Warenkorb
 

Der Store

(gekürzte Lesung)

Du bekommst alles im Store. Aber das hat seinen Preis ...

Der Store liefert alles. Überallhin. Zu besten Preisen. Der Store ist Familie. Der Store schafft Arbeit und weiss, was wir zum Leben brauchen. Bis in den Tod.
Paxton und Zinnia lernen sich als Angestellte bei "Cloud" kennen, dem weltgrössten Onlinestore. Das Leben im Cloud-System ist perfekt geregelt, aber unter der Oberfläche brodelt es. Denn im Geheimen formiert sich der Widerstand gegen den übermächtigen Konzern. Auch Paxton muss sich bald die Frage stellen: Ist Zinnia die, die sie zu sein vorgibt? Kann er ihr trauen ...?

Packende Lesung mit vier hochkarätigen Stimmen: Simon Jäger als Paxton, Anna Carlsson als Zinnia, Frank Arnold als Patriarch, Gibson Wells, und Janine Stenzel als Stimme aus dem Off.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Der Store

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
  • Der Store

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
    • Der Store
    1. Der Store
Einzeln kaufen

Beschreibung

Produktdetails

Medium MP3
Sprecher Simon Jäger, Anna Carlsson, Janin Stenzel, Frank Arnold
Erscheinungsdatum 02.09.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783837147285
Verlag Random House Audio
Spieldauer 691 Minuten
Format & Qualität MP3, 690 Minuten, 650.61 MB
Übersetzer Bernhard Kleinschmidt
Hörbuch-Download (MP3)
Fr. 0.00
im Hörbuch-Abo / Monat
Hörbuch-Download (MP3)
Fr. 0.00
im Hörbuch-Abo / Monat
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
30 Tage kostenlos testen
30 Tage kostenlos testen. Danach 12.90 Fr. für 1 Hörbuch pro Monat, monatlich kündbar
Danach 12.90 Fr. für 1 Hörbuch pro Monat, monatlich kündbar
Im Abo kaufen
Fr. 18.90
Fr. 18.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar, In der Cloud verfügbar
Sofort per Download lieferbar,  i
In der Cloud verfügbar
Einzeln kaufen
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Buchhändler-Empfehlungen

Der Markt bestimmt.

Bianca Schiller, Buchhandlung Schaffhausen

Unter dem Motto "Der Markt bestimmt" errichtet Gibson Wells das grösste und mächtigste Unternehmen weltweit, das alles umfassende "Cloud". Es bietet Jobs, Wohnungen, Transportmittel und Waren - also alles, was es für ein erfülltes Leben braucht. Denkt man. Doch was ist, wenn man wirklich in dieser Maschinerie sitzt und eigentlich Lebensträume hatte, die man jetzt begraben kann? Das passiert Paxton, der immer wieder zwischen der Realität und seinen Traumblasen taumelt. Und Zinnia, die sich in das System geschleust hat und von Beginn weiss, dass der Aufenthalt in der MotherCloud zeitlich begrenzt sein wird. Ein beeindruckend realer und menschlicher Roman, der mich echt berührt und überrascht hat, der spannend und flott geschrieben ist und die Aktualität und Brisanz dieses Themas toll aufzeigt. Für alle, die nicht nur Bradbury gelesen haben, sondern denen auch Eggers oder Moini gut gefallen hat.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
37 Bewertungen
Übersicht
22
11
2
1
1

von einer Kundin/einem Kunden am 22.10.2019
Bewertet: anderes Format

Eine sehr fesselnde und aufweckende Dystopie. Erschreckend vorstellbar leider das dieses Szenario mal unsere Zukunft sein könnte. Sehr empfehlenswert.

Onlinehandel
von einer Kundin/einem Kunden am 20.10.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Der Roman spielt in der nahen Zukunft. Die Menschen haben Angst nach draußen zu gehen, denn die Welt ist unsicher geworden. Europa wird überrannt, denn die ersten Regionen in Asien werden unbewohnbar. Dafür gibt es aber den Store, ein Onlinelieferant. Die Menschen müssen ihr Haus nicht mehr verlassen. Aber nicht alle Mitarbei... Der Roman spielt in der nahen Zukunft. Die Menschen haben Angst nach draußen zu gehen, denn die Welt ist unsicher geworden. Europa wird überrannt, denn die ersten Regionen in Asien werden unbewohnbar. Dafür gibt es aber den Store, ein Onlinelieferant. Die Menschen müssen ihr Haus nicht mehr verlassen. Aber nicht alle Mitarbeiter arbeiten dort nur zum Lebensunterhalt. Eine Wirtschaftsspionin lässt sich einstellen. Sie soll den Store für ihren Auftraggeber ausspionieren. Toll geschrieben, ein Roman den man an einem Stück lesen kann.

Eines meiner Jahreshighlights!
von Pandas Bücherblog am 20.10.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

»Die Freiheit gehört Dir, bis Du sie aufgibst.« Die komplette Aufmachung des Buches ist mehr als gelungen. Das Cover. Die Hände, die aus dem Strichcode ragen und nach etwas zu greifen scheinen - eine sehr aussagekräftige Message, wie ich finde. Und der wunderschöne rote Buchschnitt. Das ganze Buch wirkt wie ein Paket, als wär... »Die Freiheit gehört Dir, bis Du sie aufgibst.« Die komplette Aufmachung des Buches ist mehr als gelungen. Das Cover. Die Hände, die aus dem Strichcode ragen und nach etwas zu greifen scheinen - eine sehr aussagekräftige Message, wie ich finde. Und der wunderschöne rote Buchschnitt. Das ganze Buch wirkt wie ein Paket, als wäre es selbst ein Teil der Cloud - I love it! Den Schreibstil bzw. die Übersetzung fand ich etwas gewöhnungsbedürftig, da mir der Stil zu leblos und einige Formulierungen etwas zu holprig waren. Zudem haben sich ein paar Fehler eingeschlichen, über die ich allerdings hinwegsehen konnte, da ich den Verlauf der Geschichte viel zu interessant fand. Gerade weil das Thema »Onlinehandel« so aktuell und interessant ist, war ich umso gespannter darauf, wie der Autor ein so vielschichtiges und heikles Thema in eine Geschichte verpacken würde. Erzählt wird die Story aus der Sicht von drei Personen: Paxton und Zinnia - die beiden Protagonisten -, die uns an ihrem »Alltag« teilhaben lassen und Gibson Wells - dem Erfinder von Cloud -, der seine Gedanken und Erlebnisse mit uns teilt. Wir lernen Paxton kennen, der früher als Gefängniswärter gearbeitet hat und sich später mit seinem eigenen Unternehmen selbständig gemacht hat. Bis Cloud seinen großen Traum platzen ließ und sein Unternehmen in den Ruin getrieben hat. Mit dem festen Vorhaben, dem Mann, der sein Leben zerstört hat, ins Gesicht zu sehen und sich seine Wut und Enttäuschung von der Seele zu reden, bewirbt er sich letztendlich bei Cloud und ergattert tatsächlich einen Job. Recht schnell gewöhnt er sich jedoch an seine neue Lebenssituation und wird ein Teil der Cloud-Familie. Zinnia hingegen spielt nicht mit offenen Karten. Sie ist ein Charakter, den ich nicht so ganz einschätzen konnte, da sie einerseits sehr manipulative Seiten besitzt und andererseits Seiten von sich zeigt, die ich nicht mit dem Rest in Einklang bringen konnte. »Der Store« beschreibt die fatalen Folgen eines unaufhaltsamen Klimawandels und zeigt detailliert auf, wie Stück für Stück alle Geschäfte verdrängt wurden, bis nur noch ein übermächtiger Anbieter übrig geblieben ist, der unseren unkontrollierbaren Konsumhunger stillt. Niemand muss mehr vor die Tür gehen. Warum auch, wenn doch alles per Knopfdruck bestellt werden kann und in Windeseile geliefert wird? Zwischenmenschliche Beziehungen werden auf ein Minimum reduziert. Der Kontakt zur Außenwelt verliert an Bedeutung. In den Mother-Clouds ist jeder Mitarbeiter nur eine Farbe, die den Arbeitsplatz bestimmt. Jeder Handgriff ist automatisiert. Jeder Tag ist gleich. Alles wird kontrolliert. Wer dem Druck nicht standhalten kann, muss gehen. Doch wohin? Trotz des umfangreichen Inhalts fand ich die Geschichte weder langweilig noch künstlich in die Länge gezogen. Klar, viele Abläufe wiederholen sich und ein Tag gleicht oft exakt dem anderen, doch genau damit wird uns der monotone Tagesablauf der Mitarbeiter deutlich vor Augen geführt. Wer sich für ein Leben bei Cloud entschieden hat, hat sein Leben der Cloud verschrieben - ausnahmslos. Gerade zum Ende hin nimmt die Story noch mal ordentlich an Fahrt auf. Die Ereignisse überschlagen sich und trotz des vorhersehbaren Endes habe ich mich gut unterhalten gefühlt. Lediglich der Schluss hat mir persönlich einfach zu viele Fragen offengelassen, auf die ich dringend eine Antwort benötige. Fazit: Mit »Der Store« hat Rob Hart eine erschreckende Welt erschaffen, die mir erneut ins Gedächtnis gerufen hat, dass es gar nicht so abwegig ist, dass wir uns in ferner Zukunft in einer ähnlichen Situation befinden könnten. Natürlich wurden viele Inhalte sehr überspitzt dargestellt, dennoch soll uns vor Augen geführt werden, wie schnelllebig unsere Gesellschaft ist und auch, dass sich unser Konsumverhalten im Laufe der Zeit drastisch verändert hat. Denn mal ehrlich: Jeder von uns hat schon mal in einem Onlineshop eingekauft und nutzt diese Möglichkeit vielleicht sogar regelmäßig. Die einen aus Bequemlichkeit, die anderen weil sie möglicherweise gar keine andere Wahl haben. Aber wichtig ist nicht, wo ihr einkauft, sondern wie ihr mit den vorhandenen Mitteln umgeht. Das Buch ist gesellschaftskritisch, schonungslos und meiner Meinung nach wahnsinnig interessant - für mich gehört »Der Store« definitiv zu meinen Jahresighlights! Einen halben Stern ziehe ich ab, da ich ein paar Stellen etwas langatmig fand und manche Entscheidungen nicht nachvollziehen konnte. Außerdem hat mich das Ende nicht mit einem zufriedenen Gefühl zurückgelassen, dafür sind noch viel zu viele Fragen offengeblieben, die beantwortet werden müssen. Ich hoffe sehr, dass es noch einen zweiten Teil geben wird, und freue mich, mehr von diesem talentierten Autor zu lesen! 4,5/5 Vielen Dank an das Bloggerportal und den Heyne Verlag, die mir das Rezensionsexemplar freundlicherweise zur Verfügung gestellt haben.