Meine Filiale
Autorenbild von Sabine Stelczenmayr

Sabine Stelczenmayr

studierte Betriebswirtschaftslehre, mit
Vertiefung in Wirtschafts- und Sozialgeschichte, an der
Wirtschaftsuniversität Wien.

Stelczenmayr, S: Hoffnungsträger Mikrokredite? von Sabine Stelczenmayr

Neuerscheinung

Stelczenmayr, S: Hoffnungsträger Mikrokredite?
  • Stelczenmayr, S: Hoffnungsträger Mikrokredite?
  • (0)

Der Ökonom Muhammad Yunus gründete 1983 die
Grameen-Bank: In der "Bank für Arme" wird mittellosen
Menschen Kapital zugänglich gemacht, um sich durch
Gründung von Ich-AGs aus der Armut zu befreien. Das
Konzept machte weltweit Furore: 2005 erklärte die UN
zum "Jahr der Mikrokredite", Mikrokredit-Banken
wurden weltweit eröffnet und Yunus wurde 2006 mit dem
Friedensnobelpreis ausgezeichnet. Vor allem Frauen
zählen zu den KundInnen der Grameen-Bank und sorgen
für aussergewöhnlich hohe Rückzahlungsquoten. Arme
Frauen werden EinzelunternehmerInnen und erzielen
Profite. In der marktwirtschaftlich geprägten Welt
gilt das Konzept der Grameen-Bank als Revolution in
der Geschichte der Entwicklungszusammenarbeit erachtet.
Infolgedessen geht die Autorin der Frage nach, wie
Mikrokredite im Verhältnis zur vorherrschenden
Wirtschaftsdoktrin des beginnenden 21. Jahrhunderts
stehen: dem Liberalismus. Kann Armutsverringerung
durch Kapitalzugang erreicht werden? Inwiefern
entspricht dieses neue Instrument der
Entwicklungszusammenarbeit den Paradigmen der
Sozialen Marktwirtschaft?

Ähnliche Autor*innen

Alles von Sabine Stelczenmayr