Meine Filiale
Autorenbild von Andri Snær Magnason

Andri Snær Magnason

Andri Snær Magnason, Jahrgang 1973, ist als Autor von Lyrik, Kinderbüchern, Romanen und Theaterstücken einer der vielseitigsten Autoren Islands. Aufgrund seines Umweltengagements und seiner Rolle bei den politischen Umwälzungen nach dem ökonomischen Zusammenbruch zählt er heute zu den wichtigsten Stimmen des Landes. 2009 verfilmte er als Co-Regisseur seinen Bestseller Traumland zu einem packenden Dokumentarfilm. Für Buch und Film erhielt Magnason 2010 den wichtigsten europäischen Kulturpreis, den KAIROS-Preis der Alfred Toepfer Stiftung.

Traumland von Andri Snær Magnason

Neuerscheinung

Traumland
  • Traumland
  • (1)

Island: Das ist ein nordischer Touristentraum, sind dampfende Geysire inmitten unwirklich schöner Landschaft, Elfen, Trolle, ein Popstar namens Björk. Seit kurzem aber steht Island auch für Staatsbankrott, Naturzerstörung und in der Folge für eine entschiedene Absage ans politische Establishment – eine kreative Revolution. Einer der Akteure dieses Aufstands, der Schriftsteller Andri Snær Magnason, erzählt in Traumland, was dazwischen passiert ist.
Am Beispiel von Island und seiner Okkupation durch internationale Aluminiumkonzerne macht er beispielhaft eine Entwicklung nachvollziehbar, die wir alle kennen, die sich überall nach dem gleichen Muster abspielt und aus der es keinen Ausweg zu geben scheint: Gewachsene Strukturen werden aufgegeben für den 'Wohlstand' – ohne Energie kein Wohlstand, ohne Kraftwerk keine Energie; die Natur bleibt unwiederbringlich auf der Strecke.
Als Vertreter einer visionären Ökologie-Bewegung, die entschlossen nach vorne blickt und gängige wirtschaftliche Grundsätze in Frage stellt, ist Magnason in den letzten Jahren über Island hinaus zu einem
gefragten Gesprächspartner in Sachen Zukunft geworden. Traumland ist ein aussergewöhnliches Sachbuch. Persönlich, poetisch und nur scheinbar naiv; unterhaltsam, dabei jedoch akribisch recherchiert und knallhart in der Sache.

Ähnliche Autor*innen

Alles von Andri Snær Magnason