Buchhändler im Portrait

Profilbild von Denny Engel Denny Engel Buchhandlung: Bern
0 Rezensionen
Meine letzte Rezension How Big,How Blue,How Beautiful von Florence +The Machine
Florence + The Machine's drittes Album ist da und wieder gelingt es der Truppe um Ausnahmetalent Florence Welch uns mitzureissen! Auf vorliegendem Longplayer sind alle Stärken die wir von der Band so kennen und lieben vorhanden, jedoch mit einer Intimität und Emotionalität versehen die so vorher nicht da war. Wenn man die Entstehungsgeschichte kennt, wird klar wie persönlich das Album ist, was man auch im Sound hören kann. Nach dem erfolgreichen Album "Ceremonials" und der dazugehörigen Tour hat sich Florence dazu entschieden 1 Jahr Auszeit zu nehmen um sich zu erholen. Während dieses Jahres hatte sie aber wie sie es selbst nennt einen Zusammenbruch, hat zu viel getrunken, Party gemacht und sich selbst zu einem gewissen Teil verloren. Als es ihr wieder besser ging hat sie (auch zur Verarbeitung) "How Big, How Blue, How Beautiful" geschrieben und eine Reihe von Songs sind so entstanden die noch "ehrlicher" und "offener" sind als sonst. Musikalisch gesehen ist natürlich immer noch das grosse, orchestrale Drama vorhanden sowie auch ihre unglaublich wandelbare Stimme hat genug Höhenflüge, jedoch besinnt sie sich auch ab und zu auf sparsame, aber effektive Arrangements und auf die sanfte, verletzliche Seite ihrer Sangeskünste. Alles in allem ein überzeugender Mix aus den ersten beiden Alben, mit genug Neuem und Authentizität um künstlerisch zu wachsen. Sie sind und bleiben eines der grossen Ausnahmetalente der Musikszenen, die nicht stagnieren und einfach immer gute Qualität abliefern! Favoriten des Albums und Anspieltipps sind für mich: "What Kind Of Man", "How Big How Blue How Beautiful", "Queen Of Peace" (<3), "Various Storms & Saints", "Delilah" und "St. Jude"
ab Fr. 22.90
How Big,How Blue,How Beautiful
5/5
5/5

How Big,How Blue,How Beautiful

Florence + The Machine's drittes Album ist da und wieder gelingt es der Truppe um Ausnahmetalent Florence Welch uns mitzureissen! Auf vorliegendem Longplayer sind alle Stärken die wir von der Band so kennen und lieben vorhanden, jedoch mit einer Intimität und Emotionalität versehen die so vorher nicht da war. Wenn man die Entstehungsgeschichte kennt, wird klar wie persönlich das Album ist, was man auch im Sound hören kann. Nach dem erfolgreichen Album "Ceremonials" und der dazugehörigen Tour hat sich Florence dazu entschieden 1 Jahr Auszeit zu nehmen um sich zu erholen. Während dieses Jahres hatte sie aber wie sie es selbst nennt einen Zusammenbruch, hat zu viel getrunken, Party gemacht und sich selbst zu einem gewissen Teil verloren. Als es ihr wieder besser ging hat sie (auch zur Verarbeitung) "How Big, How Blue, How Beautiful" geschrieben und eine Reihe von Songs sind so entstanden die noch "ehrlicher" und "offener" sind als sonst. Musikalisch gesehen ist natürlich immer noch das grosse, orchestrale Drama vorhanden sowie auch ihre unglaublich wandelbare Stimme hat genug Höhenflüge, jedoch besinnt sie sich auch ab und zu auf sparsame, aber effektive Arrangements und auf die sanfte, verletzliche Seite ihrer Sangeskünste. Alles in allem ein überzeugender Mix aus den ersten beiden Alben, mit genug Neuem und Authentizität um künstlerisch zu wachsen. Sie sind und bleiben eines der grossen Ausnahmetalente der Musikszenen, die nicht stagnieren und einfach immer gute Qualität abliefern! Favoriten des Albums und Anspieltipps sind für mich: "What Kind Of Man", "How Big How Blue How Beautiful", "Queen Of Peace" (<3), "Various Storms & Saints", "Delilah" und "St. Jude"

Denny Engel
  • Denny Engel
  • BuchhändlerIn
How Big,How Blue,How Beautiful von Florence +The Machine
  • How Big,How Blue,How Beautiful
  • Florence +The Machine
  • ab Fr. 22.90

Meine Rezensionen

Rezensionen

Rezensionsdatum (absteigend)

Filter

Kategorie

Autor

Altersempfehlung

Sterne

Rezensionsdatum (absteigend)