Warenkorb

Die Chroniken von Alice - Finsternis im Wunderland

Roman

Die Dunklen Chroniken Band 1

Unglaublich packend: Diese düstere Neuerzählung von »Alice im Wunderland« wird Ihnen den Schlaf rauben.

Seit zehn Jahren ist Alice in einem düsteren Hospital gefangen. Alle halten sie für verrückt, während sie selbst sich an nichts erinnert. Weder, warum sie sich an diesem grausamen Ort befindet, noch, warum sie jede Nacht Albträume von einem Mann mit Kaninchenohren quälen. Als ein Feuer im Hospital ausbricht, gelingt Alice endlich die Flucht. An ihrer Seite ist ihr einziger Freund: Hatcher, der geisteskranke Axtmörder aus der Nachbarzelle. Doch nicht nur Alice und Hatcher sind frei. Ein dunkles Wesen, das in den Tiefen des Irrenhauses eingesperrt war, ist ebenfalls entkommen und jagt die beiden. Erst wenn Alice dieses Ungeheuer besiegt, wird sie die Wahrheit über sich herausfinden – und was das weisse Kaninchen ihr angetan hat …

Nichts für schwache Nerven: Henrys Neuerzählung von »Alice im Wunderland« ist brutal – gleichzeitig aber unglaublich packend.

Alle Bücher von Christina Henry:
Die Chroniken von Alice - Finsternis im Wunderland
Die Chroniken von Alice - Die Schwarze Königin
Die Chroniken von Peter Pan - Albtraum im Nimmerland (Frühjahr 21)
Die Chroniken der Meerjungfrau - Der Fluch der Wellen (Herbst 21)
Die Chroniken von Rotkäppchen - Allein im tiefen, tiefen Wald (Frühjahr 22)

Portrait
Die Amerikanerin Christina Henry ist als Fantasyautorin bekannt für ihre finsteren Neuerzählungen von literarischen Klassikern wie »Alice im Wunderland«, »Peter Pan« oder »Die kleine Meerjungfrau« sowie für ihre Bestsellerreihe »Black Wings«. Christina Henry liebt Langstreckenläufe, Bücher sowie Samurai- und Zombiefilme. Sie lebt mit ihrem Mann und ihrem Sohn in Chicago.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4
  • Artikelbild-5
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 352
Erscheinungsdatum 16.03.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7645-3234-5
Verlag Penhaligon
Maße (L/B/H) 20.5/12.8/3.5 cm
Gewicht 478 g
Originaltitel Alice (The Chronicles of Alice)
Übersetzer Sigrun Zühlke
Verkaufsrang 143
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 27.90
Fr. 27.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Die Dunklen Chroniken

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
55 Bewertungen
Übersicht
35
17
1
2
0

Wunderbare Story
von einer Kundin/einem Kunden aus Bedburg-Hau am 07.04.2020
Bewertet: eBook (ePUB)

Eine unglaublich düstere Version einer Geschichte rund um Figuren aus Alice im Wunderland. Der einfache Schreibstil und die nette Charakterisierung der einzelnen Personen machen die Geschichte zu einem Vergnügen. Lediglich einige Rechtschreib- und Grammatikfehler stören den Lesefluss zeitweise. Die Story selbst ist spannend ges... Eine unglaublich düstere Version einer Geschichte rund um Figuren aus Alice im Wunderland. Der einfache Schreibstil und die nette Charakterisierung der einzelnen Personen machen die Geschichte zu einem Vergnügen. Lediglich einige Rechtschreib- und Grammatikfehler stören den Lesefluss zeitweise. Die Story selbst ist spannend geschrieben, teilweise sehr düster, nicht unbedingt was für allzu schwache Nerven. Die Hauptcharaktere Alice und Hatcher werden liebevoll herausgearbeitet und man fiebert von Beginn an mit dem beiden. Die Handlung ist abwechslungsreich, ohne den roten Faden zu verlieren. Ich bin sehr auf die Fortsetzung gespannt. Eine klare Empfehlung an alle Liebhaber von fantasievollen Geschichten mit dem besonderen Einfluss von dem Düsteren und Grausamen.

DÜSTER. DÜSTERER. WUNDERLAND.
von Buchwinter am 07.04.2020

Was für ein Cover, was für ein Klappentext, was für ein Layout! Ich bin so begeistert von der Außen- und Innengestaltung dieses Buches – einfach grandios gemacht. Es ist mit das hochwertigste Buch, das bei mir im Regal steht und ich liebe es! Wer mich kennt weiß, dass ich ein absoluter „Alice im Wunderland“ Fan bin. Selbstv... Was für ein Cover, was für ein Klappentext, was für ein Layout! Ich bin so begeistert von der Außen- und Innengestaltung dieses Buches – einfach grandios gemacht. Es ist mit das hochwertigste Buch, das bei mir im Regal steht und ich liebe es! Wer mich kennt weiß, dass ich ein absoluter „Alice im Wunderland“ Fan bin. Selbstverständlich also, dass ich diese düstere Nacherzählung unbedingt lesen musste – ich habe richtig auf den Erscheinungstermin hingefiebert und wurde letztendlich nicht enttäuscht. Aber kommen wir erstmal zum Inhalt. Worum geht es? Alice lebt seit 10 Jahren in einem Hospital – oder besser einer Irrenanstalt. Nachdem sie von einem Mann mit Kaninchenohren gesprochen hat, halten sie alle für verrückt. Im Hospital lernt sie den Axtmörder Hatcher kennen, der in einer Zelle neben ihr eingesperrt ist. Sie hat jede Hoffnung auf Freiheit verloren, doch eines Tages bricht ein Feuer aus und sie und Hatcher können fliehen. Völlig überfordert übernimmt Hatcher die Führung und leider sind nicht nur die Beiden entkommen. Ein Wesen, das düsterer als alles andere ist, konnte auch entkommen. Alice und Hatcher müssen es stoppen, bevor es sie tötet. Sowohl Alice als auch Hatcher haben keinerlei Erinnerungen mehr und sie wollen diese unbedingt zurück! Denn Alice möchte erfahren, was das Kaninchen mit ihr gemacht hat… Meine Meinung. Wow. Ich bin total geflasht von diesem einzigartigen Stil des Buches. Es ist natürlich angelehnt an das ursprüngliche „Alice im Wunderland“ und das liebe ich. Man trifft auf bekannte Charaktere, nur dieses Mal in Menschenform. Man erkennt definitiv Parallelen zur Originalversion, allerdings werden einige Situationen anders dargestellt und es gibt auch viele neue Dinge zu entdecken. Die Story ist spannend und reißt einen total mit. Selbst der verrückte Axtmörder wächst einem ans Herz, nachdem man erkennt, wer er wirklich ist. Ich liebe es, wie Christina Henry Alice Charakter darstellt. Das ganze Buch über herrscht eine sehr düstere und angespannte Stimmung, denn die Gefahr ist auf jeder Seite spürbar. Ich finde es toll, wie die Autorin es schafft die Spannung zu jeder Zeit aufrechtzuerhalten. Zugegebenermaßen musste ich wirklich das ein oder andere Mal schlucken, als äußerst brutale und obszöne Szenarien detailreich beschrieben wurden. Man muss sich hierauf einstellen, denn es warten Abgründe, die den Leser definitiv schockieren werden – willkommen im düstersten Wunderland aller Zeiten! Das Buch hat keinen wirklichen Cliffhanger, allerdings ist die Geschichte auch noch nicht fertig erzählt, wodurch ich mich wirklich unglaublich auf Teil 2 freue, der Ende August erscheint. Ich bin wirklich unglaublich neugierig, wie die Reise weitergeht und ob sie schaffen, was sie sich vornehmen. Zum Ende habe ich allerdings auch einen kleinen Kritikpunkt. Dies kam für mich viel zu abrupt und war im Vergleich zur vorherigen Geschichte etwas fad und unspektakulär. FAZIT. Ich kann dieses Buch jedem empfehlen, der düstere Geschichten mag. Aber Achtung: Es sind wirklich sehr brutale Szenen dabei, die nichts für schwache Nerven sind. Wenn man das weiß und sich darauf einlassen möchte, ist es wirklich ein Leseerlebnis der besonderen Art. Bewertung: 4,5 von 5 Lesezeichen.

Düsteres Wunderland
von einer Kundin/einem Kunden aus Neumarkt am 06.04.2020

Inhalt: Eine düstere und packende Neuerzählung des Klassikers, Alice im Wunderland. Vorsicht Triggerwarnung vor körperlichen und seelischen Gewaltszenen. Seit zehn Jahren ist nun Alice gefangen in einer Irrenanstalt. Für verrückt erklärt dämmert sie nun tagein, tagaus vor sich hin und alles woran sie sich erinnern kann ist... Inhalt: Eine düstere und packende Neuerzählung des Klassikers, Alice im Wunderland. Vorsicht Triggerwarnung vor körperlichen und seelischen Gewaltszenen. Seit zehn Jahren ist nun Alice gefangen in einer Irrenanstalt. Für verrückt erklärt dämmert sie nun tagein, tagaus vor sich hin und alles woran sie sich erinnern kann ist ein Mann mit Kaninchenohren der ihr immer noch Alpträume beschert. Als schließlich ein Feuer in der Anstalt ausbricht, gelingt Alice die Flucht. An ihrer Seite der Axtmörder Hatcher. Doch nicht nur die beiden konnten entkommen, mit ihnen auch ein unheimliches Wesen welches auf der Jagd nach Blut ist. So muss sich Alice ihren Ängsten und ihrer Vergangenheit stellen um herauszufinden was das weiße Kaninchen ihr angetan hat. Um dies zu erreichen muss sie ich dem Ungeheuer stellen und es besiegen. Meine Meinung: Handlung: Die Geschichte beginnt mit Alice, welche gefangen in dem Irrenhaus nun schon seit Jahren vor sich hin dämmert. Jede Nacht plagen sie Alpträume über einen Mann mit Hasenohren. Dennoch kann sie sich nicht erinnern was genau ihr damals wiederfahren ist und warum ihre Familie sie immer noch nicht nach Hause geholt hat. Ihre einzige Verbindung hat sie mit dem Axtmörder Hatcher, mit dem sie sich durch ein kleines Loch in ihrer Zelle unterhalten kann. Als dann ein Feuer in der Klinik ausbricht, gelingt den beiden die Flucht, aber mit ihnen auch ein böses Wesen, welches nach Blut gelüstet. Doch auch außerhalb der Klinik lauern viele Gefahren. Alice und Hatcher müssen sich vielen Gefahren stellen und auch herausfinden was es mit Alice Vergangenheit auf sich hat und wer hinter dem weißen Kaninchen steckt, der Alice solche Alpträume beschert. Nach und nach müssen die beiden auf Ermittlungen gehen und herausfinden was es nun mit allem auf sich hat und warum genau Alice diejenige sein muss, welches das Ungeheuer umbringen muss. Hier wurde die Geschichte von Alice mal komplett anders erzählt. Voller Düsternis, erschreckenden und auch brutalen Szenen, außergewöhnliche Charaktere die man doch wieder erkennt, Action, Spannung, Magie und unglaublichen Überraschungen kommen hier nicht zu kurz. Ich bin von dem Verlauf der Geschichte so gepackt worden und konnte das Buch einfach nicht aus der Hand legen. Auch das Ende ist einfach nur unglaublich lässt einen schauern. Auch möchte ich nun unbedingt wissen, wie es mit Alice und Hatcher weiter geht. Dennoch muss ich hier erwähnen, dass die Geschichte nichts für zart besaitete Menschen ist. Von Anfang an sind die Beschreibungen schon sehr düster und auch mit vielen Gewalthandlungen bestückt. Was auch diese Neuerzählung so besonders macht. Charaktere: Alice lernen wir am Anfang als völlig verwirrt und auch verängstigt kennen. Sie muss erst mal wieder zu sich finden und was ihr angetan wurde ist auch nicht leicht zu verarbeiten. Doch sie nimmt im Verlauf eine große Entwicklung hin und lernt sich selber wieder kennen und was in ihr steckt. Hatcher ist der treue Freund und Begleiter von Alice. Auch seine Vergangenheit lässt einen Gänsehaut bekommen. Dennoch mochte ich Hatch von Anfang an und auf ihn ist trotz einigen Blackouts immer Verlass. Deswegen bin ich auch schon sehr gespannt wie es mit ihm und Alice weiter gehen wird. Was hier die Geschichte aber nochmals zu etwas sehr besonderen macht, sind die Charaktere wie das Kaninchen, die Raupe oder auch der Grinser. Man erkennt schon einige Charakterzüge aus dem „Original“, dennoch wurde dies hier zu etwas total Irren und auch Wahnsinnigen gemacht. Ich bin restlos begeistert und finde, gerade das macht diese düstere Neuerzählung so grandios. Setting: Das Setting ist aufgeteilt in der Neuen und der Alten Stadt. In der Neuen Stadt leben die vornehmen Menschen und dort ist alles voller Ordnung ohne Gefahren. Doch in der alten Stadt leben Clans und dort herrschen das Chaos und die Macht der einzelnen Bosse. Hier wurden die Begebenheiten für mich ausreichend und auch sehr detailgetreu beschrieben. Beim Lesen hatte ich alles bildlich vor mir und oft hat sich auch eine Gänsehaut bei mir verursacht. Dieses Setting ist wirklich nichts für schwache Nerven. Schreibstil: Dieser ist zwar einerseits für mich leicht zu lesen aber andererseits auch wieder sehr besonders. Durch die vielen grausamen Szenen und auch die Beschreibungen davon, musste ich manchmal erstmal Luft holen. Dennoch ist dieser so packend und auch mitreißend. Ich musste einfach weiter lesen und erfahren wie es nun weiter geht und ob Alice und Hatcher das Ungeheuer besiegen können. So kann ich nun sagen, dass ich solch eine Geschichte noch nie gelesen habe und ich wirklich begeistert und gleichzeitig bestürzt davon bin. Cover: Ein wirklicher Eyecatcher ist das Cover. Ich finde es einfach nur richtig gut und würde es schon alleine deswegen kaufen. Es zeigt das Kaninchen welches in seinen spitzen Pfoten eine Taschenuhr hält. Irgendwie hat auch das etwas Düsteres an sich. Auch der Buchschnitt mit den Fußabritten ist einfach nur genial. Mein Fazit: Diese düstere Version von Alice im Wunderland konnte mich restlos überzeugen. Trotz den vielen Gewalthandlungen, sowohl körperlich als auch seelisch, bin ich einfach nur begeistert und völlig von der Rolle. Wer gerne mal eine andere Version von Alice lesen möchte, mit viel Düsternis und völlig unerwarteten Charakteren, sollte sich diese Geschichte nicht entgehen lassen. Eine klare Empfehlung von mir und deswegen auch 5 von 5 Sternen.