AB

Andreas R. Batlogg

ANDREAS R. BATLOGG, geb. im Okt. 1962, aufgewachsen in Bregenz, Studium der Philosophie und Theologie in Innsbruck, Wien und Jerusalem, Promotion zum Dr. theol. Von 2000 bis 2017 Mitglied der Redaktion „Stimmen der Zeit“, davon acht Jahre als Chefredakteur. Von 2008 bis 2015 Wissenschaftlicher Leiter des Karl-Rahner-Archivs (München), seit 2014 in der Cityseelsorge an St. Michael in München tätig. Regelmässige Veröffentlichungen in „Die Furche“, „Christ in der Gegenwart“ und in verschiedenen religiösen Fachzeitschriften. Mitherausgeber der „Sämtlichen Werke“ Karl Rahners. Verschiedene Buchveröffentlichungen: „Der evangelische Papst“ (Kösel, 2018), „Durchkreuzt“ (Tyrolia 2019), „Jesus begegnen“ (Kösel 2021).

Aus dem Konzil geboren von Andreas R. Batlogg

Jetzt vorbestellen

Aus dem Konzil geboren

Aus dem Konzil geboren

Buch (Gebundene Ausgabe)

ab Fr.33.90

60-Jahre-Zweites Vatikanisches Konzil
Was davon trag- und zukunftsfähig ist

Für die einen liegt das II. Vatikanische Konzil, das am 11. Oktober 1962 eröffnet wurde, bereits in einer fernen Vergangenheit. Andere wiederum sprechen von einem „unerledigten“ Konzil und wieder andere meinen, dass es ein „neues Konzil“ braucht. Spielt, was über viereinhalbtausend Bischöfe damals auf den Weg gebracht haben, noch eine Rolle? Hilft es bei der Bewältigung aktueller Probleme?
Autor Andreas R. Batlogg ist kurz vor Beginn des II. Vatikanums auf die Welt gekommen. Der bald 60-jährige Jesuit beschäftigt sich seit Jahren mit Fragen der Weltkirche: als Karl-Rahner-Experte, langjähriger Chefredakteur von „Stimmen der Zeit“ und ausgewiesener Papst-Franziskus-Kenner. In diesem Buch blickt er zurück – und nach vorne. Er sortiert und fragt, wie wir mit dem Erbe des Konzils umgehen. Besonders jetzt, da Papst Franziskus so sehr auf das Instrument der Synodalität setzt. Kann die Kirche in den Stürmen der Zeit bestehen und ist sie überhaupt zukunftsfähig?

Tipp:
Bekannter Publizist, Priester und Jesuit

Alles von Andreas R. Batlogg