orellfuessli.ch

Verbrechen

Stories

(44)
Ferdinand von Schirach hat es in seinem Beruf alltäglich mit Menschen zu tun, die Extremes getan oder erlebt haben. Das Ungeheuerliche ist bei ihm der Normalfall. Er vertritt Unschuldige, die mit dem Gesetz in Konflikt geraten, ebenso wie Schwerstkriminelle. Deren Geschichten erzählt er – lakonisch wie ein Raymond Carver und gerade deswegen mit unfassbarer Wucht.
Rezension
"Seine kühlen, klaren Texte wirkten wie mit dem Meissel gehauen. Trotzdem berührten sie stärker als alles, was auf Rührung aus war. Seine Geschichten waren nur wenige Seiten lang. Trotzdem erzählten sie mehr über Leben und Tod als manch weitschweifender Roman der deutschen Gegenwartsliteratur.", NZZ Folio, 03.02.2014
Portrait
Der SPIEGEL nannte ihn einen »grossartigen Erzähler«, die NEW YORK TIMES einen »aussergewöhnlichen Stilisten«, der INDEPENDENT verglich ihn mit Kafka und Kleist, der DAILY TELEGRAPH schrieb, er sei »eine der markantesten Stimmen der europäischen Literatur«. Ferdinand von Schirachs Erzählungsbände »Verbrechen« und »Schuld« und seine Romane »Der Fall Collini« und »Tabu« wurden zu millionenfach verkauften internationalen Bestsellern, die bisher in mehr als 40 Ländern erschienen sind. Sein erstes Theaterstück »Terror« wurde parallel am Deutschen Theater Berlin und am Schauspiel Frankfurt uraufgeführt. Schirach wurde mit mehreren – auch internationalen – Literaturpreisen ausgezeichnet, unter anderem mit dem Kleist-Preis. Seinen Erfolg erklärt die französische LIBÉRATION so: »Schirachs Meisterleistung ist, uns zu zeigen, dass – egal wie monströs dessen Taten zunächst scheinen mögen – ein Mensch doch immer ein Mensch ist.« Ferdinand von Schirach lebt in Berlin.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 205
Erscheinungsdatum 01.10.2010
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-492-25966-8
Verlag Piper
Maße (L/B/H) 188/122/20 mm
Gewicht 199
Verkaufsrang 35.454
Buch (Taschenbuch)
Fr. 14.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1-2 Werktagen.
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
Lieferung zur Abholung in Ihre Buchhandlung möglich – Verfügbarkeit prüfen
Premium Card
Fr. 14.90 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 26326940
    Verbrechen
    von Ferdinand von Schirach
    (2)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 40430411
    Die Würde ist antastbar
    von Ferdinand von Schirach
    Buch
    Fr. 12.90
  • 17438668
    Verbrechen
    von Ferdinand von Schirach
    (57)
    Buch
    Fr. 23.90
  • 32159990
    Der Fall Collini
    von Ferdinand von Schirach
    (7)
    Buch
    Fr. 12.90
  • 37880357
    Der Verbrecher aus verlorener Ehre
    von Friedrich Schiller
    Buch
    Fr. 6.40
  • 30932227
    Glück und andere Verbrechen
    von Ferdinand von Schirach
    Buch
    Fr. 12.90
  • 35384382
    Woyzeck
    von Georg Büchner
    Schulbuch
    Fr. 5.90
  • 21265864
    Schuld
    von Ferdinand von Schirach
    (26)
    Buch
    Fr. 21.65 bisher Fr. 24.40
  • 45244867
    Das Kind im Wald
    von Sarah Graves
    (1)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 32170406
    Räuberleben
    von Lukas Hartmann
    Buch
    Fr. 16.90

Buchhändler-Empfehlungen

„Mesnschliche Verzweiflung“

Sabine von Prince, Buchhandlung Basel

In Form von 11 sachlichen Berichten erzählt uns der Berliner Strafverteidiger Ferdinand von Schirach von Schuld, Sühne,
Leben, Tod und menschlicher Verzweiflung. Manchmal sind die Geschichten spannender als manch ein Krimi. Mit wieviel Verständnis er für die Opfer und aber auch für die Täter ist, beeindruckt tief. Zudem ist es sehr
In Form von 11 sachlichen Berichten erzählt uns der Berliner Strafverteidiger Ferdinand von Schirach von Schuld, Sühne,
Leben, Tod und menschlicher Verzweiflung. Manchmal sind die Geschichten spannender als manch ein Krimi. Mit wieviel Verständnis er für die Opfer und aber auch für die Täter ist, beeindruckt tief. Zudem ist es sehr gut geschrieben. Unbedingt lesen!

