orellfuessli.ch

Verschwörung im Zeughaus / Adelina Burka Bd. 5

Historischer Roman

(17)
Ein spannender Kriminalroman, eingebettet in das fabenprächtige Gemälde des mittelalterlichen Köln.
Im frühen Dämmerlicht, als die Stadt zum Leben erwacht, nähert sich verstohlen eine Gestalt dem Haus von Apothekerin Adelina: Ihr Bruder Tilmann - schwer verwundet. Der Hauptmann der Kölner Stadtgarde kann nur noch ein paar Worte stammeln, bevor er zusammenbricht.
Die zweite Begegnung an diesem Morgen ist nicht weniger verstörend für Adelina: Ihr Bruder wird wegen Mordes gesucht. Von einer Verschwörung ist die Rede, im Zeughaus wurde eine Leiche gefunden, neben ihr Tilmanns Dolch. Was ist geschehen?
Während Tilmann mit dem Tode ringt, kämpft Adelina ihren eigenen Kampf: Soll sie den ungeliebten Bruder verraten, um ihre Familie zu schützen?
Rezension
?Ein Genuss, den Abend in Petra Schiers historischer Romanwelt zu verbringen Buechertitel.de
Portrait
Petra Schier, Jahrgang 1978, lebt mit ihrem Mann und einem Schäferhund in einer kleinen Gemeinde in der Eifel. Sie studierte Geschichte und Literatur und arbeitet seit 2003 als freie Lektorin und Autorin.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 352
Erscheinungsdatum 01.07.2013
Serie Adelina Burka 5
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-25922-7
Reihe Apothekerin Adelina 5
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Maße (L/B/H) 190/125/43 mm
Gewicht 395
Auflage 3
Buch (Taschenbuch)
Fr. 14.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1-2 Werktagen.
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
Lieferung zur Abholung in Ihre Buchhandlung möglich – Verfügbarkeit prüfen
Premium Card
Fr. 14.90 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 14608186
    Verrat im Zunfthaus / Adelina Burka Bd. 3
    von Petra Schier
    (8)
    Buch
    Fr. 12.90
  • 30567191
    Das Haus in der Löwengasse
    von Petra Schier
    (15)
    Buch
    Fr. 12.90
  • 44200441
    Vergeltung im Münzhaus / Adelina Burka Bd. 6
    von Petra Schier
    (22)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 44290525
    Spreeleichen
    von Renegald Gruwe
    Buch
    Fr. 17.90
  • 45244162
    Die Astrologin
    von Ulrike Schweikert
    (1)
    Buch
    Fr. 28.90
  • 15108531
    Die Totenleserin / Adelia Bd. 1
    von Ariana Franklin
    (15)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 13887323
    Mord im Dirnenhaus / Adelina Burka Bd. 2
    von Petra Schier
    (7)
    Buch
    Fr. 12.90
  • 26019495
    Die Gewürzhändlerin
    von Petra Schier
    (7)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 15155341
    Das brennende Gewand / Almut Bossart Bd.5
    von Andrea Schacht
    (1)
    Buch
    Fr. 12.90
  • 15534958
    Wölfe im Olivenhain
    von Helga Glaesener
    (1)
    Buch
    Fr. 12.90

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 35146553
    Das Lied des Falken
    von Andrea Schacht
    (1)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 15155341
    Das brennende Gewand / Almut Bossart Bd.5
    von Andrea Schacht
    (1)
    Buch
    Fr. 12.90
  • 16337960
    Gebiete sanfte Herrin mir
    von Andrea Schacht
    (3)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 16418922
    Die Tochter der Hexe
    von Astrid Fritz
    (3)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 39213999
    Das Geheimnis von Stralsund
    von Sabine Weiss
    (7)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 14265234
    Die elfte Jungfrau / Almut Bossart Bd.4
    von Andrea Schacht
    (4)
    Buch
    Fr. 13.90
  • 11385438
    Das Werk der Teufelin / Almut Bossart Bd.2
    von Andrea Schacht
    (3)
    Buch
    Fr. 11.90
  • 37333017
    Die Hebamme und das Rätsel von York
    von Sam Thomas
    Buch
    Fr. 12.90
  • 40779308
    Die Hebamme und die tote Hure
    von Sam Thomas
    (1)
    Buch
    Fr. 12.90
  • 26019495
    Die Gewürzhändlerin
    von Petra Schier
    (7)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 16418968
    Die Hexe von Freiburg
    von Astrid Fritz
    (6)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 43765306
    Rheines Gold
    von Andrea Schacht
    (2)
    Buch
    Fr. 14.90

Kundenbewertungen


Durchschnitt
17 Bewertungen
Übersicht
13
2
1
0
1

Tilmann unter Verdacht
von leseratte1310 am 22.08.2016

In diesem fünften Band der Reihe um die Apothekerin Adelina muss Adelina ihrem Bruder Tilmann helfen, der schwer verletzt zu ihr kommt. Tilmann ist Hauptmann der Kölner Stadtgarde und er war einer Verschwörung auf den Spuren. Dann erfährt Adelina, dass ihr Bruder des Mordes verdächtigt wird, ein Grund wieder... In diesem fünften Band der Reihe um die Apothekerin Adelina muss Adelina ihrem Bruder Tilmann helfen, der schwer verletzt zu ihr kommt. Tilmann ist Hauptmann der Kölner Stadtgarde und er war einer Verschwörung auf den Spuren. Dann erfährt Adelina, dass ihr Bruder des Mordes verdächtigt wird, ein Grund wieder eigene Ermittlungen anzustellen. Es ist schön, dass die Autorin alles Notwendige aus den früheren Bänden aufgreift, so dass jeder Adelina-Band für sich alleine gelesen werden kann. Aber wenn man die Bücher nacheinander liest, ist es als komme man zu guten Freunden zurück. Man erfährt sehr viel über das Leben im mittelalterlichen Köln und lernt eine Reihe sympathischer Charaktere kennen. Dass es weniger nette Menschen in diesen Geschichten gibt, ist klar, denn wir lesen auch immer über einen Kriminalfall. Aber alle Personen sind sehr gut und authentisch beschrieben. Adelina will immer das Beste für die Menschen um sich herum und die ihr am Herzen liegen. Sie liebt das Ermitteln und wenn jemandem Böses droht, wie in diesem Fall Tilmann, dann kann sie nicht anders, sie muss Licht in Dunkel bringen. Tilmann muss sich derweil über sein Gefühlsleben im klaren werden und Mira macht es ihm nicht einfach. Wieder ist der Kriminalfall spannend und für mich war es doch überraschend, als ich erfuhr, wer der Täter ist. Außerdem erfährt man, dass der „Kölsche Klüngel“ schon eine lange Tradition hat. Ich bin schon sehr gespannt auf den nächsten Band, denn es macht sehr viel Spaß Adelina beim Ermitteln zu erleben.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wieder ein spannender historischer Krimi von Petra Schier
von vielleser18 aus Hessen am 20.08.2016

