Warenkorb
 

Zeit zu leben

Roman

Weitere Formate

gebundene Ausgabe
Jubilee Jenkins hat das Haus seit Jahren nicht verlassen, denn sie leidet an einer seltenen Krankheit - einer Allergie gegen Menschen. Als ein Junge sie an der Highschool küsste, erlitt sie einen anaphylaktischen Schock und wäre beinahe gestorben. Doch mit dem Tod ihrer Mutter muss Jubilee sich der gefürchteten Aussenwelt stellen. Sie findet einen Job in der örtlichen Bibliothek und verliert langsam ihre Angst vor den Menschen. Und als sie dem charmanten Eric und seinem eigensinnigen Adoptivsohn begegnet, verspürt Jubilee zum ersten Mal den Wunsch, jemandem wirklich nahezukommen ...

Bereits erschienen unter dem Titel "Die kuriosen Symptome der Liebe".
Portrait
Colleen Oakley war leitende Redakteurin der Marie Claire und Chefredakteurin der Women's Health & Fitness. Ihre Artikel wurden in zahlreichen Medien, unter anderem der New York Times, publiziert. Sie lebt mit ihrem Mann, vier Kindern und Bailey, dem grössten Schosshund der Welt, in Atlanta.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 480 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 19.08.2019
Sprache Deutsch, Englisch
EAN 9783641246631
Verlag Random House ebook
Originaltitel Close Enough to Touch
Dateigröße 1255 KB
Übersetzer Stefanie Retterbush
Verkaufsrang 5748
eBook
eBook
Fr. 12.90
Fr. 12.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

Ein richtiges Wohlfühlbuch
von einer Kundin/einem Kunden aus Fahrni am 25.03.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Mein Leseeindruck subjektiv aber spoilerfrei ;) Durch eine begeisterte Rezension einer lieben Bloggerin bin ich auf diese Buch aufmerksam geworden, weshalb es spontan bei mir einziehen durfte ;) Der Schreibstil ist einfach, flüssig und sehr angenehm zu lesen. Erzählt wird abwechslungsweise aus zwei Sichten in der ICH- Form imm... Mein Leseeindruck subjektiv aber spoilerfrei ;) Durch eine begeisterte Rezension einer lieben Bloggerin bin ich auf diese Buch aufmerksam geworden, weshalb es spontan bei mir einziehen durfte ;) Der Schreibstil ist einfach, flüssig und sehr angenehm zu lesen. Erzählt wird abwechslungsweise aus zwei Sichten in der ICH- Form immer am Anfang des Kapitels mit dem jeweiligen Namen deklariert. Ich mochte Jubilee so wie auch Eric eigentlich gleichermassen, obwohl mich die Sichtweise von ihr doch etwas mehr interessiert und fasziniert hat. Man erhält aber einen recht guten Einblick in die Gefühls- und oder Gedankenwelt beider Charaktere. Irgendwie wirkten beide auf mich süss, knuddelig gerade auch im Umgang miteinander, obwohl es ja erwachsene Personen sind ;) Aja, Erics Sohn war mir soweit auch sympathisch komischerweise verspürte ich ihm gegenüber aber auch eine gewisse Distanz, was vielleicht aber einfach auch an seiner speziellen Art liegt. Auch wenn es sich hier um eine nicht existierende Krankheit geht, fühlte es sich für mich alles sehr authentisch an. Besonders gut gefallen haben mir auch die Dialoge oder die Auseinandersetzung mit verschiedenen Büchern, vor allem gerade bei denen, die ich selber auch gelesen habe. Oder ich wurde neugierig und habe mir das ein oder andere genannte Buch näher angeguckt ;) Wie oben schon erwähnt mochte ich auch diese schüchterne, leise, herzige Annäherung von Jubilee und Eric. Allgemein hat mir diese Geschichte viele herzerwärmende aber auch schmunzelnde Momente geschenkt. Gegen Ende gibt es einen ordentlichen Zeitsprung, eine Entwicklung oder einen Verlauf, mit dem ich nicht so ganz warm wurde und einen Abschluss der eigentlich vieles offen lässt...... Von daher bin ich mir immer noch nicht ganz schlüssig was ich von diesem Ausklang halten soll..... " Ich glaube, das ist es, was ich an Büchern liebe- die grossen Gefühle, die sie in uns auslösen können. Und es ist meine grösste Hoffnung als Schriftstellerin, dass meine Bücher es schaffen, Sie ebenso tief zu berühren" Diesem Zitat im Nachwort kann ich mich nur anschliessen <3 Ich vergebe hiermit sehr gute vier Sterne

Ein wundervolles Werk
von Karina Hofmann aus Fürth am 28.11.2017
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Meine Meinung Ich habe dieses Buch in einer Buchhandlung entdeckt und wusste bereits nachdem ich es in der Hand hatte und den Klappentext gelesen habe: Das wird ein Buch das ich so schnell nicht wieder vergesse. Und genau so ist es. Bereits das Cover hat mich schon sehr angesprochen, der Buchrücken ist zudem auch noch in Lei... Meine Meinung Ich habe dieses Buch in einer Buchhandlung entdeckt und wusste bereits nachdem ich es in der Hand hatte und den Klappentext gelesen habe: Das wird ein Buch das ich so schnell nicht wieder vergesse. Und genau so ist es. Bereits das Cover hat mich schon sehr angesprochen, der Buchrücken ist zudem auch noch in Leinen gebunden, was ihn sehr Flexibel werden lässt und natürlich auch keine Leserillen entstehen können. Genau so besonders wie der Einband ist aber auch die Geschichte. Jubilee ist ein toller Charakter. Man fühlt sich sofort mit ihr verbunden, obwohl sie so anders lebt und denkt. Sie hat eine sehr seltene Krankheit, weswegen sie sich alleine in ihrem Haus verschanzt und dort für 9 Jahre nicht mehr rauskommt. Ich persönlich könnte mir sowas niemals vorstellen, aber im Buch klang das meiner Meinung nach sehr plausibel. Da Jubilee niemanden anfassen kann, ohne das Risiko einzugehen, das sie daran stirbt macht das ganze natürlich sehr tragisch. Was ich sehr an ihr mochte ist, das sie sehr viel in dieser Zeit liest. Nicht nur moderne Bücher sonder vor allem Klassiker und Bücher zum Nachdenken. Viele davon werden auch erwähnt und am Ende des Buches findet man sogar eine Liste mit den Büchern. Ich persönlich finde das grandios und habe mir diese sogar schon auf die Wunschliste gepackt. Als sie dann auch endlich mal wieder raus geht ist es ein richtiger Kampf, denn mittlerweile hat sie eine Angststörung entwickelt, die das ganze gar nicht so einfach machen. Doch da ihr das Geld so langsam ausgeht muss sie einen Job finden. So kommt sie auch an die örtliche Bibliothek und findet dort einen Job. Dort lernt sie dann Aja und Eric kennen, die ihr Leben nochmals total umkrempeln. Für mich ist dieses Buch ein großes Highlight gewesen. Sowohl vom Inhalt her, aber auch vom Schreibstil. Man fühlt sich einfach angekommen in diesem Buch und möchte es gar nicht mehr weg legen. Es regt unglaublich zum Nachdenken an und man merkt wie gut man es eigentlich hat. Wie schlimm wäre unsere Welt wenn wir niemanden mehr berühren dürften? Ich hoffe sehr das die Autorin noch viele weitere Bücher schreiben wird, denn diese Geschichte geht einem nicht mehr so schnell aus dem Kopf und man will mehr. Autorin Colleen Oakley war leitende Redakteurin der Marie Claire und Chefredakteurin der Women’s Health & Fitness. Ihre Artikel und Interviews wurden in zahlreichen Medien, unter anderem der New York Times, publiziert. Colleens Sternzeichen ist der Zwilling, und wenn eine Fee ihr einen Tag schenken würde, an dem sie machen dürfte, was sie wollte – sie würde im Bett bleiben und lesen. Sie lebt mit ihrem Mann, vier Kindern und Bailey, dem größten Schoßhund der Welt, in Atlanta. Einzelbewertungen Schreibstil 5/5 Charaktere 5/5 Spannung 3/5 Ende 5/5 Cover 5/5 Fazit Ein Buch das mich sehr überraschen konnte und einfach wundervoll zu lesen war.