Warenkorb
 

Kiss Me Once

Ivy will nur eins: endlich aus dem behüteten Leben und den engen Grenzen ausbrechen, die ihr schwerreicher Wirtschaftsmillionär-Vater ihr gesetzt hat – endlich ohne Security und Chanel-Kostüm ein unabhängiges Leben führen. Das Studium an der University of Central Florida soll ihr genau das ermöglichen. Unter Pseudonym, mit rebellischen Print-Shirts und pink gefärbten Haarspitzen startet sie ins Studentenleben und bekommt im Wohnheim prompt einen Zimmernachbarn, wie er unwiderstehlicher nicht sein könnte: Ryan McCain, verwuscheltes Surfer-Haar, grüne Augen, geheimnisvoll tätowiert.
Doch Ryan ist der Bodyguard, den Ivys Vater insgeheim angeheuert hat. Es ist Ryans Auftrag, Ivy zu schützen. Nicht, sich in sie zu verlieben. Denn das würde nicht nur Ivy in grösste Gefahr bringen, sondern auch Ryan den Job kosten. Doch als sich Schönling Alex an Ivy heranmacht, kann Ryan seine Gefühle nicht länger verbergen. Er und Ivy kommen sich immer näher und jede Berührung schlägt förmlich Funken – bis Ivy angegriffen und Ryan schwer verletzt wird …

*** Eine knisternde Szene aus KISS ME ONCE ***

Ich fuhr mir mit der Zunge über die Lippen und sah, wie Ryan der Bewegung sehnsüchtig folgte. Er schloss gequält die Augen. Ich sollte mich zusammenreissen. Sollte das hier rechtzeitig abbrechen, doch es gelang mir nicht. Dafür war Ryan viel zu nah. Sein Körper viel zu warm und seine Augen viel zu grün.
Seine Finger verkrampften sich um mein Handgelenk, während er scharf die Luft ausstiess. „Ich darf dich nicht küssen, Ivy. Wenn das herauskommt …“
„Und wenn es nicht herauskommt?“, hörte ich mich selbst fragen.
„Die Wahrscheinlichkeit ist erschreckend hoch, dass ich die Finger nicht mehr von dir lassen kann, wenn ich einmal damit anfange, Ivy“, gestand er und lehnte seine Stirn an meine.
. „Und spätestens, wenn dein Vater hier aufkreuzt, wird es brenzlig.“
„Ryan?“
„Ja?“
„Küss mich bitte. Nur noch einmal.“
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4
  • Artikelbild-5
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 512
Altersempfehlung 14 - 17
Erscheinungsdatum 15.05.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-473-58555-7
Verlag Ravensburger Verlag
Maße (L/B/H) 21.5/14.2/3.6 cm
Gewicht 477 g
Auflage 3. Auflage
Verkaufsrang 2660
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 25.90
Fr. 25.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Buchhändler-Empfehlungen

Leider etwas entäuschend

Noelle Baumann, Buchhandlung Schaffhausen

Das Buch ist sehr vorhersehbar. Die Geschichte hat nichts spezielles. Es ist süss geschrieben aber mehr hat es nicht wirklich hergegeben. An manchen Stellen hat mich Ivy genervt mit ihrem seltsamen Gefluche. Wirklich gefesselt hat mich das Buch auch nicht. Zum Teil habe ich mit gefiebert aber es ist nicht so als ob ich es nicht mehr aus der Hand legen konnte. Es ist ein gutes Buch für zwischendurch wenn man etwas braucht bei dem man das Gehirn abschalten kann. Mich hat es neugierig gemacht wieso das Buch von so vielen gelesen werden wollte, das war der Grund wieso ich es am Ende doch gelesen habe obwohl ich von Anfang an wusste wie es ausgehen würde. Fazit: Ich habe es gerne gelesen und geschrieben war es auch ganz gut aber wieso das Buch so viele lese wollten kann ich nicht wirklich verstehen. Ich finde es ist eine Typische Wattpad-Story.

Fazit: HOLY MOLY TURKEY!! Leider sehr langweilig und schlecht geschrieben JEESE!

Geraldine Chantal Daphne Dettwiler, Buchhandlung Basel

Persönliche Meinung Oh Gott, war das Mies. Langweilig und sehr banal, Holy Moly Jeese! Das ist meine Rezension in einem Haiku zusammengefasst. «Ich wurde noch langsamer, denn rechts von mir warfen sich gerade ein paar Jungs-teilweise ohne Shirts! – lachend einen Football zu. Jeese! Was musste ich tun, um dieser Football zu sein? Ich würde alles tun.» Scheinbar wollte jeder dieses Buch lesen, denn ich sah es zu tausendfach auf Instagram. Umso neugieriger war ich also und musste es natürlich haben. Ich habe es zusammen mit Timo gelesen. Gott sei Dank- denn er hatte sich dieselben Stellen markiert und dasselbe gefühlt beim Lesen. Manchmal kommt man sich sonst schon komisch vor, wenn man ein gehyptes Buch gar nicht soo toll findet, wie alle anderen. JEESE! Es fing an mit einem eher schlechten Schreibstil. Und damit möchte ich gar niemanden angreifen, aber es war so Durchschnittlich und eher banal, dass ich das Gefühl hatte eine Fanfiction von einem 16jährigend Mädchen zu lesen. Dem einen mag das nichts ausmachen, mich jedoch stört es mittlerweilen. Vor allem wenn dann die Geschichte plump und 0815 ist. Grundsätzlich wollte ich nach ca. 80 Seiten abbrechen, da man aber doch gut vorankam, habe ich es durchgezogen. Leider. Es hat sich nicht gelohnt. HOLY MOLY! «Ich liess Ivy ein paar Schritte vor mir gehen, damit ich sie besser im Blick hatte. Dadurch hatte ich eine perfekte Sicht auf ihren Hintern, der sich bei jedem Schritt rhythmisch anspannte. Die Shorts die sie trug, endete kurz unterhalb ihrer Pobacken. Verfluchte Scheisse.» Die Protagonistin ist ein verwöhntes Mädchen aus sehr reichem Haus, dass nun mit 18(?) anfängt zu rebellieren und sich wie ein naiver Teenie benimmt, literweise Gatorade trinkt, mehrmals mit vollem Mund spricht, rülpst (hat die Gute keine Erziehung genossen?) und gerne das Spielzeug Halbnackter Männer wäre. Gleichzeitig dann aber vor Scham im Erdboden versinkt als der Hottie ein Brustwarzenpiercing hat. Ivy war leider wirklich einfach durchgehend naiv, nervig und dumm. HOLY TURKEY! Ryan hingegen übertrifft es beinah noch. Einen schlechteren Bodyguard hab ich selten gesehen. Weder kümmert er sich wirklich um sie- er flirtet mehrmals lieber mit Mädels, sodass Ivy dann genervt abhaut, noch ist er richtig vorbereitet oder ausgebildet. (ich rede von der einen Stelle, wo es etwas spannend wurde) Er hätte grad so gut ein x beliebiger Mitschüler sein können. JEESE!!! Wie sich die Liebe der beiden zusammensetzt kann ich auch gut in Worte fassen: Ryan steht auf Ivy wegen ihren Brüsten, dem Hintern und den langen Beinen. Ivy steht auf Ryan, weil er verbooooten und ein Bad Boy ist. DAS nenn ich doch mal wahre Liebe!!! HOLY MOLY! Nach dem ersten Knutschen und dem Schock danach (als sie herausfindet wer sie sind) dümpelt die Geschichte nur so vor sich hin mit einer unnötigen Szene nach der anderen. Einziger Lichtblick waren hier Ivys neue Kollegen Alex und Jeff, welche beide mehr Tiefe hatten als unsere beiden Turteltäubchen) Bis zum Schluss ist es ein hin und her wobei einfach wirklich, wirklich nichts passiert und dann auf einmal legen alle die rosarote Brille an und Happily Ever After. Das ganze Buch war so dermassen unrealistisch. Und ja, Lovestorys müssen nicht realistisch sein, aber das hier war einfach nur lächerlich. Besonders der Epilog. Oh und hab ich schon erwähnt, dass praktisch jeder zweite Satz aus Holy Moly, Holy Turkey und Jeese bestand? Nein?... Na dann tu ich es jetzt. HOLY MOLY TURKEY JEESE!!! Fazit: HOLY MOLY TURKEY!! Leider sehr langweilig und schlecht geschrieben JEESE!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
75 Bewertungen
Übersicht
42
23
4
2
4

Kiss me once
von Zeilenmeer am 16.10.2019

Wow! Mehr zu sagen ist gerade echt schwer. Ich habe das Buch geliebt und tue es noch immer. Die Autorin weiß definitiv was sie tut. Stella Tack schreibt sehr flüssig und die Dialoge wirken ungekünstelt und lebensecht. Das Setting ist bildgewaltig umgesetzt, so wie auch die Charaktere. Chloe war mir von Anfang an unsympatisc... Wow! Mehr zu sagen ist gerade echt schwer. Ich habe das Buch geliebt und tue es noch immer. Die Autorin weiß definitiv was sie tut. Stella Tack schreibt sehr flüssig und die Dialoge wirken ungekünstelt und lebensecht. Das Setting ist bildgewaltig umgesetzt, so wie auch die Charaktere. Chloe war mir von Anfang an unsympatisch, was sich auch bis zum Schluss so hielt. Yvi hingegen fand ich toll. Klar, sie ist manchmal etwas unbeholfen und naiv, aber ich mochte ihre Selbstlose Art und auch wie sie mit dem Personal umgeht. Besonders auch was sie für Maria alles macht. Außerdem merkt, man sehr deutlich wie Yvi während der Geschichte immer mehr an sich wächst und so langsam erwachsen wird. Für Ray war ich sofort Feuer und Flamme. Er war mir gleich total sympatisch, auch wenn man bei der ersten Begegnung nur den Mittelfinger zu sehen bekam. Ich bewundere ihn für seinen Mut und die Stärke, bei seiner Hintergrundgeschichte. Viele wären da schon komplett an sich zerbrochen. Aber nicht er. Er kämpft sich weiter durch, komme was wolle. Und das, obwohl er es mit Liz oft mal alles andere als leicht hat. "Ich halte mich an dir fest. Dann kann ich dich im Notfall den Monstern zum FRaß vorwerfen und ganz schnell weg laufen." Auch super fand ich die Nebencharaktere Alex und Jeff. Sie haben Tiefgang und Charakter, auch wenn es öfters mal ziemlich zickig wird. Und trotzdem sind die Zwei unverzichtbar für das Buch. Zudem hat man durch die Zwillinge, selbst wenn man vergleichsweise wenig zu lesen bekommt öfters mal was zu lachen. "Die Zwei sind die absolute Plage. Gestern haben sie Van Helsing gesehen und danach den ganzen Tag versucht, mich mit meinem eigenem Stock zu pfählen." Vor allem auch den Humor im Buch fand ich große Klasse. Stichwort: Piercings, Piranhavögel, keine Teller mehr im Schrank. Ich musste immer wieder über die Charaktere den Kopf schütteln und schmunzeln. Besonders auch der Epilog und die Schauspielkurse haben es mir angetan in Sachen Humor. Und zum Abschluss habe ich nur noch eines zu sagen: Vollkornweizen <3 Fazit: Eine Geschichte mit ganz viel Charme, Witz und Emotionen. Sollte auf jeden Fall in der eigenen Hausbibliothek nicht fehlen.

von einer Kundin/einem Kunden am 11.10.2019
Bewertet: anderes Format

Erinnert an den Film "First Daughter – Date mit Hindernissen" mit Katie Holmes. Die Story ist zuckersüß und fein für Regentage.

von einer Kundin/einem Kunden am 11.10.2019
Bewertet: anderes Format

Ein wundervoll geschriebenes Buch. Die Geschichte hat mich von Anfang an überzeugt und ich habe es genossen es zu lesen. Die Charaktere waren so gut beschrieben und persönlich, so konnte ich es auch nicht aus der Hand legen. Es war ein wirklich tolles Buch.