Warenkorb
 

Heute: Fr. 30.- Rabatt auf (fast) alles* - Code: SMRH3X

Weiße Fracht

Ein Portugal-Krimi

Leander Lost ermittelt Band 3

»Sie sind kein Mangel, Sie sind eine Bereicherung, Sie Idiota!« Carlos Esteves zu Leander Lost.
Ende Juli. An der Algarve herrscht brütende Hitze, nicht nur die streunenden Katzen Fusetas meiden jegliche Aktivität, als plötzlich zwei Morde, deren Opfer auch auf den zweiten Blick nicht miteinander in Verbindung zu stehen scheinen, dem Team um Leander Lost Rätsel aufgeben. Bis im benachbarten Spanien ein ehemaliger Drogenboss aus dem Gefängnis entlassen wird …
Kann es tatsächlich sein, dass sie ihn liebt? Ihn? Einen mit Asperger-Syndrom? Der Kuss von Soraia Rosado am Flughafen von Faro hat Leander Lost, den Hamburger Kommissar in Diensten der portugiesischen Polícia Judiciária, in grosse Verwirrung gestürzt – und die Tipps in Sachen Liebe, mit denen ihn sein Kollege Carlos Esteves versorgt, sind nicht unbedingt hilfreich. Doch dann wird in Fuseta die Leiche des deutschen Aussteigers Uwe Ronneberg gefunden, und Leander Lost mit seiner Vergangenheit konfrontiert. Denn überraschend tauchen zwei seiner Kollegen aus Hamburg auf – Amtshilfe ersuchen. Im nah gelegenen Tavira ereignet sich ein weiterer Mord, Opfer ist die Lehrerin Isamara Alves. Und über allem schwebt als Damoklesschwert die drohende Rückkehr Losts nach Deutschland …
Auch im dritten Band seiner Bestseller-Reihe präsentiert uns Gil Ribeiro eine grossartige Mischung aus Spannung, fantastischen Figuren, einer guten Portion Humor und viel Liebe für die portugiesische Lebensart und die Landschaft der Algarve.
Portrait
Gil Ribeiro, geboren 1965 in Hamburg, landete 1988 während einer Interrail-Reise quer durch Europa nur dank eines glücklichen Zufalls an der Algarve und verliebte sich umgehend in die Herzlichkeit und Gastfreundschaft der Portugiesen. Seitdem zieht es ihn immer wieder in das kleine Städtchen Fuseta an der Ost-Algarve, wo ihm die Idee zu »Lost in Fuseta« kam. In seinem deutschen Leben ist Gil Ribeiro alias Holger Karsten Schmidt seit vielen Jahren einer der erfolgreichsten Drehbuchautoren Deutschlands. 2011 erschien sein Mittelalter-Thriller »Isenhart« bei Kiepenheuer & Witsch, 2017 folgte der erste Band von »Lost in Fuseta«, 2018 mit »Spur der Schatten – Lost in Fuseta« Band 2. Holger Karsten Schmidt lebt und arbeitet in Asperg in Baden-Württemberg.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Paperback
Seitenzahl 400
Erscheinungsdatum 11.04.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-462-05268-8
Verlag Kiepenheuer & Witsch
Maße (L/B/H) 21.3/13.4/3.8 cm
Gewicht 482 g
Verkaufsrang 752
Buch (Paperback)
Buch (Paperback)
Fr. 24.90
Fr. 24.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Weitere Bände von Leander Lost ermittelt

  • Band 1

    84078007
    Lost in Fuseta
    von Gil Ribeiro
    (87)
    Buch
    Fr.14.90
  • Band 2

    84077823
    Lost in Fuseta - Spur der Schatten
    von Gil Ribeiro
    (30)
    Buch
    Fr.21.90
  • Band 3

    140509938
    Weiße Fracht
    von Gil Ribeiro
    (30)
    Buch
    Fr.24.90
    Sie befinden sich hier

Kundenbewertungen

Durchschnitt
30 Bewertungen
Übersicht
23
6
1
0
0

Ein Autist ermittelt in der Algarve, gute Unterhaltung mit Tiefgang
von einer Kundin/einem Kunden aus Kissing am 19.06.2019

Drehbuchautor Gil Ribeiro alias Holger Karsten Schmidt legt mit "Weiße Fracht - Lost in Fuseta" den dritten Band seiner Reihe rund um den Hamburger Kommissar Leander Lost vor, der mit seinen portugiesischen Kollegen in der Algarve ermittelt. Ich habe die Vorgängerbände nicht gelesen, dennoch viel mir der Einstieg in die Geschich... Drehbuchautor Gil Ribeiro alias Holger Karsten Schmidt legt mit "Weiße Fracht - Lost in Fuseta" den dritten Band seiner Reihe rund um den Hamburger Kommissar Leander Lost vor, der mit seinen portugiesischen Kollegen in der Algarve ermittelt. Ich habe die Vorgängerbände nicht gelesen, dennoch viel mir der Einstieg in die Geschichte leicht, es sind keinerlei Vorkenntnisse nötig. Der Krimi hat mich sehr gut unterhalten. Weniger aufgrund des Plots, dieser ist recht unaufgeregt gestaltet. Die Story spielt rund um den Drogenhandel an der portugiesischen Südküste und ist zwar solide und ohne große Übertreibungen konstruiert, kommt jedoch auch weitestgehend ohne Überraschungsmomente aus. Nein, die Stärke des Buchs ist nicht Spannung, sondern es besticht vor allem durch seine liebevoll gezeichneten Charaktere. Leander Lost ist nicht nur namentlich und durch seine deutsche Herkunft ein Sonderling, er unterscheidet sich auch durch Aussehen und Verhalten deutlich von seinen Mitbürgern. Dies liegt darin begründet, dass er das Asperger-Syndrom hat, eine besondere Form von Autismus. Dessen Begleiterscheinungen sorgen für reichlich Situationskomik und machen Lost für den Leser zu einem großen Sympathieträger, während seine Kollegen durchaus auch unter ihm zu leiden haben. Ribeiro bleibt in seinen Beschreibungen stets respektvoll, ab und an mit einem Augenzwinkern, aber ohne "den Asperger" slapstickartig vorzuführen. So kann dieser Kriminalroman nicht nur unterhalten, sonder nebenbei auch noch Verständnis für die von dieser Autismus-Form Betroffenen wecken; in meinen Augen eine wundervolle Begleiterscheinung. Überhaupt ist das Buch unter der Oberfläche mit einer großen Portion Mitmenschlichkeit ausgestattet. Der Autor präsentiert Landschaft und Leute der Algarve mit so viel Sympathie, dass man sich nach der Lektüre umgehend auf den Weg dorthin machen möchte. Fazit: Kein 08/15-Schmöker, sondern ein Regionalkrimi mit Herz und Verstand.

Urlaubsfeeling
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 11.06.2019

Wieder ein Buch mit toller Geschichte. Wer einmal diese Landschaft besucht hat, erkennt vieles wieder. Irgendwie fiebert man beim Lesen mit. Warte schon auf den nächsten Band.

Senhor Léxico wie wir ihn lieben!
von einer Kundin/einem Kunden am 08.06.2019

Es scheint, als ob die portugiesische Polícia Judiciária nicht mehr ohne Leander Lost, dem Hamburger Kommissar mit Asperger-Syndrom, auskommen kann. Freunde dieser Erfolgsreihe können es jedenfalls nicht – zu Recht. Als die Leiche eines deutschen Auswanderers, ausgerechnet der Bruder eines hoch dotierten Hamburger Polizeibeamte... Es scheint, als ob die portugiesische Polícia Judiciária nicht mehr ohne Leander Lost, dem Hamburger Kommissar mit Asperger-Syndrom, auskommen kann. Freunde dieser Erfolgsreihe können es jedenfalls nicht – zu Recht. Als die Leiche eines deutschen Auswanderers, ausgerechnet der Bruder eines hoch dotierten Hamburger Polizeibeamten, gefunden und die Lehrerin Isamara Alves ebenfalls Mordopfer wird, überschlagen sich die Ereignisse. Spuren führen ins internationale Drogenmilieu - ‚Weiße Fracht‘ eben. Da kommen natürlich sofort Kollegen aus Deutschland und Lost‘s Tage in Portugal sind gezählt. Hoffentlich nicht! Wieder ein spannend humorvoller Krimi mit Liebe zum mediterranen Live-Style. Passt gut in die Reisetasche oder auf den heimischen Balkon.