analysiert und gehofft, dass es sich zum Guten wendet. Für alle Fans von "Nur ein Tag" und jeden der gerne Jugendbücher liest.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein schöner zweiter Teil
von einer Kundin/einem Kunden aus Kemberg am 15.05.2016

>>BIS DAHIN WIRD ES ÜBER EIN JAHR HER SEIN, DASS ICH SIE GETROFEN HABE. JEDER NORMALE MENSCH WÜRDE SAGEN, ES IST ZU SPÄT. ABER ICH HABE TROTZDEM WEITERGESUCHT. UND ICH SUCHE NOCH IMMER.>> (steht gleich, wenn man das Buch aufklappt) Inhalt: Willem wacht mit einer Gehirnerschüttern in einem Pariser Krankenhaus auf.... >>BIS DAHIN WIRD ES ÜBER EIN JAHR HER SEIN, DASS ICH SIE GETROFEN HABE. JEDER NORMALE MENSCH WÜRDE SAGEN, ES IST ZU SPÄT. ABER ICH HABE TROTZDEM WEITERGESUCHT. UND ICH SUCHE NOCH IMMER.>> (steht gleich, wenn man das Buch aufklappt) Inhalt: Willem wacht mit einer Gehirnerschüttern in einem Pariser Krankenhaus auf. Er wurde zuvor von Skinheads verprügelt. Die er mit Lulu (Allyson) im parkt, kennengelernt hatte. Wo Willem ein Mädchen helfen wollte und dann hat aber Lulu (Allyson) die Skinheads mit einem Buch verprügelt. Durch die Gehirnerschüttern hat Willem Gedächtnislücken. Er weiß nur, dass er ganz schnell aus dem Krankenhaus raus muss. Weil ein Mädchen auf ihm wartet. Nach und nach kommen seine Erinnerungen wieder. Dann am Künstlerhaus in Paris angekommen muss er feststellen das Lulu (Allyson) schon weg ist. Er weiß nur eins, das er Lulu wiederfinden muss. Was natürlich schwer wird, denn er weiß ja eigentlich Granits von „Lulu“ und „Lulu“ ist noch nicht mal ihr richtiger Name. Wie es für Willem weitergeht, müsst ihr natürlich selber lesen. Meine Meinung: Die Fortsetzung des Jugendroman-Duos von „Nur ein Tag“ ist „Und ein ganzes Jahr“. Gayle Forman ihr schreibstill ist wie im ersten Teil „Nur ein Tag“ flüssig und leicht zu lesen und aus Willem seiner sicht geschildert „Und ein ganzes Jahr“ ist wie „Nur ein Tag“ in zwei Abschnitten aufgeteilt. Einmal „Ein Jahr“ und „Ein Tag“. Im ersten Abschnitt „Ein Jahr“, erfahren wir: Warum Willem „abgehauen“ ist von Lulu (Allyson). Wie Willem in seine Heimatstadt Amsterdam zurückkehrt. Wo er sich seine Vergangenheit und unangenehme Verpflichtungen stellen muss. Wir begleiten Willem auf vielen Reisen, wie z.B. nach Mexiko, wo er nach Lulu sucht. Und er noch nicht einmal merkt, wie nah er doch Lulu (Allyson) ist. Oder nach Indien wo er seine Mutter besucht. Hier muss ich sagen, dass die Abschnitte der Reisen (für mich) teilweise sehr langatmig geschildert wurden. Da hätte Frau Formen sich ruhig etwas kurzer fassen können. Wie er in diesem einem Jahr gelernt hat, was Vergebung heißt und dass man seine Träume niemals aufgeben sollte. Und dass Willem doch nicht nur dieser Weltenbummler-Typ ist. Wie ich im ersten Teil „Nur ein Tag“ gedacht habe. Das auch er auch wie Allyson in diesem einem Jahr nach seiner Persönlichkeit sucht. In zweiten Abschnitt „Ein Tag", wird der komplette Tag geschildert bis Lulu (Allyson) vor Willem seiner Tür steht. Was mich enttäuscht hat. Das man nicht mehr von Willem und Allyson zusammen erfahren hat. Und das, dass Ende das gleiche, ist wie im ersten Teil „Nur ein Tag“. Ich hätte mir da mehr gewünscht. Klar kann man sich „Und noch eine Nacht“ herunterladen. Da erfährt man dann mehr. Ich hoffe das, dass noch als Buch rauskommt. (Ich hätte es lieber als Buchform in meinem Regal stehen) Fazit: Der zweite Teil „Und ein ganzes Jahr“ ist ein schöner Jugendroman für zwischen durch. Und etwas stärker als der erste Band „Nur ein Tag“. Alle die gern Jugendbücher, Reisen und Liebesgeschichten mögen. Sind hier genau richtig. Von mir gibt es 4 von 5 Sterne.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Der zweite Band um Willem und Allyson konnte mich durch seine Emotionen, seine Leidenschaft und durch seine Orte sehr mitreißen
von Susi Aly (Magische Momente-Alys Bücherblog) am 26.04.2016

Nachdem ich Band 1 im Nu durchgelesen hatte, musste ich unbedingt erfahren wie es Willem bei dem ganzen ging. Fühlte er ebenso wie Allyson oder ging es ihm ganz anders? Bei Romanen die immer in zwei Perspektiven geschrieben sind, ist es immer echt schwierig. Oft kommt der Nachfolger nicht an den Vorgänger... Nachdem ich Band 1 im Nu durchgelesen hatte, musste ich unbedingt erfahren wie es Willem bei dem ganzen ging. Fühlte er ebenso wie Allyson oder ging es ihm ganz anders? Bei Romanen die immer in zwei Perspektiven geschrieben sind, ist es immer echt schwierig. Oft kommt der Nachfolger nicht an den Vorgänger ran, weil es einfach auch Wiederholungen gibt, wo man dazu neigt diese zu überlesen. Das ganze wirkt dadurch auch leicht langweilig, weil man es ja schon kennt. Bei dem Folgeband um Allyson und Willem war dem jedoch nicht so, was mich wohl am meisten überrascht hat. Man lernt Willem kennen, wie er wirklich ist. Mit der Zeit wurde er mir immer vertrauter, er bekam spürbar Seele und Leben. Langsam hab ich mein Herz für ihn geöffnet und ihn voll aufgenommen. Anders als Allyson, hat es Willem jedoch schwerer. Er kannte Allyson nur als Lulu. Durch einen tragischen aber tragenden Moment, wohl der wichtigste Moment seines Lebens, verändert sich alles. Ist es Schicksal, soll es vielleicht nicht sein oder ist es eine Prüfung für beide? Ichb habe immer wieder über diesen einen Moment nachgedacht. Ich hab gedacht, kann das Schicksal wirklich so grausam sein? Aber das ist es nicht. Das Schicksal gibt ihnen viel mehr die Chance sich zu finden, daran zu wachsen und einfach zu prüfen, was ihnen wirklich wichtig im Leben ist. Auch Willem hat mich berührt. Mit seiner Leidenschaft für die Schauspielerei, seiner Sehnsucht nach Lulu. Aber vor allem dadurch wie er durch dieses Erlebnis gewachsen ist. Früher war sein Leben sorglos und er dachte nicht weiter darüber nach. Lulu hat dies alles verändert, unwiderruflich. Sie hat sein Leben verändert. Sie hat Willem verändert. Auch sein Weg ist voller Stolpersteine, voller Schmerz und Verzweiflung und einer tiefen unstillbaren Sehnsucht. Dabei wirkt er oft ziemlich verloren, man spürt richtig die innere Unruhe die er verströmt. An seiner Seite bereist man viele Ort, die mich auch sehr gefangengenommen haben. Bereits im ersten Band fand ich diesen Aspekt wirklich sehr toll. Und hier hab ich das alles nochmal erlebt, mit anderen Orten und anderen Eindrücken. In diesem Buch geht es vor allem um Schmerz, Verlust, aber auch um Hoffnung und Sehnsucht. Auch hier spielt die Selbstfindung und das erwachsen werden eine große Rolle. Es ist eine Reise in eine Welt voller Emotionen und Tiefgründigkeit, die mich sehr fasziniert und ergriffen hat. Man begreift immer mehr wie Willem ist und was ihn ausmacht, man erfährt viel über seine Vergangenheit und seine Familie. Was mir sehr gut gefallen hat, so lernt man ihn begreifen und fühlt was er fühlt. Aber auch die innere Zerrissenheit die er teilweise verspürt, konnte ich wirklich sehr gut nachempfinden. Letztendlich kann ich sagen, steht dieser Band dem Vorgänger in nichts nach. Er ist interessant, facettenreich, wenn auch nicht ganz so berührend. Er ist genauso tiefgründig und emotional gehalten. Er wirkt jedoch auf seine Art und Weise völlig anders. Band 1 hat mich jedoch etwas mehr berührt, schade fand ich, daß sich hier leider auch mitunter ein paar Längen eingeschlichen haben. Auch fand ich die Atmosphäre sehr traurig und sehnsuchtsvoll, was wirklich sehr gut zu der kompletten Story passt. Ich hab selten Bücher gelesen, die sich mit so vielen Dingen im Leben befassen, aber dennoch dabei so berührend sind. Einfach unglaublich schön. Was ich jedoch schade finde, daß ich gerade am Ende nicht das bekommen habe, was ich mir erhofft habe. Es gibt zwar ein Bonuskapitel als Ebook, aber dennoch finde ich, es gehört einfach ins Buch. Hierbei erfahren wir die Perspektive von Willem. Es lässt ihn lebendig werden, er nimmt den Leser einfach völlig für sich ein. Auch die Nebencharaktere sind sehr ausdrucksstark und authentisch. Einige von Ihnen kennt man schon aus Band 1, jedoch hat man das Gefühl man betrachte sie völlig neu. Es bleibt natürlich auch nicht aus, daß es hier auch Wiederholungen gibt, jedoch nimmt man sie aus einem anderen Blickwinkel völlig neu wahr. Man lernt dadurch einfach verstehen und leidet und betet in jeder Sekunde mit. Das Buch ist in 2 Teile gegliedert, die einzelnen Kapitel haben eine normale Länge. Der Schreibstil der Autorin ist fließend und stark einnehmend, aber auch mitreißend und bildgewaltig gehalten. Das Cover und der Titel passen gut zum Inhalt des Buches. Fazit: Der zweite Band um Willem und Allyson konnte mich durch seine Emotionen, seine Leidenschaft und durch seine Orte sehr mitreißen. Auch Willem verströmt unglaublich viel Gefühl und Tiefgründigkeit. Die beiden haben mich auf eine Reise mitgenommen, die alles verändert hat. Plötzlich betrachtet man alles neu und beginnt darüber nachzudenken. Ganz grosses Kino. Ich kann diese Bücher nur jedem ans Herz legen. ich liebe sie beide. Ich vergebe 4 von 5 Punkten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die andere Seite der Geschichte
von einer Kundin/einem Kunden am 23.04.2016

"Und ein ganzes Jahr" ist der zweite Teil zu Gayle Formans Roman "Nur ein Tag", in welchem wir Willems Seite der Geschichte zu lesen bekommen. Seit zwei Jahren schon bummelt Willem durch die ganze Welt - Afrika, Asien, Europa, er war schon fast in jeder Ecke dieser Erde und hat... "Und ein ganzes Jahr" ist der zweite Teil zu Gayle Formans Roman "Nur ein Tag", in welchem wir Willems Seite der Geschichte zu lesen bekommen. Seit zwei Jahren schon bummelt Willem durch die ganze Welt - Afrika, Asien, Europa, er war schon fast in jeder Ecke dieser Erde und hat auf seinen Reisen nicht wenige Mädchen kennen gelernt. Keines jedoch ist ihm so im Gedächtnis geblieben, wie Lulu, mit der er bloß einen einzigen Tag in Paris verbracht hat. Trotz ihrer nur sehr kurzen gemeinsamen Zeit, kann er sie nicht vergessen und will Lulu unbedingt wiederfinden. Doch Willem weiß nicht einmal ihren richtigen Namen... Nachdem Allyson im ersten Teil des Roman-Duos ihre Sicht der Dinge erzählt hat, kommt hier Willem zu Wort, was mir sehr gefällt. Auch für ihn bringt ihr französisches Abenteuer einige Veränderungen mit sich und es ist faszinierend zu sehen wie sich zufällige Begegnungen und Unfälle auf ein Leben auswirken können. Die Themen, die in diesem Roman angesprochen werden, sind wie schon im Vorgänger Liebe, Familie und Selbstfindung. Gayle Formans Roman-Duo hat mir sehr gut gefallen. Schade finde ich bloß, dass das Ende etwas unbefriedigend war. Wer noch ein paar Seiten mehr lesen und wissen will, wie es für Allyson und Willem weitergeht, kann sich aber glücklicherweise das gratis E-Book "Und noch eine Nacht" herunterladen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Schöner Abschluss der Reihe
von Vanessas Bücherecke am 29.03.2016

Inhalt aus dem Klappentext: Wenn Du einem Menschen begegnet bist, der dein Herz geöffnet hat, wirst du alles dafür tun, ihn wiederzufinden. Aber was, wenn du dann tatsächlich vor ihm stehst? Eine große, überwältigende Geschichte von Entscheidungen und Zufällen – und vom Glück, wenn beides zusammenkommt. Wer ist Willem wirklich? Was ist in... Inhalt aus dem Klappentext: Wenn Du einem Menschen begegnet bist, der dein Herz geöffnet hat, wirst du alles dafür tun, ihn wiederzufinden. Aber was, wenn du dann tatsächlich vor ihm stehst? Eine große, überwältigende Geschichte von Entscheidungen und Zufällen – und vom Glück, wenn beides zusammenkommt. Wer ist Willem wirklich? Was ist in diesem Jahr passiert? Und – was ist noch zwischen ihnen? Jetzt erzählt er seine Geschichte! Meinung: Achtung: Zweiter Teil einer Reihe, Spoilergefahr! Und ein ganzes Jahr setzt da an, wo Allyson und Willems Wege sich in Paris trennen. Wir erfahren, wieso Willem nicht auftaucht und begleiten ihn auf seinem Jahr, bis Allyson vor seiner Tür steht. Dabei lernen wir Willem näher kennen, offene Fragen zu seinen Hintergründen werden geklärt und man versteht nach und nach, wieso Willem so ist, wie er ist. Mehr will ich an dieser Stelle auch nicht vom Inhalt erzählen, um nicht zu viel von der Geschichte vorwegzunehmen. Wie schon erwähnt, wird hier Willems Figur näher beleuchtet und vertieft. Er ist ein sehr einsamer Charakter, der mit einem herben Verlust in seinem Leben klar kommen muss. Die Distanz zu seinen Eltern und besonders zu seiner Mutter tut er zwar nach außen hin einfach ab, trotzdem merkt man, wie sehr die Situation an ihm knabbert. Auch er merkt, dass Allyson, die er immer noch nur als Lulu kennt, ihn nicht loslässt und so macht auch er sich daran, herauszufinden, wo sie ist. Neben Willem haben mir im Buch auch einige Nebenfiguren sehr gut gefallen, vor allem sein bester Freund Broodje lockert die Stimmung im Buch schön und sorgt dafür, dass Willem nicht zu trübsinnig wird. Auch der Handlungsverlauf ist stimmig und mir hat die Entwicklung von Willems Figur gut gefallen. Sie wirkt nicht überstürzt, aber auch nicht zu behäbig. Die Suche nach Allyson und zu sich selbst hat die Autorin ganz spannend umgesetzt und die vielen verschiedenen Schauplätze lassen leichtes Fernweh aufkommen, so dass man am liebsten mit Willem gereist wäre. Die Schauplätze sind detailliert ausgeschmückt und man kann sich sehr gut an die Orte hin versetzen. Die vielen Bezüge zu Shakespeare sind unterhaltsam eingebaut und so liest sich diese Dilogie insgesamt wie ein modernes Bühnenstück des großen Künstlers. Erzählt wird die Geschichte in der Ich-Perspektive mit Blickpunkt auf Willem. Die Kapitel haben eine angenehme Länge und auch der Schreibstil der Autorin bleibt eingängig und abwechslungsreich. Man sollte aber auf jeden Fall Nur ein Tag kennen, damit die Verkettungen der Ereignisse, die parallel zu Allysons Geschichte laufen, auch stimmig sind und um ggf. Spoiler zu Band 1 zu vermeiden ;) Vielen Dank an die S. Fischer Verlage für das Rezensionsexemplar. Fazit: Auch Und ein ganzes Jahr ist ein unterhaltsames Jugendbuch um einem jungen Erwachsenen, der erst einige Baustellen in seinem Leben aufräumen und klären muss, um Platz für einen neuen Abschnitt und natürlich die Liebe zu haben. Der Weg dahin ist interessant und abwechslungsreich, das Setting originell und schön. Und auch wenn das Ende nicht überrascht, hat die Reise dahin doch viele schöne Lesestunden bereitet. Von mir gibt es 4 von 5 Punkten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein ganzes Jahr, aus Willems Sicht.
von Book-addicted am 25.03.2016

"Und ein ganzes Jahr" ist der zweite Teil der Duologie von Gayle Forman. Nachdem ich Band 1 "Nur ein Tag" regelrecht inhaliert hatte (-> Rezi) und mich das Ende so sehr aus der Fassung gebracht hat, wollte ich natürlich UNBEDINGT wissen, wie es mit Allyson und Willem weitergeht. Es... "Und ein ganzes Jahr" ist der zweite Teil der Duologie von Gayle Forman. Nachdem ich Band 1 "Nur ein Tag" regelrecht inhaliert hatte (-> Rezi) und mich das Ende so sehr aus der Fassung gebracht hat, wollte ich natürlich UNBEDINGT wissen, wie es mit Allyson und Willem weitergeht. Es ist unablässig, dass man den Vorgängerband gelesen hat, denn sonst fehlt einem einiges an Informationen, die für das Verständnis absolut notwendig sind. Nachdem ich also, ziemlich aufgewühlt, den ersten Band beendet hatte, widmete ich mich sofort Band 2 und tauchte ein, in Willems Welt. Nachdem wir ihn in Band 1 nur kurz kennengelernt hatten, war es natürlich umso schöner und informativer, diesen wichtigen Protagonisten mal aus nächster Nähe kennenzulernen und nicht nur seine Gefühlswelt, sondern auch sein Leben näher unter die Lupe zu nehmen. Willem ist, wie schon im ersten Roman angedeutet wird, ein eher ruheloser und sehr wechselhafter Mensch, der Lulu zwar unbedingt wiederfinden möchte, aber sich phasenweise zu sehr auf Zufälle verlässt und wenig unternimmt, um sie zu finden. Unternimmt er dann doch einmal etwas, dann gibt er recht schnell auf, wenn es nicht nach Plan läuft und zeigt kein sonderlich großes Durchhaltevermögen. Auch wenn man merkt, dass ihm Allyson/Lulu viel bedeutet und er immer wieder an sie denken muss, so fehlt einem als Leser irgendwie diese Passion, die Allyson für ihn an den Tag legt und man beginnt sich zu fragen, ob ihre Gefühle ihm gegenüber möglicherweise nicht berechtigt sind oder gar nicht so stark erwidert werden, wie man es sich erhofft. Sehr gut gefiel mir nicht nur die Tatsache, dass Willem innerhalb des Jahres nach dem Treffen mit Allyson sehr viel für seine Schauspiel-Karriere tut sondern auch, dass das Verhältnis zu seiner Mutter stetig besser wird, was Willem merklich gut tut. So wandern wir also ein Jahr lang mit Willem umher und möchten ihn manchmal drängen, etwas mehr dafür zu tun, das Mädchen zu finden, das ihm einfach nicht aus dem Kopf gehen will, auch wenn man ihn eigentlich etwas besser verstehen sollte: Er kennt weder ihren richtigen Namen, noch ihren tatsächlichen Wohnort und hat somit keinerlei Anhaltspunkt, an dem er ansetzen kann. Vermutlich würde das jeden von uns auf die ein oder andere Art und Weise frustrieren und auch wir würden wohl schnell die Flinte ins Korn werfen, weil wir nicht daran glauben, dass man das unmögliche möglich machen kann. Unter diesem Aspekt gesehen kann man Willem eigentlich nicht böse sein und auch, wenn mich dieses Buch bei weitem nicht so sehr berührte und fesselte, wie es "Nur ein Tag" geschafft hat, so ist es dennoch eine schöne und lesenswerte Fortsetzung, die man unbedingt gelesen haben sollte, wenn man den ersten Band mochte. Der Schreibstil ist, wie auch beim Vorgänger, sehr angenehm und flüssig, die Kapitel sind ausreichend lang und nicht übermäßig häufig gesetzt und die Autorin nutzt eine schöne und bildhafte Sprache, die dem Leser das Eintauchen in Willems kleine Welt ganz leicht macht. Wertung: 4 von 5 Sterne!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Zeitweise sehr langatmig
von Caterina aus Magdeburg am 26.06.2016

Meine Meinung zum Buch Gestaltung: Das Besondere an der Gestaltung der Dilogie ist, dass beide Cover zu einem verschmelzen und das allein kann ein echter Hingucker sein. Ich muss selber zugeben, dass mir die türkiese Aufmachung mehr gefällt, als die rote Gestaltung. Auch hier ist wieder eine gewisse Verspieltheit zu... Meine Meinung zum Buch Gestaltung: Das Besondere an der Gestaltung der Dilogie ist, dass beide Cover zu einem verschmelzen und das allein kann ein echter Hingucker sein. Ich muss selber zugeben, dass mir die türkiese Aufmachung mehr gefällt, als die rote Gestaltung. Auch hier ist wieder eine gewisse Verspieltheit zu finden. "Nur ein Tag" hat mir nur mäßig gefallen, trotzdem war ich gespannt, was mit Willem in dem einen Jahr passiert war. Einstieg: Für mich begann der Einstieg recht holprig. Zunächst musste ich mich selber ein wenig sortieren und mir Klarheit verschaffen, ehe ich in die Geschichte einsteigen konnte. Nach und nach konnte ich mich orientieren und erfuhr, warum Willem wortlos an jenem Tag verschwand. Durch den angenehmen und leichten Schreibstil konnte ich dann doch in die Geschichte eintauchen. Charaktere: In diesem zweiten Teil der Dilogie wählte die Autorin den personalen Ich-Erzähler, so dass nun Willem die Geschichte erzählt. Das gefiel mir deutlich besser als die Handlung aus Allysons Sicht zu erleben. Willem war mir im ersten Teil sympathischer als die eigentliche Protagonistin. Schade fand ich hier aber trotzdem, dass sie selber so gut wie gar nicht zu Wort kam, weshalb ich auch keine Entwicklung bei ihr feststellen konnte. Willem durchlebt in diesem Buch einiges und irgendwie wurde er mir immer unsympathischer. Es entwickelte sich ein Charakterzug bei ihm, den ich nicht genau erklären kann, aber es hatte zur Folge, dass ich hin und wieder ganz schön mit Willem zu kämpfen hatte. Handlung: Der Anfang gefiel mir ganz gut, auch wenn ich zunächst etwas verwirrt dasaß und nicht genau realisierte, was mir dort gerade geschildert wurde. Allmählich löste sich der Wirrwarr in meinem Kopf und ich konnte der Handlung folgen. Zwischenzeitlich gab es einige zähe Phasen, die mir das Weiterlesen erschwerten. Hin und wieder versuchte die Autorin spannende Momente einzubauen, aber sie konnten mich nur mäßig begeistern. Nach und nach erhielt ich ein paar Antworten auf meine Fragen, aber zufriedenstellen konnten sie mich auch nicht sonderlich. Schreibstil: Erzähltechnisch lieferte mir die Autorin wieder Passagen, die detailreich und voller Beschreibungen waren. Auch hier haben die ausführlichen Darbietungen mal gepasst und mal war es eher unpassend. So dass ich zeitweise ganze Abschnitte übersprang. Der jedoch sehr leichte und angenehme Schreibstil ließ mich schnell voran kommen, so dass ich die vielen Kapitel als bald hinter mich ließ. Mein Urteil So ganz genau weiß ich nicht, wie ich dieses Buch bewerten soll. Es hatte seine schönen Momente, keine Frage. Nur leider auch Dinge, die mir nicht so gut gefallen haben. Nach dem Ende von Band eins, hatte ich einige Fragen: Wer ist Willem? Warum ist er so plötzlich verschwunden? Und viele mehr. Mir wurden Antworten gebracht, nur nicht ganz zu meiner vollsten Zufriedenheit. Jetzt am Ende weiß ich irgendwie immer noch nichts von den Figuren. Ich hatte mir erhofft, da Willem hier nun zu Wort kommt, dass ich tiefer in den Charakter tauchen kann, aber oft kam er mir vor, wie ein Buch mit sieben Siegeln und zeitweise konnte ich ihn gar nicht richtig einschätzen. Und das Ende mag ich auch nicht. Die Autorin hätte so viel daraus machen können. Schade. Trotzallem konnte mich die Reihe hin und wieder begeistern, und irgendwie wurde die Reiselust in mir geweckt! Ich vergebe 3 von 5 Welten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
nicht ganz überzeugend
von Schneeflöckchen am 06.05.2016

Inhalt Wenn Du einem Menschen begegnet bist, der dein Herz geöffnet hat, wirst du alles dafür tun, ihn wiederzufinden. Aber was, wenn du dann tatsächlich vor ihm stehst? Eine große, überwältigende Geschichte von Entscheidungen und Zufällen – und vom Glück, wenn beides zusammenkommt. Wer ist Willem wirklich? Was ist in diesem... Inhalt Wenn Du einem Menschen begegnet bist, der dein Herz geöffnet hat, wirst du alles dafür tun, ihn wiederzufinden. Aber was, wenn du dann tatsächlich vor ihm stehst? Eine große, überwältigende Geschichte von Entscheidungen und Zufällen – und vom Glück, wenn beides zusammenkommt. Wer ist Willem wirklich? Was ist in diesem Jahr passiert? Und – was ist noch zwischen ihnen? Jetzt erzählt er seine Geschichte! Quelle: Fischer Meinung "Und ein ganzes Jahr" ist der zweite Teil des Roman-Duos "NUR EIN TAG ... UND EIN GANZES JAHR". In "Und ein ganzes Jahr" wird nun die Geschichte aus der Sicht von Willem erzählt. Leider hat mich aber Willems Geschichte nicht packen können. Ich muss gestehen, ich habe es langweilig und monoton empfunden. Zwischendurch gibt es Momente, die die Geschichte etwas spannender macht, aber es ist nur für eine kurze Dauer. Die Handlung ist für mich zu trocken. Mir hat es an Emotionen gefehlt. Die Geschichte konnte mich nicht berühren. Dadurch geht die Authenzität verloren. So wie Allyson in "Nur ein Tag" ist Willem hier mir fremd gewesen. Ich konnte keinen Draht zu ihm aufbauen. Im ersten Teil ist er etwas sympathisch gewesen, aber hier im zweiten Teil fehlt mir die Sympathie. Ich finde ihn eher oberflächlich und unecht. Das Ende habe ich mir anders vorgestellt. Es hat nicht meinen Ansprüchen genügt. Ich hätte mir gewünscht, dass das Ende etwas ausführlicher erzählt worden wäre. Irgendwie fehlt mir ein zufriedenstellender Schluss. Eine Aussprache zwischen Allyson und Willem wäre eine Möglichkeit gewesen. Was mir aber gut gefallen hat, ist, dass "Nur ein Tag" und "Und ein ganzes Jahr" jeweils in ein Tag und ein Jahr unterteilt ist. Auch die Cover passen wunderschön zusammen. Es ist eine schöne, einheitliche Darstellung des Duos. Fazit Leider konnte mich "Und ein ganzes Jahr" nicht überzeugen. Meine Erwartungen sind nicht erfüllt. Der Protagonist Willem ist für mich zu leblos, die Handlung zu fad und das Ende nicht zufriedenstellend.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
W. konnte mein Herz leider nicht erobern....
von einer Kundin/einem Kunden aus Fahrni am 16.04.2016

Mein Leseeindruck subjektiv aber spoilerfrei ;) Nach dem Ende des Vorgängers war klar, dass ich bald zu diesem Band hier greifen würde. Gesagt getan.....;) Der Schreibstil ist unverändert angenehm, flüssig und auch atmosphärisch vor allem bezüglich der Reiseorte. Geschrieben ist das Ganze diesmal aus der Sicht von W. und der Wechsel ist... Mein Leseeindruck subjektiv aber spoilerfrei ;) Nach dem Ende des Vorgängers war klar, dass ich bald zu diesem Band hier greifen würde. Gesagt getan.....;) Der Schreibstil ist unverändert angenehm, flüssig und auch atmosphärisch vor allem bezüglich der Reiseorte. Geschrieben ist das Ganze diesmal aus der Sicht von W. und der Wechsel ist der Autorin wirklich gut gelungen. W. war mir ja schon in Band eins irgendwie suspekt und obwohl nun die Gründe seines Handels oder Verhaltens aufgelöst oder erklärt wurden, konnte er mein Herz nicht erobern und ich wurde einfach nicht warm mit ihm. Den Einstieg in die Geschichte fand ich gut und sinnvoll gewählt, da man nun detaillierter erfährt was eigentlich vorgefallen war. Die Idee war ganz nach meinem Geschmack, und erzeugte auch eine gewisse Spannung. Im späteren Verlauf erfahren wir, wie es W. ergangen ist in diesem ganzen Jahr, das empfand ich ehrlich gesagt nicht ganz so interessant wie A.Part aus dem ersten Band. Vielleicht lag es auch daran, dass ich manche Entscheidungen oder Gefühle von W. einfach oft nicht nachvollziehen konnte. Die letzten 5-6 Kapitel hingegen haben mir dann wieder sehr gut gefallen. Das Buch endet an derselben Stelle wie sein Vorgänger, so dass wir es also auch hier vor allem mit der Selbstfindung und Vergangenheitsbewältigung von Will zu tun haben. Wer also wissen will wie es mit den Beiden weitergeht MUSS das gratis Bonuskapitel in E- Book- Form lesen, oder seine eigene Fantasie walten lassen...... Mit hat dieser Teil hier wesentlich weniger gut gefallen, aus oben genannten Gründen vergebe ich deshalb 3,5 Sterne

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 06.07.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Ein ganzes Jahr ist vergangen und wir erfahren, was Willem durchlebt hat, seit er Alyson traf. Eine Begegnung, viele Zufälle und nicht nur ein knappes Verpassen später - supergut!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 13.06.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Wie ändert ein Jahr dein Leben? Eine Reise auf der Suche nach der Liebe, die nach einem Tag das Leben verändert hat. Eine Geschichte, die sehr berührt und noch lange nachwirkt!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Und ein ganzes Jahr

Und ein ganzes Jahr

von Gayle Forman

(18)
Buch
Fr. 21.90
+
=
Nur ein Tag

Nur ein Tag

von Gayle Forman

(91)
Buch
Fr. 21.90
+
=

für

Fr. 43.80

inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Verfügbarkeit in Ihrer Buchhandlung prüfen

Filialabholung: Ihre Vorteile
  1. Bereits Online prüfen, ob Ihr gewünschtes Buch in der Filiale vorrätig ist
  2. Bestellen Sie Online und lassen Sie Ihre Artikel zur Abholung in die Filiale vor Ort liefern
  3. Artikel, die zur Filialabholung bestellt wurden, können in der Filiale bezahlt werden.
  4. Falsches Buch bestellt? Retournieren Sie ihre gekauften Bücher kostenfrei in der Filiale