Verschwörung im Zeughaus ist der 6. Band aus der Adelina Reihe, die Bücher spielen im mittelalterlichen Köln und sind auch ohne Vorkenntnisse unabhängig voneinander zu lesen. Allerdings empfiehlt sich -wenn möglich- die Reihenfolge beim Lesen zu beachten, denn die persönlichen Entwicklungen rund um Adelina und ihre Familie setzen sich... Verschwörung im Zeughaus ist der 6. Band aus der Adelina Reihe, die Bücher spielen im mittelalterlichen Köln und sind auch ohne Vorkenntnisse unabhängig voneinander zu lesen. Allerdings empfiehlt sich -wenn möglich- die Reihenfolge beim Lesen zu beachten, denn die persönlichen Entwicklungen rund um Adelina und ihre Familie setzen sich von Band zu Band fort. Die jeweiligen Kriminalfälle sind in jeder Geschichte aber neu. "Verschwörung im Zeughaus" - der Titel verrät schon, um was es sich in diesem Roman handelt. Waffen verschwinden, die Abrechnungen stimmen nicht - der Hauptmann der Stadtwache Tilmann Greverode und sein Freund Clais van Dalen sind einer üblen Geschichte auf der Spur. Doch als sie sich abends treffen, werden sie unabhängig voneinander überfallen. Greverode kann schwer verletzt fliehen, Clais wird ermordet. Und der Verdacht wird auf Greverode gelenkt. Der kann sich zum Glück bei der Apothekerin Adelina und ihrer Familie verstecken. Gelingt es Adelina, Neklas, Mira und Griet den wahren Schuldigen zu finden ? Wieder einmal hat es Petra Schier geschafft, mich in die Welt des mittelalterlichen Köln hineinzu ziehen, mich zu fesseln, mich auf falsche Spuren zu locken und hat mir unheimliche schöne und spannende Lesestunden verschafft. Ich kenne bisher alle Adelina-Bände, die erschienen sind (der 7. und vorläufig letzte Band erscheint Ende August 2016) und freue mich immer wieder, auch die privaten Entwicklungen im Apothekerhaus mitzuverfolgen. Immer liegen ein paar Jahre zwischen den einzelnen Episoden. Diesmal steht Mira größer im Mittelpunkt und Petra Schier hat diesmal nicht nur aus Adelinas Sicht geschildert, sondern auch Mira und Tilmann Greverode haben ihren Part bekommen. Vor ein paar Jahren hatte ja Tilmann Greverode um die Hand Miras bei ihrem Vater angehalten und sie auch versprochen bekommen, allerdings hat damals Mira den beiden einen Strich durch die Rechnung gemacht und mit Adelinas Hilfe haben sie eine Heirat abwenden können. Die Spannung zwischen beiden ist noch vorhanden, doch die Untertöne zwischen den beiden haben sich verändert. Als Leser ist es jedenfalls eine Freude das Geschehen, die Zwiste und ....ja und....lest selbst....zu verfolgen. Petra Schier gelingen knackige, knisternde und funkende Dialoge zwischen den beiden, so dass es richtig Spaß macht diese zu lesen. Überraschung auch am Ende, der Kriminalfall entwickelt sich nicht so, wie man als Leser anfangs geglaubt hatte und eine gehörige Spannung sorgt am Ende noch für so einigen Wirbel. Fazit: Immer wieder eine sehr gute Lektüre ! Wer historische Kriminalfälle liebt, sollte sich die Adelina-Reihe von Petra Schier nicht entgehen lassen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannende Verwicklungen
von einer Kundin/einem Kunden am 12.08.2016

Bei dem Buch handelt es sich um den fünften Band, der sich um die Apothekerin Adelina dreht . Obwohl ich die vorhergehenden Bücher nicht kannte, hatte ich keine Probleme der Geschichte zu folgen. Es gab immer wieder Rückblenden zu Geschehnissen aus der Vergangenheit, außerdem war ein Verzeichnis der Personen... Bei dem Buch handelt es sich um den fünften Band, der sich um die Apothekerin Adelina dreht . Obwohl ich die vorhergehenden Bücher nicht kannte, hatte ich keine Probleme der Geschichte zu folgen. Es gab immer wieder Rückblenden zu Geschehnissen aus der Vergangenheit, außerdem war ein Verzeichnis der Personen im hinteren Teil sehr hilfreich . In den frühen Morgenstunden eines verregneten Tages erscheint der Hauptmann der Kölner Stadtgarde und Adelinas Halbbruder , schwerverwundet im Apothekenhaus.Gemeinsam mit Clais van Dalen ,seinem Kollegen ,war er betrügerischen Machenschaften im Kölner Stadtrat auf der Spur. Bei einem Treffen im Zeughaus wird Clais ermordet, er selbst kommt nur knapp mit dem Leben davon. Obwohl Adelina kein gutes Verhältnis zu ihrem Bruder hat , nimmt sie ihn bei sich auf . sie versteckt ihn im Kellergeschoss, weil er als Mörder von Clais gesucht wird .Als er wegen seiner schweren Verwundungen mit dem Tode ringt , holt sie die alte Hebamme Ludmilla , eine erfahrene Kräuterfrau , zu Hilfe .Auch Mira , eine junge Adlige , setzt sich nach Leibeskräften für seine Genesung ein. Die Beiden sind ineinander verliebt, versuchen es aber wegen Geschehnissen aus der Vergangenheit, zu verdrängen . Gemeinsam mit ihrer Familie versucht Adelina den wahren Mörder zu finden, sie wird dabei tatkräftig von Mira unterstützt. Die politischen Verwicklungen der Stadt Köln, die Mordermittlungen, die Liebesgeschichte zwischen Mira und Tilmann , sowie die Beschreibung des Berufs der Apothekerin wurden auf sehr geschickte Weise miteinander verbunden. Die einzelnen Protagonisten waren sehr präzise gezeichnet, man konnte sich jede Person bildlich vorstellen. Auch merkte man dem Roman die gute Recherchearbeit zu den Gegebenheiten des Mittelalters an . Ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt und werde Adelina und ihre Familie weiter begleiten. Der Roman erhält von mir die volle Punktzahl

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Verschwörung im Zeughaus
von dorli am 15.01.2014

