Warenkorb
 

Hard Powder

Willkommen in Kehoe! Das Thermometer zeigt Minus 10 Grad in dem glitzernden Skigebiet in den Rocky Mountains. Der Schneepflugfahrer Nels Coxman (Liam Neeson) führt mit seiner Familie ein beschauliches Leben, bis sein Sohn sich mit dem schillernden Drogenboss Viking (Tom Bateman) einlässt – und auf dessen Befehl ermordet wird. Rasend vor Wut legt sich Nels mit dem mächtigen Kartell an. Und auch wenn sein Wissen über Mord und Totschlag bislang nur aus Krimis stammt: Ein Drogengangster nach dem anderen fällt seiner Rache zum Opfer. Während Nels immer mehr Männer verschwinden lässt, macht Viking seinen langjährigen Rivalen White Bull (Tom Jackson) verantwortlich. Die Situation eskaliert in einen wahnwitzigen Bandenkrieg, und die strahlenden Hänge der Kleinstadt leuchten bald blutrot.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4
  • Artikelbild-5
  • Artikelbild-6
  • Artikelbild-7
  • Artikelbild-8
  • Artikelbild-9
  • Artikelbild-10
  • Artikelbild-11
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Medium DVD
Anzahl 1
FSK Freigegeben ab 16 Jahren
Erscheinungsdatum 11.07.2019
Regisseur Hans Petter Moland
Sprache Deutsch, Englisch (Untertitel: Deutsch, Französisch, Englisch)
EAN 4006680086026
Genre Action;Thriller
Studio StudioCanal
Originaltitel COLD PURSUIT
Spieldauer 114 Minuten
Bildformat Widescreen (2,40:1)
Tonformat Deutsch: DD 5.1, Englisch: DD 5.1, Französisch: DD 5.1
Verkaufsrang 589
Produktionsjahr 2019
Film (DVD)
Film (DVD)
Fr. 21.90
Fr. 21.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
0
2
1
0
0

Gab schon bessere Filme mit Liam Neeson
von einer Kundin/einem Kunden aus Winsen am 26.09.2019
Bewertet: Medium: Blu-ray

Wer an 96 Hours denkt, oder Non Stop, wird sicher (wie ich) etwas enttäuscht sein. Ist nicht schlecht gemacht, aber aus dem Stoff hätte man mehr machen können. Während ich die Filme der 96 Hours Trilogie alle mehrmals gesehen habe, verschwindet dieser Film nach dem Ansehen in der Schublade.

Ein ungeübter Racheengel...
von einer Kundin/einem Kunden am 18.07.2019
Bewertet: Medium: Blu-ray

Nels Coxman führt mit seiner Frau und seinem Sohn ein recht ruhiges Leben als Schneepflugfahrer und ist in seinem Heimatort Kehoe auch gerade zum „Bürger des Jahres“ ernannt worden. Dieses Leben erfährt jedoch eine drastische Wende, als sein Sohn tot aufgefunden wird. Coxman findet heraus, dass dieser Mord auf das Konto des Drog... Nels Coxman führt mit seiner Frau und seinem Sohn ein recht ruhiges Leben als Schneepflugfahrer und ist in seinem Heimatort Kehoe auch gerade zum „Bürger des Jahres“ ernannt worden. Dieses Leben erfährt jedoch eine drastische Wende, als sein Sohn tot aufgefunden wird. Coxman findet heraus, dass dieser Mord auf das Konto des Drogenbosses „Viking“ geht und hat nur noch ein Ziel: Rache! Er arbeitet sich von unten nach oben durch. Coxman hat die Sache jedoch etwas unterschätzt und findet sich plötzlich mitten in einem Revierkrieg zweier Drogenkartelle wieder... Obacht und Achtung, Freunde des schwarzen Humors, denn hier kommt ein Film, der diesen absolut bedient: „Hard Powder“. Die Damen und Herren aus dem hohen Norden haben ja eh ein sehr gesundes Verhältnis zum makabren Witz (ich nenne hier nur mal den Namen Tommy Wirkola, der mit „Kill Buljo“, „Dead Snow“ und der noch blutigeren Fortsetzung „Dead Snow: Red vs. Dead“ ordentlich Staub aufgewirbelt hat und auch „Hänsel & Gretel: Hexenjäger“ inszenieren durfte oder auch die geniale Horrorkomödie „Rare Exports“ von Jalmari Helander). Bei „Hard Powder“ hat Hans Petter Moland auf dem Regiestuhl Platz genommen, der auch das norwegische Original von 2014 („Einer nach dem Anderen“) gedreht hat und lässt nun Liam Neeson auf ein Drogenkartell los. Das Geld saß dieses Mal auf jeden Fall lockerer, ohne den Regisseur aber dazu zu verleiten, völlig über die Strenge zu schlagen, was die Inszenierung der Szenen angeht oder sinnlose Actionszenen einzuflechten, weil man es bezahlen konnte. Der eigentliche Charme geht also keinesfalls verloren, in manchen Szenen merkt man einfach nur, dass mehr Budget vorhanden war, weil es besser aussieht. Wer ein grandioses Actionfeuerwerk und viel Mord und Totschlag erwartet, wird nach den nicht ganz zwei Stunden, die dieser Film dauert, enttäuscht zurück bleiben. Wer sich aber an skurrilen Charakteren, schrägen Dialogen, gelungener Situationskomik und viel schwarzem Humor erfreuen kann, der kriegt hier das volle Brett. Die ein oder andere blutige Szene ist natürlich auch vorhanden und bei der gezeigten Gewalt werden auch keine Gefangenen gemacht, das alles wird aber immer mit einem Augenzwinkern serviert. Eine Freigabe ab 16 ist aber durchaus gerechtfertigt. Liam Neeson spielt in „Hard Powder“ wieder einmal den Racheengel, ist aber nicht mit solch halsbrecherischen Fähigkeiten wie in „96 Hours“ ausgestattet. Er ist ein ganz normaler Typ, der sein Wissen über Mord erhalten hat, weil er schon den ein oder anderen Krimi gelesen hat. Das er letztendlich so gut und konsequent in dem ist, was er tut, ist unter anderem der Dummheit der anderen geschuldet, seinen Erfahrungen als Jäger, seinem Wunsch nach Rache und dem Zufall. In der dargebotenen Form macht das alles nur unheimlich viel Spaß! Wer also Lust auf einen Rachefilm der etwas anderen Art hat, kann bei „Hard Powder“ sehr gerne zugreifen!