Warenkorb
 

Rubicon

Thriller

Weitere Formate

Wenn du zu weit gehst – und eine Umkehr tödlich wäre.

In Afghanistan war Carl Overbeck der beste Scharfschütze seiner Einheit, doch zurück in Deutschland kommt er mit seinem Leben nicht mehr zurecht. Da macht ihm ein alter Jugendfreund ein besonderes Angebot: Er soll in Italien einen Mafioso erschiessen, der sich der Polizei als Kronzeuge angedient hat. Carl übernimmt den Job und wird damit zum Auftragskiller, der still und heimlich seine Aufträge versieht. Bis er sich in die falsche Frau verliebt.

Spannend, aktuell und hochemotional – ein Ereignis. Der erste Roman von Kai Havaii, dem Sänger der Band Extrabreit.
Portrait

Kai Havaii, geboren 1957 in Hagen, wurde nach sehr kurzem Germanistikstudium und Jobs als Taxifahrer und Cartoonist 1979 Sänger von EXTRABREIT, bis heute eine der bekanntesten deutschen Rockbands. Kai Havaii arbeitet auch als freier TV-Autor, u. a. für ZDF und ARTE. Wenn er nicht mit der Band auf Tour ist, lebt er in Hamburg.

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Klappenbroschur
Seitenzahl 572
Erscheinungsdatum 13.09.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-352-00938-9
Verlag Ruetten & Loening
Maße (L/B/H) 21.7/13.7/4.6 cm
Gewicht 606 g
Auflage 1. Auflage
Verkaufsrang 32593
Buch (Klappenbroschur)
Buch (Klappenbroschur)
Fr. 23.90
Fr. 23.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
3
2
0
0
0

schöner Erstling
von einer Kundin/einem Kunden aus München am 09.10.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

„Rubicon“ ist ein Erstling. Der Autor als Musiker bereits bekannt. Also durchaus einer, der mit Worten umgehen kann. Aber trägt das auch einen ganzen Thriller lang? Ich empfinde gerade dieses Genre als hohe Kunst. Denn Langatmigkeit, ein dünner Plot oder eine unglaubwürdige Auflösung können dem Leser schnell den Spaß verderben. ... „Rubicon“ ist ein Erstling. Der Autor als Musiker bereits bekannt. Also durchaus einer, der mit Worten umgehen kann. Aber trägt das auch einen ganzen Thriller lang? Ich empfinde gerade dieses Genre als hohe Kunst. Denn Langatmigkeit, ein dünner Plot oder eine unglaubwürdige Auflösung können dem Leser schnell den Spaß verderben. Diese Hürden umschifft Kai Havaii ziemlich routiniert. Bereits mit den ersten Seiten wird man hineingeschmissen in die Geschichte. Hauptprotagonist Carl wird von Killern der Mafia gejagt. Und bereits hier hatte mich das Buch gefangen. Mir gefiel sofort die Art, wie Havaii erzählt und beschreibt. Ja, das ist solides Kopfkino. Hier werden Fans von Verfolgungsjagden und Helden, die an allen Fronten kämpfen müssen alla James Bond schon ihre Freude haben. Und überhaupt ist das Ganze eine Story, die mit großem Kaliber daherkommt. Kriegsszenarien mit dazugehörigen Traumata, ein Scharfschütze der Bundeswehr, der sich als Auftragskiller verdingt, die Mafia, die ihn nur zu gerne beseitigen würde. Da wird nicht mit Zündstoff gespart. Ich fühlte mich an amerikanische Autoren wie Tom Clancy erinnert. Bin erfreut, dass Havaii da durchaus mithalten kann. Wer diese Art von Thriller mag und über kleinere Mängel in der Logik hinwegschaut, wird sehr gut unterhalten.

Rubicon
von leseratte1310 am 29.09.2019

Der ehemalige Soldat Carl Overbeck findet nach mehreren Einsätzen in Afghanistan und einem furchtbaren Anschlag nicht mehr zurück in ein normales Leben. Das Erlebte hat Spuren hinterlassen. Als ein Jugendfreund ihm ein besonderes Angebot macht, nimmt er den Job an. Dabei weiß er genau, auf was er sich einlässt. Seine Scharfschüt... Der ehemalige Soldat Carl Overbeck findet nach mehreren Einsätzen in Afghanistan und einem furchtbaren Anschlag nicht mehr zurück in ein normales Leben. Das Erlebte hat Spuren hinterlassen. Als ein Jugendfreund ihm ein besonderes Angebot macht, nimmt er den Job an. Dabei weiß er genau, auf was er sich einlässt. Seine Scharfschützenkenntnisse sind gefragt und er wird zum Auftragsmörder der Mafia. Doch dann verliebt sich Carl. Aber er hat den Rubikon überschritten, seine Entscheidung ist getroffen und er kommt aus der Sache nicht wieder heraus. Es ist ein spannender Thriller, der mit einer wilden Jagd in Rom beginnt und Carl fast das Leben kostet. Wir erleben mit, wie Carls Dienst in Afghanistan verläuft, welche Gedanken sich die Soldaten machen, die ihr Leben riskieren im Dienste des Vaterlands. Sie sind überzeugt, das Richtige zu tun. Jeden Moment müssen sie mit einem Anschlag rechnen und dann geschieht es tatsächlich. Viele seiner Kameraden sterben und sein Freund Ebby wird schwer verletzt. Später stellt sich heraus, dass er querschnittsgelähmt ist. Carl besucht Ebby im Bundeswehrkrankenhaus in Koblenz. Aber auch Carl ist verletzt, nicht äußerlich, nein, er ist schwer traumatisiert und kommt mit dem Leben nicht mehr zurecht. Der Alkohol betäubt, aber er hilft letztendlich nicht. Seine Frau verlässt ihn mit seiner Tochter. Das Angebot, das Michele ihm macht, bringt viel Geld, aber damit verkauft sich Carl auch. Als er sich verliebt, wird es gefährlich für ihn und er wird zum Gejagten. Die Personen sind alle sehr gut und überzeugend dargestellt. Es ist ein spannender und sehr actionreicher Thriller, der an manchen Stellen allerdings sehr ausführlich wird und damit Tempo aus der Geschichte herausnimmt. Lesenswert!

Kai Havaii – Rubicon
von Miss.mesmerized am 27.09.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Eine wilde Verfolgungsjagd kostet Carl Overbeck in Rom beinahe das Leben. Die Killer wissen, was sie tun und vor allem, was sie wollen: ihn tot sehen. Doch wie konnte es so weit kommen? Einst war er Elitesoldat in Afghanistan, diente seinem Heimatland und war überzeugt davon, das Richtige zu tun und für die richtigen Werte einzu... Eine wilde Verfolgungsjagd kostet Carl Overbeck in Rom beinahe das Leben. Die Killer wissen, was sie tun und vor allem, was sie wollen: ihn tot sehen. Doch wie konnte es so weit kommen? Einst war er Elitesoldat in Afghanistan, diente seinem Heimatland und war überzeugt davon, das Richtige zu tun und für die richtigen Werte einzustehen. Doch ein furchtbarer Anschlag und die nicht gelungene Rückkehr in die deutsche Normalität haben ihre Spuren hinterlassen. Als ein Kindheitsfreund ihm ein verlockendes Angebot macht, schlägt er ein, wissend, dass er sich in die Dienste der Mafia stellt. Der zweifelhafte Job ist lukrativ, jedoch nicht sorgenfrei, wenn man ein Gewissen besitzt und vor allem nicht, wenn man sich verliebt. Doch Carl hat den Rubikon überschritten, seine Entscheidung für eine Seite kann er nicht mehr rückgängig machen. Kai Havaii ist eher bekannt als Sänger der Band Extrabreit, die besonders in den 1980ern den Musikmarkt mitbestimmte. Als Autor ist er bislang nur durch seine Biografie aufgefallen, die 2007 erschien. Nun also sein erster Roman, der inhaltlich gleich hochgreift: Bundeswehreinsatz in Afghanistan, Mafia, Serienkiller – gleich mehrere heiße Themen in eine Geschichte zu verpacken ist schon gewagt. Wer auf actiongeladene Thriller, eher noch in verfilmter als in geschriebener Form steht, wird eine große Freude an dem Roman haben. Mein Genre ist das nicht, weshalb ich nicht vor Begeisterung überborde, auch wenn ich durchaus anerkenne, dass Havaii solide Arbeit geliefert hat. Die Handlung ist gut konzipiert, auch wenn für meinen Geschmack vieles recht vorhersehbar war. Die Figuren sind glaubwürdig gezeichnet, vor allem Carls Schwierigkeiten nach der Rückkehr vom Auslandseinsatz wirkte auf mich überzeugend. Nicht so sehr gewinnen konnten mich die ausufernden Beschreibungen der Kampfhandlungen in Afghanistan und später die Ballerszenen, das muss man mögen. Ebenso fand ich die Erklärungen zur Struktur der ‘Ndrangheta etwas zu langwierig, für den Handlungsverlauf wären die detaillierten Ausführungen nicht erforderlich gewesen. Insgesamt ein solider Thriller seines Genres, der jedoch für mich stark den Eindruck erweckt, dass er eigentlich eher ein Drehbuch für einen Film hätte sein wollen.