Eines Morgens klopft Adelinas Bruder Tilmann Greverode schwerverletzt an ihre Tür und bricht vor ihren Augen zusammen. Während Adelina noch rätselt, was passiert sein könnte, erscheint der Vogt auf der Suche nach Tilmann in der Apotheke. Tilmann wird des Mordes an seinem Freund und Kollegen bei der Stadtgarde Clais... Eines Morgens klopft Adelinas Bruder Tilmann Greverode schwerverletzt an ihre Tür und bricht vor ihren Augen zusammen. Während Adelina noch rätselt, was passiert sein könnte, erscheint der Vogt auf der Suche nach Tilmann in der Apotheke. Tilmann wird des Mordes an seinem Freund und Kollegen bei der Stadtgarde Clais van Dalen verdächtig. Adelina kann nicht glauben, dass ihr Bruder ein Mörder sein soll und bestreitet gegenüber dem Vogt, Tilmann in den letzten Monaten gesehen zu haben... Mit "Verschwörung im Zeughaus" öffnet Petra Schier bereits zum fünften Mal ein Tor zum mittelalterlichen Köln und katapultiert den Leser direkt in Adelinas Welt. Wieder ist die Apotheke der Dreh- und Angelpunkt für das gesamte Geschehen und wieder wartet Petra Schier mit einer tollen Mischung aus Spannung, Humor, Romantik und Historie auf. Die Geschichte rund um den Überfall und den Mord sowie die Unregelmäßigkeiten im Zeughaus ist verzwickt, gekonnt lenkt Petra Schier den Verdacht mal auf diesen, mal auf jenen, so dass ich prima über Täter, Motiv und Tathergang miträtseln und mitgrübeln konnte. Ein Highlight in den Romanen von Petra Schier sind für mich immer wieder ihre Figuren. Auch hier beweist die Autorin wieder ihr gutes Händchen, jedem Charakter ein eigenes Gesicht zu geben. Jeder Einzelne der zahlreichen Akteure hat seine eigene Persönlichkeit mit ganz speziellen Eigenarten und ganz besonderen Aufgaben. Eine kunterbunte Schar – und es gelingt Petra Schier hervorragend, alle unter einen Hut zu bringen, das Zusammenspiel all dieser unterschiedlichen Personen ist ausgeklügelt und bis ins Kleinste durchdacht. Es macht einfach Spaß, allen auf Schritt und Tritt zu folgen, an ihrem Alltag teilzuhaben und dabei zu sein, wenn Adelina mit ihrem Spürsinn den Dingen auf den Grund geht; wenn die zwei Sturköpfe Mira und Tilmann aufeinander prallen und sich herrliche Wortgefechte liefern; wenn Ludmilla ihr heilkundiges Wissen einsetzt und mit ungewöhnlichen Mitteln Erfolg hat. "Verschwörung im Zeughaus" hat mich durchweg begeistert - dieser Roman ist randvoll mit guter Unterhaltung.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Kölscher Klüngel
von einer Kundin/einem Kunden aus Kamp-Bornhofen am 03.10.2013

Dies ist nun der 5. Band aus der bekannten Adelina-Reihe der Autorin. Es ist der erste Band der Reihe, den ich gelesen habe und ich bin sehr gut zurechtgekommen und jetzt besonders neugierig über die Vorgeschichte. Im Mittelpunkt des 5.Bandes steht Tilmann, Hauptmann der Kölner Stadtgarde und Adelinas Bruder.... Dies ist nun der 5. Band aus der bekannten Adelina-Reihe der Autorin. Es ist der erste Band der Reihe, den ich gelesen habe und ich bin sehr gut zurechtgekommen und jetzt besonders neugierig über die Vorgeschichte. Im Mittelpunkt des 5.Bandes steht Tilmann, Hauptmann der Kölner Stadtgarde und Adelinas Bruder. Jahrelang stand ihr Verhältnis nicht zum Besten. Als Tilmann schwer verwundet vor ihrer Tür steht, kann sie nicht anders, als ihm zu helfen. Wie erschrocken ist sie, als sie erfährt, dass Tilmann wegen Mordes an seinem besten Freund gesucht wird. Aber Adelina wäre nicht Adelina, wenn sie nicht versuchen würde, Licht in die dunkle Geschichte zu bringen. Wer die Autorin kennt, weiß, was ihn erwartet: eine spannende, unterhaltsame Geschichte, ein wenig Krimi, ein wenig Liebesgeschichte. Das Ganze wohldosiert gemischt, so daß man wunderbar unterhalten wird und sich einfach wohlfühlt ! Besonders interessant waren für mich die Begebenheiten in Köln. Als ehemalige Kölnerin kenne ich natürlich die Örtlichkeiten. Die Atmosphäre in der Apotheke und in Köln finde ich wunderbar beschrieben, auch wenn es von mir aus noch ein wenig mehr Köln hätte sein dürfen. So aber wird der Hauptaugenmerk auf die verschiedenen Personen gelegt, die alle sehr gut beschrieben werden, so dass man sie sich sehr gut vorstellen kann. Das Buch bleibt bis zum Ende spannend. Die Aufklärung der Verschwörung bringt so manche Überraschung und der Einblick in den "Kölschen Klüngel" finde ich sehr gelungen. Besonders ans Herz gewachsen sind mir Adelina, Tilmann und Mira, drei sehr starke Charaktere, die für so manchen Schmunzler gesorgt haben. Die Vorgängerbände muss ich jetzt auf jeden Fall lesen und weiteren Bänden der Reihe sehe ich nun sehr gespannt entgegen .

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein neuer Fall für Adelina! Spannung pur!
von Jasmine Mohrhardt aus Mosbach am 27.08.2013

Inhalt: „Apothekerin Adelina ist entsetzt: Ihr Bruder Tilmann, Hauptmann der Kölner Stadtsoldaten, gerät in einen Hinterhalt. Er setzt sich gegen die Angreifer zur Wehr, tötet dabei einen der Widersacher. Bereits am nächsten Tag bezichtigt man ihn des Mordes an einem Hauptmann der Stadtgarde. Jemand scheint großes Interesse zu haben, Tilmann... Inhalt: „Apothekerin Adelina ist entsetzt: Ihr Bruder Tilmann, Hauptmann der Kölner Stadtsoldaten, gerät in einen Hinterhalt. Er setzt sich gegen die Angreifer zur Wehr, tötet dabei einen der Widersacher. Bereits am nächsten Tag bezichtigt man ihn des Mordes an einem Hauptmann der Stadtgarde. Jemand scheint großes Interesse zu haben, Tilmann aus dem Verkehr zu ziehen. Doch warum? Adelina macht sich mit ihren Nachforschungen nicht beliebt. Bald steht sie vor einer schweren Entscheidung: Soll sie ihren Bruder verraten, um ihre Familie zu schützen?“ Meinung: Als Kunstfan hat mir das Cover wieder einmal sehr gut gefallen. Auf seine eigene Art wirkt es düster und geheimnisvoll. Der Inhalt passt sehr gut dazu, denn Adelina hat wieder einen düsteren und mysteriösen Kriminalfall zu lösen. Ich kenne ja bereits den dritten Fall von Adelina (die anderen Fälle stapeln sich im Übrigen auf meinem SuB) und wurde wieder vollkommen zufrieden gestellt. Die Handlung ist gut durchdacht und bündelt sich am Ende zu einem großen Finale mit dem man so ganz sicher nicht gerechnet hätte – mir erging es jedenfalls so. Ohne viel vorwegzunehmen, ich wäre niemals auf die Täter gekommen! Besonders gut hat mir auch in diesem Band gefallen, dass es nicht nur den Kriminalfall gibt, sondern auch das alltägliche Leben einer mittelalterlichen Familie. Ihre ganz eigenen Probleme und fröhlichen Momente – immerhin ist Adelina nicht nur „Privatdetektivin“ sondern auch Meisterin ihrer eigenen Apotheke, Hausfrau und Mutter. Auch die Liebe kommt nicht zu kurz und man fiebert nicht nur der Auflösung des Kriminalfall entgegen, sondern auch dem Ausgang des Liebesgeplänkels zweier zu stolzer Dickköpfe. Der Schreibstil passt zur Szenerie und man merkt sehr deutlich das immense Hintergrundwissen der Autorin. Ich freue mich schon auf den nächsten Band der Adelina Reihe, in der Zwischenzeit lese ich die auf meinem SuB ;-) Fazit: Ein neuer pageturner aus der Feder von Petra Schier. Für Adelina Fans und die, die es werden wollen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Verschwörung im Zeughaus
von kleeblatts-buecherblog aus Mertesheim am 15.08.2013

