Warenkorb
 

Der Schatten des Bösen

Thriller

Weitere Formate

Klappenbroschur
Anlässlich der Beerdigung des ehemaligen Sargtischlers und Mörders Larry Glassbrook kehrt die Polizistin Florence Lovelady mit ihrem Sohn Ben zurück nach Lancashire – in die Stadt des spektakulären Falls, der einst ihre Karriere begründete. 1969 wurden dort mehrere Jugendliche vermisst. Es stellte sich heraus, dass sie entführt und in Särgen lebendig begraben worden waren. Florence gelang es, Grassbrook dieser grausamen Taten zu überführen und ihn lebenslang hinter Gitter zu bringen. Doch kaum ist der vermeintliche Mörder von damals selbst unter der Erde, mehren sich die Zeichen, dass der Schatten des Bösen weiter reichen könnte als vermutet ...

Portrait
Bolton, Sharon
Sharon Bolton, geboren in Lancashire, wurde mit »Todesopfer«, ihrem gefeierten Krimidebüt, zum neuen Star unter den britischen Krimiautoren. Für ihre Krimis und Thriller erhielt sie zahlreiche Preise. Sie lebt mit Mann und Sohn in Oxford.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Klappenbroschur
Seitenzahl 560
Erscheinungsdatum 15.04.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-48873-5
Verlag Goldmann
Maße (L/B/H) 19.1/12.7/4.1 cm
Gewicht 463 g
Originaltitel The Craftsman
Übersetzer Marie-Luise Bezzenberger
Verkaufsrang 21347
Buch (Klappenbroschur)
Buch (Klappenbroschur)
Fr. 15.90
Fr. 15.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
3
2
0
0
0

Interessanter Thriller
von einer Kundin/einem Kunden aus Haselünne am 11.06.2019

DEUTSCHE ERSTAUSGABE Aus dem Englischen von Marie-Luise Bezzenberger Originaltitel: The Craftsman Originalverlag: Trapeze/Orion Taschenbuch, Klappenbroschur, 560 Seiten, 12,5 x 18,7 cm ISBN: 978-3-442-48873-5 Erschienen am 15. April 2019 Klappentext Anlässlich der Beerdigung des ehemaligen Sargtischlers und Mörders Larr... DEUTSCHE ERSTAUSGABE Aus dem Englischen von Marie-Luise Bezzenberger Originaltitel: The Craftsman Originalverlag: Trapeze/Orion Taschenbuch, Klappenbroschur, 560 Seiten, 12,5 x 18,7 cm ISBN: 978-3-442-48873-5 Erschienen am 15. April 2019 Klappentext Anlässlich der Beerdigung des ehemaligen Sargtischlers und Mörders Larry Glassbrook kehrt die Polizistin Florence Lovelady mit ihrem Sohn Ben zurück nach Lancashire – in die Stadt des spektakulären Falls, der einst ihre Karriere begründete. 1969 wurden dort mehrere Jugendliche vermisst. Es stellte sich heraus, dass sie entführt und in Särgen lebendig begraben worden waren. Florence gelang es, Grassbrook dieser grausamen Taten zu überführen und ihn lebenslang hinter Gitter zu bringen. Doch kaum ist der vermeintliche Mörder von damals selbst unter der Erde, mehren sich die Zeichen, dass der Schatten des Bösen weiter reichen könnte als vermutet … Zur Autorin Sharon Bolton wurde im englischen Lancashire geboren, hat eine Schauspielausbildung absolviert und Theaterwissenschaft studiert. „Todesopfer“, ihr erster Roman, wurde von Lesern und Presse begeistert gefeiert und machte die Autorin über Nacht zum neuen Star unter den britischen Spannungsautorinnen. Ihrem ersten Triumph folgten mittlerweile acht weitere Thriller – darunter vier mit der grandiosen Ermittlerin Lacey Flint –, in denen Sharon Bolton ihr brillantes Können immer wieder unter Beweis stellte. Sie wurde bereits für zahlreiche Krimipreise nominiert und für „Schlangenhaus“ mit dem Mary Higgins Clark Award ausgezeichnet sowie mit dem Dagger in the Library für ihr Gesamtwerk. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und ihrem Sohn in Oxford. Meine Videorezension Mein Fazit Alles in allem hat mir der neueste Thriller von Sharon Bolton von der Geschichte her wieder sehr gut gefallen. Nur zum Ende wurde es etwas mystisch, das war nicht so meins. Auch hatte das Buch aufgrund seiner 560 Seiten doch einige Längen. Für mich wäre hier weniger mehr gewesen. Ich konnte es aber nie lange aus der Hand legen, da die Geschichte schon sehr fesselnd war. Daher kann ich durchaus eine Leseempfehlung aussprechen. Von mir bekommt Der Schatten des Bösen 4 Sterne. 4 von 5 Sternen Cover, Buchdetails und Klappentext: ©Goldmann Verlag Infos zur Autorin: ©Goldmann Verlag Rezension: ©lenisveasbücherwelt.de Beitragsbild: ©lenisveasbücherwelt.de

Lebendig begraben
von einer Kundin/einem Kunden am 27.05.2019

1969 Sabden, Lancashire England. Hier arbeitet Florence Lovelady für die örtliche Polizei. Von ihren Kollegen, die der Meinung sind, Frauen haben im Polizeidienst nichts zu suchen, wird sie respektlos Flossie genannt. Als kurz hintereinander drei Jugendliche vermisst und schließlich nur noch tot geborgen werden können, hat Flor... 1969 Sabden, Lancashire England. Hier arbeitet Florence Lovelady für die örtliche Polizei. Von ihren Kollegen, die der Meinung sind, Frauen haben im Polizeidienst nichts zu suchen, wird sie respektlos Flossie genannt. Als kurz hintereinander drei Jugendliche vermisst und schließlich nur noch tot geborgen werden können, hat Florence die zündende Idee, so scheint es, um die Fälle lösen zu können. Der Bestattungsunternehmer Larry Glassbrook wird schließlich der Taten überführt und zu lebenslanger Haft verurteilt. Um Larry Glassbrooks Beerdigung beizuwohnen, kehrt Florence mit ihrem Sohn Ben 1999 nach Sabden zurück. Auch dreißig Jahre später sind die schockierenden Ereignisse um das Verschwinden der Jugendlichen und einige Zweifel an Larry Glassbrooks Schuld allgegenwärtig. Für damalige Möglichkeiten wurde akribisch und solide ermittelt. Spätestens als Ben verschwindet, wird jedoch klar, der Ermittlungsansatz war zwar richtig, aber Larry schuldig? Die Autorin spult den Tathergang erfrischend anders ab. Bevor man beginnt, in die Handlung abzutauchen, erfährt man, wer es gewesen ist. Dies geht keineswegs auf Kosten der Spannung - davon gibt es dank überraschender Wendungen in diesem Thriller reichlich. Zusätzlich geht es wunderbar atmosphärisch, mystisch und unheimlich zu.

von einer Kundin/einem Kunden am 17.05.2019
Bewertet: anderes Format

Bei diesen Krimi bleibt einem buchstäblich der Atem weg! Mit Spannung und Geschick führt & die Autorin ins Jahr 1969, wo es Polizistinnen schwer hatten, anerkannt zu werden. Toll!