Meine Filiale
Autorenbild von Abdelwahab Meddeb

Abdelwahab Meddeb

Dieses Buch ist ein Gegengift gegen den Ungeist der Fundamentalisten.

Zwischen Europa und Islam von Abdelwahab Meddeb

Neuerscheinung

Zwischen Europa und Islam
  • Zwischen Europa und Islam
  • (0)

Ein leidenschaftliches Plädoyer für den Mut, die Potentiale des Islam zu seiner Selbsterneuerung zu entdecken. 115 kurze Texte, von »Amour fou« über das »Imamat der Frauen« bis zur »Ethik des Verzichts«, zeigen den tunesisch-französischen Denker erneut als den »grossen Aufklärer der arabischen Welt« (ZEIT).
»Wir legen in diesem Buch Wert auf Ausdrucksformen des Islams, die nicht die Norm, sondern die Abweichung darstellen« so beginnt Meddeb sein Buch. Seine Gegenpredigten, die alles andere sein wollen als »Predigten«, entwickelte er aus Rundfunkbeiträgen, die der streitbare Romancier und Philosoph zwischen 2003 und 2006 verfasste. Fasziniert folgt der Leser diesen ebenso aufschlussreichen wie spannenden Stücken, die Kultur, Lebenskunst und Politik vereinen zu dem Mosaik einer Weltreligion, die ihre befreienden Potenzen noch nicht wirklich entdeckt zu haben scheint. Exzellent übersetzt von dem Paul-Celan-Preisträger Rainer G. Schmidt. Aus dem Inhalt: Entschleierung – Der Krieg der Bilder – Irakische Lektionen – Das Verbrechen von Madrid – Über den 11. September – Über den Exzess – Zwischen Rabbinern und Imamen – Tsunami – Frauen und Mullahs – Erschaffener Koran – Analphabetisches Wissen – Der Fanatismus.
»Meddebs zwischen März 2003 und Januar 2006 für das Radio entstandenen Meditationen sind Interventionen. Sie zerbrechen unsere Vorurteile … Meddeb macht auf jeder Seite klar, wie der Osten nicht ohne den Westen zu denken ist und dass beide ohne den anderen auch nicht zu denken vermögen.« Frankfurter Rundschau (6.12.2007)

Ähnliche Autor*innen

Alles von Abdelwahab Meddeb