orellfuessli.ch

Mit eBooks in weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino?

Verbrechen

Stories

(8)
Rezension
»Seine kühlen, klaren Texte wirkten wie mit dem Meissel gehauen. Trotzdem berührten sie stärker als alles, was auf Rührung aus war. Seine Geschichten waren nur wenige Seiten lang. Trotzdem erzählten sie mehr über Leben und Tod als manch weitschweifender Roman der deutschen Gegenwartsliteratur.«, NZZ Folio, 03.02.2014
Portrait
Der SPIEGEL nannte ihn einen »grossartigen Erzähler«, die NEW YORK TIMES einen »aussergewöhnlichen Stilisten«, der INDEPENDENT verglich ihn mit Kafka und Kleist, der DAILY TELEGRAPH schrieb, er sei »eine der markantesten Stimmen der europäischen Literatur«. Ferdinand von Schirachs Erzählungsbände »Verbrechen« und »Schuld« und seine Romane »Der Fall Collini« und »Tabu« wurden zu millionenfach verkauften internationalen Bestsellern, die bisher in mehr als 40 Ländern erschienen sind. Sein erstes Theaterstück »Terror« wurde parallel am Deutschen Theater Berlin und am Schauspiel Frankfurt uraufgeführt. Schirach wurde mit mehreren – auch internationalen – Literaturpreisen ausgezeichnet, unter anderem mit dem Kleist-Preis. Seinen Erfolg erklärt die französische LIBÉRATION so: »Schirachs Meisterleistung ist, uns zu zeigen, dass – egal wie monströs dessen Taten zunächst scheinen mögen – ein Mensch doch immer ein Mensch ist.« Ferdinand von Schirach lebt in Berlin.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Seitenzahl 208, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 14.10.2009
Sprache Deutsch
EAN 9783492950077
Verlag Piper ebooks
Verkaufsrang 20.449
eBook (ePUB)
Fr. 10.50
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Premium Card
Fr. 10.50 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 25425703
    Die Netzhaut
    von Torkil Damhaug
    (2)
    eBook
    Fr. 11.00
  • 36500143
    Kaltblütig
    von Truman Capote
    eBook
    Fr. 14.90
  • 42378879
    Das Joshua-Profil
    von Sebastian Fitzek
    (12)
    eBook
    Fr. 11.50
  • 27671759
    Hochsaison
    von Jörg Maurer
    (4)
    eBook
    Fr. 11.50
  • 43549816
    Der Schlafmacher
    von Michael Robotham
    (5)
    eBook
    Fr. 9.50 bisher Fr. 11.90
  • 44344065
    Das Paket
    von Sebastian Fitzek
    (3)
    eBook
    Fr. 16.50
  • 45310396
    Im Wald / Oliver von Bodenstein Bd.8
    von Nele Neuhaus
    (10)
    eBook
    Fr. 18.50
  • 46676401
    Rabenschwester - THRILLER
    von B. C. Schiller
    (4)
    eBook
    Fr. 4.50
  • 45824545
    Weißwurstconnection / Franz Eberhofer Bd.8
    von Rita Falk
    eBook
    Fr. 15.90
  • 46361715
    Totenfang
    von Simon Beckett
    (4)
    eBook
    Fr. 22.50

Buchhändler-Empfehlungen

„Mesnschliche Verzweiflung“

Sabine von Prince, Buchhandlung Basel

In Form von 11 sachlichen Berichten erzählt uns der Berliner Strafverteidiger Ferdinand von Schirach von Schuld, Sühne,
Leben, Tod und menschlicher Verzweiflung. Manchmal sind die Geschichten spannender als manch ein Krimi. Mit wieviel Verständnis er für die Opfer und aber auch für die Täter ist, beeindruckt tief. Zudem ist es sehr
In Form von 11 sachlichen Berichten erzählt uns der Berliner Strafverteidiger Ferdinand von Schirach von Schuld, Sühne,
Leben, Tod und menschlicher Verzweiflung. Manchmal sind die Geschichten spannender als manch ein Krimi. Mit wieviel Verständnis er für die Opfer und aber auch für die Täter ist, beeindruckt tief. Zudem ist es sehr gut geschrieben. Unbedingt lesen!

Kundenbewertungen


Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
4
4
0
0
0

Das Leben schreibt die besten Geschichten
von einer Kundin/einem Kunden am 15.04.2013

Der Rechtsanwalt Ferdinand von Schirach schildert in einer knappen, sehr präzisen Sprache Geschichten des alltäglichen Grauens, die sich wohl so oder ähnlich in seiner beruflichen Welt abgespielt haben müssen. Innerhalb weniger Zeilen ist man mitten im Geschehen. Auch wenn man manchmal lange nicht ahnt, was genau jetzt passieren wird,... Der Rechtsanwalt Ferdinand von Schirach schildert in einer knappen, sehr präzisen Sprache Geschichten des alltäglichen Grauens, die sich wohl so oder ähnlich in seiner beruflichen Welt abgespielt haben müssen. Innerhalb weniger Zeilen ist man mitten im Geschehen. Auch wenn man manchmal lange nicht ahnt, was genau jetzt passieren wird, eine düstere Stimmung ist da. Innerhalb des letzten Absatzes kommt es eventuell erst zur eigentlichen Tat, welche oft auch ungesühnt bleibt, wenn die Täter Einfluss haben. Oder umgekehrt rutscht jemand in eine Lage, aus der er sich auch vor Gericht nicht mehr befreien kann, auch wenn er die Härte des Gesetzes nicht verdient hat. Das Leben schreibt die besten Geschichten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Für alle Fans von wahren Kriminalfällen
von einer Kundin/einem Kunden am 27.03.2011

Ein angesehener, freundlicher Herr, Doktor der Medizin, erschlägt nach vierzig Ehejahren seine Frau mit einer Axt. Er zerlegt sie, bevor er schließlich die Polizei informiert. Sein Geständnis ist ebenso außergewöhnlich wie seine Strafe. Ein Mann raubt eine Bank aus, und so unglaublich das klingt: Er hat gute Gründe. Gegen... Ein angesehener, freundlicher Herr, Doktor der Medizin, erschlägt nach vierzig Ehejahren seine Frau mit einer Axt. Er zerlegt sie, bevor er schließlich die Polizei informiert. Sein Geständnis ist ebenso außergewöhnlich wie seine Strafe. Ein Mann raubt eine Bank aus, und so unglaublich das klingt: Er hat gute Gründe. Gegen jede Wahrscheinlichkeit wird er von der Justiz an Leib und Seele gerettet. Lauter unglaubliche Geschichten, doch sind sie war. Ferdinand von Schirachs Buch ist für alle Fans von wahren Kriminalfällen. Die Kurzgeschichten machen es einfach auch mal zwischendurch ins Buch reinzuschauen. Lesen sie auch "Mordkommission" und "Auf der Spur des Bösen"

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Unterhaltung mit Tiefgang
von einer Kundin/einem Kunden am 05.11.2010

Ferdinand von Schirach schildert in seinem Buch oft unglaubliche, aber wahre Fälle aus seinem Berufsalltag als Strafverteidiger. Damit hat er mich total begeistert! Die Geschichten sind kurz, man kann sie also gut mal zwischendurch lesen, aber sie lassen einen so schnell nicht mehr los. Denn natürlich haben auch Verbrecher... Ferdinand von Schirach schildert in seinem Buch oft unglaubliche, aber wahre Fälle aus seinem Berufsalltag als Strafverteidiger. Damit hat er mich total begeistert! Die Geschichten sind kurz, man kann sie also gut mal zwischendurch lesen, aber sie lassen einen so schnell nicht mehr los. Denn natürlich haben auch Verbrecher ihre Geschichte... Absolut lesenswert!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Verbrechen
von einer Kundin/einem Kunden am 26.10.2010

Schier unglaubliche Geschichten aus den Fällen eines Strafverteidigers. Schuldig oder nicht schuldig? Die Nacht war kurz; ich musste das Buch in einem Rutsch auslesen. Fesselnd und spannend von der ersten bis zur letzten Seite.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Verbrechen tatsächlich....
von Marion Olßon aus Reutlingen am 10.04.2013

