Meine Filiale
Autorenbild von Rinaldo Hopf

Rinaldo Hopf

Rinaldo Hopf,geboren 1955 in Freiburg, Studium der Malerei, Religionswissenschaften und Ethno-logie. Er lebt in Berlin als Künstler und Kurator. Viele internationale Ausstellungen, u.a. in New York, Berlin, Istanbul, München, Madrid. Ebenfalls im Konkursbuch Verlag erschienen sind seine Fotobände 'Subversiv' und 'Amore'. Der Künstler ist Mitherausgeber der jährlich erscheinenden Anthologie 'Mein schwules Auge'.

Trickster von Rinaldo Hopf

Neuerscheinung

Trickster
  • Trickster
  • (0)

Die Bedeutung von 'Trickster' changiert zwischen 'Halunke, Gauner, Schelm' und mythischen göttlichen Zauberern. Auf jeden Fall sind es Figuren, die sich nicht an Regeln halten, an Regeln der Geschlechternorm oder des 'Anstands', die sich auflehnen, Widerstand üben. Solche Menschen werden auf Rinaldo Hopfs Aquarellen, Gemälden oder Plakatübermalungen lebendig.
Die Bilder für dieses Buch wurden von renommierten internationalen Kritikern, Künstlern, Galeristen, Autoren und Sammlern ausgewählt (u.a. Wieland Speck, Ralf König, Lena Braun und Edward Lucie-Smith). In Texten beschreiben sie, welche Bilder des Künstlers ihnen besonders nahe sind und warum sie sich mit diesen Bildern umgeben möchten. So werden Ausstrahlung und Wirkung der Arbeiten in unterschiedlichen persönlichen Texten widergespiegelt.Beginnend mit der Installation 'Moulin Rouge', die Rinaldo Hopf dreizehnjährig geschaffen hat, kommen die verschiedenen Facetten seiner Kunst in diesem Buch vor: das aktuelle 'Karma'-Projekt mit 100 lebensgrossen Aquarellfiguren, die berühmte Serie 'Golden Queers', erotische Plakatübermalungen, Wand- und Deckengemälde in Aquarell, die farbenfrohen fröhlichen Reisebilder und die Serien zur deutschen Geschichte 'Die Weisse Rose' und 'Der Goldene Hans'.

Wieland Speck, Filmemacherund Leiter der Panorama-Sektion der Berlinale,schreibt in seinem Beitrag über Hopf: „[Er] stösst ein Denkspiel an um Identitäten und Gefahren, um die Spürbarmachung von Geschichte, die begriffen werden möchte, um das Heute besser zu verstehen, vielleicht gar um das Morgen besser zu gestalten. Seine Werke sind von Waffen streckender Intensität.“

Ähnliche Autor*innen

Alles von Rinaldo Hopf