Meine Filiale
Autorenbild von Anke Richter

Anke Richter

Anke Richter, geboren 1964, volontierte in Los Angeles, arbeitete als Redakteurin beim Kölner Express, bei Max und in der Talkshow-Redaktion von Roger Willemsen, wo sie sich 1994 für ein halbes Jahr beurlauben ließ, um allein durch Australien zu reisen. Anschließend schrieb sie als Autorin u. a. für den Playboy und Amica. Ihr letztes Sabbatical verbrachte sie 2001 mit Mann und Sohn sieben Monate in Tokelau auf einem Südsee-Atoll und ein halbes Jahr in Neuseeland, wo sie ihr zweites Kind zur Welt brachte.

Was scheren mich die Schafe von Anke Richter

Neuerscheinung

Was scheren mich die Schafe
  • Was scheren mich die Schafe
  • (6)

Wie die Kiwis wirklich sind

Auslandskorrespondentin am Ende der Welt. Und obendrein deutsch. Urkomisch. Als Anke Richter auf eine Kostümparty mit dem Motto »Luftschlacht um England« eingeladen wird, ahnt sie: Kiwis und Kölner – dazwischen liegen Welten. Willkommen in Neuseeland – dem Land der Schafe, Hobbits und Verkleidungsfanatiker.Auch das Deutschlandbild der Einheimischen ist gewöhnungsbedürftig. Eigentlich wollte Anke Richter mal Kriegsreporterin werden. Jetzt führt sie einen humoristischen Kampf gegen Goretex-Germanen und unausrottbare Klischees. Wie deutsch darf man als gute Deutsche sein? Anke Richter sucht selbstironisch nach Antworten bei Surfern, Veganern, Vogelfreunden und Maori. Dort verordnet man ihr als Therapie: zurück zu den Wurzeln. Und sie gibt ihr Bestes, selbst bei einem Oktoberfest mit Engländern in Pickelhaube und auf der südlichsten Karnevalssitzung der Welt. Fettnäpfchen und Verständigungspannen pflastern ihren Weg. Als deutsche Serienstars zwischen Südsee und Antarktis einfallen, tun sich ungeahnte Dimensionen des Fremdschämens auf. Schliesslich knickt sie ein – und wird vom Kraut zur Kiwi.Die kuriosen wie kritischen Streiflichter der Assimilation aus einem kleinen Land, das manchmal grosse Fragen aufwirft, werden nicht nur Neuseelandfans und Deutschlandflüchtlinge begeistern. Denn wo all die Dokusoaps aufhören, legt Anke Richter erst richtig los – schamlos wie charmant, erbarmungslos bissig und zum Brüllen komisch.

Ähnliche Autor*innen

Alles von Anke Richter