Warenkorb

Opferfluss

Thriller

Nicholas Meller Band 3

Nach zwei spektakulären Kriminalfällen, die er aufklären konnte, ist Nicholas Meller vom Underdog zum Staranwalt geworden - doch die Verbrechen, die er hautnah erleben musste, hinterlassen ihre Spuren. Zudem hat er sich die Polizei nicht gerade zum Freund gemacht. So überrascht es Meller, als ihn Kommissar Rongen um Hilfe bittet. Rongen ist des Mordes angeklagt! Alte Konflikte sind vergessen, denn für Rongen geht es jetzt um alles oder nichts. Nach und nach gerät Meller in ein Netz aus Korruption, Gewalt und Leidenschaft - ein Netz, aus dem es kein Entkommen mehr zu geben scheint ...

Portrait
Lorenz Stassen, geboren 1969, wuchs in Solingen auf und wurde zunächst Chemielaborant. Er wechselte ins Film- und Fernsehgeschäft und arbeitet seit 1997 als freischaffender Drehbuchautor, u. a. für »Soko Köln / Soko Stuttgart«. Mit seiner Kriminalserie um Nicholas Meller und Nina Vonhoegen tritt er jetzt als Autor hervor. Lorenz Stassen lebt in Köln.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Paperback
Seitenzahl 384
Erscheinungsdatum 10.02.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-453-43945-0
Verlag Heyne
Maße (L/B/H) 20.5/13.7/3.5 cm
Gewicht 511 g
Verkaufsrang 45851
Buch (Paperback)
Buch (Paperback)
Fr. 19.90
Fr. 19.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Nicholas Meller

mehr
  • Band 1

    Angstmörder Angstmörder Lorenz Stassen
    • Angstmörder
    • von Lorenz Stassen
    • (37)
    • Buch
    • Fr. 18.90
  • Band 2

    Blutacker Blutacker Lorenz Stassen
    • Blutacker
    • von Lorenz Stassen
    • (24)
    • Buch
    • Fr. 19.90
  • Band 3

    Opferfluss Opferfluss Lorenz Stassen
    • Opferfluss
    • von Lorenz Stassen
    • (15)
    • Buch
    • Fr. 19.90

Kundenbewertungen

Durchschnitt
15 Bewertungen
Übersicht
12
2
1
0
0

Ein Thriller von dem ich mir etwas mehr Spannung gewünscht hätte
von Buchwurm05 am 07.04.2020

Nicholas Meller hat es durch seine russischen Bekanntschaften bis zum erfolgreichen Strafverteidiger geschafft. Dabei hat er sich oft nur haarscharf an der Legalität bewegt. Weshalb er sich bei Kommissar Rongen nicht gerade beliebt gemacht hat. Umso erstaunter ist er, als ausgerechnet dieser ihn um Hilfe bittet. Rongen hat einen... Nicholas Meller hat es durch seine russischen Bekanntschaften bis zum erfolgreichen Strafverteidiger geschafft. Dabei hat er sich oft nur haarscharf an der Legalität bewegt. Weshalb er sich bei Kommissar Rongen nicht gerade beliebt gemacht hat. Umso erstaunter ist er, als ausgerechnet dieser ihn um Hilfe bittet. Rongen hat einen Täter im Alleingang verfolgt und diesen dabei erschossen. Schließlich hat der Verfolgte eine Waffe auf ihn gerichtet. Nur ist diese spurlos verschwunden......... "Opferfluss" ist nunmehr der dritte Band um den russisch stämmigen Anwalt Nicholas Meller. Obwohl es eine Verbindung zu einem vorherigen Fall gibt, lässt sich der Thriller unabhängig lesen. In den meisten Passagen nimmt man aus Sicht von Nicholas, die in Ich-Form geschrieben sind, teil. Dabei bekommt man einen intensiven Einblick in dessen Gedanken. Merkt, dass sich der Fall als nicht so einfach erweist. Das hat mir gut gefallen. Auch das Ende war überraschend wie es sich für einen guten Thriller gehört. Aber bis dahin hatte das Buch einige Längen. Zumal auch viel über private Dinge geschrieben wurde. Mir deshalb ein bisschen die Spannung gefehlt hat. Fazit: Ein Thriller bei dem man hautnah an der Gedankenwelt seines Protagonisten teilhaben kann. Der aber über weite Teile nicht zum Punkt kommt. Mir einfach dadurch die kontinuierlich ansteigende Spannung gefehlt hat. Der Schluss war überraschend und konnte mich wieder ein bisschen versöhnen.

