Warenkorb
 

Alles begann 1519

Begleiten Sie uns dieses Jahr auf unserer Zeitreise durch 500 Jahre Orell Füssli!

Entdecken Sie hier die komplette Geschichte mit noch mehr spannenden Details (PDF)

1519

Die Einbürgerung des gelernten Druckers Christoph Froschauer aus Bayern gilt als Gründungsjahr von Orell Füssli. Am 1. Januar wird Huldrych Zwingli Leutpriester am Grossmünsterstift Zürich. Im selben Jahr bricht die Pest in der Stadt Zürich aus, die rund ein Viertel der Bevölkerung dahinrafft.

Was in diesem Jahr auch noch geschah: Am 2. Mai stirbt der berühmteste Vertreter der Renaissance: der Künstler und Universalgelehrte Leonardo da Vinci. Unter spanischer Krone sticht der portugiesische Seefahrer Ferdinand Magellan im September in See und startet die erste Weltumsegelung.

1531

Die Zürcher Bibel, mit einer Vorrede von Huldrych Zwingli, wird gedruckt. (Das Original ist im Grossmünster Zürich zu besichtigen). Im selben Jahr stirbt Zwingli in den kriegerischen Auseinandersetzungen des 2. Kappelerkrieges zwischen Zürich und den fünf katholischen inneren Orten Luzern, Schwyz, Unterwalden, Uri und Zug.

Was in diesem Jahr auch noch geschah: Der Spanier Francisco Pizarro bricht auf Richtung Peru. Mit einer 200 Mann starken Truppe gelang es ihm, ein Gebiet einzunehmen, das sich vom heutigen Ecuador bis nach Chile und Argentinien erstreckt. Er geht ein in die Geschichte als Eroberer des Inkareichs.

1564

Froschauer stirbt am 1. April an der Pest. Er druckte über 700 Bücher und war einer der prominentesten Buchdrucker des 16. Jahrhunderts. Als Verleger unterhielt er einen Lagerraum an der Frankfurter Messe. Noch immer findet 2 Mal jährlich die Buchmesse in Frankfurt statt.

Was in diesem Jahr auch noch geschah: In Genf stirbt der Reformator und Begründer des Calvinismus: Johannes Calvin. Der Franzose setzte sich für Wissenschaft und Kunst ein und förderte Handwerk und Handel. Unter seinem Einfluss wurde Genf zu einer florierenden Stadt.

1622

Die erste Zeitung in Zürich, die "newe unpartheysche Zeitung" erscheint.

Was in diesem Jahr auch noch geschah: Am 14. Januar erblickt Molière das Licht der Welt und wird im Laufe seines Lebens zahlreiche Klassiker der französischen Literatur schreiben, die auch noch heute gerne im Schulunterricht eingesetzt werden. Vorzugsweise in der gelben Reclam-Ausgabe.

1626

Nach Froschauers Tod wechseln Verlag und Druckerei mehrfach die Hand, bis sie ab 1626 dem wohlhabenden Goldschmied Johann Jakob Bodmer gehören.

Was in diesem Jahr auch noch geschah: Noch immer wütet der Dreissigjährige Krieg in Europa (1618-48). Grosse Teile der Bevölkerung wurden durch die Kriegsgreuel, grassierende Hungersnöte und Epedemien ausgelöscht.

1629

1629 übernimmt Dorothea Bodmer nach dem Tod ihres Mannes die Leitung von Druckerei und Verlag. Sie führt sie erfolgreich während 12 Jahren, bis ihre beiden Söhne das Erbe des Vaters antreten.

Was in diesem Jahr auch noch geschah: Neben den grossen holländischen Barockmalern Rembrandt und Jan Vermeer beginnt Judith Leyster ihre Bilder zu signieren und datieren. Sie ist eine der wenigen Frauen, die Aufnahme fand in der Malergilde.

1721

In der dritten Generation wird der Verleger Hans Heinrich Bodmer wegen Protesten gegen die Obrigkeit aus Zürich verbannt. Er muss Druckerei und Verlag verkaufen.

Was in diesem Jahr auch noch geschah: Im Dezember des Jahres 1721 wird Jeanne-Antoinette Poisson, besser bekannt unter dem Namen Madame de Pompadour, geboren. Im Alter von neun Jahre wird ihr von Madame Lebon prophezeit, eines Tages die Mätresse von Ludwig XV. zu sein. Sie sollte Recht behalten.

1762

Die erste deutschsprache-Shakespeare Ausgabe erscheint. Sie hat wie die Werke des Dichters Salomon Gessner und des Aufklärers Johann Jakob Bodmer grossen Einfluss auf die Weimarer Klassik.

Was in diesem Jahr auch noch geschah: Die Werke des Genfer Philosophen Jean-Jacques Rousseau sind zwar sehr erfolgreich, aber manchen auch zu kritisch. In Paris wird ein Strafbefehl gegen den wichtigen Wegbereiter der Französischen Revolution erlassen. Während Rousseau sich auf die Flucht machte, geht es in England ruhiger zu: John Montagu, 4. Earl of Sandwich, widmet sich dem Kartenspiel und stillt während der Partie seinen Hunger mit belegten Broten. Die Geburtsstunde des Sandwichs.

1766

Rudolf Füssli übernimmt die Druckerei, die bis 1721 der Familie Bodmer gehörte. Die Firma heisst nun Füssli & Co.

Was in diesem Jahr auch noch geschah: Das Aktionshaus Christie's führte seine erste Versteigerung durch. Der Student Johann Wolfgang Goethe zeigt derweil in Leipzig - unstandesgemässes - Interesse an Käthchen Schönkopf.

1770

Aus dem Zusammenschluss der Füssli & Co mit der Offizin Orell, Gessner & Co entsteht Orell, Gessner, Füssli & Co. Im Haus Elsässer im Niederdorf betreiben sie die damals grösste Buchhandlung der Stadt Zürich.

Was in diesem Jahr auch noch geschah: 1770 ist das Geburtsjahr von Friedrich Hölderlin und Georg Wilhelm Friedrich Hegel. 1788 werden sich die beiden Studenten in Tübingen kennenlernen und in derselben "WG" leben.

1798

Nach dem Austritt von Salomon Gessners Sohn heisst die Firma nun Orell, Füssli & Co.

Was in diesem Jahr auch noch geschah: Französische Truppen marschieren in die Schweiz ein. Die alte Ordnung bricht zusammen und die Helvetische Republik wird ausgerufen.

1833

Die Universität Zürich wird gegründet. Der Orell Füssli Verlag setzt den Schwerpunkt nun auf Sachbücher, pädagogische Fachbücher und Lehrmittel.

Was in diesem Jahr auch noch geschah: Charles Darwin ist unterwegs auf Exkursionen in Urugay und Argentinien. 26 Jahre später wird Darwin sein wissenschaftliches Meisterwerk «The Origin of Species» veröffentlichen, welches die Grundlage für die moderne Evolutionsbiologie ist.

1897

Das Unternehmen Art. Institut Orell Füssli AG wird an der Börse in Zürich kotiert.

Was in diesem Jahr auch noch geschah: Theodor Herzl organisiert den 1. Zionistischen Weltkongress in Basel, der die Errichtung eines jüdischen Staates in Palästina forderte.

1924

Die Orell Füssli Buchhandlung zieht an die Bahnhofstrasse 31. Der Verlag erhält einen eigenständigen Marktauftritt und wird von der Druckerei unabhängig.

Was in diesem Jahr auch noch geschah: Im Alter von 53 Jahren stirbt der sowjetische Staatsgründer Lenin. Nach dessen Tod wurde ihm umgehend sein Gehirn entnommen und in 30'000 Scheiben geschnitten. Ziel war der materialistische Nachweis seiner Genialität. Das Experiment von Dr. Vogt scheiterte kläglich.

1941

Die Orell Füssli Buchhandlung und der Orell Füssli Verlag ziehen an die Pelikanstrasse.

Was in diesem Jahr auch noch geschah: Mit dem japanischen Angriff auf Pearl Harbour treten die USA in den 2. Weltkrieg ein. Im selben Jahr tanzt Fred Astaire an der Seite von Rita Hayworth im Filmmusical "You'll Never Get Rich"

1971

Die Carigiet-Kinderbücher "Schellen-Ursli" und "Flurina" wechseln zu Orell Füssli.

Was in diesem Jahr auch noch geschah: Einführung des Stimm- und Wahlrechts für Frauen in der Schweiz. Als letzter Kanton führt Appenzell Innerrhoden das Stimmrecht - entgegen einem Mehrheitsentscheid der Männer - 1990 ein.

1993

Die Buchhandlung wird eine eigenständige Aktiengesellschaft. Der Flagship-Store in Zürich zieht in den Kramhof, an die Füsslistrasse 4, um.

Was in diesem Jahr auch noch geschah: Bill Clinton wird Nachfolger von US-Präsident George W. Bush. Nach der Wende ist Osteuropa im Umbruch: Unter anderem entstehen aus der CSSR die Staaten Tschechien und Slowakei.

1996

buch.ch und books.ch steigen als erste Buchhändler in der Schweiz in den Online-Handel ein.

Was in diesem Jahr auch noch geschah: Der IBM-Computer "Deep Blue" bezwingt den damaligen Schachweltmeister Garri Kasaprow. Ein Meilenstein in der Geschichte der Computerentwicklung.

2003

Der Orell Füssli Verlag übernimmt den Kinderbuch-Verlag Atlantis. 2007 stösst auch der Globi-Verlag dazu.

Was in diesem Jahr auch noch geschah: Ab August rollt eine Hitzewelle über Europa. Die Temperaturen stiegen bis auf 47.5 Grad.

2013

Joint Venture der Orell Füssli Buchhandlungs AG und der Thalia Bücher AG Schweiz am 13. Oktober 2013.

Was in diesem Jahr auch noch geschah: Der Whistleblower Edward Snowden löst die NSA-Affäre aus.

2019

Das Buch ist ein Kulturgut der Menschheit. Orell Füssli feiert sein 500-jähriges Bestehen.