Meine Filiale
Autorenbild von Sakiasi Quanaq

Sakiasi Quanaq

Sakiasi Quananaq wurde 1942 in Alangnarjuk,einer kleinen Siedlung in der Nähe von Igloolik, geboren und hat fast sein ganzes Leben in der Gegend der Siedlung Arctic Bay in der kanadischen Arktis verbracht. Seine Großmutter hat ihm in seiner Kindheit viele Geschichten erzählt – darunter auch „Der Eisbär und der Waisenjunge“ – und weckte damit in ihm eine Liebe zu traditionellen Legenden, die bis heute anhält. In seiner Jugend wurden diese Geschichten zum Zeitvertreib erzählt, aber heute ist er der Meinung, dass das Weitererzählen dieser Geschichten existenziell wichtig für den Erhalt der Traditionen und der Kultur der Inuit ist..
Eva Widermann absolvierte an der Akademie der Bildenden Künste in München eine Ausbildung zur Grafik-Designerin. Sie arbeitete viele Jahre in diesem Beruf, ehe sie sich entschloss, ihren lang gehegten Traum zu verfolgen und freischaffende Illustratorin, unter anderem im Bereich der Concept Art, zu werden. Ihr künstlerisches Schaffen stellt eine ungewöhnlichen Kombination aus Einflüssen von franko-belgischen Comics, Mangas und Anime dar..
Kerstin Groeper, geb. 1961 in Berlin, studierte Sozialpädagogik und arbeitet seit 2008 für den TraumFänger Verlag. Sie übersetzte "Wintercount - Dämmerung über dem Land Land der Sioux", "Die Fuchs Frau", "Der Eisbär und der Waisenknabe" sowie mehrere Geschichten für Penthouse und Omni. Sie überarbeitete außerdem "Es musste getan werden - die Navajo Codesprecher erinnern sich an den Zweiten Weltkrieg" und "My healing Journey - Meine Reise zur Heilung". Kerstin Groeper ist Autorin und hat bisher mehr als sechzehn Bücher veröffentlicht. Seit 2009 ist sie Dolmetscherin und Moderatorin für die indigenen Gäste der Karl May Festspiele in Radebeul. Sie ist Mitglied von „One Spirit“ und der „Aktionsgruppe Indianer und Menschenrechte“.

Der Eisbär und der Waisenjunge von Sakiasi Quanaq

Neuerscheinung

Der Eisbär und der Waisenjunge
  • Der Eisbär und der Waisenjunge
  • (0)

In der Welt der traditionellen Geschichten der Inuit sind Tiere und Menschen nicht so verschieden voneinander. Meist ist es so, dass die Tiere den Menschen viel Wissen über die Welt beibringen können. In der Geschichte „Der Eisbär und der Waisenjunge“ wird ein kleiner Junge, der von einigen grausamen Jägern einfach ausgesetzt wurde, sogar von einem Eisbären adoptiert. Während er im Dorf des Bären heranwächst, lernt der Junge viele Lektionen, wie man überlebt. Eine spannende Geschichte aus der Welt der Inuit mit realitätsnahen Illustrationen.
Eine Geschichte um Mut und Menschlichkeit.

Ähnliche Autor*innen

Alles von Sakiasi Quanaq