Kundenbewertungen


Durchschnitt
44 Bewertungen
Übersicht
29
13
1
1
0

Schnörkellos, atemberaubend und präzise wie ein Seziermesser
von Inge Weis aus Pirmasens am 30.09.2014

Ein angesehener, freundlicher Herr, Doktor der Medizin, erschlägt nach vierzig Ehejahren seine Frau mit einer Axt und zerlegt sie bevor er die Polizei ruft. Sein Geständnis ist ebenso außergewöhnlich wie seine Strafe. Was treibt einen Menschen, der sich ein Leben lang nichts hat zuschulden kommen lassen, zu einem Mord? Ein... Ein angesehener, freundlicher Herr, Doktor der Medizin, erschlägt nach vierzig Ehejahren seine Frau mit einer Axt und zerlegt sie bevor er die Polizei ruft. Sein Geständnis ist ebenso außergewöhnlich wie seine Strafe. Was treibt einen Menschen, der sich ein Leben lang nichts hat zuschulden kommen lassen, zu einem Mord? Ein erfolgreicher Berliner Strafverteidiger erweist sich als bestürzend scharfsichtiger Erzähler, der in schlaglichtartigen Geschichten zeigt, wie sich die Parallelwelt des Verbrechens in der bürgerlichen Welteinnistet. In diesem Erzähldebüt geht es um die Wahrheit und nichts als die Wahrheit. Ein Glücksfall für die deutsche Literatur.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Die Tat ist offensichtlich, doch was steckt dahinter?
von Michael Weckener aus Leipzig am 30.09.2012

Ein älterer Herr, ein Arzt, tötet nach vierzig Jahren Ehe seine Frau und ruft anschließend die Polizei. Den Berliner Anwalt und Strafverteidiger Ferdinand von Schirach interessiert was hinter der Tat steckt. Ihn interessieren die Motive und vor allem die Entwicklung die zum Unausweichlichen, zur Katastrophe führt. Er schreibt Geschichten über... Ein älterer Herr, ein Arzt, tötet nach vierzig Jahren Ehe seine Frau und ruft anschließend die Polizei. Den Berliner Anwalt und Strafverteidiger Ferdinand von Schirach interessiert was hinter der Tat steckt. Ihn interessieren die Motive und vor allem die Entwicklung die zum Unausweichlichen, zur Katastrophe führt. Er schreibt Geschichten über reale Fälle und er macht das so gut, als hätte er nie etwas anderes getan.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Verbrechen
von einer Kundin/einem Kunden aus Frankfurt am Main am 15.07.2012

Hier hat ein sehr kluger Autor ein sehr kluges Buch geschrieben, das absolut 5 Sterne verdient. Ferdinand von Schirach ist Strafverteidiger, und er erzählt in 11 Kurzgeschichten Kriminalfälle aus seinem Berufsleben, so einfühlsam und ausdrucksstark, verpackt in eine romanhafte Darstellung, daß man vergessen könnte, daß es sich um wahre Begebenheiten... Hier hat ein sehr kluger Autor ein sehr kluges Buch geschrieben, das absolut 5 Sterne verdient. Ferdinand von Schirach ist Strafverteidiger, und er erzählt in 11 Kurzgeschichten Kriminalfälle aus seinem Berufsleben, so einfühlsam und ausdrucksstark, verpackt in eine romanhafte Darstellung, daß man vergessen könnte, daß es sich um wahre Begebenheiten handelt. Der Leser kann mit dem Autor hinter die Kulissen menschlicher Schicksale schauen und begreift, daß nicht alles Schwarz und Weiß ist. Wie geraten Menschen auf Abwege und warum werden sie zum Täter? Und daß Gerichte auch Urteile zum Wohle des Angeklagten fällen, ist tröstlich. Ein Buch, das man unbedingt gelesen haben muß.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Verbrechen
von eine Kundin aus Frankfurt aus Frankfurt am Main am 09.05.2012