Faszinierende Kriminalgeschichten, die auf authentische Fälle basieren. Dem Autor ist es gelungen tatsächliche Vergehen und Verbrechen so brillant und spannend wieder zu geben, das man leicht vergisst, das es sich um echte Geschichten handelt, die der Autor , der auch als Anwalt gearbeitet hat, veröffentlicht hat. Einfach gut zu... Faszinierende Kriminalgeschichten, die auf authentische Fälle basieren. Dem Autor ist es gelungen tatsächliche Vergehen und Verbrechen so brillant und spannend wieder zu geben, das man leicht vergisst, das es sich um echte Geschichten handelt, die der Autor , der auch als Anwalt gearbeitet hat, veröffentlicht hat. Einfach gut zu lesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Mal mehr mal weniger gute Geschichten
von LizzyB aus Berlin am 08.01.2012

Teils brutale Geschichten, die mal mehr mal weniger zum Nachdenken anregen und mal auch offen bleiben. Lässt sich gut lesen, relativ nüchtern geschrieben, dennoch interessant. Unglaublich aber wahr, dass es sich um echte Fälle handelt, da läufts einem schon kalt den Rücken runter. Kurzgeschichten in angenehmer Länge.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Unglaublich...
von einer Kundin/einem Kunden am 12.04.2011

... und doch wahr. So kann man mit wenigen Worten den Inhalt von "Verbrechen" zusammenfassen. Mitunter fassungslos und doch jederzeit amüsiert ob der Absurdität manch verbrecherischer Phantasien verfolgt man beinah atemlos die kurzen Episoden. Der prägnante und treffsichere Sprachstil des Autoren tut das seine. Alles in allem ein unterhaltsamer... ... und doch wahr. So kann man mit wenigen Worten den Inhalt von "Verbrechen" zusammenfassen. Mitunter fassungslos und doch jederzeit amüsiert ob der Absurdität manch verbrecherischer Phantasien verfolgt man beinah atemlos die kurzen Episoden. Der prägnante und treffsichere Sprachstil des Autoren tut das seine. Alles in allem ein unterhaltsamer und kurzweiliger Lesespaß.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Menschliche Abgründe
von einer Kundin/einem Kunden am 11.01.2011

11 Geschichten über wahre Kriminalfälle in präziser, kurzer Sprache: Ferdinand von Schirach nimmt sich spektakulärer Verbrechen als Verteidiger an. Nüchtern beschreibt er den Hergang von brutalen Morden, ohne zu moralisieren. Welche Gedanken gehen Mördern durch den Kopf? Warum vergehen sich Menschen mit kaum unvorstellbarer Brutalität an Schwachen und Hilflosen?... 11 Geschichten über wahre Kriminalfälle in präziser, kurzer Sprache: Ferdinand von Schirach nimmt sich spektakulärer Verbrechen als Verteidiger an. Nüchtern beschreibt er den Hergang von brutalen Morden, ohne zu moralisieren. Welche Gedanken gehen Mördern durch den Kopf? Warum vergehen sich Menschen mit kaum unvorstellbarer Brutalität an Schwachen und Hilflosen? Dazu gibt es kaum Antworten und keine Wertungen, nur die Beschreibungen realer Geschehnisse. Unheimlich fesselnd!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Schnörkellos, atemberaubend und präzise wie ein Seziermesser
von Inge Weis aus Pirmasens am 30.09.2014
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Ein angesehener, freundlicher Herr, Doktor der Medizin, erschlägt nach vierzig Ehejahren seine Frau mit einer Axt und zerlegt sie bevor er die Polizei ruft. Sein Geständnis ist ebenso außergewöhnlich wie seine Strafe. Was treibt einen Menschen, der sich ein Leben lang nichts hat zuschulden kommen lassen, zu einem Mord? Ein... Ein angesehener, freundlicher Herr, Doktor der Medizin, erschlägt nach vierzig Ehejahren seine Frau mit einer Axt und zerlegt sie bevor er die Polizei ruft. Sein Geständnis ist ebenso außergewöhnlich wie seine Strafe. Was treibt einen Menschen, der sich ein Leben lang nichts hat zuschulden kommen lassen, zu einem Mord? Ein erfolgreicher Berliner Strafverteidiger erweist sich als bestürzend scharfsichtiger Erzähler, der in schlaglichtartigen Geschichten zeigt, wie sich die Parallelwelt des Verbrechens in der bürgerlichen Welteinnistet. In diesem Erzähldebüt geht es um die Wahrheit und nichts als die Wahrheit. Ein Glücksfall für die deutsche Literatur.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Die Tat ist offensichtlich, doch was steckt dahinter?
von Michael Weckener aus Leipzig am 30.09.2012
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Ein älterer Herr, ein Arzt, tötet nach vierzig Jahren Ehe seine Frau und ruft anschließend die Polizei. Den Berliner Anwalt und Strafverteidiger Ferdinand von Schirach interessiert was hinter der Tat steckt. Ihn interessieren die Motive und vor allem die Entwicklung die zum Unausweichlichen, zur Katastrophe führt. Er schreibt Geschichten über... Ein älterer Herr, ein Arzt, tötet nach vierzig Jahren Ehe seine Frau und ruft anschließend die Polizei. Den Berliner Anwalt und Strafverteidiger Ferdinand von Schirach interessiert was hinter der Tat steckt. Ihn interessieren die Motive und vor allem die Entwicklung die zum Unausweichlichen, zur Katastrophe führt. Er schreibt Geschichten über reale Fälle und er macht das so gut, als hätte er nie etwas anderes getan.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Verbrechen
von einer Kundin/einem Kunden aus Frankfurt am Main am 15.07.2012
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Hier hat ein sehr kluger Autor ein sehr kluges Buch geschrieben, das absolut 5 Sterne verdient. Ferdinand von Schirach ist Strafverteidiger, und er erzählt in 11 Kurzgeschichten Kriminalfälle aus seinem Berufsleben, so einfühlsam und ausdrucksstark, verpackt in eine romanhafte Darstellung, daß man vergessen könnte, daß es sich um wahre Begebenheiten... Hier hat ein sehr kluger Autor ein sehr kluges Buch geschrieben, das absolut 5 Sterne verdient. Ferdinand von Schirach ist Strafverteidiger, und er erzählt in 11 Kurzgeschichten Kriminalfälle aus seinem Berufsleben, so einfühlsam und ausdrucksstark, verpackt in eine romanhafte Darstellung, daß man vergessen könnte, daß es sich um wahre Begebenheiten handelt. Der Leser kann mit dem Autor hinter die Kulissen menschlicher Schicksale schauen und begreift, daß nicht alles Schwarz und Weiß ist. Wie geraten Menschen auf Abwege und warum werden sie zum Täter? Und daß Gerichte auch Urteile zum Wohle des Angeklagten fällen, ist tröstlich. Ein Buch, das man unbedingt gelesen haben muß.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Verbrechen
von eine Kundin aus Frankfurt aus Frankfurt am Main am 09.05.2012
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Hier hat ein sehr kluger Autor ein sehr kluges Buch geschrieben, das absolut 5 Sterne verdient. Ferdinand von Schirach ist Strafverteidiger, und er erzählt in 11 Kurzgeschichten Kriminalfälle aus seinem Berufsleben, so einfühlsam und ausdrucksstark, verpackt in eine romanhafte Darstellung, daß man vergessen könnte, daß es sich um wahre Begebenheiten... Hier hat ein sehr kluger Autor ein sehr kluges Buch geschrieben, das absolut 5 Sterne verdient. Ferdinand von Schirach ist Strafverteidiger, und er erzählt in 11 Kurzgeschichten Kriminalfälle aus seinem Berufsleben, so einfühlsam und ausdrucksstark, verpackt in eine romanhafte Darstellung, daß man vergessen könnte, daß es sich um wahre Begebenheiten handelt. Der Leser kann mit dem Autor hinter die Kulissen menschlicher Schicksale schauen und begreift, daß nicht alles Schwarz und Weiß ist. Wie geraten Menschen auf Abwege und warum werden sie zum Täter? Und daß Gerichte auch Urteile zum Wohle des Angeklagten fällen, ist tröstlich. Ein Buch, das man unbedingt gelesen haben muß.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
megaspannend
von Blacky am 05.02.2012
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Beschreibung Ein freundlicher älterer Doktor erschlägt nach vierzig Jahren Ehe seine Frau mit einer Axt, ein führender Industrieller wird des Mordes an einer Prostituierten verdächtigt, eine Frau tötet ihren Bruder Elf Geschichten über die Abgründe der menschlichen Natur, erzählt von Strafverteidiger Ferdinand von Schirach, basierend auf Fällen, die er in... Beschreibung Ein freundlicher älterer Doktor erschlägt nach vierzig Jahren Ehe seine Frau mit einer Axt, ein führender Industrieller wird des Mordes an einer Prostituierten verdächtigt, eine Frau tötet ihren Bruder Elf Geschichten über die Abgründe der menschlichen Natur, erzählt von Strafverteidiger Ferdinand von Schirach, basierend auf Fällen, die er in seiner Kanzlei erlebt hat. Ferdinand von Schirach berichtet hier von Fällen aus seiner Kanzlei. (Ich gehe davon aus, das die Namen der betroffenen Personen geändert wurden). Ich wurde auf dieses Buch durch eine Fersnsehsendung aufmerksam, in der Ferdinand von Schirach zu diesem Buch und den Fällen interviewt wurde. Ich hatte mir viel davon erhofft und meine Erwartungen wurden noch übertroffen. Eine megaspannende Lektüre, bei der auch das deutsche Rechtssystem und die Aufgaben der einzelnen Gruppen (Staatsanwaltschaft, Verteidigung, Richter) in groben Zügen -und ganz nebenbei- erklärt wird. Ich bin total begeistert und freue mich schon auf den zweiten Band aus der Feder von Herrn von Schirach. Bisher von Ferdinand von Schirach erschienene Bände: 1. Verbrechen 2. Schuld 3. Der Fall Collini 4. Der Bäcker (nur als eBook)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Eine unbequeme Wahrheit?
von be.sue aus Wels am 13.09.2009
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Das Leben ist nicht perfekt, geschweige denn sind es wir. Hier tummeln sich nicht nur brave Menschen und Pazifisten, sondern auch Ungeheuer, die wir uns zum Teil selbst geschaffen haben. Und nein, das soll jetzt keine "sagenumwobene" relgiöse These sein, sondern eben jene aufgreifen, die irgendwann einmal einen schlauen... Das Leben ist nicht perfekt, geschweige denn sind es wir. Hier tummeln sich nicht nur brave Menschen und Pazifisten, sondern auch Ungeheuer, die wir uns zum Teil selbst geschaffen haben. Und nein, das soll jetzt keine "sagenumwobene" relgiöse These sein, sondern eben jene aufgreifen, die irgendwann einmal einen schlauen Kopf verlassen hat: "Wir sind das Produkt unserer eigenen Handlungen und die der anderen." Und somit, stecken wohl zum Teil wir alle hinter dem Dilemma. Im Normalfall kann Otto Normalbürger sein Leben unbeirrt und keineswegs schuldbewusst weiter fortsetzen, weil er vom Leben eben jener, die durch das "Netz gefallen sind" und den Beweggründen dieser, verschont bleibt. Und selbst in Büchern taucht der Leser meist auf der anderen Seite auf und ist eher darauf bedacht, sie zur Strecke zu bringen, als Mitleid und ein kleines Fünkchen Verständnis für sie aufzubringen. Am 17. August 2009 war es wieder soweit, ein neues Stück Literatur, das gerade diese Schattenseiten beleuchten will, trat seine Reise an und traf am 25. August 2009 endlich bei mir ein: Verbrechen von Ferdinand von Schirach Ferdinand von Schirach ist Rechtsanwalt. Das merkt man sogleich oder spätestens dann, wenn man seinem Namen der Suchmaske eines der vielen Portale anvertraut. Schon in kürze ist man also davon in Kenntnis gesetzt, dass der im Jahre 1964 in München geborene Autor weiß, wovon er schreibt. Denn die hier geschriebenen Kurzgeschichten mögen zwar seiner Feder entstammen, seiner Fantasie jedoch nicht. Herr Ferdinand von Schirach offenbart dem Leser zahlreiche traurige wie schlimme Schicksale, die ihm im Laufe seiner Tätigkeit als Verteidiger begegneten. Dass sein Ziel dabei immer das gleiche ist, ist wohl verständlich, immerhin ist es sein Job, für seinen Mandanten den Freispruch oder zumindest mildere Strafen zu erkämpfen. Doch nebenbei erfährt man auch, dass so mancher, der vielen Beschuldigten doch mal mehr als nur ein Fünkchen Menschlichkeit an sich hat und als solcher oftmals sogar unschuldig sein kann. Fazit: Obgleich als nüchtern und trocken beschrieben, sind die hier zu findenden Geschichten mehr als nur kurze und prägnante Zusammenfassungen von fesselnden Kriminalromanen, sie sind das Leben, und als solche besonders viel wert und besonders bewegend. Insgesamt ein Buch, das man nicht unbedingt in einem "Abwasch" lesen braucht, doch wohl oftmals schon tun wird.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Verbrechen
von lilli15 aus HC am 22.07.2012
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Ferdinand von Schirach – Verbrechen Ein Strafverteidiger, welcher sich als großartiger Erzähler erweist. Ein Tatsachenbericht, aus dem Leben gegriffen. Dieses Buch war mal etwas erfrischend anderes, hinter jeden Verbrechen, begangen aus Leidenschaft, Habsucht oder einfach nur Mitleid, stand im Gegensatz zu Krimis und Thrillern der Mensch, welcher das Verbrechen begangen hat.... Ferdinand von Schirach – Verbrechen Ein Strafverteidiger, welcher sich als großartiger Erzähler erweist. Ein Tatsachenbericht, aus dem Leben gegriffen. Dieses Buch war mal etwas erfrischend anderes, hinter jeden Verbrechen, begangen aus Leidenschaft, Habsucht oder einfach nur Mitleid, stand im Gegensatz zu Krimis und Thrillern der Mensch, welcher das Verbrechen begangen hat. Aus welchen Beweggründen er gehandelt hat und wie er nun mit seiner Schuld leben muss. Besonders nahe ging mir der erste Fall, wie eine jahrelange Demütigung einen sonst ruhigen und netten Menschen zu einer so grausamen Tat veranlasst. Ebenso der Fall „ Das Cello“ und „Der Äthiopier“. Man hoffte beim Lesen der Geschichte auf ein positives Ende, sympathisierte mit dem „Täter“. Besonders hat mir gefallen, das nicht nur die Tat beschrieben wurde sondern auch, wie es dazu kam. Dadurch wird dem Leser ein Einblick in das Leben der Täter oder auch der Opfer gegeben und nicht immer ist der Täter als solcher zu sehen. Das Buch kann ich auf jeden Fall weiterempfehlen und ich hoffe, das dieser begnadete Erzähler noch mehr seiner Fälle zu Papier bringt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Sehr interessant
von J.G. aus Berlin am 02.07.2011
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Ferdinand von Schirach, bekannter Strafverteidiger aus Berlin, erzählt in seinem literarischen Werk 11 (angeblich) wahre Stories aus seinem Berufsleben. Der Erzählstil ist klar und durch knappe, häufig kurze Sätze gekennzeichnet. Die Stories lesen sich wirklich sehr angenehm. Ferdinand von Schirach verfällt in kein Juristendeutsch oder in hochtrabende Sätzen. Er... Ferdinand von Schirach, bekannter Strafverteidiger aus Berlin, erzählt in seinem literarischen Werk 11 (angeblich) wahre Stories aus seinem Berufsleben. Der Erzählstil ist klar und durch knappe, häufig kurze Sätze gekennzeichnet. Die Stories lesen sich wirklich sehr angenehm. Ferdinand von Schirach verfällt in kein Juristendeutsch oder in hochtrabende Sätzen. Er beschreibt ohne jegliches Mitleid die Lebensumstände der Verbrecher, die einem oft nicht als Verbrecher erscheinen. Zu den Stories selbst möchte ich nichts verraten, jeder soll sich einfach darauf einlassen. Aber ich muss sagen, dass mich die letzte Geschichte „Der Äthiopier“ am meisten berührt hat. Ein wirklich interessantes Buch…

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Moralische Grenzfälle
von hrafnaklukka aus Rüthen am 02.09.2009
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Diese Buch hat mich mehrmals in ein moralisches Dilemma gestürzt: so individuell und verschieden wie die Menschen und die einzelnen Fälle sind, eins haben sie gemeinsam - die Grenze zwischen Opfer und Täter sind oftmals verwischt bzw. ist sehr fliessend. Alle elf Geschichten handeln von realen Fällen, die in... Diese Buch hat mich mehrmals in ein moralisches Dilemma gestürzt: so individuell und verschieden wie die Menschen und die einzelnen Fälle sind, eins haben sie gemeinsam - die Grenze zwischen Opfer und Täter sind oftmals verwischt bzw. ist sehr fliessend. Alle elf Geschichten handeln von realen Fällen, die in von Anwalt Ferdinand von Schirach vertreten wurden. Es geht um Menschen, die in außergewöhnliche Umstände und ungewöhnliche Kriminalfälle verstrickt werden: warum hat Theresa ihren über alles geliebten Bruder Leonhard in der Badewanne ertränkt? Wer hat die schöne Studentin Stefanie ermordet? Und warum belastet der schlaue Karim seinen Bruder fälschlicher Weise eines Verbrechens? Die Verbrechen, um die es geht, sind so vielfältig wie die Personen selber, die darin eine Rolle spielen: von Falschaussage ist über Körperverletzung, Raub und Totschlag bis hin zum Mord ist alles vertreten. Und oft stellt man sich die Frage, was hätte anders laufen können. So wie bei dem Arzt, der seine Ehefrau nach langer Ehe lieber umbringt, als sie um die Trennung zu bitten. Über das relativ milde Urteil von drei Jahren Haft lässt sich streiten. Alle Geschichten in dem Buch sind sehr interessant und gut geschrieben, außerdem regen sie oft zum Nachdenken an. Obwohl der Ton eher sachlich ist, gehen die Inhalte sehr in die Tiefe. Der Leser erfährt nicht nur was über die jeweiligen Verbrechen und Strafen, sondern auch über die Umstände, die zu diesen geführt haben. Ich als Leser habe mit den einzelnen Figuren gelitten, geschmunzelt und getrauert, und das ist es, was ein gutes Buch ausmacht. Das Leben ist manchmal kreativer als der beste Autor und schreibt die ungewöhnlichsten und spannenden Geschichten selber. Ich würde das Buch jederzeit weiter empfehlen oder auch verschenken, denn ich habe mich als Leser sehr gut unterhalten gefühlt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Der beste juristische Schriftsteller ever!
von einer Kundin/einem Kunden aus Absdorf am 22.07.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Gleich vorweg: Ich liebe dieses Buch und verehre den Autor für seine Werke! Zum Inhalt: Das Buch Verbrechen ist kein Roman. Es besteht aus 11 Kurzgeschichten. Die bekannteste darunter wird wohl "Glück" sein, da diese vor einigen Jahren als Kinofiln verfilmt wurde. Alle Geschichte befassen sich mit den den großen... Gleich vorweg: Ich liebe dieses Buch und verehre den Autor für seine Werke! Zum Inhalt: Das Buch Verbrechen ist kein Roman. Es besteht aus 11 Kurzgeschichten. Die bekannteste darunter wird wohl "Glück" sein, da diese vor einigen Jahren als Kinofiln verfilmt wurde. Alle Geschichte befassen sich mit den den großen (teilweise auch typisch Schirach - juristischen) Themen von Schuld, Sühne, Verhalten von Menschen, natürlich Verbrechen und deren Folgen sowie die Abgründe der Menschheit - das alles von einem Profi auf diesem Gebiet geschrieben! Dazu ist festzuhalten, dass der Autor ein sehr bekannter Anwalt und Strafverteidiger ist und sicherlich einiges davon in seinen Geschichten verarbeitet. Dies wirkt sich auch auf die Glaubwürdigkeit seiner Erzählungen aus, da diese jedenfalls aus dem wahren Leben stammen könnten (wovon sie sicherlich auch inspiriert sind)! Ferner gibt es für mich wenige Autoren, die Geschichten mit juristischem Hintergrund so wahr und passend darstellen können. Der Schreibstil: Für mich hat Schirach einen unverkennbar klaren und nüchternen Schreibstil, welcher ihn für mich einzigartig macht. Die Geschichten sind relativ kurz und in viele Absätze geglieder was mir sehr gut gefällt. Mein Fazit: Für mich als juristische Abgestellte ist Schirach immer ein Muss. Ganz besonders haben es mir aber seine Kurzgeschichten angetan, obwohl ich solche im Normalfall gar nicht lese! Es ist für mich aber extrem faszinierend und beeindrückend wie es der Autor schafft so viel im den einzelnen Geschichten zu vermitteln. Falls man also an kriminologischen Geschichten interessiert ist, bei denen eben das Gesetz nicht außen vor gelassen wird, muss man dieses Buch lesen und darf sich keinesfalls davon abschrecken lassen, dass es eben Kurzgeschichten und kein Roman sind!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Nichts als die Wahrheit
von einer Kundin/einem Kunden aus Stuttgart am 28.12.2015
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Ein unbescholtener Arzt ermordet nach knapp fünfzig Ehejahren seine Ehefrau und zerstückelt ihre Leiche, anschließend ruft er selbst die Polizei. – Drei junge Männer brechen in ein Haus ein und stehlen von dort den Safe. Eine japanische Teeschale, die sich seit 500 Jahren im Besitz der Familie Tanaka befindet,... Ein unbescholtener Arzt ermordet nach knapp fünfzig Ehejahren seine Ehefrau und zerstückelt ihre Leiche, anschließend ruft er selbst die Polizei. – Drei junge Männer brechen in ein Haus ein und stehlen von dort den Safe. Eine japanische Teeschale, die sich seit 500 Jahren im Besitz der Familie Tanaka befindet, ist die einzige, aber dafür blutige Spur, die das Diebesgut nachvollziehen lässt. – Zwei auf Gewalt getrimmte Jugendliche mit Springerstiefel und Glatze wollen einen anscheinend harmlosen Mann ärgern. Der jedoch tötet sie in Notwehr, schneller als sie selbst es fassen können. In einem Kaleidoskop von mehreren Kurzgeschichten breitet der Rechtsanwalt Ferdinand von Schirach eine bunte Palette der Erlebnisse seiner Berufszeit aus. Die Beschreibungen sind knapp und präzise, gleichzeitig jedoch bieten sie eine profunde Auseinandersetzung zum Thema Schuld. Besonders durch diese sachliche Art erreicht der Autor seinen Leser ohne Umwege und überlässt es ihm dabei, seine Gedanken dazu weiterzuspinnen. Diese Geschichten erzählen von vielerlei Emotionen, sie zeigen verschiedene Sichtweisen, auch die der Täter. Und manchmal fällt es gar nicht mehr so leicht zu unterscheiden zwischen Tätern und Opfern… Ein einprägsames Buch, das „nichts als die Wahrheit“ bietet, dafür aber umso eindringlicher auf den Leser einwirkt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannend, empathisch, differenziert - eine Meisterleistung
von einer Kundin/einem Kunden am 03.07.2014
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Dieses Buch habe ich innerhalb eines Nachmittags durchgelesen: Die Differenziertheit mit der der Autor seine Geschichten schildert sind entwaffnend: Es entsteht Empathie, Verständnis ohne das Gefühl des Partei Ergreifens. Einfach nur total empfehlenswert, wenn man einen Einblick in die Rolle eines Strafverteidigers erhalten will. Top!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Verbrechen

Verbrechen

von Ferdinand von Schirach

(8)
eBook
Fr. 10.50
+
=
Schuld

Schuld

von Ferdinand von Schirach

(3)
eBook
Fr. 10.50
+
=

für

Fr. 21.00

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen