orellfuessli.ch

Bücher die bis 22. Dezember 12:00 bestellt werden, werden noch vor Weihnachten ausgeliefert

Wer um Liebe ringt

(4)
Nashville, 1869. Maggie Linden ist eine passionierte Reiterin und trainiert ihr Pferd Bourbon Belle für ein grosses Rennen. Doch als der Farm ihres Vaters die Zwangsversteigerung droht, scheinen ihre Träume zu zerplatzen. Unterdessen versucht der attraktive, etwas kantige irische Einwanderer Cullen McGrath in Tennessee Fuss zu fassen. Überall stösst er auf verschlossene Türen, bis Maggies Vater ihm ein ungewöhnliches Angebot macht …
Eine spannende, manchmal zum Weinen und manchmal zum Lachen bringende Geschichte von Menschen, die gegen alle Konventionen ihren Überzeugungen und Träumen folgen.
Portrait

Tamera Alexander ist für ihre historischen Romane schon mehrfach mit dem Christy Award ausgezeichnet worden, dem bedeutendsten christichen Buchpreis in den USA. Sie lebt mit ihrem Mann und zwei erwachsenen Kindern in Nashville.

… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 448
Erscheinungsdatum Januar 2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86827-555-1
Verlag Francke-Buchhandlung
Maße (L/B/H) 205/136/43 mm
Gewicht 535
Originaltitel To win her favor
Auflage 1. Auflage
Buch (Taschenbuch)
Fr. 23.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 3 - 5 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
Lieferung zur Abholung in Ihre Buchhandlung möglich – Verfügbarkeit prüfen
Premium Card
Fr. 23.90 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 43765725
    Bella Clara
    von Petra Durst Benning
    Buch
    Fr. 14.90
  • 42492175
    Das Glück am Ende des Ozeans
    von Ines Thorn
    (2)
    Buch
    Fr. 23.90
  • 45255203
    Cox
    von Christoph Ransmayr
    (6)
    Buch
    Fr. 25.90 bisher Fr. 31.90
  • 41002740
    Outlander 1 - Feuer und Stein
    von Diana Gabaldon
    (9)
    Buch
    Fr. 21.90
  • 44514335
    Outlander 3 - Ferne Ufer
    von Diana Gabaldon
    (2)
    Buch
    Fr. 21.90
  • 45030409
    Augustus
    von John Williams
    (2)
    Buch
    Fr. 35.90
  • 44455741
    Im Schatten unserer Wünsche
    von Jeffrey Archer
    (3)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 42462679
    Outlander 2 - Die geliehene Zeit
    von Diana Gabaldon
    (4)
    Buch
    Fr. 21.90
  • 40977309
    Das Vermächtnis des Vaters
    von Jeffrey Archer
    (11)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 45255480
    Unsere wunderbaren Jahre
    von Peter Prange
    (3)
    Buch
    Fr. 31.90

Kundenbewertungen


Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
1
3
0
0
0

romantisch und zum Nachdenken
von Kerstin1975 aus Crailsheim am 15.09.2016

Buchinhalt: Nashville, Tennessee 1969, kurz nach dem amerikanischen Bürgerkrieg. Maggie Lindens Vater hat Schulden, es reicht kaum zum Überleben und die Farm steht vor der Zwangsversteigerung. Einzig Bourbon Belle, Maggies Rennpferd, ist der ganze Stolz des jungen Mädchens. Doch Maggies Traum vom Pferderennen steht auf der Kippe. Allerdings sind die... Buchinhalt: Nashville, Tennessee 1969, kurz nach dem amerikanischen Bürgerkrieg. Maggie Lindens Vater hat Schulden, es reicht kaum zum Überleben und die Farm steht vor der Zwangsversteigerung. Einzig Bourbon Belle, Maggies Rennpferd, ist der ganze Stolz des jungen Mädchens. Doch Maggies Traum vom Pferderennen steht auf der Kippe. Allerdings sind die Lindens nicht die einzigen, die in Schwierigkeiten stecken: auch Cullen McGrath, ein irischer Einwanderer, der in Tennessee Fuß fassen möchte, hat es nicht leicht. Als Ire ist es ihm verboten, ein Stück Land zu erwerben…. Bis Maggies Vater ihm ein Angebot macht, das reichlich ungewöhnlich ist…. Persönlicher Eindruck: „Wer um Liebe ringt“ ist nicht mein erster Roman von Tamera Alexander – im Gegenteil. Auch dieses Mal war ich begeistert von ihrem Schreibstil und der Art, wie sie ihre Geschichten vor meinem inneren Auge lebendig werden lässt. Zusammen mit Protagonistin Maggie tauchte ich in die Welt des 19. Jahrhunderts ein und durfte im Amerika nach dem Ende des Bürgerkriegs zu Gast sein. Die Figuren machen es dem Leser leicht, der Geschichte zu folgen und immer mehr und mehr haben zu wollen. Es ist schwer, das Buch wieder beiseite zu legen, hat man einmal mit dem Lesen angefangen. Zunächst wartet der Roman mit zwei getrennten Handlungsfäden und Protagonisten auf, der jungen Reiterin Maggie und dem Iren Cullen. Nach einer Weile vereint sich die Handlung zu einem spannende Ganzen, das mich sehr berührt hat: das Leben in der damaligen Zeit sowie Hoffen und Bangen um die eigene Existenz wurden lebendig und anschaulich. Es handelt sich hier um einen Roman aus dem Genre christliche Literatur, von daher spielt der Glaube an Gott eine wichtige Rolle. Jedoch sind die christlichen Aspekte der Handlung angenehm und nicht zu aufdringlich in den Plot eingebunden, man hat durchaus eine Geschichte, die zum Nachdenken anregt und einem nicht so schnell aus dem Kopf geht. Cullen und Maggie nähern sich langsam an – zwei ganz unterschiedliche Zukunftsentwürfe. Während Cullen als Farmer sesshaft werden möchte und in seiner Vergangenheit keine guten Erfahrungen bezüglich Pferderennen gemacht zu haben scheint, will Maggie genau dieses: ihr Pferd Belle soll ein preisgekröntes Rennpferd werden… Ich möchte nicht zu viel verraten, aber ihre Wege werden zu einem gemeinsamen Weg und das Ende des Romans ist rund und stimmig. Fazit: absolut lesenswert, für alle, die einen historischen Roman mit christlichem Bezug zu schätzen wissen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wer um Liebe ringt
von tigerbaer/heinz60 aus Karlsruhe am 29.02.2016

Im Rahmen einer Leserunde durfte ich „Wer um Liebe ringt“ von Tamera Alexander lesen. Es war mein erster Roman aus der Feder dieser Autorin. Im Jahr 1869 steht in Nashville, Tennessee die Farm „Linden Downs“ der Familie Linden kurz vor der Zwangsversteigerung. Gilbert Linden kämpft für sich und seine Tochter Maggie... Im Rahmen einer Leserunde durfte ich „Wer um Liebe ringt“ von Tamera Alexander lesen. Es war mein erster Roman aus der Feder dieser Autorin. Im Jahr 1869 steht in Nashville, Tennessee die Farm „Linden Downs“ der Familie Linden kurz vor der Zwangsversteigerung. Gilbert Linden kämpft für sich und seine Tochter Maggie ums Überleben. Im Krieg hat er seine vier Söhne verloren, seine Frau ist verstorben und so ist ihm nur seine Tochter Maggie geblieben. Die junge Frau ist eine passionierte Reiterin und trainiert ihre Pferd Bourbon Belle für Pferderennen. Einige Siege kann die talentierte Stute bereits für sich beanspruchen. Durch die Zwangsversteigerung steht Maggies gesamte Existenz auf dem Spiel. Cullen McGrath ist ein irischer Einwanderer und versucht in Nashville Fuß zu fassen bzw. möchte Land kaufen. Die Einheimischen zeigen ihm deutlich und unverhohlen, was sie von „seinesgleichen“ halten. Es ist Iren verboten Land zu erwerben und so bleibt nur die Hoffnung mit einem Landbesitzer direkt ins Geschäft zu kommen. Der Zufall führt Gilbert Linden und Cullen McGrath zusammen und nach einem intensiven Gespräch macht Maggies Vater dem erstaunten Cullen ein ungewöhnliches Angebot. Mir hat der historische Roman gut gefallen. Die Geschichte ist zwar einerseits eher mäßig spannend und kommt nicht mit großer Aufregung im Gepäck daher, aber gerade dieser etwas ruhigere Erzählfluss hat mir gut gefallen. Die Figuren, Cullen und Maggie müssen sich erst selbst und einander finden. Diese behutsame Annäherung habe ich als Leserin gerne miterlebt. Das gesellschaftliche Setting der damaligen Zeit hat die Autorin für mich gut eingefangen und ich habe einige Dinge erfahren, die mir vorab nicht im Detail bekannt waren. Von mir gibt es 4 Bewertungssterne!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein schöner, romantischer Roman mit ein paar Längen zu Beginn
von S. Degenhardt alias Smilla aus Rheinland Pfalz am 22.02.2016

Nashville, Tennessee, 1869: Die Nachwirkungen des Amerikanischen Bürgerkriegs liegen noch wie ein dunkler Schatten über Tennessee und Ausländer aus Europa überfluten die Südstaaten. Unter ihnen befindet sich auch der Ire Cullen McGrath, ein junger, aber bereits verwitweter Mann. Auf der Suche nach eigenem Land stößt er auf die Farm... Nashville, Tennessee, 1869: Die Nachwirkungen des Amerikanischen Bürgerkriegs liegen noch wie ein dunkler Schatten über Tennessee und Ausländer aus Europa überfluten die Südstaaten. Unter ihnen befindet sich auch der Ire Cullen McGrath, ein junger, aber bereits verwitweter Mann. Auf der Suche nach eigenem Land stößt er auf die Farm Linden Downs, deren Besitzer mit finanziellen und gesundheitlichen Schwierigkeiten kämpft. Mr. Linden und Cullen sind sich sofort sympathisch und so willigt Mr. Linden ein seine Farm an Cullen zu verkaufen – allerdings unter der Bedingung, dass Cullen seine Tochter Maggie heiratet... Maggie dagegen hat über Iren bislang nichts Positives gehört. „Sie waren ein faules und gewalttätiges Pack, das viel trank und seinen Mutwillen trieb. Wenigstens hatte sie das in der Zeitung gelesen“. (S. 31) Wie kann sie so einen Mann heiraten? Und würde Cullen es billigen, dass sie ihr Vollblutpferd Bourbon Belle für ein großes Rennen trainiert und dort laufen lässt? Die ersten Seiten des zweiten Romans um die Südstaaten-Saga von Tamera Alexander lasen sich sehr vielversprechend. Besonders die damaligen Umstände, die sie schildert und die Perspektive eines unerwünschten Ausländers machten die Handlung gleich interessant und erschreckend aktuell. Doch dann kam eine lange, recht zähe Phase, in der die Handlung nicht so recht voranschritt. Ab ca. der Mitte des Buches konnte ich mich wieder besser in die Geschehnisse vertiefen, es wurde spannender, auch wenn das Meiste recht vorhersehbar war. Die Geschichte wird aus den Perspektiven von Maggie und Cullen erzählt, was sehr gut passte, da man dadurch viel mehr mitfiebern kann und die Handlung mehr Tiefe bekommt. Man kann das Buch sehr gut ohne Vorkenntnisse des ersten Bandes („Wie ein Flüstern im Wind“) lesen. Das Gestüt Belle Meade ist diesmal nur ein Randschauplatz. Die eine oder andere Romanfigur aus diesem Band begegnet einem zwar wieder, aber es nimmt einem keineswegs die Spannung, sollte man die Reihenfolge nicht einhalten. Außerdem kommen noch ein paar andere Romanfiguren aus vorigen Romanen vor, die nicht zur Südstaaten-Saga gehören. So was finde ich besonders reizvoll, da man einen winzigen Einblick bekommt, wie es ihnen weiterhin ergangen ist. Pferde spielen natürlich eine größere Rolle, wobei man nicht unbedingt ein Pferdefachmann bzw. –frau sein muss, um die Handlung verstehen zu können. Auch das Thema Apartheid kommt zur Sprache und zeigt, welch große Kluft damals zwischen Weißen und Schwarzen herrschte und wie schwer es für die Schwarzen damals war, ihr Leben unbehelligt zu leben. Sehr gut gelungen ist der Autorin die Einbeziehung des christlichen Glaubens, der diesmal eine größere Rolle spielt, als in vielen anderen Romanen aus ihrer Feder. Fazit: „Wer um Liebe ringt“ ist ein schöner, romantischer Roman zum Entspannen. Aufgrund der Längen zu Beginn gebe ich dem Buch 4 Sterne.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Liebe, Glaube, Hoffnung
von Petra Donatz am 20.02.2016

Klappentext Nashville, 1869. Maggie Linden ist eine passionierte Reiterin und trainiert ihr Pferd Bourbon Belle für ein großes Rennen. Doch als der Farm ihres Vaters die Zwangsversteigerung droht, scheinen ihre Träume zu zerplatzen. Unterdessen versucht der attraktive, etwas kantige irische Einwanderer Cullen McGrath in Tennessee Fuß zu fassen. Überall stößt... Klappentext Nashville, 1869. Maggie Linden ist eine passionierte Reiterin und trainiert ihr Pferd Bourbon Belle für ein großes Rennen. Doch als der Farm ihres Vaters die Zwangsversteigerung droht, scheinen ihre Träume zu zerplatzen. Unterdessen versucht der attraktive, etwas kantige irische Einwanderer Cullen McGrath in Tennessee Fuß zu fassen. Überall stößt er auf verschlossene Türen, bis Maggies Vater ihm ein ungewöhnliches Angebot macht … Eine spannende, manchmal zum Weinen und manchmal zum Lachen bringende Geschichte von Menschen, die gegen alle Konventionen ihren Überzeugungen und Träumen folgen. Die Autorin Tamera Alexander ist für ihre historischen Romane schon mehrfach mit dem Christy Award ausgezeichnet worden, dem bedeutendsten christlichen Buchpreis in den USA. Sie lebt mit ihrem Mann und zwei erwachsenen Kindern in Nashville.http://www.tameraalexander.com/ Meine Meinung Story Ich habe bisher alle Romane der Autorin, die in deutsch erschienenen sind, gelesen. Jede konnte für sich bei mir punkten und das schon nach den ersten Seiten. Bei diesem Roman hier kam die Story anfänglich etwas eintönig und ohne große Spannung aus. Erst nach guten 150 Seiten bekam ich als Leser die gewohnte Spannung zu spüren. Ab da fiebert man mit den Protagonisten mit und möchte das die Liebe zwischen Maggi und Cullen endlich den richtigen lauf nimmt. Tamera Alexander hat hier das Pferd von hinten aufgezäumt, denn hier heiraten die Protagonisten nicht am Ende der Story, sondern direkt zu Beginn gehen beide eine Nutzehe ein, aus der im Laufe der Geschichte erst wirklich eine große Liebe wird. Cullen hütet ein Geheimnis, das alles was ihn ausmacht und was er ist, zerstören könnte, auch die Liebe zu Maggi. Die Autorin lässt auch hier wieder Charaktere aus früheren Romanen auftreten und auch die Belle Meade Plantage ist ein wichtiger Schauplatz. In diesem Buch wird auch die Thematik des Rassenhasses wieder aufgegriffen, was mich sehr interessiert hat. Mehr möchte ich euch auch nicht verraten. Lest das Buch am besten selber, es lohnt sich. Schreibstil Tamera Alexander hat einen genialen Erzählstil. Ihre Bücher lassen sich immer leicht und flüssig lesen, was auch hier wieder der Fall war. Die Schauplätze werden dem Leser bildhaft vor Augen geführt und man fühlt sich dort wohl. Auch wenn die ersten 150 Seiten etwas langatmig waren, konnte die Story danach wieder zu 100% überzeugen. Charaktere Tamera Alexander lässt aus Protagonisten gute Freunde werden. Sie haucht ihnen Leben ein und man fühlt sich in ihrer Umgebung richtig wohl. Maggi und Cullen sind mir beide sofort sympathisch gewesen. Ich habe mit ihnen mitgefiebert und gelitten.die Charaktere sind sehr authentisch und ihre Handlungen gut nachvollziehbar. Natürlich spielt bei ihren Handlungen auch der Glaube an Gott eine wichtige Rolle, das nimmt aber nicht überhand. Mein Fazit Wieder ein tolles Buch aus der Feder von Tamera Alexander, das aber auf den ersten 150 Seiten etwas geschwächelt hat. Dennoch konnte mich die Handlung und die Charaktere wieder einmal in ihren Bann ziehen. Wenn ihr historische Romane aus er Zeit der nach dem Bürgerkrieg mögt, seit ihr hier genau richtig. Ich vergebe gute vier von fünf Sternen und eine Leseempfehlung.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Wer um Liebe ringt

Wer um Liebe ringt

von Tamera Alexander

(4)
Buch
Fr. 23.90
+
=
Fundament der Hoffnung

Fundament der Hoffnung

von Lynn Austin

(5)
Buch
Fr. 23.90
+
=

für

Fr. 47.80

inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Verfügbarkeit in Ihrer Buchhandlung prüfen

Filialabholung: Ihre Vorteile
  1. Bereits Online prüfen, ob Ihr gewünschtes Buch in der Filiale vorrätig ist
  2. Bestellen Sie Online und lassen Sie Ihre Artikel zur Abholung in die Filiale vor Ort liefern
  3. Artikel, die zur Filialabholung bestellt wurden, können in der Filiale bezahlt werden.
  4. Falsches Buch bestellt? Retournieren Sie ihre gekauften Bücher kostenfrei in der Filiale