orellfuessli.ch

Winteraugen (North & Rae 1)

(10)
**Zum Dahinschmelzen, selbst an eisigen Wintertagen** Blumen aus Eis, Wasser, das in der Luft gefriert, und blattlose Bäume – viele Geschichten ranken sich um das ferne Winter, doch die 16-jährige Rae hat es noch nie zu Gesicht bekommen. Wo sie herkommt, sind die Wiesen immer grün, die Ernten immer reich und das Leben sorgenfrei. Erst als Juni, die Sommerprinzessin, spurlos verschwindet und der Verdacht auf ihren Zwillingsbruder Luca fällt, scheint die Kälte sich auch in ihr Leben zu schleichen. Um ihm zu helfen, begibt sich Rae auf die lange Reise in das Königreich von Frost und Kälte und trifft unterwegs auf North, den Jungen mit Augen so kalt wie der Winter selbst. North versteht zwischen den Jahreszeiten zu wandeln wie kein anderer, aber sein Vertrauen zu gewinnen, ist alles andere als einfach… //Textauszug: Ihre straffen Schultern entspannten sich ein wenig und sie lehnte ihren Rücken gegen seine Brust. Seine Körperwärme und das Adrenalin hatten die Kälte aus ihren Gliedern vertrieben. Sie zählte nicht länger seine Herzschläge, aber ihre Finger lagen noch immer um Norths Handgelenk. Fasziniert strich sie seine Handinnenseite hinauf. »Du bist ganz warm«, sagte Rae verwundert. »Was hast du erwartet?« Sie konnte sein Lächeln nicht sehen, aber sie spürte es hinter seinen Worten. »Wintermänner sind nicht aus Eis.«//
Portrait
Rebecca Wild wurde am 21. Juni 1991 in Salzburg geboren, verbrachte jedoch einen Teil ihrer Kindheit in München. Schon früh zeigte sich ihre kreative Seite. So hat sie sich dem Zeichnen und dem Schreiben zugewandt und den Kern der Mathematik nie ganz verstanden. Heute lebt sie wieder in Salzburg, hat dort ihr Studium MultiMediaArt abgeschlossen und widmet sich dem Niederschreiben und Ausformulieren ihrer Tagträume.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Seitenzahl 237, (Printausgabe)
Altersempfehlung 14 - 99
Erscheinungsdatum 08.01.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783646600889
Verlag Carlsen
eBook (ePUB)
Fr. 4.50
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Premium Card
Fr. 4.50 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 45502172
    Im Herzen ein Schneeleopard (Heart against Soul 1)
    von Anika Lorenz
    (4)
    eBook
    Fr. 4.50
  • 47295071
    Nati's Diary 1
    von Natalie Kaschuge
    eBook
    Fr. 3.50
  • 38326815
    Die Pan-Trilogie: Band 1-3
    von Sandra Regnier
    (53)
    eBook
    Fr. 12.00
  • 40319626
    Essenz der Götter I
    von Martina Riemer
    (20)
    eBook
    Fr. 4.50
  • 43595888
    Soul Colours, Band 1: Blaue Harmonie
    von Marion Hübinger
    (9)
    eBook
    Fr. 4.50
  • 42623771
    Verstoßene des Lichts
    von Lara Adrian
    eBook
    Fr. 11.00
  • 42466204
    FLAMMENHERZ - SAGA - Gesamtausgabe (Zeitreise-Roman)
    von Petra Röder
    (11)
    eBook
    Fr. 6.90
  • 42850990
    Feenherz: Göttin wider Willen
    von Cornelia Zogg
    (2)
    eBook
    Fr. 5.50
  • 42294348
    In Seide und Leinen. Geschichte einer Königstochter
    von Patricia Rabs
    (8)
    eBook
    Fr. 4.50
  • 44193386
    Der Ruf des Henkers
    von Björn Springorum
    eBook
    Fr. 13.00