Hier hat ein sehr kluger Autor ein sehr kluges Buch geschrieben, das absolut 5 Sterne verdient. Ferdinand von Schirach ist Strafverteidiger, und er erzählt in 11 Kurzgeschichten Kriminalfälle aus seinem Berufsleben, so einfühlsam und ausdrucksstark, verpackt in eine romanhafte Darstellung, daß man vergessen könnte, daß es sich um wahre Begebenheiten... Hier hat ein sehr kluger Autor ein sehr kluges Buch geschrieben, das absolut 5 Sterne verdient. Ferdinand von Schirach ist Strafverteidiger, und er erzählt in 11 Kurzgeschichten Kriminalfälle aus seinem Berufsleben, so einfühlsam und ausdrucksstark, verpackt in eine romanhafte Darstellung, daß man vergessen könnte, daß es sich um wahre Begebenheiten handelt. Der Leser kann mit dem Autor hinter die Kulissen menschlicher Schicksale schauen und begreift, daß nicht alles Schwarz und Weiß ist. Wie geraten Menschen auf Abwege und warum werden sie zum Täter? Und daß Gerichte auch Urteile zum Wohle des Angeklagten fällen, ist tröstlich. Ein Buch, das man unbedingt gelesen haben muß.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
megaspannend
von Blacky am 05.02.2012

Beschreibung Ein freundlicher älterer Doktor erschlägt nach vierzig Jahren Ehe seine Frau mit einer Axt, ein führender Industrieller wird des Mordes an einer Prostituierten verdächtigt, eine Frau tötet ihren Bruder Elf Geschichten über die Abgründe der menschlichen Natur, erzählt von Strafverteidiger Ferdinand von Schirach, basierend auf Fällen, die er in... Beschreibung Ein freundlicher älterer Doktor erschlägt nach vierzig Jahren Ehe seine Frau mit einer Axt, ein führender Industrieller wird des Mordes an einer Prostituierten verdächtigt, eine Frau tötet ihren Bruder Elf Geschichten über die Abgründe der menschlichen Natur, erzählt von Strafverteidiger Ferdinand von Schirach, basierend auf Fällen, die er in seiner Kanzlei erlebt hat. Ferdinand von Schirach berichtet hier von Fällen aus seiner Kanzlei. (Ich gehe davon aus, das die Namen der betroffenen Personen geändert wurden). Ich wurde auf dieses Buch durch eine Fersnsehsendung aufmerksam, in der Ferdinand von Schirach zu diesem Buch und den Fällen interviewt wurde. Ich hatte mir viel davon erhofft und meine Erwartungen wurden noch übertroffen. Eine megaspannende Lektüre, bei der auch das deutsche Rechtssystem und die Aufgaben der einzelnen Gruppen (Staatsanwaltschaft, Verteidigung, Richter) in groben Zügen -und ganz nebenbei- erklärt wird. Ich bin total begeistert und freue mich schon auf den zweiten Band aus der Feder von Herrn von Schirach. Bisher von Ferdinand von Schirach erschienene Bände: 1. Verbrechen 2. Schuld 3. Der Fall Collini 4. Der Bäcker (nur als eBook)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Verbrechen
von lilli15 aus HC am 22.07.2012

Ferdinand von Schirach – Verbrechen Ein Strafverteidiger, welcher sich als großartiger Erzähler erweist. Ein Tatsachenbericht, aus dem Leben gegriffen. Dieses Buch war mal etwas erfrischend anderes, hinter jeden Verbrechen, begangen aus Leidenschaft, Habsucht oder einfach nur Mitleid, stand im Gegensatz zu Krimis und Thrillern der Mensch, welcher das Verbrechen begangen hat.... Ferdinand von Schirach – Verbrechen Ein Strafverteidiger, welcher sich als großartiger Erzähler erweist. Ein Tatsachenbericht, aus dem Leben gegriffen. Dieses Buch war mal etwas erfrischend anderes, hinter jeden Verbrechen, begangen aus Leidenschaft, Habsucht oder einfach nur Mitleid, stand im Gegensatz zu Krimis und Thrillern der Mensch, welcher das Verbrechen begangen hat. Aus welchen Beweggründen er gehandelt hat und wie er nun mit seiner Schuld leben muss. Besonders nahe ging mir der erste Fall, wie eine jahrelange Demütigung einen sonst ruhigen und netten Menschen zu einer so grausamen Tat veranlasst. Ebenso der Fall „ Das Cello“ und „Der Äthiopier“. Man hoffte beim Lesen der Geschichte auf ein positives Ende, sympathisierte mit dem „Täter“. Besonders hat mir gefallen, das nicht nur die Tat beschrieben wurde sondern auch, wie es dazu kam. Dadurch wird dem Leser ein Einblick in das Leben der Täter oder auch der Opfer gegeben und nicht immer ist der Täter als solcher zu sehen. Das Buch kann ich auf jeden Fall weiterempfehlen und ich hoffe, das dieser begnadete Erzähler noch mehr seiner Fälle zu Papier bringt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Sehr interessant
von J.G. aus Berlin am 02.07.2011

Ferdinand von Schirach, bekannter Strafverteidiger aus Berlin, erzählt in seinem literarischen Werk 11 (angeblich) wahre Stories aus seinem Berufsleben. Der Erzählstil ist klar und durch knappe, häufig kurze Sätze gekennzeichnet. Die Stories lesen sich wirklich sehr angenehm. Ferdinand von Schirach verfällt in kein Juristendeutsch oder in hochtrabende Sätzen. Er... Ferdinand von Schirach, bekannter Strafverteidiger aus Berlin, erzählt in seinem literarischen Werk 11 (angeblich) wahre Stories aus seinem Berufsleben. Der Erzählstil ist klar und durch knappe, häufig kurze Sätze gekennzeichnet. Die Stories lesen sich wirklich sehr angenehm. Ferdinand von Schirach verfällt in kein Juristendeutsch oder in hochtrabende Sätzen. Er beschreibt ohne jegliches Mitleid die Lebensumstände der Verbrecher, die einem oft nicht als Verbrecher erscheinen. Zu den Stories selbst möchte ich nichts verraten, jeder soll sich einfach darauf einlassen. Aber ich muss sagen, dass mich die letzte Geschichte „Der Äthiopier“ am meisten berührt hat. Ein wirklich interessantes Buch…

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Der beste juristische Schriftsteller ever!
von einer Kundin/einem Kunden aus Absdorf am 22.07.2016

Gleich vorweg: Ich liebe dieses Buch und verehre den Autor für seine Werke! Zum Inhalt: Das Buch Verbrechen ist kein Roman. Es besteht aus 11 Kurzgeschichten. Die bekannteste darunter wird wohl "Glück" sein, da diese vor einigen Jahren als Kinofiln verfilmt wurde. Alle Geschichte befassen sich mit den den großen... Gleich vorweg: Ich liebe dieses Buch und verehre den Autor für seine Werke! Zum Inhalt: Das Buch Verbrechen ist kein Roman. Es besteht aus 11 Kurzgeschichten. Die bekannteste darunter wird wohl "Glück" sein, da diese vor einigen Jahren als Kinofiln verfilmt wurde. Alle Geschichte befassen sich mit den den großen (teilweise auch typisch Schirach - juristischen) Themen von Schuld, Sühne, Verhalten von Menschen, natürlich Verbrechen und deren Folgen sowie die Abgründe der Menschheit - das alles von einem Profi auf diesem Gebiet geschrieben! Dazu ist festzuhalten, dass der Autor ein sehr bekannter Anwalt und Strafverteidiger ist und sicherlich einiges davon in seinen Geschichten verarbeitet. Dies wirkt sich auch auf die Glaubwürdigkeit seiner Erzählungen aus, da diese jedenfalls aus dem wahren Leben stammen könnten (wovon sie sicherlich auch inspiriert sind)! Ferner gibt es für mich wenige Autoren, die Geschichten mit juristischem Hintergrund so wahr und passend darstellen können. Der Schreibstil: Für mich hat Schirach einen unverkennbar klaren und nüchternen Schreibstil, welcher ihn für mich einzigartig macht. Die Geschichten sind relativ kurz und in viele Absätze geglieder was mir sehr gut gefällt. Mein Fazit: Für mich als juristische Abgestellte ist Schirach immer ein Muss. Ganz besonders haben es mir aber seine Kurzgeschichten angetan, obwohl ich solche im Normalfall gar nicht lese! Es ist für mich aber extrem faszinierend und beeindrückend wie es der Autor schafft so viel im den einzelnen Geschichten zu vermitteln. Falls man also an kriminologischen Geschichten interessiert ist, bei denen eben das Gesetz nicht außen vor gelassen wird, muss man dieses Buch lesen und darf sich keinesfalls davon abschrecken lassen, dass es eben Kurzgeschichten und kein Roman sind!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannend, empathisch, differenziert - eine Meisterleistung
von einer Kundin/einem Kunden am 03.07.2014

Dieses Buch habe ich innerhalb eines Nachmittags durchgelesen: Die Differenziertheit mit der der Autor seine Geschichten schildert sind entwaffnend: Es entsteht Empathie, Verständnis ohne das Gefühl des Partei Ergreifens. Einfach nur total empfehlenswert, wenn man einen Einblick in die Rolle eines Strafverteidigers erhalten will. Top!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannend und realistisch
von mabuerele am 14.01.2014

„…Die meisten Dinge sind kompliziert, und mit der Schuld ist es so eine Sache…“ Ein Mann tötet mit 72 Jahren seine Frau. Ein Einbruch wird zum Alptraum. Ein junger Mann schlägt die Justiz. Das sind nur drei Themen, die der Autor und Rechtsanwalt in seinem Buch behandelt. Sachlich und detailgenau... „…Die meisten Dinge sind kompliziert, und mit der Schuld ist es so eine Sache…“ Ein Mann tötet mit 72 Jahren seine Frau. Ein Einbruch wird zum Alptraum. Ein junger Mann schlägt die Justiz. Das sind nur drei Themen, die der Autor und Rechtsanwalt in seinem Buch behandelt. Sachlich und detailgenau legt er in 11 Geschichten die Ursachen dafür da, warum ein Mensch mit dem Gesetz in Konflikt kommt. Dafür hat er Fälle ausgewählt, die nicht alltäglich sind und in die er selbst involviert war. Das Besondere dabei ist, dass er die Vorgeschichte exakt recherchiert hat. Beim Lesen hat man das Gefühl, dass kein Wort zu viel und keines zu wenig ist. Der Sprachstil ist ausgereift. Die Tragik des Lebens wird präzise und prägnant beschrieben. In einigen der Geschichten schimmert ein feiner Humor durch. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Dazu beigetragen haben die geschickt ausgewählten fälle, aber auch der überzeugende Schreibstil des Autors.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Buch, dass nachdenklich macht
von einer Kundin/einem Kunden am 01.07.2013

Ferdinand von Schirach hat ein Buch mit elf Geschichten veröffentlicht, die er oder Kollegen selbst erlebt haben - als Verteidiger in Strafprozessen. Durch die anwaltliche Schweigepflicht, sind die Ereignisse verändert, um den Schutz der realen Personen zu wahren. Man fragt sich nach der Lektüre nach dem Sinn von... Ferdinand von Schirach hat ein Buch mit elf Geschichten veröffentlicht, die er oder Kollegen selbst erlebt haben - als Verteidiger in Strafprozessen. Durch die anwaltliche Schweigepflicht, sind die Ereignisse verändert, um den Schutz der realen Personen zu wahren. Man fragt sich nach der Lektüre nach dem Sinn von Strafe, ein heissdiskutiertes rechtsphilosophisches Problem. Der Sprachstil ist klar strukturiert, distanziert, kurze und einfache Sätze, lakonisch und schnörkellos. Schirach wertet nicht, lässt lediglich die Figuren sprechen. Aber indem er uns ins Innerste der Klienten sehen lässt, bleibt bei manchen Geschichten ein Schauer beim Lesen nicht aus, lässt uns bei anderen nachdenklich zurück. Stehen wir mehr auf der Seite des Kriminellen als auf der der Opfer, so fragt man sich das ein oder andere Mal. Aber auch die Distanziertheit, die ein professioneller Rechtsanwalt besitzen muss, schockiert einmal: „Ich mache mir die Hände nicht schmutzig, wenn ich das Hemd wegwerfe, das ich während der Verhandlung trug.“ Die sachliche Art, die kurzen Szenen muten sich teilweise als eine Sammlung von Plot-Skizzen für ein Drehbuch-Ideen an. Ein Buch, dass nachdenklich macht, dass man von der ersten bis zur letzten Seite verschlingt!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannend und unterhaltsam
von einer Kundin/einem Kunden am 20.04.2012

Spannende, teilweise skurrile Geschichten, von denen ich keine langweilig fand. Hervorzuheben ist auch der präzise und detaillierte Schreibstil. Gefallen hat mir auch, dass der Autor an manchen Stellen auf die anderen Tätigkeiten im Justizsektor eingeht, nicht nur auf die seine als Anwalt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Sehr spannend...
von einer Kundin/einem Kunden aus Neu-Isenburg am 18.08.2011

Mich hat dieses Buch berührt, da ich diese Geschichten erschrecken fand, zu was Menschen fähig sind und was es für Fälle/Verbrechen gibt. Herr von Schirach hat eine recht klare, gut verständliche und emotionslose Schreibweise, es ist gut und flüssig zu lesen und ich hatte es in zwei Tagen... Mich hat dieses Buch berührt, da ich diese Geschichten erschrecken fand, zu was Menschen fähig sind und was es für Fälle/Verbrechen gibt. Herr von Schirach hat eine recht klare, gut verständliche und emotionslose Schreibweise, es ist gut und flüssig zu lesen und ich hatte es in zwei Tagen durch, da es mich gefangen hat; genau wie sein zweites Buch. Für mich Fälle von denen ich noch nie gehört habe und in denen ich gemerkt habe wie jeder schnell zum Täter werden kann....durch einen Unfall oder andere emotionale Aussetzer. Super interessant und sehr sehr fesselnd.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Elf Ohrfeigen
von einer Kundin/einem Kunden am 27.07.2011

"Das Offensichtliche ist das Wahrscheinliche. Und fast immer ist es auch das Richtige." Ferdinand von Schirach, Anwalt und Strafverteidiger in Berlin, hat mit VERBRECHEN tatsächliche, echte Fälle seines beruflichen Alltags literarisch verpackt. Für mich ist von Schirach, allein mit diesen elf Kurzgeschichten um Habgier, Betrug und Vergeltung, der Roald Dahl... "Das Offensichtliche ist das Wahrscheinliche. Und fast immer ist es auch das Richtige." Ferdinand von Schirach, Anwalt und Strafverteidiger in Berlin, hat mit VERBRECHEN tatsächliche, echte Fälle seines beruflichen Alltags literarisch verpackt. Für mich ist von Schirach, allein mit diesen elf Kurzgeschichten um Habgier, Betrug und Vergeltung, der Roald Dahl des 21. Jahrhunderts. Dabei schreibt er mit einer klinischen Kühle und Sterilität und emotionalen Teilnahmslosigkeit, als operiere er den Verbrecher am offenen Herzen. Wie gewichten wir Schuld, Sinn und Schicksal sowie Strafe, Sühne und Vergebung? Hat es im Leben eines Verbrechers etwas gegeben, das die Tat rechtfertigt oder erklärt, dass sich wenigstens in einem fernen Winkel seines Lebens irgendetwas erzieherisch Furchtbares abgespielt hat? Erscheinen uns die Strafen gerecht, weil sie normal und notwendig sind, dass der Schuldige bestraft wird, um das Gleichgewicht wieder herzustellen, und weil es notwendig ist, dass das Böse bestraft wird? Jede dieser elf kriminalistischen Miniaturen in VERBRECHEN endet mit dem verbalen Äquivalent einer schallenden Ohrfeige. Das Perfide dabei ist, dass wir Leser mit den Tätern und Verbrechern sympathisieren und man Partei ergreifend aus dem Zuschauerraum des Gerichtes ruhestörend dazwischenrufen möchte und tückisch schmunzeln, wenn der Greifarm des Gesetzes ins Leere langt und die Tat straffrei oder -mildernd bleibt!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
wahre Schcksale
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 02.06.2011

Kurzerzählungen nach wahren Fällen des Berliner Strafverteidigers von Schirach. In jeweils ca. 20-seitigen Erzählungen werden Einzelschicksale nacherzählt, die meist etwas mit Mord, Totschlag oder Notwehr zu tun haben. Hinter jedem verbirgt sich eine eigene Geschichte, ein eigenes Schicksal. Es sind Schicksale, die berühren, fesseln, faszinieren. Der Erzählstil ist äußerst... Kurzerzählungen nach wahren Fällen des Berliner Strafverteidigers von Schirach. In jeweils ca. 20-seitigen Erzählungen werden Einzelschicksale nacherzählt, die meist etwas mit Mord, Totschlag oder Notwehr zu tun haben. Hinter jedem verbirgt sich eine eigene Geschichte, ein eigenes Schicksal. Es sind Schicksale, die berühren, fesseln, faszinieren. Der Erzählstil ist äußerst literarisch und spannend. Manchmal kaum fassbar, dass es um wahre Geschichten geht. Ich habe es in einem Zug ausgelesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
wahre Schicksale
von Ivonne Wiese aus Berlin am 02.06.2011

Kurzerzählungen nach wahren Fällen des Berliner Strafverteidigers von Schirach. In jeweils ca. 20-seitigen Erzählungen werden Einzelschicksale nacherzählt, die meist etwas mit Mord, Totschlag oder Notwehr zu tun haben. Hinter jedem verbirgt sich eine eigene Geschichte, ein eigenes Schicksal. Es sind Schicksale, die berühren, fesseln, faszinieren. Der Erzählstil ist äußerst... Kurzerzählungen nach wahren Fällen des Berliner Strafverteidigers von Schirach. In jeweils ca. 20-seitigen Erzählungen werden Einzelschicksale nacherzählt, die meist etwas mit Mord, Totschlag oder Notwehr zu tun haben. Hinter jedem verbirgt sich eine eigene Geschichte, ein eigenes Schicksal. Es sind Schicksale, die berühren, fesseln, faszinieren. Der Erzählstil ist äußerst literarisch und spannend. Manchmal kaum fassbar, dass es um wahre Geschichten geht. Ich habe es in einem Zug ausgelesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Verbrechen
von Alex am 04.05.2011

Der Schreibstil von Ferdinand von Schirach ist unterhaltsam. Keine Unnötigen Sätze, alles auf den Punkt gebracht. Manche Storys wie ein Kurzfilm.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Verbrechen
von anyways aus Greifswald, Hansestadt am 15.03.2011

Herr von Schirach plaudert als Anwalt und Strafverteidiger aus dem Nähkästchen. Unterhaltsam erzählt er die interessantesten und skurillsten Geschichten aus seinem Alltag. Storys, die nachdenklich machen und lange in Erinnerung bleiben. Am bewegendsten war für mich die Geschichte des Äthiopiers. Ein Mann, nicht klug aber geschickt mit den Händen,... Herr von Schirach plaudert als Anwalt und Strafverteidiger aus dem Nähkästchen. Unterhaltsam erzählt er die interessantesten und skurillsten Geschichten aus seinem Alltag. Storys, die nachdenklich machen und lange in Erinnerung bleiben. Am bewegendsten war für mich die Geschichte des Äthiopiers. Ein Mann, nicht klug aber geschickt mit den Händen, den die Gesellschaft ausschloss. Er ist so verzweifelt und begeht, recht tollpatschig, einen Banküberfall mit einer Plastikpistole. Danach flieht er nach Addis Abeba, in der Hoffnung in Asien zu landen. Über einige Umwege gelangt er schließlich in ein Kaffeedorf und wird von der dortigen Gemeinschaft aufgenommen. Die Akzeptanz, Aufmerksamkeit, Toleranz und Liebe die er dort erfährt sind so neu und einmalig, das er sich revanchiert und einen Teil seiner Dankbarkeit ausdrückt, indem er den Kaffeeanbau, Transport und Verkauf revolutioniert. Dank seines handwerklichen Könnens kommen die Einwohner des Dorfes zu einem bescheidenen Reichtum. Aber selbst in dieses kleine Kaffeedorf reicht der Arm der deutschen Justiz… An dieser Geschichte zeigt sich sehr deutlich wie eingeschränkt wir sind in unserem Streben nach Macht, Intelligenz und Schönheit, dass wir alle die „anders“ sind verachten und ihnen kaum Chancen einräumen mit und nicht am Rande der Gesellschaft zu leben. Die zweite Story die mich ebenfalls sehr nachdenklich stimmte war „Liebe“. Hier zeigt sich, das die anwaltliche Schweigepflicht auch sehr viele Nachteile in sich birgt. Fazit: Ein sehr gelungenes Buch von einem begnadeten Erzähler. Kurz und knackig vermittelt Schirach seine Geschichten und würzt sie mit etwas Zynismus. Sie sind absolut lesens- und empfehlenswert.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Strafe ist so unterschiedlich wie Tat und Täter
von robberta am 09.03.2011

Verbrechen von Ferdinand von Schirach erstaunlich, spannend, eine ganz andere Sicht der Verbrechen und ihrer Urteile durch die Justiz. Wie das Leben so spielt oder Gerechtigkeit anders definiert. Denn Strafe erfolgt nicht immer durch die Justiz bzw eine angemessene Straf ist genauso unterschiedlich wie Tat und Täter. der Fall Fähner, 3... Verbrechen von Ferdinand von Schirach erstaunlich, spannend, eine ganz andere Sicht der Verbrechen und ihrer Urteile durch die Justiz. Wie das Leben so spielt oder Gerechtigkeit anders definiert. Denn Strafe erfolgt nicht immer durch die Justiz bzw eine angemessene Straf ist genauso unterschiedlich wie Tat und Täter. der Fall Fähner, 3 Jahre im offenen Vollzug, in der Ehe durch Schwur gefangen. Die Strafe durch Verurteilung wäre lächerlich im Vergleich zu dem was Fähner während seiner Ehe erleiden musste. Aber rechtfertigt das Mord? Was ist Strafe? Was ist Gerechtigkeit? Strafe soll Täter abschrecken, soll Unrecht aufwiegen und Gerechtigkeit wiederherstellen. Aber was ist wenn die Strafe Erlösung ist? Das Buch in einem unterhaltsamen Berichtstil geschrieben, lässt in Gedanken Recht mit Unrecht kämpfen und versucht Gerechtigkeit neu zu definieren.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Strafe ist so unterschiedlich wie tat und Täter
von robberta am 09.03.2011

Verbrechen von Ferdinand von Schirach erstaunlich, spannend, eine ganz andere Sicht der Verbrechen und ihrer Urteile durch die Justiz. Wie das Leben so spielt oder Gerechtigkeit anders definiert. Denn Strafe erfolgt nicht immer durch die Justiz bzw eine angemessene Straf ist genauso unterschiedlich wie Tat und Täter. der Fall Fähner, 3... Verbrechen von Ferdinand von Schirach erstaunlich, spannend, eine ganz andere Sicht der Verbrechen und ihrer Urteile durch die Justiz. Wie das Leben so spielt oder Gerechtigkeit anders definiert. Denn Strafe erfolgt nicht immer durch die Justiz bzw eine angemessene Straf ist genauso unterschiedlich wie Tat und Täter. der Fall Fähner, 3 Jahre im offenen Vollzug, in der Ehe durch Schwur gefangen. Die Strafe durch Verurteilung wäre lächerlich im Vergleich zu dem was Fähner während seiner Ehe erleiden musste. Aber rechtfertigt das Mord? Was ist Strafe? Was ist Gerechtigkeit? Strafe soll Täter abschrecken, soll Unrecht aufwiegen und Gerechtigkeit wiederherstellen. Aber was ist wenn die Strafe Erlösung ist? Das Buch in einem unterhaltsamen Berichtstil geschrieben, lässt in Gedanken Recht mit Unrecht kämpfen und versucht Gerechtigkeit neu zu definieren.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Verbrechen

Verbrechen

von Ferdinand von Schirach

(44)
Buch
Fr. 14.90
+
=
Schuld

Schuld

von Ferdinand von Schirach

(7)
Buch
Fr. 12.90
+
=

für

Fr. 27.80

inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Verfügbarkeit in Ihrer Buchhandlung prüfen

Filialabholung: Ihre Vorteile
  1. Bereits Online prüfen, ob Ihr gewünschtes Buch in der Filiale vorrätig ist
  2. Bestellen Sie Online und lassen Sie Ihre Artikel zur Abholung in die Filiale vor Ort liefern
  3. Artikel, die zur Filialabholung bestellt wurden, können in der Filiale bezahlt werden.
  4. Falsches Buch bestellt? Retournieren Sie ihre gekauften Bücher kostenfrei in der Filiale