Meine Filiale
Autorenbild von Philipp Hager

Philipp Hager

Philipp Hager, geboren 1982 in Scheibbs/Niederösterreich, Kindheit und Jugend in Lunz am See. Im Jahr 2000 Abschluss eines Gymnasiums und Übersiedlung nach Wien. Kurzlebiges Studium der Geschichte und Völkerkunde. Anschließend verschiedenste Jobs. Unter anderem Hundesitter, Telefonist, Rezeptionist, Flyer-Verteiler, Lektor, Kampfrichter und Türsteher. Langjährig als Reporter und Kolumnist für ein führendes deutsches Kampfsportmagazin tätig. Zuletzt veröffentlicht: Liebe unter Einzellern (Roman, 2016, Braumüller) sowie Sextant-Sonaten Gedichte, 2017).

Los von Philipp Hager

Neuerscheinung

Los
  • Los
  • (0)

Robert Musils vielzitierte »taghelle Mystik« hat einem der ältesten Motive europäischer Literatur einen Namen gegeben. In diesem Sinne darf man Philipp Hager durchaus als klassischen Schriftsteller verstehen. Was seine Bücher durchzieht, ist die Suche nach Wirkung ohne Obskurität, nach Höhe ohne Schwindel, nach einer durchscheinenden Klarheit, die Unerklärliches aber nicht leugnet.
Hagers Sprache ist fantasiereich, bildhaft, umgangssprachlich, unmittelbar, jeweils dem Zweck angemessen – sie löst sich aber niemals von der Grundlage authentischen Denkens und Erlebens. Die Wirklichkeit wird nicht mitgerissen und fortgerissen von der Sprache. Die Wahrheit wird nicht Opfer der Poesie. Sie gehen eine Verbindung ein. Aus dieser Synthese entsteht eine neue Wellenlänge. Es ist wie die Vermischung farbigen Lichts, die, richtig gehandhabt, zuletzt eben keine Mischung mehr ergibt, sondern »reines« Licht. Im literarischen Sinn entsteht so eine aufrichtige, klare, eindrucksvolle Stimme.

Ähnliche Autor*innen

Alles von Philipp Hager