orellfuessli.ch

Wenn die Liebe hinfällt

Roman

(2)
Wann hatten Sie das letzte Mal Liebeskummer … aber so richtig?
Alia und Leander gelten als Traumpaar. Sogar als Traumfamilie, denn da gibt es noch Töchterchen Katie. Wie alle Freunde um sie herum glaubt die liebenswert-chaotische Alia, das mit ihr und Leander sei etwas Besonderes. Umso schlimmer ist der Absturz, als Leander auf einmal den Satz raushaut, den Alia nur aus den Groschenromanen kennt, über die sie an der Uni forscht: »Alia, ich muss dir was sagen, es gibt da eine andere …« Für Alia bricht eine Welt zusammen. Dass Liebe so verdammt wehtun kann, hatte sie nicht für möglich gehalten. Mühsam rappelt sie sich mithilfe ihrer Freundinnen und des neuen grummeligen Nachbarn halbwegs auf, da steht Leander plötzlich wieder vor der Tür.»Wenn die Liebe hinfällt« ist ein Roman, der uns voller Witz und Wärme an die Stellen führt, wo wir am empfindlichsten, am lebendigsten sind. Wer jemals Liebeskummer hatte, weiss, dass kaum ein Gefühl so intensiv ist wie dieses. Wer nicht mit Alia mitfiebert und dabei selbst wohlig schaudernd alle Höhen und Tiefen miterlebt, ist scheintot. So viel ist sicher.
Rezension
»Luisa Buresch serviert dem Leser hier ein sehr ansprechendes Debüt. Authentisch, detailliert, humorvoll und menschlich schildert sie die Gefühle und Aktionen der jungen Mutter Alia [...].«
Portrait
Luisa Buresch, geboren 1969, ist Publizistin und Literaturwissenschaftlerin. Sie arbeitete als freie Autorin für Zeitungen und Drehbuchprojekte. Luisa Buresch lebt in Berlin. Wenn die Liebe hinfällt ist ihr erstes Buch.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Seitenzahl 432, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 10.04.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783462307917
Verlag EBook by Kiepenheuer&Witsch
eBook (ePUB)
Fr. 11.00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Premium Card
Fr. 11.00 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 45500444
    Die Schattenschwester / Die sieben Schwestern Bd.3
    von Lucinda Riley
    eBook
    Fr. 18.90
  • 41227640
    Die sieben Schwestern
    von Lucinda Riley
    (19)
    eBook
    Fr. 8.70 bisher Fr. 10.90
  • 45973512
    Und nebenan warten die Sterne
    von Lori Nelson Spielman
    (2)
    eBook
    Fr. 14.50
  • 47746089
    Wollsockenwinterknistern
    von Karin Lindberg
    (3)
    eBook
    Fr. 3.50
  • 46855628
    Der Duft von Rosmarin und Schokolade
    von Tania Schlie
    (3)
    eBook
    Fr. 6.90
  • 45244995
    Perfect Gentlemen - Ein One-Night-Stand ist nicht genug
    von Lexi Blake
    (1)
    eBook
    Fr. 11.50
  • 45069808
    Der Klang deines Lächelns
    von Dani Atkins
    (2)
    eBook
    Fr. 11.50
  • 45245087
    Crazy, Sexy, Love
    von Kylie Scott
    eBook
    Fr. 12.50
  • 44244532
    Hardline - verfallen
    von Meredith Wild
    (1)
    eBook
    Fr. 12.50
  • 46412347
    Inseljahre
    von Jette Hansen
    (1)
    eBook
    Fr. 4.50

Kundenbewertungen


Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

immer wieder Liebe
von einer Kundin/einem Kunden am 28.05.2014

Das Buch von Luisa Buresch hat mich wahnsinnig gut unterhalten. Eine locker flockig leichte Lektüre und trotzdem ist Tiefgang zu finden. Besonders gut hat mir der Wortwitz von der Autorin gefallen, den ich in dieser Art schon lange nicht mehr gelesen habe. Man lebt, lacht und fühlt mit der... Das Buch von Luisa Buresch hat mich wahnsinnig gut unterhalten. Eine locker flockig leichte Lektüre und trotzdem ist Tiefgang zu finden. Besonders gut hat mir der Wortwitz von der Autorin gefallen, den ich in dieser Art schon lange nicht mehr gelesen habe. Man lebt, lacht und fühlt mit der Protagonistin Ali mit. "Wenn die Liebe hinfällt*" ist ein Buch bei dem man den eigenen Alltag für kurze Zeit vergessen kann und einfach eine nette Unterhaltung bietet.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ich bin definitiv nicht scheintot !
von CabotCove aus Lemgo am 04.07.2014

Ich bin definitiv nicht scheintot ! Alia ist nach eigener Aussage liebestechnisch eher „eine gemäßigte Klimazone“, während ihre Freundin Majken gleich immer lichterloh in Flammen steht und sich einem Tsunami gleich von Beziehung zu Beziehung stürzt. Für Alia ist das nichts. Sie möchte sich nicht anstrengen für die Liebe, egal... Ich bin definitiv nicht scheintot ! Alia ist nach eigener Aussage liebestechnisch eher „eine gemäßigte Klimazone“, während ihre Freundin Majken gleich immer lichterloh in Flammen steht und sich einem Tsunami gleich von Beziehung zu Beziehung stürzt. Für Alia ist das nichts. Sie möchte sich nicht anstrengen für die Liebe, egal wie oft ihr Freundinnen sagen, für die Liebe müsse man auch etwas tun, sie käme nicht einfach so auf einen zugeflogen. Aber sollte es nicht genauso sein..? Sollte Liebe nicht so leicht und einfach sein, einfach auf einen zukommen, so dass man sich nicht mehr dagegen wehren kann..? Und dann lernt Alia Leander kennen. Er nennt sie zärtlich „Ali“ und plötzlich ist auch Alia emotional und nicht mehr durchweg rational. Die beiden bekommen eine süsse Tochter, Katie, und ihr Glück scheint perfekt, während Majken mit Leanders´s Kollege Tom eine „On-Off“-Beziehung führt, die vermeintlich niemals so glücklich werden wird wie die von Leander und Alia. Doch dann fällt der bedeutende Satz, der ihr Leben für immer verändern soll: „Es gibt eine Andere...“ „Wer nicht mit Alia mitfiebert, ist scheintot. So viel ist sicher.“ verheißt der Klappentext. Und ich bin definitiv nicht scheintot ;O) ! Alia war mir von Anfang an sympathisch, obwohl ich anfangs nicht viel mit ihr gemeinsam hatte. Aber Luisa Buresch´s Protagonistin ist glaubwürdig, weniger in ihrer rationalen Art, aber umso mehr später, als sie die Liebe quasi „überrollt“. Da konnte ich dann viele ihrer Handlungsweisen nachvollziehen und mich besser in sie hineindenken. Ich musste so schmunzeln, als ich las, dass sie Katie „Mausebärchen“ nennt, wie ich meine Tochter manchmal auch. Gut, dass tut für andere Leser nun nichts zur Sache, aber für mich war das eben noch eine nette „Beigabe“ und ein kleines „Highlight“. Unverständlich hingegen fand ich das Cover: Himbeeren in Milch..? Ernsthaft ?!? Da hätte man sich doch wirklich etwas Besseres einfallen lassen können... Das passt weder gut zur Geschichte noch sieht es gestalterisch gut aus... Gefallen hat mir, dass man den Verlauf der Geschichte nicht wirklich vorhersagen konnte. Oft dachte, ich weiß, wie es weitergeht, doch dann ging die Liebe doch andere Wege. Wie im wahren Leben eben. Liebe ist nunmal unberechenbar – und das ist auch gut so ! Auch Alia´s Freundin Majken fand ich einen klasse Charakter. Nicht immer nur witzig, aber absolut lebensnah und man möchte sie gleich zur Freundin haben, denn mit ihr wird es garantiert nie langweilig. Auch bei ihrem Liebesleben habe ich mitgefiebert und ihr wie Alia alle Daumen gedrückt, dass es gut ausgeht (aber ich verrate natürlich nichts – wer das wissen möchte, muss das Buch schon selbst zur Hand nehmen...). Alles in allen war „Wenn die Liebe hinfällt“ für mich ein kurzweiliges, unterhaltsames Buch mit interessanten Charakteren und einer wendungsreichen Geschichte und es hat Spass gemacht, Alia bei ihrem Liebeschaos zu begleiten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
eine wunderschöne Liebesgeschichte
von einer Kundin/einem Kunden aus Steyerberg am 04.09.2015
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Dieses ist der Debüt-Roman von Luisa Buresch. Der Titel des Buches so wie auch die Gestaltung des Covers laden schon zum Kaufen und Lesen des Buches ein - wirklich gelungen! Alia ist Mitte dreißig, schreibt gerade an ihrer Magisterarbeit für ihr Studium der Literaturwissenschaft, Romanistik und Anglistik. Alles scheint in... Dieses ist der Debüt-Roman von Luisa Buresch. Der Titel des Buches so wie auch die Gestaltung des Covers laden schon zum Kaufen und Lesen des Buches ein - wirklich gelungen! Alia ist Mitte dreißig, schreibt gerade an ihrer Magisterarbeit für ihr Studium der Literaturwissenschaft, Romanistik und Anglistik. Alles scheint in ihrem Leben perfekt. Alia, Leander und die gemeinsame Tochter Katie gelten als Traumfamile. Alia erzählt, wie sie sie Leander kennengelernt hat. Die Magisterarbeit ist abgegeben und Alia ist unglücklich. In der wenigen Zeit, die Alia und Leander gemeinsam haben, streiten sie sehr viel. Die letzten Nächte, in denen Alia an der Magisterarbeit schrieb, hat Leander in seiner Zweitwohnung verbracht. Obwohl die Magisterarbeit abgegeben ist, übernachtet Leander noch nicht wieder bei Alia. Alia hat das Gefühl, dass da etwas gar nicht rund läuft. Ihr Gefühl trügt sie nicht: Sie muss plötzlich von Leander hören: "Es gibt da eine andere." Für Alia bricht die Welt zusammen. Der Schmerz, den Alia erleiden muss, ist sehr gut beschrieben, der Leser leidet richtig mit.. Nur langsam geht es ihr wieder besser und sie begreift, es geht auch ohne Leander... doch dann steht Leander wieder vor ihrer Tür...... Dieses Buch hat mir sehr gut gefallen, war locker flockig zu lesen und hat mir schöne Stunden bereitet! Ich freue mich schon auf einen neuen Roman von Luisa Buresch.