Warenkorb

Das Haus der Frauen

Roman

Bleiben Sie gesund! Und LESEN Sie zu Hause:
Laetitia Colombani erzählt in ihrem neuen Roman »Das Haus der Frauen« von zwei heldenhaften Frauen - für alle Leserinnen von »Der Zopf«

In Paris steht ein Haus, das allen Frauen dieser Welt Zuflucht bietet. Auch der erfolgreichen Anwältin Solène, die nach einem Zusammenbruch ihr Leben in Frage stellt. Im »Haus der Frauen« schreibt sie nun im Auftrag der Bewohnerinnen Briefe - an die Ausländerbehörde, den zurückgelassenen Sohn in Guinea, den Geliebten - und erfährt das Glück des Zusammenhalts und die Magie dieses Hauses. Weil Solène anderen hilft, hat ihr Leben wieder einen Sinn. Doch wer war die Frau, die vor hundert Jahren allen Widerständen zum Trotz diesen Schutzort schuf? Solène beschliesst, die Geschichte der Begründerin Blanche Peyron aufzuschreiben.

Ein ergreifender Roman über mutige Frauen und ein Plädoyer für mehr Solidarität.
Portrait
Laetitia Colombani wurde 1976 in Bordeaux geboren, sie ist Filmschauspielerin und Regisseurin. Ihr erster Roman »Der Zopf« stand wochenlang auf der SPIEGEL-Bestsellerliste und wird verfilmt. Für ihren zweiten Roman »Das Haus der Frauen« recherchierte Colombani im »Palais de la Femme« in Paris, einem Wohnheim für Frauen in Not. Sie sprach mit Mitarbeiterinnen und Bewohnerinnen und wurde eine von ihnen. »Das Haus der Frauen« ist der erste Roman über Blanche Peyron, die 1926 unter widrigsten Umständen eines der ersten Frauenhäuser begründete. Laetitia Colombani lebt in Paris. 
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 256
Erscheinungsdatum 26.02.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-10-390003-3
Verlag S. Fischer Verlag
Maße (L/B/H) 21.1/13.4/2.5 cm
Gewicht 374 g
Originaltitel Les Victorieuses
Auflage 3. Auflage
Übersetzer Claudia Marquardt
Verkaufsrang 5
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 29.90
Fr. 29.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
177 Bewertungen
Übersicht
111
53
12
1
0

Heldinnen in unterschiedlichen Zeiten
von einer Kundin/einem Kunden am 07.04.2020

Das Haus der Frauen erzählt die Geschichte von unterschiedlichen Pariser Frauen in unterschiedlichen Positionen. Im Vordergrund stehen die alleinstehende Anwältin Solene, die nach einem Burn-Out auf Rat ihres Psychologen eine ehrenamtliche Tätigkeit als Schreiberin im "Palast der Frauen" annimmt sowie Blanche Peyron, Mitglied... Das Haus der Frauen erzählt die Geschichte von unterschiedlichen Pariser Frauen in unterschiedlichen Positionen. Im Vordergrund stehen die alleinstehende Anwältin Solene, die nach einem Burn-Out auf Rat ihres Psychologen eine ehrenamtliche Tätigkeit als Schreiberin im "Palast der Frauen" annimmt sowie Blanche Peyron, Mitglied der Heilsarmee und Mutter von 6 Kindern, die das Haus der Frauen 1920 eröffnet hat. Die Autorin geht dann auch noch auf verschiedene Schicksale der Bewohnerinnen ein, sowohl in den Anfängen des Palasts der Frauen als auch in der Gegenwart. Das Buch ist leicht zu lesen, man kann den Geschichten sehr gut folgen auch wenn abwechselnd von Solene und Blanche berichtet wird. Es ist mein erstes Buch der Autorin und mir hat es wirklich gut gefallen.

Blanche Peyron - Eine starke Frau
von einer Kundin/einem Kunden am 06.04.2020
Bewertet: eBook (ePUB)

Laetitia Colombani kombiniert in ihrem zweiten Roman den Lebensweg von der realen Person Blanche Peyron mit den fiktiven Geschichten um die Anwältin Solene und ihrer Klientinnen. In Paris hat Blanche Peyron 1926 unter widrigsten Umständen das erste Frauenhaus gegründet. Sie hat ihr Leben in den Dienst der Heilsarmee gestellt und... Laetitia Colombani kombiniert in ihrem zweiten Roman den Lebensweg von der realen Person Blanche Peyron mit den fiktiven Geschichten um die Anwältin Solene und ihrer Klientinnen. In Paris hat Blanche Peyron 1926 unter widrigsten Umständen das erste Frauenhaus gegründet. Sie hat ihr Leben in den Dienst der Heilsarmee gestellt und mit viel Herz und Überzeugungskraft ihre Ideen umgesetzt. Im Paris von heute versucht Solene, den Sinn ihres Lebens wiederzufinden. Sie arbeitet ehrenamtlich in dem von Blanche initiierten Frauenhaus als Schreiberin für die Bewohnerinnen. Der Roman ist flüssig und mitreißend geschrieben. Besonders gut gefallen hat mir, dass echte historische Fakten von der Autorin verarbeitet wurden.

Mitreißend und berührend erzählt!
von einer Kundin/einem Kunden am 06.04.2020
Bewertet: eBook (ePUB)

Laetitia Colombani´s 2. Roman ist ein Plädoyer für mehr Solidarität, erzählt an dem Schicksal zweier heldenhafter Frauen. Zum einen die Geschichte von Solène, einer erfolgreichen Anwältin in Paris, zum anderen die Geschichte der Begründerin des ersten Frauenhauses in Paris, Blanche Peyron. Beide Leben scheinen zunächst wenig gem... Laetitia Colombani´s 2. Roman ist ein Plädoyer für mehr Solidarität, erzählt an dem Schicksal zweier heldenhafter Frauen. Zum einen die Geschichte von Solène, einer erfolgreichen Anwältin in Paris, zum anderen die Geschichte der Begründerin des ersten Frauenhauses in Paris, Blanche Peyron. Beide Leben scheinen zunächst wenig gemeinsam zu haben, schon deshalb weil sie verschiedenen Zeiten gelebt werden, aber der/die LeserInnen werden bald und weigerlich in den Sog der Geschichte hinein gezogen! Absolut lesenswert.