Wie ein sehr guter Samstagabend-Krimi!
von Sabine Kettschau aus Duisburg am 05.04.2020

Inhalt: Nicholas Meller hat es geschafft, nach zwei spektakulären Fällen hat er sich zum Staranwalt hochgekämpft. Dennoch wundert es ihn sehr, als ausgerechnet ein Polizist, sich an ihn wendet und ihn bittet, sein Mandat zu übernehmen. Meller hat sich nicht gerade Freunde im Polizeiapparat gemacht, aber dennoch reizt ihn der Fa... Inhalt: Nicholas Meller hat es geschafft, nach zwei spektakulären Fällen hat er sich zum Staranwalt hochgekämpft. Dennoch wundert es ihn sehr, als ausgerechnet ein Polizist, sich an ihn wendet und ihn bittet, sein Mandat zu übernehmen. Meller hat sich nicht gerade Freunde im Polizeiapparat gemacht, aber dennoch reizt ihn der Fall. Kommissar Rongen wird des Mordes angeklagt und es gibt viele Ungereimtheiten. Nicholas begibt sich auf die Suche nach der Wahrheit und sticht offenbar damit in ein gefährliches Wespennest aus Korruption und Gewalt. Meine Meinung: Wie ein guter Samstagsabend-Krimi! Zunächst muss ich sagen, dass dies mein erstes Buch von Lorenz Stassen ist, somit kenne ich auch die Vorgänger-Bände nicht. Aber man sagte mir vorher, das wäre nicht von Belang, man könne alle Teile für sich lesen. Klar, ist es immer besser, die Entwicklung der Hauptfiguren zu verfolgen, das sehe ich genauso. Aber dennoch habe ich mich hier auf das Abenteuer eingelassen und freue mich, dass ich den 3. Teil für das Testleser-Portal von Randomhouse lesen durfte! Es fiel mir auch nicht sehr schwer, in die Geschichte reinzukommen, was zum großen Teil dem sehr flüssigen Schreibstiel des Autors geschuldet ist. Es machte Freude, noch ein Kapitel, noch eine Seite... zu lesen und dann stellt man fest, ups, halb durchgelesen! Man kann gar nicht anders, weil sich die Handlung so darstellt, als schaue man im Fernsehen einen guten Krimi. Ja, für mich war es wiederum kein Thriller, sondern ein echt guter Krimi im Polizei- und Anwaltsmilieu. Die Figuren waren nie platt oder unausgereift, man gerät schnell ins Spekulieren, wer denn jetzt da welche Rolle spielt und wem man denn nun trauen kann oder eben besser nicht. Mir gefiel auch das ganz persönliche, die Seite, die ja nunmal auch einen Menschen ausmacht. Meller ist kein aalglatter, vom Glück nur so geküsster Anwalt, sondern er hat auch seine Problemchen, mit denen er sich rumschlagen muss. Das macht ihn sympathischer, man kann sich ihm annähern. Gleiches gilt für die anderen Figuren, die seinen Weg kreuzen, selbst die „bösen Buben“. Wie gesagt, die Story zieht einen von Beginn an super mit, was für den Spannungsbogen spricht, der auch die ein oder andere Überraschung bereit hält und auch Figuren Raum gibt, die eventuell in späteren Geschichten wieder auftauchen könnten. Fazit: Alles in allem kann ich sagen, es war ein kurzweiliges Lesevergnügen. Wenn auch für mich die Bezeichnung „Thriller“ hier zu weit gegriffen ist. Kriminalroman triffts eher, aber da dann ein guter, der auch so im TV für einen spannenden Abend sorgen würde.

Tolle Figuren und spannende Handlung
von einer Kundin/einem Kunden aus Issum am 03.04.2020
Bewertet: eBook (ePUB)

Buchmeinung zu Lorenz Stassen – Opferfluss „Opferfluss“ ist ein Kriminalroman von Lorenz Stassen, der 2020 im Heyne Verlag erschienen ist. Dies ist der dritte Band um den Rechtsanwalt Nicholas Meller. Zum Autor: Lorenz Stassen, geboren 1969, wuchs in Solingen auf und wurde zunächst Chemielaborant. Er wechselte ins Film- ... Buchmeinung zu Lorenz Stassen – Opferfluss „Opferfluss“ ist ein Kriminalroman von Lorenz Stassen, der 2020 im Heyne Verlag erschienen ist. Dies ist der dritte Band um den Rechtsanwalt Nicholas Meller. Zum Autor: Lorenz Stassen, geboren 1969, wuchs in Solingen auf und wurde zunächst Chemielaborant. Er wechselte ins Film- und Fernsehgeschäft und arbeitet seit 1997 als freischaffender Drehbuchautor, u. a. für »Soko Köln / Soko Stuttgart«. Mit seiner Kriminalserie um Nicholas Meller und Nina Vonhoegen tritt er jetzt als Autor hervor. Lorenz Stassen lebt in Köln. Klappentext: Nach zwei spektakulären Kriminalfällen, die er aufklären konnte, ist Nicholas Meller vom Underdog zum Staranwalt geworden - doch die Verbrechen, die er hautnah erleben musste, hinterlassen ihre Spuren. Zudem hat er sich die Polizei nicht gerade zum Freund gemacht. So überrascht es Meller, als ihn Kommissar Rongen um Hilfe bittet. Rongen ist des Mordes angeklagt! Alte Konflikte sind vergessen, denn für Rongen geht es jetzt um alles oder nichts. Nach und nach gerät Meller in ein Netz aus Korruption, Gewalt und Leidenschaft - ein Netz, aus dem es kein Entkommen mehr zu geben scheint ... Meine Meinung: Auf dieses Buch war ich sehr gespannt, da ich viel Gutes darüber gehört hatte. Vieles davon hat sich bewahrheitet. Die Figuren Nicholas Meller und Kommissar Rongen sind ungewöhnlich, tiefschichtig und mit einem dunklen Touch, genauso wie ich es mag. Die dritte Hauptfigur fällt etwas ab, da mir zu sehr und zu oft auf ihre körperliche Behinderung hingewiesen wurde. Der Fall selber ist komplex und auch originell, weil sich Kommissar Rongen, der in den vorhergehenden Bänden gegen die Klienten Mellers ermittelte, in die Obhut Mellers begibt. Der Staatsanwalt ist der Gegenspieler Mellers und auch er ist mit allen Wassern gewaschen. Schwierig wird es für Meller und Rongen auch dadurch, dass russische Kriminelle auch ihre Interessen vertreten. Der Fall bleibt lange Zeit undurchsichtig und nimmt mehrfach eine unerwartete Wendung. Auch persönliche Beziehungen und ihre Entwicklung spielen eine wichtige Rolle, zumal sie den harten Grundstoff auflockern. Explizite Gewaltdarstellung gibt es an einigen Stellen. Sie war für mich teilweise grenzwertig. Schnelle Szenen- und Ortswechsel prägen mit kurzen Kapiteln prägen den Erzählstil, der viel Spannung zusätzlich zur Handlung erzeugt. Zum Abschluss gibt es einen denkwürdigen Showdown, der zur Geschichte passt. Fazit: Ein recht harter Thriller, der mit komplexer Handlung, tief gezeichneten Figuren und viel Spannung überzeugt, für mich manchmal aber etwas zu brutal. Trotzdem vergebe ich fünf von fünf Sternen (90 von 100 Punkten) und spreche eine Leseempfehlung aus.