Warenkorb
 

Profitieren Sie im Juli von 5-fach Meilen auf Bücher & eBooks!*

No time to eat

Auf die Schnelle gesund ernähren. Mit einem Vorwort von Sophia Thiel

Weitere Formate

Stress, Termine, Verpflichtungen – und das Essen wird zur Nebensache. Wenn uns der Hunger überkommt, greifen wir zu dem, was schnell verfügbar ist: zum belegten Brötchen vom Bäcker, zum Schokoriegel aus dem Automaten oder zum Fastfood. Die Folge: Wir neigen zu Übergewicht, werden müde und krank.

Ernährungscoach und Podcasterin Sarah J. Tschernigow zeigt, dass gesunde Ernährung auch im stressigen Alltag funktioniert. Dafür muss niemand stundenlang in der Küche stehen. Das Erfolgsrezept: Ein wenig Organisationsgeschick, jeden Tag wenige Minuten in die Essenszubereitung investieren und unterwegs kluge Entscheidungen treffen. Dank 10-Punkte-Plan kann jeder gesunde Ernährung einfach und flexibel umsetzen, selbst unterwegs, auf Reisen und in besonders herausfordernden Situationen. Mit Sarahs Mealprep-Schema lassen sich in kürzester Zeit und mit wenigen Zutaten die besten und gesündesten Mahlzeiten für unterwegs zubereiten. So kommen wir auch ohne Kalorienzählen zum Idealgewicht und gehen energiegeladen und glücklich durch den Tag!

„No time to eat“ ist mehr als nur ein Ernährungsratgeber für Vielbeschäftigte. Das Buch ist auch die persönliche Ernährungsreise einer jungen Frau zwischen Arbeitswahn, Einsamkeit und Exzess. Das Resultat: Diätwahn, eine Essstörung und der absolute Tiefpunkt in einer Klinik. Heute isst Sarah so gesund und ausgewogen, wie nie zuvor, und zeigt uns, dass gesunde Ernährung ganz einfach ist – auch mit wenig Zeit und ohne Kalorienzählen.
Portrait
Tschernigow,
Sarah Tschernigow, geb. 1983 in Berlin, ist Medienberaterin, Journalistin und Ernährungstrainerin. Ihr Podcast "NO TIME TO EAT" gehört zu den erfolgreichsten der Kategorie Gesundheit und erreicht pro Folge Zehntausende Menschen. Tschernigow ist gefragte Rednerin, gut gebuchter Ernährungscoach und tritt als Ernährungsexpertin im Fernsehen auf.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Klappenbroschur
Seitenzahl 256
Erscheinungsdatum 27.12.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-548-37779-7
Verlag Ullstein Verlag
Maße (L/B/H) 18.8/12.7/2.8 cm
Gewicht 288 g
Auflage 1. Auflage
Verkaufsrang 34743
Buch (Klappenbroschur)
Buch (Klappenbroschur)
Fr. 19.90
Fr. 19.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
56 Bewertungen
Übersicht
26
18
10
2
0

No time to eat
von Anika F am 31.05.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Ich kenne die Autorin bereits aus den Social Media Kanälen, wo sie ihre Follower täglich mit nimmt und einen immer auf den laufenden hält. In diesem Buch erfährt man einige grundlegende Fakten zu Kohlenhydraten, Eiweiss, Fette, Zusatzstoffe, sowie Trinkverhalten und to-go- fallen. Es sind viele informative Punkte enthalte... Ich kenne die Autorin bereits aus den Social Media Kanälen, wo sie ihre Follower täglich mit nimmt und einen immer auf den laufenden hält. In diesem Buch erfährt man einige grundlegende Fakten zu Kohlenhydraten, Eiweiss, Fette, Zusatzstoffe, sowie Trinkverhalten und to-go- fallen. Es sind viele informative Punkte enthalten, aber für Menschen, welche sich schon länger mit der Materie beschäftigen ist sicher nicht viel neues zu erfahren. Sie hat ihr Hauptaugenmerk auf CleanEating. Sie verdeutlicht noch einmal wie Essen, Kochen und gemeinsame Zeit am Tisch immer weiter in den Hintergrund rückt. Hier gibt es n belegtes Brötchen, da n fertiger Smmoothie, hier n fertiger Salat, im Discountern Fertiggerichte, dort n Latte Macchiato usw. Wir werden faul, aber durch die Faulheit stopfen wir unzählige Kalorien, Fette usw in uns rein und wundern uns warum wir dicker werden. Sie zeigt auch, dass Geschmäcksverstärker Appetit auf mehr macht und das Appetit nicht gleich Hunger und Hungergefühl auch ein Zeichen von Durst sein kann. Auch ihren persönlichen Weg lässt die Autorin mit einfließen und hat am Ende des Buches noch ein paar tolle Rezepte versteckt. Ein Buch, welches sich schnell gelesen hat und gut formuliert wurde. 4 von 5 Sterne.

Lesenswert!
von einer Kundin/einem Kunden am 29.03.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Wir alle haben kaum noch Zeit um in aller Ruhe zu Essen. Doch das ist auf Dauer nicht gut für unseren Körper! Ernährungscoach und Podcasterin Sarah J. Tschernigow zeigt uns, dass wir uns trotz stressigem Alltag gesund Ernähren können. Und wie genau, erfahrt ihr im Buch!

Ein entbehrlicher Ratgeber!
von sheena01 am 26.03.2019

Sarah Tschernigow, ihres Zeichens Medienberaterin, Journalistin, Fitess- und Ernährungsberaterin, die auch den erfolgreichen Podcast „No time to eat“ führt, hat hier einen 256 Seiten umfassenden Ratgeber zum Thema „Gesunde Ernährung trotz stressigem Alltag“ verfasst. Die unkonventionelle Aufmachung des Buches und die angeneh... Sarah Tschernigow, ihres Zeichens Medienberaterin, Journalistin, Fitess- und Ernährungsberaterin, die auch den erfolgreichen Podcast „No time to eat“ führt, hat hier einen 256 Seiten umfassenden Ratgeber zum Thema „Gesunde Ernährung trotz stressigem Alltag“ verfasst. Die unkonventionelle Aufmachung des Buches und die angenehm lockere Schreibweise in der Leseprobe haben mich aufmerksam gemacht, sodass meine Erwartungshaltung zum restlichen Buch zugegebenermaßen doch sehr groß war. Ich erwartete mir raffinierte Rezepte, mit denen man im Handumdrehen auch im größten Stress und ohne großes Brimborium köstliche, vor allem aber gesunde und abwechslungsreiche Mahlzeiten herstellen konnte, dazu etliche hilfreiche Tipps, um gesunde Ernährung gut umsetzen zu können. Leider hat das Buch diese Erwartungen nicht mal ansatzweise erfüllt. Sarah Tschernigow propagiert zwar das „Clean Eating“, d.h. das Vermeiden von industriell stark verarbeiteten Lebensmitteln, um die Kontrolle darüber behalten zu können, was man dem Körper zuführt ohne ihn mit versteckten Ingredienzien wie Geschmacksverstärkern, Emulgatoren und sonstiger Chemie zu belasten und stellet einen 10 Punkte-Plan auf, die den Leser in puncto gesunde Ernährung auf den richtigen Pfad führen soll. Wie wenig sie dabei allerdings dem Normalbürger gesunden Hausverstand zutraut, ist jedoch niederschmetternd. Da wird etwa lang und breit darauf hingewiesen, wie wichtig die regelmäßige Flüssigkeitsaufnahme ist, und dass man raffinierten Zucker und fetthaltige Wurst tunlichst vermeiden sollte – keine wirklich großartigen Erkenntnisse! Es kommen dann Tipps, routinemäßige Besuche beim Bäcker des Vertrauens zu unterlassen, sein Essen möglichst immer selbst zubereitet, in Essensboxen überallhin mitzunehmen, um nicht auf externes „böses Essen“ angewiesen zu sein, bzw. sein Essen daheim immer in Großportionen vorzukochen, um sich das lästige tägliche Kochen zu ersparen. Dass jedoch auch Essen, das über längere Zeit (gekühlt oder ungekühlt) irgendwo „zwischengelagert“ wird, seine anfänglich vielleicht vorhandenen Nährstoffe verlieren könnte, scheint sich bislang offenbar noch nicht bis zur Autorin herumgesprochen zu haben. Des Weiteren auch nicht, dass es recht wenig mit abwechslungsreicher Kost zu tun hat, drei bis vier Tage hintereinander immer die gleiche Mahlzeit zu sich zu nehmen (irgendwer muss diese vorgekochten Riesenportionen ja essen…). Außerdem wird hier ständig auf die Verwendung von Proteinpulver hingewiesen, was bei einer einigermaßen ausgewogenen Ernährungsweise völlig überflüssig ist. An dem Punkt, an dem Frau Tschernigow dem geneigten Leser allen Ernstes für unterwegs die Verwendung von Babynahrung in Gläschen nahelegte, fragte ich mich doch, welche Zielgruppe sie mit diesem Buch zu erreichen versuchte: vermutlich Kochmuffel, deren Geschmacksnerven so verkümmert sind, dass sie auch nicht vor ungewürztem, unansehnlichen Kinderbrei zurückschrecken, der auch olfaktorisch alles andere als ein kulinarisches Highlight ist! Fazit: Dieses Buch ist vielleicht etwas für Menschen, denen jegliches Wissen über gesunde Ernährung fehlt, alle anderen werden davon wahrscheinlich eher enttäuscht sein, ihnen sei mein persönlicher Tipp gewidmet, statt dieses Ratgebers lieber hie und da ihre Gabel lieber beiseite zu legen, was weitaus effizienter wäre!