Meine Filiale
Autorenbild von Olav Gatzemeier

Olav Gatzemeier

Olav Gatzemeier wird 1952 in Döbeln / Sachsen geboren. Seit seiner Jugend fotografiert er vor allem Landschaften, Natur und Architektur. In den 1970ern studiert er Informationstechnik an der TU Dresden und lernt dabei die Stadt kennen und lieben. 1984 siedelt Olav Gatzemeier nach Baden-Württemberg über und wirkt dort als Produktmanager in der Automatisierungstechnik.

Mit dem Ende der DDR entdeckt er seine Leidenschaft für Dresden wieder und beginnt - anfangs neben seiner Arbeit, später als Privatier - die unterschiedlichsten Bauwerke der Stadt systematisch zu fotografieren sowie die "Lebenswege" seiner Motive zu recherchieren. Aus dieser Leidenschaft entstand das nun veröffentlichte Buch.

Dresden und die Elbe von Olav Gatzemeier

Neuerscheinung

Dresden und die Elbe
  • Dresden und die Elbe
  • (0)

Dresden ist nicht nur architektonisch eine zauberhafte Stadt – die faszinierende Landschaft des Elbtals bietet zugleich eine grossartige Bühne für seine Bauten. Bei vielen europäischen Städten befindet sich die historisch gewachsene Schauseite am Marktplatz mit dem Rathaus und der Stadtkirche. Doch Dresdens berühmte Schauseite ist die Stadtsilhouette an der Elbe – vergleichbar mit Venedig und seiner Öffnung zum Wasser hin. Dieses Konzept geht auf die Zeit Augusts des Starken zurück. Als Zwanzigjährigen schickt ihn sein Vater auf eine Bildungsreise durch Europa. Neben Madrid, Lissabon, Paris, Rom und Florenz beeindruckt insbesondere Venedig den künftigen Herrscher – Venedig gilt ihm fortan als Ideal einer Stadt am Fluss. Wie der Canale Grande soll der Elbstrom untrennbarer Bestandteil des Stadtbilds werden und die prachtvollen Schlösser und Palais an seinen Ufern verbinden. Wohl alle Grossstädte an einem Fluss errichten Mauern und Dämme, um Platz für Gebäude zu gewinnen und den Verkehr über Uferstrassen zu leiten. Dresden hingegen leistet sich den Luxus von 2 500 Hektar grüner Elb¬auen. Der Bildband folgt dem Verlauf der Elbe und zeigt die Sehenswürdigkeiten Dresdens aus dieser Perspektive.

Ähnliche Autor*innen

Alles von Olav Gatzemeier