Meine Filiale
Autorenbild von Berny Kiesewetter

Berny Kiesewetter

Berny Kiesewetter, Jahrgang 1988 wurde in Nürnberg geboren, wo er seit 2010 lebt. Seine Jugend verbrachte er im Landkreis Nürnberger Land. Im Alter von 24 begann er damit, prägende Erlebnisse aus seiner Vergangenheit niederzuschreiben, um Menschen in ähnlichen Situationen eine Art Hilfestellung zu bieten. Oft mit einem erhobenen Zeigefinger, immer jedoch mit einem erhobenen Mittelfinger sind es dabei Themen wie Pubertät, Drogenkonsum, Individualität und das Zurechtkommen in einer verwirrenden Welt, die ihm besonders am Herzen liegen.
Seine Liebe zum Schreiben äußert sich auch vermehrt in satirischen Songtexten für seine Punkband BLUT UND TOD, sowie in Gedichten, die in diversen Medien, Online-Portalen und Anthologien, wie den Ausgewählten Werken der Bibliothek Deutschsprachiger Gedichte veröffentlicht wurden.
Berny Kiesewetter hat außerdem einmal in der Schule ein Referat über Referate gehalten, aber das gehört hier nicht hin.

Frontal von Berny Kiesewetter

Neuerscheinung

Frontal
  • Frontal
  • (0)

Das Erstlingswerk von Berny Kiesewetter - gelesen von DER Metal-Legende aus Franken: HEIN HART! "Mit dem Leben erfolgreich an die Wand" - Geht das denn? Wenn man diesem autobiografischen Ratgeber folgt, stehen die Chancen hierfür definitiv nicht schlecht! Eingeschüchtert davon, mit welcher Leichtigkeit die ADS-losen Mitschüler ihren Alltag gebacken bekommen. Verunsichert, weil alle Erwachsenen einen immer so bemitleidend anblicken. Unter Druck, weil plötzlich jeder behauptet, seine Jungfräulichkeit verloren zu haben. Verwirrt, weil sich alle immer so anders verhalten als man selbst. Demoralisiert, weil der beste Freund einem verspricht, Meth zu rauchen sei viel erfrischender, als es nur zu schnupfen. Enttäuscht von der Welt, weil man unter "Freundschaft" etwas anderes versteht, als das eigene Umfeld. Wer sich je gefragt hat, ob das Ablegen solcher Empfindungen wirklich eine gute Idee ist oder wie sich der holprige Werdegang zum Misanthropen anfühlt, warum Geschlechtskrankheiten unpraktisch sind, wie es ist, die Ex-Freundin im Knast zu besuchen, mit der Bundeskanzlerin den lustlosen Lehrer zu diskreditieren oder Sex mit Frauke Petry und Pinocchio zu haben, der kommt hier nun endlich voll auf seine Kosten. Hurra! Schamlos, unzensiert und gnadenlos selbstironisch zerlegt Berny Kiesewetter seine aus den Fugen geratene Jugend in fein portionierte Häppchen, die zum Nachdenken, zum Lachen, Kopfschütteln und - hoffentlich - zum Bessermachen anregen.

Ähnliche Autor*innen

Alles von Berny Kiesewetter