Adelinas Bruder Tillmann taucht blutberströmt bei ihr auf und bittet sie um Hilfe und Stillschweigen. Kurz darauf steht der Vogt vor Adelinas Tür und fragt nach ihrem Bruder. Er soll angeblich seinen besten Freund umgebracht haben. Adelina schützt jedoch ihren Bruder und verschweigt dessen Anwesenheit in ihrem Hause und... Adelinas Bruder Tillmann taucht blutberströmt bei ihr auf und bittet sie um Hilfe und Stillschweigen. Kurz darauf steht der Vogt vor Adelinas Tür und fragt nach ihrem Bruder. Er soll angeblich seinen besten Freund umgebracht haben. Adelina schützt jedoch ihren Bruder und verschweigt dessen Anwesenheit in ihrem Hause und ist wieder in einen Kriminalfall verwickelt, um die Unschuld ihres Bruders zu beweisen. Gleich nach den ersten 50 Seiten merkt man einen Stilwechsel der Autorin. Hat sie die ersten vier Bände der Reihe noch aus Sicht Adelinas geschrieben, hat sie nun auch Passagen für Tillmann und Mira eingefügt, aus deren Sicht erzählt wird. Tillmann Greverodes ruppige Art hat mich mehr als einmal schmunzeln lassen. Das er und Adelina miteinander verwandt sind, lässst sich nicht leugnen. Das Temperament der beiden ist unverwechselbar. Auch hier liegt wieder ein spannender Fall vor und es war auch wieder interessant zu lesen, wie Adelina und ihre Familie versuchen, Licht ins Dunkle zu bringen. Ganz besonders gut hat mir die Entwicklung zwischen Mira und Tillmann gefallen. Beide haben gerade durch ihre Temperament einige Reibungspunkte, so dass teilweise die Fetzen fliegen. Mira ist Tillmann in dieser Hinsicht mehr als ebenbürtig. Auch wenn sich der Blickwinkel ändert, bleibt vom Schreibstil her alles beim Alten und so ist man auch gleich wieder in der Geschichte drin, fiebert und rätselt mit, versucht selbst, den Fall zu lösen und der Familie Burka zu helfen. Ich finde es immer wieder faszinierend, sich ins Mittelalter versetzen zu lassen und die Art und Weise kennenzulernen, wie man damals lebte. Gerade das soziale Miteinander ist sehr interessant. Aber auch der Einblick in die Arbeit in einer Apotheke gefällt mir immer wieder gut. Nur schade, dass man sehr wenig von Adelinas Kindern Colin und Katharina erfährt, ich hoffe jedoch, dass in den kommenden Bänden die beiden eine größere Rolle einnehmen. Fazit: Wieder genial, wieder faszinierend, die Verschwörung im Zeughaus aufzudecken.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Adelina kämpft für ihre Familie
von Katzenpersonal Kleeblatt aus Berlin am 06.08.2013

Zum 5. Mal schon zeigt uns Adelina, wie sehr sie ihre Familie liebt und wie bedenkenlos sie bereit ist, alles für sie zu tun. Zu dieser Familie zählt seit Kurzem auch ihr Halbbruder Tilmann Greverode, der sich vor noch nicht allzu langer Zeit zu erkennen gegeben hatte. Sie hatten... Zum 5. Mal schon zeigt uns Adelina, wie sehr sie ihre Familie liebt und wie bedenkenlos sie bereit ist, alles für sie zu tun. Zu dieser Familie zählt seit Kurzem auch ihr Halbbruder Tilmann Greverode, der sich vor noch nicht allzu langer Zeit zu erkennen gegeben hatte. Sie hatten beide dieselbe Mutter, nur Adelina war diese Tatsache nicht bekannt gewesen. Als Tilmann bei einem Mordanschlag nur knapp dem Tod entkam, wusste er sich nicht anders zu helfen, als bei Adelina Unterschlupf zu suchen. Ohne lange zu überlegen, nahm sie sich seiner an und pflegte ihn gesund, wohl wissend, dass Tilmann wegen Mordes an seinen Freund Clais gesucht wurde. Würde man ihn bei ihr finden, wäre das auch ihr Untergang und das ihrer Familie. Aber Adelina wäre nicht Adelina, wenn sie sich in der Not von ihm abwenden würde. Zu ihrem großen Glück kann sie sich auch auf ihre Familie und ihr Gesinde verlassen. Selbst der Baderchirurg und dessen Frau Marie, die nebenan wohnen, sind mit involviert. Sie sind eine große starke Gemeinschaft, wo sich wirklich Jeder auf den Anderen verlassen kann, auch wenn ab und an der ein oder andere Zweifel ankommt, so glaubt Adelina doch an die Rechtschaffenheit und die Ehrlichkeit ihres Bruders. Mit dieser Fortsetzung um die Apothekersfrau Adelina zieht die Autorin Petra Schier wieder einmal den Leser in das mittelalterliche Köln, das sie wie gewohnt sehr gut recherchiert und dem Leser glaubhaft dargestellt hat. Man trifft viele bekannte Protagonisten aus Adelinas Vergangenheit wieder und hat auch sogleich den Bezug zu ihnen. Mit wenigen Worten umreißt sie gekonnt deren Vorleben, so dass selbst Neueinsteiger in die Geschichte keine Probleme haben, sich zurechtzufinden und die Zusammenhänge zu verstehen. Große Hilfe erhält Adelina von ihrer Gesellin Mira, die Tilmann zwar als Ehemann abgelehnt hatte, aber doch irgendwie nicht von ihm loskommt. Aufopfernd ist sie Adelina bei der Pflege des Schwerkranken behilflich. Meine Lieblingsszenen fanden immer in der Küche statt, wenn sich alle Beteiligten trafen und in der Küche "Brainstorming" betrieben. Sie drehten und wendeten alle Erkenntnisse, die sie in Erfahrung bringen konnten und erarbeiteten eine Strategie, wie sie gemeinsam weiterverfahren, um Tilmann von seiner Schuld freizusprechen. Wie auch immer man in Gedanken mitrecherchiert und sich seine Gedanken um den Täter macht, dreht Petra Schier wieder alles um und lässt den Blickwinkel in eine andere Richtung gehen. Es ist ein wenig wie ein Katz- und Mausspiel, wenn man denkt, man hat sie, ist sie weg. Die Lösung ist wieder einmal völlig anders als erwartet und hinterlässt dem Leser das Gefühl der Vollkommenheit. Es ist letztendlich alles klar und logisch aufgebaut. Wieder einmal mehr durfte ich Adelina und ihre Familie und Freunde begleiten und teilhaben an ihrer Loyalität untereinander und ihrer Hilfbereitschaft. Adelina zu begleiten macht einfach nur Spaß. Die Wortgefechte zwischen Tilmann und Mira brachten mich mehr als einmal zum schmunzeln. Eine wunderbare Geschichte im mittelalterlichen Köln mit liebenswerten Protagonisten durfte ich hier wieder lesen und ich hoffe ganz leise vor mich hin, dass es irgendwann ein Wiedersehen mit Adelina gibt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Leseempfehlung!
von Thomas Jessen aus Frankfurt am Main am 12.07.2013

Verschwörung im Zeughaus ist der 5 Band der beliebten Reihe um die Kölner Apothekerin Adelina. Gewohnt flüssig und auch plastisch beschreibt die Autorin die inzwischen liebgewonnenen Protagonisten sowie das Drumherum. Man fühlt sich von Anfang an dazugehörig und nicht nur als außenstehender Leser. Die Spannung baut sich langsam auf um... Verschwörung im Zeughaus ist der 5 Band der beliebten Reihe um die Kölner Apothekerin Adelina. Gewohnt flüssig und auch plastisch beschreibt die Autorin die inzwischen liebgewonnenen Protagonisten sowie das Drumherum. Man fühlt sich von Anfang an dazugehörig und nicht nur als außenstehender Leser. Die Spannung baut sich langsam auf um sich je näher man dem Ende zukommt, immer mehr zu steigern. Natürlich, wie sollte es auch anders sein, kommt auch die liebe nicht zu kurz. Natürlich kann man diesen Roman auch ohne Vorkenntnisse der ersten 4 Bände gut lesen. Historischer Roman und Krimi in einem, hier werden Fans beider Genres gleichermaßen gut unterhalten. Von mir 5 von 5 Sternen und eine Leseempfehlung noch obendrauf.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Leseempfehlung!
von Thomas Jessen aus Frankfurt am Main am 12.07.2013

Verschwörung im Zeughaus ist der 5 Band der beliebten Reihe um die Kölner Apothekerin Adelina. Gewohnt flüssig und auch plastisch beschreibt die Autorin die inzwischen liebgewonnenen Protagonisten sowie das Drumherum. Man fühlt sich von Anfang an dazugehörig und nicht nur als außenstehender Leser. Die Spannung baut sich langsam auf um... Verschwörung im Zeughaus ist der 5 Band der beliebten Reihe um die Kölner Apothekerin Adelina. Gewohnt flüssig und auch plastisch beschreibt die Autorin die inzwischen liebgewonnenen Protagonisten sowie das Drumherum. Man fühlt sich von Anfang an dazugehörig und nicht nur als außenstehender Leser. Die Spannung baut sich langsam auf um sich je näher man dem Ende zukommt, immer mehr zu steigern. Natürlich, wie sollte es auch anders sein, kommt auch die liebe nicht zu kurz. Natürlich kann man diesen Roman auch ohne Vorkenntnisse der ersten 4 Bände gut lesen. Historischer Roman und Krimi in einem, hier werden Fans beider Genres gleichermaßen gut unterhalten. Von mir 5 von 5 Sternen und eine Leseempfehlung noch obendrauf.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Verschwörung im Zeughaus
von einer Kundin/einem Kunden aus Olbersdorf am 11.07.2013

"Verschwörung im Zeughaus" ist bereits der 5. Band rund um Apothekerin Adelina und ihre Familie und gleichzeitig der erste Band der Reihe, den ich gelesen habe. Hatte ich anfangs noch etwas Angst, dass ich mich deswegen nicht mit den Figuren anfreunden könnte, weil mir Hintergrundwissen fehlt, so sind diese... "Verschwörung im Zeughaus" ist bereits der 5. Band rund um Apothekerin Adelina und ihre Familie und gleichzeitig der erste Band der Reihe, den ich gelesen habe. Hatte ich anfangs noch etwas Angst, dass ich mich deswegen nicht mit den Figuren anfreunden könnte, weil mir Hintergrundwissen fehlt, so sind diese Zweifel doch schnell verflogen, denn die wichtigsten Ereignisse aus den vorangegangenen Bänden, werden nochmal grob erwähnt, so dass man in etwa weiß, dass es in Adelinas Leben bisher wohl nie ruhig zuging. Petra Schier hat einen tollen Schreibstil, der sich wunderbar flüssig lesen lässt und es fällt wirklich leicht, in das mittelalterliche Köln abzutauchen. Es macht einfach Spaß, die sympathischen (und auch unsympathischen) Charaktere kennenzulernen und selten habe ich mich so wohl mit den Protagonisten eines Buches gefühlt. Man merkt einfach, wie sehr diese Familie zusammenhält und dass sie alles dafür tun würden, um diese zu beschützen. Adelina ist eine wahnsinnig sympathische Protagonistin, die ihren eigenen Kopf hat, sich in nichts reinreden lässt und deswegen auch ganz gerne mal mit ihrem Bruder aneinander gerät. Für die Aufklärung der Verschwörung begibt sie sich auch schonmal in Gefahr und lässt nichts unversucht, um hinter die wahren Gründe für den Mord zu kommen. Ihr Bruder Tillmann erscheint anfangs noch recht unsympathisch und ziemlich grob in seinem Verhalten und doch offenbart sich nach und nach auch sein weicher Kern, der ihn dann doch wieder anders wirken lässt. Auch die anderen Charaktere sind toll ausgearbeitet, jeder hat seinen Platz in der Familie und trägt dazu bei, dass alles am Laufen bleibt, selbst wenn Adelina ihre Apotheke mal vernachlässigen muss, um ihrem Bruder zu helfen. Bis zum Schluß kann der Leser zwar raten, wer hinter der Verschwörung und dem Mord steckt, doch es gibt viele Menschen, die dafür in Frage kommen würden und somit ist auch erst klar, wer dahinter steckt, wenn die Autorin das Ganze aufklärt. Die Autorin versteht es wirklich, neue Handlungsstränge in die Geschichte einzubauen, die evtl. schon Stoff für den nächsten Band liefern könnten (zumindest würde ich das sehr spannend finden). Für mich steht jedenfalls fest, dass ich unbedingt auch die ersten vier Bände der Reihe lesen möchte, denn die kleinen Rückblicke im Buch haben mich sehr neugierig darauf gemacht. Fazit: Ein spannender historischer Krimi, der mich mit einer tollen Story und liebenswerten Protagonisten absolut überzeugen konnte. Band 1 - 4 der Reihe werden sicher ganz bald auch bei mir landen, denn selten hat mir ein historischer Roman soviel Spaß gemacht, wie dieser.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Endlich geht es weiter
von Uwe Taechl aus Bremen am 03.07.2013

Inhalt: In letzter Zeit war es sehr ruhig um Adelina, ihren Mann und ihre Familie geworden. Doch diese Ruhe wird urplötzlich gestört, als ihr Bruder Tilmann sich schwer verletzt in ihr Haus rettet. Er ist im Zeughaus angegriffen worden, konnte knapp entkommen und wird nun selbst des Mordes an seinem... Inhalt: In letzter Zeit war es sehr ruhig um Adelina, ihren Mann und ihre Familie geworden. Doch diese Ruhe wird urplötzlich gestört, als ihr Bruder Tilmann sich schwer verletzt in ihr Haus rettet. Er ist im Zeughaus angegriffen worden, konnte knapp entkommen und wird nun selbst des Mordes an seinem Freund verdächtigt. Seine Verletzungen sind lebensbedrohlich, sein Überleben nicht garantiert und so bleibt ihr keine andere Wahl als ihn zu verstecken und wieder einmal selbst die Ermittlungen aufzunehmen. Die Zeit drängt und es kommen immer mehr Details über die Verschwörung im Zeughaus ans Licht, die allerdings nicht zur Entlastung ihres nicht ansprechbaren Bruders beitragen. Doch so schnell gibt die mutige Apothekerin nicht auf, immerhin geht es um ihre Familie. Setting Stil: Hat man schon andere Teile der Reihe gelesen, so findet man sich ohne Orientierungsschwierigkeiten sofort inmitten der Geschichte wieder. Inzwischen ist es so, als ob man bei alten Bekannten vorbeischaut, die man länger nicht gesehen hat und auf deren neueste Erzählungen man sich schon im Vorhinein gefreut hat. Für die Neueinsteiger wird der Einstieg jedoch auch sehr erleichtert, indem die vergangenen Ereignisse drei Jahre zurück liegen, kurz zusammengefasst und somit das fehlende Hitnergrundwissen vermittelt wird. Das mittelalterliche Köln erwacht fast greifbar zum Leben, es gibt viel Neues zu entdecken und das "Adelina-Universum" wächst und wächst. Der Schreibstil ist wie immer sehr angenehm flüssig, schön beschreibend und es besteht auf keiner der fast 400 Seiten die Möglichkeit, dass man nicht gefesselt weiterlesen will. Charaktere: Tilmann erhält trotz seiner schweren Verletzung natürlich einiges an Raum in der Geschichte. Er darf diesmal beweisen, dass er nicht nur bärbeißig ist, sondern es auch versteht, Gefühle zu zeigen. Adelina und Neklas führen wie immer souverän ihren Haushalt, stürzen sich furchtlos auf die Anschuldigungen ihre Familie betreffend und bilden ein gut eingespieltes Team. Der restliche Haushalt funktioniert gefühlt besser als früher. Vitus ist nicht mehr ganz so hilfsbedürftig, Griet wächst zur jungen Frau mit eigenem Kopf heran und Mira darf sich so richtig schön zickig gebären. Ludmillas Wissen, ihre Fertigkeiten und ihr loses Mundwerk dürfen natürlich auch nicht fehlen. Andere alte Bekannte tauchen auf, neue Mitspieler drängen sich ins Bild und es ergibt sich eine bunte Mischung, die man gerne auf ihrem Weg begleitet. Geschichte: Die Verschwörung entwickelt sich sehr schön, zieht immer größere Kreise und überrascht natürlich an allen Ecken und Enden. Natürlich geht es nicht nur um den Mord, sondern auch familiär gibt es einiges an Klärungsbedarf. Hinzu kommen die hervorragend beschriebenen Details der mittelalterlichen Heilkunst. Es passiert einiges, alles ist miteinander verwoben und auf verschlungenen Pfaden und mit vielen Aha-Momenten geht es aufs Ziel zu. Wunderbar unterhaltsam, fesselnd und emotional. Fazit: Ein lohnenswerter historischer Roman, der nicht nur Fans der Reihe begeistern wird. Eine Geschichte um Familie, Liebe, Verrat und Intrigen. Man findet sich im mittelalterlichen Köln wieder, dass lebhafter kaum beschrieben werden kann. Eine absolute Leseempfehlung für Krimi und Historienfreunde, die sich gerne in den Haushalt einer Apothekerin entführen lassen, der weit mehr zu bieten hat, als man sich vorstellen kann.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Endlich geht es weiter
von Uwe Taechl aus Bremen am 03.07.2013

Inhalt: In letzter Zeit war es sehr ruhig um Adelina, ihren Mann und ihre Familie geworden. Doch diese Ruhe wird urplötzlich gestört, als ihr Bruder Tilmann sich schwer verletzt in ihr Haus rettet. Er ist im Zeughaus angegriffen worden, konnte knapp entkommen und wird nun selbst des Mordes an seinem... Inhalt: In letzter Zeit war es sehr ruhig um Adelina, ihren Mann und ihre Familie geworden. Doch diese Ruhe wird urplötzlich gestört, als ihr Bruder Tilmann sich schwer verletzt in ihr Haus rettet. Er ist im Zeughaus angegriffen worden, konnte knapp entkommen und wird nun selbst des Mordes an seinem Freund verdächtigt. Seine Verletzungen sind lebensbedrohlich, sein Überleben nicht garantiert und so bleibt ihr keine andere Wahl als ihn zu verstecken und wieder einmal selbst die Ermittlungen aufzunehmen. Die Zeit drängt und es kommen immer mehr Details über die Verschwörung im Zeughaus ans Licht, die allerdings nicht zur Entlastung ihres nicht ansprechbaren Bruders beitragen. Doch so schnell gibt die mutige Apothekerin nicht auf, immerhin geht es um ihre Familie. Setting Stil: Hat man schon andere Teile der Reihe gelesen, so findet man sich ohne Orientierungsschwierigkeiten sofort inmitten der Geschichte wieder. Inzwischen ist es so, als ob man bei alten Bekannten vorbeischaut, die man länger nicht gesehen hat und auf deren neueste Erzählungen man sich schon im Vorhinein gefreut hat. Für die Neueinsteiger wird der Einstieg jedoch auch sehr erleichtert, indem die vergangenen Ereignisse drei Jahre zurück liegen, kurz zusammengefasst und somit das fehlende Hitnergrundwissen vermittelt wird. Das mittelalterliche Köln erwacht fast greifbar zum Leben, es gibt viel Neues zu entdecken und das "Adelina-Universum" wächst und wächst. Der Schreibstil ist wie immer sehr angenehm flüssig, schön beschreibend und es besteht auf keiner der fast 400 Seiten die Möglichkeit, dass man nicht gefesselt weiterlesen will. Charaktere: Tilmann erhält trotz seiner schweren Verletzung natürlich einiges an Raum in der Geschichte. Er darf diesmal beweisen, dass er nicht nur bärbeißig ist, sondern es auch versteht, Gefühle zu zeigen. Adelina und Neklas führen wie immer souverän ihren Haushalt, stürzen sich furchtlos auf die Anschuldigungen ihre Familie betreffend und bilden ein gut eingespieltes Team. Der restliche Haushalt funktioniert gefühlt besser als früher. Vitus ist nicht mehr ganz so hilfsbedürftig, Griet wächst zur jungen Frau mit eigenem Kopf heran und Mira darf sich so richtig schön zickig gebären. Ludmillas Wissen, ihre Fertigkeiten und ihr loses Mundwerk dürfen natürlich auch nicht fehlen. Andere alte Bekannte tauchen auf, neue Mitspieler drängen sich ins Bild und es ergibt sich eine bunte Mischung, die man gerne auf ihrem Weg begleitet. Geschichte: Die Verschwörung entwickelt sich sehr schön, zieht immer größere Kreise und überrascht natürlich an allen Ecken und Enden. Natürlich geht es nicht nur um den Mord, sondern auch familiär gibt es einiges an Klärungsbedarf. Hinzu kommen die hervorragend beschriebenen Details der mittelalterlichen Heilkunst. Es passiert einiges, alles ist miteinander verwoben und auf verschlungenen Pfaden und mit vielen Aha-Momenten geht es aufs Ziel zu. Wunderbar unterhaltsam, fesselnd und emotional. Fazit: Ein lohnenswerter historischer Roman, der nicht nur Fans der Reihe begeistern wird. Eine Geschichte um Familie, Liebe, Verrat und Intrigen. Man findet sich im mittelalterlichen Köln wieder, dass lebhafter kaum beschrieben werden kann. Eine absolute Leseempfehlung für Krimi und Historienfreunde, die sich gerne in den Haushalt einer Apothekerin entführen lassen, der weit mehr zu bieten hat, als man sich vorstellen kann.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Historisch atmosphärisches Setting trifft auf spannenden Krimi
von Ambermoon aus Wien am 02.09.2016

Im frühen Dämmerlicht, als die Stadt zum Leben erwacht, nähert sich verstohlen eine Gestalt dem Haus von Apothekerin Adelina: Ihr Bruder Tilmann - schwer verwundet. Der Hauptmann der Kölner Stadtgarde kann nur noch ein paar Worte stammeln, bevor er zusammenbricht. Die zweite Begegnung an diesem Morgen ist nicht weniger verstörend... Im frühen Dämmerlicht, als die Stadt zum Leben erwacht, nähert sich verstohlen eine Gestalt dem Haus von Apothekerin Adelina: Ihr Bruder Tilmann - schwer verwundet. Der Hauptmann der Kölner Stadtgarde kann nur noch ein paar Worte stammeln, bevor er zusammenbricht. Die zweite Begegnung an diesem Morgen ist nicht weniger verstörend für Adelina: Ihr Bruder wird wegen Mordes gesucht. Von einer Verschwörung ist die Rede, im Zeughaus wurde eine Leiche gefunden, neben ihr Tilmanns Dolch. Was ist geschehen? Während Tilmann mit dem Tode ringt, kämpft Adelina ihren eigenen Kampf: Soll sie den ungeliebten Bruder verraten, um ihre Familie zu schützen?...(Klappentext) --------------------------------------------- Dies ist der 5. Teil der Adelina-Reihe, kann aber getrost unabhängig und ohne Vorkenntnisse zu den vorherigen Teilen gelesen werden. Man öffnet das Buch und betritt das mittelalterliche Köln, ist sofort in der Geschichte gefangen. Hier wird nicht lange rumgekaspert, sondern es geht gleich mit einem Mord los und ab diesem Zeitpunkt wird es auch nicht mehr langweilig. Der Schreibstil ist flüssig und angenehm, das atmosphärische Setting einfach unglaublich. Die Autorin schafft es, den Leser von der ersten Seite an in das mittelalterliche Köln zu katapultieren und auch noch darin festzuhalten bis man am Ende des Buches schweren Herzens in die Realität zurückkehrt. Die Charaktere sind authentisch und gut gezeichnet. In den vorherigen Teilen wurde immer aus der Sicht der Hauptprotagonistin Adelina erzählt. Hier bekommt man das erste Mal auch Einblicke in die Sichtweise anderer. Dies fand ich persönlich sehr erfrischend. Der Plot beinhaltet einen ruhigen, aber dennoch spannenden Krimi in dem sich die Verdächtigen die Klinke in die Hand drücken, man als Leser mit den Protagonisten miträtselt und es immer wieder zu überraschenden Wendungen kommt, um mit einer großen überraschenden Auflösung endet. Neben dem Krimi beinhaltet diese Story aber auch eine kleine Liebesgeschichte. So etwas ist normalerweise nicht so mein Ding, hier wurde sie jedoch gekonnt in den Krimi eingewoben ohne der Story die Spannung zu nehmen. Im Gegenteil! Diese ist ein kleiner Fall für sich und war ebenfalls spannend zu verfolgen. Auch der Humor kommt hier nicht zu kurz und ich musste über eingie Dialoge schmunzeln. Nebenbei erhält man Einblick in die Sitten und Gebräuche der damaligen Zeit, sowie einen kleinen Einblick in das Barderhandwerk und die ein oder andere Kräuterkunde. Was mich an dieser Reihe ebenso begeistert ist, daß in jedem Teil eine Person hinzukommt. Somit wächst diese "Familie" mit jedem Buch und wird auch deswegen niemals langweilig. Was mich jedoch etwas störte war, daß ständig die Dickköpfigkeit, spitze Zunge und der Eigensinn von Adelina und ihrer Gesellin Mira erwähnt werden. Zwar im positivem Sinne, aber dies so häufig zu erwähnen, ständig zum Thema zu machen und die daraus resultierende Lobhudelei fand ich nach einiger Zeit etwas nervig. Fazit: Ich kannte schon die vorherigen Teile dieser Reihe und für mich ist jedes Buch sowas wie nach Hause kommen. Als würde man eine alte knarrende Türe öffnen, in die mittelalterliche Stube treten und alten Bekannten wieder begegnen. Jeder von ihnen wuchs mir im Laufe der Reihe ans Herz. Wieder einmal konnte mich die Autorin von sich überzeugen und ließ mich in das mittelalterliche Köln abtauchen. Wieder erschuf sie einen spannenden Krimi, der mich am Ende überraschen konnte und wieder war ich von dem atmosphärischem Setting und den Charakteren begeistert. Dies ist eine Reihe die mich begeistert und ich jedes Mal schon dem nächsten Teil entgegenfieber. Von mir gibt es daher natürlich eine absolute Leseempfehlung!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Und was sich neckt, das liebt sich
von einer Kundin/einem Kunden am 01.07.2013

Herrlich, endlich wieder ein neuer Band um die Apothekerin Adelina - Petra Schier vermag es einfach, die Figuren lebensecht darzustellen, sie einem ans Herz wachsen zu lassen - da ist der Kriminalfall fast zweitrangig! Adelinas Bruder wird des Mordes angeklagt, er selbst ringt schwer verletzt ums Überleben - und das Haus... Herrlich, endlich wieder ein neuer Band um die Apothekerin Adelina - Petra Schier vermag es einfach, die Figuren lebensecht darzustellen, sie einem ans Herz wachsen zu lassen - da ist der Kriminalfall fast zweitrangig! Adelinas Bruder wird des Mordes angeklagt, er selbst ringt schwer verletzt ums Überleben - und das Haus Burka muss sich wieder einmal aufmachen, die Wahrheit herauszufinden, und watet bald in einem Sumpf von Verrat und Geldgier in den der Kölner Stadtrat verstrickt zu sein scheint. Ein wunderbar historischer Schmöker. Für Fans von Andrea Schacht unbedingt zu empfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Solider Roman mit einigen Längen
von zane2604 aus Schmalfeld am 15.12.2015

Verschwörung im Zeughaus ist ein historischer Roman von Petra Schier und im Juli 2013 im Rohwolt Verlag erschienen. Verschwörung im Zeughaus ist bereits der fünfte Roman in dem es um die Apothekerin Adelina Burka und ihre Familie geht. Der Roman spielt im mittelalterlichen Köln. Tilmann, Adelinas Stiefbruder, schleicht sich schwer verletzt... Verschwörung im Zeughaus ist ein historischer Roman von Petra Schier und im Juli 2013 im Rohwolt Verlag erschienen. Verschwörung im Zeughaus ist bereits der fünfte Roman in dem es um die Apothekerin Adelina Burka und ihre Familie geht. Der Roman spielt im mittelalterlichen Köln. Tilmann, Adelinas Stiefbruder, schleicht sich schwer verletzt in den frühen Morgenstunden in Adelinas Heim, stammelt ein paar Worte und bricht dann zusammen. Adelina kann sich keinen Reim darauf machen, aber kurz darauf klopft es erneut an ihrer Tür und sie erfährt, dass ihr Bruder wegen Mordes an seinen Freund gesucht wird. Es wird von einer Verschwörung im Zeughaus gesprochen und man hinzukommt das man dort auch den Dolch von Tilmanns fand. Adelina kann nicht glauben, dass ihr Bruder schuldig sein soll und versteckt ihn in der Unterstadt, gleichzeitig beginnen sie, ihre Familie und auch Freunde mit den Ermittlungen. Für mich war der fünfte Roman um Adelina der Erste und ich muss sagen man kam ganz gut rein in die Geschichte, auch ohne die vorherigen Romane gelesen zu haben. Hin und wieder hat man das Gefühl, dass einem ein paar Infos fehlen (wie z. B. die Vorgeschichte von Mira und Tilmann), es stört aber nicht weiter. Schön zu lesen war der Zusammenhalt in der Familie aber auch die Neckereien zwischen Mira und Tillmann. Die Geschichte ist immer wieder mit widersprüchlichen Hinweisen gespickt, da will man dann doch weiterlesen. Es liest sich eigentlich leicht und flüssig, aber dennoch hat mich das Buch nicht voll und ganz gefesselt. Ich habe es oft aus der Hand gelegt und festgestellt, dass das Personennenregister im Anhang sehr hilfreich war, wenn man mal den Überblick verloren hat. Für Fans der Reihe sicher ein „MUSS“. Man kann das Buch ebenfalls gut lesen, wenn man mit der Reihe nicht vertraut ist, aber ich denke ich werde mal ein anderes Buch (ausser der Reihe) von Petra Schier versuchen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Langatmiger Roman, kein Krimi
von einer Kundin/einem Kunden aus Willstätt am 12.10.2014

Dieses Buch ist als Krimi geführt, meines erachtens eher ein Roman mit etwas kriminalistischem Hintergrund. Spannung entsteht nur im Prolog und ganz zum Schluß, dazwischen viele Dialoge und langatmige Personenbeschreibungen ohne aber einen fesselnden Krimi aufzubauen. Die Familiengeschichte der Burkas steht immer im Vordergrund, die Handlung erst an zweiter Stelle.... Dieses Buch ist als Krimi geführt, meines erachtens eher ein Roman mit etwas kriminalistischem Hintergrund. Spannung entsteht nur im Prolog und ganz zum Schluß, dazwischen viele Dialoge und langatmige Personenbeschreibungen ohne aber einen fesselnden Krimi aufzubauen. Die Familiengeschichte der Burkas steht immer im Vordergrund, die Handlung erst an zweiter Stelle. Außerdem schafft es die Autorin kaum, dem Leser ein mittelalterliches Flair zu vermitteln, dazu ist das ganze zu oberflächlich gehalten. Wer einen packenden, mittelalterlichen Krimi sucht, dem ist dieses Buch nicht zu empfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Spannender neuer Fall um Adeliner im mittelalterlichen Köln. Macht vor allem wegen der lebendigen Figuren sehr viel Spaß.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Verschwörung im Zeughaus / Adelina Burka Bd. 5

Verschwörung im Zeughaus / Adelina Burka Bd. 5

von Petra Schier

(17)
Buch
Fr. 14.90
+
=
Frevel im Beinhaus / Adelina Burka Bd. 4

Frevel im Beinhaus / Adelina Burka Bd. 4

von Petra Schier

(6)
Buch
Fr. 12.90
+
=

für

Fr. 27.80

inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Alle kaufen

Weitere Bände von Adelina Burka

  • Band 5

    33789958
    Verschwörung im Zeughaus / Adelina Burka Bd. 5
    von Petra Schier
    (17)
    Buch
    Fr. 14.90
    Sie befinden sich hier
  • Band 6

    44200441
    Vergeltung im Münzhaus / Adelina Burka Bd. 6
    von Petra Schier
    (22)
    Buch
    Fr. 14.90

Kundenbewertungen

Verfügbarkeit in Ihrer Buchhandlung prüfen

Filialabholung: Ihre Vorteile
  1. Bereits Online prüfen, ob Ihr gewünschtes Buch in der Filiale vorrätig ist
  2. Bestellen Sie Online und lassen Sie Ihre Artikel zur Abholung in die Filiale vor Ort liefern
  3. Artikel, die zur Filialabholung bestellt wurden, können in der Filiale bezahlt werden.
  4. Falsches Buch bestellt? Retournieren Sie ihre gekauften Bücher kostenfrei in der Filiale