orellfuessli.ch

Jetzt online von 20% auf Bücher* profitieren! Gutscheincode: Geschenke16

Yoyogi Park

Japan-Krimi

(1)
Rezension
'Wer einmal einen 'etwas anderen' Krimi lesen möchte, der wirklich kurzweilige Lesestunden verspricht, der ist mit "Yoyogi Park" bestens bedient.' (Kristine Scherm, kristineliest.blogspot.de) 'Ein spannender Ausflug in die Besonderheiten der japanischen Kultur.' (Martina Meyen, eseloehrchen.de) 'Inspektor Sato übernehmen Sie! Die neue Kriminalromanserie um die eigensinnig romantische, zungenfertige wie zielstrebige Kendoka und Kriminalistin geht an den Start mit ihrem ersten Einsatz zur Kirschblütenzeit.' (Kyriaki Marati, Buecher-Logbuch.de) 'Eine durch und durch vergnügliche Lektüre.' (Odile Endres, blog.literaturwelt.de) 'Das Buch macht unglaublich viel Spass.' (Charlotte Noir, Blog "einmalwunderland") 'Dieses Buch ist nicht nur ein rasantes Lesevergnügen für Japan-Interessierte und Fans japanischer Popkultur, sondern entführt den Krimileser abseits althergebrachter Tatorte und Szenen in eine fremde Kultur, über die er viele interessante Details erfährt.' (Katja Nauck, Kunst-Literatur-Blog Aboutsomething) 'Spannende Story, tolles Setting. Ziehen Sie die Schuhe im Genkan aus, lassen Sie das Hanami sausen und fahren Sie auf der Yamamoto Linie quer durch die Popkultur Japans. Der Roman weckt die Sehnsucht nach einer aussergewöhnlichen Stadt, deren Flair zwischen den Zeilen steckt.' (Mag. Melanie Gadringer, ch.msn.com) 'Eine ganz besondere Mischung: Krimi, Humor, ungewöhnliche Charaktere und jede Menge Japan. Der Autor verbindet spielend die verschiedenen Genre und schafft so ein spannendes, aber auch erfrischend lustiges Werk. ' (Bianca Weickert, animePRO.de) 'Der Schreibstil ist modern, erfrischend und kurzweilig. Dazu kommt die Verflechtung von Kriminalgeschichte und japanischer Popkultur, die mich als Leserin begeistert. ' (Jacqueline Richardt, Kamiyas Blog) 'Der erste grosse Fall für Inspektorin Yuka Sato und ihren Assistenten Nakashima in der Mega-Metropole mit einer eigenwilligen Popkultur voller Gadgets, Plastik und Lolitas.' (Meike Dannenberg, BÜCHER) 'Der Begriff "Lesen ist Kino im Kopf" trifft hier voll zu.' (Volker Gempt, Deutsch-Japanische Gesellschaft, Frankfurt) 'Mit Witz und Humor, Lolitas, Kirschblüten und Yakuza. Neuenkirchens Krimi-Debüt ist DER Krimi für Fans japanischer Pop-Kultur!' (Friederike Krempin, japanliteratur.net)
Portrait

Andreas Neuenkirchen ist seit 1993 Journalist, zunächst frei im Feuilleton Bremer Tageszeitungen und Stadtmagazine, später als Redakteur bei Videospiele- und Technikmagazinen. Seit 2001 Online-Redakteur.

Er bereist seit Ende der 90er-Jahre regelmässig Japan und lebte längere Zeit in Tokio. Er schrieb für deutsche und internationale Publikationen über japanische Popkultur und Unterhaltungselektronik.

Andreas Neuenkirchen ist der Autor der Gebrauchsanweisung für Japan (Piper). Zurzeit lebt er japanisch verheiratet in München.

Zitat

»Wer einmal einen ‚etwas anderen‘ Krimi lesen möchte, der wirklich kurzweilige Lesestunden verspricht, der ist mit "Yoyogi Park" bestens bedient.« (Kristine Scherm, kristineliest.blogspot.de)

»Ein spannender Ausflug in die Besonderheiten der japanischen Kultur.« (Martina Meyen, eseloehrchen.de)

»Inspektor Sato übernehmen Sie! Die neue Kriminalromanserie um die eigensinnig romantische, zungenfertige wie zielstrebige Kendoka und Kriminalistin geht an den Start mit ihrem ersten Einsatz zur Kirschblütenzeit.« (Kyriaki Marati, Buecher-Logbuch.de)

»Eine durch und durch vergnügliche Lektüre.« (Odile Endres, blog.literaturwelt.de)

»Das Buch macht unglaublich viel Spass.« (Charlotte Noir, Blog "einmalwunderland")

»Dieses Buch ist nicht nur ein rasantes Lesevergnügen für Japan-Interessierte und Fans japanischer Popkultur, sondern entführt den Krimileser abseits althergebrachter Tatorte und Szenen in eine fremde Kultur, über die er viele interessante Details erfährt.« (Katja Nauck, Kunst-Literatur-Blog Aboutsomething)

»Spannende Story, tolles Setting. Ziehen Sie die Schuhe im Genkan aus, lassen Sie das Hanami sausen und fahren Sie auf der Yamamoto Linie quer durch die Popkultur Japans. Der Roman weckt die Sehnsucht nach einer aussergewöhnlichen Stadt, deren Flair zwischen den Zeilen steckt.« (Mag. Melanie Gadringer, ch.msn.com)

»Eine ganz besondere Mischung: Krimi, Humor, ungewöhnliche Charaktere und jede Menge Japan. Der Autor verbindet spielend die verschiedenen Genre und schafft so ein spannendes, aber auch erfrischend lustiges Werk. « (Bianca Weickert, animePRO.de)

»Der Schreibstil ist modern, erfrischend und kurzweilig. Dazu kommt die Verflechtung von Kriminalgeschichte und japanischer Popkultur, die mich als Leserin begeistert. « (Jacqueline Richardt, Kamiyas Blog)

»Der erste grosse Fall für Inspektorin Yuka Sato und ihren Assistenten Nakashima in der Mega-Metropole mit einer eigenwilligen Popkultur voller Gadgets, Plastik und Lolitas.« (Meike Dannenberg, BÜCHER)

»Der Begriff "Lesen ist Kino im Kopf" trifft hier voll zu.« (Volker Gempt, Deutsch-Japanische Gesellschaft, Frankfurt)

»Mit Witz und Humor, Lolitas, Kirschblüten und Yakuza. Neuenkirchens Krimi-Debüt ist DER Krimi für Fans japanischer Pop-Kultur!« (Friederike Krempin, japanliteratur.net)

… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 352
Erscheinungsdatum Juni 2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-943176-62-9
Verlag Conbook Medien GmbH
Maße (L/B/H) 211/136/30 mm
Gewicht 438
Auflage 2. Auflage
Buch (Taschenbuch)
Fr. 17.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1-2 Werktagen.
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
Lieferung zur Abholung in Ihre Buchhandlung möglich – Verfügbarkeit prüfen
Premium Card
Fr. 17.90 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 30595495
    Die letzte Reifung
    von Carsten Sebastian Henn
    (1)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 44143946
    Inspektor Takeda und die Toten von Altona
    von Henrik Siebold
    (3)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 45155011
    Shinigami Games
    von Andreas Neuenkirchen
    (3)
    Buch
    Fr. 17.90
  • 31665028
    Man stirbt nicht lautlos in Tokyo
    von Jan Flieger
    (2)
    Buch
    Fr. 16.40
  • 33890055
    Ebers Ende
    von Jürgen Flenker
    (2)
    Buch
    Fr. 16.40
  • 31350299
    Operation Mekong
    von Harry Thürk
    Buch
    Fr. 19.90
  • 34108663
    Bretonische Verhältnisse
    von Jean-Luc Bannalec
    (15)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 38693621
    Blüten im Schnee
    von Eberhard Deltz
    Buch
    Fr. 19.40
  • 15442669
    Schussfahrt / Kommissar Weinzierl Bd.1
    von Nicola Förg
    (3)
    Buch
    Fr. 11.90
  • 31155909
    Verdächtige Geliebte
    von Keigo Higashino
    (8)
    Buch
    Fr. 28.90

Kundenbewertungen


Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
1
0
0
0

Eine spannende Reise nach Japan
von Martina Meyen aus Sankt Augustin am 31.07.2014

Ich mag Bücher, die mich in fremde Länder und Kulturen entführen. Und wenn diese Bücher auch noch spannend sind, um so besser. Die Kombination aus kulturellem Einblick in ein mir fremdes Land und moderner Krimiunterhaltung ist Andreas Neuenkirchen sehr gut gelungen. Sein Schreibstil ist modern und lebendig, seine... Ich mag Bücher, die mich in fremde Länder und Kulturen entführen. Und wenn diese Bücher auch noch spannend sind, um so besser. Die Kombination aus kulturellem Einblick in ein mir fremdes Land und moderner Krimiunterhaltung ist Andreas Neuenkirchen sehr gut gelungen. Sein Schreibstil ist modern und lebendig, seine Figuren interessant und vielschichtig. Das Ermittlerduo Yuka Sato und Shun Nakashima hat mir von Anfang an gefallen. Sie haben eine coole Art, miteinander umzugehen. Sie kabbeln sich andauernd und das Geplänkel zwischen den Beiden lockert die Atmosphäre ein bisschen auf und ist sehr amüsant. Denn der Fall, den die Beiden zu lösen haben, ist alles andere als amüsant. Andreas Neuenkirchen hat sein Buch in fünf Akte und sieben Tage unterteilt. Und in viele kurze und sehr kurze Kapitel, von denen einige mit latent humorvollen Überschriften versehen sind. Und er konfrontiert mich sofort mit einer Leiche. Aber sehr dezent und fast schon ästhetisch beschreibt er den Fundort. Das hat mir sehr gefallen, denn es muss nicht immer blutig und brutal und detailliert erzählt werden. Das passt sehr schön zu der japanischen Kultur, die von sehr vielen Gegensätzen geprägt ist. Auf der einen Seite die alten Traditionen. Yuka Sato putzt sich z.B. in der Öffentlichkeit nicht die Nase, weil das unschicklich ist. Sie verbeugt sich vor den Toten, egal ob sie im Park unter einem Baum liegen oder auf dem kalten Tisch in der Rechtsmedizin, um ihnen Respekt zu erweisen. Und auf der anderen Seite das bizarre, das schräge Tokio, das Andreas Neuenkirchen sehr detailliert beschreibt. Ich habe sehr deutlich gespürt, dass er sich sehr gut auskennt. Schließlich hat er einige Zeit in Japan gelebt. So wundert es nicht, dass ich sehr viel über die japanische Lebensart erfahre. Und diese vielen Informationen hat er sehr gut mit dem Kriminalfall kombiniert. Die Beschreibungen sind durchweg sehr interessant, manchmal allerdings etwas nüchtern und leider geht das ein bisschen auf Kosten der Spannung. Aber nur manchmal und nicht dauerhaft. Andreas Neuenkirchen legt einige falsche Fährten und lässt mich ein bisschen zappeln. Und zwischendurch blitzt immer wieder sein feiner und tiefgründiger Humor auf. Die japanischen Namen sind schon etwas gewöhnungsbedürftig, aber ich konnte immer wieder in das Personenregister ganz vorne schauen, was ich sehr hilfreich fand. Und die japanischen Besonderheiten sind ganz am Ende im Glossar aufgelistet. Solch einen Service weiß ich immer sehr zu schätzen. Fazit: Ein spannender Ausflug in die Besonderheiten der japanischen Kultur!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Yoyogi Park

Yoyogi Park

von Andreas Neuenkirchen

(1)
Buch
Fr. 17.90
+
=
Roppongi Ripper

Roppongi Ripper

von Andreas Neuenkirchen

Buch
Fr. 17.90
+
=

für

Fr. 35.80

inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Alle kaufen

Verfügbarkeit in Ihrer Buchhandlung prüfen

Filialabholung: Ihre Vorteile
  1. Bereits Online prüfen, ob Ihr gewünschtes Buch in der Filiale vorrätig ist
  2. Bestellen Sie Online und lassen Sie Ihre Artikel zur Abholung in die Filiale vor Ort liefern
  3. Artikel, die zur Filialabholung bestellt wurden, können in der Filiale bezahlt werden.
  4. Falsches Buch bestellt? Retournieren Sie ihre gekauften Bücher kostenfrei in der Filiale