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
eine wunderschöne Liebesgeschichte
von einer Kundin/einem Kunden aus Steyerberg am 04.09.2015
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Dieses ist der Debüt-Roman von Luisa Buresch. Der Titel des Buches so wie auch die Gestaltung des Covers laden schon zum Kaufen und Lesen des Buches ein - wirklich gelungen! Alia ist Mitte dreißig, schreibt gerade an ihrer Magisterarbeit für ihr Studium der Literaturwissenschaft, Romanistik und Anglistik. Alles scheint in... Dieses ist der Debüt-Roman von Luisa Buresch. Der Titel des Buches so wie auch die Gestaltung des Covers laden schon zum Kaufen und Lesen des Buches ein - wirklich gelungen! Alia ist Mitte dreißig, schreibt gerade an ihrer Magisterarbeit für ihr Studium der Literaturwissenschaft, Romanistik und Anglistik. Alles scheint in ihrem Leben perfekt. Alia, Leander und die gemeinsame Tochter Katie gelten als Traumfamile. Alia erzählt, wie sie sie Leander kennengelernt hat. Die Magisterarbeit ist abgegeben und Alia ist unglücklich. In der wenigen Zeit, die Alia und Leander gemeinsam haben, streiten sie sehr viel. Die letzten Nächte, in denen Alia an der Magisterarbeit schrieb, hat Leander in seiner Zweitwohnung verbracht. Obwohl die Magisterarbeit abgegeben ist, übernachtet Leander noch nicht wieder bei Alia. Alia hat das Gefühl, dass da etwas gar nicht rund läuft. Ihr Gefühl trügt sie nicht: Sie muss plötzlich von Leander hören: "Es gibt da eine andere." Für Alia bricht die Welt zusammen. Der Schmerz, den Alia erleiden muss, ist sehr gut beschrieben, der Leser leidet richtig mit.. Nur langsam geht es ihr wieder besser und sie begreift, es geht auch ohne Leander... doch dann steht Leander wieder vor ihrer Tür...... Dieses Buch hat mir sehr gut gefallen, war locker flockig zu lesen und hat mir schöne Stunden bereitet! Ich freue mich schon auf einen neuen Roman von Luisa Buresch.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
mehr Tiefgang als erwartet
von Sara Schäfer aus Wuppertal am 25.05.2014
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Alia und Leander sind ein Traumpaar: Seit zehn Jahren zusammen, eine süße kleine Tochter, Leander ermöglicht Alia sogar, doch noch ein Studium zu beginnen - es klingt nach der perfekten Familie. Doch dann kommt er, der Satz, der alles verändert: "Es gibt da eine andere." Alia ist traurig, verzweifelt... Alia und Leander sind ein Traumpaar: Seit zehn Jahren zusammen, eine süße kleine Tochter, Leander ermöglicht Alia sogar, doch noch ein Studium zu beginnen - es klingt nach der perfekten Familie. Doch dann kommt er, der Satz, der alles verändert: "Es gibt da eine andere." Alia ist traurig, verzweifelt - und erst ihr neu eingezogener Nachbar merkt, wie schlecht es ihr wirklich geht. Er versucht, ihr zu helfen, genauso, wie auch Alias beste Freundin Majken ihr Bestes gibt. Doch da parallel auch die Abschlussprüfungen an der Uni anstehen, sind die Möglichkeiten der Beiden begrenzt. Zumal Alia eigentlich nur eins will: Wieder mit Leander zusammen eine Familie sein. Das Buch sieht schon vom Cover her wie das perfekte Sommerbuch aus mit Walderdbeeren, die ein bisschen gefroren aussehen. Allerdings muss ich sagen, hätte ich bei einem Sommerbuch mit weniger Tiefgang und mehr Leichtigkeit gerechnet. Das ist nicht schlecht, im Gegenteil, ich war sehr positiv überrascht. Auch wenn Alia mir an einigen Stellen sehr leid tat, an anderen hätte ich sie wieder schütteln können - ihre Achterbahn des Lebens übertrug sich schon immer wieder auf mich. Leander war mir die ganze Zeit unsympathisch, und was er sich zwischendurch noch geleistet hat... aber ich will nicht zuviel verraten. Kolja fand ich sehr sympathisch, aber auch er hatte so ein paar Züge, bei denen ich dann dachte "Schade..." Nach dieser Lektüre ist auf jeden Fall klar, dass es den perfekten Mann einfach nicht gibt. Oder so selten, dass es äußerst unwahrscheinlich ist, ihm zu begegnen. Auf der einen Seite ist das beruhigend, auf der anderen Seite ist das Buch für seinen positiven Untertitel schon ganz schön desillusionierend. Immerhin liest es sich sehr flüssig, mal lustig, mal traurig, dann wieder tragikomisch. Wer mir sehr gut gefallen hat, war Alias Tochter Katie. Sie ist einfach süß... Innerhalb des Buches gibt es zwischendurch Rückblenden, wie Alia und Leander sich kennengelernt haben und ab und zu springt auch das Buch in der Zeit (also quasi ein paar Stunden vor ein Ereignis). An sich sind diese Sprünge selbsterklärend, es gab nur eine Stelle, wo ich mal dachte, dass es doch gut wäre, an den Kapitelanfang was von "1 h vorher" o.ä. zu schreiben. Die Kapitel an sich sind meist sehr kurz, was dazu verleitet, dass man ständig denkt "Och, eins noch..." :) Aber es lohnt sich und so geht auch die Handlung zügig voran. Fazit: Ein Buch mit Ecken und Kanten und mehr Tiefgang, als ich bei dem Klappentext erwartet hätte.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Zweite Chance - Ja oder Nein
von einer Kundin/einem Kunden am 15.05.2014
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Alia und Leander leben als Traumfamilie mit ihrer Tochter Katie zusammen. Alia ist komplett mit ihrer Abschlussarbeit für ihr Studium zugedeckt. Sie setzt sich selbst sehr unter Druck. Bittet sogar Leander für einige Zeit sich in seine alte Wohnung zurückzuziehen, damit sie ungestört arbeiten kann. Nach dem Abschluss kommt er... Alia und Leander leben als Traumfamilie mit ihrer Tochter Katie zusammen. Alia ist komplett mit ihrer Abschlussarbeit für ihr Studium zugedeckt. Sie setzt sich selbst sehr unter Druck. Bittet sogar Leander für einige Zeit sich in seine alte Wohnung zurückzuziehen, damit sie ungestört arbeiten kann. Nach dem Abschluss kommt er aber nicht mehr zurück. Nach zehn Jahren Liebe kommt der Absturz, Leander sagt: "Alia, ich muss dir etwas sagen, es gibt da eine andere..." Sie kämpft mit allen Mitteln um Leander wieder zurückzubekommen. Liebe tut wirklich verdammt weh. Wie soll sie nur ihren geliebten Leander vergessen? Wie gut das es einen Nachbarn gibt, der Alia wieder aufstehen hilft. Zu Kolja entsteht eine Freundschaft und langsam aber doch schafft es Alia von Leander loszukommen aber dann plötzlich steht er wieder vor der Türe und will Alia - seine geliebte Ali - zurück. Spannend geht es von nun an weiter, aber hier verrate ich nicht mehr, denn das müsst ihr unbedingt selbst lesen. Die weiteren Charaktere, also die Freunde von Alia werden auch super miteingebunden und erzählen auch ihre persönlichen Schicksale, Ereignisse im Liebesleben, wo doch alle glauben es passt alles, aber hinter den Fassaden geht es oft anders zu als in der Öffentlichkeit. Es ist einfach ein schönes, romantisches Buch, mit vielen Tiefs und Hochs. Man bekommt Mut sich nicht aufzugeben, einfach das Leben mit den Freunden genießen und das Beste daraus zu machen! Man findet eventuell auch nach der großen Liebe, wieder eine Große Liebe und ein Kind ist kein Grund sich nicht zu trennen wenn es wirklich nicht mehr passt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wenn die Liebe hinfällt
von einer Kundin/einem Kunden aus Amberg am 21.04.2014
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Ein klasse Roman. Eher für Frauen. Jeder schon mal Liebeskummer hatte, kann sich in diesem Buch wiederfinden. Kurze knappe Kapitel. Leicht und locker geschrieben. Ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. An vielen Stellen muß man schmunzeln, lauthals lachen oder erkennend nicken. Leander und Alia gelten... Ein klasse Roman. Eher für Frauen. Jeder schon mal Liebeskummer hatte, kann sich in diesem Buch wiederfinden. Kurze knappe Kapitel. Leicht und locker geschrieben. Ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. An vielen Stellen muß man schmunzeln, lauthals lachen oder erkennend nicken. Leander und Alia gelten als Traumpaar in ihrem Bekanntenkreis. Sie sind mittlerweile seit zehn Jahren zusammen, haben eine kleine Tochter, Kathie. Geheiratet haben sie noch nicht und Leander hat immer noch seine Junggesellenbude. Alia möchte gerne ihren Magister machen und muß leider feststellen, daß Beziehung, Uni und Kind nicht so einfach unter einen Hut zu bringen sind. Und dann steht Leander auch noch vor ihr mit dem berühmten Satz: Schatz, wir müssen reden - es gibt da eine andere! Für Alia bricht ihre Welt auseinander, sie geht durch alle Höhen und Tiefen der Trennung. Allerdings lernt sie auch, daß ihre Freundinnen Probleme haben. (Ja hinter jeder Türe stecken Probleme.) Als sie Alia langsam wieder fängt und der Nachbar sehr interessant wird, kommt Leander zurück.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Das Leben nach dem Hinfallen der Liebe
von Katharina P. am 17.04.2015
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Wenn die Liebe hinfällt – Luisa Buresch Inhalt: Wann hatten Sie das letzte Mal Liebeskummer aber so richtig? Alia und Leander gelten als Traumpaar. Sogar als Traumfamilie, denn da gibt es noch Töchterchen Katie. Wie alle Freunde um sie herum glaubt die liebenswert-chaotische Alia, das mit ihr und Leander sei etwas... Wenn die Liebe hinfällt – Luisa Buresch Inhalt: Wann hatten Sie das letzte Mal Liebeskummer aber so richtig? Alia und Leander gelten als Traumpaar. Sogar als Traumfamilie, denn da gibt es noch Töchterchen Katie. Wie alle Freunde um sie herum glaubt die liebenswert-chaotische Alia, das mit ihr und Leander sei etwas Besonderes. Umso schlimmer ist der Absturz, als Leander auf einmal den Satz raushaut, den Alia nur aus den Groschenromanen kennt, über die sie an der Uni forscht: "Alia, ich muss dir was sagen, es gibt da eine andere " Für Alia bricht eine Welt zusammen. Dass Liebe so verdammt wehtun kann, hatte sie nicht für möglich gehalten. Mühsam rappelt sie sich mithilfe ihrer Freundinnen und des neuen grummeligen Nachbarn halbwegs auf, da steht Leander plötzlich wieder vor der Tür. "Wenn die Liebe hinfällt" ist ein Roman, der uns voller Witz und Wärme an die Stellen führt, wo wir am empfindlichsten, am lebendigsten sind. Wer jemals Liebeskummer hatte, weiß, dass kaum ein Gefühl so intensiv ist wie dieses. Wer nicht mit Alia mitfiebert und dabei selbst wohlig schaudernd alle Höhen und Tiefen miterlebt, ist scheintot. So viel ist sicher. Meine Meinung: Ich finde dieses Buch großartig! Mit vielen Emotionen, Herzschmerz und auch viel Humor wird die Geschichte um Alia erzählt. Ich konnte mich wunderbar in sie und ihre Freundinnen hineinversetzen und hätte sie an anderer Stelle aber auch schütteln mögen, um sie wieder zur Vernunft zu bringen! Ich habe mitgelitten und mitgefiebert. Auch Alias Tochter Katie ist ein total süßes Mädchen, sehr goldig. Den Schreibstil fand ich sehr flüssig und gut zu lesen. Es gab einige Stellen, die mich zum Schmunzeln gebracht haben und an anderen hätte ich fast mitweinen können. Fazit: „Wenn die Liebe hinfällt“ ist ein wunderschöner Roman über Liebeskummer und das Leben nach einer langen Beziehung. Ich kann es nur empfehlen! Auf jeden Fall lesenswert!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wenn die Liebe hinfällt
von Hotel aus Ostfriesland am 09.03.2015
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Ich danke das ich das Buch "vorablesen" durfte. Ein so wunderschönes Buch, welches schnell und flüssig zu lesen ist, die richtige Unterhaltung Perfekt für einen verregneten Sonntag auf der Couch. Herzschmerz, Liebe, unendlich viel Gefühl, Freundschaften und alles ohne überflüssigen Kitsch und Gefühlsduselei. wunderbare, authentisch wirkende Figuren und eine... Ich danke das ich das Buch "vorablesen" durfte. Ein so wunderschönes Buch, welches schnell und flüssig zu lesen ist, die richtige Unterhaltung Perfekt für einen verregneten Sonntag auf der Couch. Herzschmerz, Liebe, unendlich viel Gefühl, Freundschaften und alles ohne überflüssigen Kitsch und Gefühlsduselei. wunderbare, authentisch wirkende Figuren und eine clevere Erzählperspektive, ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt und kann dieses Buch guten Gewissens weiter empfehlen! Es berührt die Seele und das Herz, regt zum nachdenken an und nimmt einen mit auf eine spannende Reise. Von Kapitel zu Kapitel erfährt man mehr von Alia und Leander und taucht ein in ihre Welt und ihre Liebe und die Freundschaften. Bis sich am Ende alles klärt und wendet, lebt man einfach mit ihnen mit. Die Autorin Luisa Buresch hat es wundervoll geschafft, Alias Gefühlsleben in keinster Weise kitschig rüberzubringen, sondern dass man mit ihr fühlt und denkt, man ist mitten drin in der Geschichte, gleichzeitig konnte ich mir aber auch alle anderen Figuren gut vorstellen. Man kann gar nicht aufhören zu lesen und rauscht nur so durch die Seiten. Ein wunderschönes Buch, was richtig gut tut , und am Ende stellt man fest, dass es wichtig ist, das Leben zu leben, denn "...man steht auch immer wieder auf..."

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
authentischer Roman
von Manja Teichner am 04.07.2014
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Kurzbeschreibung: Alia und Leander gelten als Traumpaar. Sogar als Traumfamilie, denn da gibt es noch Töchterchen Katie. Wie alle Freunde um sie herum glaubt die liebenswert-chaotische Alia, das mit ihr und Leander sei etwas Besonderes. Umso schlimmer ist der Absturz, als Leander auf einmal den Satz raushaut, den Alia nur... Kurzbeschreibung: Alia und Leander gelten als Traumpaar. Sogar als Traumfamilie, denn da gibt es noch Töchterchen Katie. Wie alle Freunde um sie herum glaubt die liebenswert-chaotische Alia, das mit ihr und Leander sei etwas Besonderes. Umso schlimmer ist der Absturz, als Leander auf einmal den Satz raushaut, den Alia nur aus den Groschenromanen kennt, über die sie an der Uni forscht: »Alia, ich muss dir was sagen, es gibt da eine andere …« Für Alia bricht eine Welt zusammen. Dass Liebe so verdammt wehtun kann, hatte sie nicht für möglich gehalten. Mühsam rappelt sie sich mithilfe ihrer Freundinnen und des neuen grummeligen Nachbarn halbwegs auf, da steht Leander plötzlich wieder vor der Tür. (Quelle: KiWi-Taschenbuch) Meine Meinung: Alia und Leander sind das Traumpaar schlechthin. Ihr Glück wird komplettiert durch die kleine Katie. Dann aber der Schock: Leander beichtet Alia das es eine andere Frau gibt und er sie und das Kind verlässt. Alia zieht es den Boden unter den Füßen weg, ihre heile Welt gerät komplett aus den Fugen. Sie erleidet einen Nervenzusammenbruch und wären da nicht ihre Freundinnen oder auch ihr Nachbar würde wer weiß was passieren. Nach und nach rappelt sich Alia wieder hoch, kommt wieder auf die Beine und regelt ihr Leben. Ausgerechnet jetzt steht Leander wieder in der Tür … Der Roman „Wenn die Liebe hinfällt“ stammt von der Autorin Luisa Buresch. Es ist das Debütwerk der Autorin. Der Klappentext hat mich hier sehr angesprochen und so war ich gespannt was mich wohl erwarten würde. Die Charaktere der Geschichte sind gut gezeichnet. Alia ist eine liebenswerte Chaotin, die ich sehr sympathisch fand. liebt Leander und ist glücklich mit ihm. Ihr Glück wird komplett durch die kleine Katie. Als er ihr eröffnet es gäbe eine andere verliert Alia komplett den Halt. Sie ist wütend, zornig und flippt nicht selten total aus. Im Verlauf aber akzeptiert Alia die Trennung und gerade als sie anfängt ihr Leben zu leben steht Leander wieder auf der Matte. Das Gefühlschaos ist perfekt. Mit Leander hatte ich ein paar Probleme. Er wirkt auf mich nicht sonderlich sympathisch. Im Gegenteil ich empfand ihn als sehr egoistisch. Er verlässt Alia und sein Kind wegen einer anderen. Dafür habe ich ihn wirklich verflucht. Meine Einstellung Leander gegenüber hat sich auch im Verlauf des Buches nicht sonderlich geändert. Er gehört für mich zu einer Sorte Mann die man als Frau nicht braucht. Auch die Nebenfiguren sind Luisa Buresch gut gelungen. Hier sind besonders Alias Freundinnen, die immer für sie da sind, obwohl sie selber genug eigene Probleme haben, oder auch der Nachbar, der helfend zur Stelle ist, zu erwähnen. Der Schreibstil der Autorin ist recht flott und flüssig zu lesen. Man fiebert und leidet mit Alia mit und so verfliegen die Seiten regelrecht ohne, dass man es merkt. Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Alia in der Ich-Perspektive. So erlebt man alles, was passiert, hautnah mit und kann sich in Alia hineinversetzen. Die Handlung an sich ist authentisch und aus dem Leben gegriffen. Es geht zum einen sehr emotional zu aber auch der Humor kommt nicht zu kurz. Das Ende passt so wie es ist zur Gesamthandlung. Allerdings muss ich anmerken, es war nicht so ganz meins, ich hatte ganz ehrlich etwas Volkommen anderes erwartet bzw. mir gewünscht. Fazit: Zusammenfassend gesagt ist „Wenn die Liebe hinfällt“ von Luisa Buresch ein sehr schöner Roman. Gut gezeichnete Charaktere, der flotte flüssige Stil und eine authentische, aus dem Leben gegriffene Handlung haben mich hier sehr gut unterhalten. Durchaus lesenswert!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
"Es gibt da eine andere....
von einer Kundin/einem Kunden am 22.05.2014
Bewertetes Format: Medium: Hörbuch (CD)

