orellfuessli.ch

Zorn und Morgenröte / Zorn & Morgenröte Bd. 1

(44)

Jeden Tag erwählt Chalid, der grausame Herrscher von Chorasan, ein Mädchen. Jeden Abend nimmt er sie zur Frau. Jeden Morgen lässt er sie hinrichten. Bis Shahrzad auftaucht, die eine, die um jeden Preis überleben will. Sie stehen auf verschiedenen Seiten und könnten unterschiedlicher nicht sein ... Und doch werden sie magisch voneinander angezogen ...
Eine märchenhafte Geschichte über wahrhaft grosse Gefühle.

Portrait

Renée Ahdieh hat die ersten Jahre ihrer Kindheit in Südkorea verbracht, inzwischen lebt sie mit ihrem Mann und einem kleinen Hund in North Carolina, USA. In ihrer Freizeit ist die Autorin leidenschaftliche Salsa-Tänzerin, sie kann sich ausserdem für Currys, das Sammeln von Schuhen und Basketball begeistern. Zorn und Morgenröte ist ihr erster Roman, die Autorin schreibt bereits an der Fortsetzung.

… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 400
Altersempfehlung 14 - 17
Erscheinungsdatum 12.02.2016
Serie Zorn & Morgenröte 1
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8466-0020-7
Verlag Lübbe
Maße (L/B/H) 222/157/37 mm
Gewicht 675
Originaltitel The Wrath and the Dawn
Auflage 1. Auflage 2016
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 23.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1-2 Werktagen.
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
Lieferung zur Abholung in Ihre Buchhandlung möglich – Verfügbarkeit prüfen
Premium Card
Fr. 23.90 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 39255033
    Im freien Fall oder wie ich mich in eine Pappfigur verliebte
    von Jessica Park
    (9)
    Buch
    Fr. 26.90
  • 43962006
    Holmes und ich - Die Morde von Sherringford
    von Brittany Cavallaro
    (33)
    Buch
    Fr. 23.90
  • 41008317
    Die rote Königin / Die Farben des Blutes Bd.1
    von Victoria Aveyard
    (32)
    Buch
    Fr. 28.90
  • 44153330
    Liebe ohne Punkt und Komma / Delilah und Oliver Bd.2
    von Jodi Picoult
    (2)
    Buch
    Fr. 23.90
  • 43962007
    Witch Hunter Bd.1
    von Virginia Boecker
    (61)
    Buch
    Fr. 26.90
  • 45310593
    Die Buchspringer
    von Mechthild Gläser
    Buch
    Fr. 14.90
  • 42419757
    Wie Schnee so weiß / Luna Chroniken Bd.4
    von Marissa Meyer
    (14)
    Buch
    Fr. 35.90
  • 42393514
    Zeugenkussprogramm / Kiss & Crime Bd.1
    von Eva Völler
    (10)
    Buch
    Fr. 21.90
  • 33790581
    Die außergewöhnlichen Geheimnisse von April, May & June
    von Robin Benway
    (1)
    Buch
    Fr. 12.90
  • 45256831
    Siren
    von Kiera Cass
    (14)
    Buch
    Fr. 17.90

Buchhändler-Empfehlungen

„1001 Nacht - sehr poetisch“

Geraldine Chantal Daphne Dettwiler, Buchhandlung Basel

Wie kann man seine Hauptprotagonistin Shahrzad nennen?!

Dieses Buch habe ich als Leseexemplar bekommen und war extrem gespannt, denn ich habe schon sehr viel Positives davon gehört. Jeder schien davon zu schwärmen, also wollte ich unbedingt mitschwärmen. Als ich dann aber anfing zu lesen, wollte es nicht so recht klappen. Ich hatte
Wie kann man seine Hauptprotagonistin Shahrzad nennen?!

Dieses Buch habe ich als Leseexemplar bekommen und war extrem gespannt, denn ich habe schon sehr viel Positives davon gehört. Jeder schien davon zu schwärmen, also wollte ich unbedingt mitschwärmen. Als ich dann aber anfing zu lesen, wollte es nicht so recht klappen. Ich hatte sehr viel Mühe um in das Buch reinzukommen und jetzt, nach der letzten Seite bin ich noch nicht sicher ob ich es jetzt gut fand oder nur mittelmässig.

Zum Inhalt: Jeden neuen Tag heiratet der Kalif ein neues Mädchen, welches er dann bei Sonnenaufgang tötet. Als es Shahrzads beste Freundin trifft, schwört sie Rache und wird die nächste Braut. In der Nacht lullt sie Chalid mit einer Geschichte ein und erobert so sein Interesse des Ungeheuers mit den goldenen Augen. Und mit jedem Tag den Shahrzad weiterlebt, erkennt sie, dass gar nicht alles so ist, wie es scheint.

Zum Schreibstil: Der Schreibstil hat mir sehr viel Mühe bereitet. Einerseits ist er zwar sehr blumig und märchenhaft orientalisch, aber genau dass, hat es so schwer gemacht in die Geschichte reinzukommen. Viele bildhafte Beschreibungen die einen in die wunderschöne orientalische Kultur hineinzaubern. Ich hatte keine Mühe mir irgendetwas vorzustellen, denn die Autorin schafft es in wenigen Worten und klug eingesetzten Adjektiven ihre Welt zum Leben zu erwecken. Aber genau weil alles so fast schon poetisch geschildert wurde, hatte ich Mühe. Ich mag diese Sprache eher weniger. Auch die dauernden Fremdbegriffe haben mich eher gestört als erfreut… (Den Glossar am Ende habe ich erst ab der Hälfte des Buches entdeckt)

Über die Charaktere: Mir haben die Charaktere grundsätzlich gut gefallen. Was mich am meisten störte, waren die Geheimnistuereien von allen. Come on, wie kann es sein, dass ein jeder so verschwiegen ist? Leider fand ich es auch schade, wie die Gefühle der Personen plötzlich da waren. Da habe ich bei allen einfach nichts gespürt gehabt. Im sich gegenseitig anzicken oder zurechtweisen, waren sie aber alle sehr gut und genau diese Stellen mochte ich am liebsten. Am liebsten habe ich wohl Jalal bekommen =)

Persönliche Meinung: Uff. Ich weiss immer noch nicht ob ich das Buch nun gut fand oder nicht. Ab etwa der Mitte wurde es tatsächlich spannender, konnte mich aber nicht wirklich überzeugen. Es kam mir ein bisschen so vor, wie wenn die Autorin einfach mal angefangen hat zu schreiben und sich dann die Geschichte entwickelt hat. Ich kann jetzt den Hype um das Buch nicht ganz nachvollziehen, werde die Fortsetzung aber auf jeden Fall lesen. Ich fand den Teil mit der Magie auch sehr interessant (Da kam dann gleich ein Fantasy Flair auf)und denke, das wird im zweiten Teil noch mehr Bedeutung haben. Was ich persönlich gut finde. Besonders gut gefallen haben mir die Stärke und das Selbstbewusstsein von allen Charakteren und jetzt, wenn ich das so schreibe und das Buch nochmals revuepassieren lasse, empfinde ich den Schreibstil auch nichtmehr als so störend.

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 41008317
    Die rote Königin / Die Farben des Blutes Bd.1
    von Victoria Aveyard
    (32)
    Buch
    Fr. 28.90
  • 21364053
    Die Beschenkte / Die sieben Königreiche Bd.1
    von Kristin Cashore
    (27)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 16338718
    Die Brautprinzessin
    von William Goldman
    (12)
    Buch
    Fr. 33.90
  • 42467286
    Das Licht von Aurora Bd.1
    von Anna Jarzab
    (18)
    Buch
    Fr. 26.90
  • 45244455
    AMANI - Rebellin des Sandes
    von Alwyn Hamilton
    (11)
    Buch
    Fr. 24.90
  • 17575399
    Tödliche Spiele / Die Tribute von Panem Bd.1
    von Suzanne Collins
    (221)
    Buch
    Fr. 25.90
  • 40779267
    Elias & Laia - Die Herrschaft der Masken
    von Sabaa Tahir
    (41)
    Buch
    Fr. 23.90
  • 38897679
    Selection 03 - Der Erwählte
    von Kiera Cass
    (21)
    Buch
    Fr. 23.90
  • 41827885
    Die Kronprinzessin / Selection Bd.4
    von Kiera Cass
    (18)
    Buch
    Fr. 23.90
  • 14642800
    Bis(s) zum Morgengrauen / Twilight-Serie Bd.1
    von Stephenie Meyer
    (186)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 23167338
    Arkadien-Reihe, Band 1: Arkadien erwacht
    von Kai Meyer
    (7)
    eBook
    Fr. 10.00
  • 40888814
    Wie Monde so silbern / Luna Chroniken Bd.1
    von Marissa Meyer
    (7)
    Buch
    Fr. 27.90

Kundenbewertungen


Durchschnitt
44 Bewertungen
Übersicht
27
11
4
2
0

[REZENSION]"ZORN UND MORGENRÖTE" VON RENÉE AHDIEH
von time.for.nele aus Greiz am 12.02.2016

FAZIT Das Buch von René Ahdieh erinnert sehr an 1001 Nacht auch wenn es anfänglich ein etwas schwerer Einstieg war. Sehr viele Namen und Begrifflichkeiten stammen aus dem Orient und ich musste häufig im beigefügten Glossar nachschlagen. Auch enthält das Buch gleich zu Beginn eine Karte, was ich bei Büchern... FAZIT Das Buch von René Ahdieh erinnert sehr an 1001 Nacht auch wenn es anfänglich ein etwas schwerer Einstieg war. Sehr viele Namen und Begrifflichkeiten stammen aus dem Orient und ich musste häufig im beigefügten Glossar nachschlagen. Auch enthält das Buch gleich zu Beginn eine Karte, was ich bei Büchern immer sehr mag, da ich so viel besser in eine Geschichte abtauchen kann. Nachdem ich nun die anfänglichen Stolperfallen der Fremdwörter überwunden hatte, zog mich die Geschichte von Sharzad, oder Shazi, wie sie von ihren Freunden genannt wird, in ihren Bann und lies mich geradezu durch die Seiten fliegen. Auch der Schreibstil der Autorin konnte mich völlig überzeugen. Die Geschichte wird aus der Erzähler-Perspektive vorgetragen und beschreibt die Landschaft, Begebenheiten und Charaktere wirklich wunderbar. Ich hatte als Leser das Gefühl beinahe vor Ort zu sein. Renée Ahdieh hat teilweise mit sehr wenig Worten sehr viel beschrieben. Durch die verwendeten Adjektive konnte ich mir stets von allem einen tollen Überblick verschaffen. Die Sätze waren für mich leicht verständlich und waren flüssig geschrieben. Es gab keine Verschachtelungen und mir sind außerdem auch keine Rechtschreibfehler aufgefallen. Hier hat das Lektorat wirklich gute Arbeit geleistet. Was ich ebenfalls sehr gemacht habe war die Darstellung der einzelnen Charaktere. Ich konnte sie mir nicht nur bildlich vorstellen, sondern habe auch einen Einblick in ihr Innerstes erhalten. Nach und nach konnte ich so immer mehr über Shazi erfahren, die anfänglich nur auf Rache sinnt und nach und nach dem Geheimnis auf die Spur kommt. Dann Chalid, für den ich anfangs nichts übrig hatte und der mir immer mehr ans Herz gewachsen ist. Despina, dessen großes Mundwerk ich so geliebt habe, auch wenn ich mich das ein oder andere Mal gewundert habe, wie viel Shazi ihr durchgehen lässt. Und natürlich auch die anderen Charaktere, wie zum Beispiel Jalal oder der Rajput waren jeder wirklich einzigartig beschrieben. Und während des Verlaufs der Handlung behielt Renée Ahdieh diese Einzigartigkeit bei. Sie zog mich immer mehr in den Bann der Geschichte. Ich wollte immer wissen was denn nun der Grund für das Verhalten des Kalifen war, wie es wohl mit den Familienangelegenheit von Shazi's weitergeht. Auch die verschiedenen Sichtweisen, die immer zwischen Sharzad und Tarik wechselten, ließen mich viele verschiedenen Ausgänge der Geschichte erahnen. Und dennoch konnte ich nichts erahnen, wurde immer wieder überrascht. Und während sich in den verschiedenen Handlungen alles immer mehr zuspitzt kommt das Ende so plötzlich, dass ich einfach nur noch weiterlesen wollte. Denn dieses Ende lässt einfach so verdammt viele Möglichkeiten und Frage offen, die ich unbedingt beantwortet haben möchte. Ein wirklich gemeiner Cliffhanger wie ich finde. Ich kann für mich nur sagen, dass ich das Buch einfach sehr liebe. Es ist nicht nur für Leute etwas, die Geschichten wie 1001 Nacht mögen, sondern auch für jene, die Magie bevorzugen, die im 2. Band wohl eine große Rolle spielen wird. Und eines lehrt dieses Buch ganz besonders: nichts ist so, wie es auf den ersten Blick scheint!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 0
Faszinierend und fesselnd!
von Isabelle am 21.11.2016

Dieses Buch stand schon länger auf meiner Leseliste und auf der Frankfurter Buchmesse habe ich es mir dann endlich gekauft. Zum Glück! Von der ersten Seite an ist es spannend und man kann es nicht aus der Hand legen. Die orientalischen Bezüge sind faszinierend und bringen einen interessanten Schwung... Dieses Buch stand schon länger auf meiner Leseliste und auf der Frankfurter Buchmesse habe ich es mir dann endlich gekauft. Zum Glück! Von der ersten Seite an ist es spannend und man kann es nicht aus der Hand legen. Die orientalischen Bezüge sind faszinierend und bringen einen interessanten Schwung in die Geschichte. Ich habe es in einer Nacht durchgelesen, weil es so spannend war! Kann kaum das Zweite erwarten. Dieses Buch ist einfach magisch!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Orientalische Märchennacht
von NiWa aus Euratsfeld am 21.08.2016

Jeden Tag wählt der Kalif von Chorosan eine neue Braut, die er am nächsten Morgen töten lässt. Bis er Shahrzad zur Frau erwählt, die zu überleben gedenkt und ihm eine Geschichte erzählt. Der Klappentext lässt es sofort vermuten. Es ist eine Adaption der Märchen aus 1001 Nacht, in denen Sherezade... Jeden Tag wählt der Kalif von Chorosan eine neue Braut, die er am nächsten Morgen töten lässt. Bis er Shahrzad zur Frau erwählt, die zu überleben gedenkt und ihm eine Geschichte erzählt. Der Klappentext lässt es sofort vermuten. Es ist eine Adaption der Märchen aus 1001 Nacht, in denen Sherezade durch den Spannungsbogen ihrer Geschichten als Braut des Sultans am Leben bleibt. Genau dieser Elemente bedient sich die Autorin und schafft es dennoch, dieses alte Märchen völlig neu zu erzählen. Shahrzad meldet sich freiwillig als Braut von Chalid, dem schrecklichen Kalifen, vor dem es für junge Mädchen kein Entrinnen gibt. Sie möchte den Tod ihrer besten Freundin rächen und dem grausamen Herrscher das Handwerk legen. Doch es ist nichts so, wie es scheint. Und aus den harten Vorsätzen beiderseits werden rasch Zugeständnisse, durch die jeder eine neue Perspektive erhält. Die Geschichte wird aus verschiedenen Sichtweisen erzählt, wobei natürlich Shahrzad die Protagonistin ist und auf ihr das Hauptaugenmerk liegt. Sie ist ein Wildfang. Sie ist eine junge Frau, die weiß, was sie will. Dabei mit ihrem vorlauten Gehabe schnell ans Ziel zu kommen gewohnt ist. Herrlich schlagfertig, ständig zu spitzen Erwiderungen bereit, lässt sie sich auf das tödliche Spiel im Palast des Kalifen ein. Unweigerlich hat sie im Nu nicht nur die Sympathie der gesamten Dienerschaft, sondern auch das Herz des Lesers gewonnen. Chalid, der Kalif von Chorosan, ist gerade mal ein Mann, dem Knabensein kürzlich entwachsen, und hat schwer an der Bürde der Macht zu tragen. Dadurch ist er zu einem überlegten und ruhigem Menschen geworden, der größere Opfer bringt, als man es auf den ersten Blick vielleicht ahnen kann. Aus dieser Konstellation entsteht eine neuartige Variante aus 1001 Nacht, die mir sehr gut gefallen hat. Jede einzelne Seite strahlt Magie und Hitze der Wüste ab und lässt den Duft exotischer Gewürze emporsteigen. Dadurch wird der Leser in diese Mischung aus mitreißendem Märchen und fesselnder Handlung gezogen, die mich von Anfang bis Ende nicht mehr losgelassen hat. Denn auch wenn die Rahmenerzählung altbekannten Märchen entspringt, wurde sie von Renée Ahdieh in ein umwerfend neues Gewand gehüllt, zeitgemäß erweitert, nicht aber um Anmut und Charme beraubt. Nur zu Beginn geht sie den bekannten Weg, auf dem Shahrzad ihre Märchen erzählt, und begnügt sich dann damit, eine neue Version von Shahrzad und ihrer Geschichte zu zeigen, die ungemein bezaubernd ist. Wer aber mit „Zorn und Morgenröte“ die Wüste erkunden will, muss eindeutig Märchen mögen. Zumal die Figuren manchmal nicht ganz nachvollziehbar handeln und die blumige Sprache stark vom Arabischen geprägt ist. Immer und überall kommen poetische Vergleiche vor, die in unserer Kultur auf diese Weise nicht üblich sind. Dennoch habe ich mich in Renée Ahdiehs Stil richtig verliebt und den Auftakt dieser orientalischen Märchenreihe genauso bezaubernd wie die Originalmärchen empfunden, die in sich genommen - meiner Ansicht nach - auch nicht immer logisch sind. Renée Ahdieh nimmt den Leser an die Hand und entführt ihn in die orientalische Märchenacht, wo mutige Männer und leidenschaftliche Frauen für ihr Recht einstehen, und Sharzad versucht, dem Zorn der Morgensonne durch die Hand des Kalifen zu entgehen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Zauber des Orients
von einer Kundin/einem Kunden am 20.08.2016

Die Geschichte von 1001 Nacht ganz neu erzählt. Eine starke Heldin, Magie , Intrigen, Krieg, Politik und -völlig unvermutet -Liebe! Für mich blieb nur der Wunsch nach dem baldigen Erscheinen der Fortsetzung..

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein ganz besonderes Buch
von einer Kundin/einem Kunden am 01.07.2016

Meine Meinung: Dieses Buch stand schon sehr lange auf meiner Liste der Bücher, die ich unbedingt lesen möchte. Deswegen war ich sehr gespannt und hatte auch hohe Erwartungen. Besonders gereizt hat mich der orientalische Charakter des Buches, welcher sich sehr von den typischen Jugendbuchthemen unterscheidet. Und eins kann ich schon... Meine Meinung: Dieses Buch stand schon sehr lange auf meiner Liste der Bücher, die ich unbedingt lesen möchte. Deswegen war ich sehr gespannt und hatte auch hohe Erwartungen. Besonders gereizt hat mich der orientalische Charakter des Buches, welcher sich sehr von den typischen Jugendbuchthemen unterscheidet. Und eins kann ich schon sagen, ich wurde nicht enttäuscht. Auf den ersten paar Seiten musste man sich erst mal an alles gewöhnen. Man trifft hier eben auf eine ganz andere Welt in einem anderen Kulturkreis. So ist auch die Art der Geschichtenerzählung unterschiedlich. Schreibstil: Der Schreibstil unterscheidet sich sehr von dem, was ich von Jugendbüchern gewohnt bin. Zunächst war es auch gar nicht so leicht Orte, Namen und Gegenstände auseinanderzuhalten. Die Namen sind allesamt orientalisch, was mir als Europäerin eben beim Auseinanderhalten etwas Kummer bereitet. Im Laufe des Buches gewöhnt man sich aber daran und es geht einem in Fleisch und Blut über. Als nächstes waren dort die ganzen Fremdwörter für verschiedene Gegenstände. Das kam mir zunächst zwar ungewöhnlich vor, viel mir aber von Anfang an nicht schwer, denn Gegenstände werden ja nicht nur benannt, sondern auch näher beschrieben, woraus dann letztlich auch hervorgeht um was für einen Gegenstand es sich handelt. Außerdem würde ich diese Bezeichnungen nicht missen wollen. Gerade sie geben der ganzen Geschichte die richtige Stimmung und lassen den Leser authentisch in die orientalische Welt eintauchen. Ich finde, dass es der Autorin außerordentlich gut gelungen ist die Orte zu beschrieben. Sie haucht allem irgendwie Leben ein durch diese Schreibweise. Sie setzt nicht nur ein außergewöhnliches Thema, sondern setzt es eben auch realistisch um. Der Schreibstil hat mich wirklich begeistert. Auch die Dialoge treffen genau meinen Geschmack. Ihre Schreibweise ist wahrlich anmutig. Die Autorin findet genau die richtigen Worte, um die Umgebung und Personen zu beschreiben, sodass man den kulturellen Hintergrund als sehr realistisch beschrieben wahrnimmt. Inhalt: Inhaltlich hat mich das Buch wohl an jeder nur möglichen Stelle Imme wieder aufs Neue überrascht. Ich habe es selten bei einem Buch erlebt, dass ich so oft eine Vermutung hatte, in welche Richtung es gehen würde, die derart häufig durch eine unerwartete Wendung über den Haufenn geworfen wurde. An Spannung fehlt es dem Buch auf keinen Fall. Mich konnte der ganze Stil des Buches an sich schon bezaubern. Jugendbücher im Stil von 1000 und eine Nacht liest man schließlich nicht alle Tage. Der Romantic Anteil des Romans hat mir im besonderen Maße gefallen. Es bildet die zarte Romanze zwischen Shahrzad und Chalid ab. Dabei wirken die Gefühle der beiden stets glaubwürdig auf mich und nicht so stark übertrieben. Insgesamt wird diese Beziehung nicht zu stark verkitscht. Die Autorin hat in dieser Hinsicht wirkliches Feingefühl bewiesen. Besonders angesprochen hat mich hier auch die Entwicklung, die in genau dem richtigen Tempo stattgefunden hat. Die Spannung wurde während des Buches auch durch ein großes Geheimnis von Chalid aufrechterhalten. Dieses wird erst sehr spät aufgedeckt und bringt den Leser immer wieder zum Rätseln. Mehr möchte ich über den Inhalt gar nicht verraten, denn allein der Aufbau des Buches vermag es den Leser zu überraschen. Ich denke, dass man sich am besten selbst einen Eindruck anhand der Leseprobe verschaffen sollte, ob man diesen meiner Meinung nach wundervollen Stil mag. Charaktere: Die Hauptcharaktere sind in diesem Buch sehr vielschichtig und tief ausgearbeitet. Das hat mir gut gefallen. Besonders Shazi ist mir sympathisch. Ich finde ihre Gedanken und ihre Zerrissenheit ziemlich interessant zu beobachten. Ihre Gefühle wirken auch sehr authentisch auf mich. Ihre innere Stimme wird hier sehr stimmig dargestellt. Sharzis freier Geist belebt das Buch auf eine ganz tolle Weise. Es ist stets spannend ihr auf ihrer Mission über die Schulter zu schauen. Fazit: Insgesamt bin ich trotz meiner schon recht hohen Erwartungen noch überrascht worden. Das schafft nicht jedes Buch. Dieses Buch hat in der letzten Zeit meiner Meinung nach ganz zurecht einen kleinen Hype erfahren. Es ist eine ganz bezaubernde Mischung und bietet eben viele, sich von anderen Jugendbüchern unterscheidenden, Aspekte. Ich kann jedem Empfehlen sich die Leseprobe zu schnappen und einen eigenen Eindruck zu machen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Geschichten aus 1000 und 1 Nacht....
von Angel1607 aus Peisching am 28.06.2016

Um was geht es in dem Buch? Eine Stadt in Angst und Schrecken! Ein Herrscher, der grausamer nicht sein könnte! Und ein Geheimnis, dass alles ändert..... Jeden Tag wählt das Ungeheuer eine Frau, jeden Abend lässt er sich mit ihr verehelichen und jeden Morgen, wenn der Tag anbricht, lässt Chalid... Um was geht es in dem Buch? Eine Stadt in Angst und Schrecken! Ein Herrscher, der grausamer nicht sein könnte! Und ein Geheimnis, dass alles ändert..... Jeden Tag wählt das Ungeheuer eine Frau, jeden Abend lässt er sich mit ihr verehelichen und jeden Morgen, wenn der Tag anbricht, lässt Chalid sie töten.... Bis sie auf der Bildfläche erscheint. Die Frau, die alles ändert: Shahrzad! Wie ging es mir mit dem Buch? Zuerst zum Cover muss ich sagen, dass es für jetzt nichts atemberaubendes ist, nichts, was mich mega aus den Socken gehauen hat. Aber es ist schön und passend zur Geschichte! Gleich nach den ersten Sätzen zieht einen die Autorin in die Welt von Chalid und Shahrzad! Eine Frau, zerfressen von Hass und mit dem Ziel sich zu rächen und ein Mann, der ein Ungeheuer und Monster sein soll! Jedoch ist es mir als Leserin nicht so vorgekommen, als wäre er wirklich ein Monster. Ich habe ihn gleich nach den ersten Zeilen ins Herz geschlossen und versucht alles zu verstehen. Versucht das Gute in ihm zu sehen und seine Geheimnisse zu lüften! Und ich habe ihm durchgehend die Liebe gewünscht.....Liebe ohne wenn und aber, Liebe ohne Schmerz und Trauer..... Chalid war von Anfang an mein persönlicher Held! Shahrzad ist ein starker Charakter, welcher durch den Tod der besten Freundin, mit einem gebrochenen Herzen und viel Wut in Chalids Haus kam. Sie hat vor sich zu rächen, versperrt sich - wie er - den Gefühlen und man ist sicher bis zum Ende hin nicht ganz sicher, ob die Zwei eine Zukunft haben werden und ob sie wirklich zueinander finden! Der Rest der Protas sind ebenfalls toll aufgearbeitet, jeder mit seinem eigenen Charme und Eigenheiten. Angefangen über Despina - Shahrzad Magd und gleichzeitig eine neue Freundin an ihrer Seite - über Jalal - der Cousin und Hauptmann von Chalid, der ebenfalls bis zum Schluss an das Gute im Monster glaubt - bis hin zu Tarik. Ja, Tarik war für mich irgendwie so undurchsichtig und stur. Er kam mir zeitweise mehr wie der typische Macho vor.....er will seine Prinzessin, komme was wolle, egal was die Auserwählte selber möchte... Aber auch das für mich Böse schläft in diesem Buch nicht. Es ist zeitweise zum Haare raufen! Aber ich möchte jetzt nicht mehr verraten! Besonders gefallen haben mir die Geschichten, die Shahrzad erzählt. Geschichte wie aus 1001 Nacht. Mit der passenden Moral und dem tiefen Hintergrund hinter jeder! Einfach toll!! Alles in allem war das Buch für mich ein Erlebnis mit großen Gefühlen!!!! Und dem ewigen Glauben an ein Happy End......wie in jedem Buch hoffte ich auch hier auf ein Happy End! Ob ich enttäuscht wurde? Lest selbst!! Es lohnt sich wirklich!!!! Es ist ein großartiges Buch, durch welches man nur so durchfliegt und die Zeit und die Welt rundherum vergisst!!!! <3 <3 <3

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
1001 Nacht eine Bezaubernde Geschichte.
von einer Kundin/einem Kunden aus Schwarzenbek am 27.06.2016

Inhalt Jeden Tag erwählt Chalid, der grausame Herrscher von Chorasan, ein Mädchen. Jeden Abend nimmt er sie zur Frau. Jeden Morgen lässt er sie hinrichten. Bis Shahrzad auftaucht, die eine, die um jeden Preis überleben will. Sie stehen auf verschiedenen Seiten und könnten unterschiedlicher nicht sein. Und doch werden sie magisch... Inhalt Jeden Tag erwählt Chalid, der grausame Herrscher von Chorasan, ein Mädchen. Jeden Abend nimmt er sie zur Frau. Jeden Morgen lässt er sie hinrichten. Bis Shahrzad auftaucht, die eine, die um jeden Preis überleben will. Sie stehen auf verschiedenen Seiten und könnten unterschiedlicher nicht sein. Und doch werden sie magisch voneinander angezogen. Eine märchenhafte Geschichte über wahrhaft große Gefühle. Meine Meinung. Der Schreibstil dieser Geschichte war wahnsinnig schön. Flüssig und locker aber zu 100% 1001 eine Nacht. Es wurde alles total bildlich beschrieben, so dass ich das Gefühl hatte ich würde neben Shazi in der Geschichte her laufen und hätte jeden Geruch und jede Farbe genau vor Augen oder in der Nase. Die Protagonistin war mir sehr sympatisch und ich habe mit ihr gefühlt. Das die Geschichte nicht nur aus Sicht von Shazi geschrieben wurde sondern auch aus der Sicht von ihrer ersten großen Liebe Tarik und ihrem Vater. Die Geschichte war beim lesen so real und fesselnd. Es ist wahnsinnig spannend zu erleben, wie Shazi mit dem König umgeht und wie sie sich in ihn verliebt ohne das sie es eigentlich will. Chalid war zwar sehr unnahbar aber das hat der Geschichte echt gut getan damit sie sich so entwickeln konnte, wie sie sich entwickelt hat. Das Cover passt perfekt zur Geschichte es ist orientalisch aber nicht zu überladen genau wie die Geschichte. Fazit Eine wunderschöne Liebesgeschichte mit orientalischem Flair, die mich geflasht hat. Ich bin wahnsinnig gespannt auf den zweiten Teil.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
1001 Nacht eine Bezaubernde Geschichte.
von Lena Kaspers aus Schwarzenbek am 27.06.2016

Inhalt Jeden Tag erwählt Chalid, der grausame Herrscher von Chorasan, ein Mädchen. Jeden Abend nimmt er sie zur Frau. Jeden Morgen lässt er sie hinrichten. Bis Shahrzad auftaucht, die eine, die um jeden Preis überleben will. Sie stehen auf verschiedenen Seiten und könnten unterschiedlicher nicht sein. Und doch werden sie magisch... Inhalt Jeden Tag erwählt Chalid, der grausame Herrscher von Chorasan, ein Mädchen. Jeden Abend nimmt er sie zur Frau. Jeden Morgen lässt er sie hinrichten. Bis Shahrzad auftaucht, die eine, die um jeden Preis überleben will. Sie stehen auf verschiedenen Seiten und könnten unterschiedlicher nicht sein. Und doch werden sie magisch voneinander angezogen. Eine märchenhafte Geschichte über wahrhaft große Gefühle. Meine Meinung. Der Schreibstil dieser Geschichte war wahnsinnig schön. Flüssig und locker aber zu 100% 1001 eine Nacht. Es wurde alles total bildlich beschrieben, so dass ich das Gefühl hatte ich würde neben Shazi in der Geschichte her laufen und hätte jeden Geruch und jede Farbe genau vor Augen oder in der Nase. Die Protagonistin war mir sehr sympatisch und ich habe mit ihr gefühlt. Das die Geschichte nicht nur aus Sicht von Shazi geschrieben wurde sondern auch aus der Sicht von ihrer ersten großen Liebe Tarik und ihrem Vater. Die Geschichte war beim lesen so real und fesselnd. Es ist wahnsinnig spannend zu erleben, wie Shazi mit dem König umgeht und wie sie sich in ihn verliebt ohne das sie es eigentlich will. Chalid war zwar sehr unnahbar aber das hat der Geschichte echt gut getan damit sie sich so entwickeln konnte, wie sie sich entwickelt hat. Das Cover passt perfekt zur Geschichte es ist orientalisch aber nicht zu überladen genau wie die Geschichte. Fazit Eine wunderschöne Liebesgeschichte mit orientalischem Flair, die mich geflasht hat. Ich bin wahnsinnig gespannt auf den zweiten Teil.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Traum aus 1001 Nacht
von rainbowly aus Durchhausen am 27.06.2016

Erster Satz Niemand sehnte den Sonnenaufgang herbei. Fakten Autor: Renée Ahdieh Verlag: Bastei Lübbe Erscheinungsdatum: 12.02.2016 Genre: Jugendbuch Seiten: 390 Inhalt Jeden Tag heiratet der Kalif von Chorasan eine junge Frau, nur um sie am nächsten Morgen bei Sonnenaufgang töten zu lassen. Das Volk fürchtet und verabscheut seinen jungen Kalifen. So auch Shahrzad, denn auf diese Weise hat... Erster Satz Niemand sehnte den Sonnenaufgang herbei. Fakten Autor: Renée Ahdieh Verlag: Bastei Lübbe Erscheinungsdatum: 12.02.2016 Genre: Jugendbuch Seiten: 390 Inhalt Jeden Tag heiratet der Kalif von Chorasan eine junge Frau, nur um sie am nächsten Morgen bei Sonnenaufgang töten zu lassen. Das Volk fürchtet und verabscheut seinen jungen Kalifen. So auch Shahrzad, denn auf diese Weise hat sie ihre beste Freundin verloren. Auf Rache sinnend meldet sie sich freiwillig als neue Braut, um die Schwächen des Kalifen zu finden und ihn zu vernichten. Gestaltung Ich finde das Cover wirklich wunderschön. Das dunkle Blau mit den goldenen Ornamenten und dann der Ausschnitt dieses wunderschönen Gesichts! Als könnte man durch das Auge in tiefe Abgründe blicken. Sprache Dieses Buch entführt einen in ein orientalisches Reich. Detaillierte Beschreibungen von Gerüchen, Farben und Stoffen geben einem das Gefühl mitten im Geschehen zu sein. Allerdings störten die orientalischen Begriffe anfangs meinen Lesefluss. Es gibt zwar ein Glossar am Ende des Buches, doch das half mir leider nicht weiter - die Begriffe die mich wirklich stutzig machten fehlten, für "Kajal" hätte ich hingegen keine Erklärung gebraucht... Auch mit den Namen hatte ich meine Schwierigkeiten. Es gibt einfach sehr viele Charaktere mit ungewöhnlichen Namen, die sich teilweise auch ähneln. Zusätzlich werden auch noch Titel, Ränge, Nachnamen, Spitznamen oder Anreden wie "Sayyidi" oder "Effendi" benutzt. Da musste ich erstmal durchsteigen. Doch als sich erst einmal die Hauptcharaktere herauskristallisiert hatten, ging es besser! Besonders schön fand ich, dass die Gedanken von Shahrzad kursiv eingeschoben wurden. Dadurch konnte man ihre innere Zerrissenheit gut nachvollziehen. Und die Liebesschwüre sind einfach zum dahinschmelzen! <3 Fazit Eine außergewöhnliche Geschichte, die etwas Aufmerksamkeit erfordert. Doch wenn man erstmal drin ist, kann man das Buch kaum aus der Hand legen. Es war wirklich schwierig sich an die Leseabschnitte der Leserunde, in der ich dieses Buch lesen durfte (Danke an Bastei Lübbe <3), zu halten. Ich war total gefesselt, wollte unbedingt wissen was der Kalif für ein Geheimnis verbirgt, wer zu den Guten und wer zu den Bösen gehört... Auch der Hauch Magie faszinierte mich und hätte gerne noch etwas ausgeprägter sein dürfen. Doch ich denke dieser Faden wird im zweiten Band weiter gesponnen werden. Und das Ende lässt einen wirklich hoffen, dass Band 2 baldmöglichst auf deutsch erscheint!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Zorn und Morgenröte
von einer Kundin/einem Kunden aus Mengen am 27.06.2016

Das Cover des Buches "Zorn und Morgenröte" von Renée Ahdiehs ist wunderschön und lässt auf eine romantische Geschichte wie aus Tausend und einer Nacht hoffen. Der Schreibstil ist sehr packend und angenehm zu lesen. Ich wollte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Die einzelnen Personen sind sehr... Das Cover des Buches "Zorn und Morgenröte" von Renée Ahdiehs ist wunderschön und lässt auf eine romantische Geschichte wie aus Tausend und einer Nacht hoffen. Der Schreibstil ist sehr packend und angenehm zu lesen. Ich wollte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Die einzelnen Personen sind sehr gut gewählt und man fühlt sich sehr schnell damit verbunden. Zu Beginn hatte ich mit den vielen ungewohnten Namen etwas Schwierigkeiten, die sich aber im weiteren Verlauf des Buches relativ schnell gelegt haben. Shahrzad besitzt eine sehr starke Persönlichkeit und einen ebenso starken Willen. Sie muss den Kalifen heiraten, wie zuvor schon sehr viele junge Mädchen. Diese wurden aber alle nach der einen Nacht ermordet. Shahrzad will herausfinden, was sich dahinter verbirgt. Doch mehr möchte ich von der Geschichte hier nicht verraten. Das Buch liest sich hervorragend, ist wunderschön, ein Traum, wie im Märchen. Besonders gut haben mir auch die herrlichen Beschreibungen von den Orten und Gewändern gefallen. Ein Buch, das ich gerne weiterempfehle. Ich warte schon auf die Fortsetzung.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein wahrer Pageturner!
von Buchnascherin am 25.06.2016

Meine Meinung: Ich bin generell ein großer Fan von Märchenadaptionen, aber dieses Buch war viel mehr als eine normale Märchenadaption! Die Autorin hat aus der Grundlage der bekannten Märchen(sammlung) „Tausendundeine Nacht“ ihre ganz eigene Geschichte entwickelt. Der Handlungsverlauf ist sehr spannend mit mehreren Wendungen. Ich habe an den Seiten... Meine Meinung: Ich bin generell ein großer Fan von Märchenadaptionen, aber dieses Buch war viel mehr als eine normale Märchenadaption! Die Autorin hat aus der Grundlage der bekannten Märchen(sammlung) „Tausendundeine Nacht“ ihre ganz eigene Geschichte entwickelt. Der Handlungsverlauf ist sehr spannend mit mehreren Wendungen. Ich habe an den Seiten gehangen und wollte wisssen, wie es mit Shazi und Chalid weitergeht. Die Geschichte erzählt aber nicht nur die Geschichte von Shazi und Chalid, sondern auch die von anderen Personen, die mit der Geschichte von Shazi verknüpft sind. Aus diesem Grund ist es am Anfang vielleicht ein bisschen schwieriger in die Geschichte hineinzukommen . Die Vielschichtigkeit der Charaktere und deren Gefühle hat mir auch sehr gut gefallen. Bei diesem Buch ist nicht alles nur schwarz/weiß oder gut/böse, sondern es gibt auch viele Entscheidungen, die die Charaktere treffen müssen, die nicht ganz einfach zu treffen sind. Wer einen starken weiblichen Charakter sucht, wird ihn bei Shazi sicherlich gefunden haben. Positiv überrascht hat mich auch der Schreibstil von Renee Ahdieh. Sie kann sehr atmosphärisch schreiben, sodass man perfekt in die schöne Welt von Tausendundeiner Nacht eintauchen kann und sich nicht mehr von ihr lösen möchte. Fazit: Das Buch ist ein wahrer Pageturner, der mich auf die wundervolle und spannende Reise in die arabische Welt entführt hat. Fantastisch!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine wundervolle Liebesgeschichte
von Julia Lotz aus Aßlar am 24.06.2016

Inhalt: Das ganze Volk von Chorasan lebt in Angst und Schrecken, seit der junge Herrscher Chalid begonnen hat, jeden Tag ein anderes Mädchen zu heiraten, nur um sie am nächsten Morgen bei Sonnenaufgang hinrichten zu lassen. Shahrzad hat auf diese Weise ihre beste Freundin Shiva an den Kalifen verloren.... Inhalt: Das ganze Volk von Chorasan lebt in Angst und Schrecken, seit der junge Herrscher Chalid begonnen hat, jeden Tag ein anderes Mädchen zu heiraten, nur um sie am nächsten Morgen bei Sonnenaufgang hinrichten zu lassen. Shahrzad hat auf diese Weise ihre beste Freundin Shiva an den Kalifen verloren. Nun will sie nur noch eins: ihre Freundin rächen. Sie meldet sich freiwillig als Braut und hat doch nur ein Ziel: überleben und den Mann töten, der ihr die Freundin genommen hat. Im Angesicht der Morgenröte beginnt Shahrzad, Chalid eine Geschichte zu erzählen. Und tatsächlich: Sie bekommt einen Tag Aufschub. Doch mit den Geschichten und den Nächten, die vergehen, muss Shahrzad erkennen, dass der junge Kalif nicht der Tyrann ist, für den ihn alle halten. Und das in seinem prächtigen Palast Geheimnisse verborgen liegen, die noch schrecklicher sind als seine Taten. (Quelle: Verlag) Meine Meinung: Das mit den Lesehighlights eines Jahres ist immer so eine Sache. Am Anfang setze ich immer alles auf 0 und finde viele neue Highlights. Am Ende eines Jahres strebe ich immer nach den absoluten Lieblingsbüchern, um das Jahr perfekt abzurunden und in der Mitte, da ist das große Nichts. Ich bin kritischer mit den Büchern und umso überraschter und erfreuter bin ich dann über jedes Buch mit Lieblingsbuchpotential, das sich mir bietet. Eines dieser raren Lesehighlights der Jahresmitte habe ich in Zorn & Morgenröte gefunden Die Meinungen zum Buch fallen ja sehr unterschiedlich aus und umso mehr freue ich mich, dass ich zu den Menschen gehöre, die es lieben. Die Geschichten aus 1001 Nacht tragen für mich einen ganz eigenen Zauber in sich und auch wenn ich die Inhalte schon lange nicht mehr gehört und somit zum größten Teil leider wieder vergessen habe, so blieb die Atmosphäre bis heute in meinem Kopf. Genau das war es auch, was ich gespürt habe, als ich die ersten Zeilen des Buches las und schon da beschlich mich der Verdacht, dass dieses Buch richtig gut werden würde. Renée Ahdieh versteht es perfekt, den Zauber aus 1001 Nacht einzufangen und ihn zu etwas ganz besonderem zu machen. Vor allen Dingen ist die Geschichte aber eines: Etwas Eigenes und einzigartig. Für mich wird Zorn & Morgenräte so zu einem perfekten Retelling und kann sich gekonnt von den Ursprungsgeschichten abheben. Auch der Schreibstil ist toll. Für ein Jugendbuch ist er gut lesbar aber er ist eben noch mehr. Er fängt den damaligen Zeitgeist perfekt ein, ist etwas altertümlich und orientalisch anmutend und doch verständlich. Es schwingt eine Art von Poesie mit, die das Setting des Buches nochmal verstärkt und mystifiziert. Ich muss jedoch sagen, dass das Ende des Buches ziemlich offen ist und auf eine bestimmte Art auch todtraurig. Ich kann nun eigentlich gar nicht mehr auf den zweiten Band warten und hoffe, dass dieser bald erscheint. Was mich das Buch neben diesen vielen Punkten am meisten lieben lässt, das sind ganz klar die beiden Protagonisten Shazi und Chalid. Die Nebencharaktere sind alle ohne Frage sehr toll konzipiert und waren mir entweder herzallerliebst oder abgrundtief verhasst. Besonders Despina und Jalal waren zwei vielschichtige und interessante Charaktere und sehr lesenswert. Keiner von ihnen kommt jedoch an Shazi oder Chalid heran. Shazi ist zu einem Teil sehr wie ich. Sie ist hitzköpfig und hat einen ausgeprägten Sinn für Geschichten. Und besonders liebt sie es, diese zu erzählen. Zu einem anderen Teil ist sie aber auch alles, was ich mir wünschte zu sein. Sie ist unglaublich aufopfernd und dadurch auch so mutig, wie ich es nicht mal ansatzweise bin. Außerdem ist sie bildhübsch und manchmal wünschte ich mir, ich könnte ebenso viel Faszination in Rosen finden, wie Shazi es tut. Zu Chalid fehlen mir tatsächlich ein bisschen die Worte. Zuerst ist er ein Tyrann, ein Monster. Unzählige Frauen hat er schon getötet und sein Verhalten Shazi gegenüber ist anfangs kalt und unberechenbar. Schnell merkt man jedoch, dass dies alles zur Show ist. Oder sein trauriges Schicksal. Je mehr er für Shazi empfindet, desto mehr taut er auf und offenbart immer mehr, was für eine wundervolle und vielschichtige Person er ist. Fazit: Wie man meiner langen Rezension schon entnehmen kann, konnte mich Renée Ahdieh komplett in den Bann nehmen und mit ihrer Geschichte begeistern. Chalid ist mein orientalischer Mr. Darcy und ich liebe seine und Shazis Geschichte so sehr, dass sie sich einen Platz unter meinen Lieblingsbüchern ergattern konnte. Vielen herzlichen Dank an Bastei Lübbe und Lesejury. Dieses Exemplar habe ich für die *Leserunde zum Buch bekommen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Man spürt die Magie beim Lesen
von Caterina aus Magdeburg am 18.05.2016

Meine Meinung zum Buch Gestaltung: Überraschenderweise wurde mir dieses Buch zugeschickt und meine Neugierde brauchte nicht lange auf sich warten. Optisch ist dieses Exemplar ein Traum. Es sieht so schön aus, dass mein Entschluss schon feststand, dass ich dieses Buch unbedingt lesen will. Und der Klappentext bot mir einen unglaublich... Meine Meinung zum Buch Gestaltung: Überraschenderweise wurde mir dieses Buch zugeschickt und meine Neugierde brauchte nicht lange auf sich warten. Optisch ist dieses Exemplar ein Traum. Es sieht so schön aus, dass mein Entschluss schon feststand, dass ich dieses Buch unbedingt lesen will. Und der Klappentext bot mir einen unglaublich guten Einblick in die Grundidee. Spätestens dort war mein Interesse geweckt. Und ich musste dieses Buch lesen. Einstieg: Die Autorin lässt dieses Buch durch einen recht kurzen Prolog beginnen. Schon dort wurden viele Fragen aufgewirbelt, die dringend eine Erklärung verlangten. Nach wenigen Seiten war ich von dem mehr als angenehmen Schreibstil der Autorin angetan. Die Magie, die die Autorin hier verpackt, konnte sehr schnell von mir Besitz ergreifen. Sogleich wurde mir die mehr als sympathische Protagonistin vorgestellt und ich fand mich schneller als ich dachte in der Geschichte wieder. Charaktere: Die Protagonistin in diesem Buch ist schnell herauszulesen, auch wenn die Sichtweise anfangs nicht ganz eindeutig war und ich nicht genau wusste, aus welcher Perspektive dieses Buch nun erzählt ist. Shahrzad konnte mich sogleich von ihrer mehr als direkten Art und ihren vorlauten Mundwerk überzeugen. Schnell wurde mir klar, dass sie nicht das klischeehafte stille Mädchen ist. Und das gefiel mir sehr gut. Ich konnte mich hervorragend in sie hineinversetzten und schloss sie augenblicklich in mein Herz. Am meisten war ich jedoch von Charid, bzw. den Tyrannen in dieser Geschichte angetan. Von vornerein sah ich ihn als einen sehr zerbrechlichen, traurigen und einsamen Jungen und ich verliebte mich sogar schneller in ihn, als in Shahrzad. Beide Figuren konnten mich durch ihren sehr gut dargestellten Charakter überzeugen. Handlung: Im Prolog wurde mir minimal die Problematik in diesem Buch geschildert. Viele Fragen kamen auf. Aber Frau Ahdieh hatte keinerlei Eile mir ihre Antworten zu liefern. Sie spannte mich immer mehr auf die Folter und schnell befand ich mich gemeinsam mit Shahrzad im Strudel der ungeklärten Fragen. Nach und nach beantwortete mir die Autorin meine Fragen und ich konnte die Figuren im Laufe der Handlung besser verstehen. Zum Ende baut die sie erneut Spannung auf, die ohnehin in diesem Buch nicht zu kurz kam, und konnte mich noch einmal überzeugen. Mit einem Ende, welches erneut Fragen aufwirbelt, ließ die Autorin das Buch ausklingen. Schreibstil: Es dauerte nicht lange und ich war dem Schreibstil gänzlich ausgeliefert. Renée Ahdieh schreibt anfangs mit solcher Ruhe, dass ich die Geschehnisse genüsslich auf der Zunge zergehen lassen konnte und ich mich schon bald in den Geschichten der 1001 Nacht befand. Die Magie, die die Autorin in ihrer Erzählweise einfließen ließ, bekam ich schon sehr bald zu spüren. Sie schreibt so angenehm und so lebendig, dass ich mich sehr schnell im fernen Orient befand. Mein Urteil Die Aufmachung spricht schon für sich. Ja das Cover ist traumhaft und ja vielleicht bin ich oberflächlich, aber dieses Cover ist so faszinierend und ist so wunderbar auf den Inhalt angepasst, dass es nicht unerwähnt bleiben darf. Schnell konnte mich die Autorin in den Bann ziehen und ehe ich es mich versah, befand ich mich in der magischen und märchenhaften Welt, die mir geboten wurde, wieder. Auch wenn mir die Geschichten aus 1001 Nacht nicht bekannt sind, fühlte ich mich dennoch unglaublich schnell im fernen Orient wohl. Der lebendige und ebenso von Magie geprägte Schreibstil gab mir keine Möglichkeit, der Geschichte zu entkommen. Ich war zwischen den Seiten gefangen und wollte dort nicht fliehen. Und die starken und wundervollen Charaktere setzen dem ohnehin gelungenen Auftakt die goldene Krone auf. Eine wunderschöne Grundidee, die zu meiner vollsten Zufriedenheit ausgeschöpft wurde. 5 von 5 magische Welten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Unbeschreiblich schön
von einer Kundin/einem Kunden aus Chemnitz am 04.05.2016

Ein wundervolles Buch über Liebe, Verrat, Flüche und Magie. Der Anfang war etwas schwierig, da die gewählten Namen nicht alltäglich sind. Hatte ich diese ersteinmal verinnerlicht, konnte ich das Buch nicht mehr weglegen. Ich freue mich schon auf die Fortsetzungen und hoffe, dass ich nicht allzu lange darauf warten... Ein wundervolles Buch über Liebe, Verrat, Flüche und Magie. Der Anfang war etwas schwierig, da die gewählten Namen nicht alltäglich sind. Hatte ich diese ersteinmal verinnerlicht, konnte ich das Buch nicht mehr weglegen. Ich freue mich schon auf die Fortsetzungen und hoffe, dass ich nicht allzu lange darauf warten muss. Ein überaus empfehlendswertes Buch, für alle die Geschichten aus 1001 Nacht mögen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
1001 Nacht lässt grüßen Tl.1
von einer Kundin/einem Kunden am 27.04.2016

Einen romantisch-stimmungsvollen Liebesroman hat Renee Ahdieh mit "Zorn und Morgenröte" geschaffen, der sich an der klassischen Rahmenhandlung der Geschichten(erzählerin) aus 1001 Nacht orientiert. Bei Ahdieh will allerdings das Mädchen Shahrzad nicht nur das Ermorden anderer junger Frauen verhindern, sondern vor allem Rache für den Tod ihrer besten Freundin.Denn der junge... Einen romantisch-stimmungsvollen Liebesroman hat Renee Ahdieh mit "Zorn und Morgenröte" geschaffen, der sich an der klassischen Rahmenhandlung der Geschichten(erzählerin) aus 1001 Nacht orientiert. Bei Ahdieh will allerdings das Mädchen Shahrzad nicht nur das Ermorden anderer junger Frauen verhindern, sondern vor allem Rache für den Tod ihrer besten Freundin.Denn der junge Kalif von Chorasan lässt aus unbekannten Gründen seit einiger Zeit auch jeden Morgen ein Mädchen töten und hat seinen Ruf als Ungeheuer bereits weg. Die impulsive Sharzad hat zwar keinen echten Plan, aber sie will den mörderischen Herrscher heiraten und dann unbedingt selbst zur Strecke bringen, ein quasi von vornherein zum Scheitern verurteiltes Unterfangen.Zwar klappt die Idee mit dem Geschichtenerzählen/unterbrechen recht gut, aber Gelegenheiten, den jungen Mann zu erstechen,erschiessen(mit dem Bogen) oder zu vergiften ergeben sich nicht so leicht wie geplant und dummerweise kommen ihr auch noch Gefühle in die Quere. Zudem scheint Chalid Ibn al-Rashid,Kalif von Chorasan, nur so von Geheimnissen umlagert,vielleicht gibt es ja doch einen Grund für seine unverständliche Grausamkeit ? Während Sharzad widerstrebend beginnt sich für den speziellen Ehemann zu erwärmen, versuchen ihr Jugendfreund Tarik und ihr Vater (jeder auf seine Weise...), das junge Mädchen aus dem Palast zu bekommen und ein machthungriger Sultan spinnt eine politische Intrige.... Auch dank Karte und Glossar der orientalischen Namen erschließt sich die atmosphärisch inszenierte Geschichte problemlos,mit Sharzad und ihrer Dienerin Despina wird man schnell warm und auch Chalid gewinnt an Profil, je weiter die Handlung fortschreitet. Da auch noch ein Quentchen Magie hinzukommt und es einen fiesen Cliffhanger gibt am Ende, bin ich nun gespannt,ob es bei einer Dilogie bleiben wird, lesen werde ich sie sicherlich ! P.S.Wer nicht abwarten kann,Tl.2 : "The Rose and the Dagger" ist gerade erschienen...

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Der Orient ist nicht weit entfernt
von kleeblatts-buecherblog aus Mertesheim am 17.03.2016

Der Kalif Chalid lässt seine Bräute nach der Hochzeitsnacht umbringen. Auch Shiva, die beste Freundin von Sherzad wurde hingerichtet. Sherzad schwört Rache und meldet sich freiwillig zur Hochzeit mit dem Kalifen. Ihr Vorhaben, den Kalifen in der Nacht nach der Hochzeit zu töten, kann sich jedoch nicht umsetzen, da... Der Kalif Chalid lässt seine Bräute nach der Hochzeitsnacht umbringen. Auch Shiva, die beste Freundin von Sherzad wurde hingerichtet. Sherzad schwört Rache und meldet sich freiwillig zur Hochzeit mit dem Kalifen. Ihr Vorhaben, den Kalifen in der Nacht nach der Hochzeit zu töten, kann sich jedoch nicht umsetzen, da sie merkt, dass ihn etwas Geheimnisvolles umgibt. Aber auch Sherzad scheint dem Kalifen zu gefallen und so gewährt er ihr eine weitere Nacht mit ihm. Sherzad fängt an zu zweifeln und bald merken beide, dass sie sich zueinander hingezogen fühlen. Und beide wissen, dass dies nichts Gutes bewirken kann. Im Stil von 1001 Nacht entführt die Autorin in den Orient und wir begeben uns auf eine gefährliche Reise mit dem Kalifen Chalid und der schönen Sherzad. Zwei Charaktere, wie sie unterschiedlicher nicht sein können. Ich muss zugeben, dass ich mich mal wieder von dem Hype um ein Buch habe anstecken lassen. Wahrscheinlich hätte ich gar nicht zu "Zorn und Morgenröte" gegriffen, wenn ich im Internet nicht einiges davon gelesen hätte. Aber: es war auch gut so! Das Buch hat mich sofort gefangengenommen und ich konnte kaum auftauchen aus der Geschichte rund um den stillen und mürrischen Chalid und die dafür umso lebhaftere und starrsinnige Sherzad. Ich habe zu Hause die gesammelten Werke von "Tausend und eine Nacht" und habe mich auch schon mehrmals an ihnen versucht. Nur ist es sehr langwierig geschrieben und ich habe es bis jetzt nicht durchgestanden. Zur Zeit habe ich wieder Lust darauf, mich daran zu versuchen. Der Autorin ist mit "Zorn und Morgenröte" jedoch etwas vollkommen eigenständiges gelungen, obwohl der Einschlag von Tausend und eine Nacht trotzdem deutlich zu spüren ist. Klingt komisch, ist aber so. Zum einen liegt dies schon an dem Namen Sherzad, der dem ursprünglichen Sheherzade ja sehr ähnlich klingt. Dann der sehr orientalische Einfluss, auch wenn man sich hier in einem fiktiven Land befindet. Und doch ist es neu und schön und herrlich und exotisch. Sherzad ist eine sehr mutige Frau, die im Alleingang ihre Freundin Shiva rächen will und damit die Sorge ihrer Familie und ihrer Freunde auf sich zieht. Sie versucht, das Richtige zu tun, hat aber selbst Zweifel. Während man zu Anfang noch Zorn auf Chalid hat, entwickelt sich dieser jedoch im Laufe der Geschichte zu einem völlig anderen Menschen. So fängt man an, sich Gedanken zu machen, was denn nun genau richtig und falsch ist. Die Autorin hat eine sehr farbenfrohe Art, die Geschichte zu erzählen, und so fühlt man sich, als wäre man mittendrin. Die Stadt, die exotischen Düfte der Speisen und Pflanzen. Die Bewohner, die mit ihren Eigenarten und sympathischen Zügen ans Herz wachsen. Ich war zeitweise sehr gefangen in der Geschichte und wollte mich mit nichts anderem beschäftigen, als dem Buch. Mich hat das orientalische sehr fasziniert. Ich hatte auch etwas Schwierigkeiten, mich mit meinem neuen Buch zu befassen, da ich immer wieder dachte, dass Sherzad und Chalid gleich um die Ecke kommen müssten. Dies ist mir schon lange nicht mehr mit einer Geschichte passiert. Das Ende ist - wie erwartet - ein Cliffhanger und ich bin gespannt, ob mich der nächste Teil wieder genauso in den Bann ziehen kann, wie Band 1. Fazit: Ein orientalischer Leckerbissen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Dieses Buch hat mich geflasht
von Monika Schulze am 11.03.2016

Meine Meinung: Als ich den Klappentext zum ersten Mal las, war für mich klar, dass ich dieses Buch haben muss. Der Prolog ließ mich jedoch sofort erahnen, dass hinter dieser Geschichte noch mehr steckt, als man anfangs ahnt. Ich war total gespannt darauf, was Renée Ahdieh mit „Zorn und Morgenröte“... Meine Meinung: Als ich den Klappentext zum ersten Mal las, war für mich klar, dass ich dieses Buch haben muss. Der Prolog ließ mich jedoch sofort erahnen, dass hinter dieser Geschichte noch mehr steckt, als man anfangs ahnt. Ich war total gespannt darauf, was Renée Ahdieh mit „Zorn und Morgenröte“ alles für uns bereithalten würde. Die Autorin entführt uns mit ihrer Geschichte auch sofort in ein Märchen aus 1001 Nacht. Ich genoss die zauberhafte Atmosphäre, die sich bereits auf den ersten Seiten entfaltete. Zwar gab es viele unbekannte Begriffe, diese werden jedoch am Ende des Buches erklärt und je länger man liest, desto weniger stört man sich daran. Für mich war es einfach schön, zu erleben, wie Shahrzad in den Palast einzog, wie sie auf Kissen saß und ihren Tee genoss. Selbst die unbekannte Kleidung ließ Bilder in meinem Kopf entstehen und verzauberte mich geradezu. So tauchte ich ein, in die Geschichte von Shahrzad und Chalid. Als ich schließlich die Protagonistin kennenlernte, war ich restlos begeistert. Sie ist eine starke, junge Frau, die ihrer Familie und ihren Freunden loyal gegenüber ist und für sie alles tun würde. Deshalb meldet sie sich freiwillig und sinnt auf Rache. Ich fand es mehr als beeindruckend, dass sie diese Entscheidung getroffen hat, da sie doch ihren sicheren Tod bedeutet. Und doch schafft sie es mit ihrem ganz eigenen Charme, ihrem Kampfgeist und ihrem Willen, dieses drohende Unheil aufzuschieben. Auch Chalid fand ich äußerst interessant. Gerne hätte ich in ihm, genau wie alle anderen, das Monster gesehen, das ohne mit der Wimper zu zucken, jeden Tag ein Mädchen ermordert. Doch nach dem Prolog war mir klar, dass mehr dahinter steckt, als uns der Klappentext verrät. So ging es mir wie Shahrzad: Ich entdeckte immer wieder neue Seiten an dem Protagonisten. Die Geschichte ist zwar in der 3. Person geschrieben, man erfährt jedoch trotzdem immer wieder von den Gedanken, die den Protagonisten durch den Kopf gehen. Diese sind jeweils kursiv geschrieben, so dass man immer sofort erkennt, wann es sich um Gedanken handelt und wann es in der Geschichte weitergeht. Außerdem wechselt die Perspektive immer wieder zu anderen Personen. So bekommt man mit, was sich außerhalb des Palastes alles ereignet, wie die Familie und Freunde von Shahrzad reagieren, als sie sich freiwillig meldet. Das fand ich richtig klasse, denn es gibt so viel mehr zu erleben als nur den Kampf der beiden Protagonisten mit ihren inneren Dämonen. Sehr überrascht war ich auf jeden Fall darüber, wie sich das Buch entwickelt hat. Natürlich ist die Liebesgeschichte sehr vorhersehbar, was diese jedoch nicht weniger schön macht. Ich fand es einfach zu süß, wie die Protagonisten sich nach und nach annähern und sich öffnen und dann diese Dialoge … hach, da musste ich wirklich häufig seufzen, so schön waren diese. Doch über den Rest der Geschichte war ich doch sehr erstaunt. Ich hätte anfangs nicht gedacht, dass so viel mehr darin stecken würde, als eine schöne Liebesgeschichte, doch zum Ende hin wird es richtig spannend und die Ereignisse spitzen sich derart zu und nehmen solche eine Wendung, dass mir richtig die Luft wegblieb. Leider erwartet uns dann am Ende ein richtig fieser Cliffhanger, der mich völlig verzweifelt zurücklässt, da ich einfach wissen will, wie es weitergeht und deshalb einem Wiedersehen mit Shahrzad und Chalid entgegenfiebere. Fazit: Dieses Buch hat mich richtig geflasht. Die Autorin Renée Ahdieh verzauberte mich nicht nur mit einer zauberhaften Atmosphäre aus 1001 Nacht, sondern auch mit einer wundervollen Liebesgeschichte, die mich mehrmals aufseufzen ließ. Neben den Protagonisten macht jedoch auch die Geschichte eine tolle Entwicklung, die für so viel Spannung sorgte, dass mir geradezu die Luft wegblieb. Ich sehne mich so sehr nach der Fortsetzung von „Zorn und Morgenröte“, dass es fast schon wehtut :) Von mir bekommt das Buch 5 Punkte von 5.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wunderschön, perfekt, märchenhaft - ich will mehr!
von Lielan am 05.03.2016

Renée Ahdiehs "Zorn und Morgenröte" ist der erste Band ihrer 1001 Nacht Märchen-Adaption. Nachdem ich wahnsinnig viele extrem begeisterte Rezensionen zu diesem märchenhaften Buch gelesen habe, ist es nun an der Zeit gewesen, mir selbst ein Bild zu machen. Erst einmal zur optischen Aufmachung des Buches: Obwohl ich... Renée Ahdiehs "Zorn und Morgenröte" ist der erste Band ihrer 1001 Nacht Märchen-Adaption. Nachdem ich wahnsinnig viele extrem begeisterte Rezensionen zu diesem märchenhaften Buch gelesen habe, ist es nun an der Zeit gewesen, mir selbst ein Bild zu machen. Erst einmal zur optischen Aufmachung des Buches: Obwohl ich beim Anblick des Covers nicht unbedingt direkt an 1001 Nacht denken würde, gefällt es mir sehr, besonders die Goldpartikel regen zum Träumen an. Aber nicht nur optisch konnte "Zorn und Morgenröte" punkten, besonders der Inhalt ist für mich unvergleichlich und vorallem unvergesslich. Die Geschichte, die Renée Ahdieh für uns aus einem altbekannten wunderschönen Märchen gezaubert hat, ist so magisch, so wunderschön und so bezaubernd. Natürlich hat "Zorn und Morgenröte" nicht nur märchenhafte Elemente, sondern auch unfassbar spannender, herzzereißende, traurige, emotionale - es ist einfach rundrum perfekt! Während der ersten gelesenen Kapiteln habe ich noch viel mit der Geschichte von Scheherazade vergleichen können. Die Grundstory ähnelt sich zunächst sehr, denn auch unsere Protagonistin Shahrzad muss den grausamen Herrscher von Chorasan, den Kalifen Chalid, heiraten. Jedes Mädchen ist nach der Hochzeitsnacht brutal ermordert worden. Aber Shahrzad hat keine Angst, sie stellt sich dem Kalifen mit ihrer stärksten Gabe: Ihrer fesselnden Erzählkunst. Sie zieht mit ihren Geschichten nicht nur Chalid in ihren Bann, sondern auch den Leser. Natürlich endet jede ihrer Geschichten mit einem tückischen Cliffhanger, einfach damit sie eine weitere Nacht leben darf. Anders als in 1001 Nacht wo Scheherazade jede Nacht eine Geschichte erzählt und das 1001 Nacht lang, nimmt die Story um Shahrzad und Chalid so richtig an Fahrt auf. Es wird unsagbar spannend, so dass mir teilweise das Herzchen stehen geblieben ist, aber auch wunderschön emotional, romantisch, herzzereißend. Schmacht. Ich könnte ewig von dieser wahnsinnig gelungenen Liebesgeschichte schwärmen. Aber in "Zorn und Morgenröte" geht es um so viel mehr. Die Fantasystory ist grandios eingefädelt und passt perfekt in das märchenhafte Grundgerüst. Die politische Geschichte fließt ebenfalls wundervoll mit in die Hauptstory ein und schafft ein rundum gelungenes Gesamtkunstwerk voller Emotionen, Romantik, Spannung, Freundschaft, Intrigen, Verrat und Magie. Nachdem der Leser den Kalifen Chalid, Shahrzad, aber auch die herzergreifenden Nebencharaktere, kennen gelernt hat und mitten in der Geschichte aus 1001 Nacht wandelt, ereilt uns ein Keulenschlag - DAS Ende! Ich könnte Renée Ahdieh wirklich... - grrr - dieses Ende! Oh mein Gott, es hat mein Leserherzchen bluten lassen und dann endet das Buch auch noch während dieser Szene. Warum??? Ich brauche dringend Nachschub und möchte sobald wie möglich erneut in Chalids und Shahrzads Geschichte eintauchen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Märchenhaft
von einer Kundin/einem Kunden am 01.03.2016

Der Roman schildert die Geschehnisse rund um die Geschichten aus 1001 Nacht. Grandios und leidenschaftlich erzählt die Autorin von Liebe und Leid. Von Rache, Strafe und Vergebung. Was ich ganz besonders schätze an diesem Buch ist die Sprache. Blumig, übig, leicht altmodisch und gedrechselt. Ganz und gar orientalisch. Ich... Der Roman schildert die Geschehnisse rund um die Geschichten aus 1001 Nacht. Grandios und leidenschaftlich erzählt die Autorin von Liebe und Leid. Von Rache, Strafe und Vergebung. Was ich ganz besonders schätze an diesem Buch ist die Sprache. Blumig, übig, leicht altmodisch und gedrechselt. Ganz und gar orientalisch. Ich bin völlig in die Erzählung eingetaucht und habe mich ins Morgenland entführen lassen. Eine schnelle Fortsetzung wäre mir sehr Willkommen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wenn ein Schicksal bevorsteht von dem Du selbst am wenigsten geahnt hast....
von Solara300 aus Contwig am 21.02.2016

Kurzbeschreibung In dieser Geschichte hört man schreckliches von einem allzu jungen und wie es scheint grausamen Herrscher. Denn jeden Tag hat er eine Neue Braut und jeden darauffolgenden Tag wird genau diese Braut hingerichtet. Shahrzad weiß das und meldet sich freiwillig. Was sie zu diesem Wahnsinn treibt ist leicht beatwortet. Rachegelüste!! Denn Chalid,... Kurzbeschreibung In dieser Geschichte hört man schreckliches von einem allzu jungen und wie es scheint grausamen Herrscher. Denn jeden Tag hat er eine Neue Braut und jeden darauffolgenden Tag wird genau diese Braut hingerichtet. Shahrzad weiß das und meldet sich freiwillig. Was sie zu diesem Wahnsinn treibt ist leicht beatwortet. Rachegelüste!! Denn Chalid, wie der Kalif aus Chorasan heißt hat ihre beste Freundin Shiva hinrichten lassen, nachdem er sie zur Frau nahm. Shahrzad ist noch immer traurig und hat sich bei Shivas Tod geschworen Rache zu üben, auch wenn es ihr eigenes kosten sollte. Nur was tun wenn die Zeit unaufhörlich rinnt und ein Plan noch nicht in greifbarer Nähe ist. Genau da, unterscheidet sich Shahrzad von ihren Vorgängern. Denn sie hat einen Plan aus dem Nichts und zwar erzählt sie eine Geschichte von einem Dieb Namens Agib und bekommt einen Tag Aufschub und sogar eine eigene Magd namens Despina. Was keiner ahnt ist aber das Shahrzad ein anderes Schicksal in Chorasan blüht als die Rache die sich geschworen hatte.... Cover Das Cover ist wie ich finde ein absoluter Eyecatcher und hat mich schon gleich neugierig auf die Geschichte gemacht. Der Blick ist wie ich es mir vorstelle in die Zukunft gerichtet. Denn das birgt der nächste Tag. Filigran eingerahmt rundet es das Gesamtbild harmonisch ab. Schreibstil Die Autorin Renee Ahdieh hat einen wunderbar flüssigen und bildhaften Schreibstil der mich von Anfang an in seinen Bann gezogen hat. Die Angst und die Wut von Shahrzad sind super in Szene gesetzt und ihre eigene Unsicherheit genauso wie auch ihr starker Will Rache zu üben. Aber auch Chalid mit der Bürde eines viel zu großen Geheimnisses ist sehr gut dargestellt. Meinung Wenn ein Schicksal bevorsteht von dem Du selbst am wenigsten geahnt hast.... Dann sind wir bei der 16- Jährigen Shahrzad die eigentlich nichts lieber würde, als den Mörder ihrer besten Freundin Shiva zu töten. Das allerdings ist nicht nur gefährlich sondern stellt eine fast unlösbare Aufgabe dar. D enn der Mörder ist kein geringerer als der Kalif von Chorasan selbst Namens Chalid Ibn al-Rashid. An sich könnte man eigentlich einen Plan ersinnen. Der einzige Haken an der Sache oder einer der Haken ist, das sich der Kalif jeden Tag und jede Nach eine Neue Braut in sein Heim holt um sie am nächsten Tag nach der Hochzeit hinrichten zu lassen. In dieser schweren Zeit bleibt Shahrzad nur wenige Stunden um den Kalifen von seinem morgendlichen Befehl abzuhalten. Aber Shahrzad ist schlau und beginnt eine Geschichte zu erzählen die Chalid abhält und ihr somit mehr Zeit verschafft. Was Shahrzad und Chalid aber beide nicht ahnen ist, dass hinter jedem von ihnen mehr steckt und beide einander brauchen werden. Denn Chalid hat mehr hinter den Palastmauern verborgen, als ein Außenstehender ahnt und Shahrzad merkt schnell, das ihr Plan nicht wirklich sorgfältig überprüft war. Denn eines hat sie nicht bedacht und zwar wenn ihr ihre Gefühle in die Quere kommen und Wahrheiten ans Licht. Für mich eine sehr schöne Geschichte die wie ich zugeben muss mich gleich in ihren Bann gezogen hat mit dem Hauch von Geheimnis, Verzweiflung, Wahrheit, Freundschaft und Stärke. Shahrzad entwickelt sich toll und auch wenn sie Angst hat, bleibt sie mutig und tapfer. Klasse und für mich sehr gut nachvollziehbar. Und auch die Vergangenheit die hier Stück für Stück aufgedeckt wird gefallen mir. Die Freunde die auftauchen wie zum Beispiel Despina die mir hier sehr gut gefällt oder auch Jalal runden das ganze sehr gekonnt ab. Allerdings bin ich jetzt sehr Neugierig, denn ich möchte unbedingt einen zweiten Teil. Denn die Geschichte hat einfach Suchtpotenzial und Nein ich verrate jetzt nicht wie oder was. Nur mehr... ;) Fazit Absolut Suchtfaktor!!! Ich freu mich schon auf mehr aus 1001 Nacht! 5 von 5 Sternen

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Zorn und Morgenröte / Zorn & Morgenröte Bd. 1

Zorn und Morgenröte / Zorn & Morgenröte Bd. 1

von Renée Ahdieh

(44)
Buch
Fr. 23.90
+
=
Infernale / Infernale Bd. 1

Infernale / Infernale Bd. 1

von Sophie Jordan

(30)
Buch
Fr. 26.90
+
=

für

Fr. 50.80

inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Verfügbarkeit in Ihrer Buchhandlung prüfen

Filialabholung: Ihre Vorteile
  1. Bereits Online prüfen, ob Ihr gewünschtes Buch in der Filiale vorrätig ist
  2. Bestellen Sie Online und lassen Sie Ihre Artikel zur Abholung in die Filiale vor Ort liefern
  3. Artikel, die zur Filialabholung bestellt wurden, können in der Filiale bezahlt werden.
  4. Falsches Buch bestellt? Retournieren Sie ihre gekauften Bücher kostenfrei in der Filiale