Kundenbewertungen


Durchschnitt
10 Bewertungen
Übersicht
8
2
0
0
0

Eine ganz besondere Geschichte...
von Ruby-Celtic aus Elfershausen am 06.01.2016

Zu Beginn dieses Buches ist mir aufgefallen, dass ich die Schreibweise von Rebecca Wild unheimlich gerne mag. Sie konnte mich vom ersten Moment an in den Bann ziehen und hat mich an das Buch gefesselt, auch wenn es eigentlich nicht wirklich „spannend“ begann. Es startet eigentlich ganz ruhig und... Zu Beginn dieses Buches ist mir aufgefallen, dass ich die Schreibweise von Rebecca Wild unheimlich gerne mag. Sie konnte mich vom ersten Moment an in den Bann ziehen und hat mich an das Buch gefesselt, auch wenn es eigentlich nicht wirklich „spannend“ begann. Es startet eigentlich ganz ruhig und dennoch war ich gefangen und habe mich einfach unheimlich auf die Geschichte gefreut. Erzählt wird die Geschichte aus den Sichtweisen von Rae und North. Die Schreibweise ist locker, leicht und unglaublich fesselnd. Man kann die Gefühle beider Charaktere unglaublich gut nachvollziehen und sich ein gutes Bild von allem machen. Durch die tollen Beschreibungen kann man sich die Protagonisten, aber auch Sommer, Winter und den Frühlings- bzw. Herbstwald sehr gut vorstellen. Ich habe mich gefühlt als wäre ich stets an der Seite dieser beiden supersüßen Protagonisten. Rae ist eine aufgeweckte, freundliche, fröhliche und starke Persönlichkeit auch wenn man ihr das nicht immer ansieht. Sie kämpft für ihre Familie und begibt sich aus diesem Grund auch auf einen gefährlichen Weg. Innerhalb der Geschichte ist sie des öfteren naiv, aber trotzdem mochte ich sie sehr gerne. Sie ist ein ungeschliffener Diamant, der dennoch strahlt und begeistert und ich bin gespannt wie er sich noch im zweiten Band entwickelt. Zum Schluss des ersten bemerkt man erstmal richtig, dass sie für fast alles bereit ist wenn sie damit glücklich werden und anderen helfen kann. North ist ein sehr verschlossener, hilfsbereiter und manchmal recht grummeliger Zeitgenosse. Trotz allem hat er mein Herz im Sturm erobert und ich war so gespannt, wie er zu der Person geworden ist die er ist oder doch nicht ist? Er ist geheimnisvoll, etwas ungeschickt im Umgang mit Menschen und gleichzeitig so unglaublich warmherzig dass ich ihn einfach nur knuddeln wollte. Er ist ein ganz besonderer Charakter, der mir von Beginn an unheimlich gut gefallen hat. Die Geschichte finde ich sehr schön durchdacht. Unsere Jahreszeiten also mal als Welten, die im Grunde nicht viel miteinander zutun haben außer dem Handel und selbst dieser wird weniger. Doch kann eine Jahreszeit ohne die andere überhaupt überleben. In diesem ersten Band hat man vorwiegend unsere beiden Hauptprotagonisten kennen gelernt, als auch den Grund der Reisen dieser beiden. Jeder hat eine andere Aufgabe bzw. Drang ins Winterland zu kommen, aber letzten Endes haben sie fast das gleiche Ziel auch wenn das nicht von Anfang klar ist. Die Umsetzung ist wirklich gelungen, zu keinem Zeitpunkt langweilig und stets liebevoll und detailgetreu beschrieben. Man rutscht mit Rae und North in ein Abenteuer was seine Höhen und Tiefen hat, was aber auch einen Ausgang bringen kann denn man so nicht von Anfang an hatte sehen kommen. Die eingebaute Liebesgeschichte ist sehr süß gehalten und die Gefühle entwickeln sich nach und nach. Ich finde schön, dass es nicht so einfach passiert auch wenn man natürlich die kleinen Schmetterlinge schon sehr schnell fliegen hört. Die Ereignisse im Buch konnten mich immer wieder überraschen und mitziehen, stets war ich mitten in der Geschichte und habe gefiebert wie es wohl enden wird. Der Schluss der Geschichte hat einen freudigen, sowie einen traurigen Anlass welcher aber gleichzeitig ein ganz warmes Gefühl hinterlässt. Eigentlich könnte man die Geschichte hier auch stehen lassen und ich würde mich dennoch gut mit abfinden können. Aber auf der anderen Seite können wir nun noch eine weitere Reise antreten und so viel mehr sehen und kennenlernen. Mein Gesamtfazit: Eine ganz besondere Geschichte, die mit liebevollen Charakteren, einer gut durchdachten Umsetzung, detailgetreuen Welten und viel Gefühl mehr als überzeugen kann. Ich freue mich schon jetzt unheimlich auf den zweiten Teil und das wiedersehen mit Rae und vor allem mit North. *verliebt*

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine Reise durch die Jahreszeiten
von Nenatie am 14.02.2015

Inhalt Die 16-jährige Rae lebt im Land Sommer, dort sind die Wiesen immer grün und das Leben ist sorgenfrei. Doch dann verschwindet die Sommerprinzessin spurlos und der Verdacht fällt auf ihren Zwillingsbruder Luca. Auch ihre Eltern werden verhaftet und Rae kann dem Kerker nur doch einen Zufall entkommen! Um ihre... Inhalt Die 16-jährige Rae lebt im Land Sommer, dort sind die Wiesen immer grün und das Leben ist sorgenfrei. Doch dann verschwindet die Sommerprinzessin spurlos und der Verdacht fällt auf ihren Zwillingsbruder Luca. Auch ihre Eltern werden verhaftet und Rae kann dem Kerker nur doch einen Zufall entkommen! Um ihre Familie zu retten muss Rae nach Winter reisen, einem Land in dem ewige Kälte herrscht. Auf ihrem Weg muss sie durch einen verwunschenen Wald. Unterwegs trifft sie North, der sich als Waldführer entpuppt. Meinung Die Geschichte klingt nach einer tollen Fantasygeschichte in einer interessanten Welt. Und genau das bekommt der Leser auch. Die Welt ist wunderbar durchdacht und ausgearbeitet und man findet sich schnell zurecht. Die Beschreibungen sind toll. Man fühlt sich teilweise wie im Märchen. Selbst das kalte Winterland wirkt zauberhaft und schön. Auch wenn es kalt ist und überall Schnee liegt! Rea ist ein wirklich anstrengender Charakter. Sie ist zwar teilweise mutig und auch sehr eigenständig aber dann auch wieder sehr naiv und blind. Und sie wurde zwar nach der Geburt mit Mut gesegnet aber davon merkt man nicht oft was. Meist rennt sie einfach nur weg, darin ist sie Profi. Sie rennt vor so ziemlich allen Entscheidungen davon und wundert sich dann wenn das Problem noch nicht gelöst ist! Sie ist sehr impulsiv und handelt teilweise ohne nachzudenken. Am Anfang fand ich ihre impulsive Art erheiternd, doch spätestens im Herbstwald hat sie mich dann genervt. Sie ist auch eine Meisterin im Chaos stiften, würde sie einfach mal zuhören und/oder nachdenken hätte sie sich sicher den Großteil der Reise sparen können. Aber dann wäre die Geschichte ja auch langweilig geworden! Was mich gestört hat war dann doch da Ende, Rae unternimmt die Reise ja nur um ihre Familie zu retten und deren Unschuld zu beweisen. Und am Ende ist ihr Bruder ihr dann doch irgendwie sowas von egal! Mehr will ich dazu gar nicht sagen, aber es hat mich doch echt gestört! North ist ruhig, wirkt sehr gewissenhaft und er hat ein großes Geheimnis. Er ist das genaue Gegenteil von Rae und da sind4 Spannungen vorprgrammiert. Die Liebesgeschichte ist zum Glück nicht kitschig und spielt sich eher im Hintergrund ab! Der Schreibstil ist wunderbar flüssig zu lesen und verzaubert den Leser. Ich war in der Welt von Rae und North gefangen! 4,5 Sterne für diese märchenhafte Geschichte. Für Fans von Fantasy Jugendbüchern sehr zu empfehlen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
eingelungener Jugendfantasyroman
von Manja Teichner am 05.02.2015

Kurzbeschreibung Blumen aus Eis, Wasser, das in der Luft gefriert, und blattlose Bäume – viele Geschichten ranken sich um das ferne Winter, doch die 16-jährige Rae hat es noch nie zu Gesicht bekommen. Wo sie herkommt, sind die Wiesen immer grün, die Ernten immer reich und das Leben sorgenfrei. Erst... Kurzbeschreibung Blumen aus Eis, Wasser, das in der Luft gefriert, und blattlose Bäume – viele Geschichten ranken sich um das ferne Winter, doch die 16-jährige Rae hat es noch nie zu Gesicht bekommen. Wo sie herkommt, sind die Wiesen immer grün, die Ernten immer reich und das Leben sorgenfrei. Erst als Juni, die Sommerprinzessin, spurlos verschwindet und der Verdacht auf ihren Zwillingsbruder Luca fällt, scheint die Kälte sich auch in ihr Leben zu schleichen. Um ihm zu helfen, begibt sich Rae auf die lange Reise in das Königreich von Frost und Kälte und trifft unterwegs auf North, den Jungen mit Augen so kalt wie der Winter selbst. North versteht zwischen den Jahreszeiten zu wandeln wie kein anderer, aber sein Vertrauen zu gewinnen, ist alles andere als einfach… (Quelle: Impress) Meine Meinung Die 16-jährige Rae lebt gemeinsam mit ihrem Zwillingsbruder Luca und ihren Eltern relativ sorgenfrei in Sommer. Einzig ihre Mutter nervt etwas, da sie Rae gerne verheiratet sehen möchte. Dann aber verschwindet die Sommerprinzessin und Luca gerät unter Verdacht. Um ihre Familie zu retten macht sich Rae auf den Weg zum Winterkönigreich. Auf ihrem Weg begegnet sie dem geheimnisvollen North. Er ist der Einzige der ihr durch den Herbstwald helfen kann. Kann Rae Norths Vertrauen gewinnen? Und was verbirgt North vor Rae? Der Fantasyroman „Winteraugen“ stammt von der Autorin Rebecca Wild. Es war nach „Flügelschläge in der Nacht“ bereits mein zweites Buch der Autorin und ich war sehr gespannt darauf was mir hier wohl erwarten würde. Die Charaktere sind wirklich sehr schön ausgearbeitet, haben alle Persönlichkeit. Rae ist 16 Jahre alt und hat einen ziemlichen Dickkopf. Sie ist aber auch sehr mutig und für ihre Familie würde sie wirklich alles tun. Rae ist klug und nicht auf den Mund gefallen. Mir war sie sehr sympathisch. North wirkte auf mich einnehmend, vielleicht sogar etwas dominant. Er hat Geheimnisse, das merkt man als Leser ziemlich schnell und ist schwer zu durchschauen. Zu Beginn ist North recht abweisend aber dennoch ist er auch sympathisch. Auch die anderen Figuren, wie Raes Familie, Will oder auch Prinz Januar, sind sehr gut durchdacht und dementsprechend ausgearbeitet. Ihre Handlungen sind alle gut nachvollziehbar. Der Schreibstil der Autorin ist einfach und klar. Man kommt locker und flüssig durch die Geschichte und kann sich alles gut vorstellen. Geschildert wird das Geschehen zum größten Teil aus Raes Perspektive, wofür Rebecca Wild die personale Erzählweise verwendet hat. Die Handlung ist richtig schön. Die Idee dahinter mit den 4 Jahreszeiten, von denen 2 sogar ein eigenes Königreich haben, gefiel mir wirklich gut. Eigentlich ist die Handlung ganz einfach gestrickt, dennoch aber ist es spannend und nicht vorhersehbar. Es gibt paranormale Wesen wie Hexen, Feen und Zauberer, gepaart in einer Mischung aus Liebe, Romantik, Freundschaft und auch Action. Die geschaffene Landschaft ist jederzeit vorstellbar und sehr gut beschrieben. Das Ende hat mir sehr gut gefallen. Es bleiben einige Fragen offen und man darf als Leser wohl auf eine Fortsetzung hoffen, wo diese dann hoffentlich aufgelöst werden. Fazit Abschließend gesagt ist „Winteraugen“ von Rebecca Wild ein gelungener Jugendfantasyroman. Wunderbar gestaltete Charaktere, ein flüssig zu lesender lockerer Stil und eine fantastische Handlung mit einer gekonnt geschaffenen Welt haben mich hier vollends überzeugt. Sehr zu empfehlen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Winteraugen!!!!
von Lines Bücherwelt aus Nentershausen am 18.01.2015

Klappentext: Blumen aus Eis, Wasser, das in der Luft gefriert, und blattlose Bäume – viele Geschichten ranken sich um das ferne Winter, doch die 16-jährige Rae hat es noch nie zu Gesicht bekommen. Wo sie herkommt, sind die Wiesen immer grün, die Ernten immer reich und das Leben sorgenfrei. Erst... Klappentext: Blumen aus Eis, Wasser, das in der Luft gefriert, und blattlose Bäume – viele Geschichten ranken sich um das ferne Winter, doch die 16-jährige Rae hat es noch nie zu Gesicht bekommen. Wo sie herkommt, sind die Wiesen immer grün, die Ernten immer reich und das Leben sorgenfrei. Erst als Juni, die Sommerprinzessin, spurlos verschwindet und der Verdacht auf ihren Zwillingsbruder Luca fällt, scheint die Kälte sich auch in ihr Leben zu schleichen. Um ihm zu helfen, begibt sich Rae auf die lange Reise in das Königreich von Frost und Kälte und trifft unterwegs auf North, den Jungen mit Augen so kalt wie der Winter selbst. North versteht zwischen den Jahreszeiten zu wandeln wie kein anderer, aber sein Vertrauen zu gewinnen, ist alles andere als einfach… Der erste Satz: Winteraugen wurden in Sommer nicht gerne gesehen, deshalb zog North die Kapuze tiefer ins Gesicht und hielt den Kopf gesenkt. Meine Meinung: Als erstes fiel mir das Cover auf, von diesem Tag an stand fest dieses Buch musst du lesen. Ich hatte das Glück und durfte Winteraugen in einer Leserunde lesen. Man beginnt mit dem lesen und ist sofort mitten im Geschehen. Der Schreibstil ist locker und flüssig und liest sich leicht. Was der Autorin wirklich gut gelungen ist alle Szenen und Handlungen so bildlich zu beschreiben das man meint man wäre selbst einer der Protagonisten. Der Erzähstil wechselt immer wieder wird aber zum größten Teil aus Raes Sicht erzählt. Das gefiel mir sehr gut denn so hat man einen guten Überblick. Auch die Gefühle und Gedanken der einzelnen Protagonisten hat die Autorin wunderbar beschrieben. Die Charaktere sind authentisch und liebevoll beschrieben. Mein Herz hat Rae sofort erobert. Sie ist ein kleiner Wirbelwind und kann aber auch sehr sturköpfig sein. Durch ihre offene und ehrlich Art fand ich sie richtig sympatisch. Sie lässt sich so leicht nicht unterkriegen und sucht für jedes Problem eine Lösung. Ob ihre Lösungen allerdings sinnvoll sind sei mal dahingestellt. Denn oftmals handelt sie sehr impulsive und bringt sich dadurch nur in Gefahr. North wirkte auf mich zu beginn geheimnisvoll und verschlossen. Doch es dauert nicht lange und der Leser lernt den wirklichen North kennen. Ihr seht ich bin begeistert, ich habe mich wunderbar unterhalten gefühlt und hatte tolle Lesemomente. Schon jetzt freue ich mich auf die Fortsetzung, die voraussichtlich im Herbst 2015 erscheinen wird! Ich empfehle dieses Buch uneingeschränkt, dieses Buch ist genau das richtige für Fantasyleser. Das Cover: Das Cover ist einfach wunderschön! Es passt hervorragend zur Story und spiegelt wunderbar die Stimmung des Buches wieder! Fazit: Mit Winteraugen ist der Autorin eine magische Fantasygeschichte gelungen die vor allen durch seine wundervollen Charaktere aber auch durch sein Handlung überzeugen konnte. Dieses Buch bekommt daher von mir 5 Sterne!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Weder Sommer noch Winter ...
von Avirem am 17.01.2015

Meinung Die 16 Jahre alte Sommerbewohnerin Rae ist ein aufgewecktes Energiebündel. Sie ist ganz anders als ihr Zwillingsbruder Luca, der als Schönling gilt und so manchem Mädchen den Kopf verdreht. Sie will nicht heiraten und ihre Tage als Ehefrau und Mutter zubringen. Lieber möchte sie die Welt sehen und Abenteuer... Meinung Die 16 Jahre alte Sommerbewohnerin Rae ist ein aufgewecktes Energiebündel. Sie ist ganz anders als ihr Zwillingsbruder Luca, der als Schönling gilt und so manchem Mädchen den Kopf verdreht. Sie will nicht heiraten und ihre Tage als Ehefrau und Mutter zubringen. Lieber möchte sie die Welt sehen und Abenteuer erleben. Rae ist temperamentvoll, impulsiv, vorlaut und entschlossen. Der menschenscheue Winterling North ist ein Einzelgänger. Er meidet Städte und Dörfer und ist lieber für sich. Andere Menschen halten sich von ihm fern. In der Natur findet er Ruhe. North besitzt magische Fähigkeiten. Er erscheint ruhig, geheimnisvoll und undurchsichtig. "Winteraugen" von Rebecca Wild ist ein Jugend - Fantasy - Roman der bei im.press, dem Imprit Label des Carlsen Verlages, erschienen ist. Die Autorin hat bereits Bücher veröffentlicht, für mich war dies das erste Buch von ihr. Hast du schon vom wunderschönen Sommerland gehört, wo König August auf dem Thron sitzt? Oder vom rauhen Winterland, in dem König Dezember herrscht? Vom gefürchteten Herbstwald der die beiden Königreiche voneinander trennt und dessen Herrin Lady Oktober ist? Nein? Dann lass dir erzählen vom Sommermädchen Rae, vom Winterling North, von der Sommerprinzessin Juni, vom Schönling Luca und dem Winterbewohner Januar. Schon einmal hat mich die Einarbeitung der Jahreszeiten in einen Fantasy - Roman begeistert, daher habe ich mich gerne erneut auf dieses Thema eingelassen. Vorgefunden habe ich eine unterhaltsame Geschichte in einer fiktiven Welt mit Fantasy - Elementen und liebevoll erdachten Charakteren die man schnell ins Herz schließt. Spannungsgeladen ist hier das falsche Wort, aber eine neugierig machende Grundspannung ist stehts vorhanden. Manche Situationen sind vorhersehbar, andere kommen überraschend. Es zeigt sich eine langsam beginnende Liebesgeschichte, unaufdringlich und nicht vordergründig. Für mich ergaben sich märchenhafte Lesestunden in einer fantastischen Weltenform der Jahreszeiten. Am Ende bleiben Fragen offen und Handlungsstränge ungeklärt. Der Leser darf auf Aufklärung in einer Fortsetzung hoffen, über welche es bereits Gespräche mit dem Verlag gibt. Ein personaler Erzähler läßt uns die Geschichte aus verschiedenen Sichten erfahren. Den größten Teil nimmt dabei Raes Perspektive ein. Der Schreibstil von Rebecca Wild ist einfach, klar, bildhaft aber nicht ausschweifend und wunderbar flüssig zu lesen. Die Sprache ist zur Geschichte passend und das Erzähltempo angenehm. Fazit: "Winteraugen" von Rebecca Wild ist ein märchenhafter Fantasy - Roman für Jugendliche und jung gebliebene. Ich habe die Charaktere schnell ins Herz geschlossen. Sie handeln ihrem Alter und ihren Charakterzügen entsprechend oder auch mal unlogisch, machen Fehler und entwickeln sich langsam weiter. Ich sehe in der Idee noch mehr Potential das genutzt werden kann. Die Geschichte hat mich wunderbar unterhalten und erhält knappe ***** Sterne. Zitat "Du hast doch keine Ahnung, was Kälte bedeutet. Kälte, die sich durch deine Kleidung bis in deine Knochen frisst. Die dich innerlich erstarren lässt, bis du nicht einmal mehr deine Finger spürst. Ein eisiger Wind, der sich wie tausend winzige Nadeln in deine Haut bohrt, dir ums Geschicht schlägt, bis du das Gefühl hast, du wärst taub. Hast du schon einmal Schnee gesehen? Eis? Weißt du wie es sich anfühlt, wenn deine Lippen blau werden? Deine Zehen erfrieren? Du sagst, du fürchtest dich nicht vor Winter? Das solltest du aber." (Seite 51/52)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Druch den Herbstwald ins Winterland
von einer Kundin/einem Kunden aus Bad Salzuflen am 17.01.2015

Inhalt: Die 16-jährige Rae lebt mit ihrem geliebten Zwillingsbruder Luca und ihren Eltern in Sommer, wo die Bäume immer grün sind und sie ein relativ sorgenfreies Leben führen kann. Nur ihre Mutter, die sie gerne verheiratet sehen möchte, geht ihr etwas auf die Nerven. Raes Idylle wird jedoch jäh... Inhalt: Die 16-jährige Rae lebt mit ihrem geliebten Zwillingsbruder Luca und ihren Eltern in Sommer, wo die Bäume immer grün sind und sie ein relativ sorgenfreies Leben führen kann. Nur ihre Mutter, die sie gerne verheiratet sehen möchte, geht ihr etwas auf die Nerven. Raes Idylle wird jedoch jäh gestört, als die Sommerprinzessin Juni verschwindet und der Verdacht auf Luca fällt. Um ihn und ihre Familie zu retten bricht das Mädchen Richtung Winterkönigreich auf. Unterwegs begegnet sie dem rätselhaften Noth, den Jungen mit den eiskalten Augen. Er alleine kann ihr helfen durch den gefährlichen Herbstwald zu kommen. Aber wie soll sie sein Vertrauen gewinnen? Und was versucht er so krampfhaft vor ihr zu verbergen? Meinung: Ein toller Jugendroman, der in einer Welt voller Magie spielt. Hier gibt es Zauberer, Hexen, Feen und natürlich den zauberhaften Eindruck der vier Jahreszeiten selbst, von denen zwei sogar ein eigenes Königreich erhalten haben. Sommer und Winter sind so unterschiedlich wie die Jahreszeiten selbst. Während die Bürger von Sommer in Wohlstand leben und es hier immer warm ist, müssen Winters Bewohner Hunger leiden und gegen eisige Kälte ankämpfen. Ausserdem ranken sich in Sommer Legenden über die gefährlichen Magier, die in Winter beheimatet sein sollen. Rae weiß von den Legenden und trotzdem muss sie unbedingt in das ihr fremde Land, denn sonst ist ihr Bruder verloren, wird ihm doch die Entführung der verschwundenen Prinzessin vorgeworfen. Rae ist ein toller Charakter. Sie ist nicht nur außerordentlich mutig und tut alles für ihre Familie, sondern auch schlagkräftig (in jeder Hinsicht…) und klug. Sie war mir vom ersten Augenblick an sympathisch und so konnte ich wunderbar mit ihr mitfiebern. Aber auch die anderen Protagonisten haben mir richtig gut gefallen. Noth ist ein sehr einnehmender Charakter, auch wenn er erst abweisend wirkt und auch Raes Familie, den Verehrer Will oder Prinz Januar und Prinzessin Juni habe ich sofort ins Herz geschlossen. Sie alle sind gut durchdacht und handeln nachvollziehbar. Sie wirken nicht oberflächlich, sondern irgendwie warm und vertraut. Die zauberhafte Landschaft, egal wo, konnte ich mir auch sehr gut vorstellen. Seien es nun die Wiesen in Sommer, die weite Schneelandschaft in Winter, oder der Wald dazwischen, über den ich hier aber nicht zuviel verraten möchte. Er hat mir auf jeden Fall mit am besten gefallen. Wieso, sollte man aber selbst nachlesen. Alles in allem ein wundervolles Buch über die Macht von Liebe und Freundschaft, mit viel Abenteuer und auch Romantik, das einen wunderbar in eine andere Welt abtauchen lässt. Fazit: Ein tolles Jugendbuch, eine zauberhafte Welt und starke Charaktere. Was will der Leser mehr?

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Jahreszeiten Sturm
von Nicole aus Nürnberg am 15.01.2015

Meine Meinung zum Buch: Winteraugen Inhalt in meinen Worten: Rae geht auf Suche nach der Sommerprinzessin, nach dem ihr Zwillingsbruder im Gefängnis sitzt, weil der Verdacht besteht, das er die Prinzessin entführte. Dabei muss Rae nicht nur damit zu recht kommen, das North sie erst etwas seltsam behandelt, nein auch die Kälte... Meine Meinung zum Buch: Winteraugen Inhalt in meinen Worten: Rae geht auf Suche nach der Sommerprinzessin, nach dem ihr Zwillingsbruder im Gefängnis sitzt, weil der Verdacht besteht, das er die Prinzessin entführte. Dabei muss Rae nicht nur damit zu recht kommen, das North sie erst etwas seltsam behandelt, nein auch die Kälte muss sie erst einmal kennen lernen. Denn im Sommer ist natürlich warm im Winter kalt. Wie fand ich die Geschichte? Die Autorin Rebecca Wild hat mich wunderbar in ihre Geschichte ziehen können. Es war spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Ich durfte viele Charakter im Buch kennen lernen, die mich in ihre Welt entführten. Um genau zu sein in alle vier Jahreszeiten. Und in allen Jahreszeiten gab es besondere Ereignisse oder auch Geschehnisse die das alles einfach zu einem wunderbaren Werk machte. Am Ende hatte die Geschichte kurz ein paar Hängerchen. Diese waren aber nicht tragisch, denn ich vermute es gibt einen zweiten Band. Auch durfte ich mein Lieblingstier antreffen, eine Eule. Wie ich schon ansprach vermute ich das es einen Folgeband geben könnte, denn es ist vieles offen gehalten worden. SPOILER!Achtung die Zahlen sind Spoiler! 1) Wird Rae ihren Bruder wieder finden? 2) Wird North zurück verwandelt werden, oder muss Rae mit einer Eule leben? 3) Wie wird die Herbstfee weiter agieren? 4) Wer ist diese seltsame Frau gewesen, die Rae mitteilte das es ihrem Bruder gut geht? 5) Wird Rae und North mit einander glücklich werden? Spoiler Ende Fazit: Ein sehr berührender, spannender und gefühlsvoller Roman, der mich in seinen Bann gezogen hat! Sterne 5 volle Sterne weil ich das Buch sehr gut fand.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine Fantastische Reise beginnt!!!
von Solara300 aus Contwig am 09.01.2015

Kurzbeschreibung Blumen aus Eis, Wasser, das in der Luft gefriert, und blattlose Bäume – viele Geschichten ranken sich um das ferne Winter, doch die 16-jährige Rae hat es noch nie zu Gesicht bekommen. Wo sie herkommt, sind die Wiesen immer grün, die Ernten immer reich und das Leben sorgenfrei.... Kurzbeschreibung Blumen aus Eis, Wasser, das in der Luft gefriert, und blattlose Bäume – viele Geschichten ranken sich um das ferne Winter, doch die 16-jährige Rae hat es noch nie zu Gesicht bekommen. Wo sie herkommt, sind die Wiesen immer grün, die Ernten immer reich und das Leben sorgenfrei. Erst als Juni, die Sommerprinzessin, spurlos verschwindet und der Verdacht auf ihren Zwillingsbruder Luca fällt, scheint die Kälte sich auch in ihr Leben zu schleichen. Um ihm zu helfen, begibt sich Rae auf die lange Reise in das Königreich von Frost und Kälte und trifft unterwegs auf North, den Jungen mit Augen so kalt wie der Winter selbst. North versteht zwischen den Jahreszeiten zu wandeln wie kein anderer, aber sein Vertrauen zu gewinnen, ist alles andere als einfach… (Quelle Impress) Cover Das Cover finde ich sehr schön gestaltet mit diesen faszinierenden Augen und eindeutiger Kälte. Mir gefällt der Titel und das Cover da beides zum Inhalt sehr gut harmoniert. Charaktere Die 16 jährige Rae liebt es Zeit mit ihrem Bruder Luca zu verbringen. Sie ist ehrlich aber auch ein Wildfang und was sich Rae in den Kopf gesetzt hat will sie unbedingt durchziehen. Luca ist ein Weiberheld wie er im Buche steht und anstatt seinem Vater zu Hand zu gehen geht er lieber in den Keller eines Freundes und betrinkt sich. Juni ist nicht nur die Sommerprinzessin sondern sie sieht auch noch fantastisch aus. Leider ist ihr Vater ein ziemlich sturer Herrscher und sieht nur das was er sehen will. North ist nicht nur ein Führer durch den Wald um von Sommer nach Winter zu kommen. Denn in ihm steckt so viel mehr. Er hat faszinierende Augen in denen der Winter Einzug gehalten hat. Und er gibt sich anderen gegenüber unnahbar. Sein Vertrauen zu gewinnen ist schwierig. Schreibstil Die Autorin Rebecca Wild hat einen flüssigen bildhaften Schreibstil und ich habe die Geschichte in einem durch gelesen. Ich finde die Erzählungen und auch die Verhältnisse in der die Königreiche durch eine dumme Entscheidung leben sehr gut dargestellt. Meinung Wenn eine Unachtsamkeit Dein ganzes Leben verändert.... Dann sind wir bei Rae und Luca angekommen. Denn Rae soll mal wieder ihren Zwillingsbruder aus dem Keller abholen. Der Keller ist eine geheime Gaststätte in die man nur rein darf wenn man ein bestimmtes Klopfzeichen als Code beherrscht. Das an sich ist ja eine Super Idee, das blöde daran, sie ändern das Klopfzeichen immer wieder. Aber für Rae kein Problem denn ihre Familie braucht Hilfe und nur weil sie ein Mädchen ist kann sie ja nicht alles machen und nur weil ihr lieber Herr Bruder lieber Bier trinkt, Weibern hinterherruft und spielt. Entschlossen schnappt sie in sich und auch wenn er mosert kommt er mit. Beide sind von dem Landleben nicht gerade begeistert auch wenn sie ihre Eltern lieben Aber Lucas Traum ist es nicht eines Tages wie sein Vater zu enden und Rae möchte nicht irgendwann Hausfrau und Mutter sein. In ihnen tobt die Abenteuerlust. Umso erschreckender das sich ausgerechnet bei ihrer Rückkehr ein passender Heiratskandidat eingefunden hat der Rae ehelichen will. Das allerdings geht für Rae gar nicht und was macht man mit einem unliebsamen Verehrer wenn man tollpatschig ist Mann schlägt ihn nieder. Das wollte Rae zwar nicht, aber sich von ihm küssen lassen noch viel weniger. Ihr Bruder soll ihn mit ihn die Stadt nehmen und abfüllen und ihn von weiteren Eheplänen abhalten aber dann geht alles schief was schief gehen kann. Denn Rae muss mit ansehen wie der abgewiesene am nächsten Morgen vorbeikommt und ihre Eltern von der Wache wegen Hexerei mitgenommen werden. Geschockt und ratlos versucht sie heraus zu finden warum sie alle eingesperrt werden sollen und erhält erschreckende Neuigkeiten denn Luca ist bei der Prinzessin erwischt worden. Zwar schlief er aber das Problem daran ist, das die Prinzessin spurlos verschwunden ist. Rae erfährt nur dass sich die Prinzessin mit einem Führer am Vortag im Keller getroffen hat und dass sie nach Winter vielleicht wollte, denn genau von dort kam der Kerl. Bestürzt beschließt sich Rae auf nach Winter zu machen um die Prinzessin zu retten und um hoffentlich nicht zu spät zu kommen und ihre Familie aus dem Kerker zu holen. Aber dann verändert sich das Schicksal unaufhörlich und Rae trifft auf einen Führer der sie mehr denn je benötigt um durch den geheimnisvollen Herbstwald zu kommen. North der Junge mit Augen wie Eis. Der allerdings ist erst gar nicht geneigt sich ihr anzunehmen und nachdem er merkt das Rae ein wichtiges Attribut ihr Eigen nennt und zwar Sturheit, nimmt er sie mit. Und beide machen sich auf. Jeder der beiden mit einer Mission und doch im Schicksal schon vereint... Fazit Absolut Klasse geschrieben. Sehr empfehlenswert!!! :D 5 von 5 Sternen

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Kälte in den Augen, die Wärme im Herz...
von Klaudia Szabo am 08.10.2015

Inhalt Seit Sommerkönig Augustus den Handel mit dem Wintervolk verboten hat, liegen die Königreiche Sommer und Winter im Clinch miteinander. Die junge Rae hat ihr ganzes Leben in einem kleinen Dorf in Sommer verbracht, und noch nie einen Winterling gesehen, erst Recht keinen, der die von Augustus gefürchtete Magie beherrscht.... Inhalt Seit Sommerkönig Augustus den Handel mit dem Wintervolk verboten hat, liegen die Königreiche Sommer und Winter im Clinch miteinander. Die junge Rae hat ihr ganzes Leben in einem kleinen Dorf in Sommer verbracht, und noch nie einen Winterling gesehen, erst Recht keinen, der die von Augustus gefürchtete Magie beherrscht. Doch als die Sommerprinzessin Juni verschwindet und Raes Bruder Luca verdächtigt wird, sie mit Magie entführt zu haben, droht ihm die Hinrichtung, was Rae auf keinen Fall zulassen will. So macht sie sich auf, um den Winterling zu finden, den man tatsächlich erst vor Kurzem in Sommer gesichtet hat. Doch dazu muss sie einige gefährliche Hindernisse überstehen, allen voran den magischen Herbstwald der Feen ? glücklicherweise hat sie den Waldführer North und sein kleines Lamm. Aber der seltsame Winterling verbirgt auch ein Geheimnis, das Rae helfen könnte, wenn er es nur Preis gäbe? Meine Bewertung Winteraugen war so ein typischer Kauf, den ich getätigt habe, weil mich das Cover so sehr angezogen hat. Auch der Klappentext hat mich ziemlich angesprochen, und da habe ich es mir recht spontan zugelegt. Da jetzt meine Bücher in Kartons umziehen und dort bleiben, bis mein neues Zimmer eingerichtet ist, habe ich wieder auf den eReader zurückgegriffen, und mich an diese schöne Geschichte aus dem Impress-Verlag rangemacht. Und wie ich es so von diesem Verlag kenne ? ich wurde nicht enttäuscht. Fangen wir bei den Protagonisten an. Die Sicht wechselt zwischen North und Rae, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Das Sommermädchen ist entschlossen, abenteuerlustig, sagt stets ihre Meinung und handelt schneller, als sie wirklich alles durchdenkt. Der Winterling hingegen beherrscht Magie, die er sehr gezielt und überlegt einsetzt, spricht sehr wenig und hält sich normalerweise von den Menschen fern. Seine Hintergrundgeschichte erfährt der Leser sehr spät, doch sie ist ebenso tragisch wie rührend, und erklärt auch seinen Charakter sehr gut. Trotz allem kann man aber nicht sagen, dass er mit seiner wortkargen Art unsympathisch ist, denn auch, wenn ihm Rae anfangs auf die Nerven geht, hilft er ihr und tut seine Pflicht. Ich fand es sehr positiv, dass er zwar dieser kleine Einzelgänger ist, aber trotzdem nicht so unfreundlich, wie man es von anderen Männern in solchen Geschichten kennt, die ähnliche Charakterzüge tragen. Allerdings muss ich sagen, dass sich die Charaktere kaum verändert oder weiterentwickelt haben, was bei den rasanten Ereignissen aber auch nicht ganz so einfach war. Ich hätte es aber auch schön gefunden, wenn weitere Nebencharaktere etwas mehr Zeit bekommen hätten, zum Beispiel um zu erklären, wie North eigentlich genau zu der Gastfamilie in Winter steht, die ihn aufnimmt, und um seine Familiendynamik mit seinem Bruder etwas auszubauen. Auch Prinzessin Junis Zeit kam ein wenig zu kurz. Die Geschichte ging wirklich schnell voran, es gab eigentlich durchgehend Action, und man kam trotzdem ziemlich gut hinterher, da die Ereignisse logisch waren und man die Handlungen der Charaktere, insbesondere die Missverständnisse zwischen North und Rae gut nachvollziehen konnte. Dementsprechend fiel es mir nicht schwer, dieses Buch rasant durchzulesen. Und dazu trägt auch Rebecca Wilds, einfacher, prägnanter Schreibstil einen großen Teil bei. An manchen Stellen hätte sie zum Beispiel auch ausführen können, inwiefern die Königreiche früher zusammengearbeitet haben und wieso sie kurz vor einem Krieg stehen, denn die bloße Furcht König Augustus? vor der Wintermagie erscheint mir da doch recht lasch, aber das ist wohl Ansichtssache ? für meinen Geschmack hätten es noch etwas mehr Infos sein können, da ich schließlich auch total gestutzt habe, als dann von Sommermagie die Rede war, die bis zum Schluss niemals auch nur erwähnt wurde. Im Gegenteil, man hatte den Eindruck, dass nur das Wintervolk und die Feen Magie beherrschen. In diesem Sinn hätte ich mir auch mehr Erklärungen gewünscht ? woher kommt die Magie, wovon hängt es ab, wer sie beherrscht? Insgesamt war ich mit der Geschichte sehr zufrieden, und ich freue mich schon auf den nächsten Teil, der sich mehr auf den Winterprinzen und die Sommerprinzessin fokussieren soll. Der Plot Twist am Ende war eigentlich auch ganz nett, und weist darauf hin, dass wir auch noch mehr von North und Rae lesen werden ? schließlich sind noch so einige Fragen offen geblieben.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Zwischen Sommer und Winter
von Mikka Liest aus Hilter am Teutoburger Wald am 15.02.2015

Die Autorin hat für dieses Buch eine wunderbare, bis ins feinste Detail durchdachte Märchenwelt erschaffen, die sie in lebendigen Worten vor dem Leser auferstehen lässt. Magier, Feen, verwunschene Wälder... Der Geschichte wohnt der zeitlose Zauber aller Märchen inne, dabei hat sie aber dennoch originelle Ideen zu bieten und liest... Die Autorin hat für dieses Buch eine wunderbare, bis ins feinste Detail durchdachte Märchenwelt erschaffen, die sie in lebendigen Worten vor dem Leser auferstehen lässt. Magier, Feen, verwunschene Wälder... Der Geschichte wohnt der zeitlose Zauber aller Märchen inne, dabei hat sie aber dennoch originelle Ideen zu bieten und liest sich frisch und modern. Die wichtigsten Charaktere habe ich schnell ins Herz geschlossen. Schon nach wenigen Sätzen erwachten sie für mich zum Leben und wirkten unglaublich echt, als seien sie echte Menschen mit einer komplexen Vergangenheit. Besonders Rae gefiel mir sehr, sehr gut. Sie ist frech, witzig, pfiffig und einfallsreich, und dabei auch noch mutig und loyal. Ich fand großartig, dass sie loszieht, um ihren Bruder zu retten - und nicht umgekehrt. Allerdings fand ich Rae in der zweiten Hälfte des Buches manchmal ein bisschen kindisch. Sie hört nicht zu, sie denkt nicht nach, sie trotzt und schmollt wie ein kleines Kind, und sie überschreitet mehr als einmal die Grenze zwischen mutig und leichtsinnig. Wenn sie North mal fünf Minuten zuhören würde, würde sich alles schnell und relativ problemlos klären lassen, aber neeeeein... Dennoch mochte ich sie im Großen und Ganzen gerne, wenn auch in der ersten Hälfte mehr als in der zweiten. Auch North hat mir sehr gut gefallen. Er ist mysteriös und wortkarg, dabei aber kein stereotypischer Bad Boy. Seine Hintergrundgeschichte fand ich sehr interessant, da würde ich gerne mehr drüber lesen! Auch die Liebesgeschichte zwischen Rae und North ist schön und romantisch geschrieben, auch wenn sie mir an manchen Stellen dann doch etwas schnell ging... Die Geschichte ist sehr spannend, mit einem guten Tempo, und es gab für mich keine Längen. Allerdings fand ich etwas problematisch, dass Rae eigentlich nur gegen Probleme kämpft, die sie selber verursacht hat... Manche Ereignisse waren in meinen Augen ein wenig vorhersehbar - aber in einer Art und Weise, die eigentlich gut zum Märchenhaften des Buches passt. In unzähligen Märchen wird dem Helden oder der Heldin gesagt: Du darfst in alle Zimmer, nur nicht in dieses. Du darf alles essen, nur nicht das. Und was passiert dann...? Es passiert genau das, was eigentlich nicht hätte passieren dürfen. Auch Rae tappt das ein oder andere Mal in diese Falle. Der Schluss hat mich sehr verwirrt. War's das? Wirklich? Eine wichtige Sache bleibt unaufgeklärt, und das Ganze schreit nach einer Fortsetzung... Ich hoffe, es wird auch eine geben! Der Schreibstil liest sich locker und unterhaltsam runter, mit einer guten Prise Humor. Ich fand ihn angenehm bildreich und lebendig; er ließ mich problemlos in die Welt des Buches eintauchen. Fazit: Eine zauberhafte Mischung aus Märchen und moderner Fantasy, mit einer frechen jungen Heldin aus dem Königreich des Sommers und einem widerwilligen Helden aus dem Königsreich des Winters. Die Geschichte ist originell und ansprechend geschrieben, und sie hat mich wunderbar unterhalten. Sie hat viel zu bieten: viel Spannung, viel Atmosphäre und eine schöne Liebesgeschichte.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Winteraugen (North & Rae 1)

Winteraugen (North & Rae 1)

von Rebecca Wild

(10)
eBook
Fr. 4.50
+
=
Sommerkälte (North & Rae 2)

Sommerkälte (North & Rae 2)

von Rebecca Wild

(5)
eBook
Fr. 4.50
+
=

für

Fr. 9.00

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen