Meine Filiale
Autorenbild von Pierre Ambroise François Choderlos de Laclos

Pierre Ambroise François Choderlos de Laclos

Geboren am 18.10.1741 in Amiens, gestorben am 5.9.1803 in Tarent, dort in der Nähe auf der Isola San Paolo begraben, später wurde seine Asche in den Golf von Tarent verstreut.

Der Adel seiner Eltern war allzu jung, als dass er dem ehrgeizigen Offizier für die Karriere von Nutzen hätte sein können: Seit 1774 bevorzugte ein Erlass des Königs alten Adel bei der Beförderung. Vielleicht fiel deshalb in seinem einzigen Roman, ›Gefährliche Liebschaften‹, die Kritik an der Korruption und Vergnügungssucht der Adeligen so scharf aus. Der Briefroman war ein Skandalerfolg und Bestseller – und blieb das Meisterwerk seiner Gattung. Von einer grundlegenden Abneigung gegen den Adel kann aber nicht die Rede sein, da Laclos nach der Revolution in Pamphleten für eine konstitutionelle Monarchie plädierte, was ihn beinahe den Kopf gekostet hätte. Unter Napoleon ging sein Jugendtraum in Erfüllung, doch das Glück währte nur kurz. Drei Jahre nach der Ernennung zum General starb Choderlos de Laclos an Typhus.

Gefährliche Liebschaften von Pierre Ambroise François Choderlos de Laclos

Neuerscheinung

Gefährliche Liebschaften
  • Gefährliche Liebschaften
  • (1)

Pierre Ambroise François Choderlos de Laclos: Gefährliche Liebschaften

Les Liaisons dangereuses. Erstdruck 1782. Hier in der Übersetzung von Franz Blei, Hyperion-Verlag Hans von Weber, München 1909.

Neuausgabe.
Herausgegeben von Karl-Maria Guth.
Berlin 2016.

Umschlaggestaltung von Thomas Schultz-Overhage unter Verwendung des Bildes: Jacques-Louis David, Madame Recamier, 1800.

Gesetzt aus der Minion Pro, 11 pt.

Ähnliche Autor*innen

Alles von Pierre Ambroise François Choderlos de Laclos