Warenkorb
 

Das Haus der Verlassenen

Roman

Sussex, 1956. Als die junge Ivy Jenkins schwanger wird, schickt ihr liebloser Stiefvater sie fort – ins St. Margaret's Heim für ledige Mütter. Sie wird den düsteren, berüchtigten Klosterbau nie mehr verlassen ...

Sechzig Jahre später stösst die Journalistin Sam in der Wohnung ihrer Grosseltern auf einen flehentlichen Brief Ivys. Er ist an den Vater ihres Kindes adressiert – aber wie ist er in den Besitz von Sams Grossvater gelangt? Sam beginnt die schreckliche Geschichte von St. Margaret's zu recherchieren. Dabei stösst sie auf finstere Geheimnisse, die eine blutige Spur bis in die Gegenwart ziehen. Und die tief verstrickt sind mit ihrer eigenen Familiengeschichte.

Portrait
Gunnis, Emily
Emily Gunnis arbeitete lange beim Fernsehen, unter anderem als erfolgreiche Drehbuchautorin. »Das Haus der Verlassenen« ist ihr Debutroman. Die Tochter der internationalen Bestsellerautorin Penny Vincenzi lebt mit ihrer Familie im südenglischen Sussex.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 400
Erscheinungsdatum 18.03.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-453-27212-5
Verlag Heyne
Maße (L/B/H) 22.4/14.7/3.8 cm
Gewicht 574 g
Originaltitel The Girl in the Letter
Übersetzer Carola Fischer
Verkaufsrang 5029
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 31.90
Fr. 31.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
55 Bewertungen
Übersicht
34
18
3
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 16.06.2019
Bewertet: anderes Format

Der Handlungsstrang, der in den 1950er Jahren in England spielt, erzählt von den unfassbaren Leiden der jungen Ivy in einem Heim für ledige Mütter. Unglaublich spannend!

Das Haus des Schreckens
von einer Kundin/einem Kunden aus Kassel am 09.06.2019

Das Buch oder besser gesagt die Geschichte hat mich sehr beeindruckt. Ich hab mich noch nie Gedanken darüber gemacht wie es den Schwangeren Mädchen es früher erging. Dass sie von ihren Familien und von der Gesellschaft verstoßen wurden und keine Chance hatten. Diese junge Frauen wurden von ihren Geliebten, ihren Familien, Ärzt... Das Buch oder besser gesagt die Geschichte hat mich sehr beeindruckt. Ich hab mich noch nie Gedanken darüber gemacht wie es den Schwangeren Mädchen es früher erging. Dass sie von ihren Familien und von der Gesellschaft verstoßen wurden und keine Chance hatten. Diese junge Frauen wurden von ihren Geliebten, ihren Familien, Ärzten und vor allem Kirche belogen, betrogen und verstoßen. Die Frauen hatten keine Chance in der Gesellschaft und wurden versteckt. Das war eine Schande das Kind zu behalten und alleine zu erziehen. Die Kinder wurden frei zu Adoption gegeben und die Mädchen und Frauen haben ihre Schuld abtragen müssen. Darum und viel mehr geht es in demnach von Emily Gunnis. Wir schon geschrieben, keine einfache Literatur für zwischendurch. Das Buch lässt einen lange nicht mehr los.

Düstere Vergang
von einer Kundin/einem Kunden am 05.06.2019

In den 50er Jahren wird die schwangere Ivy in ein sog. Mutter-und-Kind-Heim gebracht, welches sie niemals mehr verlassen wird... In der Gegenwart findet die Journalistin Sam einen verzweifelten Brief von Ivy und macht sich auf Spurensuche. Ein schweres Thema packend erzählt!