Diesen Satz sagt Leander nach zehn Jahren Beziehung und einer gemeinsamen Tochter zu Alia. Es zieht ihr buchstäblich den Boden unter den Füssen weg. Es dauert eine ganze Weile, bis sie sich wieder aufrappelt, dabei allerdings auch alle Dummheiten begeht, die es so gibt. Die Geschichte ist sehr witzig... Diesen Satz sagt Leander nach zehn Jahren Beziehung und einer gemeinsamen Tochter zu Alia. Es zieht ihr buchstäblich den Boden unter den Füssen weg. Es dauert eine ganze Weile, bis sie sich wieder aufrappelt, dabei allerdings auch alle Dummheiten begeht, die es so gibt. Die Geschichte ist sehr witzig und warm erzählt, sie ist allerdings nicht ganz so locker, wie das Cover vermitteln möchte. Ein lesenswertes Buch.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Berg und Talfahrt der Gefühle
von Melanie Enns aus L. am 04.10.2014
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Leider konnte mich "Wenn die Liebe hinfällt" nicht gänzlich überzeugen, da ich diese Berg und Talfahrt der Gefühle von Wut, Trauer, Bitterkeit und all das was, Liebeskummer so mit sich bringt, als extrem anstengend empfunden habe. Leander, der Alia betrügt, weiß zwar irgendwann, was er verloren hat, aber... Leider konnte mich "Wenn die Liebe hinfällt" nicht gänzlich überzeugen, da ich diese Berg und Talfahrt der Gefühle von Wut, Trauer, Bitterkeit und all das was, Liebeskummer so mit sich bringt, als extrem anstengend empfunden habe. Leander, der Alia betrügt, weiß zwar irgendwann, was er verloren hat, aber es ist zu spät für einen Neuanfang. Alles andere hätte ich auch nicht akzeptieren können, da ich meinen Mann auch nicht zurücknehmen würde, wenn er mich betrogen hätte. Ich hätte mein vertrauen gänzlich in ihn verloren. "Ich habe einen Sechser im Lotto gehabt und den Gewinn leichtfertig verschenkt" Zitat S. 383 Wir begleiten Alia also in ihrem Liebeskummer und den vielen inneren Kämpfe. Die Wunden brechen immer wieder auf, weil Leander dauerpräsent ist. Klar, sie haben ein gemeinsames Kind und er hat auch Rechte als Vater, was natürlich logisch ist, aber warum schläft er mit Alia und weckt immer wieder neue Hoffnungen in ihr? Mir war es ehrlich gesagt oft viel zu traurig, daher musste ich auch eine kleine Lesepause einlegen und etwas anderes lesen zwischendurch, um mich wieder diesem Buch emotional begegnen zu können. Immer nur Tränen *seufz* Irgendwann hätte ich Alia gerne geschüttelt, damit sie diesen Doofi endlich vergessen kann, aber NEIN, es braucht erst einen Zusammenbruch, damit die inneren Wunden verheilen können. Es gab natürlich auch die eine oder andere amüsante Situation, aber leider war es mir zu wenig. Natürlich ist das Buch nicht oberflächlich und sicherlich auch vom Schreibstil toll, aber es war in dem Moment einfach nicht das, was ich lesen wollte. Sorry! Irgendwie hatte ich etwas ganz anderes erwartet. Bedingte Leseempfehlung!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Es gibt ein Leben nach der Trennung
von einer Kundin/einem Kunden aus dem Saarland am 20.06.2014
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Rezension: “Wenn die Liebe hinfällt” von Luisa Buresch erregte zuerst wegen des Covers meine Aufmerksamkeit – die Erdbeeren in Milch sehen einfach zu lecker aus. Als ich mir dann den Klappentext ansah, dachte ich mir, ich könnte die Geschichte ja mal ausprobieren, obwohl ich Frauenromane normalerweise eher umgehe. In 87 betitelten... Rezension: “Wenn die Liebe hinfällt” von Luisa Buresch erregte zuerst wegen des Covers meine Aufmerksamkeit – die Erdbeeren in Milch sehen einfach zu lecker aus. Als ich mir dann den Klappentext ansah, dachte ich mir, ich könnte die Geschichte ja mal ausprobieren, obwohl ich Frauenromane normalerweise eher umgehe. In 87 betitelten Kapitel erzählt die Autorin aus Sicht der Protagonistin Alia vom Hinfallen der augenscheinlich großen Liebe mit dem Lebensgefährten Leander. Die beiden sind seit sehr langer Zeit ein Paar, haben eine gemeinsame kleine Tochter und der große Knall kommt mit den Worten “Es gibt da eine andere…” – ein Satz der immer wieder Welten einstürzen lässt. Der Schreibstil ist leicht zu lesen und gibt viel von Alias Charakter wieder, da man quasi direkt in ihrem Kopf sitzt. Ihr Zusammenbruch nach der Trennung ist mehr als nachvollziehbar und immer wieder schleichen sich Erinnerungsfrequenzen von den Anfängen der Beziehungen in ihren Kopf – angesiedelt direkt neben den Hassgedanken auf seine ‘Neue’, der Verzweiflung, wie es ohne ihn weitergehen soll und dem Trost, den ihr die kleine Tochter Katie unbewusst schenkt. Und dann gibt es da noch den neuen Nachbarn, der mit seiner Freundin nebenan einzieht und doch unwiderstehlich von Alia angezogen wird, was auf Gegenseitigkeit beruht. Aber neben Irrungen und Wirrungen entwickelt sich hier auch eine sehr stützende Freundschaft, die Alia in diesem Lebensabschnitt sehr gut gebrauchen kann. Ich finde, die Geschichte eignet sich besonders gut, für Leser, die sich gerade selbst in der Situation des ‘Verlassenwordenseins’ befinden und die Erkenntnis “Das Leben geht weiter” brauchen – und das braucht fast jeder in dieser Situation. Ich persönlich habe das Buch zwar gern gelesen, doch es wird wahrscheinlich nicht lange dauern, bis es aus meiner Erinnerung wieder verschwunden ist. Fazit: Zeigt Leidensgenossen “Es gibt ein Leben nach der Trennung”. Ansonsten ein netter Zeitvertreib, der aber nicht lange in Erinnerung bleibt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Der perfekte Mann ist die perfekte Illusion
von melange aus Bonn am 17.05.2014
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Zum Inhalt: Alia wähnt sich in einer großartigen Beziehung, bis ihr Freund Leander ihr und der gemeinsamen Tochter Katie wegen einer anderen Frau den Laufpass gibt. Darauf rekapituliert sie als Ich-Erzählerin den Weg ihres Liebeslebens bis zu diesem Moment und das darauffolgende Jahr. Cover und Titel: Der Gesamttitel ist als... Zum Inhalt: Alia wähnt sich in einer großartigen Beziehung, bis ihr Freund Leander ihr und der gemeinsamen Tochter Katie wegen einer anderen Frau den Laufpass gibt. Darauf rekapituliert sie als Ich-Erzählerin den Weg ihres Liebeslebens bis zu diesem Moment und das darauffolgende Jahr. Cover und Titel: Der Gesamttitel ist als Wortspiel sehr passend, weil es gerade die Stehversuche sind, die das Buch amüsant machen. Was jedoch Himbeeren und Milch als Cover darstellen sollen, ist mir unbegreiflich. Die Farbgebung ist hübsch aber bestenfalls sagt sie nur aus, dass ein lustiger Roman zu erwarten ist. Mein Eindruck: Sehr viel Wortwitz bestimmt die Geschichte um Alia, ihre vier Freundinnen und die dazugehörigen Männer. Ein um das andere Mal sieht man sich genötigt zu schmunzeln oder glucksend zu lachen. Auch die Tragik kommt nicht zu kurz, wenn Luisa Buresch beweist, dass der perfekte Mann nicht existiert, sondern Frau sich mit den fehlerbehafteten Exemplaren herumschlagen muss, die ihr Leben bevölkern. Wobei sich die Damen nicht besser anstellen: Da werden die Augen verschlossen, ein vergebener Mann vernascht oder von einem Blümchen zum nächsten geflattert. Die Person der Alia überzeugt besonders in diesem unsteten Wesen. Einerseits ist sie angeblich überunglücklich, andererseits datet sie schon nach relativ kurzer Zeit einen Anderen, schläft lustvoll mit einem verlobten Dritten und wirft Leander genau dieses Verhalten vor. Deshalb wirkt sie überaus selbstherrlich - auch wenn sie so tut, als könnte sie sich selbst nicht verstehen. Das macht Alia zwar nicht unbedingt sympathisch, wirkt aber umso echter. Die ganze Geschichte ist flüssig zu lesen, dennoch hätte eine Straffung im Mittelteil nicht geschadet und die 432 Seiten sind etwas zu lang für einen typischen Frauen-Sommer-Sonne-Strand Roman, der gut unterhält, aber schnell wieder vergessen ist. Fazit: Amüsant, aber nichts, was die Literaturwelt erschüttert, - aber das ist wahrscheinlich auch nicht beabsichtigt 3 Sterne

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Wenn die Liebe hinfällt

Wenn die Liebe hinfällt

von Luisa Buresch

(2)
eBook
Fr. 11.00
+
=
Weit weg und ganz nah

Weit weg und ganz nah

von Jojo Moyes

(39)
eBook
Fr. 14.00
+
=

für

Fr. 25.00

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen