orellfuessli.ch

Mit eBooks in weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino?

Zwei für immer

Roman

(1)
"Ich liebe dich, Ivy. Ich finde dich klug und witzig und schön … Doch bist du die Richtige? Oder bist du nur noch hier, weil du schwanger bist?
Ich hoffe, dass alles gut ausgeht, aber die Wahrheit ist: Ich weiss es nicht."

Als er Ivy begegnet, ist Fisher wie vom Blitz getroffen, und bald ist er sich sicher, dass aus der Sache etwas werden könnte. Noch weiss keiner der beiden, dass die Entscheidung über ihre Zukunft längst gefallen ist: Ivy ist schwanger. Doch während das neue Leben in Ivy heranwächst, muss sich Fisher um seinen schwer erkrankten Freund El kümmern. Und Ivy und Fisher sind immer noch damit beschäftigt, sich kennenzulernen. Denn es ist eine Sache, sich zu verlieben – miteinander zu leben ist eine ganz andere Geschichte …

“Ein wunderschön erzähltes, absolut bezauberndes Buch über das Sich-Verlieben und Lieben und die Kompromisse, die zur Liebe dazugehören.“ Daily Mail
Portrait
Andy Jones lebt mit seiner Frau und seinen zwei kleinen Mädchen in London. Tagsüber arbeitet er in einer Werbeagentur, am Wochenende und furchtbar früh am Morgen schreibt er. Eigentlich sollte dieses Buch ein richtiges Männerbuch werden - dass dabei nun ein Liebesroman raugekommen ist, hat ihn selbst überrascht.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Seitenzahl 432, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 25.01.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783841210470
Verlag Aufbau digital
eBook (ePUB)
Fr. 13.50
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Premium Card
Fr. 13.50 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 42354429
    Die Nacht schreibt uns neu
    von Dani Atkins
    (4)
    eBook
    Fr. 11.50
  • 43992177
    Helenas Geheimnis
    von Lucinda Riley
    (11)
    eBook
    Fr. 8.70 bisher Fr. 10.90
  • 44187672
    Für einen Sommer und immer
    von Julie Leuze
    eBook
    Fr. 16.00
  • 42378985
    Ein guter Tag zum Leben
    von Lisa Genova
    eBook
    Fr. 15.00
  • 42746213
    Aprikosenküsse
    von Claudia Winter
    (1)
    eBook
    Fr. 10.90
  • 27959639
    Linksaufsteher
    von Matthias Sachau
    (1)
    eBook
    Fr. 9.50
  • 33051818
    Mein Ex, seine Familie, die Wildnis und ich
    von Shannon Stacey
    eBook
    Fr. 8.50
  • 42379090
    Jeder einzelne Tag mit dir
    von Shari Low
    eBook
    Fr. 9.00
  • 43647301
    So, wie die Hoffnung lebt
    von Susanna Ernst
    (23)
    eBook
    Fr. 11.50
  • 44191108
    Als meine Schwestern das Blaue vom Himmel holten
    von Susanna Mewe
    (1)
    eBook
    Fr. 12.50

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 36410338
    Zwei an einem Tag
    von David Nicholls
    (5)
    eBook
    Fr. 16.90
  • 40942522
    Vielleicht mag ich dich morgen
    von Mhairi McFarlane
    (15)
    eBook
    Fr. 11.50
  • 40990829
    Der Sommer, in dem es zu schneien begann
    von Lucy Clarke
    (7)
    eBook
    Fr. 10.50
  • 34461629
    Wie Tyler Wilkie mein Leben auf den Kopf stellt und was ich dagegen tun werde
    von Shelle Sumners
    (8)
    eBook
    Fr. 11.50
  • 44108851
    Es muss wohl an dir liegen
    von Mhairi McFarlane
    (2)
    eBook
    Fr. 11.50
  • 44191108
    Als meine Schwestern das Blaue vom Himmel holten
    von Susanna Mewe
    (1)
    eBook
    Fr. 12.50
  • 44369591
    So wüst und schön sah ich noch keinen Tag
    von Elizabeth LaBan
    (1)
    eBook
    Fr. 19.00
  • 45303580
    Auf Null
    von Catharina Junk
    eBook
    Fr. 18.50

Kundenbewertungen


Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
1
0
0
0

Zwei für immer
von Madeline aus Linsengericht am 29.02.2016

In der Leserunde auf lovelybooks.de habe ich bemerkt, dass die Meinung zu diesem Buch sehr gespalten ist. Die einen nennen es einen Fehlgriff und andere sind über die Schreibkünste eines Mannes erstaunt. Ich gehöre zu dem Teil, die das Buch mögen und als eine schöne Abwechslung empfinden. Der Schreibstil des... In der Leserunde auf lovelybooks.de habe ich bemerkt, dass die Meinung zu diesem Buch sehr gespalten ist. Die einen nennen es einen Fehlgriff und andere sind über die Schreibkünste eines Mannes erstaunt. Ich gehöre zu dem Teil, die das Buch mögen und als eine schöne Abwechslung empfinden. Der Schreibstil des Autors ist sehr angenehm und man findet schnell in die Geschichte hinein. Das gesamte Buch ist aus der Sicht des Protagonisten geschrieben, der meiner Meinung nach sehr sympathisch ist und auch ein wenig bemitleidenswert. Seine Partnerin (Ivy) ist mir jedoch bis kurz vorm Schluss sehr unsympathisch, da man ihre Handlungen nie wirklich nachvollziehen kann. Erst nach einiger Zeit werden die Gründe dafür aufgedeckt - meiner Meinung nach leider ein wenig zu spät. Für mich ist dieses Buch nicht wirklich eine Liebesgeschichte, oder vielleicht besser gesagt: für mich ist es eine andere Form einer Liebesgeschichte. Denn die eigentlichen emotionalen Gefühle, die bei einem aufkommen sollten, sind hier, meiner Meinung nach, nicht zu finden. Erst im letzten Fünftel des Buches kommen die Emotionen sehr gut rüber. An diesen Stellen haben sich bei mir auch ein paar Tränen in die Augen geschlichen. Der Part über Williams besten Freund El hätte der Autor entweder mehr einbeziehen oder gar weg lassen sollen. Denn seine tragische Geschichte kommt in dem Buch einfach zu kurz. Insgesamt finde ich das Buch wirklich gelungen und empfehle es jedem der mal eine etwas andere Liebesgeschichte lesen möchte. PS: Das besondere an diesem Buch ist, dass das Buch von einem Mann verfasst wurde und er eigentlich geplant hatte ein Männerbuch zu schreiben. Aufgrund dessen sollte man sich auf ein bisschen Männerhumor gefasst machen und auch generell auf "typisch Mann"-Aktionen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Keine Liebesgeschichte - eine Geschichte über die wirkliche Liebe!
von Gwynny's Lesezauber aus Nüdlingen am 25.10.2016
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Scheinbar häuft es sich, dass es mir einfach nicht möglich ist, meine Rezension in eine einfache Struktur zu packen. Nicht wenn zwischen zwei Buchdeckeln so viel Realität, Wahrheit, Liebe und Schmerz miteinander vereint werden. Andy Jones hat das wahre Leben, die wirkliche Liebe genommen und auf Buchseiten gebannt. Ich war... Scheinbar häuft es sich, dass es mir einfach nicht möglich ist, meine Rezension in eine einfache Struktur zu packen. Nicht wenn zwischen zwei Buchdeckeln so viel Realität, Wahrheit, Liebe und Schmerz miteinander vereint werden. Andy Jones hat das wahre Leben, die wirkliche Liebe genommen und auf Buchseiten gebannt. Ich war so skeptisch, was das Buch betraf – eine Liebesgeschichte, für mich? Doch es ist nicht einfach eine Lovestory, es ist ganz klar das, was ich jeden Tag mit meinem Mann erlebe. Auch wenn wir uns langsamer annähern und konnten, die Familienplanung auch tatsächlich „geplant“ war :) Und uns dieses schreckliche Schicksal erspart geblieben ist. Hier bannt mich einfach, dass es eben nicht der romantische Kitsch ist, keine Seelenverwandte, keine Liebe auf den ersten Blick, die alles ohne Schwierigkeiten meistert. Es ist, wie es tatsächlich ist. „Sich verlieben ist noch das Leichteste – was danach kommt, zählt …“ Ich habe uns wiedererkannt, herzlich gelacht, und geweint, bittere Tränen. Solltet Ihr geneigt sein, den perfekten Paaren aus so unzähligen anderen Büchern hinterher zu jagen, das zu wollen was diese Protagonisten auf den Leib geschrieben bekommen, dann lest dieses Buch hier. Bitte. Schon die ersten Seiten des Autors haben mich eines Besseren belehrt, sein Stil und die unverfälschte Wahrheit haben mich gefesselt. Ein wunderbares Buch, es führt ein wenig „back tot he roots“. Wie sehr ich es doch genossen habe, gestern neben meinem Mann zu sitzen, zu lesen und ihm aus dem Augenwinkel beim Playstation-Spielen zuzusehen. Zwei für immer – mit viel Glück und einer gehörigen Portion Arbeit, schaffen wir das ;) Ivy und Fisher, ich habe die beiden einfach in mein Herz geschlossen. Ihre Eigenarten, die stillen Augenblicke, die Streitereien und Missverständnisse. Sie machen das ganze Werk einfach lebensecht und tragen die Thematik bestens. Und auch wenn Andy Jones meine Rezension wahrscheinlich nie lesen wird – danke für dieses wunderbare Buch, mitten aus dem Leben und in mein Herz! ©Teja Ciolczyk, 25.10.2016

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Was fürs Herz mit Humor!
von einer Kundin/einem Kunden am 20.09.2016
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Endlich mal eine humorvolle und liebevolle Geschichte mit männlichem Protagonisten, von einem Mann geschrieben. Das gefällt mir am allermeisten an diesem Roman. Er ist mit sehr viel Herz und sehr viel Gespür für Sprache geschrieben. Mir ist beim Lesen das Herz aufgegangen, das eine ums andere Mal habe ich... Endlich mal eine humorvolle und liebevolle Geschichte mit männlichem Protagonisten, von einem Mann geschrieben. Das gefällt mir am allermeisten an diesem Roman. Er ist mit sehr viel Herz und sehr viel Gespür für Sprache geschrieben. Mir ist beim Lesen das Herz aufgegangen, das eine ums andere Mal habe ich laut gelacht und gelegentlich auch mal mit dem Kopf geschüttelt. Dieses Buch hat also alles was man braucht.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Berührend und lebensnah
von Vanessas Bücherecke am 11.03.2016
Bewertetes Format: Buch (gebundene Ausgabe)

Inhalt aus dem Klappentext: "Ich liebe dich, Ivy. Ich finde dich klug und witzig und schön … Doch bist du die Richtige? Oder bist du nur noch hier, weil du schwanger bist? Ich hoffe, dass alles gut ausgeht, aber die Wahrheit ist: Ich weiß es nicht." Als er Ivy begegnet, ist Fisher... Inhalt aus dem Klappentext: "Ich liebe dich, Ivy. Ich finde dich klug und witzig und schön … Doch bist du die Richtige? Oder bist du nur noch hier, weil du schwanger bist? Ich hoffe, dass alles gut ausgeht, aber die Wahrheit ist: Ich weiß es nicht." Als er Ivy begegnet, ist Fisher wie vom Blitz getroffen, und bald ist er sich sicher, dass aus der Sache etwas werden könnte. Noch weiß keiner der beiden, dass die Entscheidung über ihre Zukunft längst gefallen ist: Ivy ist schwanger. Doch während das neue Leben in Ivy heranwächst, muss sich Fisher um seinen schwer erkrankten Freund El kümmern. Und Ivy und Fisher sind immer noch damit beschäftigt, sich kennenzulernen. Denn es ist eine Sache, sich zu verlieben – miteinander zu leben ist eine ganz andere Geschichte … Meinung: Kaum haben Fisher und Ivy sich kennengelernt, werden sie auch schon Eltern. Zwar ist die Situation für beide eigentlich ungeplant, Fisher ist sich trotzdem sicher, dass er Ivy liebt. Doch beruht das auf Gegenseitigkeit? Oder sind die beiden nur wegen der besonderen Umstände zusammen? Woran merkt man, dass es Liebe ist? Und kann eine Beziehung unter diesen Bedingungen überhaupt funktionieren? Fisher ist ein wirklich interessanter Charakter. Als Regisseur verdient er seine Brötchen hauptsächlich mit Werbeclips. Auf Beziehungen hat er sich bisher nicht ernsthaft eingelassen, aber er merkt, dass es bei Ivy etwas anderes ist und seine Gefühle viel tiefer gehen. Auch um seinen besten Freund Els kümmert er sich liebevoll, denn Els ist an der seltenen Huntington-Krankheit unheilbar erkrankt. Ivy bleibt lange Zeit rätselhaft und etwas undurchsichtig, was aber auch daran liegt, dass die Geschichte in der Ich-Perspektive aus Fishers Sicht erzählt wird. Dadurch lernt man Fisher viel intensiver kennen als Ivy. Aber sie war mir nicht unsympathisch und ich konnte gut verstehen, warum er ihr so verfallen ist. Grundsätzlich war es echt interessant, das "Mysterium" Frau mal aus der Sicht eines Mannes zu erleben. Oft habe ich mich dabei ertappt, wie ich dachte: Man, sind wir wirklich manchmal so kompliziert? Diese ungewöhnliche Liebesgeschichte kommt ganz ohne Kitsch aus und bietet eine erfrischende Sichtweise weil sie zur Abwechslung mal von einem Mann aus der Sicht eines Mannes erzählt wird. Es war so faszinierend, in die Gedanken- und Gefühlswelt der Männer einzutauchen. Und besonders die Gefühle rund um die Schwangerschaft gingen mir persönlich sehr nahe, habe ich doch auch zwei Schwangerschaften hinter mir und konnte ich mich richtig gut in die Situationen hinein versetzen. Dadurch habe ich rückblickend auch einige Verhaltensweisen von meinem eigenen Mann besser verstanden und nachvollziehen können. Andy Jones hat mich mit seiner Geschichte zum Lachen gebracht und zu Tränen gerührt. Der ehrliche, schnörkellose Schreibstil passt wunderbar zu seinem Protagonisten. Die Kapitel haben eine angenehme Länge und die gut strukturierte Geschichte lässt keine Langeweile aufkommen. Viel zu schnell war die Geschichte aus und ich hoffe sehr, dass ich auch künftig einiges von dem Autor lesen darf. Fazit: Zwei für immer ist jetzt schon eines meiner Jahreshighlights. Die Geschichte hat mich zum Lachen und zum Weinen gebracht und dabei tief berührt. Ehrlich, warmherzig und bewegend. Von mir gibt es 5 von 5 Punkten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ivy und Fisher
von einer Kundin/einem Kunden aus Fürth am 04.03.2016
Bewertetes Format: Buch (gebundene Ausgabe)

"Ich liebe dich, Ivy. Ich finde dich klug und witzig und schön. Doch bist du die Richtige? Oder bist du nur noch hier, weil du schwanger bist?" Die ersten Worte des Klappentextes stehen für das Gefühlschaos von Fisher. Dies war der erste von einem Mann geschriebene Liebesroman, den ich gelesen habe.... "Ich liebe dich, Ivy. Ich finde dich klug und witzig und schön. Doch bist du die Richtige? Oder bist du nur noch hier, weil du schwanger bist?" Die ersten Worte des Klappentextes stehen für das Gefühlschaos von Fisher. Dies war der erste von einem Mann geschriebene Liebesroman, den ich gelesen habe. Nach kurzen Anfangsschwierigkeiten in das Buch hineinzufinden, bzw. zu akzeptieren, dass der Erzähler ein Mann ist, war ich von der Geschichte begeistert. Fisher war mir als Person sehr sympathisch. Seine Gefühle, Ängste und Zweifel für Ivy konnte man gut nachvollziehen und man hat durchweg mit ihm gelitten und sich aber auch über die schönen Momente gefreut. Auch seine Beziehung zu seinem kranken Freund El und dessen Partner Phil haben ihn als einen sehr emotionalen und hilfsbereiten Menschen erscheinen lassen, und man musste ihn in sein Herz schliessen. Mit Ivy als Person konnte ich mich im ersten Teil des Buches nicht identifizieren. Sie hat überhaupt nichts von ihrem Gefühlsleben preis gegeben und erschien zum Teil emotionslos und distanziert. Erst im Verlauf der Geschichte hat sie immer mehr von ihren Gefühlen gezeigt und man konnte ihre anfänglichen Reaktionen zum Teil nachvollziehen. Der letzte Tei des Buches war für mich voller Emotionen. Da habe icb auch einige Tränchen verdrückt. Das Schicksal, mit dem Ivy und Fisher konfrontiert wurden, hat mich so berührt und man konnte sich gut in die beiden reinversetzen und mitleiden. Auf jeden Fall kann man das Buch nur weiterempfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wundervoll Emotional
von Melanie Enns aus L. am 01.03.2016
Bewertetes Format: Buch (gebundene Ausgabe)

"Zwei für immer" ist eine sehr ungewöhnliche Liebesgeschichte, da wir Fisher in seinen Gefühlen und Gedanken begleiten. Eine Liebesgeschichte aus Sicht des Mannes habe ich tatsächlich noch nicht bewusst gelesen und fand es großartig. Oft liegt der Fokus auf der Sexualität, was aber nicht abstoßend ist, sondern absolut passend... "Zwei für immer" ist eine sehr ungewöhnliche Liebesgeschichte, da wir Fisher in seinen Gefühlen und Gedanken begleiten. Eine Liebesgeschichte aus Sicht des Mannes habe ich tatsächlich noch nicht bewusst gelesen und fand es großartig. Oft liegt der Fokus auf der Sexualität, was aber nicht abstoßend ist, sondern absolut passend erscheint. Als Ivy und Fisher sich kennen lernen, ist es die Leidenschaft die sie miteinander verbindet. Manchmal kann aus Leidenschaft auch noch etwas anderes unerwartetes entstehen und so sieht sich Fisher damit konfrontiert Vater zu werden. Etwas anderes beginnt zu wachsen und die neuen Kapitel beginnen immer damit die Größe des Embryos zu benennen, angefangen mit einer Erbse, die sich dann stetig in andere immer größere und wachsende Gemüsesorten ändert, die uns bildlich vor Augen stehen. Mir hat das sehr gefallen, denn so konnte ich besser visualisieren und mir Ivys Schwangerschaft noch besser vorstellen. Es war sehr interessant, eine Schwangerschaft mitzuerleben, die von einem Mann wahrgenommen wird. Statt Sex, Übelkeit und Heißhunger und anderes mir wohlbekanntes. Nicht nur eine Liebesgeschichte, sondern auch eine besondere Freundschaft fließt mit ein und bewegt sehr, denn Fishers Freund El leidet an Huntington. Es wird nichts beschönigt und zeigt den rapiden Verfall und den Schmerz des Abschieds, der unweigerlich kommen wird. Trotzdem wertet El den Roman auf, denn er gibt die besondere Tiefe und so verliert "Zwei für immer" seine Schnulzigkeit. Dieser Roman hat viele wunderbare Ansätze, die nicht nur auf Liebe beruhen, sondern auch Trauer und diverse andere starke Emotionen miteinander vereinbaren können. Es ist die Geschichte von Ivy von Fisher, die Alltägliches so verbinden, als wären wir nicht nur Zuschauer, sondern mitten im Geschehen. Es wirkt authentisch ohne überladen zu sein. Gerne vergebe ich eine Leseempfehlung für einen Roman, der nicht nur durch sein wunderbares Cover begeistert, sondern auch inhaltlich absolut überzeugen konnte.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Buch, bei dem man die Zeit vergisst
von hasirasi2 aus Dresden am 26.02.2016
Bewertetes Format: Buch (gebundene Ausgabe)

Ich gehe sonst eher selten auf Buchcover ein, aber hier hab ich mich ehrlich gesagt direkt aufgrund des Covers in das Buch verliebt und musste es deshalb unbedingt lesen. Ich liebe die Farbe rot und Blumen sowieso, dazu kommt noch die tolle Prägung des Einbandes, was einem beim Lesen... Ich gehe sonst eher selten auf Buchcover ein, aber hier hab ich mich ehrlich gesagt direkt aufgrund des Covers in das Buch verliebt und musste es deshalb unbedingt lesen. Ich liebe die Farbe rot und Blumen sowieso, dazu kommt noch die tolle Prägung des Einbandes, was einem beim Lesen immer wieder dieses „besonders“ Gefühl vermittelt. Und nachdem das Cover so romantisch ist, wollte ich einfach wissen, ob es die Handlung auch ist (ist sie, aber dazu später mehr ;-)). Bei Fisher und Ivy ist es Liebe auf den ersten Blick, oder zumindest eine so starke Anziehung, dass sie sofort im Bett landen. Und noch in der allerersten Phase der Verliebtheit, in der man das „normale Leben“ eigentlich ausblendet, stellt Ivy fest, dass sie schwanger ist. Während Fisher sie regelrecht vergöttert und sich auf das Baby freut (Ivy ist DIE EINE für ihn), zieht sie sich immer mehr zurück. Ihm kommen Selbstzweifel, er überlegt, ob Ivy es eventuell nur auf eine Schwangerschaft angelegt hat, traut sich aber nie, sie zu fragen. Hinzu kommt, dass sie bis zu diesem Zeitpunkt kaum was von einander wissen. Ich war erstaunt zu erfahren, dass er 31 Jahre alt und sie 40. Sie kamen viel jünger rüber – ich hätte sie auf Mitte / Ende 20 geschätzt. So unbeschwert und unbefangen, wie sie ihre Beziehung beginnen. Aber Ivy ist nicht Fischers einziges Problem. Sein bester schwuler Freund El hat Huntington, verfällt immer mehr und bittet seinen Lebenspartner Phil, ihn sterben zu lassen und sich einen neuen Freund zu suchen. Auch das ist Liebe! Das Besondere an der Geschichte war für mich, wie hier gezeigt wird, dass Leben und Sterben so nah beieinander liegen: während in Ivys Bauch neues Leben beginnt, flieht es aus El. Das Ganze hatte eine unglaubliche Tiefe und war sehr bewegend. „Zwei für immer“ unterscheidet sich gefühls- und gedankenmäßig kaum von Frauenromanen, nur das es eben dieses Mal hauptsächlich um die männliche Sicht der Dinge geht. Und die ist verrückter Weise kaum anders als die einer Frau. Auch Männer haben (Selbst-)Zweifel, sind verunsichert, eingeschüchtert und hinterfragen alles – trauen sich aber nicht, eine Diskussion zu beginnen (wie wir Frauen es in solchen Fällen gemeinhin tun). Nur dass die Frauengespräche unter Freundinnen hier eben Männergespräche unter Kumpels sind. Mit echten Tipps für Frauenversteher „Kauf Blumen und entschuldige Dich!“ Mein Fazit: Eine tolle Liebesgeschichte von einem Mann für Männer und Frauen, bei der man Lachen, Staunen und Weinen kann. Achtung Suchtgefahr - einmal angefangen, legt man es nicht mehr aus der Hand.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine rührende Liebesgeschichte, die durch viele Höhen und Tiefen gehen muss!
von einer Kundin/einem Kunden aus wien am 25.02.2016
Bewertetes Format: Buch (gebundene Ausgabe)

Inhalt: Fisher und Ivy lernen einander kennen, verbringen einige schöne Wochen gemeinsam und dann wird Ivy völlig unerwartet schwanger. Sie kennen sich kaum, wissen wenig bis gar nichts über ihre Vergangenheit, Eigenheiten und Besonderheiten. Doch sie arbeiten an sich und miteinander um diese schwierige Ausgangssituation in den Griff zu bekommen.... Inhalt: Fisher und Ivy lernen einander kennen, verbringen einige schöne Wochen gemeinsam und dann wird Ivy völlig unerwartet schwanger. Sie kennen sich kaum, wissen wenig bis gar nichts über ihre Vergangenheit, Eigenheiten und Besonderheiten. Doch sie arbeiten an sich und miteinander um diese schwierige Ausgangssituation in den Griff zu bekommen. Sie müssen und wollen auch füreinander da sein um die vielen Hürden zu meistern und um in ein gemeinsames Leben hineinzuwachsen. Fisher hat nicht nur mit der völlig unerwarteten Vaterrolle zu kämpfen, sondern auch mit der tödlichen Krankheit seines besten Freundes Ed. Fazit: Der Schreibstil des Autors war sehr flüssig zu lesen und ich flog nur so durch die Seiten. Die Erzählung war ausschließlich aus der Sicht des Protagonisten Fisher. Man darf hier keine typische Liebesgeschichte mit Romantik und herzerwärmenden Liebesgeständnissen erwarten. Wohl ist es ein Liebesroman, der sich aber vordergründig eher mit den Problemen beschäftigt eine Beziehung unter diesen Voraussetzungen aufzubauen. Ich fand es manchmal wirklich sehr rührend, wie Fisher sich Gedanken um die Schwangerschaft macht. Ivy´s Einstellung und Meinung war immer sehr kurz gehalten und man hat von ihrer Sichtweise nicht viel erfahren. Gerne hätte ich auch ihre Seite viel intensiver kennengelernt. Fisher und Ivy sind für mich ein sympathisches Pärchen, die am Beginn einer ganz wundervollen Beziehung stehen. Sie räumen das Feld von hinten auf und kämpfen füreinander. Ed´s haufenweise witzige Passagen haben ihn zu meinem Liebling gemacht. Er ist mir vom ersten Moment an richtig ans Herz gewachsen. Zwischen Höhen und Tiefen tappt man da als Leser im Dunklen, ob sie diese Hürde nun meistern oder nicht. Zitat: ...aufrecht stehend scheint Ivy die Gesetze der Physik außer Kraft zu setzten, weil sie trotz der asymmetrisch verteilten Planetenmasse nicht umkippt... Cover: Das Cover hat meine Aufmerksamkeit sofort erhalten. Dieser romantische Stil trifft genau meinen Geschmack und ist im Bücherregal auch ein toller Hingucker.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Tolles Buch mit einer untypischen Liebesgeschichte.
von Line82 aus Oberelsbach am 21.02.2016
Bewertetes Format: Buch (gebundene Ausgabe)

Ein Buch, das sich schnell, flüssig und verständlich lesen lässt. Man kann sich direkt in die einzelnen Personen hineinversetzen. Das tolle an der Geschichte war meiner Meinung nach, dass es sich nicht um eine alltägliche Liebesgeschichte handelt, sondern einer Liebesbeziehung, die von einem bemühten Fisher und seiner eher abweisenden... Ein Buch, das sich schnell, flüssig und verständlich lesen lässt. Man kann sich direkt in die einzelnen Personen hineinversetzen. Das tolle an der Geschichte war meiner Meinung nach, dass es sich nicht um eine alltägliche Liebesgeschichte handelt, sondern einer Liebesbeziehung, die von einem bemühten Fisher und seiner eher abweisenden Ivy handelt. Diese rückt nicht ganz so mit ihren Gefühlen und Empfindungen raus, so dass es Fisher sehr schwer hat. An diese Art muss man sich erst gewöhnen. In der Mitte des Buches hat die Geschichte etwas an Fahrt verloren, jedoch zum Ende hin ging es wieder mit Spannung und etwas Gefühl einher. Hätte mir etwas mehr Gefühl gewünscht.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein tolles Buch mit vielen Erlebnissen
von Iris Knuth aus Kronshagen am 13.02.2016
Bewertetes Format: Buch (gebundene Ausgabe)

Das Cover: Es gefällt mir sehr gut. Die Farben passen super toll zusammen und die verschiedenen Schriften passen zum Gesamtpaket. Wenn man über das Buch fasst, kann man die Schrift un die Blumen fühlen. Bei jedem Kapitel sind oben immer Blumen zu sehen, genau so unten bei der Seitenzahl. Meine Meinung: Das... Das Cover: Es gefällt mir sehr gut. Die Farben passen super toll zusammen und die verschiedenen Schriften passen zum Gesamtpaket. Wenn man über das Buch fasst, kann man die Schrift un die Blumen fühlen. Bei jedem Kapitel sind oben immer Blumen zu sehen, genau so unten bei der Seitenzahl. Meine Meinung: Das Buch ist aus der Sicht von Fisher geschrieben. Man erlebt mal die Sicht von einem Mann zu lesen und fühlen. Diesmal geht nicht um Jugendliche, sondern Erwachsene. Die Geschichte hatte eine Krasse und Heftige Wendung. Das hätte ich nie gedacht. Hatte eher Gedacht, das dieses Buch anders ändert. Mal eine etwas andere Liebesgeschichte die einen bewegt und unter die Haut geht. In diesem Buch geht es um eine Ungeplante Schwangerschaft, Krankheit und Trauer. Am Anfang kam ich mit Ivy und ihrer Art nicht so klar. Für mich war sie einfach Zickig und suchte die Schuld immer bei Fisher. Man konnte nie ihre Gefühle mit erleben. Aber das änderte sich auf einmal als die beiden einen Tiefschlag erleben müssen. Mich hat das Buch sehr bewegt und ich habe sogar am Ende geweint, weil mich das Thema sehr mit genommen hat. Das Buch wurde von einem Mann "Andy Jones" geschrieben. Was mir sehr gut gefallen hat. Ich sollte mal öfters Bücher von einem Mann lesen. Der Schreibstil ist leicht und Flüssig. Fazit: Eine tolle Geschichte mit Schicksalsschlag und volle Gefühle.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Bewegend, authentisch und sehr empfehlenswert!
von einer Kundin/einem Kunden aus Thum am 08.02.2016
Bewertetes Format: Buch (gebundene Ausgabe)

Inhalt: "Ich liebe dich, Ivy. Ich finde dich klug und witzig und schön … Doch bist du die Richtige? Oder bist du nur noch hier, weil du schwanger bist? Ich hoffe, dass alles gut ausgeht, aber die Wahrheit ist: Ich weiß es nicht." Zitat Klapptext Fisher ist wie vom Blitz getroffen... Inhalt: "Ich liebe dich, Ivy. Ich finde dich klug und witzig und schön … Doch bist du die Richtige? Oder bist du nur noch hier, weil du schwanger bist? Ich hoffe, dass alles gut ausgeht, aber die Wahrheit ist: Ich weiß es nicht." Zitat Klapptext Fisher ist wie vom Blitz getroffen als er das erste Mal Ivy auf der Arbeit begegnet. Eine Zeit voller Hingabe, Leidenschaft und Zweisamkeit folgen, doch bald kommen Fisher erste Zweifel. Könnte aus dieser Sache mehr werden? Beide sind sich dieser Sache noch nicht sicher, doch das Schicksal hat andere Pläne mit den Beiden, denn Ivy ist schwanger und bringt trotz aller Zweifel eine Entscheidung mit sich! Und wären Fisher und Ivy an ihrer gemeinsamen Zukunft feilen, heißt es für Fisher auch einen traurigen Schicksalsschlag zu bewältigen, denn während in Ivy ein neues Leben heranwächst, kämpft sein bester Freund El um sein Leben… Meine Meinung: „ Liebe wächst nicht auf den Bäumen, sondern an ihren Herausforderungen!“, das ist eine kleine Botschaft, die man aus diesem wundervoll romantischen, sehr traumatischen und bewegenden Buch herauslesen kann. Andy Jones geht sehr einfühlsam und voller Hingabe an die Handlung heran und bringt mit viel Liebe zum Detail dem Leser ihre Handlung näher. Auch in Momenten der Trauer schafft sie es den Leser zu berühren und Anteil am Geschehen nehmen zu lassen. Der Schreibstil ist ein Hochgenuss, leicht im Abgang und mit berauschender Wirkung, wie eine gute Flasche Wein. ;) Es macht riesen Spaß in die Geschichte einzutauschen und zu genießen. Sie lässt einen so schnell nicht mehr los und regt zum Nachdenken an. Fisher und Ivy wirken sehr unterschiedlich und dennoch haben sie so viel gemeinsam. Sie gehen in ihrem Beruf auf, Lieben das Leben und seine Leidenschaften, aber auch ihre Unabhängigkeit. Als ihr Leben eine gemeinsame Zukunft schreibt, bedeutet es für Beide eine riesen Herausforderung. Sie müssen sich arrangieren, Kompromisse eingehen und Gemeinsamkeiten finden. Es macht Spaß ihnen zu folgen und gemeinsam an ihrer Seite den harten Weg zu beschreiten. El spielt eine wichtige Rolle in „ Zwei für immer“. Durch seine Krankheit gezeichnet, steht er seinem Freund, durch seine ungewöhnliche und bezaubernde Art, immer mit Rat und Tat zur Seite. Mehr als eine Träne habe ich für diesen sehr gut dargestellten Charakter vergossen. Das Cover wirkt auf den ersten Blick eher unpassend gewählt. Aber der erste Eindruck täuscht und umso mehr man in der Handlung fortschreitet, findet man die liebevoll verarbeiteten Details im Cover wieder, die die Handlung wiederspiegeln. Fazit: Eine außergewöhnliche, liebevoll gestaltete und auch traurige Liebesgeschichte, die ich sehr gerne weiter empfehle! Mich hat sie sehr berührt, zum Schmunzeln, nachdenken und auch mal zum Tränen vergießen animiert, so dass sie noch lange im Gedächtnis bleiben wird!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wunderschön
von Nicole aus Nürnberg am 07.02.2016
Bewertetes Format: Buch (gebundene Ausgabe)

Meine Meinung zum Buch: Zwei für immer Aufmerksamkeit und Erwartung: Diesen Punkt findet ihr wie stets auf meiner Blogseite :) Inhalt in meinen Worten: Stell dir vor, du lernst eine Frau kennen, ihr schlaft miteinander, tja und dann ist sie von jetzt auf gleich schwanger mit deinen Kindern, denn es sind Zwillinge. Und... Meine Meinung zum Buch: Zwei für immer Aufmerksamkeit und Erwartung: Diesen Punkt findet ihr wie stets auf meiner Blogseite :) Inhalt in meinen Worten: Stell dir vor, du lernst eine Frau kennen, ihr schlaft miteinander, tja und dann ist sie von jetzt auf gleich schwanger mit deinen Kindern, denn es sind Zwillinge. Und nun stell dir vor, du arbeitest als Werbedrehautor und dann stell dir noch vor, dass dein Leben sowieso auf dem Kopf steht. Wie wirst du diese Situation meistern? Wie empfand ich das Buch? Tja, ein Buch das mich durch seinen Humor, durch seine Tragik und durch seine Weise entführt. Ich hab das Gefühl, hier findet sich alles, was ich gerne mag. Bücher, Kinder, Liebe, Hoffnung, Vertrauen, Mut, Klarheit, Humor und selbst wenn es schwarzer Humor ist. Ich weiß jedoch nicht ob ich so cool und genial die Situation gemeistert hätte, die Herr Fisher meistern konnte. Wie schreibt Andy? Total schön. Einerseits nehme ich die Geschichte aus seiner Sicht wahr, andererseits darf ich mit ihm lachen, und weinen. Er schreibt lebendig und nicht langweilig, obwohl es sich eigentlich nur um das Leben mit einer schwangeren Frau dreht, und wie er das alles wahrnimmt, hat er hier etwas faszinierendes geschrieben. Charaktere im Buch: Finde ich sehr nahbar und echt. Sie haben ihre hellen und dunklen Seiten und da wo klar ist, dass etwas passieren muss, passiert auch etwas, und da wo ich einfach die Umgebung, Personen und Handlungen kennen lernen darf, lässt mir Andy Zeit. Das finde ich total angenehm und wertvoll. Zusatz im Buch: Einerseits nimmt Andy kein Blatt vor den Mund, entführt mich zu traurigen Momenten, wo mein Herz wirklich mitleidet, obwohl es nur "Buchfiguren" sind. Andererseits macht er auf eine Krankheit aufmerksam, die Huntington Kranheit, diese ist wirklich nicht einfach. Umso schöner dass diese Krankheit, da sie selten bis gar nicht in Büchern Einzug findet, erwähnt wird. Auch wie der Charakter im Buch, mit dieser Krankheit umgeht, sich schlägt und doch auch sein bestmöglichstes tat, finde ich total faszinierend. Einerseits mit Humor, andererseits mit wirklicher Tragik. Als das unfassbare in der Familie von Fisher passiert, kann ich so gut mitgehen und mitfühlen. Und hier bewundere ich, dass die beiden doch so eng zu einander finden. Andererseits hat es mich gegruselt, wie man mit dem was da passiert ist, direkt und unmittelbar umgegangen ist. Ich wusste nicht, dass es diese Art des Abschiednehmens gibt und auch würde ich das nicht wollen, weil ich da einfach nicht mit umgehen könnte, zumindest gehe ich davon im Hier und Jetzt aus! Und man muss sich vorstellen, dieses Buch hat ein Mann geschrieben. Ich hätte nicht gedacht, dass ein Mann so einfühlsam, erbauend, erheiternd und auch ernst schreiben kann Fazit: Wer ein ganzes halbes Jahr gelesen hat und es mag, sollte ganz klar zu diesem Buch greifen. Tragisch, voller Charme, Humor und Spannung :). Sterne: Ich vergebe hier ganz klare 5!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
ein sehr gefühlvolles Buch
von einer Kundin/einem Kunden aus Düsseldorf am 26.01.2016
Bewertetes Format: Buch (gebundene Ausgabe)

Meine Meinung: Das wunderschöne Buchcover hat mich als erstes neugierig gemacht und dann fand ich die Kurzbeschreibung auch sehr interessant. Deshalb landete das Buch letztendlich auf meinem Reader. So kam es, dass ich nicht nur eine interessante, sondern auch eine sehr berührende Geschichte lesen konnte. Ich lernte Ivy und William kennen... Meine Meinung: Das wunderschöne Buchcover hat mich als erstes neugierig gemacht und dann fand ich die Kurzbeschreibung auch sehr interessant. Deshalb landete das Buch letztendlich auf meinem Reader. So kam es, dass ich nicht nur eine interessante, sondern auch eine sehr berührende Geschichte lesen konnte. Ich lernte Ivy und William kennen und konnte sie einige Zeit begleiten. Denn es war schon etwas besonderes und ich konnte dem Satz in der Kurzbeschreibung zustimmen - Denn es ist eine Sache, sich zu verlieben – miteinander zu leben ist eine ganz andere Geschichte. Zumal die beiden sich kaum kennen und sich nach kurzer Zeit damit auseinandersetzen müssen, dass Ivy schwanger ist. Andere Paare haben wesentlich mehr Zeit, sich vorher genau kennen zu lernen. Vieles haben die beiden zu bewältigen, die Schwangerschaft ist zu verarbeiten, wo es auch noch eine große Überraschung gibt und den schwer kranken Freund El begleiten die beiden. Es war für mich ein ewiges hin und her der Gefühle, denn ich steckte mitten drin im Geschehen. Ich hatte die Beteiligten in mein Leserherz geschlossen und so konnte ich mich mit ihnen freuen, aber auch mit ihnen traurig sein. Der Autor hat die Geschichte aus Sicht von William Fisher geschrieben und so war es noch interessanter für mich. Es hat mich nachdenklich gemacht und ich habe überlegt, wie ich in verschiedenen Situationen reagiert hätte. Es gab so manche Stelle, wo ich Tränen in den Augen hatte. Ich möchte hier aber nun nicht näher auf Einzelheiten eingehen, denn ich finde es nicht gut, in einer Rezension zuviel vom Inhalt zu verraten. Ich selber mag es ja auch nicht, wenn ich zuviel im Vorfeld weiß und mir dadurch einiges an Lesevergnügen entgeht. Fazit: Wer mal wieder ein sehr gefühlvolles Buch lesen möchte und sich nicht davor scheut, mal nach einem Taschentuch greifen zu müssen, der sollte dieses Buch lesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein wundervoll berührendes und faszinierendes Werk
von Book-addicted am 25.01.2016
Bewertetes Format: Buch (gebundene Ausgabe)

Wie man bei solchen Romanen meist erwartet, handelt es sich hierbei dieses Mal NICHT um die Liebesgeschichte zweier Teenager, ganz im Gegenteil: Die Hauptprotagonistin (William) Fisher und Ivy sind 42 und 31 Jahre alt. Auch wenn ich anfangs etwas perplex war, vielleicht weil ich davon ausging, dass man in... Wie man bei solchen Romanen meist erwartet, handelt es sich hierbei dieses Mal NICHT um die Liebesgeschichte zweier Teenager, ganz im Gegenteil: Die Hauptprotagonistin (William) Fisher und Ivy sind 42 und 31 Jahre alt. Auch wenn ich anfangs etwas perplex war, vielleicht weil ich davon ausging, dass man in dem Alter nicht mehr ausversehen schwanger wird, so gewöhnte ich mich doch recht schnell an das Alter der Hauptfiguren und fand es recht schnell mal ganz schön, etwas von Erwachsenen zu lesen. Die Story an sich ist schnell erzählt: man lernt sich kennen, hat Sex und ehe man es sich versieht, ist der weibliche Part schwanger - kein Wunder, denn wirklich verhütet wurde nicht und hinterher großartig kommentiert schon gar nicht. Die Tatsache, dass Ivy beim ersten Verkehr zum Thema Verhütung nur ein "Es ist okay" übrig hatte, stößt Fisher im Laufe des Romanes noch so einige Male bitter auf, was man ziemlich gut nachvollziehen kann. Warum, das erfährt man erst gegen Ende des Buches, meiner Meinung nach ist die Entschuldigung jedoch eher schlecht und wiegt keinesfalls die vielen Gedanken von Fisher auf. Dass das Leben nicht leichter wird, wenn man sich kaum kennt und die neue Freundin plötzlich schwanger ist, das muss Fisher recht schnell lernen, doch meiner Meinung nach schlägt er sich recht wacker und erträgt jeden noch so nervigen Charakterzug seiner Angebeteten. Vielleicht mag es der aufmerksame Leser schon zwischen den Zeilen gelesen haben: ich mag Ivy nicht besonders. Dies liegt nicht nur an der Tatsache, dass es mir nicht in den Kopf will, wie man sich in ihrem Alter so unvernünftig verhalten kann, sondern auch an der Tatsache, dass sie viel zu Gefühlskalt ist, einige nervige Angewohnheiten hat und gar nicht zu schätzen weiß, was sich Fisher für Mühe gibt. Anstatt zu würdigen, was er tut, blockt sie ihn häufig ab und lebt in ihrer eigenen Welt, in die sie ihn nicht hineinlässt. Auch hierfür gibt es am Ende des Buches eine Erklärung, in meinem Fall führte diese - mehr schlechte als rechte Rechtfertigung - jedoch nur dazu, dass sich die leichte Sympathie, die nach etwa 300 Seiten dann doch aufgekeimt war, gleich wieder verflüchtigte. Ivy ist mir mit ihrer Art regelrecht zuwider und so manches Mal hoffte ich, dass Fisher eine Affäre anfängt - ob schwangere Freundin oder nicht. Normalerweise bin ich selbst bei Romanfiguren der reinste Moralapostel aber hier hätte es die überaus nervige Ivy absolut verdient - zudem sie ja eine ganz große Mitschuld trägt, dass sie so unverhofft schwanger geworden ist und ein "aber man muss doch an das Baby denken" hier absolut nicht zieht. Fisher hingegen mochte ich von Anfang an, denn seine Art wirkt direkt sympathisch und liebenswert. Dass er Ivy mit Haut und Haaren liebt, wird recht schnell deutlich und auch wenn sie phasenweise mehr als nur ein wenig abwesend ist, gibt er nicht auf und versucht mit allen Mitteln, ihre Zuneigung zurückzugewinnen. Auch seinem besten Freund El, der schwer krank ist und immer weiter abbaut (Chorea Huntington), ist er stets treu, besucht ihn und ist immer für ihn da. Das Verhältnis zwischen Fisher, El und dessen Freund Phil ist herzzerreißend und ich muss gestehen, so nervig ich Ivy und ihre Art fand, umso mehr liebte ich El und Phil. Die beiden sind so unglaublich wundervoll, dass man sie am liebsten knuddeln möchte und um ehrlich zu sein, würde ich Ivy sofort eintauschen - gegen mehr von El und Phil. So haben wir also zwei Handlungsstränge - einmal die Beziehung zwischen Ivy und Fisher und zum anderen die Beziehung zwischen El und Phil, bzw. Fisher, El und Phil. Dennoch muss man diese Handlungsstränge doch als ein ganzes sehen, denn beides überschneidet sich häufig und lässt eine komplette Geschichte mit einem tollen Familiären Umfeld entstehen (denn wir lernen auch Ivys, sowie Fishers Familie kennen). Auch wenn man denken mag, dass an dieser Geschichte nichts neues, nichts bewegendes, nichts außergewöhnliches dran ist, so sollte man sich doch heranwagen und dieser Geschichte eine Chance geben, denn sie ist alles andere als gewöhnlich. Sie ist wundervoll, berührend, mitreißend und lässt uns teilhaben am Leben von außergewöhnlichen Menschen, deren Entscheidungen, der Komplexität der Liebe, des Sterbens und des loslassens. Wertung: 5 von 5 Sterne Ps. Ich würde sogar fast soweit gehen und das Buch vorsichtig als eines der Highlights 2016 bezeichnen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Liebe vorhanden, aber wie zusammenfinden?
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 25.01.2016
Bewertetes Format: Buch (gebundene Ausgabe)

Fisher und Ivy sind beide im Filmgeschäft und lernen sich bei einem gemeinsamen Dreh kennen. Sie verlieben sich und verbringen die ersten Wochen im Bett. Fisher ist sich von Anfang an sicher, dass er Ivy liebt, wirklich liebt. Auch noch, als Ivy ihm nach einer langen Zeit, in der... Fisher und Ivy sind beide im Filmgeschäft und lernen sich bei einem gemeinsamen Dreh kennen. Sie verlieben sich und verbringen die ersten Wochen im Bett. Fisher ist sich von Anfang an sicher, dass er Ivy liebt, wirklich liebt. Auch noch, als Ivy ihm nach einer langen Zeit, in der sie sich nach diesen 3 Wochen nicht gesehen haben, eröffnet, dass sie schwanger ist. Ob sie ihn allerdings ebenfalls liebt, da ist er sich anfangs nicht sicher. Beide arbeiten viel und zu unterschiedlichen Zeiten, leben anfangs in zwei Wohnungen und haben kaum Gelegenheit, sich kennenzulernen. Die Geschichte wird aus Fishers Sicht erzählt, vielleicht blieb Ivy mir deshalb immer etwas fremd. Es kam mir so vor, als wenn sie den Leser auf Abstand hält und ich konnte lange nicht einschätzen, wie ihre Gefühle gegenüber Fisher wirklich sind. Fisher ist einfach nur liebenswert, ehrlich und das, was man sich unter „einem guten Kerl“ vorstellt. Fisher liebt Ivy, das ist das ganze Buch hindurch wirklich spürbar. Wie liebevoll er an sie denkt, sich um sie und das werdende Leben sorgt. Wie geduldig er ist, unfassbar, ich war beim Lesen Ivy gegenüber oft so ungeduldig und wollte sie aufrütteln. Er hingegen sucht und macht Kompromisse, nimmt sich zurück, ist für sie da. Irgendwann öffnet sich Ivy dann, endlich, dachte ich. Wie Ivy und Fisher zusammenwachsen und nach einer Tragödie wieder zusammenfinden, wird mit leisen, ruhigen und verständnisvollen Worten erzählt. Unter allem liegt eine stille, aber stets spürbare Spannung, die mich das Buch nicht aus den Händen legen ließ. Es sind jede Menge Tränen geflossen. Neben der Liebesgeschichte gibt es noch die Geschichte um El, Fishers besten Freund aus Kindertagen, homosexuell und an der Huntington-Krankheit erkrankt. Unheilbar und tödlich, verbunden mit geistigem und körperlichem Verfall. Die Szenen mit El sind berührend, voller Verständnis und Liebe. Auch noch, als Phil, Partner von El, den ihm von El gewünschten neuen Partner findet. Die Art von Els Tod passt einfach zu diesem wundervollen Buch und rundet die Story ab. Insgesamt ein wirklich wunderschönes Buch, auch der Schreibstil des Autors macht es dazu. Andy Jones schreibt lebendig und abwechslungsreich. Das Buch war immer flüssig und angenehm zu lesen, mir sind weder Rechtschreib- noch Logikfehler, oder Fehler in der Zeichensetzung aufgefallen, ein großes Lob an das Lektorat. Die Satzmelodie war vorhanden und es gab nur dann Sätze, die mich atemlos zurückließen, wenn die Aussage das verlangte. Von mir eine absolute Leseempfehlung!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 27.08.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Da will ein Autor ein lustiges Buch für Männer schreiben und dabei entsteht ein Liebesroman, der auch nachdenklich stimmt. Lustig ist es dennoch! Schön, die Sicht eines Mannes.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Zwei für immer
von einer Kundin/einem Kunden aus Steyerberg am 12.05.2016
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Ein Buch fürs Herz,mit viel Gefühl und Trauer! Fisher und Ivy lernen sich kennen und beim ersten Mal passiert was unerwartetes sie wird Schwanger mit Zwillingen! Das stellt die beiden vor eine Herausforderung aber sie meistern sie ,sie verlieben sich immer mehr in einander. Kann aus so einer Nacht eine... Ein Buch fürs Herz,mit viel Gefühl und Trauer! Fisher und Ivy lernen sich kennen und beim ersten Mal passiert was unerwartetes sie wird Schwanger mit Zwillingen! Das stellt die beiden vor eine Herausforderung aber sie meistern sie ,sie verlieben sich immer mehr in einander. Kann aus so einer Nacht eine Liebe entstehen ? Kann so eine Liebe halten? In diesem Buch erfahren wir es! Es ist eine wunderschöne aber nicht schnulzige Liebesgeschichte die auch die Schattenseiten des Lebens aufzeigt. Die geprägt ist von Liebe, Angst ,Selbstzweifel aber auch Freunde sehr gute Freunde. Ein Buch über ein Zusammenwachsen eines ungewöhnlichen Paares die trotz aller Brücken die das Leben bringt mehr und mehr zusammen wachsen. Fisher ein Mann denn man einfach mögen muss der aber auch seine Eigenarten hat aber sehr sympathisch ist. Ich fand es schön zu sehen wie er in der Schwangerschaft "mitgewachsen "ist und es einen guten Einblick in sein und Ivys Leben zeigte. Ivy war mir am Anfang nicht so sympathisch aber es wurde auch sie musste erst in die neue Situation Schwanger zu sein wachsen. Aber was wären die beiden ohne irre Freunde die im Hintergrund auch mit viel zu kämpfen haben Phil ist mir sehr ans Herz gegangen. Das er trotz seiner Krankheit immer wieder versucht Lebensmut zu haben, was nicht einfach ist. Es gab so herrliche Momente wo man lachen musste zum Beispiel als sie sich stritten wegen bei welcher Familie Weihnachten zu feiern ist. Der Weihnachtsabend wohl gemerkt . Sie entschieden sich getrennt zu feiern und doch fanden sie dann wieder zusammen nachdem beide bei dem anderen Elternteil waren. Dem Autor ist ein Buch gelungen das bei mir viele Emotionen ausgelöst hat und mich zu tränen gerührt hat. Das Buch ist locker zu lesen und wunderschön ehrlich Geschrieben . Die Schwangerschaft und die dazugehörigen Probleme und Missverständnisse detaliert beschrieben. Man lernt in diesem Buch soviele wunderbare Leute kennen und am Ende des Buches schliesst man es mit Wehmut da sie wie gute Freunde geworden sind .Jeder einzelne von ihnen. Wenn man nicht ganz so reibungslose Liebesgeschichten mag ist das das richtige , Es ist eine Geschichte wie das Leben spielt mit Schicksalschlägen ,Höhen und Tiefen die teilweise denn Leser auch einnehmen. 4 1/2 von 5

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine realistische Liebesgeschichte aus der Sicht eines Mannes ohne eine Überdosis an Romantik
von Lasszeilensprechen aus Lübeck am 24.03.2016
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Der 35-jährige William Fisher verliebt sich in die 41-jährige Ivy. Nachdem sie vor lauter Liebe kaum das Haus überhaupt verlassen konnten, wirkt Ivy wie ausgewechselt, als Fischer sie seiner Familie vorstellt. Ihre Abweisung hat jedoch nichts damit zu tun, dass sich Ivy von ihm trennen will, ganz im Gegenteil:... Der 35-jährige William Fisher verliebt sich in die 41-jährige Ivy. Nachdem sie vor lauter Liebe kaum das Haus überhaupt verlassen konnten, wirkt Ivy wie ausgewechselt, als Fischer sie seiner Familie vorstellt. Ihre Abweisung hat jedoch nichts damit zu tun, dass sich Ivy von ihm trennen will, ganz im Gegenteil: Sie ist schwanger von ihm. Etwas überrumpelt von dieser Neuigkeit, beginnt für Fisher eine neue Herausforderung. Alltag und Routine sowie Schwangerschaftsbeschwerden legen sich über die frische Beziehung und Fisher stellt sich die Frage, ob die Beziehung mit Ivy hält. Mich hat vor allem der Klappentext sehr angesprochen. Auch die Idee eine Liebesgeschichte aus der Sicht des Mannes zu erzählen, empfand ich als frische Abwechslung. Wobei man sich anfangs schon etwas an den Sprachstil gewöhnen muss. Denn wer einen schnulzigen, oder mit feinen Adjektiven gespickten Roman erwartet, wird mit einem humorvollen, teils derben Sprachstil (typisch Mann?;-)) konfrontiert. Fisher ist Junggeselle und ist noch ein wenig unerfahren. Ich hatte den Eindruck, dass er noch nicht genau weiß, was er im Leben will. Ivy ist da schon anders und stellt Fisher vor vollendete Tatsachen. Eigentlich hatte Ivy ihren Kinderwunsch aufgrund ihres Alters bereits abgehakt, es dann aber doch darauf angelegt. Ein wenig stur und verschlossen kam sie mir rüber, sodass ich bei beiden nicht so den richtigen Draht gefunden habe. Wobei Fisher sich allmählich schon macht und auch an Sympathie gewinnt. Eine nicht unerhbliche Rolle spielt Fishers Freund El, der an Huntigton leidet. Ich fand die Erzählungen mit ihm sehr interessant (vor allem derb!) und hätte mir gewünscht, dass der Autor sich noch etwas mehr diesem Strang gewindmet hätte. Der Autor Andy Jones konzentriert sich mehr auf den Beziehungsalltag. Kern der Story ist es, wie sich die beiden zusammenraufen, obwohl sie sich nicht kennen. Die Geschichte setzt da an, wo die meisten anderen enden. Vor allem Fisher gibt sich jede Mühe, ein guter Partner und Vater zu werden, aber läuft so einige Male bei Ivy gegen die Wand. Der Mittelteil wartet nicht mit sonderlich aufregenden Situation auf sich, aber Fishers humorvolle Art macht das Lesen einfacher. Das Ende wird dann doch nochmal richtig ernst und emotional, ein toller Sprung, der dem Autor gelingt. Nur vielleicht etwas kurz angegangen, wenn man mich fragt. Eine realistische Liebesgeschichte aus der Sicht eines Mannes, die die Höhen und Tiefen einer Beziehung offenbart, statt rosaroter Wolken. Ich denke, dass einige etwas enttäuscht von der Geschichte sein können, da man anhand des Klappentextes etwas anderes erwarten könnte. Ich war es letztendlich nicht und vergebe daher 4 Sterne.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Kein Männerbuch, kein Liebesroman
von einer Kundin/einem Kunden aus Schmidmühlen am 13.03.2016
Bewertetes Format: Buch (gebundene Ausgabe)

Inhalt In dem Roman „Zwei für immer“ von Andy Jones geht es um den Erzähler William Fisher, dessen Freundin Ivy schwanger ist, obwohl die Beziehung noch nicht lange währt. Die beiden durchleben eine schwierige Zeit, weil die frische Beziehung aufgrund der Schwangerschaft stark beschleunigt wurde. Deshalb kämpfen die beiden mit Beziehungsproblemen. In... Inhalt In dem Roman „Zwei für immer“ von Andy Jones geht es um den Erzähler William Fisher, dessen Freundin Ivy schwanger ist, obwohl die Beziehung noch nicht lange währt. Die beiden durchleben eine schwierige Zeit, weil die frische Beziehung aufgrund der Schwangerschaft stark beschleunigt wurde. Deshalb kämpfen die beiden mit Beziehungsproblemen. In einer Nebenhandlung taucht zudem immer wieder Fishers schwerkranker Freund El auf, der an der Huntington Krankheit leidet. Schreibstil Der Autor hat einen einfachen, teilweise umgangssprachlichen Schreibstil, der sich leicht und flüssig lesen lässt. Der Roman ist aus der Sicht des männlichen Protagonisten geschrieben und kommt an manchen Stellen etwas derber daher als der gewöhnliche Roman, was aber durchaus seinen Reiz hat. Meine Meinung Zu Beginn der Geschichte lernen wir Ivy kennen, in die Fisher augenscheinlich sehr verliebt ist. Er beschreibt sie liebevoll und gibt damit einen guten Start in den Roman. „Ich war mehr als freigiebig mit meiner Zuneigung. Und dann lief mit Ivy über den Weg, eine echte Schönheit, lässig und voller Lebenslust, und ließ ihre Spur aus Pheromonen und Nonchalance zurück.“ Leider kann der Autor dieses Niveau nicht durchhalten und so verschwimmen die agierenden Personen im weiteren Verlauf der Geschichte immer mehr. Auch Ivy, die die wichtigste Rolle im Leben des Protagonisten spielt, erschließt sich mir nicht und bleibt fremd. Das kommt vor allem daher, dass man zu wenig über die Charaktere erfährt. Da der Roman lediglich aus der Sicht des Hauptprotagonisten geschrieben ist, erfährt man als Leser über die anderen Figuren nur das, was uns der Ich- Erzähler wissen lässt und das ist in diesem Fall nicht viel. Man kann sich als Leser nicht mit den Figuren identifizieren, man erhält keinen Einblick in ihre Gefühlslage und versteht sie nicht. Dem Roman fehlt es dadurch an Tiefgang und bleibt oberflächlich. Viel mehr Text investiert der Autor jedoch in unbedeutende Geschichten, die für die Handlung weder wichtig noch interessant sind (Saufgeschichten, etc.), wohingegen wirklich wichtige Szenen in wenigen, nicht eindeutigen Worten abgespeist werden. Im Prinzip dreht sich der ganze Roman um die Beziehungsprobleme zwischen Fisher und Ivy. Sein Freund El ist hier nur zum Nebendarsteller degradiert. Seine Geschichte wird zwar sehr gefühlvoll und zugleich humorvoll dargestellt, doch kommt er in diesem Roman viel zu kurz. Man versteht nicht so ganz warum der Autor diese Figur noch einbauen musste, wenn er ihr sowieso keinen Raum lässt. Gegen Ende wurde der Roman emotionaler und die Geschehnisse tragischer. Der Autor gibt dem Leser hier die Gelegenheit mehr Einblick in die Gefühlswelt der Figuren zu erhaschen. Ein Schicksalsschlag erschüttert Fisher und Ivy, was meiner Meinung nach glaubwürdig und auch einfühlsam beschrieben wurde. Davon hätte ich mir gern mehr gewünscht. Fazit Der Roman besitzt ein paar derbe Stellen, aber ein Männerbuch ist es nicht, nur weil der Autor beschreibt, wie Mann in die Küchenspüle mit Geschirr pinkelt oder säuft wie ein Loch. Ein Liebesroman ist es auch nicht, nur weil ein Paar mit Beziehungsproblemen oberflächlich dargestellt wird. Der Autor hat zu Beginn und zu Ende des Romans sein Können bewiesen, ich finde es schade, dass der gesamte Roman leider nicht überzeugen kann.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Liebe auf Umwegen
von einer Kundin/einem Kunden aus Seegebiet Mansfelder Land am 13.03.2016
Bewertetes Format: Buch (gebundene Ausgabe)

Inhalt: Als er Ivy begegnet, ist Fisher wie vom Blitz getroffen, und bald ist er sich sicher, dass aus der Sache etwas werden könnte. Noch weiß keiner der beiden, dass die Entscheidung über ihre Zukunft längst gefallen ist: Ivy ist schwanger. Doch während das neue Leben in Ivy heranwächst, muss... Inhalt: Als er Ivy begegnet, ist Fisher wie vom Blitz getroffen, und bald ist er sich sicher, dass aus der Sache etwas werden könnte. Noch weiß keiner der beiden, dass die Entscheidung über ihre Zukunft längst gefallen ist: Ivy ist schwanger. Doch während das neue Leben in Ivy heranwächst, muss sich Fisher um seinen schwer erkrankten Freund El kümmern. Und Ivy und Fisher sind immer noch damit beschäftigt, sich kennenzulernen. Denn es ist eine Sache, sich zu verlieben – miteinander zu leben ist eine ganz andere Geschichte … Meine Meinung: Zwei für immer ist definitiv kein normaler Liebesroman. Das Buch wird aus Sicht eines männlichen Protagonisten ,William Fisher,erzählt. Sein Humor durchzieht das ganze Buch, trotz des eher ernsteren Themas. Im Gegensatz zu anderen Liebesgeschichten, geht es hier Schlag auf Schlag, das heißt es gibt kein großes kennenlernen oder ähnliches, sondern sofort eine Schwangerschaft. Diese Schwangerschaft stellt Ivy und Fischer auf die Probe, zwei Menschen, die sich kaum kennen bekommen ein Baby. Da sind Probleme ja schon zu erahnen. Auch die "was wäre wenn" Fragen sind nicht zu umgehen. Die Protagonisten haben sich leider nicht gleich in mein Herz gekämpft. Mit Ivy wurde ich leider bis zum Schluss nicht richtig warm. Am meisten berührt hat mich jedoch Fischers Freund El, und dessen Schicksal. Besonders zum Ende hin sind dann doch ein paar Tränen geflossen. Fazit: "Zwei für immer" ist eine komplett neue Interpretation einer Liebesgeschichte, die Erzählungsweise hat mir sehr gefallen, nur leider konnten mich nicht alle Personen und somit einige Handlungsgänge nicht so sehr fesseln. Daher leider nur 4 ****.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Zwei für immer

Zwei für immer

von Andy Jones

(1)
eBook
Fr. 13.50
+
=
Es muss wohl an dir liegen

Es muss wohl an dir liegen

von Mhairi McFarlane

(2)
eBook
Fr. 11.50
+
=

für

Fr. 25.00

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen