orellfuessli.ch

Vatikan AG

Ein Geheimarchiv enthüllt die Wahrheit über die Finanz- und Politskandale der Kirche

Die unerhörte Geschichte, die hier erzählt wird, stützt sich auf ein umfangreiches Geheimarchiv, das in der Schweiz lagerte und hier erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt wird.
Viertausend geheime Dokumente des Heiligen Stuhls – Briefe, vertrauliche Mitteilungen, Aktennotizen, Protokolle, Kontoauszüge und Buchungsbelege – gewähren einen Blick hinter die Kulissen des vatikanischen Finanzsystems. Die Dokumente stammen aus dem Nachlass Monsignor Renato Dardozzis (1922–2003), bis Ende der neunziger Jahre einer der wichtigsten Mitarbeiter des IOR („Institut für die Werke der Religion“), wie die Vatikanbank offiziell heisst.
Ende der achtziger Jahre schien mit dem Crash der Ambrosiano-Bank, der rätselhaften Ermordung Roberto Calvis und Michele Sindonas und dem Rückzug von Erzbischof Marcinkus aus der Leitung des IOR der Schlussstrich unter ein unrühmliches Kapitel der Vatikanbank gezogen. Aber dann – so beweisen die Dokumente aus Dardozzis Archiv – begann alles wieder von vorn. Seit 1992 entstand ein neues, noch raffinierteres System mit Nummernkonten, über die Hunderte Milliarden Lire verschoben wurden. Architekt dieses Netzwerks war Prälat Donato de Bonis, der neue Chef der Vatikanbank. Er legte Konten auf den Namen von Bankiers, Unternehmern und Spitzenpolitikern an, unter ihnen „Omissis“, der Codename Giulio Andreottis.
Auf diese Konten wurden Erlöse aus Staatspapieren eingezahlt, um schmutziges Geld zu waschen. Auch in den Mega-Korruptionsskandal Enimont war die Vatikanbank verwickelt. Sogar Gelder gläubiger Katholiken, die für heilige Messen bestimmt waren, wurden mit geschickten Manövern auf persönliche Konten transferiert.
Das IOR funktionierte wie eine Bank innerhalb der Bank, eine gigantische Geldwaschanlage mitten in Rom, die von der Mafia genutzt und skrupellos für politische Machenschaften eingesetzt wurde. Ein Steuerparadies, das allein der Gesetzgebung des Vatikans unterworfen war. Und das alles im Namen Gottes.
Portrait
Gianluigi Nuzzi arbeitet als investigativer Journalist bei der italienischen Zeitschrift „Panorama“, zuvor war er für die Tageszeitungen „Corriere della Sera“ und „Il Giornale“ tätig. Seit 1994 verfolgt er die Polit- und Finanzskandale Italiens. Im Frühjahr 2008 erhielt er Zugang zum Geheimarchiv Monsignor Dardozzis.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kopiergeschützt i
Seitenzahl 356, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 25.03.2010
Sprache Deutsch
EAN 9783711050984
Verlag Ecowin Verlag
eBook (ePUB)
Fr. 7.90
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Premium Card
Fr. 7.90 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 38840320
    Mafia
    von Petra Reski
    eBook
    Fr. 11.00
  • 38551721
    Selbstporträt
    von Helene Beltracchi
    eBook
    Fr. 28.00
  • 39952148
    Restlaufzeit
    von Hajo Schumacher
    (1)
    eBook
    Fr. 11.00
  • 36508685
    Helikopter-Eltern
    von Josef Kraus
    (1)
    eBook
    Fr. 11.00
  • 41627920
    Ommas Glück
    von Chantal Louis
    eBook
    Fr. 14.00
  • 40398380
    Die geheim gehaltene Geschichte Deutschlands - Sammelband
    von Frank Fabian
    eBook
    Fr. 12.90
  • 30977462
    Die Macht der Disziplin
    von Roy Baumeister
    (1)
    eBook
    Fr. 9.90
  • 17202531
    Minimum
    von Frank Schirrmacher
    eBook
    Fr. 11.90
  • 31193181
    Rasende Ruinen
    von Katja Kullmann
    eBook
    Fr. 7.00
  • 33945215
    Rockerkrieg
    von Jörg Diehl
    eBook
    Fr. 10.90

Buchhändler-Empfehlungen

„Gauner gibt es überall“

Sandra Fuchs, Buchhandlung Bern

Wer gedacht hat, der Vatikan befolgt die Regeln der Bibel "Du sollst nicht stehlen" oder "Du sollst kein falsches Zeugnis ablegen", der wird nach dieser Lektüre bitter enttäuscht sein. Es wird berichtet wie hohe Kirchenbeamte wissentlich die Mafia unterstützen, Gelder waschen und auf dubiose Weise das Vermögen des Vatikan gemehrt wird Wer gedacht hat, der Vatikan befolgt die Regeln der Bibel "Du sollst nicht stehlen" oder "Du sollst kein falsches Zeugnis ablegen", der wird nach dieser Lektüre bitter enttäuscht sein. Es wird berichtet wie hohe Kirchenbeamte wissentlich die Mafia unterstützen, Gelder waschen und auf dubiose Weise das Vermögen des Vatikan gemehrt wird - und das ganze seit über 50 Jahren! Und was sagt die Kirche dazu? Schweigen ....

Kundenbewertungen


Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

Wird oft zusammen gekauft

Vatikan AG

Vatikan AG

von Gianluigi Nuzzi

eBook
Fr. 7.90
+
=
Alles muss ans Licht

Alles muss ans Licht

von Achim Wurm

eBook
Fr. 14.90
+
=

für

Fr. 22.80

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen