orellfuessli.ch

Mit eBooks in weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino?

Wohin der Sommer uns trägt

(4)
**Der Sommer vor dem Rest ihres Lebens** Megan und Delilah sind beste Freundinnen seit Kindertagen und haben schon als kleine Mädchen einen Pakt geschlossen: Sobald der Sommer anbricht, gilt es ihm zu folgen, egal wohin er sie trägt. Deswegen graben sie jedes Jahr eine alte Kiste aus, um eine der Aufgaben daraus zu erfüllen. Dieser Sommer ist jedoch anders, denn er steht kurz vor dem Rest ihres Lebens. Während Megan davon träumt nach der Highschool etwas von der Welt zu sehen, möchte Delilah unbedingt an die Juilliard in New York. Grosse Pläne, die durch Geldsorgen, Sommerlieben und Selbstzweifel immer wieder auf die Probe gestellt werden – und sogar ihre Freundschaft zu verändern drohen. Doch manchmal reicht es auf sich selbst und den Sommer zu vertrauen… //Textauszug: »Was steht auf deinem Zettel?«, fragte Delilah erwartungsvoll, funkelte mich aber immer noch böse an. »Verliebe dich in einen süssen Jungen«, las ich vor, nachdem ich den Zettel auseinandergefaltet hatte. »Das ist auch nicht gerade besser, okay? Und ich erkenne eindeutig deine Handschrift, Delilah.« »Wir können gerne tauschen«, meinte sie sofort. Einen Moment überlegte ich und zog diese Option in Erwägung. Sich verlieben war nicht gerade etwas, das man mal eben so erledigen konnte. Ich war noch nie richtig verliebt gewesen und konnte mir daher schwer vorstellen, wie dieses ganze Sich-Verlieben überhaupt funktionierte. Man konnte ja schliesslich nicht einfach einen Schalter von »einsam-aber-glücklich« auf »lovey-dovey« umlegen.//
Portrait
Tanja Voosen wurde 1989 in Köln geboren und lebt heute in der Nähe der Eifel. Während ihres Abiturs begann sie sich zum ersten mal mit dem Schreiben von Geschichten zu befassen und kurze Zeit später auch zu publizieren. Wenn sie nicht gerade damit beschäftigt ist, den Weg nach Hogwarts zu suchen, weil die Realität so schlecht ohne echte Magie auskommt, steckt sie ihre Nase in gute Bücher und treibt sich in der Welt der Blogger herum.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Seitenzahl 403, (Printausgabe)
Altersempfehlung 14 - 99
Erscheinungsdatum 05.05.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783646602388
Verlag Carlsen
Verkaufsrang 12.461
eBook (ePUB)
Fr. 4.50
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Premium Card
Fr. 4.50 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 45502166
    Kein Kuss wie dieser
    von Tanja Voosen
    (5)
    eBook
    Fr. 4.50
  • 44880961
    Essenz der Götter. Alle Bände in einer E-Box!
    von Martina Riemer
    eBook
    Fr. 7.50
  • 44368358
    Rock'n'Love (Ein Rockstar-Roman) (Die Rockstar-Reihe )
    von Teresa Sporrer
    (3)
    eBook
    Fr. 4.50
  • 47171342
    Desire Night Express
    von Elena MacKenzie
    eBook
    Fr. 8.50
  • 42623763
    Nicht auch noch der!
    von Lena Marten
    (6)
    eBook
    Fr. 11.50
  • 46382958
    Love is blind. Unnahbar verfallen
    von Sophia Chase
    (5)
    eBook
    Fr. 5.50
  • 44401311
    Infernale
    von Sophie Jordan
    eBook
    Fr. 16.00
  • 45537486
    Carlotta: Carlotta - Internat und Schneegestöber
    von Dagmar Hoßfeld
    eBook
    Fr. 9.50
  • 39321445
    Sternensommer
    von Sabrina Qunaj
    (8)
    eBook
    Fr. 4.50
  • 43860804
    Einmal berührt ist fast gar nicht verführt
    von Carly Phillips
    eBook
    Fr. 10.90

Kundenbewertungen


Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
3
1
0
0
0

ein wundervolles Buch rund um Freundschaft, Familie, Vertrauen und Liebe
von Manja Teichner am 25.05.2016

Kurzbeschreibung **Der Sommer vor dem Rest ihres Lebens** Megan und Delilah sind beste Freundinnen seit Kindertagen und haben schon als kleine Mädchen einen Pakt geschlossen: Sobald der Sommer anbricht, gilt es ihm zu folgen, egal wohin er sie trägt. Deswegen graben sie jedes Jahr eine alte Kiste aus, um eine der... Kurzbeschreibung **Der Sommer vor dem Rest ihres Lebens** Megan und Delilah sind beste Freundinnen seit Kindertagen und haben schon als kleine Mädchen einen Pakt geschlossen: Sobald der Sommer anbricht, gilt es ihm zu folgen, egal wohin er sie trägt. Deswegen graben sie jedes Jahr eine alte Kiste aus, um eine der Aufgaben daraus zu erfüllen. Dieser Sommer ist jedoch anders, denn er steht kurz vor dem Rest ihres Lebens. Während Megan davon träumt nach der Highschool etwas von der Welt zu sehen, möchte Delilah unbedingt an die Juilliard in New York. Große Pläne, die durch Geldsorgen, Sommerlieben und Selbstzweifel immer wieder auf die Probe gestellt werden – und sogar ihre Freundschaft zu verändern drohen. Doch manchmal reicht es auf sich selbst und den Sommer zu vertrauen… (Quelle: Impress) Meine Meinung „Wohin der Sommer uns trägt“ ist ein weiterer Roman aus der Feder der Autorin Tanja Voosen. Nachdem ich bereits einige Werke von ihr kenne, war ich sehr gespannt auf diese Geschichte hier. Die beiden Protagonistinnen Megan und Delilah sind Tanja Voosen sehr gut gelungen. Sie sind beste Freundinnen und immer füreinander da. Aber Megan und Delilah sind trotz allem auch sehr verschieden. Delilah ist eher die ruhigere der beiden Mädchen. Megan hingegen nimmt kein Blatt vor den Mund. Sie sagt klar was sie denkt. Beide Mädchen ergänzen sich wirklich sehr gut und in einem sind sie sich einig, nichts auf der Welt kann ihre Freundschaft erschüttern. Beck ist der männliche Part in der Geschichte. Er ist witzig und charmant, ich konnte gar nicht anders als ich zu mögen. Ein weiterer männlicher Charakter ist Jaxon. Er und Megan necken sich sehr oft, auch Jaxon hat eine witzige Art an sich. Seine Sprüche sind zum Teil wirklich genial. Ich mochte jeden der Charaktere auf seine ganz eigene Art und Weise, sie sind alle besonders. Der Schreibstil der Autorin ist locker und sehr flüssig. Man kommt flott und leicht durch die Seiten, kann das Buch in einem Rutsch durchlesen. Geschildert wird das Geschehen aus den Perspektiven von Megan und Delilah. Hierfür hat Tanja Voosen jeweils die Ich-Perspektive verwendet, so dass man beide wirklich sehr gut kennenlernt und ihre Handlungen jeweils nachvollziehen kann. Das Geschehen selbst ist sehr schön. Es geht hier um Freundschaft, das Erwachsenwerden und Vertrauen aber auch die erste Liebe spielt eine große Rolle. Es wirkt alles sehr realistisch gehalten, alles ist nachvollziehbar und wirkt glaubhaft. Man wird ins Geschehen reingezogen und kann gar nicht anders als immerzu weiterzulesen. Es ist ein Roman der auf den Sommer einstimmt, Tanja Voosen hat hier eine richtig tolle Mischung geschaffen. Ebenso eine Rolle spielt eine kleine Kiste, mit Aufgaben für den Sommer. Diese Idee gefiel mir richtig gut, sie zieht sich durch das Buch wie ein roter Faden. Das Ende hat mich sehr zufrieden gestimmt. Es passt, rundet das Buch ab und man kann es letztlich mit einem Lächeln zur Seite legen. Fazit Abschließend kann ich sagen ist Tanja Voosens Roman „Wohin der Sommer uns trägt“ ein wundervolles Buch rund um Freundschaft, Familie, Vertrauen und Liebe. Die glaubhaft dargestellten Charaktere, der leicht lesbare flüssig Stil der Autorin und eine Handlung, die auf den Sommer einstimmt und den Leser mehr als zufrieden stimmt, haben mich wunderbar unterhalten und begeistert. Unbedingt lesen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wundervolle Geschichte!
von Caras Bookish Paradise am 19.05.2016

Cover Auf dem Cover sind zwei Mädchen, die beiden Protagonistinnen, zu sehen. Wobei die mit den glatten Haaren Megan ist und die mit den Locken Delilah. Schon auf den ersten Blick und vom farblichen her wirkt das Cover sehr sommerlich und man kann erkennen, dass es in dem Buch... Cover Auf dem Cover sind zwei Mädchen, die beiden Protagonistinnen, zu sehen. Wobei die mit den glatten Haaren Megan ist und die mit den Locken Delilah. Schon auf den ersten Blick und vom farblichen her wirkt das Cover sehr sommerlich und man kann erkennen, dass es in dem Buch um Freundschaft geht. Ich finde, es passt sehr gut zum Thema. Meine Meinung ** Eine wunderbare Geschichte über Freundschaft, die realistischer nicht sein könnte. ** Normalerweise lese ich eher Fantasy-Bücher, aber obwohl diese Geschichte vollkommen real ist, hat sie mir sehr gut gefallen. Handlungsmäßig passiert meiner Meinung nach im Buch nicht viel, dafür passiert auf der emotionalen und freundschaftlichen Ebene eine ganze Menge. Ich war begeistert von dem Buch, da die Autorin es schafft, alles so realistisch zu schreiben, dass es mir vorkommt, als wäre ich hautnah an Megans und Delilahs Seite mit dabei. Die Freundschaft der beiden wirkt an keinem Punkt überspitzt oder gestellt und wer eine beste Freundin (oder einen besten Freund) hat, findet sicher einige parallelen, da die Freundschaft der beiden wirklich echt rüberkommt. Selbst wenn die beiden sich streiten. Ich persönlich konnte mich mehr mit Deliah identifizieren als mit Megan. Allerdings sind beide tolle Charaktere, die fast mehr Unterschiede als Gemeinsamkeiten haben, aber genau das machte eine richtige Freundschaft aus und die Autorin vermittelt auch hier wieder ein sehr realistisches Bild der Freundschaft. Obwohl es auch einen dritten im Bunde und somit noch einen männlichen Protaonisten gibt, gibt es in diesem Buch keine dieser typischen Dreiecksbeziehungen, wie wir sie alle kennen. Das soll kein Spoiler sein, aber ich finde es wichtig, das zu erwähnen, da sowas teilweise schon ein Kriterium ist, ein Buch nicht zu lesen. Dieses Buch bringt sowohl zum Lachen als auch manchmal zum Weinen. Es ist wunderbar gefühlvoll und realistisch geschrieben und ich kann es nur jedem empfehlen, der ein gutes Buch über Freundschaft mit einem Hauch Romantik sucht.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine wunderbare, sommerliche Geschichte über die Freundschaft !!
von einer Kundin/einem Kunden aus Landau am 14.05.2016

„Wohin der Sommer uns trägt“ ist das erste Buch, welches ich von der Autorin und Bloggerin Tanja Voosen gelesen habe, aber sicher nicht das letzte Buch. Schon vor dem Erscheinen hatten mich das Cover und das Thema der Geschichte sehr angesprochen. Nun hatte ich sogar das Glück, dass ich... „Wohin der Sommer uns trägt“ ist das erste Buch, welches ich von der Autorin und Bloggerin Tanja Voosen gelesen habe, aber sicher nicht das letzte Buch. Schon vor dem Erscheinen hatten mich das Cover und das Thema der Geschichte sehr angesprochen. Nun hatte ich sogar das Glück, dass ich es durch eine Leserunde mit der Autorin selbst lesen durfte :-). Das war schonmal eine tolle Erfahrung. Ganz lieben Dank an dieser Stelle an die liebe und intensive Betreuung der Runde, es hat mir Spaß gemacht. Im Mittelpunkt von „Wohin der Sommer uns trägt“ steht ganz klar die Freundschaft zwischen den beiden Protagonistinnen Megan und Delilah. Beide sehen dem bevorstehenden Sommer voller Erwartung, Angst, Zweifel und Freude entgegen. Sie haben sehr unterschiedliche Charaktere, sind aber die besten Freundinnen und stehen einander immer bei, egal was kommen mag. Ich mochte sie beide auf ihre eigene Art sehr gerne leiden. Delilah ist eher zurückhaltend, schüchtern, steht nicht gerne im Mittelpunkt. Sie lebt gemeinsam mit ihrer Mum in einer Wohnung, nachdem ihr Vater verschwunden ist, haben die beiden nur noch einander. Delilah liebt ihre Mutter sehr, und auch wenn sie nicht die gleichen Vorlieben haben, unterstützt sie sie, wo sie nur kann. Ihre eigenen Interessen stellt sie dadurch oft hintenan, genauso wie ihre große Liebe, die dem Tanzen gilt. Für meinen Begriff bürdet sie sich manchmal ganz schön viel für ein junges Mädchen auf. Megan hingegen ist sehr selbstbewusst, sie sagt, was sie denkt und fühlt. Dadurch gestaltet sich ihr Leben wesentlich unkomplizierter als Delilahs. Sie ist sehr impulsives, temperamentvolles Mädchen. Wenn es beispielsweise um Delilah geht, versteht sie keinen Spaß. Da könnten dann auch mal Fäuste und nicht nur Sprüche fliegen. Ihre größte Leidenschaft ist das Schreiben von Songs, sie ist auch echt musikalisch. Auch die Nebencharaktere, allen voran Beck, der beste Freund von Megan, und Jaxon haben mir sehr gut gefallen. Man merkt, dass der Autorin die Charaktere sehr wichtig sind, denn sie wurden liebevoll und ihre Entwicklung authentisch gestaltet. Aufbau, Struktur & Stil: Die Handlung wird in der Ich-Perspektive erzählt, wobei sich die Protagonisten recht regelmäßig abwechselnd, mal werden ein paar Kapitel aus Megans, dann wieder welche aus Delilahs Sicht geschildert. Meinen Geschmack hat Tanja Voosen damit wirklich perfekt getroffen. Ich finde es einfach toll, wenn man sich so intensiv mit den Protagonisten verbunden fühlt und das gelingt mir einfach durch die gewählte Perspektive am besten. In dieser Geschichte lernt der Leser gleichzeitig sowohl Megan als auch Delilah gleichermaßen gut kennen und mir fiel es gleich von Beginn an sehr leicht, ihre Ängste, Freude und Verbundenheit nachzuvollziehen. Mich hat es an so mancher Stelle auch wirklich tief berührt. Die Erzählungen sind wunderbar bildlich und mit Begriffen wie „Gedanken Popcorn“, welcher mich jetzt wohl immer an das Buch erinnern wird, konnte ich meinem Kopfkino freien Lauf lassen. Der Schreibstil ist flüssig und erfrischend, man befindet sich auch gleich im Geschehen. Einmal angefangen, wollte ich gar nicht mehr aufhören zu lesen und war von der sommerlichen, zwischendurch auch etwas nachdenklichen Stimmung der Handlung gleich gefesselt. Innerhalb kürzester Zeit habe ich es durchgelesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
leichte Sommerlektüre
von Dana am 11.09.2016

Megan und Delilah verbindet nicht nur eine innige Freundschaft seit Kindertagen, sondern auch eine geheimnisvolle Kiste, die sie jeden Sommer wieder ausgraben. Der Zufall bestimmt, welcher Aufgabe sich die Freundinnen über die Ferien stellen müssen. Ansonsten versuchen sie, so viel Zeit wie möglich zusammen zu verbringen, das Leben zu... Megan und Delilah verbindet nicht nur eine innige Freundschaft seit Kindertagen, sondern auch eine geheimnisvolle Kiste, die sie jeden Sommer wieder ausgraben. Der Zufall bestimmt, welcher Aufgabe sich die Freundinnen über die Ferien stellen müssen. Ansonsten versuchen sie, so viel Zeit wie möglich zusammen zu verbringen, das Leben zu genießen und schauen, wohin der Sommer sie trägt. Doch dieses Jahr ist vieles anders. Die beiden werden erwachsen, die Zukunft will geplant werden und dann spielt auch noch das Herz verrückt. Der Schreibstil von Autorin Tanja Voosen ist angenehm und flüssig. Das gesamte Buch hat eine sommerliche Leichtigkeit, die gut zum Titel und auch zur Handlung passt. An einigen Stellen wäre es allerdings schön gewesen, wenn die Themen etwas intensiver und tiefgründiger behandelt worden wären. Manches ist mir dann doch zu oberflächlich geblieben. Für die Freundinnen wird es ein Sommer rund um Familie, Freundschaft und Liebe und nebenbei steht noch ein bisschen Erwachsenwerden an. Das die beiden sich ihre Kindertradition beibehalten haben, ist wirklich ein schönes Ritual. Die Kiste hält immer wieder interessante Aufgaben bereit, die sich, aufgrund des Älterwerdens der Freundinnen und den damit verbundenen anderen Wünschen, stark unterscheiden. Megan und Delilah haben schon einiges durchgemacht, haben schwere Zeiten gemeinsam durchgestanden, Freudentage geteilt und sind an ihren selbst gestellten Aufgaben gewachsen. Durch zwei Ich-Perspektiven ist es möglich, sowohl Megan, als auch Delilah sehr gut kennen zu lernen. Während Megan mutig, schlagfertig und gern mal sarkastisch ist, ist Delilah doch eher zurückhalten, schüchtern und muss für schwierige Entscheidungen reichlich Mut aufbringen. Die beiden Freundinnen ergänzen und motivieren sich gegenseitig. Sie gehen zusammen durch dick und dünn und doch wird im Verlauf der Geschichte deutlich, dass jede so ihre kleinen Geheimnisse hat. Für Megan und Delilah verläuft dieser Sommer allerdings ganz anders, als sie es sich vorgestellt hatten und das hat nicht nur mit ihrer vergrabenen Kiste zu tun. Die unerwarteten Ereignisse erlebt der Leser hautnah mit. Man bekommt intensive Einblicke in die aufgewühlte Gedankenwelt der beiden Mädchen und kann auch ihre persönliche Entwicklung mit verfolgen. Die Herausforderungen des Sommers machen Megan und Delilah stärker, selbstbewusster und festigen zusätzlich die Freundschaft, auch wenn dafür kleine Krisen überstanden werden müssen. Die Passagen mit den englischen Songtexten spiegeln die Liebe der Protagonistinnen zur Musik wieder. Es spielt bei beiden eine wichtige Rolle, wenn auch auf verschiedene Weisen. Und auch ihre Ferien werden auf eine ungeahnte Weise sehr musikalisch. Manchmal hätte ich mir da ein eBook mit Tonwiedergabe gewünscht, um die Szenen richtig genießen zu können. Eine sommerlich-leichte Lektüre, bei der ich mir an einigen Stellen ein wenig mehr Tiefgang gewünscht hätte. Aber auf jeden Fall eine schöne Geschichte für Zwischendurch und zum Seele baumeln lassen. Vielen Dank an den Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Sommer der alles verändert..
von Solara300 aus Contwig am 16.07.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Kurzbeschreibung Die Freundinnen Megan und Delilah sind schon seit dem Kindergarten quasi unzertrennlich. Sie teilen alles miteinander und nur einmal mussten sie ihre Ferien getrennt verbringen, sie waren damals zwölf Jahre alt und sehr unglücklich darüber. Mittlerweile sind sie siebzehn Jahre alt und es verging seitdem kaum ein Tag an... Kurzbeschreibung Die Freundinnen Megan und Delilah sind schon seit dem Kindergarten quasi unzertrennlich. Sie teilen alles miteinander und nur einmal mussten sie ihre Ferien getrennt verbringen, sie waren damals zwölf Jahre alt und sehr unglücklich darüber. Mittlerweile sind sie siebzehn Jahre alt und es verging seitdem kaum ein Tag an dem sie sich nicht gesehen haben. Doch nun stehen die Zeichen auf Veränderung, denn es ist ihr letztes Jahr auf der Highschool. Beide haben Träume für ihre Zukunft die sie sich erfüllen möchten. Delilah liebt es zu tanzen und würde gerne an die Juilliard. Megan möchte auf Reisen gehen und die Welt erkunden. Allerdings gestaltete sich die Erfüllung ihrer Wünsche schwieriger als gedacht. Sie gaben sich damals ein Versprechen als Kinder und zwar ihre Chancen zu nutzen…. zu gehen wohin der Sommer sie trägt. Cover Ich finde das Cover absolut gelungen und passend zur Geschichte. Es macht sofort gute Laune wenn man es anschaut, denn es spiegelt Leichtigkeit und Lebensfreude. Schreibstil Die Autorin Tanja Voosen hat mich mit ihrem tollen Schreibstil schnell gefesselt. Die Geschichte liest sich leicht und flüssig, sie ist humorvoll und ihre witzigen Dialoge und Handlungen haben mich oft zum Lachen gebracht. Dazu die tollen Charaktere die sehr liebevoll ausgearbeitet sind, haben ihre Ecken und Kanten undsind individuell gestaltet, jeder hat seine Eigenarten was sie authentisch macht. Ich habe sie schnell ins Herz geschlossen und habe mit ihnen mitgefühlt, ihre Reaktionen und Handlungen konnte ich immer verstehen und nachvollziehen. Meinung Ein Sommer der alles verändert.. Geschrieben ist das Buch abwechselnd aus der Sicht von Megan und Delilah. So bekommt man einen tollen Einblick in die Gedanken und die Gefühle der beiden und kann sich sehr gut in sie hineinversetzen. Megan und Delilah sind zwei tolle Charaktere die ich gleich ins Herz geschlossen habe. Sie sind vom Äußeren und von ihrem Wesen her völlig unterschiedlich und doch verstehen und ergänzen sich die beiden wunderbar. Während Megan eher klein ist, mit honigblonden schulterlangen Haaren, ist Delilah groß, schlank und besitzt eine wilde braune Lockenmähne. Megan ist temperamentvoll, kämpferisch, impulsiv und schlagfertig, sie ist sehr musikalisch und spielt gerne Gitarre. Sie hat eine tolle Stimme mit der sie die Leute begeistert wenn sie singt. Doch noch viel lieber schreibt sie Songs. Delilah ist ruhig und zurückhaltend, manchmal etwas unsicher und wünscht sich oft etwas von Megans Temperament und Schlagfertigkeit. Sie liebt es zu tanzen und es ist ihr großer Traum an der Juilliard in New York angenommen zu werden. Beck, ihr gemeinsamer Freund seit Kindertagen ist ein sympathischer Charakter. Er ist ruhig, sehr charmant, hilfsbereit und immer für sie da wenn sie Probleme haben. Im Mittelpunkt der Geschichte steht die tiefe Freundschaft von Megan und Delilah die durch die Veränderungen auf die Probe gestellt wird. Sie müssen sich der Herausforderung stellen Entscheidungen zu treffen die nicht einfach, aber richtungsweisend für ihre weitere Zukunft sind. Das erfordert Mut und heißt auch unter Umständen über den eigenen Schatten zu springen und auch ein Risiko einzugehen um etwas Neues zu wagen. Die kleine Kiste mit ihren Wünschen die sie jedes Jahr wieder ausgraben um eine Aufgabe zu erfüllen finde ich eine tolle Idee. Birgt sie doch auch einige Überraschungen... Fazit Absolute Leseempfehlung!!! Ein tolles Sommermärchen mit viel Humor und Gefühl das mich oft zum Lachen gebracht und begeistert hat!! 5 von 5 Sternen

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Einen Sommer lang...
von Tine_1980 am 08.05.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

... begleiten wir Megan und Delilah. Die Beiden sind beste Freundinnen und haben in ihrem Dreiergespann noch Beck mit dabei. Jede träumt von ihren eigenen Wünschen. So möchte Megan Songtexterin werden und etwas von der Welt sehen, Delilah zieht es an die Juilliard zum Tanzen. Jedes Jahr graben sie... ... begleiten wir Megan und Delilah. Die Beiden sind beste Freundinnen und haben in ihrem Dreiergespann noch Beck mit dabei. Jede träumt von ihren eigenen Wünschen. So möchte Megan Songtexterin werden und etwas von der Welt sehen, Delilah zieht es an die Juilliard zum Tanzen. Jedes Jahr graben sie kurz vor den Ferien eine Kiste aus, um eine Aufgabe daraus im Sommer zu erfüllen. Doch dieser Sommer ist anders, denn danach wird sich einiges ändern. Meinung: Dies ist für mich das zweite Buch von Tanja Voosen und auch hier war ich wieder hin und weg vom Schreibstil, der Geschichte, den Charakteren und leider viel zu schnell mit dem Buch fertig. Delilah ist eher die ruhigere, in sich gekehrte Person. Ganz im Gegensatz zu Megan, die einfach gerade heraus ist und kein Blatt vor den Mund nimmt. Die Beiden ergänzen sich durch ihre unterschiedlichen Charaktereigenschaften super. Beide sind auf ihre ganz eigene Art sympathisch und man kann sich total in ihre Verbindung hinein versetzen. Solch eine Freundschaft erleben wohl nicht alle Menschen und das macht das Ganze noch authentischer. Beck ist in diesem Dreiergespann der männliche Part. Man könnte meinen so etwas funktioniert nicht und dies wird auch im Buch zum Thema, welches mit viel Gefühlen, Ängsten und Verwirrungen behandelt wird. Beck war für mich einer der liebsten Protagonisten, den seine Art kann man nur lieben. Er hatte immer einen Witz auf den Lippen, konnte aber auch durch sein wirres Gerede in aufregenden Augenblicken punkten. Es macht ihn einfach sehr realistisch. Jaxon konnte sich auch in mein Herz stehlen, denn die Neckereien zwischen Megan und ihm waren immer witzig und man musste oft über die Ideen der Autorin staunen, welche Sprüche sie sich für ihn einfallen hat lassen. Der Schreibstil ist klasse, das Buch liest sich in einem Rutsch durch. Es enthält eine Vielzahl an Emotionen, aber noch in einem sehr schönen Rahmen. Die Gefühle sind nahezu fassbar und mir fiel es schwer, das Buch zur Seite zu legen. Auch das Cover fand ich klasse gewählt und es zeigt wunderbar um was es in dem Buch geht. Freundschaft, Vertrauen und Liebe! "Wohin der Sommer uns trägt" konnte mich begeistern und hat mich befriedigt zurück gelassen. Wer ein Buch zum Dahin schmelzen und einer schönen Geschichte um einen Sommer im Leben von Jugendlichen mit viel Liebe und Freundschaft erleben möchte, sollte sich dieses Buch nicht entgehen lassen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Jetzt kann der Sommer kommen!
von Anni-chans fantastische Welt der Bücher am 04.05.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Kurzbeschreibung **Der Sommer vor dem Rest ihres Lebens** Megan und Delilah sind beste Freundinnen seit Kindertagen und haben schon als kleine Mädchen einen Pakt geschlossen: Sobald der Sommer anbricht, gilt es ihm zu folgen, egal wohin er sie trägt. Deswegen graben sie jedes Jahr eine alte Kiste aus, um eine der... Kurzbeschreibung **Der Sommer vor dem Rest ihres Lebens** Megan und Delilah sind beste Freundinnen seit Kindertagen und haben schon als kleine Mädchen einen Pakt geschlossen: Sobald der Sommer anbricht, gilt es ihm zu folgen, egal wohin er sie trägt. Deswegen graben sie jedes Jahr eine alte Kiste aus, um eine der Aufgaben daraus zu erfüllen. Dieser Sommer ist jedoch anders, denn er steht kurz vor dem Rest ihres Lebens. Während Megan davon träumt nach der Highschool etwas von der Welt zu sehen, möchte Delilah unbedingt an die Juilliard in New York. Große Pläne, die durch Geldsorgen, Sommerlieben und Selbstzweifel immer wieder auf die Probe gestellt werden – und sogar ihre Freundschaft zu verändern drohen. Doch manchmal reicht es auf sich selbst und den Sommer zu vertrauen… (Quelle und Bildcopyright liegen bei Carlsen Impress) Äußere Erscheinung Das Cover ist ganz typisch für ein Sommerbuch. Blasses rot und orange im Hintergrund und zwei Mädchen (Megan und Delilah), die in Sommerklamotten und Sonnenbrillen lachen. Ein wenig sieht es so aus, als würde Megan Delilah huckepack tragen, was aber auch wieder zum Titel »Wohin der Sommer uns trägt«, der in weiß über das ganze Cover verteilt steht, passt. Meine Meinung Das neue Buch von Tanja Voosen steht den anderen in nichts nach. Der Schreibstil ist gewohnt flüssig und leicht zu lesen. Tanjas genialer Humor bringt mich immer wieder zum Schmunzeln und es macht einfach Spaß, mitzuverfolgen, wie ihre Protagonisten sich entwickeln. Nun ist hier die Besonderheit, dass das Buch nicht nur aus der Sicht einer Protagonistin geschrieben ist, sondern beide Freundinnen ihre Geschichte erzählen können. Die Kapitel werden in unregelmäßigen Abständen gewechselt, so dass Megan 28 Kapitel und Delilah 21 Kapitel erzählt. Die Geschichte erzählt von zwei Mädchen, die schon ewig beste Freundinnen sind. Als Delilah einmal einen ganzen Sommer fort war, haben sie sich geschworen, dass sie jeden Sommer ihre »Sommerkiste« aus dem Wald ausgraben und einen Zettel mit einer Aufgabe ziehen. Diese gilt es zu erfüllen. Einige Jahre später stehen sie beide kurz vor dem Rest ihres Lebens. Das Senior Year ist bald vorbei und es wird Zeit, erwachsen zu werden, das Leben zu ordnen und natürlich die Liebe zu finden. Wohin der Sommer uns trägt ist ein Buch, was einem sofort Lust auf einen wundervollen Sommer mit der besten Freundin macht. Auch wenn die Realität vor der Tür steht und die Mädchen viel überwinden und Mut beweisen müssen, um sich der Zukunft zu stellen, ist die Stimmung im Buch doch eine wirklich fröhliche, die einen schmunzeln und an die Zeit zurückdenken lässt, wo man selbst diesen letzten Sommer vor dem Studium/der Ausbildung oder sonst was erlebt hat. Eins der Hauptthemen ist natürlich die Freundschaft zwischen den beiden Mädchen, die äußerlich wie auch innerlich sehr verschieden und doch auf einer Wellenlänge sind. Während Megan sich nie Sorgen um die Finanzen machen musste, singt und über eine Gesangskarriere nachdenkt, will Delilah unbedingt tanzen und an die Julliard, obwohl ihre Mutter nur ein kleines Café führt, das nicht viel abwirft. Aber die Freundinnen halten zusammen wie Pech und Schwefel und wo auch immer ihr Leben sie hinführt, die Freundschaft wird immer stärker sein. (An dieser Stelle ein Gruß an meine beste Freundin: Ich hab dich lieb :-* ) Aber Tanjas Romane dürfen natürlich auch nicht ohne Liebesgeschichte sein und dieses Mal gibt es sogar zwei von der Sorte, die doch so total unterschiedlich sind. Wer die Jungs sind, das verrate ich nicht, könnte ja spoilern, aber ich versichere euch, beide Liebesgeschichten sind unglaublich niedlich und lassen einem das Herz aufgehen. Fazit Wer Contemporary und ein richtig geiles Sommerfeeling sucht, der ist hier richtig. Das ist ein Roman, den man am besten mit der besten Freundin zusammen liest und Einhornliebhaber werden ihn ebenfalls mögen. In diesem Sinne: Unicorns UNITED!!! Bewertung 5/5

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Super Sommerbuch!
von Mii's Bücherwelt am 18.05.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Inhalt **Der Sommer vor dem Rest ihres Lebens** Megan und Delilah sind beste Freundinnen seit Kindertagen und haben schon als kleine Mädchen einen Pakt geschlossen: Sobald der Sommer anbricht, gilt es ihm zu folgen, egal wohin er sie trägt. Deswegen graben sie jedes Jahr eine alte Kiste aus, um eine der... Inhalt **Der Sommer vor dem Rest ihres Lebens** Megan und Delilah sind beste Freundinnen seit Kindertagen und haben schon als kleine Mädchen einen Pakt geschlossen: Sobald der Sommer anbricht, gilt es ihm zu folgen, egal wohin er sie trägt. Deswegen graben sie jedes Jahr eine alte Kiste aus, um eine der Aufgaben daraus zu erfüllen. Dieser Sommer ist jedoch anders, denn er steht kurz vor dem Rest ihres Lebens. Während Megan davon träumt nach der Highschool etwas von der Welt zu sehen, möchte Delilah unbedingt an die Juilliard in New York. Große Pläne, die durch Geldsorgen, Sommerlieben und Selbstzweifel immer wieder auf die Probe gestellt werden – und sogar ihre Freundschaft zu verändern drohen. Doch manchmal reicht es auf sich selbst und den Sommer zu vertrauen… Charaktere Megan hat mich gleich von der ersten Seite an von sich überzeugt. Sie ist eine sehr impulsive junge Frau, die sich wenig vorschreiben lässt und macht was sie will. Sie liebt ihre Freunde sehr und ist immer für diese da, beschützt und verteidigt sie. Sie ist auch sehr lebensfroh und verrückt, also nicht das verrückt verrückt, sondern das gute verrückt. Außerdem ist sie ein sehr offener Mensch und sie ist musikalisch sehr begabt. Delilah ist das eher zurückhaltende Gegenstück von Megan und ihre beste Freundin. Sie lässt Megan ziemlich alles durchgehen und ist sehr fürsorglich. Außerdem ist Delilah sehr liebevoll und genauso wie Megan sehr verrückt, auch das gute verrückt. Delilah kann sehr nachdenklich sein und ist sehr in sich gekehrt. Sie traut sich wenig zu und möchte auch nicht alles von sich preisgeben. Manchmal deutet Delilah auch etwas sehr falsch und regt sich deswegen unnötig auf. Beck ist ein sehr süßer junger Mann, der leichte Züge eines Nerds hat. Er ist der beste Freund von Megan und tut alles für Megan und Delilah. Außerdem ist Beck ein sehr fürsorglicher und liebevoller Junge. Des Weiteren ist er sehr mutig, tapfer und ein sehr natürlicher Mensch. Meine Meinung Das Buch ist ein super Sommerbuch, leider hat die Jahreszeit und vor allem das Wetter nicht so ganz gepasst. Dennoch war es äußerst schön zu lesen. Der Schreibstil der Autorin hat mich wieder sehr überzeugt. Er ist sehr locker und angenehm. Es ist einfach der tolle Tanja-Voosen-Schreibstil, der mich einfach jedesmal wieder von neuem überzeugt. Ich bin schnell in meinen gewohnten Lesefluss gekommen und konnte es ziemlich schnell lesen. Der Inhalt hat mir auch sehr gut gefallen. Es geht um die Freundschaft während des Sommers. Gerade der Sommer ist nicht leicht für Freundschaften. Die Freunde haben keine Friede-Freude-Eierkuchen Freundschaft, bei der alles immer nur gut ist, sondern es gibt eben auch Probleme und Hinternisse, die die Freunde bewältigen müssen. Das Buch hat mich im Großen und Ganzen ziemlich überzeugt, jedoch muss ich sagen, dass mir manche Stellen etwas zu perfekt waren, ja das geht auch. Aber es ist absolut lesenswert. Zur Autorin Tanja Voosen wurde 1989 in Köln geboren und lebt heute in der Nähe der Eifel. Während ihres Abiturs begann sie sich zum ersten mal mit dem Schreiben von Geschichten zu befassen und kurze Zeit später auch zu publizieren. Wenn sie nicht gerade damit beschäftigt ist, den Weg nach Hogwarts zu suchen, weil die Realität so schlecht ohne echte Magie auskommt, steckt sie ihre Nase in gute Bücher und treibt sich in der Welt der Blogger herum. Empfehlung Absolute Leseempfehlung, gerade wenn ihr den Schreibstil mögt oder gerne schöne Jugendromane liest.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Wohin der Sommer uns trägt

Wohin der Sommer uns trägt

von Tanja Voosen

(4)
eBook
Fr. 4.50
+
=
Sternschnuppenschauer

Sternschnuppenschauer

von Ann-Kathrin Wolf

(9)
eBook
Fr. 4.50
+
=

für

Fr. 9.00

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen