orellfuessli.ch

Wir beide, irgendwann

(11)
Was wäre wenn ..., ich dich heute küsse?


Im Mai 1996 bekommt die 16-jährige Emma ihren ersten Computer geschenkt. Mithilfe ihres besten Freunds Josh loggt sie sich ein und gelangt zufällig auf ihre eigene Facebook-Seite – 15 Jahre später. Geschockt stellt sie fest, dass sie mit 31 Jahren arbeitslos und unglücklich verheiratet sein wird. Josh hingegen, bislang alles andere als ein Frauenheld (der erst kürzlich von Emma einen Korb bekommen hat), wird das hübscheste Mädchen der ganzen Schule heiraten und zudem seinen Traumjob ergattern. Emma ist jedoch nicht gewillt, sehenden Auges in ihr Unglück zu laufen. Um das Zusammentreffen mit dem Jungen zu verhindern, der sie später mal unglücklich machen wird, beginnt sie, bewusste Änderungen in der Gegenwart herbeizuführen. Doch der Versuch, in ihr Schicksal einzugreifen und dadurch ihr künftiges Facebook-Profil zu verändern, setzt eine fatale Kettenreaktion in Gang ...


Rezension
"Eine ungewöhnliche Zeitreise und tolle Was-wäre-wenn-Geschichte mit einer Romanze, die den Nerv der Jugendlichen trifft."
Portrait
Jay Asher ist der Autor des weltweiten Millionenbestsellers »Tote Mädchen lügen nicht«, der in über 30 Länder verkauft und u.a. für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert wurde und wochenlang die Spiegelbestsellerliste besetzte. Der Roman wird als 13-teilige Serie auf Netflix verfilmt. Sein zweiter Jugendroman, »Wir beide, irgendwann«, entstand in der Zusammenarbeit mit der Co-Autorin Carolyn Mackler. Jay Asher lebt in Kalifornien.
Zitat
"Ein intelligenter und spannender Roman. Und obendrauf eine tolle Liebesgeschichte."
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kopiergeschützt i
Seitenzahl 400, (Printausgabe)
Altersempfehlung 12 - 99
Erscheinungsdatum 27.08.2012
Sprache Deutsch
EAN 9783641075798
Verlag Cbt
Originaltitel The Future of Us
eBook (ePUB)
Fr. 10.90
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Premium Card
Fr. 10.90 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 20422918
    Mein fast perfektes Leben
    von Jonathan Tropper
    eBook
    Fr. 11.00
  • 31691570
    Liebe und Marillenknödel
    von Emma Sternberg
    (1)
    eBook
    Fr. 10.90
  • 26926741
    Lucy in the Sky
    von Paige Toon
    (9)
    eBook
    Fr. 10.50
  • 17857507
    Tote Mädchen lügen nicht
    von Jay Asher
    (22)
    eBook
    Fr. 8.90
  • 20423433
    Die Vermessung der Welt
    von Daniel Kehlmann
    (4)
    eBook
    Fr. 11.50
  • 32548254
    Immer wieder du
    von Paige Toon
    (2)
    eBook
    Fr. 10.50
  • 21907402
    Lilienblut
    von Elisabeth Herrmann
    (2)
    eBook
    Fr. 8.90
  • 32548285
    Die Sommerfrauen
    von Mary Kay Andrews
    (26)
    eBook
    Fr. 11.50
  • 32519528
    Das Schicksal ist ein mieser Verräter
    von John Green
    (32)
    eBook
    Fr. 16.50
  • 40990895
    Nacht im Central Park
    von Guillaume Musso
    (10)
    eBook
    Fr. 10.50

Buchhändler-Empfehlungen

„Das Leben spielt nicht im Netz...“

Kathi Kromer, Buchhandlung Schaffhausen

... sondern im Hier und Jetzt der Realität! Diese Botschaft bringt das Buch sehr gut rüber. Ich bin sehr begeistert und kam gar nicht mehr weg davon. Toller Erzählstil und spannende Story um Emma und Josh. Lassen Sie sich auch ein auf diese Welt in der Computer noch selten waren und Facebook Zukunft! ... sondern im Hier und Jetzt der Realität! Diese Botschaft bringt das Buch sehr gut rüber. Ich bin sehr begeistert und kam gar nicht mehr weg davon. Toller Erzählstil und spannende Story um Emma und Josh. Lassen Sie sich auch ein auf diese Welt in der Computer noch selten waren und Facebook Zukunft!

„Was wäre wenn ich dich heute Küsse?“

Désirée Hasler, Buchhandlung Schönbühl

Emma und Josh leben in einer Zeit ohne Facebook. Doch als Emma einen neuen Computer erhält, öffnet sich auf diesem ein Facebook Account dass die beiden in Zukunft zeigt.
Anfangs machen sie sich ein Spiel daraus, die Gegenwart spielerisch zu beeinflussen um zu überprüfen wie sich die Zukunft verändern wird.
Sie testen Liebschaften
Emma und Josh leben in einer Zeit ohne Facebook. Doch als Emma einen neuen Computer erhält, öffnet sich auf diesem ein Facebook Account dass die beiden in Zukunft zeigt.
Anfangs machen sie sich ein Spiel daraus, die Gegenwart spielerisch zu beeinflussen um zu überprüfen wie sich die Zukunft verändern wird.
Sie testen Liebschaften aus und lassen kaum etwas unversucht bis die beiden merken, dass sie nur auf eine einzige Weise glücklich werden können....

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 17857507
    Tote Mädchen lügen nicht
    von Jay Asher
    (22)
    eBook
    Fr. 8.90
  • 37452462
    Mein Sommer nebenan
    von Huntley Fitzpatrick
    (3)
    eBook
    Fr. 8.90
  • 35314455
    Weil ich Layken liebe
    von Colleen Hoover
    (14)
    eBook
    Fr. 9.90
  • 38665474
    Weil ich Will liebe
    von Colleen Hoover
    (5)
    eBook
    Fr. 7.90
  • 34208035
    Wunder
    von Raquel J. Palacio
    (16)
    eBook
    Fr. 16.50
  • 41128696
    Love Letters to the Dead
    von Ava Dellaira
    (3)
    eBook
    Fr. 16.90
  • 41553525
    Eleanor & Park
    von Rainbow Rowell
    (3)
    eBook
    Fr. 16.50
  • 38966526
    Letztendlich sind wir dem Universum egal
    von David Levithan
    (8)
    eBook
    Fr. 9.50
  • 38764551
    Es duftet nach Sommer
    von Huntley Fitzpatrick
    (3)
    eBook
    Fr. 10.90
  • 41198457
    Der Tag, als wir begannen, die Wahrheit zu sagen
    von Susan Juby
    (1)
    eBook
    Fr. 16.90
  • 38222504
    Draußen wartet die Welt
    von Nancy Grossman
    (1)
    eBook
    Fr. 8.90
  • 18455448
    Der Joker
    von Markus Zusak
    (4)
    eBook
    Fr. 8.90

Kundenbewertungen


Durchschnitt
11 Bewertungen
Übersicht
8
3
0
0
0

Geniale Idee!
von einer Kundin/einem Kunden am 13.11.2013

Dieses Buch ist der Wahnsinn! Ich hab es an einem Tag gelesen und es hat mich umgehauen! Selten habe ich so viel gelacht, so viel gegrübelt und so viel Spaß beim Lesen gehabt! Zum Inhalt: Emma und Josh genießen ihre Jugend. Bis Emma einen Computer geschenkt bekommt, und auf... Dieses Buch ist der Wahnsinn! Ich hab es an einem Tag gelesen und es hat mich umgehauen! Selten habe ich so viel gelacht, so viel gegrübelt und so viel Spaß beim Lesen gehabt! Zum Inhalt: Emma und Josh genießen ihre Jugend. Bis Emma einen Computer geschenkt bekommt, und auf die Seite Facebook stößt. Diese zeigt ihr plötzlich wie ihr Leben in 15 Jahren aussehen wird. Emma gibt alles darum, ihre Zukunft zu ändern, und muss erfahren dass nichts schwerer ist als das ... Das Buch ist super originel und ich habe noch keine Story in ähnlicher Art kennengelernt! Einfach nur: WOW!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wir beide
von einer Kundin/einem Kunden am 06.05.2013

Wir befinden uns im Jahr 1996, wo Internet, Computer oder Handys erst im kommen sind. Emma ist 15 Jahre alt und bekommt von ihrem Vater einen Computer geschenkt und von ihrem Nachbarn, besten Freund Josh die dazu passende AOL Internet CD. Als Emma sich mit dem Internet verbindet kommt sie auf... Wir befinden uns im Jahr 1996, wo Internet, Computer oder Handys erst im kommen sind. Emma ist 15 Jahre alt und bekommt von ihrem Vater einen Computer geschenkt und von ihrem Nachbarn, besten Freund Josh die dazu passende AOL Internet CD. Als Emma sich mit dem Internet verbindet kommt sie auf Facebook, eine ihr völlig unbekannten Seite. Dort entdeckt sie ihr Profil aber nicht von heute sondern wie sie sein wird in 15 Jahren. Aber das was Emma liest und sieht gefällt ihr gar nicht und so versucht sie durch kleine Veränderungen in der Gegenwart ihre Zukunft zu einer anderen zu machen. Doch Emma bedenkt nicht das es nicht nur ihre Zukunft verändert. Ein gutes Jugendbuch was die Thematik Facebook gut angeht und vorallem vor Augen führt das es noch mehr im Leben gibt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Vorsicht vor Facebook!
von Sandra Holdinghausen aus Augsburg am 09.04.2013

Das erste Buch "Tote Mädchen lügen nicht" von Jay Asher war wirklich beeindruckend. Dies war der Grund, warum ich sein zweites Werk unbedingt lesen wollte. Das Cover ist sehr auffällig und bunt. Es zeigt zwei Menschen die sich entfernen und auf der anderen Seite wieder zusammenfinden. Mich hat dieses... Das erste Buch "Tote Mädchen lügen nicht" von Jay Asher war wirklich beeindruckend. Dies war der Grund, warum ich sein zweites Werk unbedingt lesen wollte. Das Cover ist sehr auffällig und bunt. Es zeigt zwei Menschen die sich entfernen und auf der anderen Seite wieder zusammenfinden. Mich hat dieses Buch absolut überzeugt. Der Schreibstil ist sehr flüssig, so dass man es in einem Rutsch lesen kann. Gespannt wartet man auf die Entwicklung, die Emma und Josh durchleben. Die originelle Idee, seine Zukunft anhand einer Facebook-Seite zu verfolgen, ist wirklich gelungen umgesetzt. Die Charaktere sind sympathisch und altersentsprechend authentisch. Der ganze Roman ist durchweg unterhaltsam und bietet ein kurzweiliges Lesevergnügen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Facebook mal anders!
von einer Kundin/einem Kunden am 08.04.2013

Bei diesem Buch merkt man wieder, wie wichtig Facebook heutzutage schon geworden ist. Die Idee zu diesem Buch finde ich sehr gut und es ist interessant anzusehen, wie die Jugend ca. 15 Jahre früher auf Handys, Computer und andere technische Neuerungen reagieren. Was ist eine SMS? Was bedeutet iPad?... Bei diesem Buch merkt man wieder, wie wichtig Facebook heutzutage schon geworden ist. Die Idee zu diesem Buch finde ich sehr gut und es ist interessant anzusehen, wie die Jugend ca. 15 Jahre früher auf Handys, Computer und andere technische Neuerungen reagieren. Was ist eine SMS? Was bedeutet iPad? Diese Fragen stellen sich auch Emma & Josh, als sie auf ihrem Computer (Windows 95, der neuste Schrei in ihrer Zeit) eine Facebookseite entdecken, welche ihre Zukunft in 15 Jahren zeigt. Während Josh eine schöne Zukunft blüht, ist Emma nicht wirklich zufrieden und versucht durch einige Tricks in der Gegenwart ihr Zukunft zu beeinflussen… Ein Buch das einen zeigt, was wirklich wichtig ist im Leben!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Das Leben ist kein Wunschkonzert
von Krystina Schüttler aus Landau in der Pfalz am 22.01.2013

Das Leben ist kein Wunschkonzert. Und meist ist das, was wir bereits haben, besser als alles, was wir uns wünschen. Nur wissen wir das nicht. Jay Asher und Carolyn Mackler nehmen den Leser mit auf eine Reise in das Jahr 1996, als Facebook noch nicht existierte und nicht jeder einen... Das Leben ist kein Wunschkonzert. Und meist ist das, was wir bereits haben, besser als alles, was wir uns wünschen. Nur wissen wir das nicht. Jay Asher und Carolyn Mackler nehmen den Leser mit auf eine Reise in das Jahr 1996, als Facebook noch nicht existierte und nicht jeder einen Computer oder Laptop daheim hatte. Sie erzählen die Geschichte von Emma, die durch Zufall - man kann es auch Schicksal nennen - auf die Facebook-Seite ihres zukünftigen Ich´s trifft. Und was sie dort entedeckt, lässt sie ihr Leben überdenken - denn angeblich wird sie ein unglückliches Leben führen. Emma gibt sich damit jedoch nicht zufrieden, nimmt ihre Zukunft kurzerhand selbst in die Hand und fordert das Schicksal heraus. Jede Änderung der Gegenwart führt zwangsläufig zu einer Änderung in der Zukunft. Doch ist nicht meist das, was wir bereits besitzen, genau das, was wir uns wünschen und was uns glücklich macht? Jay Asher und Carolyn Mackler zeigen, dass das Leben kein Wunschkonzert ist. Aber sie zeigen auch, dass das Glück meist näher ist, als wir denken. Wir müssen es nur erkennen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Was wäre wenn...
von Querleserin am 14.01.2013

...wir früher gewusst hätten wie Facebook unser Leben verändert? Oder wir, hier durch zwei Jugendliche dargestellt, in der virtuellen Welt die Zukunft verändern könnten? Im Jahr 1996 erhält Emma einen Computer und loggt sich des Öfteren mit ihrem Jugendfreund Josh ein. Leider muss sie feststellen, dass sie gemäss ihren Einträgen auf... ...wir früher gewusst hätten wie Facebook unser Leben verändert? Oder wir, hier durch zwei Jugendliche dargestellt, in der virtuellen Welt die Zukunft verändern könnten? Im Jahr 1996 erhält Emma einen Computer und loggt sich des Öfteren mit ihrem Jugendfreund Josh ein. Leider muss sie feststellen, dass sie gemäss ihren Einträgen auf Facebook 15 Jahre später sehr unglücklich sein wird, Josh hingegen mit dem hübschesten Mädchen der Schule verheiratet. So beginnt vor allem Emma Entscheidungen zu treffen, welche Änderungen herbeiführen sollen, damit sie in der Zukunft glücklich sein wird. Beide sind jedoch bestürzt über die Kettenreaktionen welche dadurch ausgelöst werden und beschliessen nach einigen Turbulenzen, Abstand von der virtuellen Welt zu nehmen und ganz im Hier und Jetzt zu leben... Charmant und lesenswert für Jung und Jung gebliebene!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ganz klares "Gefällt mir"!
von Angelie Zamzow aus Essen am 30.09.2012

1996, 2 Teenager, 1 Computer, 1 unerwarteter Ausflug in die eigene Zukunft und die Frage "Was wäre wenn...?". So viel zum Rahmen der Geschichte, der Inhalt wurde hier ja schon oft genug beschrieben. Wir haben hier einen wirklich tollen Roman für alle ab 12, der wundervoll zu unterhalten weiß,... 1996, 2 Teenager, 1 Computer, 1 unerwarteter Ausflug in die eigene Zukunft und die Frage "Was wäre wenn...?". So viel zum Rahmen der Geschichte, der Inhalt wurde hier ja schon oft genug beschrieben. Wir haben hier einen wirklich tollen Roman für alle ab 12, der wundervoll zu unterhalten weiß, aber auch nachdenklich stimmt. Mich hat es teilweise mehr als nostalgisch gestimmt, denn wer z.B. schnallt sich heute noch einen Discman zum joggen an den Oberarm? Andererseits habe ich mir die Frage gestellt, wie ich wohl in Emmas Situation reagiert hätten und ob wir heutzutage nicht viel zu viele unnötige Sachen posten. Ein herrausstechender Roman, der mit Charme und Grips zu bestechen weiß. Absolut lesenswert!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Blick in die Zukunft?
von einer Kundin/einem Kunden am 29.09.2012

Heute sind Internetforen wie Facebook ein Teil unseres Lebens. Vor 15 Jahren aber existierten sie noch nicht. Und längst nicht jeder hatte überhaupt einen Internetanschluss. Auch die 16-jährige Emma noch nicht, aber das wird sich bald ändern. Sie bekommt von ihrem Vater einen Computer geschenkt, und ihr bester Freund... Heute sind Internetforen wie Facebook ein Teil unseres Lebens. Vor 15 Jahren aber existierten sie noch nicht. Und längst nicht jeder hatte überhaupt einen Internetanschluss. Auch die 16-jährige Emma noch nicht, aber das wird sich bald ändern. Sie bekommt von ihrem Vater einen Computer geschenkt, und ihr bester Freund und Nachbar Josh hilft ihr beim Installieren vom Internet. Das klappt auch wunderbar. Merkwürdig ist nur die Internetseite, die sich öffnet. Sie heißt Facebook, und darauf finden Emma und Josh Nachrichten von sich und ihren Freunden, allerdings alles in der Zukunft. Emma und Josh sind verwirrt. Ist das ein Scherz oder Wirklichkeit? Und wo Josh sein künftiges Leben sehr in Ordnung findet, gefällt es Emma gar nicht, was sie da liest. Beide lassen sich von ihrem Wissen beeinflussen, und versuchen die Zukunft zu verändern. Ob das wohl eine gute Idee ist? Wir kennen Jay Asher schon von vielen schönen Geschichten. Und auch diese ist ihm wieder wunderbar gelungen! Spannend ist sie, und auch sehr romantisch. Staunen und genießen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Facebook hat uns fest im Griff...
von einer Kundin/einem Kunden am 21.01.2013

Sogar die beiden Protagonisten dieser Geschichte, Josh und Emma, werden regelrecht in die Weiten des Social Networks rein gezogen. Und das, obwohl sie in den "guten alten" Neunzigern leben und Plattformen wie Facebook noch zu den völlig unbekannten Größen gehören (im Übrigen ein schöner Ausflug für all diejenigen LeserInnen,... Sogar die beiden Protagonisten dieser Geschichte, Josh und Emma, werden regelrecht in die Weiten des Social Networks rein gezogen. Und das, obwohl sie in den "guten alten" Neunzigern leben und Plattformen wie Facebook noch zu den völlig unbekannten Größen gehören (im Übrigen ein schöner Ausflug für all diejenigen LeserInnen, welche sich noch an die Zeiten erinnern können, in denen ein Handy ein seltenes Luxusgut und ein Computer mit Internet keine Selbstverständlichkeit waren). Was würde man selbst machen, wenn man als Teenager plötzlich sein fb-Profil der Zukunft entdecken würde? Würde man ebenfalls versuchen, die Gegenwart und somit die Zukunft zu ändern, sollte diese nichts Erfreuliches zum Ergebnis haben? Was Emma und Josh in dieser Situation unternehmen, liest sich äußerst unterhaltsam (wenn auch vorhersehbar) und luftig-leicht. Ein Jugendroman mit einem äußerst interessanten Ausgangspunkt und der meiner Meinung nach richtigen Botschaft...gefällt mir! P.S.: Dieses Buch als e-Book zu lesen - eine der aktuellen technologischen Neuerungen - gibt der ganzen Geschichte noch einen weiteren Kick und lässt einen noch stärker über die Fortschritte der letzten Jahre nachdenken!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Leben vor Facebook
von Dorothee Jaschke aus Reutlingen am 10.12.2012

Emma und Josh sind Nachbarn, gehen auf die selbe Schule und sind schon lange befreundet. Aus dieser Freundschaft könnte vielleicht Liebe werden, aber sie kennen sich schon zu lange und dann kommt Ihnen noch Facebook dazwischen und vielleicht ist es doch besser, wenn wir nicht wissen, was und wer... Emma und Josh sind Nachbarn, gehen auf die selbe Schule und sind schon lange befreundet. Aus dieser Freundschaft könnte vielleicht Liebe werden, aber sie kennen sich schon zu lange und dann kommt Ihnen noch Facebook dazwischen und vielleicht ist es doch besser, wenn wir nicht wissen, was und wer in der Zukunft auf uns wartet? Eine interessante Geschichte aus einer Zeit VOR Facebook, leicht lesbar und sehr unterhaltsam. Mein Tipp für Mädels ab 12 Jahren!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
in die Zukunft geschaut!
von einer Kundin/einem Kunden am 20.09.2012

Dieses Buch kann ich für Jugendliche ab 12 Jahren bestens empfehlen! Emma bekommt zum Geburtstag einen Laptop geschenkt, doch wenn Sie ins Internet einsteigt gelangt sie auf eine merkwürdige Seite namens Facebook! Da das Buch 1996 spielt, haben Emma und ihr bester Freund Josh, dem sie das Phänomen zeigt, keine... Dieses Buch kann ich für Jugendliche ab 12 Jahren bestens empfehlen! Emma bekommt zum Geburtstag einen Laptop geschenkt, doch wenn Sie ins Internet einsteigt gelangt sie auf eine merkwürdige Seite namens Facebook! Da das Buch 1996 spielt, haben Emma und ihr bester Freund Josh, dem sie das Phänomen zeigt, keine Ahnung was sie dort sehen. Zusätzlich erkennen sie auf diesem Facebook ihre eigenen Profile und sehen auch mit wem sie in 15 Jahren verheiratet sein werden. Bald merken sie, dass auch schon scheinbar belanglose Begebenheiten in der Gegenwart die Zukunft beeinflussen! Spannend und angenehm zu Lesen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine schicksalhafte Teenie-Liebe
von einer Kundin/einem Kunden am 14.11.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Eine Reise in unsere Zukunft voller sozialer Netzwerke und Medien. Spannend, aber auch erschreckend zugleich. Und mittendrin zwei Liebende, dessen Schicksal durch ihre Zukunft bestimmt ist.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Was für die beiden eine Reise via Facebook in die Zukunft ist, war für mich eine Reise in die Vergangenheit, in der es weder Telefon noch Computer gab. Ein tolles Buch!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Wie sieht unser Leben in 20 Jahren wohl aus? Soziale Netzwerke und Co. zeigen es diesen beiden Kids - mit unterschiedlichen Reaktionen. Tolle Liebeskomödie für Teens.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Ich habe dieses Buch an einem Tag verschlungen, einfach nur toll!!! Aktuelles Thema mit der spannenden Frage: Würden wir unsere Zukunft beeinflussen wollen, wenn wir könnten?

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Was wäre, wenn du dein Leben und das deiner Freunde in die richtige Bahn lenken könntest, weil du durch Facebook die Zukunft siehst? Aber was ist das Richtige? Und wer glaubt dir?

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Eine tolle Liebesgeschichte, die mal etwas anders als gedacht abläuft. Wirklich zu empfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Tolle Geschichte über die Möglichkeit, die Zukunft zu ändern. Wie weit gehst du, um das zu bekommen, was du möchtest?

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
unterwegs in die Zukunft...
von einer Kundin/einem Kunden am 20.09.2012
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Kann man sich die Zeit noch vorstellen, in der Facebook noch eine Zukunfstvision war ? 1996 war das für Josh und Emma etwas völlig Neues und Unvorhersehbares und ihre Ausflüge in die Zukunft bedeuten jedes mal eine neue Veränderung, nicht immer einfach und nicht immer hin zum Guten... Kann man sich die Zeit noch vorstellen, in der Facebook noch eine Zukunfstvision war ? 1996 war das für Josh und Emma etwas völlig Neues und Unvorhersehbares und ihre Ausflüge in die Zukunft bedeuten jedes mal eine neue Veränderung, nicht immer einfach und nicht immer hin zum Guten ! Ein toller Jugendroman , der aber auch allen Erwachsenen, die diese Entwicklung leibhaftig mitgemacht haben , eine spannende Rückschau bietet und obendrauf höchst nachdenklich macht ! Hat mir richtig gut gefallen !

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Irgensdwie Irgendwo Irgendwann
von einer Kundin/einem Kunden am 07.12.2012
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Wir schreiben das Jahr 1996: Die sechzehnjährige Emma bekommt von ihrem Vater ihren ersten Computer geschenkt und richtet ihre e-mail-Adresse eine. Als sie von ihrem besten Freund Josh ( mit dem sie allerdings ein halbes Jahr fast nicht geredet hat, da er in sie verliebt ist und sie ihm... Wir schreiben das Jahr 1996: Die sechzehnjährige Emma bekommt von ihrem Vater ihren ersten Computer geschenkt und richtet ihre e-mail-Adresse eine. Als sie von ihrem besten Freund Josh ( mit dem sie allerdings ein halbes Jahr fast nicht geredet hat, da er in sie verliebt ist und sie ihm einen Korb gegeben hat) eine CD-Rom erhält, die sie auf ihren PC läd, gerät sie auf eine Seite, die sich Facebook nennt. Dort kann Emma sich selbst in 15 Jahren sehen und erfährt, dass sie in der Zukunft unglücklich ist, ohne Job und einen Misterkerl als Mann. Josh hingegen hat das hübscheste und reichste Mädchen an der Highschool geheiratet und ist sehr glücklich. Durch Aktionen in der Gegenwart versucht Emma ihr Schicksal in der Zukunft zu verändern, was sich auch an ihren Facebook-Eintragungen in der Zukunft erkennen lässt. Sie lässt Josh an ihrem Vorhaben teilnehmen, der das allerdings nicht so gut findet und versucht Emma davon abzubringen. Nach und nach kommen sich die beiden wieder näher, denn Josh empfindet noch immer sehr viel für Emma. Das Buch wird abwechselnd aus der Sicht von Emma und Josh erzählt, wobei man richtig mit den beiden mitfiebert, was denn jetzt schon wieder passiert sein könnte und ob die beiden wirklich noch zueinander finden.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Wir beide, irgendwann

Wir beide, irgendwann

von Jay Asher

(11)
eBook
Fr. 10.90
+
=
Fast gar nicht verliebt

Fast gar nicht verliebt

von Cara Connelly

(20)
eBook
Fr. 8.50
+
=

für

Fr. 19.40

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen